Die hypoallergenen Hunderassen: Liste und Foto

Fans von vierbeinigen Haustieren sind manchmal enttäuscht, dass sie aufgrund der negativen Reaktion des Körpers auf ihre Wolle keine Chance haben, einen echten Freund zu finden. Kinder sind besonders aufgeregt.

Tatsächlich gibt es hypoallergene Hunderassen, bei denen eine Allergie fast vollständig fehlt oder auf null reduziert wird.

Es gibt eine große Liste von Rassen, die zu Hause gehalten werden können, auch wenn mindestens ein Familienmitglied allergisch auf Tierfell ist. Meist sind dies kleine Hunde mit kurzen Haaren und gutmütigem Temperament.

Was verursacht Allergien?

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Tierallergien nur wegen ihrer Wolle auftreten.

Husten, Tränenfluss, Schwellungen, Rhinitis und Asthmaanfälle können aus anderen Gründen auftreten. Jede Hunderasse hat Schuppen, deren Partikel sich auf Bodenbelägen, Möbeln, Teppichen oder in der Luft befinden. Sie verursachen negative Reaktionen, die die Schleimhäute im Hals, in den Augen oder in der Nase reizen.

Die nächste Ursache für Allergien ist der Speichel von Tieren, der Antigene enthält. Auch mikroskopisch kleine Milben, die in Wolle leben, können Beschwerden verursachen. Sie können auch Allergien auslösen.

Hypoallergene Hunde - was bedeutet das?

Absolut nicht allergische Hunde gibt es nicht. Es gibt jedoch auch solche, die in 1-3% der Fälle Allergien auslösen können. Bei richtiger Pflege treten jedoch nicht immer Allergien auf. Solche Tiere lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • glattes Fell;
  • kurzhaarig
  • langhaarig;
  • kahlköpfig;
  • nicht sehr groß;
  • nicht verblassen;
  • nicht anfällig für Hautkrankheiten;
  • groß;
  • klein

In den meisten Fällen hängt das Auftreten allergischer Reaktionen aufgrund von Wolle ab.

Es kann mikroskopisch kleine Milben enthalten, die ein Anschwellen der Schleimhäute hervorrufen.

Bei den meisten Tieren wird außerdem das spezifische Protein Fel D1 aus den Hautdrüsen ausgeschieden. Es provoziert das Auftreten von Allergien beim Menschen.

Dieses Protein kann nicht nur in Wolle sein, sondern auch in Speichel und Urin von Tieren. Seine Allergene sind so klein, dass sie im gesamten Wohnraum mit dem Flugzeug transportiert werden können. Daher brauchen Allergien manchmal keinen engen Kontakt mit Ihrem Haustier. Es reicht aus, an dem Ort zu sein, an dem sie lebt.

Bei der Wahl eines vierbeinigen Freundes, insbesondere für ein Kind, sollten die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

    Die Länge des Mantels.

Es ist ratsam, glatthaarige, kurzhaarige oder haarlose Hunde zu erwerben. Es gibt aber auch langhaarige Rassen, deren Wolle beim Kämmen herausfällt und nicht auf Teppiche oder in die Luft fällt.

Größen.

Hypoallergene Hunde sind meistens klein.

Speichelfluss

Es gibt Steine, die den Speichelfluss erhöht haben. Es sammelt sich nämlich eine Vielzahl von Allergenen an. Dies sind Hunde mit einem kurzen Maulkorb oder Floh.

Charaktereigenschaften.

Der Hund muss ruhig sein. Durch häufiges Bellen kann sich der Speichel ausbreiten, was zu allergischen Reaktionen führt.

Wie oft verblasst es?

Beim Kauf eines vierbeinigen Freundes sollte ein anderes Merkmal berücksichtigt werden. Viele Hunde häuten täglich. Daher können Wolle, Schuppen und Staub Allergien auslösen.

Um dies zu vermeiden, sollte vor dem Kauf geklärt werden, wie oft der Hund abwirft.

Es spielt keine Rolle, wie lang oder wie groß das Fell ist, wenn das Tier häufig mausert. Je öfter der Hund abwirft, desto höher ist das Allergierisiko.

Es sind glatthaarige Haustiere häufiger und stärker im Vergleich zu Langhaaren. Ihre kurzen Haare lassen sich schwieriger von Teppichen und Möbelpolstern entfernen als lange Wolle. Allergene, die Würgen, Husten oder Niesen verursachen, werden mit Wolle im Wohnzimmer verteilt.

Nicht allergen sind auch Tierrassen, die nicht abfallen oder die Häutung minimieren.

10 beste Rassen für Allergien mit Fotos und Namen

Es gibt eine Bewertung von Hunden, die keine allergischen Reaktionen verursachen:

    Chinesischer Schopfhund.

Es kann völlig unbehaart sein oder Haare an den Pfoten, am Schwanz und am Büschel am Kopf haben. Verblasst nicht Der Geruch fehlt völlig.

Amerikanischer haarloser Terrier.

Kein Verschütten, kein Geruch.

Mexikanischer haarloser Hund.

Verursacht keine Allergien, verblasst nicht, gibt keinen Geruch ab.

Riesenschnauzer.

Kein Verschütten, kein Geruch. Es hat kurze Haare von harten Haaren.

Yorkshire Terrier.

Wolle erinnert an die Struktur des menschlichen Haares. Vergießen Sie nicht.

Pudel

Langer Mantel mit Unterwolle. Kein Verschütten, kein Geruch. Der Abfall erfolgt einmal im Leben - mit 8 Monaten.

Samojede

Bezieht sich auf hypoallergen. Verblasst nicht

Bolognese

Es hat ein dickes und langes Fell, wirft aber nicht ab.

Bichon Frise.

Es hat einen langen Mantel, der regelmäßig gekürzt werden muss. Verblasst nicht und verursacht keine Allergien.

Affenpinscher.

Wolle hart, Häutung fehlt.

Sind Labrador- und Chihuahua-Allergien allergisch?

Die Chihuahua-Rasse ist hypoallergen. Der Hundebesitzer kann jedoch immer noch negative Reaktionen zeigen. Und das hängt nicht mit dem Fell zusammen, sondern meistens mit dem Urin des Tieres.

Bei starkem Stress oder Angst kann es zu einer unfreiwilligen Abgabe von Allergenen mit Urin kommen.

Auch markieren Männchen oft das Territorium, obwohl es keine Hunde mehr zu Hause gibt. Um negative Symptome zu vermeiden, müssen Sie daher die Sauberkeit der Wohnung sorgfältig überwachen. Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch, waschen Sie die Markierungen mit Wasser, in dem eine kleine Menge Zitronensaft verdünnt wird.

Sie können auch spezielle antiallergische Flüssigkeiten verwenden, die in Tierhandlungen verkauft werden.

Labradors - sehr liebevolle und freundliche Haustiere. Für diese Qualitäten sind sie bei Hundeliebhabern beliebt. Sie können auch den Arten zugeschrieben werden, die in seltenen Fällen Allergien auslösen. Laut Statistik provozieren Labradore auch bei Allergien mit Erfahrung keine Anfälle von Atemnot. Tierfreunde haben daher die Chance, einen vierbeinigen Freund zu haben.

Die Hauptsache, um die Sauberkeit des Tieres und seine Ernährung zu überwachen.

Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es?

Wenn Sie eine hypoallergene Rasse starten, reagiert der Körper negativ auf das Tier. Es wird empfohlen, folgende antiallergene Maßnahmen durchzuführen:

  • Überwachen Sie den Fellzustand Ihres Haustieres.
  • regelmäßig nass reinigen;
  • das Zimmer täglich lüften;
  • der Hund muss einen strengen Platz haben;
  • baden Sie den Hund mindestens einmal pro Woche;
  • alle Teppiche entfernen;
  • Behandle den Hund gegen Flöhe, Zecken und Würmer.

Viele Tierhalter sind allergisch auf den Geruch von Hundefutter. In diesem Fall lohnt es sich, Futter für den Hund selbst zuzubereiten oder an das Essen zu gewöhnen, das der Besitzer isst. Auch in Tierhandlungen gibt es eine große Auswahl an nicht allergenen Futtermitteln, die zur Lösung dieses Problems beitragen.

Jeder, der von einem Hund geträumt hat, der die Existenz hypoallergener Rassen kennt, hat die Chance, einen Freund zu finden. Die Hauptsache, alle Eigenschaften einer jeden Rasse zu berücksichtigen, ist ein langes Zusammenleben und Zusammenleben, wodurch das Risiko der Entwicklung von Allergien beseitigt wird.

Verwandte Videos

Was tun, wenn immer noch Allergien auftraten, erfahren wir aus dem Video:

15 hypoallergene Hunde für Wohnung und Haus: kleine, mittlere und große Rassen

Allergische Erkrankungen sind insofern heimtückisch, als eine Person vor einem bestimmten Grad nicht über seine Anwesenheit informiert ist.

Um sich vor den Anzeichen unliebsamer Symptome und in der Zukunft zu schützen - sollten Sie sich daher vor dem Abschied mit dem Hund im Voraus um die Auswahl der richtigen hypoallergenen Rasse für eine Wohnung oder ein Haus kümmern.

Wodurch werden Hundeallergien verursacht?

Allergie ist eine komplexe Reaktion des Immunsystems, die auftritt, wenn eine Person mit einem Allergen in Kontakt kommt.

Eine allergische Reaktion zeigt sich erst, wenn das Antigen wieder in den Körper gelangt. Das heißt, während des ersten Treffens einer Person mit einem allergenen Protein erkennt das Immunsystem es und beginnt dann aus Versehen, es als gefährlich zu identifizieren, indem es Histamin aus Mastzellen wirft, um den Körper zu schützen.

Die meisten Leute denken irrtümlicherweise, dass Tierhaare allergisch gegen Hunde sind, aber nicht. Allergen ist das Can f 1 -Protein, das in Speichel, Kot, Epithel, Para-analen und Talgdrüsen vorhanden ist und sich in der Epidermis an der Basis des Fells befindet.

Es ist nicht notwendig, dass sich eine Person in direktem Kontakt mit einem Tier befindet, um Symptome von Allergiesymptomen zu erleben. Eine Reaktion kann auch auftreten, wenn sich das Haustier nicht in der Nähe befindet. Es ist zu wissen, dass die geringsten Spuren von Allergenen sich bis zu 6 Monate nach der Anwesenheit des Tieres im Raum befinden.

Allergiesymptome hängen davon ab, wie das Antigen den menschlichen Körper durchdringt. Dementsprechend kann sich die Reaktion sowohl im momentanen als auch im verzögerten Typ manifestieren.

Normalerweise hat eine Person:

  • Schwellung und Juckreiz der Nasenschleimhaut (Rhinitis);
  • Rötung der Augen, juckende Augenlider;
  • Körperausschlag;
  • Rötung der Haut nach dem Lecken durch den Hund;
  • Husten, Atemnot oder Keuchen während 15 bis 30 Minuten nach der Einwirkung von Allergenen;
  • Asthmaanfall;
  • Schlafstörungen;
  • Quincke schwillt an.

Liste der hypoallergenen Hunde

Hypoallergene Hunde sind ein relatives Konzept, da es keine Rassen gibt, die für Allergien absolut unbedenklich sind. Es werden jedoch Individuen beobachtet, die weniger allergene Proteine ​​produzieren. Betrachten Sie die hypoallergenen Hunderassen.

Kleine Rassen

Bichon Malteser. Dies ist ein kleiner Hund mit Seide und feinem Haar. Da es viel weniger Schuppen und Speichel produziert als die meisten seiner Angehörigen, ist es einer der idealen Begleiter für Allergiker.

Zwergpudel Viele Leute glauben, dass die meisten hypoallergenen Hunde Pudel sind, da sie kaum vergießen. Und das stimmt. Sie sind ideal für Allergiker, ihr Fell muss jedoch ständig überwacht werden. Daher sollte eine Person im Voraus wissen, dass die Pflege eines Haustieres oder die Hilfe von professionellen Putzern (Haarschnitt-Spezialisten) viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Chinesischer Schopfhund. Liebevoll, energisch und verspielt, sehr sanft mit Kindern. Ohne Wolle ist sie geruchlos und fürchtet weder Flöhe noch Zecken. Sie ist der beste Begleiter für Allergiker. Ihre Haut ist jedoch empfindlich gegen Schwitzen, Sonnenbrand und Akne. Es sollte zweimal wöchentlich gewaschen und regelmäßig mit einer Feuchtigkeitscreme gerieben werden, um empfindliche Haut zu schützen.

Yorkshire Terrier. Eine der beliebtesten kleinen Rassen. Praktisch verblasst nicht, so dass Sie praktisch keine Wolle in Ihrem Haus finden. Es ist jedoch erwähnenswert, dass langes Haar täglich gekämmt werden muss. Wenn Sie also einen Welpen für Kinder aussuchen, sollten Sie auf glatthaarige Hunde achten, da die Pflege dieses Hundes eine lange Zeit in Anspruch nimmt.

Shih Tzu. Trotz der sehr langen Haare häkeln sich Shih Tzu Rassehunde nicht, so klein und verspielt, dass sie zum besten Freund für einen allergischen Besitzer werden.

Mittlere Rasse

Bedlington Terrier. Geeignet für die Wartung in kleinen Wohnungen und in Häusern. Dies ist ein sehr energetischer Jagdhund, der eine hohe körperliche Aktivität hat. Ihr lockiges Fell ist nicht sehr allergen, der Hund muss jedoch regelmäßig alle 3-4 Monate gekämmt und gewaschen werden.

Xoloitzcuintle Sehr seltene Rasse. Aufgrund der Abwesenheit von Wolle verursacht es keine Allergien und gibt keinen Geruch ab. Wegen seiner Eigenschaften erfordert zitternde Hautpflege.

Kerry Blue Terrier. Ein mittelgroßer Hund mit weichem lockigem Fell. Aufgrund des völligen Fehlens von Unterwolle tritt fast nichts aus. Der Hund muss täglich gekämmt werden.

Polnischer Tiefland-Schäferhund Ein muskulöser Hund mit langen Haaren und einer weichen Unterwolle, die keine Allergien verursacht. Der zukünftige Besitzer sollte für regelmäßige Pflege und lange und aktive Spaziergänge bereit sein.

Aufzählungszeichen Aktiver Schäferhund mit steifen und langen Haaren in Form von Schläuchen. Erfordert keine regelmäßige Wartung, da es nicht gekämmt werden muss.

Große Rassen

Flandern Bouvier. Großer und kräftiger Hund mit ausgeglichenem Charakter. Trotz seines zottigen Aussehens verliert es sehr wenig Wolle, jedoch nur unter der Bedingung eines verantwortungsvollen Unterhalts: regelmäßige Pflege und Kämmen.

Irischer Wasserspaniel. Wenn Sie einen großen hypoallergenen Hund benötigen, ist diese Rasse die beste Wahl für Sie. Es hat ein kurzes Haar, dessen Struktur dem menschlichen Haar gleicht. Sie sollten jedoch wissen, dass das Tier einen regelmäßigen Haarschnitt benötigt - etwa alle 2 Monate. Was den Charakter angeht - dies ist ein freundlicher Hund, der tägliche Übungen benötigt, in den wärmeren Monaten schwimmt er gerne.

Riesenschnauzer (Riesenschnauzer). Es ist ein zuverlässiger und energetischer Begleiter mit einer langen Lebenserwartung - durchschnittlich 13 Jahre. Durch regelmäßiges Kämmen und Schneiden ein paar Mal im Monat hat diese Rasse keine Probleme mit der Wolle, da die Riesenschnauzer praktisch nicht fallen.

Russischer Schwarzer Terrier. Werden Sie die beste Wache für das Kind. Es eignet sich eher für die Aufbewahrung auf einer großen Fläche als in einer Wohnung, da es ein guter Jäger und Wächter ist. Mit Fremden benimmt sich vorsichtig. Trotz der Behaarung können Allergien bei diesem Hund vermieden werden, da die Wolle praktisch nicht herausfällt und die Schuppenbildung einiges bewirkt.

Komondor. Rasse der größten Größe, geschaffen, um die Familie und das Zuhause zu schützen, betrogen und mutig. Hunde verursachen keine Allergien bei empfindlichen Menschen, die dazu neigen. Es braucht Platz zum Wohnen - die Wohnungen sind klein, deshalb sollte ein Hund im Haus gehalten werden.

Wir haben die Liste der beliebtesten hypoallergenen Hunde, die Ihr treuer Freund sein kann, trotz gesundheitlicher Probleme durchgesehen. Die Wahl liegt bei Ihnen!

Die meisten hypoallergenen Hunde: 19 Rassen, die keine Allergien beim Menschen verursachen

Oft wird die Freude eines Haustieres durch unangenehme Anzeichen einer Allergie verdunkelt, die sich in einer milden Form äußern kann oder zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihr Haustier für immer vergessen müssen.

Es gibt einen Ausweg - hypoallergene Hunde. Solche Tiere können aufgrund ihrer Eigenschaften die allergische Reaktion minimieren.

Von was für

Mal sehen, welche Hunderassen keine Allergien beim Menschen verursachen und ob es überhaupt welche gibt. Leider, Es ist einfach unmöglich, das Auftreten einer allergischen Reaktion beim Menschen auf ein Tier vollständig zu eliminieren. Wenn Sie jedoch einem der hypoallergenen Gesteine ​​den Vorzug geben, können Sie die Situation erheblich verbessern.

Der menschliche Körper ist sehr individuell und kann sogar auf zwei Hunde derselben Rasse völlig unterschiedlich reagieren. Wenn man zu dem Schluss kommt, dass der eine oder andere Tiertyp hypoallergen sein kann, sollten nur gesunde Vertreter betrachtet werden, da jede Erkrankung, insbesondere die Haut, zu Allergien führen kann.

Es gibt mehrere Kriterien, auf die Sie achten müssen, wenn Sie sich für Allergiker entscheiden. Sie ermöglichen es dem Hund, den hypoallergenen Rassen oder Rassen mit einem hohen Risiko der Reaktion des menschlichen Körpers zuzuschreiben.

Sie sollten also die folgenden Punkte beachten:

  1. Die Länge des Mantels. Die meisten Leute denken, je weniger Haare sich auf dem Körper eines Tieres befinden oder je kürzer es ist, desto geringer ist das Risiko, dass Probleme auftreten. Hier ist etwas Wahres, aber eine große Anzahl von kurzhaarigen Rassen häutet täglich, dh sie tragen ständig Allergene. Allergiker müssen nicht nur auf die Felllänge des Haustieres achten, sondern auch auf die Häufigkeit der Häutung.
  2. Größe Bei hypoallergenen Arten sind große Tiere selten. Die meisten Hunde sind klein oder mittelgroß. Dies verringert das Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Da der Körperbereich klein ist, können sich weniger Allergene ansammeln.
  3. Speichelfluss Hundespucke ist ein sehr gefährliches Allergen. Viele Menschen mögen nicht nur das Aussehen nicht, sie tropfen ständig aus dem Mund, sondern sie können auch zu starken Reizungen führen. Allergiker sollten die Steine, für die aktiver Speichelfluss charakteristisch ist, vollständig beseitigen.
  4. Zeichen. Einige Rassen bellen oft, was auch zur Verbreitung von Speichel führt, der sich auf Allergene bezieht. Es ist notwendig, einem ausgewogenen Tier den Vorzug zu geben. Wenn Sie sich also für einen Vier-Freund entscheiden, sollten Sie seinen Charakter im Voraus betrachten.

Wenn Sie sogar einen hypoallergenen Hund im Haus haben, müssen Sie die Regeln der Pflege beachten, was auch das Risiko für verschiedene Reaktionen des Körpers reduziert.

Beachten Sie folgendes:

Sauberkeit Auch wenn es dem Besitzer so vorkommt, dass der Hund absolut sauber ist und es keinen Geruch gibt, müssen Sie ihn mindestens einmal pro Woche baden. So wird es möglich sein, Schmutz und Schuppen an ihrem Körper zu beseitigen. Es ist nicht nötig, den Hund mehr als zweimal pro Woche zu baden.

Gesundheit Der Zustand des Haustieres muss sorgfältig überwacht werden. Der Hund, der auf der Straße geht, steht in ständigem Kontakt mit Infektionsquellen mit verschiedenen Krankheiten. Alle Hautprobleme sowie Würmer und Zecken schädigen die Gesundheit von Tieren und Menschen. Geplante Reisen zum Tierarzt, zu Vitaminen und Mitteln zum Schutz vor Flöhen und Zecken - das sollten Sie in der Regel beachten.

Feed Der Besitzer des Körpers kann auf eine besondere Weise reagieren, um sein Haustier zu füttern. Dieses Problem ist vollständig gelöst. Erstens können Sie den Hund in Naturfutter umwandeln oder einfach einen Feed einer anderen Marke abholen.

Warum anfangen?

Laut Ärzten hat die Zahl der Menschen, die an einer bestimmten Art von Allergie leiden, deutlich zugenommen. Alles kann bestimmte Reaktionen im Körper verursachen. Bei manchen Menschen können plötzlich Allergien auftreten und plötzlich verschwinden, auch wenn er dafür keine Maßnahmen ergriffen hat.

Es wird angenommen, dass die Neigung zu Allergien vererbt wird. Wenn Mama oder Papa an Allergien leiden, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass ein Kind mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% diese Krankheit hat. Wenn beide Eltern allergisch sind, bedeutet dies nicht, dass das Kind mit den gleichen Problemen geboren wird, das Risiko steigt jedoch auf 70%.

Allergien können auch bei übermäßiger Belastung des Immunsystems auftreten.

Oft sagen Menschen, ohne die Einzelheiten des Problems zu kennen, dass sie auf Hundehaar allergisch sind. Wenn wirklich alles so war, konnte das Problem gelöst werden, indem ein Haustier ohne Wollbezug ausgewählt wurde. Tatsache ist, dass Allergien beim Menschen nicht durch Wolle verursacht werden, sondern durch Eiweiß, das sich auf die Haare ausbreitet. Allergene sind:

  • Speichel;
  • Hautflocken;
  • Ausscheidungen;
  • Ausfluss von Augen und Nase;
  • Talg

Alle können in verschiedenen Mengen zugeordnet werden. Dies hängt von der Rasse und dem Gesundheitszustand des Tieres ab.

Die folgenden Symptome einer Allergie gegen einen Hund sind:

  • laufende Nase, Rötung der Augen;
  • Hautausschläge;
  • Probleme im Verdauungstrakt;
  • Husten, Asthma.

Die schwerwiegendsten Probleme sind Angioödem und anaphylaktischer Schock. Sie verursachen eine starke Verschlechterung der Gesundheit und können sogar tödlich sein.

Liste mit Fotos und Titeln

Es ist nicht richtig anzunehmen, dass hypoallergene Hunde keine Allergien auslösen können. Allergikern wird empfohlen, auf diese Tiere zu achten, da das Risiko allergischer Reaktionen minimiert wird. Die Auswahl solcher Rassen ist ziemlich groß, sie haben alle bestimmte Eigenschaften in der Pflege und Wartung.

Wir geben ein Beispiel für die am meisten bevorzugten Hunde, die normalerweise keine Allergien beim Menschen verursachen, mit Fotos und Namen:

Affenpinscher

Eine der hypoallergenen Rassen ist der Miniaturhundepenpinscher. Selbst der größte seiner Vertreter ist nicht mehr als 27 cm am Widerrist. Ihr Körper kann sowohl mit langen als auch mit kurzen Haaren bedeckt sein. Aufgrund der Tatsache, dass der Hund nicht abwirft, ist das Allergierisiko auf ein Minimum reduziert. Außerdem entsteht durch regelmäßige Pflege kein unangenehmer Geruch. Merkwürdiges Tier

Diese Rasse zu finden ist nicht so einfach und die Kosten für Welpen sind ziemlich hoch, aber dieser Hund erfordert keine großen Unterhaltungskosten. Sie haben eine sehr gute Gesundheit und sind absolut unansehnlich in Lebensmitteln. Aber die Wolle des Haustieres muss aufpassen. Es ist notwendig, es einmal im Monat zu baden und regelmäßig zu schneiden.

Coton de Tulear

Coton de Tulear ist eine zufriedene Hunderasse aus Madagaskar. Sie können einen Miniaturhund durch seinen schicken weißen weißen Pelzmantel lernen. Es fühlt sich sehr weich an weicher Watte. Wenn Sie eine solche Rasse erwerben, müssen Sie darauf vorbereitet sein, das Fell des Tieres sorgfältig zu pflegen. Super lächelndes Tier!

Hunde dieser Rasse gelten als hypoallergen, da sie praktisch nicht abschütteln. Langes Haar sammelt jedoch viel Schmutz. Daher ist ein dauerhafter Badevorgang ein wichtiger Teil der Pflege eines solchen Haustiers. Nach dem Baden muss der Hund mit einem Fön getrocknet werden.

Italienischer Windhund

Der italienische Greyhound sieht der Greyhound-Rasse nur in einer kleineren Version sehr ähnlich und ist der kleinste aller Greyhounds. Dies ist ein sehr freundlicher und treuer Hund. Es ist gut für Allergien, der Hund hat keinen Hundegeruch. Die Haare am Körper sind sehr kurz und der Grad der Häutung ist nicht zu hoch. Sie können Schmutz sowie überschüssiges Haar mit einem feuchten, weichen Tuch abwischen. Paar Twix

Es gibt keine Schwierigkeiten bei der Pflege dieser Rasse. Sie müssen Ihr Haar nur einmal pro Woche mit einer speziellen Bürste bürsten. Italienischer Windhund liebt dieses Verfahren. Es ist nicht nötig, einen Hund alle 10 Tage einmal zu baden.

Bedlington Terrier

Der Bedlington Terrier ist eine kleine Familienrasse von Hunden. Ihre Größe ist unterdurchschnittlich, aber trotzdem können sie ihren Meister perfekt schützen. Das Fell dieser Hunde ist sehr weich und dick, es braucht genug Zeit, um es zu pflegen. Allergiker bevorzugen häufig solche Hunde, da sie nicht ausscheiden und kein Hundefleisch riechen. Haare können nur beim Kämmen herausfallen. Ausländischer Hund

Um die Bildung von Matten am Körper des Hundes zu verhindern, die schwer zu beseitigen sind, ist es notwendig, sie täglich zu kämmen und regelmäßig zu schneiden. Bei richtiger Pflege wird das Tier schön aussehen und sein Besitzer wird nicht mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert.

Amerikanischer haarloser Terrier

Hunde züchten einen amerikanischen Nacktterrier, der die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen bei ihrem Besitzer verringert. Ihr Körper ist völlig ohne Wolle. Die Haut schält sich nicht ab, so dass Hautschuppen von der Liste möglicher Allergene ausgeschlossen werden können. Solche Hunde bellen selten ohne Notwendigkeit, und dies ist ein weiterer Vorteil für einen hypoallergenen Hund.

Aufgrund der fehlenden Körperbehaarung müssen Sie sich ernsthaft der Hautpflege nähern. Sie müssen sicherstellen, dass sich das Tier in der Sonne nicht überhitzt und auch in der kalten Jahreszeit nicht peremerzal ist.

Tibetischer Terrier

Wenn Sie einen größeren Hund haben möchten, ist der Tibet Terrier für Allergiker eine großartige, mittelgroße hypoallergene Rasse. Trotz der Tatsache, dass der Hund sehr flauschig ist, wirft er fast nicht ab und hat eine gesunde Haut, die keine Schuppen bildet. Ein Hund kann als hypoallergen bezeichnet werden, wenn er ordnungsgemäß versorgt wird. Der echte Cousin Es ist von der Addams Family!

Wenn Sie die Wolle nicht ständig auskämmen, kann sie in Blutgerinnseln herausfallen, wodurch das Risiko allergischer Reaktionen steigt.

Tibetische Terrier lieben es zu schwimmen, so dass es keine Probleme mit den Badeverfahren gibt. Langes Fell muss täglich gekämmt werden. Den Hund von Kindheit an daran gewöhnen. Damit das Verfahren keine unangenehmen Empfindungen hervorruft, sollte die Wolle nass gekämmt werden.

Aufzählungszeichen

Bullets zeichnet sich sofort durch die Vielfalt der Rassen aus. Sein Hauptunterscheidungsmerkmal ist eine Art dicke und lange Wolle. Dieser Hütehund kommt aus Ungarn. Im Aussehen ähnelt es Dreadlocks. Der Hund kann sowohl in der Wohnung als auch in einem Privathaus gehalten werden und wird nicht zu unangenehmen Gerüchen. Darüber hinaus ist Häutung bei dieser Rasse nicht der Fall, daher ist es ratsam, auf Allergiker zu achten.

Es ist schwer, ein Lächeln zurückzuhalten und diese Hunde anzusehen: echte Wolken!

Am Körper des Hundes ist viel Wolle, und Sie müssen regelmäßig darauf aufpassen. Das Kämmen solcher Hunde ist nicht notwendig. Wolle sollte manuell von der Wurzel bis zur Spitze getrennt werden, um sie von Ablagerungen zu reinigen.

Irish Wheaten Terrier

Das sind fröhliche Familienhunde. Die Liste der hypoallergenen Hunde mittlerer Größe, diese Rasse kam aufgrund fehlender Häutung zustande. Darüber hinaus gelten Weizen-Terrier nicht für Liebhaber von Rinden, was auch das Risiko verringert, Allergien zu entwickeln.

Hunde dieser Rasse haben keine Unterwolle, und damit sich die Haare nicht wie andere Hunde verwickeln, müssen sie regelmäßig gekämmt werden. Ihr Fell ist sehr weich und seidig. Es gibt keine besonderen Anforderungen für das Baden, Sie müssen lediglich Ihr Haustier sauber halten.

Samojede wie

Charmanter, flauschiger weißer Bär! Gute und süße Samojeden werden als hypoallergene Hunde eingestuft. Obwohl sie eine dicke Unterwolle haben, häuten sie sich nur zweimal im Jahr, was bedeutet, dass Allergene nicht ständig im ganzen Haus verteilt werden. Wenn Samojede anfängt, aus Wolle zu fallen, ist dies ein Zeichen für eine Krankheit des Tieres.

"Wer ist der gute Junge hier?"

Sogar diese Hunde schälen sich nie von der Haut und schaben keine Schuppen ab. Der Geruch des Hundes stört die Besitzer nicht und es ist oft nicht nötig, einen solchen vierseitigen Freund zu baden. Die Hauptsache ist, die Wolle regelmäßig mit einer speziellen Bürste zu bürsten. Bei richtiger Pflege verursacht der Hund auch bei Allergien keine Probleme.

Flandern Bouvier

Dies ist ein sehr treuer und treuer Hund. Aufgrund der fehlenden Häutungszeit ist diese Rasse eine ausgezeichnete Option für Allergiker. Ihr Wollmantel hat eine besondere Struktur. Weiche Unterwolle bedeckt harte Wolle. Die Pflege von Wolle braucht viel Zeit. Sie müssen es regelmäßig bürsten.

Von Zeit zu Zeit sollte der Hund getrimmt werden, und es ist besser, dies mit Spezialisten zu tun. Obwohl die Rasse groß ist, kann sie nicht nur in einem Privathaus, sondern auch in einer Wohnung gehalten werden.

Riesenschnauzer

Begleithund für aktive Menschen. Schnauzer gibt es in verschiedenen Größen. Der größte ist der Riesenschnauzer. Alle gehören zu hypoallergenen Hunden. Züchter dieser Rasse stoßen nicht auf Haarballen auf dem Boden, wodurch das Allergierisiko verringert wird. Ihr Fell ist lang, etwas gewellt und hat eine dichte Unterwolle.

Etwa 2-3 Mal pro Jahr ist es notwendig, Wolle zu schneiden. Es ist oft nicht nötig, solche Hunde zu baden, aber nach einer Mahlzeit müssen der Schnurrbart und der Bart des Hundes gewaschen werden.

Schnauzer bellen sehr gerne, was zur Verbreitung des Speichels führt und Allergien auslösen kann.

Portugiesisches Wasser

Ein weiterer Vertreter der größeren hypoallergenen Hunde ist der portugiesische Wasserhund - ein mutiger und gutaussehender Intellektueller. Sie versteht sich nicht nur mit allen Familienmitgliedern gut, sondern führt auch hervorragende Watchdog-Funktionen aus.

Ihr Fell kann lockig oder wellig sein. Der Häutungsgrad bei solchen Hunden ist sehr gering. Um das Auftreten von Verwicklungen zu vermeiden und abgestorbene Haare zu entfernen, können Sie dies durch regelmäßiges Kämmen tun. Die Pflege eines solchen Hundes ist im Allgemeinen nicht sehr schwierig.

Für Kinder Asthmatiker

Wenn eines der Familienmitglieder an Asthma leidet, aber ein großer Wunsch nach einem Hund besteht, sollte die Auswahl der Rasse sehr sorgfältig erfolgen. Es gibt eine Reihe von Rassen, die für die Menschen mit dieser Erkrankung am besten geeignet sind und in den meisten Fällen keine Allergien bei Kindern verursachen. Dazu gehören:

Border Terrier. Die Rasse zeichnet sich durch Wohlwollen und Aufmerksamkeit aus. Sie verstehen sich gut mit Kindern. Besitzen Sie ein ausgeglichenes Temperament, aber gleichzeitig wie aktive Spiele. Kinder werden sich nicht langweilen.

Die Pflege solcher Hunde ist nicht schwierig. Ihr Fell ist hart mit einer dichten Unterwolle, aber sie verlieren nicht, was bedeutet, dass sie perfekt für Allergiker geeignet sind, einschließlich Menschen mit Asthma. Border Terrier werden nie geschert, sie müssen nur mehrmals pro Woche gekämmt werden.

Irischer Wasserspaniel. Hunde dieser Rasse sind mittelgroß und lockig. Der Hund ist sehr aktiv und kinderfreundlich. Das Fehlen der Häutung macht es hypoallergen.

Der Boden im Haus wird niemals mit Wolle besetzt sein, Haare sind nur nach dem Kämmen auf den Pinseln zu sehen. Manchmal wird es geschert, so dass die Wolle leichter zu kämmen ist.

Australischer Labradudel. Hunde dieser Rasse sind ideal für Familien mit Kindern. Sie sind treu, lustig und freundlich. Labradudel verblasst nicht und hat keinen unangenehmen Geruch. Lustiger Labrador Métis

Hunde sind sehr empfindlich gegenüber Menschen und können sogar einen Asthmaanfall ahnen. Eine besondere Pflege für Wolle ist nicht erforderlich, Sie müssen sie nur alle 2 Monate abschneiden.

Top 4 am besten

Der American Kennel Club hat vier beste hypoallergene Hunderassen identifiziert:

Pudel - hat lockiges Haar ohne Unterwolle, lässt praktisch nicht nach. Die Wahrscheinlichkeit von Schuppen ist bei diesen Hunden sehr gering, jedoch ist eine regelmäßige Pflege erforderlich. Der Charakter der Rasse ist freundlich und sehr gehorsam.

Shih Tzu ist ein kleiner Hund, perfekt für das Leben in einer Wohnung. Sie hat einen seidigen langen Mantel, der nicht vergießt. Totes Haar wird durch Kämmen entfernt. Shih Tzu ist ein aktiver und fröhlicher Vierbeiner.

Der Yokshir Terrier ist auch ein kleiner Hund, der niemals vergießt und keine Schuppen hat und keine Allergien verursacht. Es hat eine spezielle Struktur aus Wolle, die an menschliches Haar erinnert. Um ein schönes Aussehen beizubehalten, muss regelmäßig gepflegt werden.

Bichon Frise ist ein freundlicher Hund, der mit allen Familienmitgliedern einschließlich anderer Tiere auskommt. Verblasst nicht und verursacht keine Allergien, erfordert aber sehr sorgfältige Pflege. Sie müssen bereit sein, Ihr Haustier häufig zu kämmen und zu baden.

Allergische Reaktionen auf Tiere beim Menschen sind recht häufig. Allergien können absolut bei jeder Hunderasse auftreten. Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass hypoallergene Hunde das Auftreten einer unerwarteten Reaktion im menschlichen Körper vollständig ausschließen.

Faktoren wie zum Beispiel das Fehlen von Häutungen bei Hunden und Schuppen können das Allergierisiko erheblich reduzieren. Mit einem hypoallergenen Hund im Haus ist es jedoch nicht erforderlich, Standardmaßnahmen zu vernachlässigen, mit denen die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen verringert werden kann. In dem Haus, in dem sich ein Haustier befindet, müssen Sie die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • regelmäßig Nassreinigung in der Wohnung mit Desinfektionsmitteln;
  • Je geringer die Anzahl der verschiedenen öligen Beschichtungen im Raum ist, desto besser, da sich Allergene nirgends ansammeln müssen.
  • Verwenden Sie einen Luftfilter.
  • Lassen Sie das Tier nicht im Bett oder auf der Couch schlafen.
  • Sorge für den Hund und sein Fell.

Informatives Video

Nützliches Video über Hunde, die keine Allergien auslösen:

Fazit

Wenn die Tiere richtig versorgt werden, entstehen keine gesundheitlichen Probleme. Selbst bei Allergien gibt es die Möglichkeit, einen hingebungsvollen vierbeinigen Freund zu finden. Die Frage nach der Auswahl einer hypoallergenen Hunderasse erfordert jedoch eine individuelle Entscheidung. Mit der richtigen Wahl und der richtigen Pflege wird das Haustier zu einem Lieblingsmitglied der Familie, und das Zusammenleben mit ihm wird niemandem Unbehagen bereiten.

Hypoallergene Hunde für Allergien und Asthmatiker: Rassen

Leider sind keine Hunde völlig hypoallergen. Jeder von ihnen weist in unterschiedlichem Maße Substanzen zu, die einer allergischen Reaktion schuld sind. Die Ursache einer Allergie ist in der Regel Speichel oder Schuppen von Tieren. Das heißt, mikroskopisch kleine Gewebestücke der Haut des Hundes, die in die Luft gehen, reizen Allergien. Daher sollte der Vorliebe für solche Personen die Rasse der geringen Häutungsneigung eingeräumt werden. Es gibt eine speziell zusammengestellte Liste von Rassen, die mehr oder weniger für den Umgang mit Allergien geeignet sind.

Allergie- und Asthma-Hunde

Hypoallergene Hunde der folgenden Rassen:

  • Bischof Lyon.
  • Maltesischer Schoßhund
  • Aufzählungszeichen
  • Norfolk Terrier.
  • Irish Terrier
  • Kerry Blue Terrier.
  • Miniaturpudel.
  • Border Terrier
  • Zwergschnauzer.
  • Vandea Basset Griffin.
  • Portugiesisches Wasser
  • Scotch Terrier.
  • Lhasa Apso.
  • Wipet
  • Yorkshire Terrier.
  • Cairn Terrier.
  • Affenpinscher.
  • Chinesischer Schopfhund.
  • Komondor.
  • Glen of Imaal Terrier.
  • Australian Terrier.
  • Brüsseler Griffin.
  • Dandy Dinmond Terrier.
  • Airedale Terrier.
  • Havanna Bichon.
  • Irischer Wasserspaniel.
  • Lakeland Terrier.
  • Benlington Terrier.
  • Riesenschnauzer.
  • Schwarzer Terrier
  • Bichon Frise.
  • Flandern Bouvier.

Experten empfehlen Ihnen jedoch, vor dem Kauf einige Zeit mit einem Hund dieser Rasse zu verbringen, um herauszufinden, wie günstig das Leben mit Ihrem Haustier in der Zukunft sein wird.

Um herauszufinden, ob Sie allergisch gegen Hunde sind oder nicht, brachten die Ärzte folgende Anzeichen hervor: Juckreiz, Rötung, Schwellung und verstopfte Nase. Der Patient wird ständig von trockenem Husten und einem trockenen Mundgefühl geplagt. Ihr Hals ist ständig weh und Tränen fließen aus ihren Augen. Kurz gesagt, die Anzeichen einer Hundehaarallergie sind einigen anderen allergischen Reaktionen sehr ähnlich.

Wie wählt man einen hypoallergenen Hund?

Hundemantel und Reaktion darauf

Es gibt eine eindeutige Meinung, dass der Hund umso öfter Allergien hervorruft, je flauschiger und behaarter der Hund ist. Deshalb versuchen sie, niedrighaarige Dobermänner und Dackel zu bekommen. Was ist die Überraschung der Besitzer von Haustieren, die Wollreste auf Teppichen erkennen. Tatsache ist, dass auch kurzhaarige Hunde das ganze Jahr über täglich verschüttet werden. Und erfordern auch das Kämmen der Wolle während des Ausscheidens.

Zur gleichen Zeit gibt es langhaarige Rassen, die praktisch keiner Häutung unterliegen. Zum Beispiel: Kommandeure, Yorkshire-Terrier und Malteser. Ihre Wolle zerbröckelt nicht und wird beim Bürsten gekämmt. Wenn dies nicht rechtzeitig geschieht, bilden Haustiermasken Matten, was man am Beispiel eines Comonor beobachten kann. Diese Hunde haben echte Dreadlocks, wenn Sie den Prozess starten.

Werfen Sie keine Woll- und Rauhhaarrterier und Schnauzer zurück. Für sie gibt es ein Trimmverfahren, das heißt, Haare zupfen. Es sollte mindestens viermal im Jahr durchgeführt werden.

Rassehunde ohne Häutspudel.

Sabbern

Sabbern Hunde sind das zweite Allergen, das ihren Besitzern Ärger bringt. Suchen Sie sich eine Rasse aus, die nur wenig Speichel produzieren kann. Auf der einen Seite gibt es Hunde, deren Speichel aufgrund der Struktur der Schnauze fließt. Zum Beispiel Bulldoggen, Fila, Mosino und andere. Andererseits wird der meiste Speichel während bellender Hunde ausgeschieden. Häufig sind bellende Schäferhunde für den Menschen allergener als die Besitzer von Flöhen.

Leider ist jeder Hund für Allergiker bereits eine Gesundheitsgefährdung. Wissenschaftler haben sogar die von Tieren verursachten Arten von Allergien herausgearbeitet.

  • Bei der Verwendung von Hundefutter können Lebensmittelallergien auftreten.
  • Insekt ist eine Reaktion auf Flöhe bei Hunden.
  • Haustiere werden mit Vitaminen und Medikamenten behandelt. Einige von ihnen können bei Menschen zu Arzneimittelallergien führen.
  • Die häufigste ist die Epidermis, die als Reaktion auf das Fell und den Speichel des Hundes auftritt.
  • Bei einer Infektion mit Würmern von Haustieren ist eine Helmitallergie möglich.

Das heißt, die Gefahr von Allergien kann aus verschiedenen Quellen stammen.

Was ist der ideale Hund für Allergien?

Experten brachten den perfekten Hund für Allergien mit. Zunächst sollte er ein kurzhaariger Mann sein, der nicht unablässig bellt und nicht zu reichlich Speichelfluss will. Außerdem muss der Hund gesund sein und keine erbliche Veranlagung für Hautkrankheiten aufweisen.

Eine interessante Tatsache: Laut Wissenschaftlern sollten Allergiker alle anderen Haustiere außer Schlangen und Leguanen aufgeben.

Was tun, um sich vor Allergien zu schützen:

  • Wählen Sie kleine Hunde. In diesem Fall gilt das Prinzip: Je kleiner der Bereich einer potenziellen Allergiequelle ist, desto besser. Die weniger wird Wolle sowie Speichel zugewiesen.
  • Die Häufigkeit der Häutung. Nicht alle kurzhaarigen Hunde sind sicher. Bei einigen kurzhaarigen Rassen tritt täglich Häutung auf. Dies sollte bei der Auswahl eines Haustieres beachtet werden.
  • Vermeiden Sie Hunde, die brutal sind, sowie Hunde mit erhöhtem Speichelfluss.
  • Wie bereits erwähnt, wirken oft bellte, unruhige und hyperaktive Hunde bei Allergikern nicht.
  • Nehmen Sie den Hund nicht in Ihr Bett. Das Bett ist kein Platz für ein Haustier, besonders wenn Sie allergisch sind.
  • Wasche dein Haustier jede Woche. Dadurch werden überschüssige Schuppen und Schmutz abgewaschen.
  • Überprüfen Sie den Hund regelmäßig beim Tierarzt. Sollte die Wahrscheinlichkeit von Flöhen und Würmern beseitigen. Besonders für Allergiker sind Medikamente unsicher, daher ist es besser, die Krankheit zu verhindern, als sie lange zu behandeln.
  • Bei Allergikern besteht häufig Unverträglichkeit gegen Hundefutter. In solchen Fällen wird empfohlen, dem Hund beizubringen, die Nahrung der Wirte zu essen. Sie können versuchen, für eine Ausnahme das gleiche Futter auszuwählen, das für das Tier und dessen Besitzer geeignet ist, die an Allergien leiden.

Hypoallergene Hunderassen umfassen kurzhaarige, kahlköpfige und Hunderassen, denen eine Unterwolle fehlt.

Kurzhaar-Rasse

Dazu gehören: Welsh Terrier, Kerry Blue Terrier, Bichon Frise, Affenpinscher und portugiesische Gewässer. Diese Hunde eignen sich am besten für Menschen, die anfällig für Allergien sind, und sind wenig anfällig für Haarausfall.

Langhaarige Hunde

Es wird vermutet, dass ein langhaariger, ruhiger Hund mit einem schwachen Haarausfall besser ist als ein kleiner, ständig bellender, aber kurzhaariger Hund. Die langhaarigen und gleichzeitig hypoallergenen Rassen sind wie folgt: Yorkshire Terrier, Pygmy Spitz, Lhasa Apso, Puli, Malteser, Skye Terrier und Shitz. Von diesen haben der Skye Terrier und der Spitz saisonal abgeworfen, während die anderen überhaupt nicht abgeworfen werden.

Glatze Hunderassen

Dazu gehören folgende Rassen: Chinese Crested, Mexican Hairless, American Terrier, Peruanische Orchidee. Kahlrasse garantiert nicht das Fehlen von Allergenen. Wolle von ihr kann nicht weniger als mit den Langhaaren gießen. In diesem Fall handelt es sich jedoch um das Prinzip, dass Wolle kürzer ist, was bedeutet, dass weniger Allergene vorhanden sind. Die Pflege dieser Hunde beinhaltet häufiges Waschen. Seien Sie vorsichtig mit der Chinese Crested-Rasse. Dieser Hund hat einen übermäßigen Speichelfluss.

Ohne Unterwolle

Zu diesen hypoallergenen Hunderassen gehört der Irish Spaniel. Dieser Hund bekommt aufgrund seiner Abwesenheit keine Fusseln auf dem Boden. Es ist fast nicht anfällig für Häutungen, und der Hund selbst ist nur ein Glücksfall für jeden Besitzer. Gutmütig, nicht aggressiv, loyal und intelligent. Ein Spaniel wird nie ohne Grund bellen, aber es erfordert lange Spaziergänge von Ihnen.

Und auch für Rassen, die keinen Pudeluntergrund haben. Sein Fell ist weich und fühlt sich sehr angenehm an. Der Hund selbst liebt Menschen, ist leicht zu trainieren und toleriert keine Einsamkeit.

Bei maltesischen Hunden ist die Struktur des Fells dem menschlichen Haar sehr ähnlich. Ein solcher Hund verblasst fast nicht. Maltesisch ist verspielt, lustig, aber körperlich anfällig und erfordert Selbstpflege.

Der Yorkshire-Terrier verliert während der Häutung sehr wenig Wolle. Sein Fell ähnelt übrigens auch dem menschlichen Haar. Leicht zu erlernen, aber sehr zerbrechlich und erfordert maximale Pflege.

Wunderschönes Shih-Tzu, über das es viele Legenden gibt, die absolut nicht allergen sind. Sie sind unprätentiös, gesellig und sauber. Aber die Leute lieben sie mehr für erstaunliche Augen, als würden sie direkt in die Seele schauen. Trotz der scheinbaren Zerbrechlichkeit und Zärtlichkeit sind sie völlig unprätentiös und sehr robust.

Hypoallergene Hunde: Rasseliste

Jeder liebt Hunde, und der Wunsch nach einem Haustier entsteht nicht selektiv nur bei denen, die es sich aus gesundheitlichen Gründen leisten können. Allergiker möchten sich genauso wie alle anderen um ihr Haustier kümmern. Glücklicherweise gibt es Gesteine, die als hypoallergen gelten und seltener Allergien auslösen als andere.

Es gibt keine völlig hypoallergenen Hunde, sie verursachen Allergene. Einige Rassen lösen jedoch häufiger allergische Reaktionen aus, während bei anderen Rassen ein solches Bild selten vorkommt. Es gibt keine Garantie dafür, dass die ausgewählte Rasse perfekt ist. Sie können jedoch versuchen, das Risiko zu minimieren.

Allergene Faktoren

Das Auftreten von Allergien wird oft mit den Haaren von Tieren in Verbindung gebracht, diese Aussage trifft jedoch nicht ganz zu. Tatsächlich sind Risikofaktoren viel mehr:

  • Hautkrankheiten und Dermatitis auf der Haut eines Haustieres (Flöhe, Zecken, Seborrhoe, Trichophytose usw.);
  • kurze, glatte Schicht (es hat einen kurzen Auffrischungszyklus);
  • Wolle mit einer dicken Unterwolle (in solchen Fällen tritt das ganze Jahr hindurch Häutung auf und das periodische Kämmen verbessert das Bild nicht);
  • große Tiere (produzieren mehr Allergene);
  • Speichelfluss und häufiges Bellen (während des Abstreifens streuen mehr Speichelpartikel in der Luft).

Menschen, die sich über hypoallergene Gesteine ​​wundern, ist es wichtig zu wissen, dass das Risiko einer Reaktion bei Allergikern reduziert wird, wenn der Raum, in dem das Tier lebt, regelmäßig gereinigt wird und alle 4 bis 7 Tage gebadet wird. Luftreiniger können auch die Situation verbessern.

Welche Rassen sind geeignet?

Experten haben eine Liste hypoallergener Rassen erstellt, deren Vertreter auf Allergien achten müssen, die sich entschieden haben, einen Hund zu haben.

Super Mini Yorkshire Terrier

Sein Gewicht beträgt etwa ein Kilogramm, was seine Hypoallergenität erklärt. Diese Rasse wird in die Liste der kleinsten dekorativen Hunde der Welt aufgenommen.

Eine tolle Eigenschaft ist, dass Yorks praktisch nicht abfällt, so dass die Pflege für sie ziemlich einfach ist und allergische Reaktionen auf sie extrem selten sind. Bei kurzen Haarschnitten müssen sie nur gelegentlich (1-2 mal pro Woche) vorsichtig herausbürsten. Yorkis äußert sich zum größten Teil positiv zu diesem Verfahren.

Sie können York für 12-80 Tausend kaufen.

West Highland White Terrier

Ein weiterer kleiner Vertreter von hypoallergenen Gesteinen, der eine geringe Größe hat. Er ist sehr freundlich, oft haben Familien mit Kindern ihn zur Welt, da der West Highland White Terrier sehr mobil ist, aber er ist gehorsam.

Experten sagen, dass die Häutung bei einem solchen Hund so selten ist, dass man sagen kann, dass es völlig abwesend ist. Aber der Wollbezug braucht eine gute Pflege: periodisches Baden und wöchentliches Schrubben mit einer speziellen Bürste.

Die Kosten für den West Highland White Terrier betragen 19-40.000.

Aufzählungszeichen (Ungarischer Schäferhund)

Für Allergiker sind Kugeln eine ausgezeichnete Option: Die Häutungszeit bleibt völlig unbemerkt. Dies liegt daran, dass ihre Wolle eine eigenartige Struktur hat, bei der einzelne Haare zu engen Schnüren geflochten werden. Nach dem Haarausfall bleibt das Seil in einem Seil fixiert, wodurch die Verbreitung der Wolle durch die Räume verhindert wird.

Kugeln werden als sehr klug und schlagfertig betrachtet, so dass sie perfekt trainierbar sind. Auch in der Pflege unprätentiös. Es ist notwendig, sich an ein wichtiges Merkmal zu erinnern: Aufgrund der Dichte nach dem Baden trocknen die Gurte sehr langsam, es dauert bis zu 4 Tage, sodass sie nur im Notfall gebadet werden. Im Winter sollten Sie während des Trocknens nicht lange mit ihr ausgehen.

Da Hunde dieser Rasse nicht sehr beliebt sind, sind ihre Kosten recht niedrig - von 4 bis 22 Tausend.

Chinesischer Schopfhund

Fröhlicher und geselliger Hund, der als hypoallergen gilt. Der größte Teil ihres Körpers ist frei von Wolle, und die übrigen Bereiche können nach Ihrem Ermessen geschnitten werden. Dies vereinfacht die Pflege, macht das Kämmen rückgängig und erleichtert das Waschen.

Neben hypoallergenen Eigenschaften hat Chinese Crested noch weitere Vorteile: Es ist friedlich, ziemlich ruhig und treu. Es ist aber schwierig zu trainieren.

Der Preis für Chinese Crested beginnt bei 5 und liegt bei 50 Tausend.

Miniaturpudel

Der Pudel hat eine besondere Struktur aus Wolle, die oft als Haare bezeichnet wird. Dies geschieht, weil es sich sehr seidig und weich anfühlt, außerdem verblasst es praktisch nicht. Wolle, die bereits gefallen ist, bleibt in dichtem Bezug, sodass sie nicht im Haus bröckelt. Aufgrund dieser Funktion müssen die Pudel jedoch sorgfältig gekämmt werden. Dies sollte mindestens einmal pro Woche erfolgen.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Pudel unglaublich springen und sich bewegen, weshalb Familien mit kleinen Kindern sie zur Welt bringen.

Sie können einen Miniaturpudel für 17 - 70 Tausend kaufen.

Shih Tzu

Obwohl die Shih Tzu-Wolle sehr lang ist, fällt sie selten heraus. Jedes Haar wiegt viel, steigt also nicht mit der Luftströmung nach oben und gelangt nicht in die Atemwege der Wirte. Obwohl der Shih Tzu es liebt, die Gesichter des Haushalts zu lecken, hat er keinen übermäßigen Speichelfluss und gehört daher zu Recht zu hypoallergenen Rassen. Um nicht an Allergien zu leiden, ist es notwendig, diese mindestens einmal in 2 Monaten zu schneiden.

Die Größe des Shih Tzu ist klein, aber er kommt gut mit der Rolle eines Wachmanns zurecht, da er Sie durch das Klingeln eines Alarms alarmiert.

Sie können Shih Tzu für 5 - 45 Tausend kaufen

Whippet

Ein solches hypoallergenes Haustier ist ideal für Familien mit Kindern: Sie haben eine Menge Energie, die sie bereit sind, die ganze Zeit in Spielen und Rennen zu verbringen.

Whippet ist ein glatthaariges Haustier mit kurzen Haaren. Außerdem wird es so langsam aktualisiert, dass die Wirte keine Häutung bemerken. Manchmal müssen Sie Whippet mit einem Pinsel abwischen, um ein schönes und gepflegtes Aussehen zu erhalten.

Whippets Kosten liegen zwischen 15 und 50.000.

Riesenschnauzer

Obwohl der Riesenschnauzer ein großes Tier ist, wird er als hypoallergene Rasse angesehen. Dies liegt daran, dass die oberste Schicht seines Mantels sehr hart ist. Nach dem Fallout der Unterwolle, die Allergien auslösen kann, bleibt sie unter einer harten Deckschicht. Aus diesem Grund muss der Hund regelmäßig mindestens 1 Mal pro Woche gekämmt werden. Sie müssen einmal in ein paar Monaten einen Riesenschnauzer schneiden.

Die Preise beginnen bei 15 Tausend und erreichen 50.

Brüsseler Griffon

Diese Hunde sind überraschend fröhlich und benötigen ständige Kommunikation und Aufmerksamkeit der Besitzer. Die hypoallergenen Eigenschaften der Brüsseler Griffons sind seit langem bekannt, da sich ihre Wolle nur sehr langsam verändert und zudem ihre Größe deutlich unter dem Durchschnitt liegt. Griffons ignorieren dies hartnäckig und versuchen möglicherweise, ihre Überlegenheit gegenüber größeren Vertretern zu beweisen.

Griffon beherrscht die Rolle eines Wachhundes, aber es ist schwierig zu trainieren.

Sie können einen Welpen für 9 - 35 Tausend kaufen.

Portugiesisches Wasser

Diese Hunde sind hypoallergen, da sie keine Unterwolle haben, und der Wollmantel besteht aus sehr dicker Wolle, die nicht in die Raumluft steigt. Der Haarschnitt sollte in anderthalb Monaten nicht mehr als einmal durchgeführt werden. Kämmen - einmal pro Woche.

Portugiesisches Wasser zeigt Wunder der Intelligenz, ein schöner Geist ermöglicht es, schnell große Erfolge im Training zu erzielen.

Die Kosten für portugiesisches Wasser - von 5 bis 29.000.

Bichon Frise

Ein kleiner Hund, der für jede Familie geeignet ist: mit oder ohne Kinder. Die jüngsten Kinder können für Bichon gefährlich sein, da sie klein und zerbrechlich sind. Ein weiteres Merkmal ist das häufige Bellen, das auf das hervorragende Gehör zurückzuführen ist und auf Geräusche reagieren muss.

Der Bichon Frise hat keine Unterwolle, daher ist die Rasse hypoallergen.

Kaufen Bichon kann zwischen 15 und 100 Tausend sein.

Samojede

Da dieser Hund aus einem Gelände mit rauem Klima kam, ist seine Wolle sehr zäh und dick. Der Abwurf würde seine wichtigste Funktion verletzen, daher ist der Verlust der Pelzbedeckung bei Samojeden nur aufgrund von Krankheit möglich.

Samojede Kosten - 15-50 Tausend.

Irischer Wasserspaniel

Diese Rasse ist eine der intelligentesten und klügsten in der Liste der hypoallergenen. Der spanische Wasser-Spaniel verliert praktisch keine Wolle, außerdem hat er einen geringen Speichelfluss, was für Allergiker sehr gut geeignet ist.

Er muss regelmäßig Haarschnitte und Bürsten durchführen.

Der Preis des irischen Wasser-Spaniels liegt zwischen 10 und 43 Tausend.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Reaktion einer Person auf Vertreter bestimmter hypoallergener Gesteine ​​dadurch bestimmt werden kann, dass ein oder zwei Stunden mit einem Tier verbracht werden. Daraus kann geschlossen werden, dass dieser Hund für ihn geeignet ist.