Die besten Cremes, Gele und Allergiesalben für Kinder - eine ausführliche Bewertung

Kinder der ersten Lebensjahre sind in höherem Maße anfälliger für Allergien als Erwachsene, da fast alle Proteine ​​für sie neu sind und das Immunsystem noch unvollständig ist. In der Regel treten allergische Reaktionen bei Säuglingen auf der Haut auf, was zu Unbehagen führt. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie man dem Kind in dieser Situation helfen kann und welche Salbe bei Hautallergien für Kinder am effektivsten ist.

Eine Allergie ist eine übermäßig starke Reaktion, die das Immunsystem einer Person gegen ein ungefährliches Protein gibt, das in den Körper gelangt. Diese Erkrankung wird durch einen Zusammenbruch der Immunität verursacht: Als Reaktion auf den wiederholten Kontakt mit einem Allergen erzeugen zuvor sensibilisierte (auf diese Substanz empfindliche) Zellen aktive Bestandteile, die wiederum eine allergische Reaktion hervorrufen, die jedem bekannt ist.

Die Symptome einer Allergie sind vielfältig: Reißen, laufende Nase, Niesen, Augenrötung, Halsschmerzen, in schweren Fällen Angioödem und anaphylaktischer Schock. In einer separaten Grafik wurden Hauterscheinungen hervorgehoben: Rötung, Hautausschlag, Peeling, Juckreiz, Trockenheit, Brennen.

Ein kleiner pharmakologischer Ausflug

Das Konzept der "Arzneiform" ist in der Pharmakologie weit verbreitet: ein bequemer "Zustand" eines Arzneimittels, bei dem die maximale klinische Wirkung erzielt wird. Es gibt flüssige, feste und weiche Dosierungsformen, zu denen neben Pasten, Liniment und Suppositorien (Kerzen) Cremes und Gele sowie Salben gehören.

Salbe - eine weiche Darreichungsform mit viskoser Konsistenz zur äußerlichen Anwendung, hergestellt auf Salbengrundlage (z. B. Vaseline oder Fett) unter Zusatz einer Grundsubstanz (Wirkstoff).

Foto: Salbe und Creme Bepanten - ein Vergleich von Packungen, Farben und Texturen (kann erhöht werden)

Gel - weiche Dosierungsform mit einer geleeartigen durchscheinenden Konsistenz hat Elastizität und Plastizität. Es ist nicht nur für die äußerliche Anwendung bestimmt, sondern auch für die subkutane Verabreichung und Einnahme.

Eine Creme ist eine weiche Salbe, in der sich Wasser und eine Ölphase befinden. Entwickelt, um die Haut weicher zu machen.

Besonders hervorzuheben sind spezielle Emollients - Emollients. Hierbei handelt es sich um Fette und fettähnliche Substanzen, die durch Fixierung in den oberen Hautschichten einen speziellen Film bilden, der ein übermäßiges Verdunsten des Wassers verhindert. Sie tragen zu einer schnelleren Heilung von Rissen, zur Entfernung von Juckreiz und zum Abschälen aufgrund der Verbesserung des Wasser-Lipid-Stoffwechsels in der Haut bei.

Heutzutage gibt es viele Arten von medizinischen und kosmetischen Produkten. Jede erste Salbe von Hautallergien für Kinder wird als die effektivste beworben. Aber welcher passt in einen speziellen Fall?

Grundsätze der Allergiebehandlung

Der Russische Verband für Allergiker und klinische Immunologen (RAACI) hat detaillierte Empfehlungen für die Diagnose und Behandlung allergischer Erkrankungen entwickelt.

Die Behandlung von Kindern hat ihre eigenen Eigenschaften:

Foto: Manifestationen von Nahrungsmittelallergien im Gesicht des Mädchens

  • Im Alter von fünf Jahren wird keine Immuntherapie (nur in extrem schweren Fällen) angewendet, hauptsächlich symptomatische Behandlung;
  • Kinder haben eine sehr empfindliche Haut, die es erforderlich macht, die Wahl des Arzneimittels sorgfältig zu prüfen, die Dosis genau zu beobachten und das Arzneimittel sorgfältig anzuwenden, um die Situation nicht zu verschlimmern.
  • Das Immunsystem der Kinder ist unvollständig und unterscheidet nützliche Substanzen kaum von schädlichen Substanzen, daher ist es wahrscheinlich, dass eine allergische Reaktion auf das Arzneimittel selbst von Allergien ausgeht.

Eine wirksame Allergiesalbe auf der Haut eines Kindes ist nicht immer geeignet.

Und wenn bei einem Erwachsenen ein falsch gewähltes Medikament für Allergien einfach keine Wirkung hat, ist es für das Kind viel einfacher, es schlechter zu machen. Konsultieren Sie daher vor der Verwendung eines Medikaments einen Allergologen oder Kinderarzt.

Symptome von Hautallergien bei Kindern

Um das richtige Medikament auszuwählen, müssen Sie verstehen, was zu behandeln ist und welche Art von Symptom beseitigt werden soll.

Zunächst muss zwischen den Varianten allergischer Hautkrankheiten unterschieden werden. Es gibt viele solcher Pathologien, aber zwei davon sind am häufigsten.

Urtikaria

Vielleicht das häufigste Phänomen. Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  • Drogen (hauptsächlich Antibiotika),
  • Kälte und Sonnenlicht
  • Insektenstiche,
  • Es kann bei Nahrungsmittelallergien auftreten.

Urtikaria manifestiert sich durch rötlich-rosafarbene, entzündete, schmerzlose Hautausschläge (bei Säuglingen häufiger im Gesicht und auf der Haut der Hände), juckende oder ohne Juckreiz, die normalerweise nicht nass werden.

Eine schwerwiegende Komplikation der Urtikaria kann ein Angioödem sein, das einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordert.

Dermatitis

Sie unterteilen sich in atopisch (verbunden mit einer erblichen Veranlagung) und Kontakt (resultierend aus dem direkten Kontakt des Allergens mit der Haut).

Seine Symptome sind "härter":

  • Hautrötung
  • das Auftreten von Blasen, Rissen,
  • Hautpeeling,
  • Trockenheit, Juckreiz, Brennen.

"Kruste" auf den Wangen bei Kindern unter einem Jahr ist oft eine Manifestation dieser speziellen Krankheit.

Entsprechend den Ergebnissen

Der Begriff "Diathese" verdient besondere Aufmerksamkeit. Derzeit wird nicht auf Krankheiten verwiesen, dieses Konzept bedeutet eine Neigung zu bestimmten Pathologien (einschließlich Allergien). Es gibt keine Krankheit - es gibt keine Behandlung, dh diese Bedingung erfordert keine Verwendung von Medikamenten (im Gegenteil, die Anwendung von Medikamenten kann Allergien auslösen), und Feuchtigkeitscremes können dem Kind helfen.

  1. Das unangenehmste Gefühl bei Urtikaria sind Entzündungen und Juckreiz.
  2. Bei Dermatitis ist es notwendig, Trockenheit, Rissen, Juckreiz und Ablagerungen zu bekämpfen.

Und im ersten Fall möchte das Kind lieber Salben und Gele, im zweiten Fall vor allem Cremes und Weichmacher. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass in beiden Fällen der Kontakt des Kindes mit dem Allergen in erster Linie ausgeschlossen wird.

Die beliebtesten Medikamente gegen Allergien

Trotz der großen Vielfalt pharmakologischer Einheiten sind nur einige Medikamente beliebt. Sie ist in der Regel entweder mit einem spürbaren positiven Effekt oder mit einem ausgeprägten negativen Effekt verbunden. Über Drogen, die in keiner Weise funktionierten, sagen sie selten.

Ärzteberichte über Phenystyle bei Allergien - Vor- und Nachteile

Zur Behandlung der atopischen Dermatitis werden am häufigsten verwendet:

Juckreiz lindert folgende Medikamente:

  • "Gistan";
  • Sinflan;
  • Hautkappe;
  • "Elidel."
Moms positives Feedback zum Werkzeug Mustel Stelatopiya

Die beliebtesten Hautallergieprodukte für Kinder unter einem Jahr:

Einstufung von Salben und anderen Allergien

Zuallererst können alle milden Antiallergika in hormonelle und nicht hormonelle unterteilt werden. In diesem Artikel werden wir alles betrachten, was "verbreitet" werden kann.

Nicht-hormonelle Allergiesalbe

Nicht-hormonelle Hautallergiesalbe für Kinder ist ein sehr breites Konzept. Es umfasst Antihistaminika, entzündungshemmende Medikamente sowie feuchtigkeitsspendende und heilende Medikamente.

Antihistaminika

Antihistamin-Gele umfassen Fenistil- und Soventol-Gele. Ihre Wirkstoffe gehören zur selben pharmakologischen Gruppe - Histaminrezeptorblocker. Dies bedeutet, dass Mittel die Entwicklung all jener Prozesse verhindern, die durch den Hauptwirkstoff Allergie - Histamin - ausgelöst werden.

  1. Reduzieren Sie die vaskuläre Permeabilität (und infolgedessen das Ödem), lindern Sie den Juckreiz, reduzieren Sie das Reißen und Niesen.
  2. Bedingt durch die Substanzen in seiner Zusammensetzung einen leichten Kühleffekt, der hilft, den Juckreiz zu beseitigen.

Sie werden bei Neurodermitis, Urtikaria und Kontaktdermatitis eingesetzt, begleitet von Juckreiz und Schwellung der Schleimhäute.

Was tun, wenn Sie allergisch auf das Gesicht eines Babys reagieren?

Hallo! Der Artikel behandelt das aktuelle Thema - eine Allergie im Gesicht eines Kindes.

Die bereitgestellten Informationen helfen zu verstehen, warum eine negative Reaktion auftritt, wie sie sich manifestiert und was in dieser Situation zu tun ist.

Wir erklären Ihnen, wie Sie mit der Entwicklung von Allergien umgehen und wie Sie Ihrem Baby helfen können.

Was ist die Ursache der allergischen Reaktion?

Kleine Kinder haben oft eine allergische Reaktion im Gesicht. Dies ist auf das Vorhandensein aggressiver Substanzen in der Umwelt, in Lebensmitteln, auf Kleidung, auf Spielzeug und auf andere Eigenschaften zurückzuführen.

Der Körper des Babys kann den Auswirkungen vieler Viren und Bakterien nicht standhalten. Dies ist ein vorübergehendes Phänomen, das mit zunehmendem Alter beseitigt wird.

Stillenden Müttern wird empfohlen, sich auf die Ernährung zu beschränken. Mit der Muttermilch gelangen viele Komponenten in den Körper des Babys.

Die Schwäche der Schutzfunktionen und des Verdauungssystems kann zu unangenehmen Symptomen führen.

Künstliche Fütterung kann die Situation verschlimmern. Wichtig: 80% der Kinder haben eine Intoleranz gegenüber Kuhmilch.

Wissen Sie, was eine allergische Reaktion provozieren kann? Diese Liste enthält die folgenden Substanzen:

  • Haushaltsstaub;
  • Schimmel darüber im Artikel;
  • Pflanzenpollen;
  • Medikamente;
  • Lebensmittelprodukte;
  • Tierbisse wie Mücken;
  • Tierhaare;
  • Haushaltsgeräte;
  • Hypothermie oder Überhitzung.

Oft gibt es eine Erkältungsallergie im Gesicht des Kindes. Dieser Prozess ist mit einem unvollkommenen Immunsystem verbunden.

Der Zustand der Krümel muss in den ersten Lebensjahren sorgfältig überwacht werden. Während dieser Zeit ist der Körper schwach, es wird lange dauern, um ihn zu stärken.

Wie erkenne ich Allergien?

Allergische Manifestationen bei Kindern haben keine spezifischen Merkmale. Allergie "benimmt" sich gleichermaßen sowohl beim Erwachsenen als auch beim Baby.

In den meisten Fällen zeigt ein Foto einer Allergie im Gesicht eines Kindes Nesselsucht, leichte Schwellung und Rötung der Nase.

Das Baby kann sich über reißende Augen und eine reichlich laufende Nase beschweren. Die sekundären klinischen Manifestationen sind:

  • Schwellung des Augengewebes;
  • Peeling der Haut;
  • Risse;
  • Wunden;
  • reichlich Hautausschlag;
  • Juckreiz;
  • Niesen;
  • Quincke schwillt über ihn hier an.

Quincke-Ödem gilt als das gefährlichste Symptom. Dies kann zu einer Verstopfung der Atemwege führen, wodurch die Krume ersticken kann.

Eltern wird daher empfohlen, besonders aufmerksam zu sein und bei der Entwicklung merkwürdiger Symptome das Rettungsteam anzurufen.

Ängstliche Symptome sind Husten, Atemnot, Schwellung der Zunge und Gaumenmandeln.

In schweren Fällen kann das Opfer epileptische Anfälle erleiden. Allergische Erscheinungen im Gesicht weisen oft darauf hin, dass ein tödliches Allergen in den Körper gelangt ist.

Die Beseitigung der Symptome im Gesicht hilft nicht, das Hauptproblem zu lösen. Eltern, sei auf dein eigenes Kind aufmerksam!

Allergie bei einem Kind bis zu einem Jahr

Sie wissen nicht, wie eine Allergie bei Kindern im Gesicht bis zu einem Jahr aussieht und warum erscheint sie? Wir werden Sie ausführlich über dieses Phänomen informieren.

Der Körper des Babys ist nicht in der Lage, mit schwerer Nahrung und Reizstoffen aus der Umgebung fertig zu werden.

Daher wird eine Allergie bei Säuglingen häufig durch neue Produkte (Kuhmilch, Zitrusfrüchte, Nüsse und Eier) hervorgerufen.

Bei vielen Erwachsenen gibt es eine Unverträglichkeit gegenüber dieser Nahrung, die dann von Kindern spricht.

Die medikamentöse Behandlung kann schwerwiegende Folgen haben. Viele junge Eltern verwenden Sprays und Inhalatoren zur Behandlung von Krümeln.

Dies ist strengstens verboten! Die Injektion des Medikaments in die Mundhöhle kann zur Entwicklung eines Anfalls führen und das Kind kann ersticken.

Wussten Sie, dass ein normales Shampoo oder eine Creme eine akute Reaktion des Körpers verursachen kann?

Wenn eines der Familienmitglieder allergisch ist, sollten banale Hygieneprodukte zusammen mit dem Kinderarzt abgeholt werden.

In jeder Situation sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Es geht um die Gesundheit Ihres Babys!

Bei einer Ernährungsumstellung treten oft allergische Reaktionen auf. Muttermilch versorgt das Baby mit allen notwendigen Nährstoffen, aber im Laufe der Zeit muss sich das Baby an gewöhnliche Nahrung gewöhnen.

Das Auftreten eines Ausschlags auf den Wangen weist häufig auf die Entwicklung der Diathese hin. Es ist unmöglich, diese Krankheit zu beginnen. Es kann fortschreiten, wodurch kleine Hautausschläge nicht nur auf der Oberfläche der Krümel, sondern auch im gesamten Körper auftreten können.

Die Hauptsache ist, die Situation nicht in Panik zu versetzen und nüchtern zu analysieren. Die Reaktion des Körpers tritt auf, wenn er einem bestimmten Allergen ausgesetzt ist.

Eltern müssen Beobachtungen verwenden, um potenziell gefährliche Produkte oder Substanzen zu identifizieren. Dafür erhält das Kind nach und nach eine neue Nahrung, woraufhin die Reaktion in einem speziellen Tagebuch festgehalten wird.

Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen konnten, wenden Sie sich an einen Allergologen.

Denken Sie daran: Wischen Sie niemals das Gesicht des Kindes mit Alkohol oder Kölnischwasser ab! Solch ein Aufprall kann die Situation verschlimmern und dazu führen, dass die empfindliche Haut besiegt wird.

Was können Sie tun, um den Zustand zu lindern?

Wie kann man Allergien auf das Gesicht eines Kindes schmieren und wie kann das Problem gelöst werden? Sie können Antihistaminika für die Notfallversorgung verwenden.

Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, die Produktion von Histamin zu blockieren, diese Substanz ist für das Auftreten negativer Symptome verantwortlich. Achten Sie auf Diazolin.

Alle therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, Irritationen zu beseitigen und potenziell gefährliche Stoffe zu neutralisieren. Toxine müssen aus dem Körper entfernt werden.

Zu diesem Zweck wird eine komplexe Therapie eingesetzt. Es ist wichtig, nicht nur unangenehme Symptome zu beseitigen, sondern auch mit der Ursache ihrer Entwicklung umzugehen.

Um das genaue Behandlungsschema zu bestimmen, ist es notwendig, diagnostische Maßnahmen durchzuführen und das Allergen auszuschließen.

Das Kind muss einer Diät folgen. Wenn der Ausschlag während der Stillzeit auftrat, muss die Mutter auch die Diät korrigieren.

Neben Allergien werden auch Behandlungen und damit verbundene Erkrankungen, insbesondere Dysbakteriose, durchgeführt. Um Rötungen und Hautausschläge zu vermeiden, müssen Salben wie Elokom, Advantan und Ftorokort verwendet werden.

Die Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes wird mit lokalen und systemischen Medikamenten durchgeführt.

Salben beseitigen nur die allgemeinen Symptome und Medikamente für den inneren Gebrauch helfen, das Allergen zu überwinden. Gele und Cremes zusammen mit Tabletten beschleunigen den Heilungsprozess.

Unabhängig davon können Sie nur Kinder-Diazolin verwenden! Behandeln Sie das Kind nicht selbst, rufen Sie einen Krankenwagen an!

Und denken Sie daran, dass Allergien bei Kindern bis zu 5 Jahren üblich sind. In den meisten Fällen „wachsen“ ihre Kinder hervor und es gibt keine Spur von unangenehmen Symptomen.

Wichtig zu beachten

  1. Allergene festgelegt, um den potenziell gefährlichen Stoff zu bestimmen, ist es notwendig, ein Tagebuch mit Beobachtungen zu führen.
  2. Behandle das Kind nicht selbst, es ist gefährlich.
  3. Wenn ein schweres Krankheitsbild erscheint, rufen Sie das Rettungsdienstteam an!

Abonnieren Sie unsere Updates und sehen Sie im nächsten Artikel!

Keine Allergien

medizinisches Nachschlagewerk

Wie man eine Allergie im Gesicht des Babys salbt

Der Artikel beschreibt die Mechanismen und Ursachen von Allergien bei Säuglingen im Gesicht. Auch - die Unterschiede zwischen Allergien und Dermatitis, stacheliger Hitze und anderen Krankheiten und Methoden zur Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes unter Verwendung von Folk- und medizinischen Methoden.

Allergiesymptome treten in verschiedenen Kombinationen auf und sind allen bekannt: Zerreißen, Jucken, Rötung der Haut, Anschwellen der Schleimhäute, Hautausschlag, Niesen, Halsschmerzen, in schweren Fällen können sich ein anaphylaktischer Schock oder Angioödem entwickeln.

Kinder leiden an dieser Krankheit fast doppelt so häufig wie Erwachsene, und die charakteristischste Manifestation einer Überempfindlichkeit ist die Hautreaktion.

Allergien bei Säuglingen im Gesicht sind also kein seltenes Problem. Daher ist es für Eltern so wichtig, die Merkmale des Immunsystems von Kindern zu verstehen, die Symptome einer allergischen Reaktion zu bemerken, sie von anderen Krankheiten unterscheiden zu können und zu wissen, was zu tun ist, wenn das Neugeborene eine Allergie im Gesicht hat.

Es ist wichtig, Allergien bei Kindern zu verfolgen und zu behandeln, damit sie sich nicht atopisch entwickeln (Fotos können vergrößert werden).

Der Körper eines kleinen Kindes ist ein sehr komplexes System, das extrem empfindlich auf eine Vielzahl von Einflüssen reagiert. Eine Reizung, die ein Erwachsener nicht einmal für ein Baby bemerkt, kann eine ernsthafte Gefahr darstellen.

Im ersten Lebensjahr lernt das Baby nur die Außenwelt kennen, und fast jedes Protein, das in seinen Körper gelangt ist, ist ein Fremdkörper. In seinem Blut zirkulieren nur mütterliche Antikörper, Zellen des Immunsystems, die für den Schutz des Körpers vor Infektionen und Viren verantwortlich sind, und die "Barriere" des Neugeborenen beginnt sich gerade zu bilden.

Das Immunsystem, ein unvollkommenes, immer noch schwaches, reagiert heftig auf alle neuen Substanzen.

Gemäß den klinischen Leitlinien für die Pädiatrie gibt es 7 Risikogruppen für die Entwicklung der Pathologie. Kinder in der Gruppe I haben ein hohes Risiko, während der Phase der sozialen Anpassung (Eintritt in den Kindergarten, in die Schule), II - ZNS-Läsionen, III - Rachitis, Anämie und anderen Stoffwechselstörungen, akute respiratorische Virusinfektionen zu entwickeln. Kinder der VI-Gruppe neigen zu Allergien.

Es gibt mehr als zwanzig Kriterien, nach denen die Zugehörigkeit des Kindes zu einer bestimmten Kategorie beurteilt wird.

"Eltern" Gründe:

"Kinder" Gründe:

  1. falsche Ernährung;
  2. die Ernennung der Antibiotika-Therapie.

Allergien treten beim Neugeborenen aus verschiedenen Gründen im Gesicht auf. Wie Dr. E. O. in seinem Artikel schreibt. Komarovsky, eine unzureichende Immunantwort kann innere und äußere Allergene verursachen.

Foto: Ekzem im Gesicht von Säuglingen als Manifestation einer Allergie

Interne enthalten:

  1. Hygieneartikel, Parfums;
  2. Seren, Impfstoffe;
  3. blühende Pflanzen;
  4. Staub;
  5. usw.

Foto: Wie wirkt die Allergie bei Babys im Gesicht?

Sie können die Fotos mithilfe der Pfeile oder Miniaturansichten unter dem Schieberegler anzeigen.

Nahrungsmittelallergien

Wenn Sie stillen, ist das Allergierisiko minimal, da es sich bei dieser Art von Lebensmitteln um die physiologischste und für das Kind zutreffende Ernährung handelt.

Wenn eine Mutter vernünftig isst, dann gelangen in den ersten sechs Monaten ihres Lebens mit ihrer Milch alle für die richtige Entwicklung erforderlichen Substanzen, eine ausreichende Menge an Nährstoffen, Mikroelementen, Vitaminen, in den Organismus der Kinder. Mit Milch werden mütterliche Antikörper „abgegeben“.

Wenn das Kind anfällig für eine allergische Erkrankung ist oder die Mutter Nahrungsmittel wie Eier, Nüsse, Erdnüsse, Zitrusfrüchte, Schokolade usw. isst, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Überempfindlichkeit.

Künstliche Ernährung und Allergien

Foto: Nahrungsmittelallergien auf den Wangen eines Kindes (kann erhöht werden)

Der Übergang zur künstlichen oder gemischten Fütterung muss gegebenenfalls korrekt und sorgfältig durchgeführt werden, da diese Arten von Lebensmitteln leichter allergische Reaktionen hervorrufen. Ein allergischer Hautausschlag an Kopf und Gesicht kann das Ergebnis der Verwendung von Kuhmilch eines Kindes sein, oder genauer gesagt seines Hauptproteins Kasein, auf dessen Grundlage nicht angepasste Säuglingsanfangsnahrung hergestellt wird.

In der Muttermilch ist der Proteingehalt niedriger als in der Kuhmilch, was für noch nicht vollständig etablierte Stoffwechselprozesse und ein unvollständiges Harnsystem günstig ist ("National Leadership, Pediatrics", herausgegeben von Akademiker A. Baranov, 2014). Wichtiger ist jedoch, dass sie eine andere Zusammensetzung haben: Molkeproteine, die sich durch eine hohe Verdaulichkeit und einen hohen Nährwert auszeichnen, sind in der Frauenmilch Vorrang vor Casein.

Aufgrund von Kasein, das nicht für die Aufnahme durch den Säugling geeignet ist, können folgende Symptome auftreten:

  • roter Hautausschlag auf Kopf und Gesicht,
  • häufiges und reichliches Aufstoßen, manchmal Erbrechen,
  • unformierter Stuhl
  • Bauchschmerzen
  • Angst
  • manchmal ein Temperaturanstieg.

Einführung komplementärer Lebensmittel und Allergien

Durch die richtige Einführung komplementärer Lebensmittel werden mögliche allergische Reaktionen vermieden.

Eine andere Art von Nahrungsmittelallergien ist eine negative Reaktion auf die ergänzende Ernährung. Es gibt bestimmte Regeln für das Hinzufügen von Lebensmitteln zu Muttermilch, darunter das Rezept für die Einführung von Ergänzungsfutter im Alter von 4 bis 6 Monaten, wobei das Wachstum und die Entwicklung des Kindes im Vordergrund stehen, angefangen mit Gemüsepüree und Haferbrei bis hin zu Fleischgerichten.

Es ist wichtig zu wissen, dass Fruchtpürees und Säfte erstens den Appetit des Kindes nach weniger schmackhaften pflanzlichen Produkten "entmutigen" können, und zweitens sind sie viel allergener, daher sollten sie so spät wie möglich und sehr vorsichtig verabreicht werden.

Eine der wichtigsten Regeln, die zu beachten sind, um Nahrungsmittelallergien zu vermeiden:

In kleinen Portionen wird jeweils nur eine Komponente komplementärer Lebensmittel eingeführt und die Reaktion des Kindes sorgfältig beobachtet. Eine gute Praxis besteht darin, ein Kindertagebuch zu führen.

Zusammenfassend gesagt, ist es wichtig, die Frage zu beantworten: Wie äußert sich eine Allergie im Gesicht eines Babys? Die Reaktion sieht aus wie ein rötlich-rosa Ausschlag mit Elementen von 10 mm bis 2 cm, die zufällig über das Gesicht verteilt sind (besonders auf den Wangen ausgeprägt) und die Kopfhaut, die Gesichtshaut schält sich ab, vor allem auf den Nasenflügeln und auf der Stirn, manchmal Hautausschläge und Ohren

Eine interessante Tatsache: Laut klinischen Studien äußert sich eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel meist nur auf dem Gesicht eines Babys, ohne dass andere Körperteile davon betroffen sind.

Allergien gegen Medikamente und Impfstoffe

Foto: Allergie im Gesicht des Babys - eine mögliche Reaktion auf Medikamente (kann erhöht werden)

Die Verschreibung von Medikamenten für Kinder unter einem Jahr ist ein schwieriges Thema. Zum einen gibt es für Babys speziell entwickelte Formen und Arten von Medikamenten, die gutartige Wirkstoffdosen und stärker aggressiv behandelte Hilfskomponenten enthalten, mit geeigneten Verabreichungsformen. Sogar Säuglinge reagieren jedoch häufig allergisch auf sie.

Eines der Medikamente, das häufig eine unzureichende Immunantwort verursacht, ist Espumizan Baby. Eine Allergie gegen "Espumizan" ist möglicherweise auf eine falsche Anwendung, eine Verletzung der Dosierung oder der individuellen Körpermerkmale des Kindes zurückzuführen. In der Gebrauchsanweisung sind allergische Reaktionen in der Spalte "Nebenwirkungen" aufgeführt, die auf ein eher häufiges Auftreten bei Patienten schließen lässt.

Für Kinder, die an Allergien leiden, sollten Kinderärzte dieses Medikament durch Analoga wie Bebinos-Suspension ersetzen.

Was ist die Allergie von Babys im Gesicht, die durch das Arzneimittel verursacht wird, wie äußert sich dieses zusätzlich zur Hautpathologie? Jedes Kind kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Die häufigsten Symptome sind:

  • Hautausschlag, ähnlich wie bei Nahrungsmittelallergien,
  • Hautrötung
  • Juckreiz
  • schälen
  • reißen

Schwere Fälle werden von Darmstörungen, Erbrechen, Fieber, Angioödem und anaphylaktischem Schock begleitet.

Im Großen und Ganzen können schwere Allergien durch absolut jedes Medikament verursacht werden, es ist unmöglich vorherzusagen. Die Hauptsache ist, dem Kind keine Medikamente allein zu verschreiben, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren, und nicht einen Schritt von der Gebrauchsanweisung und den Anweisungen des Arztes abzuweichen.

Allergien und Impfungen

Unabhängig davon ist die Angst der Eltern hinsichtlich der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Impfstoffe und Seren zu beachten. Diese Möglichkeit besteht natürlich.

Ein hohes Risiko, selbst für Kinder einer Risikogruppe Allergien zu entwickeln, ist keine absolute Kontraindikation für eine Impfung.

Natürlich wird es unter engster ärztlicher Aufsicht durchgeführt, Vorsichtsmaßnahmen werden getroffen, Ärzte können der Mutter vorschlagen, mehrere Tage im Krankenhaus mit dem Kind zu verbringen, damit sie Sofortmaßnahmen ergreifen kann, um die allergische Reaktion zu beseitigen und gefährliche Komplikationen zu verhindern.

Es ist erwähnenswert, dass es für einige Krankheiten Impfstoffe mit reduzierter Antigenlast gibt. Am Ende sollten Sie immer bedenken: Infektionen, bei denen Impfungen im nationalen Impfkalender enthalten sind, sind viel gefährlicher als ein drei bis vier Tage andauernder Hautausschlag.

Die Allergien bei Säuglingen im Gesicht, die mit Medikamenten oder Impfstoffen assoziiert sind, sind die schwerwiegendsten, und das Kind muss von einem Allergologen und Immunologen untersucht werden.

Differenzialdiagnostik in der klinischen Medizin ist der sogenannte Prozess des konsequenten Ausschlusses ähnlicher Erkrankungen, die bei einem bestimmten Patienten vermutet werden können, was letztendlich zur einzig richtigen Diagnose führt.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie zwischen Allergien und Kichererbsen bei Babys im Gesicht unterscheiden, welche Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien sich von Kontaktdermatitis unterscheiden und ob der Ausschlag kein schreckliches Symptom für Windpocken oder Masern ist.

Stachelige Hitze

Stachelige Hitze - eine Hauterkrankung, die auf der Haut eines Kindes aufgrund einer Verletzung der Thermoregulation und unsachgemäßer Hautpflege auftritt. Es erscheint ein kleiner rötlicher Ausschlag in Form von Blasen, die manchmal weinen.

Meistens in den Leisten- und Gesäßfalten, am Bauch, in den Achselhöhlen, am Hals - in Bereichen, wo kein Luftzugang vorhanden ist, wo es ständig feucht und heiß ist. Der Ausschlag kann Juckreiz verursachen, aber die Haut schält sich normalerweise nicht ab, es gibt keine anderen Manifestationen der Krankheit. Diese Pathologie wird durch angemessene Hautpflege behandelt.

Foto: Splitter am Hals eines Säuglings (kann erhöht werden)

Also eine Allergie, im Gegensatz zu den verschwitzten:

  1. manifestiert sich nur als Antwort auf den Erhalt des Allergens;
  2. bei Beendigung des Kontakts - verschwindet;
  3. öfter auf Gesicht, Händen, Beinen - offenen Körperteilen;
  4. Haut juckt, schält sich ab;
  5. begleitet von Tränenfluss, Niesen und anderen Symptomen.

Weitere Informationen zu Motten finden Sie im Artikel auf dem Portal: "Der Unterschied zwischen Allergien und Kichererbsen"

Blüte

Foto: Blüte - ausgeprägte Pickel im Gesicht eines Babys (kann vergrößert werden)

Ein blühender oder neonataler Hautausschlag kann schon bei der Geburt des Kindes auftreten. Es steht normalerweise für Rötung und Akne im Gesicht und Hals, selten auf den Schultern und im oberen Rücken.

Die Hauptursachen für Neugeborene Akne sind:

  • Langsame Ausschüttung mütterlicher Hormone;
  • Große Aktivität der Talgdrüsen;
  • Unsachgemäße Ernährung der Mutter während der Stillzeit.

Auf unserer Website finden Sie einen Artikel über die Unterschiede zwischen Allergien und Blüte.

Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist eine chronische Erkrankung der Haut allergischer Natur, die bei Kindern mit erblicher Veranlagung (einschließlich einer Risikogruppe) auftritt und durch Hautjucken und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Allergenen und unspezifischen Reizstoffen gekennzeichnet ist.

Dies bedeutet, dass Dermatitis nicht nur als Reaktion auf Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene, sondern auch auf Tabakrauch, Sonnenlicht, Kälte usw. auftreten kann. Dermatitis ist im Gegensatz zu banalen Allergien gekennzeichnet durch:

  1. genetische Veranlagung;
  2. Lage nicht nur auf dem Gesicht, sondern auch auf den Schultern, Unterarmen und Beinen;
  3. strenge Saisonalität (zu bestimmten Jahreszeiten ist sie stärker);
  4. Bei Babys wird das Gesicht mit Krusten bedeckt, sie ziehen sich ab, jucken und tränken.

Andere Krankheiten

Das Erkennen von Masern oder Röteln hilft wiederum, einen obligatorischen Kontakt mit einer kranken Person zu haben, Fieber, Symptome von Unwohlsein (Schwäche, Schwitzen, das Kind wird träge, launisch, weigert sich zu essen), das Auftreten eines Ausschlags auf der gesamten Körperoberfläche.

Wie Allergien bei Säuglingen im Gesicht behandeln? - Dies ist die Frage, die sich am besten an der Rezeption dem Kinderarzt stellt. Wenn es jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, sich für eine Konsultation anzumelden, sollten Sie sich mit der Liste der Methoden vertraut machen, die helfen, Allergien zu beseitigen und das Baby nicht schädigen.

Die erste Behandlung bei Allergien besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Dies ist sehr wichtig, denn kein Mittel hilft, wenn das Immunsystem ständig gereizt wird. Bei einer stillenden Mutter sollte bei einer Allergie im Gesicht des Säuglings eine Diät durchgeführt werden.

  1. Zitrusfrüchte;
  2. schokolade;
  3. frisches Gebäck;
  4. wann immer es möglich ist, Quark und Eier;
  5. Nüsse (insbesondere Erdnüsse).

Protein sollte aus Fleisch und Fisch, Kalzium gewonnen werden - aus dunkelgrünem Gemüse, Fisch, Feigen.

Allergiebehandlung mit Medikamenten

Es gibt ein einziges pharmakologisches Register, das Anweisungen für alle Arzneimittel enthält und eine detaillierte Beschreibung des Wirkmechanismus jedes Arzneimittels, Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen enthält, was äußerst wichtig ist. Bevor Sie ein Medikament verwenden, sollten Sie den Artikel darüber sorgfältig lesen.

So, wie man eine Allergie auf das Gesicht eines Babys schmiert?

Sudokrem

Das Medikament "Sudokrem" hat eine lokale antibakterielle, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung, wodurch Juckreiz, Rötungen, Schälen und die Kontamination von Hautfehlern durch Bakterien beseitigt werden.

Das Medikament hat keine Altersbeschränkungen und unter seinen Nebenwirkungen - individuelle Überempfindlichkeit. Dies bedeutet, dass bei Kindern mit einem hohen Allergierisiko Vorsicht geboten ist, da sie selbst eine übermäßige Immunreaktion verursachen können. Laut Frauen in den Foren für Mütter geschieht dies jedoch recht selten.

Es ist notwendig, es ausschließlich äußerlich zu verwenden und eine kleine Menge Creme in den Bereich der Reizung zu geben, bis sich ein dünner Film bildet.

Sudokrem 60g Hersteller: Forest Tosara Ltd

Preis: 325 reiben.

Advantan

Kontaktallergie wird durch Creme "Advantan" gut entfernt. Es hat eine starke entzündungshemmende und antiallergische Wirkung. Behandelt Glucocorticosteroidpräparate und kann daher nicht bei Viruserkrankungen und in einigen anderen Fällen angewendet werden.

Einmal täglich auf der Haut in einer dünnen Schicht aufgetragen, sollte die Behandlungsdauer 4 Wochen nicht überschreiten.

Bitte lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch! Neben anderen Gegenanzeigen ist die Unzulässigkeit seiner Verwendung bei Kindern unter 4 Monaten angegeben!

Advantan 0,1% Salbe 15g Hersteller: Intendis Manufacturing S.p.A.

Preis: 494 Rubel.

Bepanten

Eines der beliebtesten Medikamente zur Behandlung von Allergiesymptomen ist die Bepantensalbe. Sein Wirkstoff hat einen reparativen (heilenden) Effekt, der hilft, unangenehme Symptome wie Juckreiz, Peeling und Rötung zu beseitigen. Wird extern verwendet.

Diese Salbe, die für Allergien bei Säuglingen verwendet wird, wird von Dr. E.O. empfohlen. Komarovsky als eines der harmlosesten Medikamente für Neugeborene.

Bepantensalbe 5% 30g

Preis: 397 Rubel.

Allergietabletten für Kinder

Es ist wichtig zu beachten, dass das übliche Allergiemittel Claritin für Kinder unter zwei Jahren kontraindiziert ist.

"Suprastin" kann Kindern im Alter von einem bis zwölf Monaten verabreicht werden, wobei zwei- bis dreimal täglich 1/4 Tabletten (6,5 mg) gerieben werden und die Babynahrung mit Pulver behandelt wird. Kinder von einem bis sechs Jahren geben dreimal täglich ¼ Tabletten, von sechs bis zwölf Jahren - ½ Tabletten 2-3-mal täglich.

Suprastin 25mg №20 Tabletten Hersteller: Egis

Preis: 121 Rubel.

Claritin 1mg / ml Sirup 60ml Hersteller: Schering-Plough

Preis: 210 Rubel

Behandlung von Allergien Volksmedizin

Volksheilmittel gegen Allergien im Gesicht bei Säuglingen dienen der sanften, "nicht chemischen" Pflege des Kindes. Es werden keine synthetischen Drogen verwendet, die selbst eine allergische Reaktion auslösen können, aber die Hauptsymptome der Allergie werden entfernt - Juckreiz, Hautschälen, Rötung.

Kamillentee

Seit der Antike bekannt, natürliche Desinfektion, entzündungshemmender, "beruhigender" Kamillenextrakt - eine der sehr akzeptablen Methoden, um Allergien aus dem Gesicht von Säuglingen zu entfernen. Die Kamille wird heute in praktischen Filterbeuteln verkauft. Es gibt keine Probleme beim Aufbrühen und beim Gebrauch.

  • Getrocknete Kamille oder fertige Filterbeutel;
  • Kochendes Wasser

Es ist notwendig, einen Filterbeutel in kochendes Wasser zu legen (normalerweise ist die erforderliche Wassermenge auf der Verpackung entsprechend der Gewichtung des Beutels angegeben), lassen Sie ihn stehen, kühlen Sie ab und wischen Sie das Gesicht des Kindes mit einem Wattestäbchen oder einem weichen Flanelltuch ab.

Dieses Verfahren kostet nicht mehr als 100 Rubel, es ist leicht für zu Hause auszugeben, ohne Angst vor dem Kind zu verletzen (selbst starker Kamillentee verschlimmert die Situation nicht, solange es nicht heiß ist), und Kräuterabguß übertrifft selbst die spezielle Salbe Allergien im Gesicht bei Säuglingen.

Die Nachfolge

Die Serie ist eine weitere Behandlungsmöglichkeit für Allergien. Berichten zufolge stimuliert die Anwendung die Nebennieren, was wiederum die Produktion entzündungshemmender Hormone im Körper anregt.

Diese Tatsache ist in Bezug auf Säuglinge etwas zweifelhaft, da ihr Hormonsystem noch unvollständig ist. Außerdem ist diese Pflanze an sich überhaupt nicht hypoallergen. In diesem Zusammenhang lohnt es sich nicht, es für die Behandlung von Allergien bei einem kleinen Kind zu empfehlen.

Es ist sehr wichtig, daran zu denken: Egal wie viel das Medikament oder die populäre Methode ist, egal wie viel positives Feedback es sammeln mag, es kann nicht verwendet werden, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Selbstbehandlung ist einerseits eine Handlung, die möglicherweise falsch ist und die Situation verschlimmert. Andererseits ist dies Untätigkeit, weil die richtige Therapie noch nicht begonnen hat.

Nur ein Spezialist weiß genau, wie er die Allergie des Babys im Gesicht bestimmt. Sie können versuchen, dies zu Hause zu tun, ohne Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene (Staub, Tierhaare usw.), aber das Ergebnis dieses empirischen Ansatzes trifft nicht immer zu.

Es muss daran erinnert werden: Eine erfolgreiche Behandlung hängt von der richtigen Bestimmung der Ursache der Allergie ab!

Wann muss man auf den Effekt warten?

Es lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, wie lange es dauert, bis die Symptome vollständig verschwunden sind. Dies ist rein individuell. Bei einem Kind ist der Zustand in zwei Tagen normalisiert, in den zweiten - in zwei Wochen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

Wenn bei der Selbstbehandlung am dritten oder vierten Tag keine Wirkung auftritt, ist ein Arztbesuch ein Muss!

Die richtige Ernährung und Erhaltung eines hypoallergenen Lebens - der Schlüssel zu einem gesunden Kind

Leider ist es schwierig, Allergien bei Säuglingen zu verhindern, weil man kann nie vorhersagen, welchen Stimulus die Reaktion folgen wird. Daher ist es wichtig, bestimmte Regeln zu befolgen, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu reduzieren und ernsthafte Manifestationen zu vermeiden.

Es ist notwendig, die Regeln für die Einführung komplementärer Lebensmittel einzuhalten (vollständig im Nationalen Leitfaden für Pädiatrie beschrieben). Achten Sie darauf, die Reaktion des Kindes auf das eingeführte Produkt zu überwachen.

Wenn das Baby gestillt wird, sollte die Mutter vernünftig essen. Wenn Sie künstlich sind, brauchen Sie nur die angepasste Mischung (ohne Kasein) zu verwenden. Zum Beispiel umfasst die Nutrilon-Linie mehrere Arten von angepassten hypoallergenen Gemischen, die für Säuglinge mit Neigung zu Überempfindlichkeit und verschiedenen damit verbundenen Problemen bestimmt sind.

Das hypoallegische Leben aufrecht erhalten, d.h. Führen Sie mindestens eine tägliche Nassreinigung durch, kontrollieren Sie die Feuchtigkeit und Temperatur im Haus und haben Sie keine Haustiere.

Die wichtigsten Ratschläge für Eltern, deren Kinder an einer Allergie leiden, sowie Eltern, deren Kinder nicht dazu gehören - haben keine Angst, einen Kinderarzt zu konsultieren. Nur ein Fachmann kann die Situation vollständig objektiv einschätzen und Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Allergien empfehlen.

  1. Gebrauchsanweisung Espumizana. Referenz: Pädiatrie-Handbuch - lesen.

Wissenschaftler begannen erst Anfang des 20. Jahrhunderts, allergische Reaktionen zu beobachten und zu untersuchen. Allergien treten in verschiedenen Formen bei 30% der Kinder auf. Ihre Ursachen sind nachteilige Umweltfaktoren, genetische Veranlagung sowie die zunehmende Zahl von Krankheiten, die Eltern vor der Empfängnis und Geburt erleben. Am häufigsten neigen Neugeborene und Kinder im ersten Lebensjahr zur Überempfindlichkeit.

Dies sind die Anzeichen von Nahrungsmittelallergien. Was ist Allergie?

Allergie ist der immunpathologische Prozess, der durch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems verursacht wird. Eine Substanz, die eine allergische Reaktion auslöst, genannt "Allergen".

Wenn das Allergen einem zuvor sensibilisierten Organismus wieder ausgesetzt wird, produziert das Immunsystem als Reaktion Immunglobuline E. Sie bewirken wiederum eine Reihe von Veränderungen, die zur Entwicklung charakteristischer Symptome beitragen.

Arten von Allergien bei Säuglingen und die begleitenden Symptome

Nach Arten und Symptomen kann die Überempfindlichkeit bei Kleinkindern in drei Gruppen unterteilt werden:

Hautverletzungen:

  • exsudative Diathese, Milchschorf (Gesichtshaut, Stirn, Wangen, Brüste, Gesäß, Bauch rötet sich, Flocken, wird nass, juckt);
  • Hautausschlag, Rötung verschiedener Art (von kleinen Flecken auf Stirn und Wangen bis hin zu Flecken der Urtikaria im ganzen Körper);
  • Gneis (Seborrhoe) unter den Haaren an Kopf und Augenbrauen;
  • lang heilender Windelausschlag (hinter den Ohren, in den Leistenfalten, in den Achseln);
  • übermäßiger Wärmeverlust auch bei leichter Überhitzung;
  • allergische Konjunktivitis.

Verletzungen der Funktion des Verdauungssystems:

  • Darmkoliken - Spasmen der Darmmuskulatur, Flatulenz;
  • häufiges und reichliches Aufstoßen; Erbrechen;
  • unregelmäßiger unregelmäßiger Stuhl (Flüssigkeit mit Schaum, grünlich, Verstopfung);
  • Darmdysbiose.

Manifestationen des Atmungssystems:

  • allergische Rhinitis (verlängerte laufende Nase, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung);
  • Bronchospasmus (Kurzatmigkeit mit Kontraktion der nachgiebigen Brustbereiche), kann auf Asthma bronchiale umgestellt werden.

Eine besonders gefährliche Manifestation einer allergischen Reaktion ist das Angioödem (angio-neurotisches Ödem). Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Schwellung des Unterhautfetts von Gesicht, Hals, seltener der Extremitäten, des Kehlkopfes und als Folge davon Erstickung. Die extreme Form einer allergischen Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Wegen des Auftretens von Allergien bei einem Säugling kann es sich um Nahrung, Kontakt, Drogen handeln. Krankheitserreger sind Lebensmittel, Muttermilch, Haushaltschemikalien, Kinderparfüme, Medikamente, Impfstoffe, Bisse und Insektengift.

Die Manifestation exsudativer atopischer Dermatitis im Gesicht des Babys

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen treten am häufigsten auf und manifestieren sich hauptsächlich in Form von exsudativer atopischer Dermatitis, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

  • Die daraus resultierende Allergie gegen die Wangen eines gestillten Kindes (HB) sagt über die Reaktion auf die Ernährung meiner Mutter, die individuelle Unverträglichkeit der Muttermilch, aus.
  • Babynahrung - die häufigste Ursache für Allergien bei Neugeborenen mit künstlicher Fütterung. In diesem Fall kann eine Allergie im Gesicht eines Kindes auch auf eine Unverträglichkeit der Inhaltsstoffe der Mischung hinweisen, Laktasemangel.
  • Eine Allergie bei Kindern bis zu einem Jahr tritt zum Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel auf. Gemäß den Empfehlungen beginnen Zusatznahrungsmittel im Alter von mindestens vier Monaten und probieren ein neues Produkt höchstens einmal pro Woche aus.

Die Kontaktallergie bei einem Monat alten Baby manifestiert sich in Form eines vielfältigen Hautausschlags. Hautausschläge treten auf der Haut auf, die in direktem Kontakt mit dem Allergen steht, und breiten sich dann im ganzen Körper aus. In diesem Fall ist eine Überempfindlichkeit gegen Hausstaub, Wolle und tierische Abfallprodukte sowie Kinderleinengewebe, Waschmittel, spezielle Kinderkosmetik - Cremes, Windeln, Feuchttücher - möglich.

Kontakttyp allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion auf Medikamente tritt am häufigsten mit einem kleinen roten juckenden Ausschlag auf, der zum Ablassen neigt. Dies kann nur eine Nebenwirkung von antibakteriellen Medikamenten, Vitaminkomplexen, fiebersenkenden Sirupen oder Impfstoffen sein.

Im Frühjahr und Sommer des Jahres kann eine Allergie bei Säuglingen eine Reaktion auf die Blüte von Pflanzen (Pollinose) sein. In diesem Fall wirkt Pollen von Bäumen und Gräsern als Allergen. Pollinose beim Säugling wird durch eine laufende Nase ausgedrückt, Niesen, Konjunktivitis, hat eine ausgeprägte Saisonalität.

Pollinose oder saisonale allergische Rhinokonjunktivitis bei einem Baby Wie kann man verstehen, gegen was ein Baby allergisch ist?

Die Diagnose von Allergien und die Identifizierung des Allergens werden nur von Fachärzten durchgeführt: einem Kinderarzt, einem Allergologen und Immunologen. Obligatorische Untersuchung des Kindes, Blutuntersuchungen, zusätzliche Methoden der instrumentellen Untersuchung.

Das Vorhandensein von erhöhten IgE-Spiegeln, Eosinophilen im Bluttest ermöglicht es uns, die allergische Reaktion zu verstehen und genauer zu erkennen und das Hauptallergen herauszufinden. Um den Zusammenhang zwischen den Auswirkungen bestimmter Faktoren zu ermitteln, helfen die Nahrungsaufnahme und die Symptome der Überempfindlichkeit, Eltern zu befragen und ein Ernährungstagebuch zu führen.

Was ist allergisch gegen Säuglinge?

Nicht ergriffene Maßnahmen zur Linderung einer allergischen Reaktion bei Säuglingen sind in erster Linie gefährliche Komplikationen.

  • Die häufigste Komplikation ist Asthma, eine langanhaltende Erkrankung mit infektiöser Allergie und häufigen Exazerbationen.
  • Vielleicht die Entwicklung chronischer Läsionen des hämatopoetischen Systems - hämolytische Anämie. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist die beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen.
  • Angioödem und anaphylaktischer Schock gelten jedoch als die gefährlichsten Zustände. Diese Zustände treten plötzlich auf, entwickeln sich schnell und werden nur unter stationären Bedingungen behandelt.

Behandlung der Pathologie bei Kindern unter einem Jahr

Um Allergien bei Säuglingen zu heilen, müssen Sie zuerst das Allergen entfernen. Beim Stillen sollte eine Frau das Essen sorgfältig auswählen. Zitrusfrüchte, Honig- und Bienenprodukte, rote Früchte und Gemüse, Gebäck, Schokolade, Konserven- und Räucherprodukte, Milch, Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Kosmetika für das Baby werden nur hypoallergen ausgewählt. Für das Kinderzimmer ist es wichtig, so oft wie möglich zu lüften und darin eine Nassreinigung durchzuführen, Staubspeicher (Teppiche, Vorhänge, Stofftiere) zu entfernen.

Wie soll behandelt werden, welche Medizin soll das Kind geben, wie werden die Hautläsionen gesalbt? Die Medikamente werden streng vom Arzt verschrieben, während die allgemeinen und lokalen Wirkstoffe ausgewählt werden.

Enterosorbentien - Smecta, Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle, Weiße Kohle - werden häufiger bei der Behandlung von Nahrungsmittelallergien eingesetzt. Es ist möglich, von Geburt an sowie in 6-7 Monaten zu verwenden - mit der Einführung komplementärer Lebensmittel.

Enterosorbentien werden nicht aus dem Verdauungstrakt absorbiert. Wenn Sie den Gastrointestinaltrakt unverändert durchlaufen, nehmen Sie toxische und allergische Reaktionen auf, reduzieren Sie die Belastung von Leber und Nieren, binden Sie Erreger im Darm und beschleunigen Sie deren Entfernung aus dem Körper, indem Sie die Peristaltik aktivieren.

Verwendung von Antihistaminika

Antihistaminika reduzieren die Manifestationen einer Überempfindlichkeit in Form von Ödem, Juckreiz und Hautausschlag. Bis das Kind ein Monat alt ist, werden keine Antihistaminika verschrieben. Bis heute gibt es mehrere Generationen dieser Drogengruppe.

Frühe Generationen (Dimedrol, Suprastin, Tavegil, Fenkrol, Diazolin) haben neben der antiallergischen Wirkung eine ausgeprägte beruhigende Wirkung. Sie müssen zwei bis drei Mal täglich eingenommen werden. Zu Hause werden diese Mittel bei Säuglingen nicht verwendet.

Zubereitungen der folgenden Generationen (I, II) sind eher für die Anwendung durch ein Kind geeignet - Loratadin, Desloratadin, Cetirizin, Levocetirezin, Fexofenadin, Dimetinden. Besitzen täglich gezielte und selektive Maßnahmen, gibt es keine beruhigende Wirkung. Wenn das Kind einen Monat alt ist, ist eine Behandlung mit Tropfen, z. B. Fenistil, zulässig. Sobald das Baby 6 Monate alt ist, können Zyrtec-Tropfen verwendet werden.

Mittel für den lokalen Gebrauch

Alle Mittel für den lokalen Gebrauch werden in Hormon und nicht-Hormon aufgeteilt. Erhältlich in Form von Creme, Gel, Salbe.

Mittel, die keine Hormone in ihrer Zusammensetzung haben, können Sie lange verwenden. Zu diesen Cremes gehören Bepanten, Fenistil, Elidel, Vondekhil. Wenn das Kind bereits einen Monat alt ist, wird eine Allergie gegen Gesicht, Stirn und Wangen durch ein Medikament wie Bepanten gestoppt. Es ist auch für Kinder in einer bequemen Form von Emulsion und Kühlmittel erhältlich.

Salben und Cremes, die Corticosteroidhormone enthalten, werden im Falle der Unwirksamkeit anderer Substanzen mit starken Allergien nur nach ärztlicher Verschreibung verwendet. Sie reduzieren den Juckreiz aktiv und schnell und reduzieren Hauterscheinungen, während sie vom Blut absorbiert werden. Relativ sichere Präparate für Kinder (Advantan, Mometasone) werden ab einem Alter von sechs Monaten eingesetzt, wie lange sie sich auf der Haut schmieren können, dies entscheidet nur ein Spezialist. Wenn Sie die Behandlung mit solchen Substanzen abrupt abbrechen, kann das "Entzugssyndrom" und das Wiederauftreten der zugrunde liegenden Erkrankung auftreten.

Rezepte der traditionellen Medizin

Aus dem gesamten Arsenal der traditionellen Medizinrezepte für Babys und Kleinkinder ist nur äußerlicher Gebrauch erlaubt.

Bäder, Lotionen, Kräuter mit Abkochungen einreiben sollten traditionellen Methoden nicht entgegenstehen, sie sind nur eine Ergänzung zur Haupttherapie. Nach vollständiger Abheilung der Nabelwunde wird eine Abkochung aus Schnur, Ringelblume, Kamille und Eichenrinde in das Bad gegossen, damit das Baby die Haut befeuchtet und beruhigt. Lotionen und Einreiben von Aloesaft reduzieren Juckreiz und Rötungen.

Allgemeine Pflegeempfehlungen

Was sollten Eltern tun, wenn bei einem Kind eine Allergie diagnostiziert wird? Vor allem - keine Panik! Unspezifische Methoden zur Behandlung und Vorbeugung gegen ein Wiederauftreten der Krankheit sind zu Hause jeden Tag leicht durchzuführen.

Um allergischen Reaktionen bei Säuglingen vorzubeugen, müssen Sie alle für die Säuglingspflege geltenden Regeln einhalten.

  • das Trinkverhalten beobachten und den Wasserhaushalt des Körpers des Babys aufrechterhalten;
  • Befolgen Sie strikt die Ernährungsempfehlungen in der Ernährung sowie Neugeborene und Mutter.
  • Nehmen Sie die Bettwäsche nur aus weichen, natürlichen Stoffen mit ausgehenden Nähten auf, und tragen Sie nur saubere und trockene Kleidung.
  • regelmäßiges Lüften des Kinderzimmers, Nassreinigung, Staubansammlung vermeiden;
  • rechtzeitig zum baden, waschen das baby, verwende windeln nur mit geprüften marken;
  • Hautfalten mit einer Schutzcreme behandeln, wenn mindestens mehrere Elemente des Ausschlags auftreten, verwenden Sie eine spezielle Creme (z. B. Bepanten);
  • Zögern Sie nicht, einen Pädiater zu kontaktieren, wenn Sie im Verdacht stehen, an einer Allergie zu erkranken, und halten Sie sich rechtzeitig an seine Empfehlungen.

Wie viel geht Allergie durch?

Die Genesungsgeschwindigkeit des Kindes ist sehr individuell und hängt von vielen Faktoren ab. Was war das Allergen, wie lange hat es gedauert? Wie lange nach Beginn der Allergie wurde die Behandlung verschrieben und war sie wirksam?

Der Komplex der Manifestationen einer Allergie kann innerhalb von zwei bis drei Tagen spurlos verschwinden und eine Langzeitbehandlung erfordern. Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, besteht die Hoffnung, dass die Allergie nach fünf Jahren verschwunden ist, da das Immunsystem und der Verdauungstrakt ihre Entstehung und Verbesserung abschließen. Gesundheit!

Sicher, viele Eltern sehen sich einer allergischen Reaktion auf das Gesicht eines Kindes gegenüber. Auch in unserer Zeit bleibt das Problem der Allergie trotz zahlreicher medizinischer Fortschritte relevant. Sehr oft bemerken die Eltern einen Hautausschlag, rote Flecken und ein Abschälen der Haut im Gesicht des Kindes. Allergien können häufig von verstopfter Nase, Niereninsuffizienz, Niesen und Atemnot begleitet sein. Wie man einen Fehler nicht macht und genau herausfindet, was auf ein Kind allergisch ist, werden in diesem Artikel Fotobeispiele vorgestellt. Je nach Allergen kann die Reaktion des Körpers sofort erfolgen oder einige Zeit in Anspruch nehmen.

Ursachen von Gesichtsstörungen bei Kindern

Allergien können sich aus verschiedenen Gründen bei einem Kind manifestieren:

  1. Lebensmittel;
  2. Medikamente oder Chemikalien;
  3. Pflanzenpollen;
  4. Staub und Tierhaare;
  5. Saisonwechsel

Häufig tritt eine Allergie aufgrund einer geschwächten Immunität sowie nach Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung des Kindes auf. Deshalb steht bei allen Allergien die Nahrung an erster Stelle.

Allergie bei einem Säugling

In der Regel hat ein Säugling aufgrund von Nahrung eine Allergie im Gesicht: Eier, Zitrusfrüchte, Kuhmilch, Nüsse. Auch Allergene wie Staubmilben, Cremes oder Babyshampoos können das Baby beeinflussen.

Schließlich kann ein Kinderarzt nach Rücksprache mit einem Dermatologen und einem Allergologen eine Diagnose stellen.

Bei Neugeborenen treten allergische Hautausschläge bei der Einführung neuer Produkte oder einer Ernährungsumstellung auf. Kinderärzte haben in diesem Fall eine solche Diagnose als Diathese gestellt.

In keinem Fall sollte die Diathese gestartet werden. Der Ausschlag im Gesicht kann sich verschmelzen und hellrot werden. Sie müssen jedoch nie in Panik geraten. Zuerst müssen Sie die Ernährung des Babys überdenken und sich daran erinnern, ob es Veränderungen im Haushalt gab. Nachdem ein Allergen identifiziert wurde, sollte es von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden.

Wenn ungeeignete Produkte sehr schnell aus der Diät entfernt werden konnten, kann eine Allergie im Gesicht spurlos ohne Medikamenteneinnahme vergehen.

Behandlungsmethoden

Eltern müssen bedenken, dass bei einem Kind, das Allergiesymptome hat, sofort ein Arzt konsultiert werden sollte. Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, wird sich der Ausschlag im ganzen Körper verteilen, was dem Baby viele Probleme bereitet.

Jetzt müssen Sie herausfinden, wie Sie Allergien im Gesicht eines Kindes behandeln. Zunächst bestimmt der Arzt das Allergen. Alle Behandlungstätigkeiten werden nur nach Ausschluss des Allergens durchgeführt. Die weitere Behandlung wird umfassend sein: Der Arzt verschreibt eine spezielle Diät, die für jedes Kind individuell entwickelt wird, wonach die Symptome entfernt werden.

Die Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes wird in dieser Richtung durchgeführt:

  1. Äußere Behandlung. Der Arzt wird Medikamente verschreiben, die die Manifestation von Allergien lindern, und auch für die Haut sorgen. Spezielle Creme beseitigt Juckreiz, Abblättern und macht die Haut weich.
  2. Interne Behandlung Um die Ursachen von Allergien zu beseitigen, ist eine interne Behandlung ein Muss. Der Arzt wird Antihistaminika verschreiben, die ausschließlich auf Rezept und in der genauen Dosierung verwendet werden sollten. Zusätzlich zu Antiallergika wird der Kinderarzt Medikamente verschreiben, um die Funktion des Magen-Darm-Trakts aufrechtzuerhalten.
  3. Beseitigung der Folgen. Hier müssen Sie Babycreme auftragen, um die Haut des Gesichts des Babys zu erweichen und die Rauheit zu glätten.

Auf Hygiene muss besonders geachtet werden. Es ist notwendig, das Gesicht des Kindes mehrmals täglich zu waschen, um den Juckreiz zu lindern und die Entwicklung allergischer Reaktionen zu verhindern.

Wenn die Behandlung korrekt durchgeführt wurde, führt die Allergie nicht zu Komplikationen und wird nicht chronisch.

Eltern sollten sich daran erinnern, dass das Gesicht des Kindes ein Spiegelbild der Vorgänge ist, die in seinem Körper ablaufen. Es ist sehr wichtig, alle Signale rechtzeitig und korrekt zu entschlüsseln und sich von Spezialisten um Hilfe zu bitten.

Wie wirkt die Allergie bei Neugeborenen?

Allergien bei Kindern können eine Niederlage manifestieren:

  • Haut Integument;
  • Atmungssystem;
  • Augenschleimhaut;
  • Magen-Darm-Trakt.

Eine Läsion kann je nach Allergen und Stärke der Immunantwort ein System oder mehrere Körpersysteme betreffen.

Allergien bei Kindern manifestieren sich auf verschiedene Weise. Die häufigste Manifestation ist ein Hautausschlag auf Gesicht und Körper eines Neugeborenen. Die Natur des Ausschlags kann von kleinen kleinen rosa Flecken und Abblättern bis zu großen, roten, weinenden Ausbrüchen variieren. Der Ausschlag wird von Schwellung und Juckreiz unterschiedlicher Intensität begleitet. Auch oft reichlich stachelige Hitze, Windelausschlag mit leichter Überhitzung und Nichteinhaltung hygienischer Normen. Reichlich Schuppenbildung am Kopf. Das Auftreten eines lokalen Hautausschlags in einem der Körperteile weist häufig auf Kontaktallergien hin, die durch den Kontakt der Haut mit Haushaltschemikalien und Pflegeprodukten hervorgerufen werden.

Die Niederlage der Atemwege geht einher mit verstopfter Nase, Niesen, Juckreiz in der Nase, Sekretion von Schleimsekret aus der Nase, Schwellung des Mundes. Bei einem langen Verlauf kann es zu Bronchospasmen, Angioödemen und Asthma kommen. Schwellungen der Schleimhaut des Verdauungstraktes manifestieren sich durch dyspeptische Störungen: Erbrechen, Aufstoßen, Blähungen, Abdominaldehnung. Das Kind verliert Appetit und Gewicht.

Bei Anzeichen einer Allergie wenden Sie sich an einen Kinderarzt oder Allergologen. Komplette Laboruntersuchungen:

  • komplettes Blutbild - zeigt erhöhte Eosinophilen und Immunglobuline E;
  • Hauttests - helfen, das provozierende Allergen zu identifizieren, das häufig bei Kindern über ein Jahr angewendet wird.

Indirekt bestätigt das Vorhandensein von Allergien das Verschwinden der Symptome während der Diät und die Reduzierung der Symptome nach der Einnahme von Antihistaminika.

Behandlung von Allergien bei Neugeborenen

Der erste Schritt bei der Behandlung von Allergien besteht darin, den Kontakt mit Allergenen zu begrenzen. Bei Nahrungsmittelallergien sollte besonderes Augenmerk auf die Ernährung der stillenden Mutter und auf die künstliche Ernährung gelegt werden.

Aus der Ernährung der Mutter sollte Stillen ausgeschlossen werden:

  1. Allergische Lebensmittel: Eier, Meeresfrüchte, Schokolade, Fisch, Kaviar, Pilze, Honig. Gemüse und Obst sind rote, salzige und würzige Gerichte, konzentrierte Brühen, Gewürze.
  2. Lebensmittel mit hohem Gehalt an Konservierungsstoffen und Farbstoffen: geräuchertes Fleisch, Mayonnaise, Konserven, Schinken. Sowie Würstchen, Soda, Ketchup, Weichkäse.
  3. Milchprodukte aus Vollmilch und Mehlprodukte aus hochwertigem Mehl.

Künstliche Babys müssen eine hypoallergene oder hydrolisierte Mischung wählen. Häufig verschreiben Kinderärzte die folgenden Mischungen: Nutrilak GA, Frisolak GA, NAN GA, Nutrilon GA, Humana GA. Um die genaue Quelle von Nahrungsmittelallergien zu ermitteln, wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Wenn Sie eine Allergiequelle identifizieren, kann die Ernährung der Mutter erweitert werden. Neue Produkte können nur schrittweise, einmal pro Woche und in kleinen Portionen eingeführt werden.

In der akuten Phase wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt, um Allergiesymptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden. Bei Allergien verschreiben Antihistaminika in Injektionen, Tabletten, Salben und Enterosorbentien die Toxizität.

Antihistaminika helfen, die Durchlässigkeit der Gefäßwand, des Ödems, des Juckreizes und der Antikörperproduktion zu reduzieren:

  • Suprastin für Kinder im Alter von 1 bis 12 Monaten für intramuskuläre Injektionen wird 0,25 ml oder ¼ Tabletten bis zu dreimal täglich in Pulverform mit Säuglingsanfangsnahrung verschrieben;
  • Fenistil Tropfen - für Kinder von 1 bis 12 Monaten werden 3-10 Tropfen bis zu dreimal pro Tag verordnet;
  • Zyrtec in Tropfen wird bei Kindern über 6 Monate angewendet, einmal täglich 5 Tropfen.

Mittel zur äußerlichen Anwendung tragen zur Beseitigung von Juckreiz und Entzündungen sowie zur Regeneration der Haut bei:

  • Bepanthen-Salbe - reduziert Entzündungen und fördert die Regeneration der Haut, wird 1-2 mal am Tag angewendet;
  • Celestoderm-Hormon-Salbe hilft bei der Verringerung von Juckreiz und Entzündungen, ab 6 Monaten zugelassen;
  • Advantan in Form einer Salbe oder Creme wirkt antiallergisch und juckreizstillend. Zugelassen ab 6 Monaten. Einmal täglich mit einer dünnen Schicht auf die betroffenen Hautpartien auftragen. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 2 Wochen.
  • Die Elidel-Creme wird ab 3 Monaten aufgetragen, zweimal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 6 Wochen.
  • Fenistil in Form einer Salbe oder eines Gels, angewendet ab 1 Monat, 2-4-mal täglich auf die modifizierte Haut auftragen.

Enterosorbentien - wirken entgiftend, antioxidativ und membranstabilisierend:

  • Polysorb wird in Form einer wässrigen Suspension verwendet. Die Tagesdosis für Kinder bis zu einem Jahr beträgt 1-2 g pro 3 Dosen;
  • Enterosgel wird 2 Stunden vor den Mahlzeiten und Medikamenten verwendet, 1 Teelöffel bis zu dreimal täglich;
  • smect vor Gebrauch ist in Wasser löslich, Kinder bis zu einem Jahr sollte die Tagesdosis 1 Beutel nicht überschreiten.

Bei Kindern unter drei Jahren entwickelt sich die Pseudoallergie häufig vor dem Hintergrund einer Helmintheninfektion und einer gestörten Darmflora. Solche Zustände werden nach adäquater Therapie mit Anthelminthika und Probiotika schnell beseitigt.

Wie sieht eine Allergie auf Körper und Gesicht des Babys aus?

Hautallergien bei Säuglingen treten kurz nach dem Kontakt mit dem Allergen auf.

  1. Auf dem Körper verschmelzen juckende rote Flecken. Gleichzeitig sind Veränderungen im Allgemeinzustand des Kindes offensichtlich - er ist aufgeregt, weinerlich, schläft nicht gut, isst manchmal schlecht.
  2. Allergien im Gesicht von Säuglingen treten in der Regel auf den Wangen auf - zuerst werden sie rot und bekommen einen Hautausschlag. Die Haut auf den Wangen wird trocken und schuppig, sie kann sich verkrusten.

Wie kann zwischen Wärmeverlust und Allergien bei Säuglingen unterschieden werden?

Ein Ausschlag am Körper eines Babys kann auch aufgrund von Schweiß auftreten.

  1. Meistens tritt stachelige Hitze auf, weil das Kind zu warm gekleidet ist oder das Wetter draußen zu heiß ist.
  2. Stachelige Hitze tritt mit weißen und rosafarbenen Pickeln auf, die um den Hals des Babys, auf die Schultern, auf das Gesäß, auf die obere Brust und auf den Rücken geklebt werden.
  3. Stachelige Hitze gibt dem Baby in der Regel keine Angst.
  4. Es wird beseitigt, indem man das Baby mit Abkochung der Schnur Kamille im Bad badet.
  5. Sie können auch Babypuder verwenden und das Kind entsprechend seiner Umgebung anziehen.

Allergie bei Säuglingen: Wie kann ich was identifizieren?

Es gibt verschiedene Methoden, um festzustellen, wo und warum das Kind allergisch ist.

  1. Beobachtung
    Mama sollte darüber nachdenken, was sich in der Ernährung oder in der Umgebung des Kindes geändert hat, was zu einer allergischen Reaktion führen kann. Demnach das verdächtige Allergen beseitigen.
  2. Ein spezielles Ernährungstagebuch führen.
    Mutter schreibt in einem solchen Tagebuch das Datum der Einführung jedes neuen Produkts in die Ernährung des Babys oder andere Änderungen der Ernährung, zeichnet auch die Reaktion des Körpers des Kindes auf. Jedes neue Produkt sollte dem Baby nicht früher als zwei Wochen nach dem vorherigen Produkt verabreicht werden, dann kann das Nahrungsmittelallergen leicht identifiziert werden.
  3. Laboruntersuchungen.
    Werden gemäß der Empfehlung und der Anweisung des Kinderarztes oder des Allergologen durchgeführt.
    Es gibt in Form von Prik-Tests (spezielle Injektion mit einer Einwegnadel mit Allergen), Scarifikationsforschung (Kratzen mit einem Allergen auf der Haut) und intradermale Untersuchung.

VIDEO: Nahrungsmittelallergien bei einem Kind

Nahrungsmittelallergie gegen Kuhmilcheiweiß bei Säuglingen: Symptome bei Milch, Kefir, Hüttenkäse

Kuhmilch und ihre Produkte sind oft die Ursache für allergische Reaktionen bei Säuglingen. Dies ist auf die Anwesenheit von Proteinen in Kuhmilch zurückzuführen, wie zum Beispiel:

Und wenn die Proteine ​​Lactalbumin und Lactalglobulin durch Kochen zerstört werden, ist Casein ein hitzebeständiges Protein. Seine Anwesenheit ist die Hauptursache einer Allergie in Form eines juckenden Ausschlags auf den Wangen, dem Gesäß und den Unterarmen des Kindes.

Das gefährlichste ist, dass Babys keinen Hautausschlag haben.
Allergien können auftreten:

  • Erbrechen, Blähungen, Durchfall
  • Niesen, Husten, Rhinitis
  • Gewichtsverlust, Lethargie, Reizbarkeit

Um eine allergische Reaktion eines Babys auf Kuhmilch zu bestätigen, kann ein Kinderarzt oder Allergologe eine spezielle molekulare Diagnose vorschreiben.

Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen: Symptome

Allergische Reaktionen bei Kindern bis zu einem Jahr treten auch bei den scheinbar technologischsten Gemischen auf, die von Unternehmen mit dem stabilsten Ruf produziert werden. Es geht um die individuelle Anfälligkeit des Babys. Die Reaktion ist in der Form:

Ein Ausschlag erscheint auf den Wangen, auf dem Rücken, auf dem Gesäß und an den Beinen. Er stört das Kind und verursacht Juckreiz und Irritation. Einige Verdauungsprobleme können ebenfalls auftreten.

WICHTIG: Was sollte Mama in diesem Fall tun?
Achten Sie zuerst auf die Haut des Babys, damit das Baby nicht durch die Allergie gestört wird.
Zweitens, hören Sie auf, ihm eine solche Mischung zu geben und versuchen Sie es mit einem Freund. Es ist möglich, dass Sie verschiedene Optionen der Säuglingsanfangsnahrung ausprobieren müssen, bis diejenige ausgewählt wird, die zum Baby passt. Wenn dies schwierig ist, müssen Sie zu einem Allergologen gehen, der eine Behandlung zur Reinigung des Körpers des Babys vorschreibt.

Allergien gegen Getreide bei Säuglingen - Buchweizen, Haferflocken, Reis: Symptome. Allergie gegen Gluten, Brot bei Säuglingen: Symptome

Reis, Haferflocken, Buchweizen, anderes Getreide sowie Brot enthalten hochmolekulares pflanzliches Proteingluten in erheblichen Mengen. Es ist ein starkes Allergen.

Wenn die Reaktion auf Gluten bei Säuglingen auftritt, kann es verschwinden, wenn das Kind das Verdauungssystem entwickelt und mehr Enzyme produziert, die Proteine ​​abbauen. Daher wird Getreide schrittweise in die Ernährung des Kindes eingeführt, sobald es sechs Monate alt ist.

Die Symptome von Allergien gegen Getreide, Getreide und Brot lauten wie folgt:

  1. Der offensichtlichste Indikator ist Dermatitis an den Knien, Ellbogen, Nacken, Kopf und Gesäß.
  2. Die Haut ist blass.
  3. Das Baby weint und ärgert sich.
  4. Bei länger anhaltenden Allergien möglicher Gewichtsverlust und sogar Entwicklungsverzögerungen.

In diesem Zustand muss das Kind natürlich einen Arzt konsultieren und die Ernährung anpassen. Die Reaktion eines sehr jungen Kindes auf eine Glutenallergie wird mit der Enzymimmunoassay-Methode von venösem Blut durchgeführt.

Beerenallergie, Obst und Gemüse bei Babys - Zucchini, Kürbis, Blumenkohl, Wassermelone, Kaki, Apfel: Symptome. Allergie gegen Kartoffeln bei Säuglingen: Symptome

Alle Eltern wissen, dass es an der Zeit ist, verschiedene Gemüse, Beeren und Früchte in die Ernährung aufzunehmen.

  1. Beginnen Sie mit den sichersten Produkten, den sogenannten hypoallergenen. Darunter: Kartoffeln, Zucchini, Blumenkohl, Broccoli.
  2. Wenn das Kind normalerweise die zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel aus diesen Gemüsen mitführt, kann seine Ernährung schrittweise mit anderen Gemüsen wie Blumenkohl, Kürbis und Erbsen variiert werden.
  3. Aber Karotten, Rüben, Tomaten, Radieschen und Auberginen sind äußerst allergenes Gemüse. Sie müssen daher äußerst vorsichtig bei der Ernährung Ihres Babys sein, ebenso wie bei Wassermelonen und Kakis, anderen hellen Produkten, insbesondere roten. Die Ausnahme ist grün, also sollten Äpfel zum Füttern des Babys grün wählen.
  4. Besonders sorgfältig ist es notwendig, das Kind mit exotischen Früchten zu füttern, da diese für unsere Region ungewöhnlich sind und da zu 100% unterschiedliche Chemikalien für den Transport und die Lagerung verwendet wurden.

Allergien gegen Obst und Gemüse können vor Ihren Augen in Form von

  • Urtikaria
  • Krätze
  • Schwellung der Haut an Rötungen
  • Lippenschwellung und Juckreiz

Es ist auch gefährlich, dass Hautreaktionen von Reaktionen des Magen-Darm-Trakts (Erbrechen, Durchfall) und Atmungsorganen (von Rhinitis und Niesen bis zu Anaphylaxie) begleitet werden.

In extrem seltenen Fällen kann das Kind allergisch gegen Kartoffeln sein und diese pürieren. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Kartoffel, die zur Herstellung von Kartoffelpüree verwendet wurde, chemische Düngemittel, Nitrite und Pestizide enthielt. Wenn es kein Vertrauen in die Qualität der Kartoffel für die Ernährung des Babys gibt, sollten Sie die Kartoffeln vor dem Kochen mehrere Stunden in Salzwasser einweichen.

Ein Kind mit einer Kartoffelallergie:

  • Schwellung oder Schwellung der Mundschleimhaut (Lippen, Zunge, Hals)
  • schwellendes Gesicht
  • Urtikaria erscheint, juckende Stellen an Hautausschlag
  • Das Atmen wird schwierig, Husten beginnt
  • Durchfall und Erbrechen auftreten
  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen

Süße Allergien und Zucker bei Säuglingen: Symptome

Die Besonderheit der Saccharose-Allergie, die in Zuckern, einschließlich Honig, enthalten ist, besteht darin, dass sie schnell zerfällt, in den Blutkreislauf gelangt und sich im ganzen Körper ausbreitet.
Die häufigsten Symptome sind:

  • Rötung und Juckreiz der Haut in Hals, Gesicht, Händen und Füßen in Form von Flecken
  • Quincke-Schwellung, anaphylaktischer Schock und Erstickung

Die Erkennung von Allergien gegen Süßigkeiten hilft bei der Analyse der Nahrung von Mutter und Kind.
Die Behandlung einer solchen Allergie ist eine vollständige Ablehnung von Süßigkeiten und Süßwaren, wenn möglich, Ausschluss aller Produkte aus der Nahrung - Allergene, bevor die Symptome verschwinden, die von selbst verschwinden können. In schwerwiegenden Fällen benötigen Sie eine von einem Arzt verordnete Entgiftungstherapie.

Allergie gegen Rindfleisch, Schweinefleisch bei Säuglingen: Symptome

Allergien gegen verschiedene Fleischsorten können sowohl Erwachsene als auch Kinder leiden. Bei Säuglingen können die Symptome einer solchen Allergie auftreten, wenn:

  • Stillende Mutter brach ihre Diät
  • Es wurden Fleischpräparate eingeführt, und der Körper des Kindes ist noch nicht in der Lage, mit neuen Substanzen, die in den Körper gelangen,

Bei Säuglingen können auftreten:

  • Störungen des Verdauungssystems
  • Rhinokonjunktivitis
  • Dermatitis: Hautausschlag in Form von Urtikaria

Die meisten allergenen Fleischsorten sind Schweinefleisch, Rindfleisch und Hühnerfleisch. Der Kleinste - Hase und Truthahn. Daher ist die Säuglingsfütterung besser mit dem letzteren zu beginnen. Wenn der Köder mit Hühnern beginnt, müssen Sie den Teil des Fleisches auswählen, in dem sich weniger Muskelproteine ​​und Blutgefäße befinden, dh die Brust und andere magere Teile.

Allergie gegen Sonne, Hitze, Kälte, Frost bei Säuglingen: Symptome

Zarte Haut des Babys ist sehr anfällig für Klimaschwankungen, die sich leider in einer unerwünschten Reaktion auf Hitze, Sonnenlicht, Kälte und Frost äußern können:

  1. Von der Haut. Das Kind hat einen allergischen Ausschlag in Form von juckenden roten Flecken oder Blasen. Die Haut wird geschwollen und bei Berührung schmerzhaft.
  2. Seitens des Atmungssystems: Atemnot, Rhinitis, Kopfschmerzen, Angstzustände. Natürlich kann das Baby nicht über die Kopfschmerzen berichten, aber die Mutter kann andere Zeichen selbst bemerken.

Manchmal kann eine Allergie gegen klimatische Bedingungen durch die Einführung eines neuen Produkts für das Baby und dessen Intoleranz, den Einsatz von Medikamenten usw. kompliziert werden.
Bei Spaziergängen sollte eine Mutter einen Ort für das Baby ohne offenes Sonnenlicht wählen und dann, wenn die ultravioletten Strahlen nicht zu stark sind. Es ist besser, früh mit dem Baby in der Kälte auszugehen und es entsprechend zu kleiden. Duschen und Waschen des Babys in frischem Wasser hilft.

Bei Allergien gegen Kälte und Frost treten Rötungen und Juckreiz auf der Haut des Babys in offenen Bereichen auf - im Gesicht, an den Griffen. Manchmal gibt es Symptome einer Konjunktivitis oder einer Erkältung. In einem warmen Raum, zu Hause, können die Symptome spurlos vorübergehen, jedoch vor der nächsten Ausfahrt bei Kälte und Wind. Wenn die Mutter sich nicht bewältigen kann, muss sie einen Arzt konsultieren, um die Reaktion des Kindes zu erfahren.
In schweren Fällen von Allergien kann es zu einem stärkeren Ausschlag von makulopapulärem Ausschlag kommen. Die rote Haut des Babys ist juckend und schuppig.
Empfehlungen zur Beseitigung von Erkältungsallergien lauten wie folgt:

  • begrenzte kalte Außenluft
  • Wetter wickeln Baby
  • Schmieren Sie die Wangen des Kindes vor dem Ausgehen mit einer speziellen Kinder-Winterschutzcreme
  • Anpassung der Ernährung von Mutter oder Baby, wie vom Arzt empfohlen

VIDEO: Kalte Allergie

Allergie gegen Waschpulver bei Säuglingen: Symptome

Es wird empfohlen, die kleinsten Kleidungsstücke mit Babyseife zu waschen. Egal wie ausgeprägt das Pulver für Kinder ist, es kann immer noch Chemikalien enthalten, die bei Kindern manchmal eine allergische Reaktion hervorrufen können, die sich in Form von Folgendem äußert:

  • Rötung und Reizung der Haut
  • Rhinitis (wie das Kind die restlichen Mikropartikel einatmet)

Die Behandlung umfasst Hygiene beim Waschen, wiederholtes Spülen der Kleidung und Bügeln sowie regelmäßiges Baden des Kindes in Lösungen von Heilkräutern wie einem Zug.

Pollenallergie bei Säuglingen: Symptome und Behandlung

Zum Zeitpunkt der Blüte der Pflanzen, und dies kann sich im Frühling und Sommer fortsetzen, sind einige, einschließlich Säuglingskinder, allergisch gegen Pollen, die vom Wind durch die Luft getragen werden.
Es manifestiert sich:

  • rote Augen
  • Rhinitis
  • Rötung der Haut
  • Reizbarkeit und Schrei Baby

Was kann Mama tun, um das Baby vor diesen Manifestationen zu schützen?

  1. Es ist ratsam, mit Ihrem Baby in kühlen Zeiten zu gehen, gut nach Regen, aber nicht bei heißem, trockenem Wetter.
  2. Bei heißem und trockenem Wetter ein Fenster mit Gaze aufhängen, regelmäßig nass machen und das Kind zu Hause lassen.
  3. Nach dem Laufen muss das Baby gewaschen werden, seine Augen und seine Nase waschen und seine Ohren reinigen.
  4. Babykleidung muss auch häufiger gewechselt werden, insbesondere nach einem Spaziergang.
  5. Beschränken Sie Ihre Ernährung auf eine stillende Mutter oder einen künstlich gefütterten Säugling in potenziell allergenen Lebensmitteln.

Bei stärkeren Manifestationen von Pollenallergien ist eine obligatorische Absprache mit einem Arzt erforderlich.

Symptome einer Kontaktallergie bei Säuglingen

Unter Kontaktallergie versteht man die Reaktion des Körpers auf direkten Kontakt mit einem Reizstoff. Dies kann synthetische Kleidung, Spielzeug, Waschpulver usw. sein.

WICHTIG: Es gibt eine Kontaktallergie in Form eines Ausschlags am Körper eines Kindes, das die Form von roten Flecken und Punkten hat. Die Haut an Stellen der Rötung juckt, blättert und rissig.

Wie Allergien bei Säuglingen behandeln?

WICHTIG: Die medikamentöse Behandlung von Allergien bei Säuglingen wird nur von einem Arzt unter enger und regelmäßiger Aufsicht behandelt. Ziel ist es, den Körper des Kindes zu reinigen, Ödeme und Hautirritationen zu entfernen und ernstere Folgen zu vermeiden.

Medikamente, die auf die Behandlung eines Kindes abzielen, werden in mehrere Gruppen unterteilt:

Antihistaminika:

  1. Suprastin, Tavegil (beziehen Sie sich auf die erste Generation von Medikamenten)
  2. Loratadin, Zirtex (haben eine verlängerte Wirkung)
  3. Hismanal, Torfen (Arzneimittel der dritten Generation, die darauf abzielen, sich im Körper anzusammeln und so das Auftreten von Allergien zu verhindern)

Chelatoren: Polysorb, Enterosgel.
Meistens zielen sie auf die Bekämpfung von Nahrungsmittelallergien ab.

Salben werden benötigt, um die Manifestation von Hautallergien zu lindern und zu heilen, Entzündungen, Irritationen und Juckreiz zu lindern. Antihistaminika in Form einer Salbe sind:

  • Bepanten
  • Dioxidin
  • Sulfargin
  • Ichthyol-Salbe
  • Phenystyle
  • Tavegil

WICHTIG: Einige Salben (der Arzt wird Ihnen mehr sagen) werden auf die Brust gerieben und mit einem Teil der Babycreme gemischt.

Smecta, Polysorb bei Allergien bei Säuglingen: Wie bewerben?

Smekta und Polisob bekämpfen effektiv Nahrungsmittelallergien.

  1. Smektu-Kinder bis zu einem Jahr geben 6-mal täglich 1 Beutel pro Tag auf.
    Kinder von 1 Jahr bis 2 Jahre benötigen tagsüber 1, 5 - 2 Beutel für 6 Empfänge.
  2. Laut Angaben kann der Polysorb-Säugling nur von einem Arzt verordnet werden. Es wird nicht empfohlen, dass Eltern es einem Kind bis zu einem Jahr geben.
    Lösen Sie das Arzneimittelpulver mit Wasser auf und geben Sie dem Kind 30 Minuten oder eineinhalb Stunden nach dem Essen gemäß der Formel: Kindergewicht: 10.

Enterosgel für Allergien bei Säuglingen: Wie bewerben?

Enterosgel hilft, den Körper zu reinigen und das Allergen daraus zu entfernen. Dieses Tool hat lange und effektiv gegen Allergien verschrieben. Bevor Sie es Ihrem Baby geben, ist es natürlich am besten, eine ärztliche Empfehlung einzuholen. Enterosgel allein gibt Babys mit 20 bis 30 ml Wasser in der Regel drei- bis viermal am Tag op. 0,5 TL.

Aktivkohle bei Säuglingen mit Allergien: Wie kann ich geben?

Säuglinge bis zu 3 Monaten können Medikamente auf den ersten Blick harmlos geben, ohne dass ein Rezept des Arztes erforderlich ist. Wenn Sie plötzlich den Körper reinigen müssen, kann das Baby, das gestillt wird, "durch die Mutter" gehen. Mutter kann Aktivkohle einnehmen, wenn bei der Diät Fehler aufgetreten sind und eine allergische Reaktion aufgetreten ist, und zwar mit einer Tablette pro 10 kg Körpergewicht.
Wenn Sie dem Baby noch Aktivkohle geben müssen, können Sie 1/3 Kohle einnehmen, gründlich in Wasser zerquetschen und das Kind dreimal täglich trinken lassen.

WICHTIG: Aktivkohle dient zur Reinigung von Darm und Magen, nicht aber von Blut. Und Allergene sammeln sich auf diese Weise an und breiten sich aus. Daher hilft das Medikament nur teilweise.

Wie kann ich Allergien auf das Gesicht des Babys schmieren? Sudokrem, Fenistil-Gel, Bepanten mit Allergien im Gesicht des Babys

Haut mit Anzeichen von Allergien im Gesicht von Säuglingen kann mit nicht-hormonellen und hormonellen Salben verschmiert werden. Diese lokalen Produkte machen einen guten Job und werden für sehr junge Kinder empfohlen.

Nicht hormonell sind:

WICHTIG: Hormonelle Salben, die Kortikosteroide enthalten, verschreibt der Arzt bei chronischen oder ausgedehnten Allergien, wenn nicht hormonelle Medikamente nicht helfen.

Behandlung von Allergien Volksmedizin für Kinder

Jede Behandlung von Allergien bei einem kleinen Kind sollte von einem Arzt überwacht werden. Dies gilt insbesondere für Arzneimittelallergien oder Allergien, die sich im schweren Zustand des Kindes äußern.
Volksheilmittel zur Behandlung wie Apotheken können sehr aktiv sein und sowohl Nutzen als auch Schaden bringen.
Die harmlosesten und beliebtesten Mittel zur Behandlung von Allergien bei Kleinkindern sind Bäder mit Kräuterabguß. Solche Bäder werden für die empfindliche und empfindliche Haut eines Kindes von Geburt an empfohlen. Neben einer guten Wirkung auf die Haut beruhigen solche Bäder das Nervensystem und das Kind schläft besser.

  1. Sie können ein Bad mit einer Abkochung der Serie oder Kamille Oregano kochen.
  2. Es ist notwendig, das Kind jeden zweiten Tag in einem solchen Bad zu baden. Spülen Sie es nach dem Eingriff nicht aus, sondern tupfen Sie es vorsichtig mit einem Handtuch ab.
  3. Die Wassertemperatur sollte nicht sehr heiß sein und nicht kühlen (37,5 ° C).

Laut Bewertungen von Mumien hat die Lorbeer-Tinktur einen guten Effekt.

Lorbeer und eine Reihe von Baden-Allergien bei Neugeborenen

Lorbeerblatt hat viele nützliche Eigenschaften und es kann sowohl für Bäder als auch für die Infusion zur oralen Verabreichung verwendet werden.

  • Gießen Sie etwa 5 Liter kochendes Wasser mit 20 Lorbeerblättern
  • 5 Minuten kochen lassen
  • 20 Minuten ziehen lassen
  • belasten und kühlen
  • Kind bis zu 3 Monate, um 4 mal täglich 3 Tropfen in den Mund zu geben.
  • ein Kind von 3 Monaten bis 1 Jahr gibt zweimal täglich 10 Tropfen ab

Sie können versuchen, gebrautes Lorbeerblatt mit Hagebutte zu geben.
Sie benötigen:

  • ein Glas wilde Rosenbeeren
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 l Wasser

Alle gießen Sie kochendes Wasser und bestehen Sie 2 Tage. Als nächstes die Brühe filtrieren und im Kühlschrank aufbewahren. Geben Sie einem Kind bis zu 3 Monate pro Tag 4-mal täglich einen Teelöffel, ein Kind unter 1 Jahr - einen Esslöffel.

Wie schnell ist eine Allergie bei Säuglingen?

Die Geschwindigkeit der Genesung eines Kindes von Allergien hängt von vielen Faktoren ab:

  • Art des Allergens, Dauer und Intensität seiner Wirkung
  • von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Babys
  • Diät
  • Aktualität der Behandlung

Einige Allergiesymptome können verschwinden und innerhalb von ein bis zwei Tagen müssen einige für einen Monat und möglicherweise länger behandelt werden.

Nahrungsmittelallergien

Wenn Sie stillen, ist das Allergierisiko minimal, da es sich bei dieser Art von Lebensmitteln um die physiologischste und für das Kind zutreffende Ernährung handelt.

Wenn eine Mutter vernünftig isst, dann gelangen in den ersten sechs Monaten ihres Lebens mit ihrer Milch alle für die richtige Entwicklung erforderlichen Substanzen, eine ausreichende Menge an Nährstoffen, Mikroelementen, Vitaminen, in den Organismus der Kinder. Mit Milch werden mütterliche Antikörper „abgegeben“.

Künstliche Ernährung und Allergien

Foto: Nahrungsmittelallergien auf den Wangen eines Kindes (kann erhöht werden)

Der Übergang zur künstlichen oder gemischten Fütterung muss gegebenenfalls korrekt und sorgfältig durchgeführt werden, da diese Arten von Lebensmitteln leichter allergische Reaktionen hervorrufen. Ein allergischer Hautausschlag an Kopf und Gesicht kann das Ergebnis der Verwendung von Kuhmilch eines Kindes sein, oder genauer gesagt seines Hauptproteins Kasein, auf dessen Grundlage nicht angepasste Säuglingsanfangsnahrung hergestellt wird.

In der Muttermilch ist der Proteingehalt niedriger als in der Kuhmilch, was für noch nicht vollständig etablierte Stoffwechselprozesse und ein unvollständiges Harnsystem günstig ist ("National Leadership, Pediatrics", herausgegeben von Akademiker A. Baranov, 2014). Wichtiger ist jedoch, dass sie eine andere Zusammensetzung haben: Molkeproteine, die sich durch eine hohe Verdaulichkeit und einen hohen Nährwert auszeichnen, sind in der Frauenmilch Vorrang vor Casein.

Aufgrund von Kasein, das nicht für die Aufnahme durch den Säugling geeignet ist, können folgende Symptome auftreten:

  • roter Hautausschlag auf Kopf und Gesicht,
  • häufiges und reichliches Aufstoßen, manchmal Erbrechen,
  • unformierter Stuhl
  • Bauchschmerzen
  • Angst
  • manchmal ein Temperaturanstieg.

Einführung komplementärer Lebensmittel und Allergien

Durch die richtige Einführung komplementärer Lebensmittel werden mögliche allergische Reaktionen vermieden.

Eine andere Art von Nahrungsmittelallergien ist eine negative Reaktion auf die ergänzende Ernährung. Es gibt bestimmte Regeln für das Hinzufügen von Lebensmitteln zu Muttermilch, darunter das Rezept für die Einführung von Ergänzungsfutter im Alter von 4 bis 6 Monaten, wobei das Wachstum und die Entwicklung des Kindes im Vordergrund stehen, angefangen mit Gemüsepüree und Haferbrei bis hin zu Fleischgerichten.

Es ist wichtig zu wissen, dass Fruchtpürees und Säfte erstens den Appetit des Kindes nach weniger schmackhaften pflanzlichen Produkten "entmutigen" können, und zweitens sind sie viel allergener, daher sollten sie so spät wie möglich und sehr vorsichtig verabreicht werden.

Zusammenfassend gesagt, ist es wichtig, die Frage zu beantworten: Wie äußert sich eine Allergie im Gesicht eines Babys? Die Reaktion sieht aus wie ein rötlich-rosa Ausschlag mit Elementen von 10 mm bis 2 cm, die zufällig über das Gesicht verteilt sind (besonders auf den Wangen ausgeprägt) und die Kopfhaut, die Gesichtshaut schält sich ab, vor allem auf den Nasenflügeln und auf der Stirn, manchmal Hautausschläge und Ohren

Eine interessante Tatsache: Laut klinischen Studien äußert sich eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel meist nur auf dem Gesicht eines Babys, ohne dass andere Körperteile davon betroffen sind.

Allergien gegen Medikamente und Impfstoffe

Foto: Allergie im Gesicht des Babys - eine mögliche Reaktion auf Medikamente (kann erhöht werden)

Die Verschreibung von Medikamenten für Kinder unter einem Jahr ist ein schwieriges Thema. Zum einen gibt es für Babys speziell entwickelte Formen und Arten von Medikamenten, die gutartige Wirkstoffdosen und stärker aggressiv behandelte Hilfskomponenten enthalten, mit geeigneten Verabreichungsformen. Sogar Säuglinge reagieren jedoch häufig allergisch auf sie.

Eines der Medikamente, das häufig eine unzureichende Immunantwort verursacht, ist Espumizan Baby. Eine Allergie gegen "Espumizan" ist möglicherweise auf eine falsche Anwendung, eine Verletzung der Dosierung oder der individuellen Körpermerkmale des Kindes zurückzuführen. In der Gebrauchsanweisung sind allergische Reaktionen in der Spalte "Nebenwirkungen" aufgeführt, die auf ein eher häufiges Auftreten bei Patienten schließen lässt.

Was ist die Allergie von Babys im Gesicht, die durch das Arzneimittel verursacht wird, wie äußert sich dieses zusätzlich zur Hautpathologie? Jedes Kind kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Die häufigsten Symptome sind:

  • Hautausschlag, ähnlich wie bei Nahrungsmittelallergien,
  • Hautrötung
  • Juckreiz
  • schälen
  • reißen

Schwere Fälle werden von Darmstörungen, Erbrechen, Fieber, Angioödem und anaphylaktischem Schock begleitet.

Im Großen und Ganzen können schwere Allergien durch absolut jedes Medikament verursacht werden, es ist unmöglich vorherzusagen. Die Hauptsache ist, dem Kind keine Medikamente allein zu verschreiben, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren, und nicht einen Schritt von der Gebrauchsanweisung und den Anweisungen des Arztes abzuweichen.

Allergien und Impfungen

Unabhängig davon ist die Angst der Eltern hinsichtlich der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Impfstoffe und Seren zu beachten. Diese Möglichkeit besteht natürlich.

Ein hohes Risiko, selbst für Kinder einer Risikogruppe Allergien zu entwickeln, ist keine absolute Kontraindikation für eine Impfung.

Natürlich wird es unter engster ärztlicher Aufsicht durchgeführt, Vorsichtsmaßnahmen werden getroffen, Ärzte können der Mutter vorschlagen, mehrere Tage im Krankenhaus mit dem Kind zu verbringen, damit sie Sofortmaßnahmen ergreifen kann, um die allergische Reaktion zu beseitigen und gefährliche Komplikationen zu verhindern.

Es ist erwähnenswert, dass es für einige Krankheiten Impfstoffe mit reduzierter Antigenlast gibt. Am Ende sollten Sie immer bedenken: Infektionen, bei denen Impfungen im nationalen Impfkalender enthalten sind, sind viel gefährlicher als ein drei bis vier Tage andauernder Hautausschlag.

Die Allergien bei Säuglingen im Gesicht, die mit Medikamenten oder Impfstoffen assoziiert sind, sind die schwerwiegendsten, und das Kind muss von einem Allergologen und Immunologen untersucht werden.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie zwischen Allergien und Kichererbsen bei Babys im Gesicht unterscheiden, welche Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien sich von Kontaktdermatitis unterscheiden und ob der Ausschlag kein schreckliches Symptom für Windpocken oder Masern ist.

Stachelige Hitze

Stachelige Hitze - eine Hauterkrankung, die auf der Haut eines Kindes aufgrund einer Verletzung der Thermoregulation und unsachgemäßer Hautpflege auftritt. Es erscheint ein kleiner rötlicher Ausschlag in Form von Blasen, die manchmal weinen.

Meistens in den Leisten- und Gesäßfalten, am Bauch, in den Achselhöhlen, am Hals - in Bereichen, wo kein Luftzugang vorhanden ist, wo es ständig feucht und heiß ist. Der Ausschlag kann Juckreiz verursachen, aber die Haut schält sich normalerweise nicht ab, es gibt keine anderen Manifestationen der Krankheit. Diese Pathologie wird durch angemessene Hautpflege behandelt.

Foto: Splitter am Hals eines Säuglings (kann erhöht werden)

Also eine Allergie, im Gegensatz zu den verschwitzten:

  1. manifestiert sich nur als Antwort auf den Erhalt des Allergens;
  2. bei Beendigung des Kontakts - verschwindet;
  3. öfter auf Gesicht, Händen, Beinen - offenen Körperteilen;
  4. Haut juckt, schält sich ab;
  5. begleitet von Tränenfluss, Niesen und anderen Symptomen.

Blüte

Foto: Blüte - ausgeprägte Pickel im Gesicht eines Babys (kann vergrößert werden)

Ein blühender oder neonataler Hautausschlag kann schon bei der Geburt des Kindes auftreten. Es steht normalerweise für Rötung und Akne im Gesicht und Hals, selten auf den Schultern und im oberen Rücken.

Die Hauptursachen für Neugeborene Akne sind:

  • Langsame Ausschüttung mütterlicher Hormone;
  • Große Aktivität der Talgdrüsen;
  • Unsachgemäße Ernährung der Mutter während der Stillzeit.

Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist eine chronische Erkrankung der Haut allergischer Natur, die bei Kindern mit erblicher Veranlagung (einschließlich einer Risikogruppe) auftritt und durch Hautjucken und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Allergenen und unspezifischen Reizstoffen gekennzeichnet ist.

Dies bedeutet, dass Dermatitis nicht nur als Reaktion auf Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene, sondern auch auf Tabakrauch, Sonnenlicht, Kälte usw. auftreten kann. Dermatitis ist im Gegensatz zu banalen Allergien gekennzeichnet durch:

  1. genetische Veranlagung;
  2. Lage nicht nur auf dem Gesicht, sondern auch auf den Schultern, Unterarmen und Beinen;
  3. strenge Saisonalität (zu bestimmten Jahreszeiten ist sie stärker);
  4. Bei Babys wird das Gesicht mit Krusten bedeckt, sie ziehen sich ab, jucken und tränken.

Andere Krankheiten

Das Erkennen von Masern oder Röteln hilft wiederum, einen obligatorischen Kontakt mit einer kranken Person zu haben, Fieber, Symptome von Unwohlsein (Schwäche, Schwitzen, das Kind wird träge, launisch, weigert sich zu essen), das Auftreten eines Ausschlags auf der gesamten Körperoberfläche.

Wie Allergien bei Säuglingen im Gesicht behandeln? - Dies ist die Frage, die sich am besten an der Rezeption dem Kinderarzt stellt. Wenn es jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, sich für eine Konsultation anzumelden, sollten Sie sich mit der Liste der Methoden vertraut machen, die helfen, Allergien zu beseitigen und das Baby nicht schädigen.

Die erste Behandlung bei Allergien besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Dies ist sehr wichtig, denn kein Mittel hilft, wenn das Immunsystem ständig gereizt wird. Bei einer stillenden Mutter sollte bei einer Allergie im Gesicht des Säuglings eine Diät durchgeführt werden.

  1. Zitrusfrüchte;
  2. schokolade;
  3. frisches Gebäck;
  4. wann immer es möglich ist, Quark und Eier;
  5. Nüsse (insbesondere Erdnüsse).

Protein sollte aus Fleisch und Fisch, Kalzium gewonnen werden - aus dunkelgrünem Gemüse, Fisch, Feigen.

Allergiebehandlung mit Medikamenten

Es gibt ein einziges pharmakologisches Register, das Anweisungen für alle Arzneimittel enthält und eine detaillierte Beschreibung des Wirkmechanismus jedes Arzneimittels, Indikationen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen enthält, was äußerst wichtig ist. Bevor Sie ein Medikament verwenden, sollten Sie den Artikel darüber sorgfältig lesen.

So, wie man eine Allergie auf das Gesicht eines Babys schmiert?

Sudokrem

Das Medikament "Sudokrem" hat eine lokale antibakterielle, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung, wodurch Juckreiz, Rötungen, Schälen und die Kontamination von Hautfehlern durch Bakterien beseitigt werden.

Das Medikament hat keine Altersbeschränkungen und unter seinen Nebenwirkungen - individuelle Überempfindlichkeit. Dies bedeutet, dass bei Kindern mit einem hohen Allergierisiko Vorsicht geboten ist, da sie selbst eine übermäßige Immunreaktion verursachen können. Laut Frauen in den Foren für Mütter geschieht dies jedoch recht selten.

Es ist notwendig, es ausschließlich äußerlich zu verwenden und eine kleine Menge Creme in den Bereich der Reizung zu geben, bis sich ein dünner Film bildet.

Advantan

Kontaktallergie wird durch Creme "Advantan" gut entfernt. Es hat eine starke entzündungshemmende und antiallergische Wirkung. Behandelt Glucocorticosteroidpräparate und kann daher nicht bei Viruserkrankungen und in einigen anderen Fällen angewendet werden.

Einmal täglich auf der Haut in einer dünnen Schicht aufgetragen, sollte die Behandlungsdauer 4 Wochen nicht überschreiten.

Bitte lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch! Neben anderen Gegenanzeigen ist die Unzulässigkeit seiner Verwendung bei Kindern unter 4 Monaten angegeben!

Bepanten

Eines der beliebtesten Medikamente zur Behandlung von Allergiesymptomen ist die Bepantensalbe. Sein Wirkstoff hat einen reparativen (heilenden) Effekt, der hilft, unangenehme Symptome wie Juckreiz, Peeling und Rötung zu beseitigen. Wird extern verwendet.

Diese Salbe, die für Allergien bei Säuglingen verwendet wird, wird von Dr. E.O. empfohlen. Komarovsky als eines der harmlosesten Medikamente für Neugeborene.

Allergietabletten für Kinder

Es ist wichtig zu beachten, dass das übliche Allergiemittel Claritin für Kinder unter zwei Jahren kontraindiziert ist.

"Suprastin" kann Kindern im Alter von einem bis zwölf Monaten verabreicht werden, wobei zwei- bis dreimal täglich 1/4 Tabletten (6,5 mg) gerieben werden und die Babynahrung mit Pulver behandelt wird. Kinder von einem bis sechs Jahren geben dreimal täglich ¼ Tabletten, von sechs bis zwölf Jahren - ½ Tabletten 2-3-mal täglich.

Behandlung von Allergien Volksmedizin

Volksheilmittel gegen Allergien im Gesicht bei Säuglingen dienen der sanften, "nicht chemischen" Pflege des Kindes. Es werden keine synthetischen Drogen verwendet, die selbst eine allergische Reaktion auslösen können, aber die Hauptsymptome der Allergie werden entfernt - Juckreiz, Hautschälen, Rötung.

Kamillentee

Seit der Antike bekannt, natürliche Desinfektion, entzündungshemmender, "beruhigender" Kamillenextrakt - eine der sehr akzeptablen Methoden, um Allergien aus dem Gesicht von Säuglingen zu entfernen. Die Kamille wird heute in praktischen Filterbeuteln verkauft. Es gibt keine Probleme beim Aufbrühen und beim Gebrauch.

  • Getrocknete Kamille oder fertige Filterbeutel;
  • Kochendes Wasser

Es ist notwendig, einen Filterbeutel in kochendes Wasser zu legen (normalerweise ist die erforderliche Wassermenge auf der Verpackung entsprechend der Gewichtung des Beutels angegeben), lassen Sie ihn stehen, kühlen Sie ab und wischen Sie das Gesicht des Kindes mit einem Wattestäbchen oder einem weichen Flanelltuch ab.

Dieses Verfahren kostet nicht mehr als 100 Rubel, es ist leicht für zu Hause auszugeben, ohne Angst vor dem Kind zu verletzen (selbst starker Kamillentee verschlimmert die Situation nicht, solange es nicht heiß ist), und Kräuterabguß übertrifft selbst die spezielle Salbe Allergien im Gesicht bei Säuglingen.

Die Nachfolge

Die Serie ist eine weitere Behandlungsmöglichkeit für Allergien. Berichten zufolge stimuliert die Anwendung die Nebennieren, was wiederum die Produktion entzündungshemmender Hormone im Körper anregt.

Diese Tatsache ist in Bezug auf Säuglinge etwas zweifelhaft, da ihr Hormonsystem noch unvollständig ist. Außerdem ist diese Pflanze an sich überhaupt nicht hypoallergen. In diesem Zusammenhang lohnt es sich nicht, es für die Behandlung von Allergien bei einem kleinen Kind zu empfehlen.

Es ist sehr wichtig, daran zu denken: Egal wie viel das Medikament oder die populäre Methode ist, egal wie viel positives Feedback es sammeln mag, es kann nicht verwendet werden, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Selbstbehandlung ist einerseits eine Handlung, die möglicherweise falsch ist und die Situation verschlimmert. Andererseits ist dies Untätigkeit, weil die richtige Therapie noch nicht begonnen hat.

Nur ein Spezialist weiß genau, wie er die Allergie des Babys im Gesicht bestimmt. Sie können versuchen, dies zu Hause zu tun, ohne Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene (Staub, Tierhaare usw.), aber das Ergebnis dieses empirischen Ansatzes trifft nicht immer zu.

Es muss daran erinnert werden: Eine erfolgreiche Behandlung hängt von der richtigen Bestimmung der Ursache der Allergie ab!