Die ersten Symptome der Psoriasis der Haut

Die ersten Anzeichen von Psoriasis am Körper sind rote, schuppige Flecken, die wie große Schuppen am Körper aussehen. Der Durchmesser der Flecken in der ersten Stufe der Psoriasis beträgt im Anfangsstadium üblicherweise 2 mm bis 5 Rubel. Zur Verdeutlichung gibt es ein Foto mit den ersten Symptomen einer Psoriasis in Bildern.

Im Verlauf des Fortschreitens der Erkrankung nehmen Plaques auf der Haut zu großen Größen zu und verbinden sich mit den Stellen, die nahe sind. An Orten der Psoriasis-Lokalisation verdickt sich die Haut und die Kruste wird dicker. Flecken auf dem Körper aufgrund taktiler Empfindungen sind aufgrund des Entzündungsprozesses in der Epidermis der Haut rauh und heiß.

Ein auffälliges Symptom der Psoriasis der Haut am Körper, dies ist ein gefrorener See, ähnlich wie Paraffin. Wenn Sie die Kruste entfernen und auf die gegenüberliegende Seite schauen. Sie können sehen, dass sich auf der Rückseite der Schale Stacheln befinden. Sie werden durch das Exsudat aus der Tiefe der Haut durch die Kanäle bis zur Hautoberfläche gebildet. Wenn rote Psoriasis-Flecken trocken und nicht hydratisiert sind, sind sie schmerzhaft und können Risse bekommen.

In der klassischen Version der Krankheit sollte sich die Schuppe / Schale beim Abkratzen leicht ablösen, insbesondere wenn sie zuvor mit Salicylsalbe verschmiert war. Mit der exsudativen Form der Psoriasis der Haut am Körper sitzt die Kruste fest genug und bewegt sich nicht leicht weg.

Die Ursachen der Symptome der Psoriasis auf der Haut am Körper sind nicht bekannt.

Die bekannten Anzeichen, die den Ausschlag von Psoriasis beeinflussen, sind:

  1. Erblicher Faktor
  2. Immun- und endokrine Störung im Körper
  3. Probleme mit dem Nervensystem
  4. Störung im Stoffwechsel
  5. Jede Person, die an Psoriasis leidet, hat ihre eigenen Gründe für das Auftreten von Psoriasis.

Nachdem die Schale abgezogen wurde, befindet sich darunter ein nasser roter Fleck, aus dem Bluttröpfchen aus kleinen Kapillaren austreten. Oder klebrige klare Flüssigkeit.

Ein charakteristisches Symptom und Anzeichen einer Psoriasis auf der Haut am Körper ist die Leichtigkeit der Traumatisierung der Psoriasis-Plaque, und an der verletzten Stelle kann eine neue, nicht schöne Stelle erscheinen. Versuchen Sie daher, Pickel und Akne nicht zu jucken oder zu quetschen, vor allem im Gesicht. Vermeiden Sie unnötige Kratzer, Schnitte usw.

Ein Zeichen für das Auftreten von Psoriasis, ein symmetrischer Wundenausschlag am Körper. Wenn es am rechten Ellenbogen ist, bedeutet das, dass es bald verlassen wird. Wenn es sich auf dem linken Knie befindet, warten Sie und rechts. Ich denke, das hängt mit unserem Nervensystem zusammen.

Wie ist die Psoriasis der Haut in Stadien und Formen unterteilt?

Der Verlauf von Hautkrankheiten gibt es in drei Stufen:

  1. Progressive Stufe;
  2. Bühne stationär;
  3. Regressive Phase;
  4. Stadium der Remission (vollständige oder teilweise Erholung, ohne Anzeichen eines Fortschreitens).
  5. In einem fortschreitenden Stadium der Ausschlag, das Wachstum vorhandener Flecken, das Auftreten neuer Plaques und als Folge die Verschlimmerung des Zustands.
  6. Im stationären Stadium der Psoriasis bilden sich keine neuen Hautausschläge, die Exazerbation lässt nach und bleibt auf demselben Niveau.
  7. Das Regressionsstadium ist, wenn die Krankheit langsam zu verschwinden beginnt. Die Flecken werden reduziert, dünne, gesunde rosa Haut beginnt zu erscheinen, Krusten verschwinden und Juckreiz verschwindet.

Nach der Art des Krankheitsverlaufs wird Psoriasis unterschieden in:

  • Winter;
  • Sommer;
  • Herbst
  • Kontinuierlich rückfällig.

Wie beginnt die Psoriasis?

Foto und erste Anzeichen von Psoriasis

Die ersten Symptome des Auftretens von Psoriasis sind die Manifestationen auf der Hautoberfläche, kleine rote Flecken, die jucken. Es kommt so vor, dass die Flecken nicht sehen können und Juckreiz vorhanden ist. Normalerweise erscheint es, nachdem Sie etwas gegessen haben. Insbesondere sind Produkte, die durch die Diät verboten sind oder für Psoriasis der Haut nicht erwünscht sind. Der rote Fleck ist meist über die Haut gehoben, hat einen roten Rand, höchstwahrscheinlich eine silberne oder gelbliche Patina, eine Kruste.

Am wahrscheinlichsten waren Sie oder Ihre Angehörigen, die Ursache der Symptome der Psoriasis, Stress, Operation oder Übergangsalter. In solchen Fällen manifestiert sich Psoriasis sehr oft.

In vielen Fällen sind die Verschlimmerungen der Psoriasis von der Jahreszeit und der Jahreszeit abhängig. Am häufigsten verschlechtert sich die Psoriasis wie alle chronischen Krankheiten im Herbst. Lokalisierung und Größe der Flecken, Juckreiz. Alle manifestieren sich auf ihre Weise und in verschiedenen Formen. Die äußere Manifestation der Psoriasis kann nach einiger Zeit spurlos verschwinden. Jemand geht nicht ohne Behandlung in der dermatovenerologischen Apotheke.

Die beliebtesten Stellen, an denen Psoriasis auftritt, sind die Gelenke: Ellbogen, Knie an den Phalanges der Finger und Zehen, Kopfhaut, verschiedene Falten am Körper. Zum Beispiel hinter den Ohren und in der Ohrmuschel. Psoriasis erscheint auch gerne im unteren Rückenbereich, wenn er dort rauskommt, haben Sie höchstwahrscheinlich Rückenprobleme an diesem Ort.

Selten ist die Form der palmen-plantaren Psoriasis, deren Niederlage nur an den Handflächen und Füßen auftritt. Im Allgemeinen werden Flecken an jedem Ort Ihres Körpers, auch an intimen Orten, ausgegossen. Ein weiteres Zeichen von Psoriasis ist die Beschädigung der Nagelplatten. In einem kleinen Punkt oder einem Nagel exfoliates, der manchmal unter dem Nagel einen Ölfleck hat, wird diese Form als Psoriasis der Nägel bezeichnet.

Rote Flecken, wie die Schale, verdicken sich im Laufe der Zeit, werden größer und umfassen immer mehr gesunde Haut. In Bereichen der Läsion wird die Haut durch den Mangel an schützendem Talg trocken. Aufgrund von Trockenheit und Juckreiz können Risse von klein bis tief auftreten. Infolgedessen werden die Flecken schmerzhaft.

Nach meinen Beobachtungen haben Menschen mit Psoriasis ein solches Zeichen - sie leiden oft unter Schlaflosigkeit, bestenfalls gehen sie meistens gegen ein Uhr morgens spät ins Bett.

Was sind die Symptome der Kopfhautpsoriasis? Foto

Am Anfang gibt es Anzeichen von Schuppen und rosa Flecken, aber dies ist keine Schuppenbildung. Es gibt einen aktiven Tod der Kopfhautzellen, dies ist das erste Zeichen der Manifestation der Krankheit. Im Laufe der Zeit erfasst die Psoriasis die gesamte Kopfhaut, und es erscheint eine sogenannte Psoriasiskrone, bei den einfachen Leuten ein Helm der Psoriasis. Mit Fotos von Psoriasis auf dem Kopf können Sie hier oder im Fotoalbum lesen.

Wenn die Kopfhaut zerkratzt ist, wird sie mit dem Juckreiz fertig. Man muss es nur mit Salbe bestreichen, in der Regel Salicylsalbe oder Akriderm SK, es kann auch eine Lösung in Form einer Lotion sein. Für die Bauern können Sie aufgrund der Tatsache, dass wir kurze Haare haben, eine spezielle, therapeutische Seife verwenden. Bei juckender Haut an den Beinen, Armen, Körper. Machen Sie dasselbe wie oben.

Symptome von Psoriasis im Gesicht

Wenn ein Psor auf dem Gesicht erscheint, bringt dies vielen Unbehagen entgegen. Seit dem sichtbarsten Teil unseres Körpers kann sich das nicht verstecken. Es erscheint nicht auf jedem Gesicht und nicht immer. In der Kindheit kann es als kleine rosafarbene, leicht schuppige Flecken erscheinen. Ansonsten ist alles wie am Körper. Die Behandlung sollte nur mit bestimmten Salben und Cremes durchgeführt werden, die im Gesicht angewendet werden können. Und dann nur unter der Aufsicht eines Dermatologen.

Was sind die Symptome von Psoriasis an den Nägeln?

Auf den Nägeln äußert sich Psoriasis in Form von Punkten, Längsrillen und Ölflecken. Lesen Sie mehr auf der Seite Nagel Psoriasis. Es gibt ein Beispiel für ein Foto, das zeigt, wie es aussieht. Ich würde sagen, dass Probleme mit Nägeln eine Vorstufe für Probleme mit Gelenken sind. Zuallererst Finger.

Symptome von Gelenkschäden bei Psoriasis

Am Anfang ist ein unbegreifliches, ungewöhnliches Gefühl in den Gelenken, wenn die Streckung gebeugt wird oder wenn man geht. Im zweiten Stadium kommt es zu Entzündungen, Schwellungen des Gelenks und Weichteilen. Knie oder Finger zu beugen ist problematisch, Bewegungen verursachen starke Schmerzen, die Gelenke sind fleckig. Röntgenänderungen sind noch nicht sichtbar, dieses Stadium wird als Psoriasis-Arthropathie bezeichnet, gefolgt von Psoriasis-Arthritis.

Bei Psoriasis sind Gelenke und Nägel betroffen. Psoriasis-Arthritis betrifft sowohl große als auch kleine Gelenke - die Wirbelsäule, die Gelenke der Finger und Zehen, das Handgelenk. Die Niederlage der kleinen Gelenke sieht aus wie eine wurstförmige Schwellung der Fingerglieder. Im Laufe der Zeit können auch große Gelenke betroffen sein: Hüfte, Knie, Ellbogen, Schulter-Schulter-Gelenk.

Auf den Ellbogen, Knien, Armen und Beinen fließt der Psor nach dem klassischen Schema. Schauen Sie sich das Foto hier und im Fotoalbum an. Das Einzige, was passieren kann, ist eine Form der Palmar- und Plantar-Psoriasis, sie hat einige andere Symptome.

Behandlung der Symptome der Psoriasis zu Hause

Bevor Sie anfangen, die Symptome der Psoriasis selbst zu Hause zu behandeln. Es versteht sich, dass es bei Hautkrankheiten keine Medikamente gibt, Medikamente für alle. Wenn Sie kürzlich auf dem Körper Hautkrankheit Psoriasis aufgetreten sind. Das wird Ihnen passen, balneologische Behandlung, Balneotherapie. Wie sie sagen, die Sonne, Luft und Wasser, unsere besten Freunde. Unser Land ist riesig und in seinem gesamten Gebiet gibt es Salzseen, Meere, Hydroschwefel- und Mineralquellen, Wasser- und Schlammbäder, Sanatorien. Sie alle helfen bei der Behandlung von Psoriasis an Körper und Gelenken.

  • Schwefelwasserstoff ist in Matsesta, Pjatigorsk
  • Salzbäder: Elton, Sol-Iletsk, Baskunchak, Saki
  • Schwarzes Meer: Sotschi, auf der Krim, nicht nur das Meer, sondern auch viele Salzseen mit Heilschlamm.
Menschen werden in zwei Typen unterteilt:
  1. Patienten, denen vom Meer geholfen wird und nicht Salzseen und deren Schlamm helfen.
  2. Und der zweite - Menschen, die Salzseen helfen und nicht dem Meer helfen.

Der Aufenthalt am Schwarzen Meer wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Haut und des Nervensystems aus. Schöne saubere Luft, Wasser, reich an verschiedenen Mineralien und Spurenelementen, hat seine edle Ursache. Wenn Sie sich in der Sonne und einer leichten Bräune aufhalten, sättigen Sie die Haut mit Vitamin D, das unsere Haut heilt.

Der zweite Teil der Behandlung bzw. die erste Stufe ist das Medikament gegen Allergien und Enterosorbentien.

Nun, die dritte Stufe, dies ist eine äußerliche Behandlung mit Salben und Cremes.

Wenn Sie Krusten auf Ihrem Körper haben, ist es besser, eine Salbe zu verwenden, weil sie dicker ist. Zum Beispiel: Salicylsäure, Papaverin, Naphthalansalbe, Harnstoff.

Wenn keine Krusten vorhanden sind und die Haut nicht trocken ist, können Sie spezielle Cremes oder Feuchtigkeitscremes verwenden. Sie können auch Vitamin-AEvit-Kapseln einnehmen. Verwenden Sie auf dem Kopf spezielle Shampoos, Körperseifen und Gele. Nun, wie oben erwähnt, vergessen Sie nicht die Diät, viel hängt davon ab.

Zusammenfassend sind die ersten Symptome der Hautpsoriasis:

  • Kleine rote Flecken mit Krusten, Schuppen und Juckreiz.
  • Wechseln Sie die Nagelplatte, es ist alles in kleinen Grübchen und unter dem Nagel ist ein Ölfleck. Was bedeutet das Vorhandensein von Psoriasis der Nägel.
  • Die Symptome einer Kopfschuppenflechte sind ähnlich.

Sie werden interessiert sein!

Mit Psoriasis im Arm genommen.

Viele Referenten fragen sich, ob sie der Armee Psoriasis bringen? Oder nicht? Nein in der Armee mit Psoriasis wird nicht genommen. Psoriasis ist keine Wehrpflicht! Nach dem Gesetz wird eine Haltbarkeitskategorie „B“ zugewiesen und ein Aufschub von der Armee (vorzeitig) gewährt. Lesen Sie die folgenden Informationen sorgfältig durch, um nicht mit dieser Hautkrankheit zu dienen. Sie fragen, warum Psoriasis nicht zur Armee gebracht wird?

Analyse für Psoriasis

Schwangerschaft und Psoriasis

Jedes Mädchen macht sich Sorgen um sein zukünftiges Kind und seine Gesundheit, daher sollte es seine Schwangerschaft planen und es ist ratsam, den Arzt darüber zu warnen. Da einige Behandlungen den Fötus beeinträchtigen. Wenn Sie schwanger sind, gehen Sie zu KVD oder lassen Sie sich von einem lokalen Dermatologen behandeln. Dann sollten Sie den Dermatologen unbedingt über Ihre Situation informieren, um Ihre Behandlung zu korrigieren.

Psorische Hautkrankheit.

Juckreiz bei Psoriasis

Die meisten Menschen haben das unangenehmste Juckreizsymptom bei Psoriasis, mild oder unerträglich, in jedem Stadium der Erkrankung. Es kommt oft vor, dass Menschen mit Psoriasis die Flecken bis zum Blut durchkämmen. Eine allergische Reaktion verläuft sehr einfach und der Körper setzt Eosinophile frei, die auf ein bestimmtes Reizmittel / Allergen reagieren. Das ist, weil sie jucken.

Psoriasis der Haut

Dies ist eine häufige chronische Hauterkrankung, Psoriasis, früher als Lepra oder Psora bekannt. In Frankreich beträgt die Inzidenz etwa 4%, in Deutschland - etwa 4%, in Dänemark - 6%, in den USA - 3,28%, in der Russischen Föderation - von 3% bis 6%. Psoriasis (Psoriasis) - aus dem griechischen Psoriasis-Juckreiz, Krätze. Frauen und Männer leiden gleichermaßen häufig an Psoriasis. Psoriasis beginnt in der Regel in der Pubertät (Übergangsalter). Psoriasis ist oft eine Familienkrankheit.

Wissenschaftler haben ein universelles entzündungshemmendes Mittel entdeckt.

Es ist bekannt, dass Hortensienwurzel-Extrakt Malaria heilen kann. Aktuelle Studien zeigen jedoch: Es reduziert auch die Bildung von Narbengewebe, behandelt Multiple Sklerose und hemmt sogar die Entstehung von Krebs, berichtet Live Science. Der Wirkstoff im Extrakt ist Febrifugin. Die Verwendung eines Derivats davon - Halofuginona - bringt große "Pluspunkte".

Psoriasis kann der Karriere von Kim Kardashian ein Ende setzen

Kim Kardashian ist eine der berühmtesten und begehrtesten Frauen der Welt. Ihre Karriere als Model kann jedoch aufgrund der entwickelten Krankheit abgeschlossen sein. In der letzten Folge der Reality-Show "The Kardashian Family" begann sie sich über den Hautausschlag und den Juckreiz zu beschweren. Ein Besuch bei einem Dermatologen versetzte den Stern in einen Schockzustand. Bei ihr wurde Psoriasis diagnostiziert, schreibt The Daily Mail. Der Ausschlag erschien zuerst an den Beinen, breitete sich dann jedoch im ganzen Körper aus.

Intima, behandelt Psoriasis

Die Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass der Mangel an Testosteron im Blut den Verlauf der Psoriasis verschlimmert, während eine Erhöhung des Hormonspiegels sich positiv auf die Patienten auswirkt. Ärzte und Psychologen wissen, dass die Psoriasis häufig zur Ursache schwerwiegender psychischer Probleme, zur Selbstisolation und zu sozialer Fehlanpassung wird. Dies liegt an der Einstellung gegenüber den Kranken in der Gesellschaft.

Die Behandlung von Psoriasis kann zu einer Verringerung der Plaque führen.

Das jährliche Treffen des American College of Cardiology präsentiert die Ergebnisse einer Studie, die zeigte, dass die Verbesserung des PASI-Index durch eine wirksame Behandlung der Psoriasis mit einer Rückbildung unkalzinierter koronarer Plaques einhergeht. Mit anderen Worten, eine Verringerung der Hautentzündung bei Patienten mit Psoriasis kann eine Rückbildung der koronaren Plaques verursachen.

Symptome von Psoriasis: Fotozeichen

Die Psoriasis ist eine Erkrankung der Haut mit chronischem wellenförmigem Verlauf und beginnt mit der Bildung von Hautausschlägen und abblätternden Bereichen auf der Haut. Die ersten Symptome der Psoriasis treten gewöhnlich nach den übertragenen Hautkrankheiten der Infektionsgenese auf.

Die ersten Symptome der Psoriasis der Haut

Die ersten Symptome der Psoriasis (Foto 1) erscheinen als rote Flecken, die zu Abplatzungen neigen. Ihr Wert im Anfangsstadium kann zwischen 5 und 15 mm im Durchmesser variieren. Andere Symptome der Hautpsoriasis sind möglich (Foto 2) - dies sind rosa Papeln, die mit weißlichen Schuppen bedeckt sind, die auf der Haut erscheinen. Sie zeichnen sich durch eine symmetrische Anordnung aus. Eines der wichtigsten charakteristischen Symptome der Krankheit ist die Leichtigkeit der Traumatisierung der Elemente des Hautausschlags. Hier kann die Bildung eines neuen Flecks beobachtet werden.

Nach dem Anfangsstadium der Psoriasis der Haut (Foto 3) bilden der Hautausschlag und die Flecken Plaques, die wachsen und sich mit denen in der Nähe vereinigen. Es kommt zu einer Verdickung und Verdickung der betroffenen Hautpartie.

Die Psoriasis der Haut gleicht in ihrer Erscheinung einem gefrorenen Paraffin-See. Wenn Sie die Kruste auf der Rückseite entfernen, können Sie die sogenannten Dornen sehen. Sie entstehen durch die Freisetzung von Exsudat aus den tieferen Hautschichten an die Oberfläche. Trockene Psoriasis-Plaques können Risse bilden und Schmerzen verursachen. Beim Abkratzen geht die Kruste normalerweise leicht weg, insbesondere nach dem Vorbenetzen. An seiner Stelle befindet sich ein nasser Fleck von roter Farbe, aus dem Bluttröpfchen fließen (Symptom von Blutentau).

Wie beginnt Psoriasis?

Die Symptome des Beginns der Psoriasis (Foto 4) werden häufig mit einer allergischen Reaktion verwechselt, insbesondere wenn ihr Auftreten mit der Nahrungsaufnahme zusammenhängt. Die Flecken liegen etwas über der Haut, haben einen roten Rand und eine weißliche Patina. Der Beginn der Krankheit ist akut und schnell. Die Lage der Flecken, ihre Größe und die Intensität des Juckreizes hängen von der Form der Erkrankung ab. Psoriasis-Manifestationen auf der Haut können für einige Zeit verschwinden.

Bevorzugte Lokalisierungsbereiche der Elemente des Ausschlags sind:

  • Gelenke;
  • Kopfhaut;
  • Hautfalten des Körpers;
  • Ellbogen und Knie;
  • Lende.

In seltenen Fällen kann Psoriasis an den Beinen und Handflächen sowie in den Intimbereichen auftreten. Ebenso äußern sich die Symptome der Psoriasis bei Kindern, häufig werden sie unter einer Windel erkannt. Deshalb werden diese Symptome bei Psoriasis bei einem Kind mit Manifestationen einer Windeldermatitis verwechselt.

Der Beginn der Psoriasis an den Händen (Foto 5) wird durch einen Hautausschlag am Handrücken, in den Interdigitalräumen und an den Fingern angezeigt. Diese Symptome an den Händen sollten alarmierend sein, da sie möglicherweise Vorboten einer Psoriasis-Arthritis sind. Die Patienten bemerken die Symptome der Palmarpsoriasis nicht sofort und suchen auch dann medizinische Hilfe auf, wenn die Krankheit fortschreitet.

Beachten Sie, dass Psoriasis auf dem Kopf das Haar nicht beeinflusst. Sie manifestiert sich durch Plaques, die mit Schuppen, die Schuppen ähneln, über die Haut gehoben werden. Die Psoriasis des Kopfes bei Männern und Frauen ist keine gefährliche Erkrankung, sie kann jedoch die Entwicklung der Komplexe im Zusammenhang mit seinem Aussehen beim Patienten bewirken, da der betroffene Körperteil immer in Sicht ist.

Erste Anzeichen von Psoriasis

Die ersten Anzeichen einer Psoriasis (Foto 6) sind das Auftreten von kleinen roten Flecken auf der Haut, die Juckreiz verursachen. Keine Ausnahme ist das Fehlen von Flecken auf dem Hintergrund des Juckreizes. Die Krankheit ist durch einen akuten Beginn gekennzeichnet, bei dem:

  • Hautausschlagselemente zeichnen sich durch klare Grenzen und eine runde Form aus;
  • Die Größe der Spots beträgt nicht mehr als 2 mm.
  • Die Farbe der Psoriasis-Plaques reicht von Rosa bis Rot.
  • die Oberfläche der mit Schuppen bedeckten Elemente des Ausschlags.

Die Elemente des Hautausschlags sind durch folgende Phänomene (Psoriasis-Triade) gekennzeichnet:

  1. Das Symptom der Stearinfärbung ist durch die Bildung einer großen Anzahl von Schuppen gekennzeichnet, deren Entfernung zu dem Gedanken führt, dass Stearin auf die Haut getropft ist.
  2. Symptom eines Psoriasis-Films. Bei Entfernung aus dem Psoriasisbereich der Flocken wird ein dünner Film beobachtet, der die Haut mit Symptomen des Entzündungsprozesses bedeckt.
  3. Symptom Auspittsa. Eine leichte Verletzung der Psoriasis-Plaques führt dazu, dass Blut auf der Oberfläche des Punktes als Punkte erscheint.

Ein weiteres charakteristisches Zeichen ist die Niederlage der Nagelplatten. Ein kleiner Punkt erscheint auf dem Nagel (ein Symptom eines Fingerhuts bei Psoriasis), und es kann sich auch eine Papel mit einem roten Rand unter der Nagelplatte (ein Symptom eines Ölflecks) bilden.

Im Laufe der Zeit verdicken sich die Ausschläge und nehmen an Größe zu. Die Haut verliert Feuchtigkeit und wird trocken, was auf den Mangel an Unterhautfett zurückzuführen ist. Juckreiz tritt auf, Kratzer führt zu Rissen unterschiedlicher Tiefe. All dies führt dazu, dass Patienten an Schlaflosigkeit leiden, die vor dem Hintergrund der Beschwerden auftritt.

Psoriasis in der Leistengegend von Männern wird sehr oft mit sexuell übertragbaren Krankheiten verwechselt, ihre Patienten beginnen sich selbst zu behandeln, was dazu führt, dass die Krankheit im späten Stadium erkannt wird.

Die erste Stufe der Psoriasis

Das erste Stadium der Psoriasis der Haut (Foto 7) wird auch als progressiv bezeichnet. Das Hauptsymptom ist das Auftreten aller neuen Papeln auf der Haut und eine parallele Vergrößerung der vorhandenen Papiere mit der Bildung einer peripheren Wachstumszone, die frei von Schuppen ist.

Symptome des Anfangsstadiums der Psoriasis können auch in Bereichen mit leicht verletzter Haut auftreten (z. B. bei einem Sonnenbrand, Nadelstich, Kratzern). Ohne adäquate Behandlung kann das Fortschreiten der Erkrankung mit dem Auftreten von Komplikationen und einer Schädigung der gesamten Haut einhergehen. Dies geschieht vor dem Hintergrund der erlebten Belastung. So entwickelt sich die psoriatische Erythrodermie.
Danach hört die Bildung neuer Elemente des Ausschlags auf, der Desquamationsprozess und der Übergang der Krankheit in der stationären Periode nehmen zu.

Symptome der Psoriasis der Gelenke und Knochen

Psoriasis wird als systemische Erkrankung angesehen, es gibt nicht nur Psoriasis der Nägel und der Haut, sondern auch der Gelenke. Das Nervensystem, das endokrine System und das Immunsystem leiden an der Krankheit. Es gibt eine Beteiligung am pathologischen Prozess solcher inneren Organe wie:

Betroffene Gelenke infolge infiltrativer Prozesse im periartikulären Gewebe. Arthritis bei Psoriasis betrifft die Interphalangealgelenke (Psoriasis bildet sich häufig an den Ellbogen), jedoch wird eine Läsion großer Gelenke sowie der Sakroiliakalgelenke und der Wirbelsäulengelenke als Ausnahme angesehen.

Symptome der Psoriasis der Gelenke (Foto 8) - dies ist Schmerzen und später Schwellung und Einschränkung der motorischen Aktivität der Gelenke. Während der Röntgenuntersuchung werden Osteoporose und Verengung der Gelenkrisse beobachtet.

Rheumatoide Psoriasis kann zu Ankylose und Gelenkdeformitäten führen und schließlich zu einer Behinderung führen. Das charakteristische Merkmal der Psoriasis-Arthritis ist ein Hautausschlag, der seinem Aussehen vorausgeht.
Es ist unmöglich, diese Form der Krankheit zu heilen, die Symptome der Psoriasis der Knochen können nur gedämpft werden.

Die Hauptursachen der Psoriasis sind heute nicht bekannt, es wurden jedoch einige Faktoren identifiziert, deren Kombination zur Erkrankung führt. Es kann auch auf dem Nervensystem erscheinen, nachdem er Stresssituationen erlebt hat. Ein Kranker hat ein allgemeines Schwächegefühl, er leidet an Depressionen und chronischer Müdigkeit.

Symptome der Psoriasis

Psoriasis ist eine nichtinfektiöse Erkrankung, bei der die Haut und ihre Anhänge betroffen sind: Haare, Nagelplatten. Äußere Manifestationen sind Hautausschläge und Abschälen der Haut, aus denen der zweite Name der Pathologie - schuppige Versicolor - stammt. Es ist gekennzeichnet durch abwechselnde Perioden der Verschlimmerung mit Perioden relativer Stabilität oder Remission. Da das Auftreten der Krankheit nicht durch Mikroorganismen verursacht wird, ist sie nicht infektiös und nicht infektiös. Laut medizinischen Statistiken leiden etwa 3-4% der Bevölkerung an dieser Pathologie. Psoriasis kann sich bei Personen jeden Alters manifestieren, sie „bevorzugt“ jedoch die Jugend: Bei mehr als 70% der Patienten wird sie vor dem Alter von 18 bis 23 Jahren gefunden.

Warum tritt Psoriasis auf?

Psoriasis ist eine abnormale Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen von äußeren Reizen, wodurch in einigen Körperteilen ein schnelles Absterben der oberen Hautschicht auftritt. Normalerweise beträgt die Dauer des Teilungszyklus und der anschließenden Reifung der Zellen 21 bis 28 Tage, bei Psoriasis verkürzt sich der Zeitraum auf 3 bis 5 Tage.
Heutzutage neigen die meisten Experten dazu, Psoriasis als eine multifaktorielle Erkrankung der erblichen Ätiologie zu betrachten.
Es gibt mehrere Theorien über die Entstehung der Krankheit. Nach der ersten gibt es zwei Arten von Entzug:

  • Die erste ist eine Folge der schlechten Leistungsfähigkeit des Immunsystems, wirkt sich auf die Haut aus und wird vererbt und manifestiert sich bereits in jungen Jahren.
  • der zweite macht sich nach 40 Jahren bemerkbar, wirkt auf die Gelenke, Nägel, ist nicht genetisch bedingt und steht nicht im Zusammenhang mit einer Fehlfunktion der Immunabwehr.

Befürworter einer anderen Theorie argumentieren, dass die einzigen Faktoren, die zur Entwicklung der Psoriasis beitragen, Immunstörungen sind, die durch verschiedene Faktoren hervorgerufen werden:

  • Infektionskrankheiten;
  • schlechte Ernährung;
  • kalte klimatische Bedingungen;
  • Alkoholmissbrauch.

Gemäß dieser Theorie wird der schuppige Deprive systemischen Erkrankungen zugeschrieben und kann sich auf innere Organe, Gelenke und andere Gewebe ausbreiten. Mit der Niederlage der Gelenke entwickelt sich die sogenannte Psoriasis-Arthritis, bei der kleine Gelenke an Händen und Füßen leiden.
Folgende Faktoren begünstigen das Auftreten der Krankheit:

  • trockene dünne Haut;
  • ständiger Kontakt mit reizenden Reagenzien: Haushaltschemikalien, Alkohollösungen, Kosmetika;
  • übermäßige Hygiene, die zu einer Störung der natürlichen Schutzbarriere der Haut führt;
  • Rauchen, Drogen- oder Alkoholkonsum (Beitrag zur Verschlechterung der Blutversorgung und Ernährung der Haut);
  • HIV;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Pilz- und bakterielle Infektionen;
  • Veränderung der Klimaregion;
  • Stress;
  • die Verwendung von würzigen, sauren Produkten, Schokolade;
  • allergische Bedingungen;
  • Verletzungen.

Klassifizierung von Krankheiten

Wie beginnt die Psoriasis, wie manifestiert sie sich, wie wirkt sie auf den Organismus aus - all diese Momente werden von einer bestimmten Pathologie bestimmt.
Heute gibt es mehrere Klassifikationen der Krankheit. Eine der häufigsten Ursachen der Psoriasis ist die Aufteilung in zwei Varianten:

Die nicht leere (oder einfache) Form ist eine stabile, chronische Pathologie. Diese Gruppe umfasst auch erythrodermische Psoriasis, deren Hauptsymptom die Niederlage der meisten Haut ist.

Pustelvariante beinhaltet:

  • ringförmige Pusteln;
  • Psoriasis des Friseurs;
  • Psoriasis von Zimbusha;
  • Psoriasis der Handflächen und Fußsohlen.

Eine separate Kategorie sind:

  • medikamenteninduzierte Form;
  • seborrheisch wie;
  • Napkins Psoriasis;
  • "Reverse Psoriasis" (entwickelt sich an den Beugeflächen).

Abhängig von der Lokalisierung des pathologischen Prozesses und den Merkmalen der ersten Symptome der Psoriasis gibt es:

Symptome

Psoriasis ist eine systemische Pathologie, die neben der Ausbreitung auf Haut und Nägel auch die Wirbelsäule, die Gelenkregion, die Sehnen, das Immunsystem, das endokrine System und das Nervensystem betreffen kann. Häufig kommt es zu Schädigungen der Leber, der Nieren und der Schilddrüse.

Die ersten Symptome der Psoriasis sind am häufigsten:

  • allgemeine Schwäche;
  • Gefühl von chronischer Müdigkeit;
  • niedergedrückt oder niedergedrückt.

Aufgrund der komplexen Auswirkungen der Pathologie auf den Körper sprechen Fachleute eher von Psoriasis-Erkrankungen.
Dennoch ist die Hauptklinik mit einer Schädigung bestimmter Hautbereiche verbunden. Eine der ersten Manifestationen ist das Auftreten von abgerundeten Papeln mit leuchtendem Rot oder Pink, die mit Psoriasis-Plaques (Schuppen) bedeckt sind. Ihr Merkmal ist eine symmetrische Anordnung auf der Kopfhaut, den Flexionsflächen, dem unteren Rücken und seltener den Schleimhautgenitalien. Die Größe der Papeln im Frühstadium beträgt wenige Millimeter und kann später bis zu 10 cm oder mehr betragen.Die Besonderheit des Ausschlags wird zur Grundlage für die Einteilung der Krankheit in folgende Typen:

  • punktieren, in denen Elemente kleiner als ein Stecknadelkopf sind;
  • tropfenförmig - Papeln ähneln einer Träne in der Form und entsprechen der Größe eines Linsengranulats;
  • Münzähnliche Plaketten mit abgerundeten Kanten erreichen einen Durchmesser von 5 mm.

Manchmal kann ein Ausschlag bogenförmig sein, in Form von Ringen oder Girlanden, einer geographischen Karte mit unregelmäßigen Kanten.

Die oberste Schicht der Papeln sind leicht entfernbare schuppige Plaques, die durch verhornte Epidermis gebildet werden. Zunächst bilden sich im mittleren Teil der Tafel Schuppen, die sich allmählich an den Rändern ausbreiten. Das helle, spröde Aussehen beruht auf dem Vorhandensein von luftgefüllten Lücken in den verhornten Zellen. Manchmal bildet sich um die Elemente ein rosafarbener Ring, der eine Wachstumszone der Plaque und die Ausbreitung der Entzündung darstellt. Die umgebende Haut bleibt intakt.
Bei der Entfernung eines Überfalls kommt die glänzende, leuchtend rote Farbe, die von Kapillaren mit stark verdünnten Wänden gebildet wird, von oben mit einem sehr dünnen Film zum Vorschein. Kapillaren werden aufgrund der Störung der normalen Struktur der oberen Hautschicht und ihrer deutlichen Ausdünnung festgestellt. Die Hautstruktur ändert sich als Folge einer unvollständigen Reifung der Keratinozytenzellen, was zu einer Unmöglichkeit ihrer normalen Differenzierung führt.

Psoriasis der Kopfhaut

Das Hauptsymptom der Kopfschuppenflechte ist das Auftreten von Psoriasis-Plaques, die merklich über die umgebende Haut aufsteigen. Sie sind reichlich mit dandyartigen Schuppen bedeckt. Gleichzeitig ist das Haar selbst nicht an dem pathologischen Prozess beteiligt. Vom Haaransatz unter den Haaren kann sich der Ausschlag auf die glatte Haut, den Nackenbereich, hinter den Ohren ausbreiten. Dieser Prozess ist auf die schnelle Teilung der Keratinozyten im betroffenen Bereich zurückzuführen.

Symptome der Psoriasis der Handflächen und Füße

Diese Flechtenform bewirkt eine deutliche Verdickung des Stratum corneum der Haut in diesen Bereichen. Die Haut wird rau und rissig. Der Grund liegt in der intensiven Teilung der Zellen (die Geschwindigkeit ihrer Wiedergabe ist bis zu achtmal höher als normal) und der Erhaltung der Oberfläche. In einem frühen Stadium bilden sich Pusteln auf der Haut, deren Inhalt anfangs transparent ist, aber allmählich weiß wird. Im Laufe der Zeit bilden sich dunkle Narben. In den meisten Fällen manifestiert sich die Krankheit gleichzeitig an den Füßen und Handflächen, manchmal treten jedoch nur in einem Bereich Plaques auf. Wenn wir den Prozess auf den Handrücken ausdehnen, sprechen wir bereits von einer anderen Form der Psoriasis (nicht von Palmar-Plantar).

Symptome der Psoriasis der Nägel

Wie manifestiert sich Nagelschuppenflechte? Diese Art von Krankheit ist durch verschiedene Symptome gekennzeichnet. Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Läsionen der Platten:

  • wie ein Fingerhut, in dem der Nagel mit kleinen Vertiefungen bedeckt ist, die an Injektionsspuren mit einer Nadel erinnern;
  • Wie die Onychomykose ähneln die betroffenen Gewebe einem Nagelpilz: Die Nägel verfärben sich, verdicken sich merklich und beginnen abzubrechen. Durch die Platte kann man eine Psoriasis-Papel erkennen, die von einem rötlichen Rand umgeben ist, der an einen Ölfleck erinnert.

Abhängigkeit der Symptome vom Stadium der Erkrankung

Die Erscheinungsformen der Psoriasis variieren je nach Saison und Stadium. Viele Patienten haben einen "Winter" -Typ der Erkrankung, bei dem es im Spätherbst oder im Winter zu Verschlimmerungen kommt. In der warmen Jahreszeit tritt aufgrund der Intensität des UV-Lichts eine Verbesserung auf. Der "Sommer" -Typ ist eher selten.
Während der Pathologie gibt es drei Phasen:

  1. Progressiv, in dem ständig neue Elemente auftreten, ein aktives Wachstum bereits vorhandener Plaques, das Vorhandensein einer rosafarbenen Zone um sie herum, starke Desquamation und Juckreiz werden aufgezeichnet.
  2. Stationär - das Wachstum der Papeln stoppt, neue Hautausschläge bilden sich nicht, kleine Falten sind auf der oberen Hautschicht um die Plaques herum sichtbar.
  3. Regenerierung - Peeling fehlt, Plaques verschwinden, im Zuge der Abschwächung der Krankheit verbleiben an ihrer Stelle Bereiche mit erhöhter Pigmentierung.

Symptome der Psoriasis bei Kindern

Die Symptome der Psoriasis bei Kindern weisen einige Unterschiede auf, insbesondere bei Säuglingen. Die ersten Anzeichen sind nicht typisch. In den Hautfalten erscheint ein abgegrenzter Rötungsbereich, der von einer Mazeration und einem allmählichen Abblättern des Stratum corneum begleitet wird (beginnt an der Peripherie). Äußerlich ähnelt es Ekzematiden, Windelausschlag oder Candidiasis. Bei Kleinkindern treten weiterhin Hautausschläge in Bereichen auf, die für Psoriasis nicht charakteristisch sind (an der Haut des Gesichts, an der Schleimhaut des Genitals, bei natürlichen Hautfalten).
Sehr oft bildet sich der Ausschlag zuerst am Kopf, unter den Haaren. Cluster sammeln sich vor dem Hintergrund moderater Infiltration an. Eine weitere häufige Lokalisation des Hautausschlags sind Bereiche der Haut, die zu ständiger Reibung der Kleidung oder zu aggressiven Drogen neigen.
Die sich am Körper bildenden Papeln gehen allmählich in Plaques mit unregelmäßigen Konturen über. Ihre Größe kann von Linsenkörnern bis zu Kinderhandflächen variieren.
Mit einer Tropfenform sind papulöse Elemente klein. Sie erscheinen plötzlich und bedecken schnell die Bereiche Körper, Gesicht, Hals, Kopfhaut und Streckung der Arme und Beine.
Die Psoriasis bei Kindern verläuft lang und hartnäckig. Einzige Ausnahme ist der tropfenförmige Typ, der sich durch einen leichteren Verlauf mit langen Remissionszeiten auszeichnet. Wie bei Erwachsenen gibt es bei der Entwicklung der Krankheit drei Stadien oder Stadien.

  1. Auf der Progressive erscheinen kleine juckende Papeln mit einem Rand des peripheren Wachstums von Rot. Die Besonderheit der Symptome im Säuglingsalter ist ein schwacher Ausdruck von Punktblutungen, terminalem Film und das Phänomen des Stearin-Spots. Bei Kindern sind die Lymphknoten vergrößert und verdickt, und manchmal werden sie schmerzhaft (insbesondere bei Erythrodermie und exsudativer Psoriasis).
  2. Beim Übergang in das stationäre Stadium stoppt das periphere Wachstum, das Abflachen des Infiltrats in der Mitte der Plaque und die Verringerung der Desquamation.
  3. Die Regressionsphase ist durch die Resorption von Ausschlagselementen gekennzeichnet. Um sie herum kann man manchmal eine charakteristische Lünette erkennen. Stellen des früheren Hautausschlags verlieren ein Pigment oder sind im Gegenteil hyperpigmentiert. Lymphknoten werden weich und schrumpfen.

An den Handflächen und Fußsohlen des Kindes werden diffuse Läsionen beobachtet. Es gibt auch Risse und Hautinfiltration. Bei gewöhnlichen Dermatoseformen sind die Nägel betroffen: es bilden sich punktförmige Vertiefungen oder Längsnuten. Schwere Psoriasis führt zur Verformung der Nägel.

Pustulöse Psoriasis ist bei Babys eine Seltenheit. Es kann bei mehr Erwachsenen auftreten. Diese Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen schweren Verlauf mit einer deutlichen Verschlechterung des Zustands und einem Temperaturanstieg.

Arthropathische Varietäten im Kindesalter treten nicht auf. In seltenen Fällen weisen kleine Patienten auf Gelenkschmerzen hin.

Video über die Symptome der Psoriasis

Wie wird die Krankheit diagnostiziert?

Bei Verdacht auf Psoriasis konsultieren Sie einen Dermatologen.

  • Die Diagnose basiert auf einer externen Untersuchung, Beurteilung des Zustandes der Nägel, der Haut und der Lokalisation von Läsionen. Spezielle Analysen sind in der Regel nicht erforderlich.
  • Wenn bei der Diagnose Schwierigkeiten auftreten, wird eine Biopsie durchgeführt. Eine Hautprobe wird aus dem betroffenen Bereich entnommen.
  • Bei Schmerzen in den Gelenken wird die Radiographie empfohlen. Ein Bluttest wird durchgeführt, um andere Arten von Arthritis auszuschließen.
  • Wenn Sie eine tropfenförmige Psoriasis vermuten, wird für die Mikroflora die Aussaat des Pharynx zur Differenzierung bei akuter Pharyngitis vorgeschrieben.
  • Der Kaliumhydroxid-Test eliminiert das Vorhandensein einer Pilzinfektion.

Psoriasis-Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Psoriasis wird durch die Form der Erkrankung, die Symptome und die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten bestimmt.
Zunächst wird eine lokale Behandlung mit Auswirkungen auf die betroffenen Bereiche durchgeführt. Dies vermeidet das Auftreten einer nachteiligen Reaktion.
Es gibt eine Technik, nach der den Patienten weiche Medikamente verschrieben werden. Ohne Wirkung werden sie durch stärkere ersetzt. Trotz der Wirksamkeit der ausgewählten Mittel wird es periodisch geändert, um Sucht zu vermeiden.
Gute Ergebnisse werden durch die Einnahme von systemischen Medikamenten erzielt. Ihr Zweck ist bei schweren und mittelschweren Formen der Pathologie ratsam. Der Nachteil dieser Behandlung ist die hohe Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Nebenwirkungen.
Die Hauptgruppen der verwendeten Drogen:

  • Retinoide (Chigason, Neotigazon) - beseitigen die Verletzung der Reifung der Oberflächenschicht der Haut.
  • Immunsuppressiva (Cyclosporin A) - vermindern die Aktivität des Immunschutzes und die Aktivität von T-Lymphozyten und bewirken eine intensive Teilung der Hautzellen.
  • Zytostatika - Arzneimittel zur Behandlung maligner Tumore (Methotrexat) - stoppen die Vermehrung atypischer Epidermiszellen und deren Wachstum.

Physiotherapeutische Methoden werden auch verwendet:

Die ersten Symptome der Psoriasis

Psoriasis ist eine chronische Krankheit, aus deren Entwicklung niemand immun ist. Es kann in jedem Alter auftreten, daher ist es ratsam, die Symptome der Psoriasis und die möglichen Ursachen der Entwicklung zu kennen. Es gibt typische Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind. Demnach können Psoriasis-Papeln von anderen dermatologischen Erkrankungen unterschieden werden. Hautausschläge bilden sich an allen Körperteilen: von den Augen bis zu den Füßen. Je nach Ort der Lokalisierung haben Papeln ein anderes Aussehen.

Symptome: Wie beginnt die Psoriasis?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel, das Ihre Haut reinigt und Psoriasis für immer lindert. Ärzte im Geheimen begannen, seine Patienten zu beraten! Lesen Sie mehr >>>

Die Psoriasis beginnt mit der Bildung kleiner Hautausschläge am Körper. Ihre Größe überschreitet nicht den Durchmesser des Stiftkopfes. Jeden Tag wachsen die Papeln im Durchmesser und erreichen als Ergebnis 4-8 cm, ihre Anzahl nimmt zu, die Oberfläche beginnt sich abzuziehen. Wenn Sie nicht ordnungsgemäß behandelt werden, verschmelzen einzelne Plaques zu Konglomeraten, die große Körperbereiche bedecken.

Im ersten Stadium sieht es aus wie Psoriasis.

Die Psoriasis kann sich in jedem Alter entwickeln. Der erste Fall tritt jedoch häufig bei jungen und Erwachsenen zwischen 18 und 40 Jahren auf. Nach Geschlecht gibt es keinen Unterschied. Männer und Frauen leiden in derselben Häufigkeit an dieser Krankheit.

Typische Anzeichen von Psoriasis-Papeln:

  • Form ─ Runde.
  • Die Ränder sind klar.
  • Farbe ─ Pink oder Rot.
  • Die Skalenfarbe ist Silberweiß.

Die ersten Ausschläge bilden sich in der Regel an Stellen, an denen Wunden, Kratzer, Erfrierungen, Verbrennungen an Bereichen des Körpers entstehen, die ständig Reibung ausgesetzt sind. Sie können jucken, aber das ist nicht das Hauptmerkmal.

Psoriasis hat drei eindeutige Symptome, die nur für ihn charakteristisch sind:

  1. Das Phänomen stearischer Fleckenschuppen lässt sich leicht von der Oberfläche der Papel abkratzen. Unter ihnen ist ein Fleck, der einem Tropfen Stearin oder Wachs ähnelt.
  2. Das Phänomen psoriatischer (terminaler) Filme ─ Wenn Sie die Plakette vollständig von den Schuppen befreit haben, befindet sich darunter ein dünner Film, der den entzündeten Hautbereich bedeckt. Es ist transparent und nass.
  3. Das Auspitz-Phänomen: Wenn die Unversehrtheit des Endfilms gestört wird, erscheinen kleine Quetschungen auf der Oberfläche von Wunden, die an ausgetretenem Tau erinnern.

Ein aufgelisteter Dreiklang von Symptomen bestimmt den Beginn der Entwicklung der Psoriasis genau. Sie machen es unmöglich, diese Krankheit mit anderen dermatologischen Erkrankungen zu verwechseln.

Da sich die ersten Symptome der Psoriasis in verschiedenen Körperregionen geringfügig unterscheiden, ist es ratsam, jeden einzelnen Fall genauer zu betrachten.

Symptome von Psoriasis an den Händen

Psoriasis auf Ellenbogen und Unterarm

Wenn sich Psoriasis an den Händen entwickelt, erscheinen am häufigsten Papeln auf der Oberfläche der Ellbogen oder zwischen den Fingern. Seltener sind Hautausschläge auf dem Unterarm lokalisiert. Dieser Teil des Körpers ist durch eine Plaque-Form der Krankheit gekennzeichnet. Sein Hauptmerkmal ist, dass sich kleine rote Flecken bilden, die schnell mit Schuppen bedeckt werden. Die Haut der Hände wird grob.

Psoriasis der Kopfhaut


Schädigung der Kopfhaut mit Psoriasis-Papeln ist die häufigste Form der Erkrankung. Im Hinterkopf, in der Stirn, hinter den Ohren, im Scheitelbereich der Haare bilden sich Hautausschläge. Zunächst bilden sich kleine Hautausschläge. Sie sind isoliert und mit Schuppen bedeckt. Im Laufe der Entwicklung wachsen sie und können die Oberfläche des gesamten Kopfes bedecken. Die Besonderheit der auf der Kopfhaut gebildeten Psoriasis-Papeln ist peripheres Wachstum, starkes Jucken und Hautirritationen. Während die Schuppen klein sind und sich ablösen, ähneln sie feinen Schuppen. Mit dem Wachstum von Papeln sehen diese Flocken wie weiße Flocken aus. Die Elastizität der Haut nimmt ab, daher wird sie leicht verletzt, es bilden sich ständig Wunden.

Auf den körper

Psoriasis an Rücken und Bauch

Die Körperoberfläche bedeckt in der Regel Psoriasis. Es ist auf dem Rücken, Nacken, Oberschenkeln, Beinen, Bauch lokalisiert. Es bilden sich vereinzelte kleine Ausschläge. Sie unterscheiden sich in einer Tropfenform. Während des Wachstums wachsen Papeln hoch über die Hautoberfläche, so dass sie leicht beschädigt werden. Menschen, die an einer Staph-Infektion erkrankt sind, haben ein höheres Risiko, diese Krankheit zu entwickeln.

Auf seinen Füßen

Psoriasis-Ausschlag an Knien und Unterschenkeln

An den Beinen erscheinen die ersten Papeln in den Knien, können sich aber auch in anderen Bereichen bilden. Die ersten Ausschläge sind klein und isoliert. Sie sind entzündet und flockig. Klar umrissen, aber locker. Verbreite sich schnell und bilde Konglomerate.

Auf den Nägeln


Das Anfangsstadium der Psoriasis auf den Nägeln manifestiert sich in verschiedenen Formen. Im ersten Fall ist die Nagelplatte wie von einem Nadelstich mit kleinen, grubenartigen Vertiefungen bedeckt. Die zweite Form ähnelt einem Pilz. Fingernägel verdicken, verfärben sich gelb oder grau. Im Laufe der Zeit, wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, exfoliate. Der dritte Typ - die Nagelplatte ist verformt, wird rau, auf ihrer Oberfläche gibt es vertiefte Bereiche.

An den Handflächen und Füßen

Psoriasis-Läsion an den Handflächen und am Fuß

Am häufigsten sind Palmen und Füße gleichzeitig von Palmar- und Plantar-Psoriasis betroffen. Es gibt jedoch Fälle, in denen sich die Krankheit nur an den Handflächen oder nur an den Füßen entwickelt. Zunächst bilden sich kleine Papeln auf der Haut, die schnell zu Konglomeraten verschmelzen. Die Hornschicht verdickt sich, vergröbert sich. Dadurch wird es leicht verletzt, es treten Risse auf.

Selbst "vernachlässigte" Psoriasis kann zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu schmieren.

Im Gesicht, an den Ohren, am Hals

Psoriasis-Eruptionen am Ohr und im Augenbereich

Psoriasis ist selten im Gesicht lokalisiert. Wenn es erscheint, bilden sich die ersten Papeln um die Augen, an den Augenlidern sowie in den Nasolabialfalten, an den Wangen, der Zunge und dem Lippenrand. Erstens ist der Ausschlag klein und rot. Kleine rote Papeln bilden sich auch auf der Halsoberfläche. Sie vergrößern sich schnell im Durchmesser und breiten sich nach hinten, Kopf, Gesicht aus.

An den Ohren entwickelt sich eine seborrheische Psoriasis. Es kann die Ohrmuschel innen und außen beeinflussen. Es ist wichtig, die Psoriasis vom seborrhoischen Ekzem zu unterscheiden, da sie sich im Aussehen ähneln.

Symptome der Psoriasis bei Kindern

Kinder sind leider nicht vor Psoriasis geschützt.

Bei Kindern tritt Psoriasis nicht wie bei Erwachsenen auf. Diese Krankheit kann sich sogar bei Säuglingen entwickeln. Hautausschlag bildete sich in den Hautfalten. Sie sind rot und flockig. Papeln bilden sich an atypischen Stellen, im Gesicht, Schleimhautorganen. Der Ausschlag juckt und bringt schweres Unbehagen.

Psoriasis der Gelenke

Psoriasis-Arthritis der Finger

Psoriasis kann sich auf die Gelenke auswirken, was zu einer Veränderung der Gewebestruktur führt. Dies führt in der Zukunft zu deren Verformung und Schmerzen. Zunächst werden äußere Symptome angezeigt: Auf der Oberfläche der Gelenke bilden sich Papeln. In einigen Fällen ändert sich jedoch zuerst die Struktur der Gelenke, sie beginnen zu schmerzen und erst dann bildet sich der Ausschlag. Die Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit ─ Die Gelenke schmerzen besonders in der Nacht, ihre Bewegung wird steif, schwillt an und die Länge der Finger wird verkürzt.

Zunächst sind die kleinen Gelenke der Hände und Füße betroffen. Dann breitet sich die Krankheit auf die Ellenbogen und Knie aus. Zwischenwirbelgelenke werden besonders vernachlässigt.

Ursachen der Psoriasis: Warum es erscheint

Die genaue Ursache der Psoriasis konnten die Wissenschaftler nicht feststellen. Es gibt viele Theorien, von denen jede wissenschaftliche Grundlagen hat. Sie reichen jedoch nicht aus, um eine der Hauptannahmen zu treffen.

Die wichtigsten Theorien über den Ursprung der Psoriasis:

  1. Die genetische Veranlagung der Krankheit wird von den Eltern auf genetischer Ebene an Kinder übertragen. In 55-70% erbt das Kind die Krankheit, wenn einer der Eltern krank ist.
  2. Immun ─ führt zur Bildung von Fehlfunktionen des Immunsystems. Infolge der Autoimmunangriffe wird es als fremde Zellen des eigenen Körpers wahrgenommen und stößt sie daher ab. Das Risiko für die Entwicklung der Krankheit steigt mit der geschwächten Immunität.
  3. Austausch p Psoriasis ist nach dieser Theorie das Ergebnis einer Stoffwechselstörung.
  4. Endokrin - die Ursache für die Entwicklung der Krankheit erkennt die Dysfunktion des endokrinen Systems.
  5. Neurogene ─ legt nahe, dass sich Psoriasis aufgrund einer vasomotorischen Neurose entwickelt. Dies bedeutet, dass die Grundlage der Erkrankung psychologische Gründe sind.
  6. Virus ─ Es gibt eine Version, dass der Erreger der Krankheit ein Virus ist. Aber nur wenige halten an dieser Theorie fest. In der Medizin wurde kein einziger Fall erfasst, so dass Psoriasis von einem Kranken auf einen Gesunden übertragen wird. Nur eine innere Funktionsstörung des Körpers kann Psoriasis hervorrufen, keine Viren oder Bakterien. Diese Krankheit ist nicht ansteckend.

Die möglichen Ursachen der Psoriasis werden im Artikel „Was macht die Psoriasis aus?“ Ausführlicher beschrieben.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose der Psoriasis ist eine äußere Untersuchung des Hautausschlags. Ein Dermatologe beurteilt die Lage der Papeln und den Hautzustand. Sogar die ersten Symptome ermöglichen es ihm, die richtige Diagnose zu stellen. Es sind keine besonderen Tests erforderlich. Bei schweren Formen der Erkrankung kann der Arzt eine Biopsie, Röntgenstrahlen und Impfflora vorschreiben.

Psoriasis ist eine chronische Krankheit. Dies bedeutet, dass es nicht für immer geheilt werden kann. Ziel der Behandlung ist es, einen stabilen Remissionszustand zu erreichen. Bei kompetenter Therapie kann es Jahre dauern.

Das Foto zeigt, wie die Psoriasis vor und nach der Behandlung aussieht.

Die wichtigsten Arten der Psoriasis-Behandlung:

  1. Medikation:
  • Äußere Mittel ─ Salben (solidolovye, hormonelle, nicht hormonelle, senfhaltige), Cremes, Shampoos;
  • innere Heilmittel ─ antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente, Stimulanzien, Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Vitaminkomplexe, Beruhigungsmittel, Antipsychotika, Immunopharmaka.
  1. Nichtmedikamentöse Therapie: Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, Strahlentherapie, Elektrotherapie, selektive Phototherapie, Ultraschalltherapie, Kryotherapie, Bestrahlung mit Ultraviolettstrahlung, PUVA-Therapie, Hyperthermie.

Bei der Wahl einer Behandlungsmethode orientieren sich die Ärzte am aktuellen Zustand des Patienten. Die kombinierte Therapie bietet maximale Wirksamkeit.

Er kann die Diagnose bestätigen oder widerlegen. Da es viele Gründe für die Entstehung einer Psoriasis gibt, muss sich jeder um seine Gesundheit kümmern, um seine Haut vor Verletzungen und Verbrennungen zu schützen, da sich die ersten Papeln am häufigsten auf den geschädigten Bereichen der Epidermis bilden.

Die Hauptsymptome der Psoriasis

Heutzutage gibt es eine große Anzahl von Hautkrankheiten mit verschiedenen Erscheinungsformen, aber Psoriasis ist zweifellos eine der kompliziertesten Pathologien, da sie schwere Formen des Verlaufs hat, die manchmal mit dem Leben nicht vereinbar sind.

Für eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung ist es äußerst wichtig, in den frühen Stadien der Erkrankung qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. In den meisten Fällen werden Komplikationen und schwerwiegende Folgen der Krankheit vermieden. Die Psoriasis, deren Symptome deutlich erkennbar sind, erfordert eine Anpassung des gesamten Lebens des Patienten, da es sich um eine chronisch entzündliche Erkrankung handelt.

Patienten sind oft an Fragen interessiert, wie die Psoriasis beginnt und welche Hauptsymptome bei Psoriasis auftreten. Wir werden versuchen, die Antwort später im Artikel herauszufinden.

Was ist Psoriasis?

Psoriasis ist eine Dermatitis wiederkehrender Natur. Bis heute scheitert es völlig, die Krankheit loszuwerden. Es ist auch bekannt, dass Psoriasis nicht täglich, sexuell oder auf andere Weise von Person zu Person übertragen wird. Die Krankheit hat einen autoimmunen Charakter und wird fast immer von Entzündungen sowie Hautschuppen begleitet. Anzeichen einer Psoriasis sind das Auftreten von Psoriasis-Läsionen im Körper eines Patienten in Form von roten oder rosafarbenen Plaques. In den meisten Fällen sind die betroffenen Körperbereiche mit weißlichen oder grauen Schuppen bedeckt.

Die Ursachen der Psoriasis sind nicht völlig klar. Es wird angenommen, dass die Pathologie unter dem Einfluss verschiedener äußerer und innerer Faktoren auftritt. Bis heute gibt es mehrere Theorien, die die möglichen Ursachen der Krankheit erklären. Alle werden jedoch nicht offiziell bestätigt, da sie keine Beweise in der Praxis haben.

Zu den möglichen Ursachen der Psoriasis gehören folgende:

  1. Vererbung Laut Statistiken von mehr als 60% aller Patienten, die an der Krankheit leiden, wird die Pathologie auch bei nahen Verwandten in der Blutlinie beobachtet.
  2. Die Schwächung des Immunsystems. Wissenschaftler glauben, dass dies der Anstoß für das Auftreten der Krankheit ist.
  3. Die Übertragung von Infektionskrankheiten.
  4. Unsachgemäße Ernährung.
  5. Schlechte Gewohnheiten.
  6. Hypothermie sowie Klimawandel.
  7. Hautverbrennungen aufgrund längerer Sonneneinstrahlung.
  8. Verschiedene Verletzungen und Hautschäden.

Neben der Haut breitet sich die Psoriasis häufig auch auf die Nägel und Gelenke aus. Psoriasis-Arthritis wird als eine der schwersten Pathologien angesehen. Während des Krankheitsverlaufs sind die Bänder und Gelenke des Patienten betroffen, was zu einer Abnahme der Mobilität und sogar zur Behinderung führt.

Erste Anzeichen von Psoriasis

Viele Patienten glauben fälschlicherweise, dass Psoriasis nur die Haut betreffen kann, ohne dass die inneren Organe einer Person besonders gefährdet werden. Diese Meinung ist falsch. Tatsache ist, dass die Pathologie systemischen Charakter hat. Die Krankheit kann nicht nur das Auftreten von Plaques im Körper, Veränderungen in der Struktur von Nägeln und Gelenken provozieren, sondern auch die Nieren, die Leber und das Herz-Kreislauf-System erheblich beeinträchtigen.

Die ersten Symptome der Krankheit können folgender Natur sein:

  • Gefühl von Schwäche und Unwohlsein;
  • das Auftreten chronischer Müdigkeit;
  • Geistige Gesundheit kann Depressionen, Angstzustände und Depressionen erfahren.

In den meisten Fällen ist es jedoch immer noch üblich, von der Erkrankung bestimmter Hautbereiche des Patienten zu sprechen.

Lokalisierte Krankheit in einer überwiegenden Anzahl von Fällen in den folgenden Bereichen der Dermis:

  • Handflächen und Füße;
  • Leisten- und Achselhöhlenbereiche;
  • Ellbogen und Knie;
  • Hautfalten (hauptsächlich bei adipösen Personen);
  • Kopfhaut;
  • innere Oberschenkel;
  • Genitalien.

Es gibt auch eine solche Art von Krankheit, wie Nagelpsoriasis (Nagelplatten leiden), Augenschäden und Psoriasis-Arthritis (Veränderungen in der Struktur der Gelenke und Bänder).

Wo beginnt Psoriasis? In den meisten Fällen erscheinen sogenannte Plaques am Körper des Patienten. Dies sind rote, entzündete Flecken, die einige Millimeter über die Oberfläche gesunder Haut ragen. Die ersten Manifestationen der Psoriasis können in Form einzelner Läsionen vorliegen. 2-3 kleine Patches können an verschiedenen Stellen auftreten. Weitere Ausschläge werden intensiver und breiten sich auf ziemlich große Hautbereiche aus. Eine Besonderheit ist die symmetrische Anordnung der Spots.

Abhängig von der Art des Ausschlags kann die Krankheit in der medizinischen Praxis in folgende Arten unterteilt werden:

  1. Spot Hier ist der Ausschlag ziemlich klein, ihr Durchmesser beträgt nicht mehr als 2-3 Millimeter.
  2. Tropfen. Mit dieser Form erreichen psoriatische Plaques die Korngröße der Linsen. Äußerlich ähneln die Flecken einem Tropfen.
  3. Münzform Spots haben die Größe einer Münze, äußerlich meist gerundet.

Symptome einer Kopfhautpsoriasis

Finden Sie als Nächstes heraus, wie Sie Psoriasis erkennen können, die sich auf dem haarigen Integument einer Person entwickelt. Die ersten Anzeichen dieser Art von Krankheit sind Rötung und Juckreiz. Außerdem schwillt die Haut in den betroffenen Bereichen etwas an und steigt in dem Bereich, in dem Plaques bald auftreten. In den ersten Stufen schälen sich die Plaques stark ab und werden von starkem Juckreiz begleitet.

Es ist erwähnenswert, dass die Haare mit dieser Pathologie nicht geschädigt sind und die Ansicht, dass Psoriasis Glatze hervorrufen kann, falsch ist.

Während der Entstehung der Krankheit können sich Plaques vom behaarten Bereich bis zur Stirn, Schläfen und zum Hals ausbreiten.

Manifestationen der Psoriasis der Handflächen und Füße

Eine andere Art von Pathologie ist Palmar und Psoriasis. Die Symptome der Psoriasis bei Frauen und Männern sind bei dieser Form der Erkrankung absolut identisch. Das Hauptsymptom ist eine starke Vergröberung und Schichtung der Dermiszellen an den Handflächen und Füßen. Manchmal ähnelt die Pathologie vielen Körnern mit kleinen Rissen.

Der Krankheitsverlauf wird durch die Beweglichkeit der Arme und Beine verschärft. Dies führt zu Verletzungen und Blutungen im Bereich der betroffenen Bereiche.

Eine Palmar- und Plantar-Psoriasis wird in den meisten Fällen gleichzeitig an den Füßen und den Handflächen beobachtet, häufig jedoch separat.