Dermatitis im Gesicht bei Kindern oder Erwachsenen - Ursachen und Manifestationen. Behandlung der Krankheit mit Cremes und Salben

Symptome der Krankheit, die im Gesichtsbereich auftreten, verursachen viele Probleme. Rote Flecken, Juckreiz, Abblättern verursachen unangenehmen körperlichen Zustand. Die psychologische Situation ist viel schlimmer - Schwierigkeiten bei der Kommunikation während der Arbeitszeit, zu Hause, Unfähigkeit, sich an öffentlichen Orten aufzuhalten. Was ist die Ursache der Krankheit, wie man sie loswerden kann - um verstanden zu werden.

Symptome

Das Auftreten von unangenehmen Anzeichen im Gesicht weist auf schwerwiegende Probleme hin. Symptome signalisieren - erschien Dermatitis - Entzündung der Haut. Je nach Form der Krankheit weisen die Symptome Merkmale auf. Solche Manifestationen werden im Zeitraum beobachtet:

  • Einstellen der Bühne - Skalen, Schorf, starker Juckreiz;
  • akute Schwellung, Brennen, Schmerzen, Blasen, das Auftreten nekrotischer Bereiche.

Ohne rechtzeitige Behandlung kommt es zu einem raschen Fortschreiten der Krankheit, wodurch eine chronische Form entsteht. Sie können ein Foto davon sehen, welche Symptome von Dermatitis im Gesicht auftreten. Charakteristische Merkmale dieser Zeit:

  • das Aussehen von entzündeten Bereichen;
  • Hautausschlag an Stirn, Mund, Nase;
  • Peeling der Haut;
  • starker Juckreiz;
  • Überempfindlichkeit der Epidermis;
  • Schmerzen der Gelenke, der Kopfhaut, der Haut;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwäche;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwindel;
  • reißen

Gründe

Mit der Entstehung dieser Krankheit ist nicht alles klar - viele Fragen bleiben. Ärzte Dermatologen stellten die folgenden Ursachen für Dermatitis fest:

  • Vererbung;
  • hormonelle Störungen;
  • Nervenschocks;
  • Kontakt mit Tieren;
  • Pflanzen, die eine allergische Reaktion verursachen;
  • Stress;
  • Verbrennungen;
  • ungeeignete Lebensmittelprodukte;
  • Drogenkonsum;
  • falsche Ernährung.

Dermatologen stellten die Hauptfaktoren fest, die die Entstehung der Krankheit auslösen können. Dazu gehören:

  • Verwendung von Kosmetika mit Allergenen;
  • Langzeitkonsum von Hormonpräparaten;
  • Verwendung von Cremes mit Aroma, Vaseline;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • ungesunder Lebensstil;
  • chronische Infektionen;
  • unangemessene Hautpflege;
  • anhaltende Müdigkeit;
  • Alkoholmissbrauch;
  • die Verwendung von Fluoridzahnpasta.

Ein Kind haben

Kleinkinder sind im Gegensatz zu Jugendlichen häufiger von dieser Krankheit betroffen. Es ist schrecklich, dass das Baby leiden und nicht darüber sagen kann. Eine Gesichtsdermatitis kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Es gibt externe Faktoren, die die Krankheit auslösen:

  • ungeeignete Kinderkosmetik;
  • verschmutzte Luft;
  • die Wirkung von Chemikalien;
  • schlechte Hygiene;
  • Tierhaare;
  • Mangel an Schlaf;
  • Baustoffe;
  • pflanzliche Allergene;
  • der Einfluss von Erwachsenenkosmetik.

Dermatitis bei einem Kind kann auch durch innere Ursachen verursacht werden. Pathologie entsteht als Ergebnis von:

  • Schwächung der Immunität;
  • Essen von Nahrungsmittelallergenen;
  • Diabetes;
  • Drogenkonsum;
  • genetische Veranlagung;
  • unsachgemäße Behandlung der Dermatose;
  • fehlerhafte Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Mangel an Vitaminen;
  • endokrine Krankheiten;
  • Infektionen.

Abhängig von der Originalität des Verlaufs, den Gründen für das Auftreten, den Besonderheiten der Behandlung und den Arten der Erkrankung unterscheiden sich:

  • Kontakt - tritt auf, wenn eine direkte Interaktion mit Allergenen auftritt. Es ist durch eine lokale Entzündung gekennzeichnet, bei der Kontakt mit einem Reizstoff bestand.
  • Seborrheic - der Grund für die übermäßige Sebumsekretion aufgrund hormoneller Störungen.

Dermatologen klassifizieren diese Arten von Krankheiten:

  • Oral - eine Krankheit, die sich im Bereich des Mundes entwickelt. Dermatitis an den Lippen verursacht die Aufnahme von Hormonen, Pathologie des Gastrointestinaltrakts. Symptome treten oft während der Schwangerschaft auf.
  • Allergisch - eine chronische Krankheit, die mehrere Tage nach der Infektion beginnt. Die Entwicklung provoziert einen wiederholten Kontakt mit dem Reiz.
  • Atopisch - die schwierigste Form der Behandlung hat oft eine chronische Form.

Seborrheic

Diese Krankheit bewirkt eine erhöhte Aktivität des Pilz-Saprophyten. Es ist beim Menschen harmlos, bis günstige Bedingungen für seine Reproduktion eintreten. Den Ausbruch der Krankheit zu vermuten ist schwierig. Um ein schnelles Wachstum des Pilzes und der seborrhoischen Dermatitis im Gesicht zu verursachen, kann

  • reduzierte Immunität;
  • endokrine Probleme;
  • zu fettige Haut;
  • Stresssituationen;
  • Diabetes mellitus;
  • chronischer Schlafentzug;
  • Vitaminmangel;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Seborrhoe im Gesicht beginnt mit Rötung und Abblättern bestimmter Hautbereiche. Die Entwicklung der Krankheit zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • pustulöser Ausschlag - mit fettiger Form;
  • weiße, gelbe schuppige, juckende Schuppen - bei trockener;
  • Verschmelzen einzelner Punkte im Bereich von Nase, Augenbrauen, Wangenknochen und Stirn mit den Papeln;
  • ständiger Juckreiz;
  • brennendes Gefühl;
  • nervöse Reizung;
  • Schlafstörung.

Atopisch

Die Krankheit hat einen anderen bekannten Namen - Ekzem. Die genauen Gründe, aus denen es gebildet werden kann, sind der medizinischen Wissenschaft unbekannt. Die Krankheit kann jahrelang im Körper schlafen und sich eines Tages manifestieren. Solche Faktoren können Dermatitis hervorrufen:

  • Vererbung;
  • allergische Ursachen;
  • schlechte Ökologie;
  • Stress;
  • GI-Pathologie;
  • künstliche Säuglinge.

Die Besonderheit der Manifestation der atopischen Form der Krankheit ist ein unerträglicher Juckreiz, der abends zunimmt. Er wird von Kratzern auf der Haut begleitet, die durch die Wirkung des Arzneimittels nicht geschwächt werden. Manifestation des Auftretens von Dermatitis:

  • weinende Flecken;
  • starke Rötung;
  • Blasen;
  • Peeling;
  • Augenbrauen verdünnen;
  • Vertiefungen der Augenlider;
  • brennendes Gefühl;
  • geschwollen;
  • Schlaflosigkeit

Allergisch

Ursache dieser Form der Erkrankung sind Allergene. Wenn sie ins Blut gelangen, binden sie sich an Proteine ​​und bewirken eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber diesen Substanzen des Körpers. Allergene können sein:

  • Haushalt - Partikel aus Holz, Papier, Staub;
  • Epidermis - Federn, Tierhaare;
  • Lebensmittelprodukte, Zusatzstoffe;
  • Infektiöse - Streptokokken, Pilze;
  • medizinisch;
  • Chemische Farben, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege, Gifte, synthetische Gewebe;
  • Gemüsepollen, Gras;
  • parasitäre Antigene.

Allergische Dermatitis im Gesicht beginnt mit dem Auftreten von Hautausschlägen, Schwellungen und leuchtend roten Flecken. Im Verlauf der Erkrankung treten Symptome auf, die mit dem Verlauf ihrer Entwicklung aktiviert werden:

  • Reißen
  • laufende Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche;
  • schwerer Ausschlag;
  • Schuppen, die anfangen zu jucken;
  • Blasenausbrüche;
  • Krusten;
  • Hautpeeling;
  • Narben

Kontakt

Denn diese Form der Erkrankung ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Symptomen an der Kontaktstelle der Haut mit einem Reizstoff. Kontaktdermatitis im Gesicht verursacht eine lokale Interaktion mit Allergenen:

  • Elemente aus synthetischer Kleidung;
  • ungeeignetes Make-up;
  • Schmuck aus Nickel;
  • Latexkissen;
  • Drogen;
  • Fürsorge bedeutet.

Diese Art von Krankheit ist eine Allergie gegen die Sonne, die zu Dermatitis unter den Augen führt. Bei Kontakt mit einem Reizstoff setzt eine allergische Reaktion ein. Ferner entwickelt sich ein Entzündungsprozess, der von lebhaften Symptomen begleitet wird:

  • Rötung;
  • das Auftreten von Blasen, Wunden;
  • starker Juckreiz;
  • schälen.

Dermatitis im Gesicht bei Kindern: Arten und Behandlung

Dermatitis im Gesicht eines Kindes ist eine häufige Pathologie, der sich Eltern stellen müssen. Die Krankheit gehört zu den Entzündungskrankheiten und kann daher nicht auf andere übertragen werden, vor denen die Menschen Angst haben. Und es sind die Babys im Säuglingsalter, die am häufigsten mit dieser Pathologie konfrontiert sind. Viel seltener manifestiert sich die Krankheit bei Jugendlichen und Schulkindern.

In der Medizin ist es üblich, drei Stadien der Dermatitis zu unterscheiden, die im Gesicht eines Kindes auftreten können:

  1. Würzig Es erscheint sofort nach Kontakt mit einem Reizstoff und geht nach Beendigung des Kontakts mit ihm über.
  2. Chronisch. Tritt bei längerem Kontakt des Allergens mit der Haut auf.
  3. Subacute Es besteht in der Bildung einer Schale im Gesicht oder einer schuppigen Entzündung.

Zu den Ursachen für Dermatitis eines Neugeborenen gehören:

  • genetische Veranlagung;
  • schlechte Hygiene;
  • unsachgemäße Behandlung bestehender Dermatitisformen;
  • Nahrungsmittelallergen in Muttermilch;
  • Falsch eingegebener Köder;
  • allergische Reaktionen;
  • falsche Sorge

Unabhängig davon möchte ich auf Allergien eingehen, da sie sich nicht nur in Lebensmitteln äußert, wie viele Eltern meinen. Allergien bei einem Kind können sich im Folgenden manifestieren:

  • Waschpulver;
  • Hautpflegeprodukte;
  • Kleidung;
  • Tierhaare;
  • Parfums und Deodorants für Erwachsene;
  • Chemikalien.
  • Baustoffe.

Dermatitis im Gesicht wirkt immer wieder als Reaktion des Körpers auf äußere Reize.

Seborrheic

In der Regel kann eine seborrhoische Dermatitis im Gesicht auftreten, da sich dort Talgdrüsen befinden. Es kann sich sogar bei Säuglingen manifestieren. Diese Krankheit betrifft nur 5% der Menschen, was bedeutet, dass sie nicht so häufig auftritt. Sie äußert sich meistens in der Bildung von Krusten, die nach der Reifung des Kindes von selbst übergehen.

Es ist üblich, verschiedene Formen der seborrhoischen Dermatitis zu unterscheiden, die sich auf dem Gesicht eines Kindes äußern:

  1. Trockene Seborrhoe Diese Form manifestiert sich normalerweise bei Kindern. Während der Krankheit wird die Haut trocken und rissig. Und dies geschieht, weil der Talg aufgrund einer Störung der Talgdrüsen viel weniger freigesetzt wird.
  2. Fettige Seborrhoe Was sich im Gegenteil durch eine erhöhte Talgproduktion manifestiert.
  3. Kombinierte Seborrhoe. Dies kann Symptome von öliger und trockener Seborrhoe manifestieren.

Zu den Symptomen einer seborrhoischen Dermatitis gehören:

  • Hautempfindlichkeit;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Rötung;
  • Brennen und Jucken auf den Wangen;
  • Peeling der Haut;
  • das Vorhandensein von Schuppen auf der betroffenen Haut.

Weitere Ursachen dieser Krankheit bei Kindern sind:

  • Diabetes mellitus;
  • Mangel an Schlaf;
  • ungesunde Ernährung;
  • schlechte Immunität;
  • Mangel an Vitaminen;
  • endokrine Störung;
  • Stress;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.
zum Inhalt ↑

Allergisch

Allergische Dermatitis im Gesicht kann mit folgenden Symptomen auftreten:

  • das Auftreten von mit Flüssigkeit gefüllten Blasen;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Rötung

Wenn die Zeit nicht beginnt, das Allergen zu beseitigen und die Krankheit nicht zu behandeln, kann das Kind über die folgenden Symptome klagen:

  • Schwindel;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • laufende Nase;
  • Schwäche;
  • reißen

Wenn Sie die Behandlung nicht beachten, können Narben und Narben im Gesicht bleiben.

Bei atopischer Dermatitis gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Beseitigen Sie das Allergen.
  • Komplexe Behandlung machen.
  • Zur Pflege der Gesichtshaut mit vom Arzt verordneten Präparaten.
zum Inhalt ↑

Oral

In der Regel ist die Ursache einer oralen Dermatitis eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts und anderer innerer Organe, wobei bestimmte Medikamente eingenommen werden. Daher sollte die Behandlung umfassend sein.

Statistiken zeigen, dass sich die Krankheit häufig bei Mädchen als bei Jungen entwickelt.

Das Hauptsymptom ist das Auftreten von hellen roten Flecken im Nacken, auf der Stirn und im Kinn. Im Laufe der Krankheit können diese Flecken ihre Farbe ändern und heller werden. Der Ausschlag kann auch mit einer Kruste bedeckt sein, die ständig juckt.

Atopisch

Atopische Dermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen, mit denen Kinder konfrontiert sind. Zu den Symptomen zählen folgende:

  • Rötung im Gesicht;
  • Schalenbildung;
  • weiße Blasen;
  • Juckreiz;
  • brennendes Gefühl.
  • Am häufigsten sind Kinder unter drei Jahren von dieser Art von Krankheit betroffen.
zum Inhalt ↑

Grundsätze der Diät für Krankheit

Um die Krankheit so schnell wie möglich zu beseitigen, muss der Patient eine Diät einhalten. Die Liste der verbotenen Produkte umfasst Folgendes:

  • Chips, Cracker, Maisstäbchen;
  • fetthaltiges, salziges, geräuchertes Essen;
  • abgepackte Säfte;
  • Eingemachte Gurken in Dosen;
  • Fast Food

Egal wie lecker diese Gerichte nicht scheinen, aber bei Dermatitis sind sie verboten. Die folgenden Mahlzeiten sollten in die Ernährung des Patienten aufgenommen werden:

  • Wachteleier;
  • frische Säfte (Gemüse und Obst);
  • Huhn, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch;
  • porridges;
  • Milchprodukte;
  • Fisch;

Um Dermatitis im Gesicht des Kindes so schnell wie möglich zu überwinden, ist es nicht erforderlich, Speisen zu braten, sondern muss in einem Doppelkocher gekocht werden. Lebensmittel können auch mit etwas Öl gebacken werden.

Wenn Dermatitis bei einem Neugeborenen vorliegt, das gestillt wird, sollte die stillende Mutter auch die Diät befolgen.

Hypoallergene Dmeta Stillende Mutter

Behandlung

An der Behandlung sollte nur der Arzt beteiligt sein. Wie die Praxis zeigt, ist die Krankheit bei Kindern unter einem Jahr perfekt behandelbar und bei manchen geht sie von alleine los.

Um eine Dermatitis zu überwinden, müssen Sie das Kind mit einem Zusatz von Schnur, Schöllkraut, Kamille oder Ringelblume im Wasser baden.

Nur die Lösung muss schwach gemacht werden, um das Baby nicht zu schädigen. Sie können auch ein Wattestäbchen in einer Auskochung von Kräutern befeuchten und die betroffenen Gesichtsbereiche des Kindes damit abwischen.

Bei der Behandlung von Dermatitis des Gesichts bei einem über einjährigen Kind sind die folgenden Methoden wirksam:

  • Cremes, die antimykotische Wirkung haben, zum Beispiel Nizoral, Lamisil, Bifas.
  • Vitamintherapie.
  • Physiotherapieverfahren.
  • Antihistaminika wie Citrin, Diazolin.
  • Immunstimulanzien, zum Beispiel Protopic, Elidel.

In manchen Fällen kann die Behandlung abhängig von den Ursachen der Erkrankung von einem engmaschigen Spezialisten konsultiert werden.

Ärzte empfehlen, diese Krankheit nicht selbst zu behandeln, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, muss der Patient alle Tests bestehen, um die Ursachen der Dermatitis im Gesicht zu ermitteln. Sie können auf die Methoden der traditionellen Medizin zurückgreifen, jedoch nur nach Genehmigung durch den Arzt. Andernfalls können Sie Ihre Gesundheit noch mehr "stechen".

Behandlung von Dermatitis im Gesicht eines Kindes

In jedem Alter können Sie die Erscheinungsformen einer Dermatitis im Gesicht eines Kindes bemerken. Meistens tritt die Krankheit jedoch bei kleinen Kindern auf.

Dieser Zustand muss behandelt werden, da sonst die Krankheit fortschreitet und dem Kind mehr und mehr Unbehagen bereitet.

Der Artikel hilft Ihnen zu verstehen, welche Behandlung bei Dermatitis im Gesicht erforderlich ist und was dazu beitragen kann, das Wiederauftreten dieser Krankheit zu verhindern.

Warum kommt es zu Irritationen?

Die Dermatitis im Gesicht eines Kindes hat einen atopischen Charakter, dh die Krankheit ist ständig im Körper vorhanden, manifestiert sich jedoch nur in bestimmten Zeiträumen.

Diese Krankheit ist nicht schwerwiegend, verursacht jedoch bei den Betroffenen Unbehagen.

Besonders häufig tritt dieses Problem bei kleinen Kindern auf, was mit den Eigenschaften ihres Körpers zusammenhängt.

Es versteht sich, dass die atopische Dermatitis keine Hauterkrankung ist, sondern die Reaktion eines Organismus auf ein inneres oder äußeres Allergen, aber diese Erkrankung muss behandelt werden.

Das Auftreten einer atopischen Dermatitis bei einem Kind und häufige Rückfälle der Erkrankung sind darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem und das Verdauungssystem bei Kindern noch nicht ausgereift sind, weshalb einige Substanzen, die in den Körper gelangen, schlecht absorbiert werden, was zu Hautausschlag, Rötung, Juckreiz und anderen unangenehmen Folgen führt Symptome auf der Haut des Gesichts des Kindes.

Ein Allergen kann auf drei Arten in den Körper gelangen: mit Nahrungsmitteln oder Getränken, die das Kind isst, über die Atemwege oder bei körperlichem Kontakt mit dem Allergen.

Im ersten Fall können Sie über das Vorhandensein von Nahrungsmittelallergien eines Kindes, im zweiten Atemweg und im dritten Kontaktallergien, sprechen.

Andere Faktoren können zur Entwicklung eines Kindes führen, insbesondere bei Säuglingen, Dermatitis: In einigen Fällen kann eine erbliche Veranlagung, eine Reaktion auf Brust- oder künstliche Ernährung, ein Leben unter schlechten gesundheitlichen Bedingungen, übermäßiges Schwitzen oder trockene Haut beobachtet werden.

Das Auftreten einer Dermatitis führt häufig zu schweren Schwangerschaften, Medikamenteneinnahme und der Verwendung unerwünschter Produkte während der Geburt.

Symptome der Krankheit

Im Alltag wird Dermatitis im Gesicht und anderen Körperteilen des Kindes als Diathese bezeichnet. In der Medizin gibt es dies jedoch nicht.

Ärzte nennen Hautausschläge, Juckreiz, Rötung und andere Hautreaktionen atopische Dermatitis und sagen, dass dieser Zustand eine besondere Behandlung erfordert.

Die Krankheit kann sich bei einem Kind in jedem Alter manifestieren, aber meistens kann es bei Säuglingen und Kindern unter zwei Jahren gesehen werden - das Konzept der Diathese gehört zu diesem Alter.

Am häufigsten sieht man die Manifestationen dieser Krankheit im Gesicht - an Wangen, Stirn und Kinn. In jedem Alter ist der Verlauf der Dermatitis ziemlich schnell: Ödem und Rötung treten zuerst auf, mit der Zeit werden sie nass, eine Kruste erscheint an den betroffenen Stellen.

Meistens tritt Dermatitis nicht nur im Gesicht auf - im Laufe der Zeit sind auch andere Körperteile betroffen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, erscheinen Hautausschläge und rote Flecken nicht nur an glatten Körperstellen, sondern auch in Hautfalten, hinter den Ohren, an Hautpartien an Ellbogen und Knien.

Die betroffenen Hautpartien werden trocken, abgestorbene Hautpartikel blättern ab, was zu Abplatzungen führt, die Hautfarbe schwindet und die Pigmentierung um die Augen nimmt zu.

Solche Symptome werden als "atopisches Gesicht" bezeichnet, und es ist für einen Arzt nicht schwierig, die Dermatitis in einem schwierigen Stadium anhand dieser Anzeichen festzustellen.

In Ermangelung einer Verschlimmerung der Erkrankung ist die Dermatitis hauptsächlich durch Trockenheit der betroffenen Bereiche gekennzeichnet. Im fortgeschrittenen Stadium können Risse und Finger an den Händen auftreten. Zur Beseitigung dieser Manifestationen ist eine Behandlung erforderlich.

Obwohl Dermatitis selbst keine gefährliche Erkrankung für ein Kind darstellt, kann es unangenehme Folgen haben, wenn es nicht behandelt wird.

Die Haut eines Kindes leidet am meisten unter Kratzern: Mikrororium erscheint auf seiner Oberfläche, in die Bakterien und Infektionen gelangen, was zu einer Verschlechterung des Zustands führt.

An den betroffenen Stellen können Abszesse und Bläschen auftreten, die mit Flüssigkeit gefüllt sind - Manifestationen von Herpes.

Oft gibt es eine Pilzinfektion. Aufgrund einer Abnahme der Immunität entwickelt ein Kind häufig entzündliche und virale Erkrankungen, zum Beispiel Bronchialasthma oder allergische Rhinitis.

Wie kann man das Problem lösen?

Die Behandlung der Dermatitis bei einem Kind sollte nur unter Aufsicht eines Arztes erfolgen, da es allein sehr schwierig ist, die Ursache der Erkrankung zu finden, ihr Stadium zu verstehen und die wirksamsten Mittel zu ihrer Beseitigung zu finden.

Außerdem können manchmal Symptome, die zunächst mit Dermatitis verwechselt werden, auf andere Abnormalitäten im Körper hinweisen, die einer Behandlung bedürfen. In jedem Fall ist daher eine fachkundige Beratung erforderlich.

Eine Creme oder Salbe ist eines der häufigsten Mittel zur Behandlung von Dermatitis. Die Salbe wird nur mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Es ist nur notwendig, die Salbe zusammen mit dem behandelnden Arzt zu wählen, aber im Allgemeinen haben alle derartigen Präparate eine ähnliche Richtung: Sie lindern Unbehagen, beruhigen die Haut, lindern Schwellungen und verbessern ihre Regeneration.

Die Verwendung von Salbe bei der Behandlung von Dermatitis ist in der Regel sehr effektiv, da das Kind ohne die unangenehmen Empfindungen die betroffenen Stellen nicht bekämmt und sich daher nicht verschlimmert.

Natürlich ist die Salbe nicht die einzige notwendige Behandlung. Antihistaminika sowie Beruhigungsmittel wirken sehr gut gegen unangenehme Empfindungen.

Wenn aufgrund einer Dermatitis eine Infektion auf der Haut aufgetreten ist, muss auch eine antibakterielle Salbe verwendet werden, die sie wirksam bekämpft.

Bei der Behandlung von Dermatitis sind nur Volksheilmittel nicht wirksam, sie können jedoch als zusätzliches Mittel verwendet werden: Sie können Lotionen aus Abkochungen von Kräutern herstellen.

Kamille wirkt gut bei der Beseitigung von unangenehmen Empfindungen, und Eichenrinde eignet sich für die Erweichung der Haut und die Beseitigung von Rissen.

Es sollte auch bedacht werden, dass Salbe und andere Mittel ohne akute Manifestationen oder bei chronischem Krankheitsverlauf wirksam sind.

Wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, können andere, ernstere Mittel erforderlich sein. Daher ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um das Problem zu lösen.

Es ist unmöglich, Dermatitis nur mit Salbe zu heilen, jedoch ohne eine richtige Diät zu befolgen, da die Ursache der Erkrankung normalerweise ein Allergen ist.

Die meisten allergenen Produkte sind Eier, Milch, roter Fisch und Nüsse. Da ein Kind unter zwei Jahren die häufigste Ursache für eine Dermatitis ist, ist eine Nahrungsmittelallergie die strikte Einhaltung der Ernährung nicht nur des Babys, sondern auch der Mutter, wenn das Kind noch gestillt ist.

In den meisten Fällen reicht es nicht aus, Dermatitis einmal zu heilen - unter günstigen Bedingungen kann die Krankheit erneut auftreten. Daher spielt die Prävention von Dermatitis eine sehr wichtige Rolle bei der Lösung des Problems.

Dazu gehören sorgfältig ausgewählte Lebensmittel und die Schaffung einer günstigen Umgebung, in der keine externen Allergene vorhanden sind.

Staub-, Pilz- und Schimmelpilzquellen, einige Pflanzen und Tierhaare können zu einem erneuten Auftreten der Krankheit führen.

Es ist auch sehr wichtig, die Ursache von Allergien zu ermitteln, die bei einem Kind Dermatitis verursacht haben - ein Arzt kann dabei helfen.

Es ist sehr wichtig, die Behandlung ohne Abbruch der Behandlung zu beenden, wenn die ersten Symptome verschwunden sind. Andernfalls treten die Dermatitis bald wieder auf und sind möglicherweise stabiler und intensiver, so dass die Behandlung des Problems noch schwieriger wird.

Allergische Dermatitis bei Kindern - Fotos, Behandlung, Symptome und Ursachen

Experten betonen oft, dass die Gesundheit des Kindes mit der äußeren Umgebung des Aufenthalts beginnt. Wenn ein Kind in einem sauberen, belüfteten Raum lebt, es nicht heiß und nicht kalt ist und richtig isst, ist das Allergierisiko gering.

Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Manchmal neigen Kinder von Geburt an zu Hautkrankheiten. Eine der häufigsten Krankheiten, denen Mütter und ihre kleinen Babys ausgesetzt sind, ist allergische Dermatitis. Hautausschläge und Irritationen treten nicht nur im Gesicht auf, sondern auch an anderen Körperstellen, insbesondere an den Beinen und am Papst.

Allergische Dermatitis auf dem Foto bei Kindern

Wenn Sie sehen, wie eine allergische Dermatitis bei Neugeborenen auf dem Foto aussieht, können Sie feststellen, dass der Ausschlag großflächig sein kann und an allen Körperstellen auftreten kann.

Allergische Dermatitis bei Kindern - Ursachen

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Neugeborenen und Säuglingen auf.

Am häufigsten tritt eine allergische Dermatitis bei Säuglingen zu dem Zeitpunkt auf, an dem das Kind mit der Nahrungsaufnahme beginnt. Der Körper eines Kindes, der nur an die Muttermilch oder an die Ernährung gewöhnt ist, lernt, neue Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Manchmal kann sogar ein Kürbis eine starke allergische Reaktion auslösen, von Erdbeeren oder Zitrusfrüchten ganz zu schweigen.

Nahrungsmittelursachen für allergische Dermatitis bei Säuglingen.

Leider sind nicht alle Kinder gesund geboren. Einige leiden sofort unter verschiedenen Krankheiten, die durch Verdauungsstörungen verursacht werden. Wenn es keine gibt, dann ist der Grund die falsche Ernährung der Mutter (beim Stillen).

Manchmal reicht eine Süßigkeit aus, um bei einem Kind eine Allergie zu verursachen. Gleiches gilt für Zitrusfrüchte und andere hell gefärbte Produkte, die Substanzen durch Milch übertragen, die in dieser Lebensphase nicht für das Kind geeignet sind. Dies bedeutet nicht, dass das Kind nach dem Stillen zu Allergien neigt.

Allein das Verdauungssystem von kleinen Kindern ist sehr empfindlich, und in der Tat hängt die Gesundheit des Kindes von der Ernährung der Mutter ab.

Die Ursache des Auftretens ist zwar oft nicht nur Nahrung, sondern auch andere provokative Faktoren. Betrachte sie.

Dysbakteriose

Einer der Gründe für das Auftreten dieser Krankheit ist die Dysbakteriose des Körpers. Das Kind hat noch nicht genügend Bakterien, um mit verschiedenen Produkten fertig zu werden. Dies bedeutet nicht, dass Dysbiose von Durchfall oder Verstopfung begleitet wird. Die Dysbakteriose von Kindern hat eine andere Natur und kann sich als Hautausschlag manifestieren.

Schlechte Lebensbedingungen. Wir merken nicht, wie unsere Räume zu Feinden kleiner Kinder werden. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit im ersten Stock verursacht fast immer Schimmel oder Schimmel im Wohnzimmer.

Dies sind sehr abscheuliche Allergene, die wir ständig vergessen, aber sie machen ihre Arbeit - sie verursachen ständige allergische Reaktionen und Sensibilität für Produkte. Schimmel im Haus ist keine Ursache für Dermatitis, aber er schwächt das Immunsystem des Kindes, was der Verdauung und Aufnahme neuer Nahrungsmittel nicht gewachsen ist.

Passivrauchen ist ein langsamer Mörder der Immunität eines Kindes. In dem Raum, in dem sich das Kind befindet, ist das Rauchen verboten. Ein ständiger Aufenthalt in solchen Räumen kann nicht nur Dermatitis verursachen, sondern auch Erkrankungen der Atmungsorgane hervorrufen.

Luftverschmutzung - Umweltprobleme in großen Industriestädten beeinträchtigen nicht nur die Gesundheit von Kindern, sondern auch von Erwachsenen.

Nebel und hohe Luftfeuchtigkeit. Seltsamerweise ist das Kind unter normalen Bedingungen auch schwieriger mit normaler Nahrung umzugehen, so dass der Körper eine Reaktion in Form einer Dermatitis auslösen kann.

Tierhaare, Seife, Shampoos, Geschirrspülmittel oder Reinigungspulver - all dies kann nicht nur eine lokale Reaktion hervorrufen, sondern auch eine vollständige Allergie, die im ganzen Körper zu einem Hautausschlag führen kann. Schauen Sie sich das Foto an, was ist die allergische Kontaktdermatitis. Wenn dies bestätigt ist, muss das Allergen entfernt werden.

Es ist sehr wichtig, dass sich das Kind, das für die Entwicklung solcher Krankheiten prädisponiert ist, so wohl wie möglich fühlt. Es ist unmöglich, dass er erneut wegen der Abwesenheit von Eltern geweint hat. Diese Angst ist die stärkste und wirkt sich negativ auf die Psyche des Babys aus, was zu völligem Stress führt.

Kinder unter 2 Jahren haben ein erhöhtes Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken. Wenn das Kind nicht gestillt wird und ihm ergänzende Lebensmittel angeboten werden, kann den oben genannten Gründen die falsche Auswahl der Lebensmittel zugeschrieben werden.

Für die Eltern ist es wichtig, sich ständig daran zu erinnern, welches neue Gericht ihre Kinder an diesem Tag probiert haben, und es für eine Weile, vielleicht sogar für mehrere Jahre, aufgeben.

Bei Kindern unter 12 Jahren tritt ein Ausschlag im Nacken, an den Ellbogen und Knien auf. In Anbetracht dessen, dass Kinder den Wunsch, einen irritierenden Bereich zu kratzen, nicht zurückhalten können, kann ein Kind innerhalb einer Stunde einen ernsthaften Entzündungsbereich bilden, der aufgrund eines hellrosa kleinen Ausschlags schwieriger zu behandeln ist.

Daher besteht die erste Regel für einen Erwachsenen darin, auf Kinder aufzupassen, und sobald sie anfangen, sich über Halsjucken, Achselhöhlen und Ellbogen zu beklagen, achten Sie darauf und ergreifen Sie Maßnahmen, um den Juckreiz zu beseitigen.

Jugendliche leiden ebenso wie Kleinkinder an dieser Krankheit. In diesem Fall kann ein Hautausschlag nicht nur an den Kontaktstellen mit dem Allergen auftreten, sondern im gesamten Körper.

Symptome der atopischen Dermatitis bei Kindern

Schwerer, reizbarer Juckreiz in Hautausschlägen ist das Hauptsymptom der Krankheit. Kleine Kinder wissen nicht immer, wie sie erklären sollen, was sie fühlen, also werden sie reizbar und weinerlich.

Achten Sie nicht auf Ihr weinendes Baby, inspizieren Sie den ganzen Körper gut - vielleicht liegt die Ursache dafür, dass er nicht ruhig ist, an Hautirritationen. Nur wenige ältere Kinder berichten von kratzenden Wunden, so dass es schwierig ist, den Ausschlag zu bestimmen.

Auf dem Foto können Sie sehen, wie unterschiedlich allergische Ausschläge sind. Es gibt Kinder, deren Gesicht gerade rot wird, und solche, bei denen sich allergische Dermatitis als Ausschlag wie eine Urtikaria manifestiert.

Das Foto zeigt Manifestationen einer allergischen Dermatitis bei Kindern an den Füßen. Im Sommer kann dies eine Manifestation der Reaktion auf die Gemüsesäfte sein, die unter dem Einfluss der Sonne freigesetzt werden. Wenn sich die Allergie nicht während aktiver Spaziergänge in der Natur manifestierte, können sowohl äußere als auch interne Faktoren die Ursache sein.

Die Reaktion kann mit roten Flecken beginnen, aber bei aktivem Kratzen können Pickel Wasser bekommen und sich entzünden. Das Vorhandensein einer Infektion in einer Wunde wird durch mehrere Faktoren angezeigt:

  • Temperaturerhöhung;
  • das Auftreten eitriger Wunden;
  • die Erscheinung von weinenden Gebieten.

Behandlung der allergischen Dermatitis bei Kindern

Bevor Sie Medikamente verschreiben, müssen Sie sicherstellen, dass es sich um eine allergische Dermatitis handelt. Beseitigen Sie die Möglichkeit von Infektionskrankheiten.

Sie können sogar bei Kindern auftreten, die nicht alleine gehen, sondern in einem Rollstuhl, der von ihren Eltern begleitet wird. Bevor Sie beginnen, das Kind mit Cremes und Salben zu bestreichen, baden Sie es in Kräutern und geben Sie Pillen. Dies ist ein dringendes Bedürfnis, einen Arzt aufzusuchen.

Wenn der Arzt die Art des Hautausschlags und die Diagnose der atopischen Dermatitis bestätigt, ist das erste, was zu tun ist, den Zustand des Kindes zu lindern und den Juckreiz zu lindern.

Am wirksamsten sind dabei Antihistaminika mit der parallelen Isolation des Kindes vom Allergen. Wenn die Ursache der Allergie festgestellt wurde und das Allergen selbst aus der Diät oder dem Kontakt entfernt wurde, kann der Ausschlag auch mit topischen Präparaten behandelt werden.

In komplizierteren Fällen kann Ihr Arzt Glukokortikoide verschreiben.

In Fällen, in denen die Art der allergischen Reaktion nicht bekannt ist, wird der behandelnde Arzt empfehlen, Hauttests für Allergene durchzuführen. Dies ist ein schwieriges und schmerzhaftes Verfahren, aber Sie können nicht darauf verzichten. In vielen Fällen kann dieses Verfahren sogar die komplexesten Arten von Allergien heilen. Zur Diagnose der Krankheit ist es auch möglich, Stuhl für Darmdysbiose zu verabreichen.

Eltern, deren Kinder eine chronische Krankheit oder wiederholte Rückfälle haben, sollten auf die Krankheit aufmerksam machen. Es kann erforderlich sein, eine allergenspezifische Immuntherapie durchzuführen, um die Gesundheit zu verbessern.

Behandlung von allergischer Dermatitis bei Kindern mit Medikamenten

Verwenden Sie mehrere Salben, um den Juckreiz zu lindern. Diese Zyrtek, Klaritin, Tavegil. Wenn Sie das Allergen sofort entfernen, ist die Tablettenbehandlung möglicherweise nicht erforderlich. Es reicht aus, um die Irritation aus dem Hautbereich zu entfernen.

Für allergische Komplikationen, die die Pathologie des Magens verursachen, nehmen Sie Creon, Panzinorm, Festal. Wenn die Ursache einer allergischen Dermatitis bei Kindern Verstöße gegen das Immunsystem aufzeigte, muss die Mikroflora des Gastrointestinaltrakts festgestellt werden. Verwenden Sie dazu Medikamente: Probifor oder Linex. Hausgemachte Joghurts und Kefir sind ebenfalls in der Diät enthalten.

Die bakterielle Natur der Allergie wird mit einer Lösung von Miramistin, Fucaseptol oder Salbe Levomecol, Dioxadic Salbe oder Erythromycin behandelt.

Es ist auch möglich, physiotherapeutische Verfahren einschließlich Schlammtherapie oder Balneotherapie anzuwenden. Die unabhängige Durchführung von Schlammverfahren aus natürlichem nicht raffiniertem Lehm ist verboten.

Traditionelle Behandlungsmethoden für allergische Dermatitis bei Kindern

Bei der Manifestation von Nahrungsmittelallergien muss, wie gesagt, zunächst die Substanz entfernt werden, die die Krankheit auslöst. Wenn es kein offensichtliches Allergen gibt, lohnt es sich, auf alle Produkte zu verzichten, die eine erhöhte Zusammensetzung von Allergenen aufweisen: Exotische Früchte, Schokolade oder Gemüse der Nebensaison.

Wenn bei der ersten Fütterung eine Allergie aufgetreten ist, müssen Sie innerhalb von ein bis zwei Wochen nicht mehr als ein neues Produkt eingeben. So wissen Eltern sicher, auf welches Produkt das Kind reagiert hat. Neue Produkte werden schrittweise eingeführt, beginnend mit einem halben Teelöffel. Nach einigen Tagen kann die Dosis erhöht werden.

Allergische Dermatitis am Papst muss bei empfindlicher Haut mit entsprechender Sorgfalt behandelt werden. Sie können ein tägliches Bad mit einer Schnur nehmen und die Haut nicht in einer Windel dampfen lassen. Es wird nicht empfohlen, das Kind mehr als einmal pro Woche mit Seife zu baden.

Wenn Kontaktallergien auftreten, muss die Ursache bestimmt werden. Wenn dies ein Spielzeug ist, muss es gut mit Seifenwasser aus Babyseife gewaschen werden.

Wenn Sie Allergien gegen Haustiere feststellen, müssen Sie diese aufgeben. In einem anderen Fall kann die Krankheit chronisch werden.

Die Verwendung von Medikamenten bei der Behandlung eines Kindes ist nur möglich, wenn es von einem Arzt verschrieben wird. Denken Sie auch daran, dass viele Zubereitungen Farbstoffe und Aromen enthalten, die auch Allergien auslösen können.

Prävention von Neurodermitis bei Kindern

Die wichtigste Prävention der allergischen Dermatitis bei Neugeborenen, die nicht nur die Wahrscheinlichkeit von Allergien verringert, sondern auch zur Bildung einer starken Immunität beiträgt, ist das Stillen und das Einhalten der richtigen Ernährung der Mutter.

Die allergische Dermatitis ist in der Regel eine vorübergehende Erkrankung, und das Kind „wächst“ seiner Krankheit aus, sobald sein Körper stärker wird und sich Bakterien und Pflanzen eines Erwachsenen, der mit Haushaltsallergenen zurechtkommt, darin festsetzen.

Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Dermatitis ist eine Hautkrankheit, die durch lokale Herde von Hautausschlag und Rötung in bestimmten Körperbereichen gekennzeichnet ist. Sie tritt aufgrund einer Infektion, toxischen Wirkungen oder einer allergischen Reaktion auf. Am häufigsten leiden Säuglinge, weniger Pathologie bei Schulkindern und Jugendlichen während der Pubertät.

Symptome einer Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Symptome der Krankheit:

  • Hautausschlag;
  • Erythem;
  • Juckreiz

Hautausschläge sind vesikulär-papululär (Vesikel, Papeln bilden sich auf der Haut). Ihnen geht ein Erythem voraus - das sogenannte Auftreten von Rötungen in den betroffenen Bereichen. Wenn die Blasen platzen, wird die Haut unter ihnen nass, nach einiger Zeit trocknet die Kruste aus und wird später entfernt.

Ab den ersten Tagen der Dermatitis bleibt die Haut entzündet und geschwollen. Entzündungen verursachen dem Kind starke Beschwerden und Schmerzen, da der betroffene Bereich brennt und juckt. Nach der Linderung von Entzündungen und dem Entfernen der gebildeten Krusten unter ihnen entsteht eine neue, gesunde Haut. Manchmal gibt es sichtbare Spuren in Form von Hypo- und Hyperpigmentierung, die jedoch nur vorübergehend sind.

Ursachen der Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Der Ursprung des charakteristischen Ausschlags ist derselbe wie bei anderen Arten von Ausschlag. Meistens ist die Dermatitis im Gesichtsbereich eine Folge einer Produktallergie.

Ursachen der Dermatitis im Gesicht eines Kindes:

  • unangemessene Ernährung der Mutter während der Trächtigkeit oder des Stillens, insbesondere Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Süßwaren;
  • infektiöse oder virale Erkrankungen während der Schwangerschaft;
  • Komplikationen bei der Geburt, Frühgeburt;
  • vererbte Veranlagung;
  • trockene Luft im Kinderzimmer, Fieber;
  • unsachgemäßes Füttern, Füttern des Babys mit verbotenen Lebensmitteln, ungeeigneten Mischungen, nicht verdünnter Kuhmilch;
  • Hygieneartikel, die Allergien auslösen;
  • die Verwendung synthetischer Reinigungsmittel;
  • Immunschwäche, geschwächte Immunität aufgrund viraler und bakterieller Erkrankungen.

Merkmale der Dermatitis im Gesicht bei Kindern

Die Krankheit hat folgende Varianten:

  1. Kontaktdermatitis bei Kindern. Tritt nach bestimmten Reizstoffen auf - niedrige oder hohe Temperaturen, intensives Mahlen, Säure- oder Alkali-Exposition von Pflanzen. Manifestationen machen sich in Bereichen bemerkbar, die mit dem Reiz in Kontakt stehen. Sie sehen aus wie Flecken, Blasen. Juckreiz ist möglich, aber nicht notwendig, aber Schmerzen sind immer vorhanden. Bei starken Läsionen können sich Narben oder Narben bilden. Rückfall ist unwahrscheinlich.
  2. Allergisch. Diese Art von Dermatitis entwickelt sich nach Kontakt mit einer bestimmten Substanz, einem Objekt. Visuell manifestiert es sich nach einer gewissen Zeit. Ein Hautausschlag tritt im kontaktierten Bereich oder außerhalb auf. Es ist gekennzeichnet durch eine Kombination von Symptomen, begleitet von starkem Juckreiz. Der zweite Kontakt mit dem Allergen bewirkt einen Rückfall.
  3. Atopische Dermatitis bei einem Kind. Es ist eine Form der vorherigen Art von Dermatitis und wird durch genetische Faktoren verursacht. Er hat einen wiederkehrenden Verlauf und eine längere Behandlung. Hyperkeratose tritt auf der Haut auf, sie geht nicht in Remission über. Die Haut wird trocken, verdickt, oft gerissen und blättert ab. Das Kind weint ständig und ist nervös wegen des unablässigen Juckens und Brennen. Neben der traditionellen Therapie wird eine kompetente Gesichtspflege verordnet.
  4. Seborrheic Es entsteht durch die Aktivierung der Talgdrüsen und des Pilzes, der zur pathogenen Flora der Haut gehört. Dermatitis wird durch hormonelle oder endokrine Störungen, Stress, Vitaminmangel und schlechte Gewohnheiten verursacht. Seborrhoe betrifft häufiger ältere Kinder, meistens Jugendliche. Die Anzeichen zeigen sich in übermäßiger Fettigkeit und Fettigkeit der Haut im oberen Teil des Gesichts, es schwillt auch an, hellgelbe Schuppen sind sichtbar. Gleichzeitig sind starkes Jucken und Brennen zu spüren. Fehlende Behandlung führt zu chronischer Form.
  5. Perioral. Die Lokalisation von Hautausschlag tritt im Bereich des Mundes unter der Nase auf. Die betroffenen Bereiche sind mit Flecken und Schuppen bedeckt, erröten. Aufgrund des Erscheinens der Symptome und ihres Ortes kann die Krankheit leicht diagnostiziert werden. Es wird durch den Mangel an nützlichen Substanzen oder die Verwendung ungeeigneter Hygieneprodukte hervorgerufen.

Bei Säuglingen und Kleinkindern wird eine Dermatitis atopischer oder allergischer Natur beobachtet. Meistens leiden sie an Babys, die mit Babynahrung gefüttert werden und nicht stillen, solche, deren Eltern atopisch oder allergisch sind. Kindergartenkinder und Schulkinder bekommen aufgrund von übermäßiger Neugier eine Kontaktdermatitis. Jugendliche neigen dazu, an seborrhoischen Erkrankungen zu leiden, da es hormonelle Anpassungen und Pubertät gibt.

Diagnose der Dermatitis im Gesicht bei Kindern

Wenn bei einem Baby ein Hautausschlag entdeckt wird, muss dieser dem behandelnden Kinderarzt oder Dermatologen angezeigt werden, damit der Arzt eine angemessene Behandlung vorschreibt. In der Regel erfolgt die Diagnose einer Dermatitis aufgrund offensichtlicher äußerer Anzeichen schnell. Der Prozess der Diagnose von Dermatitis im Gesicht eines Kindes ist die Untersuchung von Beschwerden. In seltenen Fällen kann ein Hautkratzen für die Analyse oder Biopsie erforderlich sein. Bei allergischer Dermatitis werden Tests des Allergens gezeigt.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht eines Kindes beginnt immer mit einer Diät. Sie kann einem Neugeborenen zugeordnet werden, einer Mutter, die Muttermilch füttert. Jetzt gibt es spezielle Mischungen für atopische Kinder, bei denen Sojabohnen- und Proteinhydrolysate die Hauptkomponenten sind. Sorbentien, beispielsweise Enterosgel, Antihistaminika, werden zur oralen Verabreichung vorgeschrieben. Für die äußerliche Anwendung (in trockener Form) Cremes mit feuchtigkeitsspendender Wirkung werden Emollientien (Feuchtigkeit zurückhaltend) verwendet.

Die Behandlung dermatologischer Erkrankungen im Gesicht eines Kindes wird bei zahlreichen Hautläsionen durch Hormonsalben ergänzt. Die Haut von sehr jungen Kindern ist dünn und verfügt über reichlich Kapillarmaschen. Daher werden die Hormone in kurzen Kursen unter strenger Aufsicht eines Arztes ernannt. Für die Behandlung von Dermatitis im Gesicht bei Kindern sind Medikamente wie Advantan (ab 4 Monate), Afloderm (ab 6 Monate), Kutivate (Salbe - ab 6 Monate, Creme - nach 12 Monaten) erlaubt. Nutzen bringt und ultraviolette Strahlung.

Komplikationen bei der Dermatitis im Gesicht bei Kindern

Bei schwerer Dermatitis werden Entzündungen und Schwellungen beobachtet, begleitet von Juckreiz, Schmerzen und Beschwerden. In Gegenwart von Blasen kann eine Pyodermie auftreten. Durch die geöffneten Papeln dringt bei unzureichender Behandlung oder dem Fehlen einer solchen Infektion eine Infektion ein. Kinder kämmen juckende Stellen, so dass die Infektion durch eine Infektion erschwert wird.

Prävention von Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Leider wird die Dermatitis nicht an einem Tag behandelt. Vorbereitungen für die äußerliche Anwendung stoppen nur visuelle Manifestationen der Krankheit. Die Praxis zeigt, dass der beste Weg, um einen Ausschlag zu vermeiden, darin besteht, die Ernährung des Babys und seiner Mutter sorgfältig zu kontrollieren. Die zweitwichtigste ist die Auswahl einer geeigneten Mischung (für "Künstlichkeit"). Beachtung von Sauberkeit und Normalisierung des Klimas, aufmerksamer Umgang mit der Wahl von Waschmitteln und anderen Hygienemitteln, die Verwendung nur natürlicher Stoffe - all dies wird dazu beitragen, eine unangenehme Krankheit zu verhindern. Mit dem Alter, wenn sich die Darmflora stabilisiert und die Immunität gestärkt wird, hören Kinder übrigens nicht mehr an Dermatitis.

Wie behandelt man Dermatitis bei einem Kind?

Dermatitis bei Kindern - lokale Entzündung der Haut durch Infektion, toxische Wirkungen oder Allergien. Dermatitis bei Säuglingen in Form von Hautausschlag, Krusten, Rötung äußert sich in verschiedenen Körperteilen (Arme, Beine, Bauch, Rücken, am Papst) und verursacht unangenehmen Juckreiz, Schmerzen und Unbehagen. Die Hauptmethoden der Behandlung von Dermatitis - Begrenzung des Kontakts mit einem Reizstoff, die Verwendung von Salben und Ernährung.

Wie sieht es aus?

Das Auftreten von Dermatitis ist leicht zu erkennen, wenn Sie wissen, wie die Krankheit aussieht:

  • Trockene Haut an Händen und Füßen, Ellbogen, im Gesicht um den Mund;
  • Rote Flecken in der Leiste, am Gesäß, an Rücken und Bauch;
  • Kleine Blasen mit Flüssigkeit an den Beinen, Armen, Gesicht um Mund, Nacken, Rücken und Gesäß;
  • Pusteln in den Hautfalten (in der Leistengegend) und an offenen Körperbereichen (im Gesicht, an den Händen, an den Beinen).

Schwere Dermatitis wird durch Entzündungen und Schwellungen, Juckreiz, Unwohlsein und Hautschmerzen kompliziert. Nach der Blasenbildung bilden sich kleine Wunden, durch die die Infektion eindringt.

Gründe

Ursachen von Dermatitis sind mit der Wirkung eines Reizstoffes auf der Haut eines Kindes verbunden. Die Ursache kann eine Substanz sein, die aus der Umgebung auf die Haut gelangt, dann wird die Dermatitis als Kontakt bezeichnet. Wenn die Substanz zuerst in den Gastrointestinaltrakt gelangte, dann in das Blut und eine Reaktion auf der Haut manifestierte, spricht man von Toxikodermie.

Kontakt

Die Ursache einer Kontaktdermatitis bei einem Kind kann sein:

  • Nasse Windeln - ein Hautausschlag tritt an Orten auf, an denen die Haut ständig berührt wird, auf dem Rücken, Gesäß, Bauch und in der Leistengegend;
  • Der Aufenthalt in einer gefüllten Windel führt zu Hautausschlag und Rötung in der Leiste, an der Unterseite und im Bauch;
  • Synthetische Kleidung und Bettwäsche können eine Reaktion im Nacken, Kopf und im Mundbereich verursachen.
  • Ungeeignete Kinderkosmetik verursacht einen Hautausschlag in den Körperteilen, in denen die Creme verwendet wurde: in der Leistengegend, am Gesäß, an den Wangen;
  • Haushaltschemikalien sind auch ein Reizmittel, das bei Kontakt mit Windeln und Kleidung des Babys zu einem Hautausschlag führt.

Hautausschläge werden umfangreich, bringen großes Unbehagen. An den Stellen mit den häufigsten Hautausschlägen (an Händen und Ellbogen, Wangen und im Mundbereich) verliert die Haut ihre Elastizität, Pigmentierung, wird dünn und verletzlich. Wenn das Allergen das Kind periodisch beeinflusst, nimmt die atypische Reaktion zu.

Die Behandlung von Kontaktdermatitis soll den Kontakt mit einem Reizstoff begrenzen.

Bei richtiger Pflege reduzieren 80% der Kinder die allergische Stimmung des Körpers. Anzeichen von Dermatitis klingen zuerst an exponierten Körperteilen (im Gesicht, um den Hals, auf dem Rücken und am Bauch, an den Beinen) und dann in geschlossenen Bereichen (in der Leiste, an den Armen und am Gesäß) ab.

Toxikodermie

  • Nahrungsmittelallergene sind die häufigste Ursache für Dermatitis im Gesicht von Säuglingen.
  • Einatmen von Abgasen (beim Befahren von Straßen);
  • Medikamente (oft Vitamine und Antibiotika verursachen allergische Reaktionen);
  • Infektionskrankheiten (die sogenannte infektiöse Dermatitis bei Kleinkindern).

Die Krankheit wird auch Diathese genannt. Das Alter des anfälligsten Kindes liegt bei bis zu 3 Jahren. In diesem Alter treten Anzeichen einer Erkrankung (Ausschlag und Rötung im Gesicht, um den Mund herum, in der Leiste) viel häufiger auf.

Die Dermatitis ist in folgende Varianten unterteilt:

  • Atopisch (er ist allergisch);
  • Seborrheic (Pilz);
  • Windel (verursacht durch Kontakt mit Urin und Kot).

Alle Krankheitsarten weisen charakteristische Symptome auf und lassen sich nur schwer durcheinander bringen.

Atopisch

Atopische Dermatitis - eine allergische Reaktion auf die Haut eines Kindes. Symptome einer atypischen Dermatitis können bei einem Säugling auf Gesicht, Wangen, Rücken, Armen und Beinen beobachtet werden. Bei Kindern tritt ein charakteristischer exsudativer Ausschlag auf der Haut, meistens im Gesicht, um den Mund auf.

Blutuntersuchungen zeigen einen Anstieg des IgE, was auf eine ausgedehnte allergische Reaktion hinweist.

Die atopische Dermatitis tritt immer wieder auf - im Winter wird sie akut, im Sommer kommt es zu einer Remission. Die Behandlung der atopischen Dermatitis basiert auf der obligatorischen Diät und der Verwendung von Antihistaminika.

Seborrheic

Seborrhoische Dermatitis ist eine Pilzinfektion der Haut eines Kindes. Die Ursachen der seborrhoischen Dermatitis sind auf die Vitalaktivität opportunistischer Pilze Malasseziya zurückzuführen. Hefeähnliche Pilze bewohnen die Haut und ernähren sich von Fettsäuren aus Sebum.

Wenn die Talgdrüsen nicht richtig funktionieren und das Geheimnis intensiv hervorheben, beginnen sich die Pilze schnell zu vermehren. Es gibt also eine seborrhoische Dermatitis - Entzündung der Haut, Schuppung und starkes Jucken. Das seborrhoische Ekzem befindet sich auf der Kopfhaut, meistens auf den Schläfen und auf der Stirn.

Babywindel

Windeldermatitis - Entzündung in der Leistengegend, im Gesäß und im unteren Rückenbereich, wo nasse Windeln fest an der Haut haften. Auch bei sorgfältiger Pflege reizt Urin und Kot die Haut des Babys und verursachen die typischen Symptome einer Dermatitis.

Windeldermatitis stört meistens Neugeborene und Kleinkinder. Der Ausschlag befindet sich am Priester, in der Leiste, an den Beinen und am Bauch. Mit zunehmendem Alter scheint das Problem immer weniger zu sein, und wenn Windeln zugunsten des Topfes aufgegeben werden, werden sie vollständig verschwinden.

Behandlung

Um Dermatitis zu heilen oder die Symptome an irgendwelchen Körperteilen zu lindern (Ellbogen, Rücken, Kopf im Haar und im Mundbereich), müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Beseitigung des Kontakts zwischen dem Kind und dem Reizstoff (sparsame Ernährung, Kontrolle von Haushaltschemikalien, natürliche Kleidung);
  • Die äußerliche Behandlung erfolgt mit antiseptischen Verbänden (medizinische Salbe, spezielle Creme), Volksheilmittel helfen (Kräuterbäder und Infusionen zum Abwischen).
  • Die interne Behandlung besteht aus der Einnahme von Antiseptika und Präparaten zur Verringerung der allergischen Reaktion.
  • Vorbereitungen für die Arbeit des Darms (Bifidobakterien), calciumhaltige Vitaminkomplexe, eine gesunde Ernährung (Naturprodukte ohne Zusatzstoffe) helfen.

Mittel zur Behandlung von Dermatitis (Arzneimittel und Arzneimittel, äußere Salbe und Creme) müssen mit einer Diät und der Verhinderung des Kontakts mit einem Reizstoff kombiniert werden.

Diät und Ernährung

Hypoallergene Diät, die zwingend in die komplexe Therapie der Dermatitis einbezogen wird, insbesondere atypisch, als Ursache für Diathese sind Nahrung. Aus der Ernährung eines Kindes unter 3 Jahren und einer stillenden Mutter müssen Nahrungsmittel ausgeschlossen werden, die Allergien auslösen.

Ein Diätkind kann nicht gegeben werden:

  • Milch und Milchprodukte;
  • Eier von Vögeln;
  • Gemüse, Obst und Beeren sind rot;
  • Zitrusfrüchte
  • Fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Geräuchertes Fleisch und Gurken;
  • Schokolade;
  • Honig
  • Nüsse

Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln gibt jedes neue Produkt dem Kind einen Teelöffel pro Tag und beobachtet die Reaktion. Durch die Beachtung der Diät bei Dermatitis wird der Körper des Säuglings von Allergien befreit und Rückfällen vorgebeugt.

Sahne und Salbe

Bei Dermatitis auf der Haut eines Kindes war es wahrscheinlicher, dass Sie die betroffenen Stellen mit einer antiseptischen Creme, medizinischen Salben bestreichen, den Ausschlag mit Desinfektionslösungen abwischen und Kräuterinfusionen verwenden.

Welche Cremes können verschmiert werden:

  • Beim Weinen atopischer Ekzeme helfen Steroid- und Antihistaminsalben;
  • Seborrhoe sollte mit Anti-Pilz-Cremes behandelt werden.
  • Bei Windelausschlag trocknen Sie die Haut mit Lösungen von Kaliumpermanganat und schmieren Sie sie mit Feuchtigkeitscremes ab.

Täglich baden Sie das Baby in der Abkochung der Kamille und der Serie. Sie können 2-3-mal täglich mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat spülen, um die gereizte Haut zu trocknen.

Prävention

Es ist unmöglich, Dermatitis bei Kindern an einem Tag zu heilen. Manchmal dauert die Behandlung der Dermatitis mehrere Jahre.

Salbe und Creme können nur die Symptome der Krankheit lindern. Die beste Heilung für Nahrungsmittelausschlag ist die ständige Überwachung des Mutter- und Babymenüs, die Verwendung von Cremes gegen allergische Reaktionen und Windelausschlag, die Vorbeugung von Infektionen und akute Hautentzündungen. Mit der Kräftigung des Körpers und der Bildung von Darmflora kommt es zu Hautausschlägen an Händen und Kopf.

Bewerten Sie diesen Artikel: 26 Bitte bewerten Sie den Artikel

Nun verließ der Artikel die Anzahl der Bewertungen: 26, Durchschnittliche Bewertung: 4.19 von 5