Warum erscheint Akne auf einem Tattoo und wie kann ich es loswerden?

Manchmal bringt eine Tätowierung negative Auswirkungen in Form von Akne auf das Bild. Ein Hautausschlag kann verschiedene Faktoren auslösen, daher hängt die Behandlung von der Ursache des Auftretens ab. In jedem Fall müssen Sie sofort einen Dermatologen aufsuchen, um verlässliche Informationen über Akne und deren Beseitigung zu erhalten.

Welche Akne kann auf einem Tattoo auftreten?

Die folgenden Arten von Hautausschlag können auf dem Tattoo auftreten:

    Allergische Akne. Wenn die Ursache eine allergische Reaktion war, ist die Akne etwas weiß oder rot. Ein solcher Ausschlag juckt sehr und bringt bei Kontakt mit der Kleidung brennende Gefühle hervor.

Eitrige Akne Große Akne mit einem roten Kreis und einer weißen Mitte. Erscheinen als Folge einer Infektion. Akne juckt nicht, aber mit Druck verursacht Schmerzen.

Blasenausschlag. Der Name ist klares Erscheinungsbild der Akne. Erscheint bei Personen, die mit Herpes genitalis infiziert sind. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wird von der Tätowierung in der Leistengegend abgeraten.

Ursachen der Akne

Während der Heilung

Akne auf einem Tattoo während der Heilung tritt normalerweise aus einem von zwei Gründen auf:

  • Allergie Eine allergische Reaktion, die bei einer nicht verheilten Tätowierung auftritt, kann durch minderwertige Farbe verursacht werden, die viel Kobalt, Chrom oder Quecksilber enthält. Metalle sind Allergene und verursachen allergische Reaktionen in Form von kleinen weißen Pickeln.
  • Entzündung durch Infektion. Wenn der Tätowierer nicht professionell ist und der Meister der Sterilisation des Instruments wenig Aufmerksamkeit schenkt, kann es zu einer Infektion im Blut kommen, die sich fast sofort manifestiert.

Die Infektion kann sowohl direkt im Salon als auch zu Hause auftreten. Daher ist es wichtig, sich um die Tätowierung zu kümmern, die der Meister benennen wird.

Auf geheiltem Tattoo

Akne kann aus folgenden Gründen auf einem geheilten Tattoo erscheinen:

  • Eine auf Paraphenylendiamin basierende Farbe löst häufig eine allergische Reaktion aus. Die Substanz ist giftig, daher wird empfohlen, keinen Hautkontakt zuzulassen. Dieses synthetische Produkt bewirkt, dass der Körper einen Monat nach der Tätowierung reagiert.
  • Auch auf der geheilten Tätowierung kann Akne auftreten, die durch übermäßige Arbeit der Talgdrüsen verursacht wird. Dies sind häufige Akne auf fettiger Haut, die nicht immer leicht zu beseitigen ist.
  • Die Ursache der Akne bei einer Tätowierung bei Jugendlichen kann hormonelles Versagen sein, das bei den meisten Menschen auftritt. Daher wird Teenagern geraten, mit der Polsterung zu warten.

Was nicht mit Akne zu tun?

Es gibt folgende Regeln, die bei einem Hautausschlag bei einer Tätowierung befolgt werden sollten:

  • Es ist verboten, den Ort der Niederlage zu zerkratzen. Durch solche Maßnahmen kann gesundes Gewebe infiziert werden, und die Behandlung ist dann nicht so einfach.
  • In der Dusche nicht mit einem Waschlappen reiben. Zum Waschen muss der Waschlappen leicht durch das Tattoo gehen, so dass kein Unbehagen entsteht.
  • Es ist verboten, Akne zu quetschen. Solche Maßnahmen führen zur Ausbreitung der Infektion und schädigen die Haut.
  • Es wird nicht empfohlen, mit der Behandlung zu beginnen, wenn kein Vertrauen in die Ursache des Ausschlags besteht. Es ist besser, einen Dermatologen zu konsultieren.
  • Folgen Sie den Empfehlungen der Master-Tattoo-Pflege.

Wie behandelt man Akne mit einem Tattoo?

Die Behandlung hängt von der Art der Akne ab:

  • Wenn sie aufgrund einer allergischen Reaktion gebildet werden, löst sich der Ausschlag von selbst. Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie Anti-Allergie-Salben und Cremes (Boro Plus usw.) verwenden. Sie reduzieren Juckreiz und fördern die Heilung. Es ist auch möglich, Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Fenkrol usw.) zu erhalten. Wenn eine großflächige allergische Reaktion auftritt, ist eine Hormontherapie erforderlich.
  • Bei eitriger Akne ist eine Behandlung erforderlich. Die betroffene Stelle wird mit Salicylsäure (Alkohollösung) behandelt. Nach dem Trocknen der Säure muss der Bereich mit einem entzündungshemmenden Mittel behandelt werden. Nach den Anweisungen des Arztes können Antibiotika wie Erythromycin, Tetracyclin usw. für die Behandlung oder die Verwendung von Salben wie Levomekol erforderlich sein. Salbe oder Creme sollte bis zu 30 Minuten auf Akne sein. Die Manipulation wird zweimal täglich durchgeführt.
  • Bläschenausschlag aufgrund von Herpes genitalis wird mit antiviralen Medikamenten ausschließlich auf ärztlicher Verschreibung behandelt. Solche Medikamente sind Tsiklovir, AcivirCiverin, Valtrex, Famvir und andere.
  • Teen Akne wird je nach Ursache ihres Auftretens behandelt (hormoneller Anstieg, fettige Haut, Demodex-Milbe). Die Behandlung wird häufig zu Hause mit Mitteln wie Salicylsäure, Teer-Seife, Talker, Bierhefe usw. durchgeführt.

Prävention

Um sich vor dem Auftreten eines Hautausschlags in der Abbildung zu schützen, müssen Sie einen Salon wählen, der das Vertrauen der Kunden erworben hat und kein negatives Feedback zu den Folgen des Tätowierens hat.

Und bestimmte Maßnahmen einhalten:

  • Stellen Sie vor dem Eingriff sicher, dass der Master Qualitätsfarben verwendet und das Instrument sterilisiert.
  • Ausflüge zum Bad, zum Pool und zum Meer sind ausgeschlossen.
  • Um einen langen Schlag auf die Tätowierung ultravioletter Strahlen auszuschließen: die Sonne und die Sonnenbank.
  • Führen Sie einen Allergietest durch, um festzustellen, ob eine Reaktion auf Lackkomponenten auftritt.

Allergietest

In der Kabine wird ein Hauttest auf allergische Reaktion auf Lackkomponenten durchgeführt. Der Prozess besteht aus den folgenden Schritten:

  • Der Meister trägt ein wenig Farbe auf die Haut auf.
  • Der Meister macht Testkratzer.
  • Warten Sie ungefähr eine halbe Stunde.

Wenn sich auf der Stelle ein Ausschlag bildet, enthält der Lack allergene Bestandteile.

Akne auf einem Tattoo ist nicht ungewöhnlich. Wer sich tätowieren lassen will, muss sich mit den möglichen negativen Folgen vertraut machen, um den Ausschlag rechtzeitig und sicher loszuwerden. Bei Akne ist es besser, sich unverzüglich an einen Dermatologen zu wenden, um die Ursache und die Behandlungsmethode zu ermitteln.

Was tun mit Akne auf einem Tattoo?

Akne auf einem Tattoo ist ein unangenehmes und unästhetisches Phänomen. Dies kann sowohl durch Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Lacks als auch durch individuelle Merkmale des Körpers verursacht werden. Was ist in einer solchen Situation zu tun, welche Vorsichtsmaßnahmen sind zu treffen?

Ursachen

Es gibt mindestens zwei Faktoren, die Akne auslösen, entweder eine allergische Reaktion auf die Tinte oder die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften durch den Tätowierer, die zu einer Infektion geführt haben. Im ersten Fall treten meist weiße kleine Pickel auf, die jucken und jucken. Dies ist die Reaktion des Körpers auf die chemischen Elemente der Farbe. Möglicherweise ist der Verbrauchsartikel abgelaufen.

Eine Nebenwirkung kann auch einen Monat nach der Sitzung auftreten. Das Auftreten von Akne ist sehr anfällig für Jugendliche, die hormonelle Veränderungen im Körper haben. Während dieser Zeit ist ein mechanischer Eingriff in den Körper untersagt. Daher akzeptieren Tätowierläden keine Kunden unter 18 Jahren ohne Einwilligung der Eltern.

Wenn eine Infektion während des Tätowierens durch die Wunden gekommen ist, bedeutet dies, dass der Entzündungsprozess begonnen hat. In diesem Fall gibt es Pusteln auf dem Tattoo, die weh tun und reißen. Der Grund dafür können nicht sterile Instrumente oder Mascara von schlechter Qualität sein. Denken Sie daran, dass jeder Salon, der etwas auf sich hält, eine Bescheinigung über Verbrauchsmaterialien besitzen muss und von den Gesundheitsbehörden akkreditiert sein muss.

Der Arbeitsplatz des Tätowierers muss ebenfalls steril sein. Während des Verfahrens muss der Master eine Einmalspritze, Einweghandschuhe aus Latex und eine Maske verwenden. Alle Instrumente müssen vor dem Gebrauch autoklaviert werden. Nach der Sitzung sollte der Kunde sicherstellen, dass die Spritze und die verbrauchte Tinte entsorgt werden. Die Nichteinhaltung eines dieser Punkte kann zu traurigen Folgen für die menschliche Gesundheit führen.

Behandlungsmethoden

Wenn Akne auf einem Tattoo auftrat, sollten Sie sich zunächst an einen Dermatologen wenden, der die Ursache des Problems angibt. In keinem Fall kann man nicht kratzen, Akne auspressen und einen Waschlappen verwenden. Dies kann die Situation nur verschlimmern.

Die Blutkontamination ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben einer Person, die sogar zum Tod führen kann. Verzögerung führt zu einer weiteren Ausbreitung von Infektionen und Gewebenekrose.

Wenn Sie einen Pickel auf dem Tattoo gefunden haben, sollten Sie diesen Bereich der Haut mit Salicylalkohol abwaschen und trocknen lassen. Reiben Sie die Wunde nicht mit einem Handtuch oder Waschlappen. Danach wird die antioxidative Salbe "Hyoksizon" auf die betroffene Stelle aufgetragen und eine halbe Stunde lang aufbewahrt. Dieser Vorgang muss zweimal täglich und nur nach Rücksprache mit einem Arzt wiederholt werden.

Wenn Akne allergisch ist, sollten Sie mit der Einnahme von Antihistaminika beginnen. Tabletten helfen, die Auswirkungen des Allergens auf den Körper zu reduzieren, und die Salbe lindert Juckreiz und Schwellungen. In jedem Fall ist die Selbstbehandlung nicht der beste Ausweg aus der Situation, also konsultieren Sie zuerst einen Allergologen. In seltenen und komplexen Fällen benötigen Sie möglicherweise eine Hormontherapie.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie sich entschließen, sich mit einem Tattoo zu schmücken, denken Sie über die möglichen Folgen nach. Menschen mit einer Neigung zu Akne und Pigmentflecken wird dieses Verfahren nicht empfohlen.

Kein Salon gibt die absolute Garantie, dass nach der Sitzung keine Nebenwirkungen auftreten. Kunden reagieren aufgrund ihrer individuellen Eigenschaften unterschiedlich auf das gleiche Verbrauchsmaterial. Um sich vor dem Auftreten von juckender Akne zu schützen, ist es ratsam, einen Allergietest durchzuführen. Idealerweise ist es besser, einen Monat vor dem Tätowieren zu tun, um die Reaktion der Haut zu beobachten. Das Wesentliche liegt in der Tatsache, dass die Farbe auf eine kleine Körperfläche aufgetragen wird und mehrere Kratzer verursacht. Wenn nach einer halben Stunde an dieser Stelle ein Hautausschlag auftritt, ist es unmöglich, diesen Stoff zu verwenden. Die Genauigkeit der Bestimmung des Allergens mit dieser Methode beträgt 80–85%.

Pflegehinweise

Nach dem Auftragen des Tattoos sollten Sie die Empfehlungen der Meister zur Pflege einer Zeichnung strikt befolgen, um eine Infektion im Körper zu vermeiden:

  • Waschen Sie die Haut mit Seife, aber wischen Sie sie nicht mit einem Handtuch oder einem Waschlappen ab.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit der Umgebung. Verwenden Sie zunächst einen Schutzfilm, um die Reibung der Haut und der Kleidung zu reduzieren.
  • sich weigern, zur Turnhalle und zum Schwimmbad zu gehen, weil Schweiß der Hauptfeind des neugeborenen Tattoos ist;
  • Begrenzen Sie die Zeit in der Sonne und sonnen Sie sich nicht im Solarium.
  • Verwenden Sie im Sommer Cremes mit einem hohen Schutz gegen UV-Strahlen;
  • Meerwasser ist ein starker Reizstoff für Tätowierungen. Versuchen Sie daher nicht viel zu schwimmen.

Akne erschien auf dem Tattoo: was zu tun ist

Akne ist immer unangenehm. Aber es kommt vor, dass eine Person Probleme für sich selbst schafft. Zum Beispiel haben Sie ein stylisches Tattoo und plötzlich - auf eine Tattoo-Akne! Warum ist das passiert? Und vor allem - was tun?
Wenn Sie sich zunächst für ein Tattoo entscheiden, müssen Sie zehnmal nachdenken. Wenn Sie Hautprobleme mit Akne haben, ist diese „Dekoration“ nichts für Sie. Und da in der Pubertät fast nur eine Akne-Neigung besteht, sollten Jugendliche keine Tätowierungen anwenden. Umso mehr können Sie kein Tattoo auf der Haut machen, wo Sie bereits eine lange Zeit Akne haben, und ein ehrlicher Spezialist dies nicht tun wird, raten Sie, zuerst einen Dermatologen zu kontaktieren.

Warum erscheint Akne auf dem Tattoo?

Die Ursachen einer solchen Akne können unterschiedlich sein. Dies kann eine allergische Reaktion auf die beim Tätowieren verwendete Farbe sein - in diesem Fall wird das Auftreten einer kleinen weißen Akne von Juckreiz begleitet. Wenn eitrige Pickel auf dem Tattoo auftauchten, könnte dies bedeuten, dass Sie sich in dem Salon, in dem Sie tätowiert wurden, nicht besonders auf Sterilität konzentrierten, infiziert waren und einen entzündlichen Prozess haben. Je nach Ursprung der Akne im Alter von 37 Jahren sollten Sie die Methode zur Lösung dieses Problems wählen.

Wie man mit Akne auf einem Tattoo umgeht

Behandeln Sie den Problembereich auf jeden Fall mit Vorsicht: Drücken Sie nicht, kratzen Sie nicht an Akne, reiben Sie diese Stelle beim Waschen nicht stark mit einem Waschlappen ein, wenn Akne juckt - kämmen Sie sie nicht, versuchen Sie, überhaupt nicht zu kratzen.
Wenn wir von einer allergischen Reaktion sprechen, wird sie nach einiger Zeit von selbst vergehen, und davor sollten Sie den betroffenen Bereich mit einer antiallergischen Creme einreiben, um den Zustand zu lindern.
Wenn es einen Entzündungsprozess gibt, sind mehr aktive Maßnahmen erforderlich. Die Stelle, an der Akne auftrat, sollte vorsichtig mit Salicylalkohol gespült werden. Schmieren Sie dann die betroffene Hautpartie mit einer entzündungshemmenden Salbe (z. B. Hyoxyzonum) und halten Sie sie etwa eine halbe Stunde auf der Haut. Wiederholen Sie diesen Vorgang zweimal täglich.
Wenn solche Maßnahmen nicht zur Verbesserung beitragen, wenden Sie sich an Ihren Dermatologen.

Akne bei neuen und alten Tätowierungen

Wenn Akne auf dem Tattoo auftaucht, kann dies nicht nur negative Emotionen aufgrund ihres Aussehens hervorrufen, sondern oft auch ein Gefühl des Unbehagens durch den Juckreiz, der sie begleitet. Das Wichtigste ist jedoch, dass ihr Aussehen darauf hinweist, dass es ein Problem gibt, das in den meisten Fällen behoben werden muss. Lassen Sie uns die Hauptgründe für ihr Auftreten herausfinden. Und auch kurz die Behandlung von Akne auf dem Tattoo betrachten.

Ursachen von Akne bei einem neuen Tattoo

Allergie

Ursache: Auf tätowierten Hautbereichen und um sie herum kann eine allergische Reaktion auf viele Dinge auftreten, auf die zuvor keine ähnlichen Reaktionen auftraten. Und manchmal treten ähnliche Reaktionen wie Akne auf einem Tattoo, Hautausschlag oder Flecken auf dem Pigment selbst auf.

Was zu tun ist: Leichte allergische Reaktionen können innerhalb weniger Tage bis zu wenigen Wochen verschwinden. Die Verwendung von Medikamenten ist in diesem Fall optional. Wenn Sie unter einer schweren Allergie leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, damit er Sie medizinisch behandeln kann. Bleibt nach dieser roten und / oder weißen Akne das Tattoo zurück, dann sind Sie allergisch gegen Pigmente. In diesem Fall müssen Sie das Pigment höchstwahrscheinlich mit einem Laser von der Haut entfernen.

Reizung

Grund: Neue Tätowierungen können sehr empfindlich auf Materialien, Produkte und Chemikalien reagieren. Sie können Reizungen auf dem tätowierten Bereich verursachen, was zu kleinen roten und weißen Akne auf dem Tattoo führt. Wenn sich das Tattoo auf einem Körperteil befindet, das ständig an einem anderen Körperteil reibt, kann dies auch die Ursache von Akne auf dem Tattoo sein.

Was zu tun ist: Minimieren Sie den Kontakt tätowierter Haut mit verschiedenen Chemikalien und Materialien. Mindestens 2-3 Wochen, bis die Haut vollständig ausgehärtet ist. Wenn sich weiße Flecken auf einem Tattoo auf einem Körperteil befinden, das ständig gegen einen anderen Bereich reibt, versuchen Sie, diese Reibung auf jede mögliche Weise zu minimieren.

Infektion

Grund: In der Regel entstehen solche Konsequenzen entweder dadurch, dass der Tätowierungsprozess in einer unhygienischen Umgebung mit nicht sterilisierter Ausrüstung durchgeführt wurde oder weil während der Tätowierungsheilung keine angemessene Pflege und Sauberkeit erfolgte, wodurch Keime und Bakterien auf die Wunde gelangen konnten.

Symptome: Die Infektion selbst kann sich je nach Schweregrad auf ganz unterschiedliche Weise manifestieren. Aber eines der Symptome einer Infektion ist rote und weiße Akne auf dem Tattoo. Staphylococcus-Infektion wird durch das Auftreten von großer weißer Akne und Furunkel begleitet.

Behandlung: Infektionen können sehr gefährlich sein, und wenn sie nicht behandelt werden, können sie nicht nur langfristige Probleme mit Ihrer Tätowierung verursachen, sondern auch Ihre Gesundheit im Allgemeinen ernsthaft schädigen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Infektion in das Tattoo eingedrungen ist, wenden Sie sich an Ihren Tätowierer oder Arzt. Je schneller die Infektion geheilt wird, desto weniger Schaden verursacht das Tattoo und die Gesundheit.

Akne / Akne

Grund: Wenn Sie sich auf dem Teil der Haut, auf dem Sie Akne hatten, tätowieren lassen, haben Sie nach der Tätowierung höchstwahrscheinlich regelmäßig Akne an dieser Stelle. Dies sind die Merkmale Ihrer Haut.

Was zu tun ist: Lassen Sie die Tätowierungsakne von selbst verschwinden. Sie sind viel höher in der Haut gebildet, als das Pigment lokalisiert ist, und das Tattoo wird daher nicht beschädigt. Und drücke sie nicht, weil Infolge dieser Handlungen besteht die Möglichkeit, dass eine Narbe zurückbleibt oder eine Infektion verursacht wird.

Überschüssige Salbe

Grund: Salbe ist während der Heilungsphase sehr wichtig. Eine Überfülle oder unsachgemäße Anwendung auf der Haut kann jedoch zu Akne auf dem Tattoo führen.

Was zu tun ist: Tragen Sie eine dünne Salbenschicht auf. Viel bedeutet nicht gut. Das ist im Gegenteil schlecht. Wenn eine große Menge aufgetragen wird, tupfen Sie ein Wattepad in der aufgebrachten Schicht, um den Überschuss zu entfernen. Vergessen Sie nicht, das Tattoo vor jeder Anwendung der Salbe mit antibakterieller Seife zu waschen. Es ist sehr wichtig. Wenn eine alte Salbenschicht auf dem Tattoo verbleibt, sollte diese vor dem Auftragen einer neuen entfernt werden.

Ursachen der Akne bei einem alten Tattoo

Wenn Akne auf einem alten Tattoo auftrat, sind die Gründe für einen solchen ärgerlichen Zustand derselbe wie bei den neuen Tätowierungen. Ie Es können Allergien, Reizungen, Akne sein. Eine Infektion mit einer Infektion ist unwahrscheinlich, sofern sich auf der pigmentierten Haut kleine Wunden befinden, durch die Schmutz oder gefährliche Bakterien eingedrungen sind.

Es ist auch wahrscheinlich, dass Akne auf der Tätowierung als Folge einer Bestrahlung mit ultravioletter Strahlung auftrat. Der tätowierte Bereich der Haut ist auch nach dem Tätowieren noch viele Jahre sonnenempfindlich.

Akne-Tätowierung

Hautausschlag verursacht ästhetische Beschwerden. Und auf Tätowierung Akne verderben das Bild. Nachdem Sie sich für ein Tattoo entschieden haben, müssen Sie den Zustand der Haut beurteilen. Wenn sie zu Akne neigt, sind Tätowierungen nicht Ihre Wahl. In der Adoleszenz hat fast jeder Teenager Akne auf der Haut. Daher wird die Anwendung der Zeichnung zur Ablehnung empfohlen.

Provozierende faktoren

Wenn auf dem Tattoo Hautausschläge und Akne auftreten, können die Gründe variieren. Dies kann ein Symptom einer Farballergie sein, um ein Muster anzuwenden. Meistens gibt es kleine weiße Pickel, die Hautpartien können jucken. Wenn sich auf dem Tattoo Pusteln befinden, kann dies auf mangelnde Sterilität in der Kabine hinweisen. Der Meister könnte eine Infektion durch Auslösen eines Entzündungsprozesses infizieren. Wenn sich die Akne nicht in der Pubertät befindet, wird abhängig vom provozierenden Faktor die Methode zur Beseitigung des Problems gewählt.

Akne-Kontrolle

Was tun, sagen Sie einem Dermatologen. Behandeln Sie den Problembereich mit Vorsicht. Selbst wenn die Pickel auf der Haut stark jucken, können Sie sie nicht kämmen. Es gibt mehrere Empfehlungen, die zu befolgen sind:

  1. Drücken Sie nicht Pickel.
  2. Duschen Sie nicht mit einem Schwamm über die betroffene Stelle.
  3. Kratzpickel kann nicht.
Die Nichteinhaltung medizinischer Standards und die Verwendung von selbst erstellter Tinte zum Tätowieren kann katastrophale Folgen haben.

Die Einhaltung einfacher Tipps hilft, die Haut nach dem Tätowieren schneller zu regenerieren.

Wenn es aufgrund einer allergischen Reaktion zu Ausschlag und Akne im Tattoo kommt, verschwindet der Ausschlag nach einiger Zeit von selbst. Es entsteht als Folge der Reaktion auf Lack mit schlechter Qualität und insbesondere auf die chemischen Komponenten in seiner Zusammensetzung. Nebenwirkungen können 30 Tage nach dem Tätowieren auftreten. Wenn die Tinte auf das Tattoo aufgetragen wird, kommt sie mit der oberen Hautschicht in Kontakt. Wenn die Tinte nicht professionell ist oder abgelaufen ist, enthalten sie chemische Elemente - all dies kann Allergien verursachen. Aber eine solche Reaktion ist möglich und natürlich lackiert.

Bevor Sie das Tattoo auftragen, müssen Sie einen Hauttest durchführen. Damit können Sie das Allergen identifizieren. Es ist leicht zu halten:

Die Behandlung hängt von der Schwere der Allergien ab. Wenn der Ausschlag auf dem Tattoo unbedeutend ist, können Sie weiße Akne-Allergencreme einreiben. Nach dieser Manipulation werden Sie die Erleichterung des Juckreizes bemerken. Bei ausgeprägten Symptomen ist eine Hormontherapie erforderlich. Die Entfernung von Tätowierungen ist eine radikale Methode, wenn andere Methoden unwirksam sind.

Schlechte Mascara oder die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften bei der Tätowierung können Entzündungen und Ekel verursachen.

Wenn sich aufgrund des Entzündungsprozesses Akne auf dem Tattoo entwickelt, sollten die Aktionen aktiver sein. Der betroffene Bereich sollte mit Salicylalkohol gewaschen werden, wobei darauf zu achten ist, dass die Pickel und das Tattoo nicht beschädigt werden. Wenn die Haut getrocknet ist, wird eine entzündungshemmende Creme auf die Haut aufgetragen. Hypoxonische Salbe kann verwendet werden. Es wird eine halbe Stunde lang auf die Haut aufgetragen. Alle Manipulationen werden zweimal täglich wiederholt. Wenn das Tattoo auf der Haut immer noch entzündet aussieht, müssen Sie sich an einen Dermatologen wenden.

Prävention

Selbst ein erfahrener Tattoo-Meister in einem prestigeträchtigen Salon garantiert nicht das Ausbleiben negativer Effekte durch ein Tattoo. Daher ist die beste Möglichkeit, das Tätowieren zu vermeiden. Wenn Sie sich jedoch dazu entschieden haben, die Zeichnung vor dem Verfahren anzuwenden, führen Sie einen vorläufigen Test mit der zum Zeichnen der Zeichnung verwendeten Tinte durch. Monatliche Überwachung der Reaktion der Haut. Wenn keine Anzeichen von Allergien bestehen, können Sie mit dieser Tinte ein Tattoo auf die Haut auftragen.

Jedes Tattoo ist ein Stress für die Haut. Eine Person kann nicht das Vorhandensein einer Allergie gegen einen der Bestandteile der Tinte vermuten. Überprüfen Sie daher bei der Auswahl eines Masters sorgfältig die Rezensionen über ihn und den Salon. Der Lack sollte weniger chemische Bestandteile enthalten. Wenn Sie das Muster auf die Haut auftragen, beseitigen Sie negative Faktoren - ultraviolette Strahlung, Meerwasser. Die Einhaltung der Empfehlungen verringert das Risiko von Hautausschlag durch Tätowierung.

Akne erschien auf dem Tattoo: was zu tun ist

Akne ist immer unangenehm. Aber es kommt vor, dass eine Person Probleme für sich selbst schafft. Zum Beispiel haben Sie ein stylisches Tattoo und plötzlich - auf eine Tattoo-Akne! Warum ist das passiert? Und vor allem - was tun?
Wenn Sie sich zunächst für ein Tattoo entscheiden, müssen Sie zehnmal nachdenken. Wenn Sie Hautprobleme mit Akne haben, ist diese „Dekoration“ nichts für Sie. Und da in der Pubertät fast nur eine Akne-Neigung besteht, sollten Jugendliche keine Tätowierungen anwenden. Umso mehr können Sie kein Tattoo auf der Haut machen, wo Sie bereits eine lange Zeit Akne haben, und ein ehrlicher Spezialist dies nicht tun wird, raten Sie, zuerst einen Dermatologen zu kontaktieren.

Warum erscheint Akne auf dem Tattoo?

Die Ursachen einer solchen Akne können unterschiedlich sein. Dies kann eine allergische Reaktion auf die beim Tätowieren verwendete Farbe sein - in diesem Fall wird das Auftreten einer kleinen weißen Akne von Juckreiz begleitet. Wenn eitrige Pickel auf dem Tattoo auftauchten, könnte dies bedeuten, dass Sie sich in dem Salon, in dem Sie tätowiert wurden, nicht besonders auf Sterilität konzentrierten, infiziert waren und einen entzündlichen Prozess haben. Je nach Ursprung der Akne im Alter von 37 Jahren sollten Sie die Methode zur Lösung dieses Problems wählen.

Wie man mit Akne auf einem Tattoo umgeht

Behandeln Sie den Problembereich auf jeden Fall mit Vorsicht: Drücken Sie nicht, kratzen Sie nicht an Akne, reiben Sie diese Stelle beim Waschen nicht stark mit einem Waschlappen ein, wenn Akne juckt - kämmen Sie sie nicht, versuchen Sie, überhaupt nicht zu kratzen.
Wenn wir von einer allergischen Reaktion sprechen, wird sie nach einiger Zeit von selbst vergehen, und davor sollten Sie den betroffenen Bereich mit einer antiallergischen Creme einreiben, um den Zustand zu lindern.
Wenn es einen Entzündungsprozess gibt, sind mehr aktive Maßnahmen erforderlich. Die Stelle, an der Akne auftrat, sollte vorsichtig mit Salicylalkohol gespült werden. Schmieren Sie dann die betroffene Hautpartie mit einer entzündungshemmenden Salbe (z. B. Hyoxyzonum) und halten Sie sie etwa eine halbe Stunde auf der Haut. Wiederholen Sie diesen Vorgang zweimal täglich.
Wenn solche Maßnahmen nicht zur Verbesserung beitragen, wenden Sie sich an Ihren Dermatologen.

Tätowierung Pickel

Verwandte und empfohlene Fragen

3 Antworten

Vielleicht ist diese Reaktion der Haut nach der Art der allergischen Entzündung auf dem Tattoo.
Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie eine Biopsie mit einer histologischen Untersuchung durchführen.
Versuchen Sie:
Akriderm - eine dünne Schicht zweimal täglich für bis zu 20 Tage
Manchmal ist der Ausweg nur die Entfernung des Laserpigments.
Müssen Sie die Dynamik betrachten

Wenn Sie einen Dermatovenereologen intern besuchen können.
Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie bitte..

Website durchsuchen

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?

Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, die zusätzliche Frage auf derselben Seite zu stellen, wenn es sich um die Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, und nach einiger Zeit werden unsere Ärzte sie beantworten. Es ist kostenlos Sie können auch nach ähnlichen Informationen in ähnlichen Fragen auf dieser Seite oder über die Suchseite suchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in sozialen Netzwerken Ihren Freunden empfehlen.

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen in der Art der Korrespondenz mit Ärzten vor Ort durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern in Ihrem Bereich. Derzeit bietet die Website Beratung in 45 Bereichen: Allergologen, Venereologen, Gastroenterologen, Hämatologen, Genetiker, Gynäkologen, Homöopath, Dermatologe, Pädiatrischer Frauenarzt, Pädiatrischer Neurologe, Pädiatrischer Neurologe, Pädiatrischer Endokrinologe, Ernährungswissenschaftler, Immunologe, Infektiologe, Pädiatrischer Neurologe, Pädiatrischer Chirurge, Adjutur, Pediatric, Adiranna, Airchirurg, Pädiatriker, Kinderarzt, Kinderarzt Laura, Mammologe, Rechtsanwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Onkologe, Onkologe, Orthopäde, Augenarzt, Kinderarzt, Plastischer Chirurg, Proktologe, Psychiater, Psychologe, Pulmonologe, Rheumatologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 95,62% der Fragen.

Rötung und Hautausschlag, Akne um Tätowierungen

Hautausschlag - Dies ist ein Signal an den Körper über die darin auftretenden Probleme. Manchmal treten auch Pickel an bestimmten Stellen auf, zum Beispiel im Tätowierbereich.

Akne und Tätowierung

Kosmetikerinnen empfehlen das Tätowieren nicht für Menschen, die regelmäßig Akne am Körper haben. Denn der Wunsch, sich in einer solchen Situation mit einem attraktiven Bild zu schmücken, kann nicht nur zu ästhetischen, sondern auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Das Auftreten von Akne bei Tätowierungen erhöht das Risiko von entzündlichen Prozessen mit unterschiedlichem Schweregrad, die mit dem Auftreten einer Sepsis - Blutinfektion verbunden sind. Und dieser Zustand ist eine unmittelbare Bedrohung für das menschliche Leben.

Tätowierung Akne auf jeden Fall unmöglich zu machen. Es kommt aber auch vor, dass nach dem Tätowieren Hautausschläge auftreten.

Hauptgründe

Herauszufinden, was Akne auf einem Tattoo verursacht hat, ist nicht einfach. Viele Faktoren können das Auftreten von Hautausschlägen auslösen:

  • Reizung
  • Allergische Reaktionen verschiedener Arten.
  • Mangel an Sterilität beim Tätowieren.
  • Unzureichende Pflege für das Tattoo. Um die Haut vollständig wiederherzustellen, müssen Sie den Empfehlungen des Masters sorgfältig folgen.
  • Unsachgemäße Hygiene, insbesondere unregelmäßige Wasserbehandlungen oder seltener Kleidungswechsel usw.
  • Problemhaut beispielsweise im Jugendalter.
  • Andere Krankheiten (Herpes, Infektionskrankheiten wie Windpocken usw.).

Um herauszufinden, was Akne bei einem Tattoo verursacht hat, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren. Ein sofortiger Arztbesuch ist notwendig, wenn der Ausschlag starke Beschwerden hervorruft oder aktiv zunimmt.

Reizung

Häufig erhöht ein Tattoo, insbesondere ein frisches, die Empfindlichkeit der Haut für die Wirkung verschiedener Substanzen. Insbesondere können viele kosmetische Produkte, die niemals zuvor negative Reaktionen bei einer Person verursacht haben, Unwohlsein, Juckreiz, Ausschläge und andere Symptome der Reizung im Bildbereich verursachen. Sogar Kleiderschrankdetails oder Bettzeug können ein provozierender Faktor sein.

Solche Reaktionen sollten nicht als Allergien angesehen werden. Sie verschwinden normalerweise ziemlich schnell, nachdem einige Wochen seit dem Tätowieren vergangen sind.

Hautirritationen können gut verhindert werden. Dafür lohnt es sich:

  • Verwenden Sie im Bereich des neuen Tattoos mindestens einige Wochen lang keine Chemikalien und keine Kosmetika mehr.
  • Bewahren Sie einen Ort mit Tätowierung vor Kontakt mit allen möglichen Gegenständen oder Materialien auf, die zu Reizungen führen können.
  • Verhindern Sie, dass sich die Haut um die Tätowierung herum reibt.

Wenn der Ausschlag immer noch auftrat, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und die Auswirkungen von Faktoren, die zu Akne führen könnten, aufzuheben.

Allergische Reaktionen

Viele Menschen wenden sich an einen Dermatologen mit der Frage, ob Allergien bei einem Tattoo einen Ausschlag verursachen können. In der Tat ist die individuelle Unverträglichkeit der Komponenten des Farbstoffs eine der häufigsten Ursachen für Akne. Moderne Tattoo-Studios verwenden heute keine Farben, die Quecksilber und Metalle in erheblichen Mengen enthalten (dies sind die Substanzen, die am häufigsten Allergien auslösen). Dennoch bleibt das Risiko des Auftretens von Manifestationen individueller Intoleranz bestehen. So oft erscheinen sie:

  • Wenn der Master das Farbpulver selbständig mit der Basis verbindet, weil in einer solchen Situation die Farbanteile verletzt werden können.
  • Wenn Sie einen gelben oder roten Farbstoff verwenden, enthalten diese Zinnober (Quecksilbersulfid) und Cadmium. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen das Tattoo steigt, wenn das gelbe Tattoo Sonnenlicht ausgesetzt wird.

Allergien können auch auftreten, wenn vorübergehende Hennamuster auftreten. Unangenehme Symptome werden durch die individuellen Merkmale einer Person erklärt und es ist ziemlich schwierig, das Risiko ihres Auftretens einzuschätzen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Ursache für die Entstehung einer Allergie gegen das Tattoo nicht nur die Farbkomponenten sein kann, sondern auch andere Allergene, insbesondere:

  • Lokalanästhetika zur Schmerzlinderung während des Verfahrens.
  • Verschiedene topische Formulierungen mit antiseptischen oder heilenden Eigenschaften.

Wie zu bestimmen?

Bei Tätowierungsallergien treten normalerweise dieselben Symptome auf wie bei anderen Arten von Überempfindlichkeit:

  • Rötung der Haut, einschließlich derjenigen in der Nähe des Bildes.
  • Das Auftreten von Unbehagen. Meistens ist das Tattoo zerkratzt und manchmal ziemlich aufdringlich.
  • Peeling der Haut.
  • Hautausschläge verschiedener Arten. Meistens gibt es kleine weiße Pickel, es können Symptome von Nesselsucht auftreten (geschwollene Rötung, wie nach einer Brennnesselverbrennung), manchmal können sogar Blasen und Wunden auftreten.
  • Geschwollenheit der Haut.

Allergien gegen Tätowierungen verursachen fast nie allgemeine (generalisierte) Reaktionen. Wenn Anästhetika jedoch die Ursache für individuelle Intoleranz sind, kann die Person auch gestört sein:

  • Schwellung der Schleimhäute.
  • Schnupfen
  • Jucken und Brennen in den Augen.
  • Besessenes Zerreißen.
  • Trockener Husten

Wenn die unangenehmen Symptome schnell voranschreiten, können Sie nicht zögern. Es ist besser, so bald wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass es Fälle gibt, in denen eine Tattoo-Allergie Monate oder sogar Jahre nach der Anwendung aufgetreten ist. Diese Situation kann durch den Einfluss verschiedener provozierender Faktoren, insbesondere hoher Temperaturen (Sommerhitze, Saunen usw.), erklärt werden.

Was zu tun ist?

Wenn Sie zu Allergien neigen, sollten Sie grundsätzlich den Arzt fragen, ob Sie sich tätowieren lassen können. Es ist nützlich, die Zusammensetzung der Farbe vom Master herauszufinden und einen speziellen Allergietest durchzuführen, um die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Reaktionen zu minimieren.

Wenn Allergiesymptome auftreten, ist es wichtig,

  • Verzichten Sie nicht auf Akne, auch wenn juckende Haut starke Beschwerden verursacht.
  • Versuchen Sie nicht, den Inhalt von Pickeln zu quetschen.
  • Befolgen Sie die üblichen Hygienepraktiken.
  • Die Verwendung eines Waschtuchs zu verweigern, auf keinen Fall einen Hautausschlag zu reiben.

Die unangenehmen Symptome einer Tattoo-Allergie zu bewältigen, ist nicht so schwierig. Der Arzt kann Folgendes empfehlen:

  • Trinken Sie einen Kurs von Antihistaminika, z. B. Loratadin, Cetrin, Cetirizin, Erius, Tavegil usw.
  • Verwenden Sie zur lokalen Anwendung hormonelle Medikamente, insbesondere solche, die Glucocorticosteroide enthalten.
  • Führen Sie eine zusätzliche Hautbehandlung mit Antiseptika oder anderen Medikamenten durch, um eine Infektion zu verhindern.

Keine Behandlungsmethode hilft jedoch, die Hauptursache der Allergie zu beseitigen und wiederholte Manifestationen zu verhindern, da die Farbe, die die Reaktion verursacht hat, weiterhin im Körper vorhanden ist. Sie können es nur durch Tätowieren entfernen, obwohl die unangenehmen Symptome spurlos verschwinden.

Nichtsterilität

Wenn das Tattoo unter nicht sterilen Bedingungen durchgeführt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich verschiedene Infektionsprozesse anschließen. Krankheitserregende Mikroorganismen dringen leicht in die verletzte Haut ein und vermehren sich aktiv.

  • Geschwollenheit Leider ist es für den Menschen nicht immer sichtbar, da viele sie mit der natürlichen Wirkung von Tätowierungen verwechseln.
  • Unbehagen Die Haut an der Stelle des Bildes und um sie herum Jucken, Jucken und Schmerzen.
  • Rötung Im Bereich des infizierten Bereiches ist eine deutliche Hyperämie bemerkbar.
  • Hautausschlag Auf dem Tattoo selbst und um es herum können verschiedene Akne auftreten. Ihr Typ hängt von der Art des Erregers ab, der ins Blut gelangt ist.
  • Temperaturen Infizierte Haut fühlt sich heiß an, es kann auch das Auftreten allgemeiner Vergiftungssymptome sein - ein Anstieg der Körpertemperaturindikatoren, Müdigkeit, Lethargie, Schmerzen usw.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Infektion eines Tattoos zu einer Infektion des Blutes führen kann. Natürlich kann das Problem manchmal nur auf lokaler Ebene gelöst werden:

  • Antiseptika.
  • Antibakterielle Medikamente.
  • Antimykotika.
  • Antivirale Medikamente.
  • Hormonelle Medikamente usw.

Es ist notwendig, ein Tattoo nur in Tattoo-Salons mit gutem Ruf von einem bewährten Meister auszuführen. Die Beachtung der Sterilität spielt eine sehr wichtige Rolle und hilft, viele Komplikationen zu vermeiden.

Warum erscheint Akne auf einem Tattoo?

Das Auftreten von Akne auf einem Tattoo kann verschiedene Ursachen haben. Es wird nicht empfohlen, das Verfahren in Gegenwart von Hautproblemen durchzuführen, insbesondere wenn Sie sich in der Pubertät befinden.

Hormonelles Ungleichgewicht, chronische Infektionskrankheiten führen zu Komplikationen.

Daher ist es wichtig, Informationen darüber zu berücksichtigen, wie mit dem entstandenen Defekt umzugehen ist und an welche vorbeugenden Maßnahmen vor dem Tätowieren gedacht werden sollte.

Was ist zu tun, wenn bereits ein Pickel aufgetaucht ist?

Nur ein Dermatologe kann Sie kompetent beraten, ob weitere Maßnahmen angemessen sind. Einige Verhaltensregeln in solchen Fällen sollten beachtet werden:

  1. Drücken Sie keinen Pickel.
  2. Versuchen Sie, den betroffenen Bereich nicht mit einem Waschlappen zu reiben.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Auftreten von Akne auf einem Tattoo nicht immer auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hindeutet.

Es ist möglich, dass Pickel eine allergische Reaktion der Haut auf minderwertige Farbe sind: Es tritt Überempfindlichkeit gegen bestimmte Bestandteile auf.

Ein ähnlicher Nebeneffekt tritt innerhalb eines Monats nach dem Zeichnen des Bildes auf. Eine Allergie kann jedoch auch auf einer Farbe auftreten, die nur natürliche Inhaltsstoffe enthält. Experten empfehlen daher die Durchführung eines Tests zur Ermittlung von Allergenen:

  1. Die Epidermis wird beim Auftragen des Tattoos mit Farbe bestrichen.
  2. Der Assistent macht einige Kratzer im Bereich des Farbauftrags.
  3. Wenn innerhalb einer halben Stunde ein Hautausschlag auf der Haut auftritt, kann diese Substanz nicht für kosmetische Zwecke verwendet werden.

Eitrige Akne deutet darauf hin, dass der Meister in dem Arbeitsgerät nicht gut sterilisiert wurde. In diesem Fall ist es notwendig, die betroffene Haut mit Salicylalkohol zu behandeln und anschließend eine dünne Creme mit entzündungshemmender Wirkung aufzutragen.

Es ist jedoch immer noch besser, den Rat eines Spezialisten nicht zu vernachlässigen. Wenden Sie sich an die ambulante Abteilung, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Vorbeugende Maßnahmen

Es lohnt sich zu überlegen, worauf Sie achten müssen, bevor Sie einem Tattoo zustimmen:

  1. Sammeln Sie Informationen über den Meister, der die Tätowierung anvertrauen möchte. Sie sollten nicht auf namhafte Salons vertrauen und glauben, dass nur hochqualifizierte Spezialisten dort arbeiten. Seien Sie für die endgültige Entscheidung verantwortlich.
  2. Jedes Tattoo - Stress für die Haut. Wenn Sie bereits allergisch auf etwas sind, sollten Sie besonders auf Ihre Gesundheit achten. Stellen Sie sicher, dass Sie den oben beschriebenen Test bestehen.
  3. Vermeiden Sie den Kontakt mit der Haut von Meerwasser während der Erholungsphase der Haut nach dem Eingriff.
  4. Tätowierungen können als Maske für Narben dienen, sie können jedoch nicht auf den Entwicklungsbereich des Entzündungsprozesses angewendet werden.
  5. Wenn Sie an Herpes genitalis leiden, sollten Sie wissen, dass Sie nach dem Eingriff möglicherweise keine Pickel, sondern einen Blasenausschlag haben. Daher ist es für Männer besser, sich im Bereich der Leiste nicht tätowieren zu lassen. Frauen wird empfohlen, im Gesäßbereich keine Muster zu zeichnen.

Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, dass das Auftreten von Akne nicht die schlimmste Folge ist. Es ist viel schlimmer, wenn Sie wegen der Skrupellosigkeit des Meisters eine schwere Krankheit bekommen. Und es kann passieren, dass Akne die äußerlichen Anzeichen einer heimtückischen Krankheit ist. Es gibt Situationen, in denen Menschen sogar Gangrän mit nachfolgender Amputation der betroffenen Extremität entwickelt haben. Nehmen Sie Ihre Wahl daher sehr ernst und suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

Wie man sich in den ersten Tagen und ersten Schritten um ein Tattoo kümmert

Das Thema Heilung der Tätowierung ist geschlagen, aber es gibt immer noch neue Fragen zur Pflege der Tätowierung. Die Antworten darauf müssen vor der Sitzung bekannt sein, um eine Infektion oder einen Verlust des Helligkeitsmusters zu vermeiden. Wenn Sie nur darüber nachdenken, was das Bild in den Körper einfügen soll, lesen Sie unbedingt diesen Artikel. Um zu verstehen, was und wie es geht und ob Sie dazu bereit sind.

Warum Sie wissen müssen, wie Sie ein Tattoo pflegen müssen

Die wichtigste und wichtigste Regel der Tätowierung ist das Bewusstsein. Unabhängig vom Meister, dem Salon, der Größe des Bildes - Sie sollten sich immer um das Tattoo kümmern.

Beachten Sie. Der Prozess der Selbstdiagnose ist eine Schädigung des schützenden Epithels. Die Nadel mit Tinte dringt unter die oberste Schicht der Haut ein und beginnt sich aktiv abzuziehen.

Erinnern Sie sich noch, wie die Knie in der Kindheit die Knie gedrückt haben? Die Haut auf ihnen war mit einem Film umwickelt oder schlimmer - mit einer Kruste, und später wurde es rau und juckend. Wenn Sie versehentlich die oberste Schicht der Wunde brechen, dann wurde unter der Kruste die empfindliche Haut noch nicht geheilt. Es bestand die Möglichkeit einer Narbe. So etwas mit dem neuen Tattoo.

In den ersten Tagen nach dem Tätowieren muss auf den Zustand der Haut geachtet werden. Wenn es mit einem Film oder noch schlimmer mit einer Kruste aufgenommen wird, ist die Wahrscheinlichkeit, es mit Farbe zu entfernen, sehr hoch. Es besteht die Gefahr der Eiterung.

Es ist wichtig! Wenn sich ein Eiter gebildet hat, kann ein Besuch beim Arzt nicht vermieden werden, und Sie sollten ein schönes Tattoo für sehr lange Zeit vergessen, wenn nicht für immer. Deshalb müssen bestimmte Regeln eingehalten werden!

Tätowierungspflege in den ersten Tagen nach der Anwendung

Um ein perfektes Bild zu erhalten, sind ein erfahrener Meister und natürlich eine gute Heilcreme erforderlich. Es gibt viele letzte auf der Welt, aber meistens raten die Meister, welcher von ihnen besser ist, da sie bereits auf den Heilungsprozess gestoßen sind.

Die ersten paar Tage über das Tattoo werden ichor abgeholt. Diese Epidermis versucht aktiv alle Fremdstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Die Hündin erscheint fast unmittelbar nach dem Tätowieren. Wenn Sie kein Stück Haut umwickeln und nicht schmieren, trocknet das Ichor nach einiger Zeit aus und haftet einfach an dem Stoff, der daran befestigt wird. Das Abreißen dieses Hautbereichs wird sehr schwierig und schmerzhaft sein.

Daher sollten Sie bestimmte Aktionen ausführen, um Hautverletzungen zu vermeiden.

Handlungsalgorithmus nach einer Tätowierungssitzung

  • Hände mit antibakterieller Seife waschen;
  • Entfernen Sie vorsichtig den Verband.
  • Spülen Sie die Tätowierungsstelle sanft ohne Druck aus.
  • mit einer Serviette abgetupft oder alleine trocknen lassen;
  • Heilcreme auftragen;
  • Machen Sie aus der Windel einen Verband, der sich mit Klebeband oder Wickel befestigt.

Wenn die Bandage mit einem Film fixiert wird, sollte dies nicht sehr eng gemacht werden. Das Tattoo muss atmen, und der Film lässt es aufgrund seiner Eigenschaften nicht zu. Die Windel hilft nicht nur, die Poren zu öffnen, sondern absorbiert auch etwas Farbe, die auffällt. Außerdem können die Reste von Creme, Farbe und Ichor die Kleidung ruinieren.

Einige Experten erlauben es zu Hause, nach dem Duschen und in sauberer und geräumiger Kleidung, ohne Verband zu gehen. Es wird die Heilung fördern.

Bevor Sie ausgehen, ist es unbedingt notwendig, einen Verband herzustellen. Denn nicht nur Staub, sondern auch Abgase können die Tätowierung beeinträchtigen.

Die Pflegetätigkeiten in den ersten Tagen sollten eine Woche fortgesetzt werden. Dies hilft der Haut, sich zu erholen und eine Infektion vollständig zu vermeiden. Wenn Sie eine solche Kompresse tragen, trocknet die Haut nicht aus bzw. der Lack wird besser fixiert und nimmt nicht viel ab.

Eine Woche nach dem Auftragen des Tattoo sollten Sie den Verband nicht mehr anlegen. In den nächsten 7 Tagen muss das Tattoo durchschnittlich drei- bis viermal täglich gewaschen und geschmiert werden. Der Verband sollte weggeworfen werden. Während der späten Heilungsphase muss der Körper vollständig atmen. Wenn Sie den Zugang zum Sauerstoff blockieren, beginnt die Haut zu trocknen und abzuflocken.

Eigenschaften der Heilung von Tätowierungen

Die wichtigste Zeit nach dem Tätowieren sind die ersten drei oder vier Tage. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie der Haut und dem Muster maximale Aufmerksamkeit widmen, da sonst das Ergebnis viel schlechter ist als erwartet.

In den ersten Tagen wird das Tattoo mit einem Film bedeckt. Dank der Verwendung einer Heilcreme bleibt sie sehr dünn. Wenn der Film dick und rau ist, stellt sich heraus, dass die Zeichnung leicht verzerrt ist und ein Teil der Farbe damit einhergeht. Daher ist es notwendig, die Trockenheit der Haut zu überwachen. Während dieser Zeit sollte sie ziemlich weich bleiben.

Nach der aktiven Heilung beginnt sich ein dünner Hautfilm über dem Tattoo abzuziehen. Dies ist ein natürlicher Prozess, der nicht einschüchtern sollte. Infolge der Tatsache, dass Tinte unter der Haut aufgetragen wurde, war ihre Integrität beeinträchtigt. In dieser Hinsicht ist es ganz natürlich, dass die oberste Schicht der Haut abklingt. Fürchte dich nicht vor dem Moment, wenn es beginnt.

Darüber hinaus müssen Sie den Master nicht mit Hilferufen und Vorwürfen anrufen, dass die Haut ausbricht. Sie müssen nur warten, bis die Epidermisschicht auf natürliche Weise wiederhergestellt ist.

Wenn der Film aktiv abfällt, sollte er auf keinen Fall abgerissen werden. Dies stört den natürlichen Schutz der Haut und führt zu einer ungleichen Heilung. Erinnern Sie sich an die Knie und vorzeitig gepflückten Wunden. Viele von ihnen wurden zu Narben und blieben für immer.

Nach einigen Tagen nach der Anwendung beginnt das Tattoo aktiv zu jucken. Dies ist vielleicht die schwierigste Zeit, die man durchstehen muss. Das Tätowieren von Tätowierungen ist auf jeden Fall unmöglich. Im besten Fall ist der Hautbereich einfach betroffen, und die Farben werden nicht korrekt korrigiert. Im schlimmsten Fall infiziert sich die Wunde durch Bakterien von den Händen und wird eitrig.

Nachdem sich die oberste Hautschicht abgezogen hat, wird das Tattoo viel blasser als zunächst. Sie sollten auch nicht davor Angst haben:

  • Zunächst wurde die Epidermis teilweise aktualisiert, die Haupttinte blieb jedoch auf einem tieferen Niveau.
  • Zweitens, wenn der Meister alles richtig gemacht hat, erhält das Tattoo nach 3-4 Tagen die gewünschte Farbe.

Beachten Sie! Bei Tätowiermastern wird beim Auftragen eine viel ausdrucksstärkere Farbe erzielt, so dass nach dem Entfernen des Films die Zeichnung die erforderliche Schattierung erhält.

Mit der korrekten Arbeit des Meisters wird die Blässe der Tätowierung in wenigen Tagen vergehen, die Haut wird weiter erneuert und die Farben erhalten ihre volle Helligkeit. Deshalb sollten Sie wissen, wie man sich ein Tattoo richtig pflegt. Ohne eine Reihe von Aktionen kann das Ergebnis nicht nur blass, sondern auch schmerzhaft sein. Es lohnt sich, an die Verzweiflung zu denken, die bei unsachgemäßer Pflege auftritt.

Was ist beim Tätowieren nicht zu tun?

Die Verbote an den ersten Tagen nach dem Tätowieren, mit Ausnahme der oben aufgeführten, lauten wie folgt:

  • Sie können das Bad / die Sauna nicht besuchen.
  • schlagen Sie die Tätowierungsanwendungsstelle;
  • Es ist notwendig, Fahrten ins Fitnessstudio auszuschließen.
  • trinke keinen Alkohol;
  • Bräunen Sie nicht und besuchen Sie den Pool und das Meer.

Wenn alle Verbote erklärbar sind, verwirrt die Kontraindikation gegen Alkohol den Anfänger etwas. Diese Tatsache wird einfach erklärt. Wenn Alkohol den Blutdruck erhöht, beginnt der Körper, ihn aktiv aus sich selbst zu entfernen. Es tritt auch durch die Poren auf. In unserem Fall ist der Hautbereich mit einer Tätowierung sehr anfällig, sodass Schweiß den Heilungsprozess beeinträchtigen kann.

Die Absage von der Sonne ist notwendig, um die Haut nicht zu stark auszutrocknen. Darüber hinaus macht die dunkle Nuance des Körpers das Tattoo weniger hell. Die Sonnenstrahlen töten die Sättigung des in Tinten verwendeten Pigments. Deshalb müssen Bräunungsliebhaber die Tätowierung viel häufiger vornehmen als diejenigen, die das UV-Licht meiden.

Die Rettung von der Sonne bleibt ein zuverlässiger Sonnenschutz. Es ist notwendig, es gemäß den Anweisungen oder sogar etwas öfter zu verwenden. Bei solchen einfachen Aktionen bleibt das Tattoo länger hell und attraktiv.

Wie man sich für ein Tattoo sorgt: Zusammenfassend

Tätowierungen erfordern Aufmerksamkeit, so dass Sie sie nicht einfach machen und vergessen können. Wenn es in den ersten Tagen falsch ist, sich um das Muster zu kümmern, ist das Ergebnis offensichtlich.

In erster Linie ist die Bildung von Wunden möglich. Sie werden unbedeutend sein, aber die Heilung verlangsamt sich. Ein Merkmal dieser Wunden ist ihre Zentrierung am Ende. Dort bildet sich ein weißer Fleck, der nicht mit Farbe bedeckt ist. Dies ist die Dermis, die mit Tätowierfarbe eingefärbt werden muss. Wenn keine Fehlheilung auftritt, wird die Dermis vollständig erneuert, wobei ein weißer Fleck in der Mitte der Wunde verbleibt.

Wenn Sie richtig verstehen, wie Sie sich für ein Tattoo interessieren, können Sie nicht nur keine Komplikationen bekommen, sondern auch lange Zeit ein großartiges Bild genießen, das keine Korrektur erfordert. Es hängt alles vom Wunsch und Bewusstsein ab.

Wenn Sie jedoch die Tipps zur Tätowierung ignorieren, kann dies zu Eiter, Verletzungen und Zerstörung des Bildes führen.