Die wichtigsten Merkmale und Methoden der Behandlung von bakterieller Dermatitis

Bakterielle Dermatitis ist eine Gruppe von Hauterkrankungen, die für den Menschen aggressive Bakterien auslösen. Am häufigsten tritt die Pathologie als Komplikation nach einer Infektion mit einer Abnahme der Immunantwort des Körpers auf. Manchmal manifestiert sich die Dermatitis als selbständige Krankheit.

Gründe

Die Hauptursachen für bakterielle Dermatitis:

  • Aktive Reproduktion pathogener Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken, Saprophyten, Neutrophile) auf der Haut.
  • Reduzierte Immunität unterhalb der zulässigen Schwelle, wenn der Körper dem Schutz vor den einfachsten Bakterien nicht gewachsen ist.

Grampositive Mikroorganismen der Staphylococcus-Gruppe zeichnen sich durch eine hohe Überlebensrate, eine schnelle Zellteilung und eine erstaunliche Antibiotikaresistenz aus. Diese Protozoen können Immunität gegen Drogen erzeugen.

Hautprobleme treten meistens auf, wenn zwei Arten von Staphylokokken aktiviert werden:

  • Golden Besonders gefährlich für Menschen. Auch nach der Heilung verbleiben die Phagozyten in den Zellen der Leber, im Epithel der inneren Organe und im Blut. Ärzte haben bewiesen, dass fast 100% der Hautpusteln und Hautausschläge (Gerste, Furunkel, Karbunkel, Dermatitis, Ekzem) eine Manifestation von Staphylococcus aureus ist.
  • Epidermal Kann bei absolut gesunden Menschen auf jeder Schleimhaut oder Haut leben. Er ist nicht aggressiv, so dass die Immunität diese Bakterien leicht unterdrückt. Der Ausschlag ist selten, die Gefahr besteht nur für schwache Menschen nach einer Krankheit oder Operation, für Frühgeborene. Bei Verschlucken kann es zu Sepsis, Endokarditis (Entzündung des Septums des Herzens) kommen.

Provokative Faktoren für das Auftreten von Dermatitis sind:

  • Komplikation nach einer Infektionskrankheit als Autoimmunreaktion des Körpers.
  • Infektion der Wunde am Körper mit Staphylokokken und anderen Erregern.
  • Immunschwäche Geschwächte Immunität kann Virenangriffe nicht standhalten.
  • Infektion während der Operation, Bluttransfusion.
  • Krampfadern.

Das Zusammenspiel mehrerer Faktoren erhöht das Erkrankungsrisiko.

Die Bakterienform ist ansteckend und wird auf zwei Arten von Mensch zu Mensch übertragen:

  • durch Blut;
  • Kontaktweg (mit enger Interaktion mit dem Patienten).

Klinisches Bild

Diese Art der Dermatitis äußert sich beim Menschen durch folgende Symptome:

  • Flecken und Ausschläge auf der Haut;
  • Juckreiz;
  • Schwäche, Fieber, Fieber (optional).

In schweren Fällen wird der Ausschlag in ein Ekzem umgewandelt, möglicherweise eine Entzündung. Wie auf dem Foto unten zu sehen ist, können die syphonischen Elemente Papeln mit Flüssigkeit ähneln. In regelmäßigen Abständen platzen sie und bilden Skalen vom Typ der Seborrhoe oder Psoriasis.

Der späte Zugang zu einem Arzt kann zu einer Reihe von Komplikationen führen, einschließlich: Vernarbung der Haut (Narben), Vitiligo, Hyperpigmentierung.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Bei Kindern tritt die Krankheit am häufigsten auf, weil Kinder häufig mit der Umwelt in Kontakt kommen und instabile Immunität haben. Die bakterielle Form der Dermatitis äußert sich häufig in Form von Impetigo, Pyodermie.

Ein Hautausschlag kann nicht sofort auftreten, manchmal geht ein fieberhafter Zustand, allgemeine Schwäche, hohes Fieber voraus. Bakterielle Läsionen der Dermis werden oft nass, schlecht geheilt und verursachen Beschwerden.

Die Symptome der Krankheit hängen vom Alter des Kindes ab:

  • Bei Kindern unter 3 Jahren ist die Dermatitis akut mit Fieber. Akne, Geschwüre, Papeln, feuchte Eiterungen, Risse treten auf. Lokalisation: Ellbogen- und Kniebeuge, Gesicht, seltener - Torso.
  • Im Alter von 3 bis 12 Jahren äußert sich die Krankheit in Form eines Hautausschlags an Handrücken, Hals und an den Stellen der Falten und Arme und Beine. Gekennzeichnet durch starke Rötung und Schwellung. Nach der Heilung verdickt sich die Haut und kühlt ab.
  • Kinder ab 12 Jahren sind krank wie Erwachsene. In dieser Gruppe ist eine Selbstheilung mit nachfolgenden Rückfällen möglich.

Der Krankheitsverlauf bei Kindern wird durch die Tatsache erschwert, dass die Haut des Kindes für das Auftreten von Ekzemen anfälliger ist. Ein Baby verträgt den Juckreiz nicht wie ein Erwachsener. Es kämmt Wunden und dies trägt zur Wiederinfektion bei.

Bei dem geringsten Verdacht auf eine bakterielle Dermatitis sollte ein Kind sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn der Ausschlag von Fieber begleitet wird, ist es besser, den Arzt zu Hause anzurufen.

Therapie

Die Diagnose wird von einem Dermatologen durch visuelle Untersuchung der Haut durchgeführt. Die Etymologie der Erkrankung ist erst nach bakteriologischen Kulturen und Blutuntersuchungen auf virale Marker möglich.

Die Therapie erfolgt in drei Schritten: der Bekämpfung der Ursache des pathologischen Prozesses, der Entfernung von Entzündungen und der Wiederherstellung der Haut.

  • Bakterienlysate. Erhöhen Sie die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Bakterien (Imudon, IRS-19, Reshibron).
  • Antibiotika Weisen Sie externe und systemische Mittel zu (Levomitsetin, Baktroban, Cefalosporin, Baneotsin). Die meisten Staphylokokken bleiben für immer im Körper, selbst starke Medikamente können nur eine akute Erkrankung lindern. Vor dem Termin wird eine Analyse durchgeführt, um die Empfindlichkeit des Bakteriums gegenüber einem bestimmten Antibiotikum zu bestimmen.
  • Antihistaminika gegen Juckreiz, Rötung und Schwellung (Claritin, Tavegil).
  • Antiseptika zur Verhinderung einer Sekundärinfektion (brillante grüne Lösung, Fucorcin).
  • Erweichungssalben (Panthenol, Bepanten) zur Regeneration der betroffenen Bereiche.

Hormonelle Medikamente gegen bakterielle Dermatitis können gefährlich sein.

Während der Behandlung sollte der Patient vor dem Kontakt mit anderen Personen geschützt werden, und es sollten Quarantänemaßnahmen beachtet werden.

Alternative Medizin

Um den therapeutischen Effekt zu festigen, können Sie Volksheilmittel verwenden. Sie kämpfen mit Symptomen, sollten jedoch die Erstbehandlung nicht ersetzen.

  1. Kindern und Erwachsenen werden Bäder mit einer Abkochung der Serie und Kamille gezeigt. Pro Liter kochendes Wasser werden 5 Esslöffel Blumen benötigt. Die Mischung wird 10-12 Minuten in einem Wasserbad gehalten, nach dem Abkühlen filtriert und in das Bad gegossen.
  2. Zerquetsche das Gras und die Blüten von frischem Hypericum. 25 g Rohstoff mit einem Glas Pflanzenöl einfüllen. In ein undurchsichtiges Gefäß gießen und 2 Wochen warmhalten. Abgespültes Öl, um den betroffenen Bereich zweimal täglich zu behandeln.
  3. Rohe, schäbige Kartoffeln werden auf wunde Hautpartien aufgetragen, um sie weich zu machen und schnell zu heilen. Die Dauer des Eingriffs beträgt 15 Minuten.

Prävention

Um eine Wiederinfektion zu verhindern und sich selbst und Ihre Angehörigen vor bakterieller Dermatitis zu schützen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • einen gesunden Lebensstil zu führen, der eine hohe Immunität bietet;
  • kontaktieren Sie keine Menschen, die an dieser Krankheit leiden;
  • gegen gefährliche Viruserkrankungen geimpft sein;
  • Beim ersten Verdacht einen Arzt konsultieren.

Die Selbstmedikation bei bakterieller Dermatitis ist gefährlich und kann zu schweren Komplikationen führen, die die inneren Organe betreffen.

Infektiöse Dermatitis

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder, Jugendliche und Jugendliche erkranken an Dermatitis, die sich aufgrund einer Infektion oder eines Virus bildet. Die Komplexität der Krankheit wird durch eine gesonderte Klassifizierung dargestellt, da eine solche Gruppe von Wunden auf der Haut weiter in mehrere Unterarten unterteilt wird. Um ein vollständigeres Bild der Krankheit zu erhalten, ist es erforderlich, die infektiöse Dermatitis von allen Seiten zu untersuchen, um die Ansätze von Ärzten und Heilern zu verstehen. Es ist notwendig zu bestimmen, woher die Symptome kommen, welche Situationen dazu beitragen, Faktoren und Fälle, bei deren Beseitigung die Krankheit selbst erheblich reduziert wird. Es ist wichtig, die Behandlungsmethoden, die Diagnose und die Prävention zu kennen.

Was ist eine infektiöse Naturstörung der Haut?

Die infektiöse Gruppe Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen ist eine Krankheit, die als separate Gruppe von hautpathologischen Zuständen eingestuft wird, die durch äußere und innere Reize verursacht werden. Manifestationen werden oft von entzündlichen Prozessen begleitet, die den allgemeinen schweren Zustand des Patienten beeinträchtigen und dessen Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Es ist schwer zu arbeiten, Kleidung zu tragen, im Bad zu baden, zu duschen, der moralische und psychologische Zustand verschlechtert sich insbesondere bei jungen Menschen aufgrund von roten Flecken auf der Haut oder Wunden. Kurz gesagt, die Krankheit gibt den Menschen viele Probleme, Schmerzen und Kräfte, um sich intensiv zu therapieren, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und einen aktiven Lebensstil zu beginnen.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN: Die Patienten müssen sich auf die Ernährung einschränken, ein gesondertes Menü erstellen und ein Tagebuch mit Beobachtungen der Entwicklung oder Abschwächung von Hautstörungen führen.

Merkmale von 4 Arten der infektiösen Dermatitis

In der internationalen medizinischen Klassifikation ICD-10 hat eine solche Krankheit ihren eigenen Code - L30.3. Bei allen Hautpathologien handelt es sich um eine Erkrankung, die auf der Grundlage einer registrierten Infektion entwickelt wurde und 15 bis 25% der Fälle abdeckt. Schäden treten nicht nur auf der Ebene der äußeren Schichten auf, sondern es wird auch eine Zerstörung tief in der Dermis beobachtet. Nicht jede Hautkrankheit kann in mehrere Unterkategorien unterteilt werden. Infektiöse oder virale Dermatitis, von der ein Foto im Internet zu finden ist, ist jedoch in 4 Unterarten unterteilt.

Lassen Sie uns einzeln auf sie eingehen, um den Unterschied zwischen solchen Wunden besser zu verstehen:

  1. Bakterielle Dermatitis manifestiert sich aufgrund der Kontamination des Körpers mit Bakterien oder einer Person, die sich in einer Umgebung befindet, in der schädliche Mikroorganismen am häufigsten vorkommen.
  2. Pilzdermatitis - diese infektiöse Dermatitis im Bild ist der Flechte sehr ähnlich. Ihr Vorkommen beruht auf der Aufnahme von Sporen im Körper oder der Fermentation von Hefe und anderen ähnlichen Pilzen, was zu einer Dysfunktion der Dermis und des Gewebes führt.
  3. Virale Dermatitis ist sogar gefährlich, weil sich die Krankheit im Mittelpunkt steht - ein Virus, das von einer infizierten Person auf die Luft zu einer gesunden Person befördert werden kann.
  4. Protozoen-Dermatitis ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass Protozoen-Parasiten Entamoeba histolytica im Körper vorhanden sind. Hier ist die Behandlung der infektiösen Dermatitis, wie sie zu behandeln ist, ein einfacher Ansatz - durch die Reinigung von Darm und Blut können Sie gute Ergebnisse erzielen.

Wichtigste Anzeichen und Symptome einer infektiösen Dermatitis

Alle Symptome dieser Art von Krankheit hängen direkt von der Art und den Ursachen des Auftretens ab. Sie können beispielsweise nur einige Optionen in Betracht ziehen, die in der medizinischen Praxis häufig zu finden sind.

Das Vorhandensein einer viralen Dermatitis bei Kindern, das Foto kann unten betrachtet werden, ergibt sich aus den jüngsten oder anderen infektiösen Wunden, die sie kürzlich erlitten haben.

In diesem Fall sind die Manifestationen wie folgt:

  • am ersten Tag erscheinen Flecken oder Ausschläge im Gesicht;
  • am zweiten Tag - am Körper;
  • Der dritte Tag und darüber hinaus - Papeln auf der Haut und hohe Körpertemperatur.

Der Ausschlag kann entweder punktiert oder rosafarben ausgebreitet sein, ebenso wie flechtenartige Formationen.

Wenn die Krankheit lange genug andauert, sind die betroffenen Bereiche möglicherweise nass (Weinen) und bilden in einigen Fällen bereits Skalen nach Art der Psoriasis.

Die Symptomatologie ist im Hinblick auf mehrere Krankheitszweige recht umfangreich, so dass sie von Fall zu Fall bei allen Patienten auf unterschiedliche Weise erscheint.

Infektiöse Dermatitis und ihre Ursachen

Die Gründe für die Infektion können völlig unterschiedlich sein. Darüber hinaus stellen Fachleute fest, dass sich die Krankheit als unabhängige Pathologie entwickeln kann, die einige Krankheiten begleitet.

Die klassische Medizin der infektiösen Dermatitis verursacht Folgendes:

  1. Sexuelle Übertragung.
  2. Postoperative Komplikation.
  3. Postinfektiöse Komplikation.
  4. Infektion mit Staphylokokken oder anderen Viren durch Wunden auf der Haut.
  5. Chronische Vergiftung des Körpers und Erkrankungen der Leber, der Nieren, des Magen-Darm-Trakts.
  6. Immunschwäche oder Immunität schwächer für lange Zeit.
  7. Schlechte persönliche Betreuung, Mangel an Körperpflege.
  8. Zu lange hat der Patient Glukokortikoide eingenommen.
  9. Krampfadern.
  10. Altersbedingte hormonelle Ausfälle.
  11. Hauterkrankungen - Akne, Hautausschläge, Akne, Akne, Herpes, Ekzeme - all dies kann zur Entwicklung einer infektiösen Hauterkrankung führen.

Die Besonderheiten der Diagnose

Die Diagnostik zum Zeitpunkt der Untersuchung des Patienten überprüft die Zusammensetzung von Blut, Hautzellen, den allgemeinen Zustand des Körpers und so weiter. Wenn der Verdacht auf virale Dermatitis bei Erwachsenen besteht, wird die Ernte genommen, wenn die Ursache die zugrunde liegende Erkrankung war, dann wird sie eliminiert. Bei der Diagnose zeigen sie nicht nur die Art der Erkrankung, sondern auch den Entwicklungsstand und Vorhersagen darüber, wie die Krankheit auf andere Menschen übertragen werden kann, ob es sich lohnt, den Patienten in Quarantäne zu stellen.

Erhebungsmethoden

Um zu prüfen, ob bei Kindern oder Erwachsenen eine infektiöse Dermatitis vorliegt, können Diagnostiker mehrere grundlegende Diagnosemethoden anwenden.

Die Umfrage wird wie folgt durchgeführt:

  • Bakposev zur Überprüfung der Anwesenheit von Bakterien im Körper;
  • Biopsie der erkrankten Haut, um das Vorhandensein von Antikörpern herauszufinden und über die Arbeit des Immunsystems nachzudenken;
  • Eine Blutuntersuchung kann klären, ob es Viren gibt.
  • auf Parasiten im Körper prüfen;
  • Messung der Körpertemperatur, die über den Entzündungsprozess Auskunft geben kann, wenn die Temperatur hoch ist;
  • Untersuchung auf schwere Infektionskrankheiten, die eine Hauterkrankung auslösen könnten;

Insgesamt werden zwei Hauptmethoden zur Verifizierung verwendet: 1) virologisch; 2) serologisch. Ein Biopsie-Test (Biopsie) eines Histologen kann das Verhalten von Zellen, das Vorhandensein einer schädlichen Umgebung in ihnen usw. aufdecken. Die externe Untersuchung durch einen Arzt ist der diagnostische Hauptansatz.

3 Anzeichen von Komplikationen

Komplikationen können sich nicht nur aus dem Nichtstun ergeben, sondern auch aus der falschen Behandlung, der Heilung, der Inkompetenz des Arztes, der nicht die richtige Dosierung ausgewählt hat, oder den Medikamenten. Bei einem groben medizinischen Ansatz oder keiner Behandlung, jedoch mit Beginn der Remission, sind folgende Komplikationen zu beobachten:

  • Vernarbung der Haut;
  • übermäßige Pigmentierung (Hyperpigmentierung);
  • reduzierte Pigmentierung außerhalb der Norm (Depigmentierung).

Wenn Sie das Foto studieren, können Sie verstehen, dass die Folgen für das Leben nicht gefährlich sind, aber dennoch die Lebensqualität einer Person beeinträchtigen, die kürzlich einer unsachgemäßen Behandlung unterzogen wurde.

Ist infektiöse Dermatitis ansteckend?

Die Krankheit selbst ist nicht ansteckend. Krankheiten, die eine Hauterkrankung hervorrufen, sind jedoch gefährlich. Jeder weiß, dass Typhus zum Beispiel ansteckend ist oder Windpocken oder Röteln, Syphilis und andere. Wenn es also eine Provokation gibt, Voraussetzungen für Dermatitis der Haut, dann ist es die Haupterkrankung, die übertragen werden kann.

Infektiöse Dermatitis und ihre Behandlung

Es gibt zwei Hauptansätze, die eine Person vor der Krankheit retten sollen. Der erste Ansatz ist die traditionelle Medizin und der zweite Ansatz ist die traditionelle Medizin. Um den Patienten vor einer infektiösen Dermatitis zu schützen, verschreiben Sie eine komplexe Behandlung. Ein kompetenter Arzt stoppt nicht nur eine Person mit Medikamenten, sondern weiß, dass der Patient andere Mittel sucht, und empfiehlt auch etwas aus der alternativen Medizin.

Orthodoxe Medizin

Die Behandlung besteht aus Ansätzen - medizinisch und therapeutisch. Im ersten Fall besteht die Befreiung von der infektiösen Dermatitis aus den folgenden Anweisungen des Arztes:

  1. Die Verwendung von Antihistaminika - Claritin, Tavegil, Erius und anderen. Diese Medikamente lindern Schwellungen, Juckreiz und Entzündungen.
  2. Die Verwendung von Glukokortikoiden - Prednisolon, Afobazol, Hydrocortison. Sie wirken direkt auf die Ausrottung der Infektion.
  3. Die Verwendung von Salben, Cremes, Gelen, Sprays, deren Anzahl mittlerweile sehr groß ist. Alle haben antiseptische, antibakterielle, heilende Wunden und regenerierende Wirkungen.

Therapeutische Methoden umfassen:

  1. UFO;
  2. UHF;
  3. Lasertherapie;
  4. Magnetfeldtherapie;
  5. Ozontherapie;
  6. Plasmapherese.

Geschulte Ärzte beseitigen mit Hilfe klassischer Behandlungsmethoden nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache. Vor allem wenn es offensichtlich ist, was es ist, welche schwere Erkrankung die Hauterkrankung ausgelöst hat.

Behandlung von Volksheilmitteln gegen infektiöse Dermatitis

In der Volksmedizin werden oft Lebensmittel, Kräuter, Samen, Propolis, Salben usw. verwendet. Dieser Ansatz ist sehr gut, wenn Sie die Haut bei Kindern von der viralen Dermatitis befreien müssen. Weil Sie sehr weiche, selbst gemachte Salben aufnehmen können. Sie müssen lediglich sicherstellen, dass das Kind nicht allergisch gegen diese oder andere Bestandteile der Zusammensetzung des Arzneimittels ist. Behandeln Sie mit rohen Kartoffeln, Butter, gemischt mit Johanniskraut-Tinktur und anderen Zutaten. Sie verschreiben Bäder mit Soda, Anwendungen und, wenn keine hohen Temperaturen herrschen, sogar Bäder und Saunen mit alkoholfreien Kräutertinkturen.

10 vorbeugende Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten

Um virale, pilzliche oder bakterielle Dermatitis nicht loszuwerden, müssen die Grundregeln der Vorsorge befolgt werden.

Die vorbeugenden Maßnahmen umfassen die folgenden grundlegenden Techniken:

  1. Beachten Sie die persönliche Hygiene regelmäßig, nicht einmal im Monat oder in der Woche.
  2. An einem gesunden Lebensstil festhalten - schlechte Gewohnheiten aufgeben, Sport treiben.
  3. Steigern Sie Ihr Immunsystem.
  4. Gleichgewichtsstoffwechsel (Stoffwechsel).
  5. Führen Sie regelmäßig Inhalationen während der virologischen Influenza-Epidemien in der Stadt durch oder führen Sie Amulette mit antibakteriellem ätherischem Öl durch, von denen Sie gelegentlich inhalieren können, während Sie die Straße hinuntergehen.
  6. Vermeiden Sie engen Kontakt mit einer kranken Person oder Personen.
  7. Behalten Sie einen positiven Hintergrund für den psychologischen Zustand bei - beschäftigen Sie sich mit spirituellen Praktiken oder lesen Sie Bücher, schauen Sie nur positive Filme und so weiter.
  8. Rechtzeitige Eingriffe von gefährlichen Infektionen.
  9. Wenden Sie sich sofort an einen Facharzt, sobald ein Verdacht auf die Krankheit besteht.
  10. Achten Sie von Zeit zu Zeit auf eine leichtgewichtige Diät - Sie können während einiger Zeit schnell Darm und Magen entladen, während Sie leichte Mahlzeiten einnehmen.

ZUR VERWEISUNG: Alle Impfstoffe und Impfungen, die Sie gegen Infektionskrankheiten erhalten, sollten auf das Verfallsdatum überprüft werden.

Die Krankheit mit infektiöser Dermatitis kann jeden treffen, niemand ist dagegen immun, aber es ist möglich, sich dagegen zu schützen, wenn Sie Ihre eigene Gesundheit gezielt überwachen. Wenn ein solches Unglück bereits stattgefunden hat, sollten Sie nicht auf ein Wunder warten, sondern zum Arzt gehen, um die Behandlungsschritte zu besprechen. Tatsächlich sind Menschen in den meisten Fällen von Dermatitis befreit, wenn sie rechtzeitig Hilfe suchen und wenn ein Facharzt richtig diagnostiziert, die Ursachen der Symptome feststellt, Medikamente und andere Ansätze richtig verschreibt.

Infektiöse Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen: Ätiologie, Risikogruppe, Hauptmethoden der Behandlung

Infektiöse Dermatitis wird durch eine entzündliche Läsion des Epithels dargestellt. Über die Ursachen des Auftretens und der Symptome einer infektiösen viralen Dermatitis sowie darüber, ob solche Erkrankungen ansteckend sind, lesen Sie unseren Artikel.

Merkmale der Krankheit

Der Entzündungsprozess auf der Epidermis erscheint unabhängig oder zusammen mit Infektionskrankheiten (Masern, Syphilis, Windpocken, Scharlach, Röteln). Diese Krankheit macht 15-25% der Gesamtzahl der Dermatitis aus. Es betrifft die äußeren, tiefen Schichten der Dermis.

Für infektiöse noduläre, allergische und andere Arten von Dermatitis siehe unten.

Virale (infektiöse) Dermatitis bei Kindern (Symptomfoto)

Klassifizierung

Angesichts der Ätiologie der betrachteten Art der Dermatitis ist:

Ein Experte in dem folgenden Video informiert Sie darüber, was Dermatitis ist und welche Arten davon auftreten:

Ursachen

Die betreffende Krankheit kann als selbstgesteuerte Krankheit oder vor dem Hintergrund einer Infektion beginnen. Infektiöse Dermatitis tritt auf aufgrund von:

  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • das Fortschreiten von Infektionskrankheiten, die sekundären epithelialen Läsionen folgen;
  • primäre Schädigung der Dermisstreptokokken, Staphylokokken durch Verletzung;
  • postoperative infektiöse Komplikationen.

Die Entwicklung dieser Infektionskrankheit wird durch folgende Faktoren gefördert:

  • chronische Vergiftung;
  • Immundefizienzzustände, die entweder angeboren oder chronisch sein können;
  • Nichteinhaltung der Hygienestandards;
  • chronische Lebererkrankung, Magen-Darm-Trakt;
  • Verwendung von Glukokortikoiden für lange Zeit;
  • Krampfadern;
  • Altersmerkmale.

Meistens erfolgt die Übertragung auf zwei Arten:

Infektiöse Dermatitis provoziert Pilze, Bakterien, Viren und Protozoen.

Symptome

Die Symptomatologie dieser epithelialen Läsion hängt von dem Hintergrund ab, von welcher Krankheit Dermatitis ausgeht.

  • Angenommen, infektiöse Dermatitis hat sich nach Masern entwickelt. In diesem Fall wirkt der Ausschlag in der folgenden Reihenfolge auf den Körper des Patienten:
    • 1 Tag Das Gesicht
    • 2 tag Körper Der Ausschlag breitet sich allmählich durch den Körper aus.
    • Nach dem dritten Tag hat der Patient zusätzlich zum Hautausschlag (makulopapulös) Fieber.
  • Wenn der Ausschlag mit Scharlach auftritt, sieht er wie kleine Blasen aus, die etwa 2 bis 5 Tage bestehen bleiben. Nach dieser Zeit erfolgt das Ablösen.
  • Bei Typhus tritt 3-5 Tage nach der Infektion ein Hautausschlag auf. Der Ausschlag hat klare Grenzen und betrifft folgende Bereiche: Handgelenke, Brustdrüsen, Magen. Nach einigen Tagen tritt eine Epithelpigmentierung auf.
  • Der Ausschlag, der nach Windpocken auftritt, ist in verschiedenen Körperteilen lokalisiert. Der Ausschlag entwickelt sich in folgender Reihenfolge:
    1. Die Bildung von rosa Flecken.
    2. Verwandlung von Flecken, rosa Schatten in Blasen.
    3. Blasen mit Flüssigkeit füllen.
    4. Blasen platzen.
    5. Die Bildung von Krusten.

Zusätzlich zu diesen Symptomen ist die infektiöse Dermatitis von hohem Fieber begleitet. Unter den lokalen Symptomen sollten auch Hautausschlag (Erythem), Schwellung, Juckreiz erwähnt werden. Bei längerem Krankheitsverlauf kann der Ausschlag von Weinen begleitet sein. Feuchtigkeit wird durch das Entfernen von Flüssigkeit aus den Blasen dargestellt. Es wird als zwingender Prozess angesehen, der die Entzündung des Epithels mit Vesikeln verfolgt.

Diagnose

Um sicherzustellen, dass die entstandene Dermatitis ansteckend ist, ist eine dermatologische Untersuchung erforderlich. Durch das bakteriologische Animpfen von Abfällen können Fachleute die Art des Erregers bestimmen. Auch zur Diagnose einer infektiösen Dermatitis wird der pathologische Abfluss verwendet. Der Arzt sammelt Anamnese und weist ihn an, Urin- und Blutuntersuchungen zu bestehen.

Dermatologen verwenden die folgenden Diagnosemethoden:

Wenn die Diagnose sehr schwer zu bestimmen ist, wird die histologische Untersuchung der Biopsie durchgeführt.

Für die Behandlung der infektiösen Virusdermatitis bei Kindern und Erwachsenen an Händen, Füßen und anderen Körperteilen lesen Sie unten.

Behandlung der infektiösen Dermatitis

Aufgrund der Komplexität dieser Erkrankung wird die Behandlung der infektiösen Dermatitis umfassend durchgeführt. In diesem Fall muss die Begleiterkrankung berücksichtigt werden. Der Fokus liegt auf der Behandlung der Infektion. Die Physiotherapie ist wirksam bei der Behandlung dieser Art von Dermatitis.

Ein Merkmal der Behandlung ist die Verwendung von Medikamenten im betroffenen Bereich des Epithelausschlags. Es sollte vor dem Verschwinden jeglicher Manifestationen der Krankheit durchgeführt werden. Wenn Sie die Dermatitis nicht vollständig heilen, kann sie erneut auftreten.

Über die Behandlung und Symptome von infektiösen und anderen Arten von Dermatitis wird dieses Video erzählen:

Therapeutischer Weg

Für die Behandlung von Krankheiten schreiben Sie solche physiotherapeutischen Methoden vor:

Drogenmethode

Zur Therapie werden verschiedene Medikamente eingesetzt:

  • Antimykotika (mit Pilzausschlag);
  • Medikamente mit Kortikosteroiden;
  • antibakteriell;
  • Antibiotika (mit einem Ausschlag durch Bakterien);
  • Antihistaminika;
  • entzündungshemmend.

Diese Mittel sind notwendig, um Schwellungen, Hautausschlag, Juckreiz, Einweichen zu beseitigen.

Wie Sie infektiöse Dermatitis zu Hause behandeln, wird im Folgenden beschrieben.

Folk-Methoden

Während der Behandlung der Infektionsbehandlung können auch die gängigen Therapiemethoden eingesetzt werden. Sie helfen, Juckreiz und Schwellungen zu reduzieren. Volksheilmittel werden verwendet, um die Wahrscheinlichkeit von Wunden zu minimieren.

Zu den beliebtesten Methoden gehören:

  • Rohe Kartoffeln Kartoffel auf eine feine Reibe gerieben, die Wunden mit Brei bestreichen. 15 Minuten stehen lassen, mit Wasser abwaschen (warm).
  • Creme aus Hypericum und Butter. Zuerst eine Abkochung von Hypericum vorbereiten, filtrieren, 50 g Butter hinzufügen.

Prävention von Krankheiten

Das Auftreten dieser Art von Dermatitis zu verhindern, ist unmöglich. Das einzige, was getan werden kann, ist, den Schweregrad, den Manifestationsgrad einer infektiösen Läsion des Epithels, zu reduzieren.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern, helfen solche Regeln:

  1. Beschränkung des Kontakts mit dem Patienten.
  2. Beachtung aller Punkte der persönlichen Hygiene.
  3. Verbesserung der Immunität
  4. Wenden Sie sich rechtzeitig an einen Dermatologen bei den ersten Anzeichen der Krankheit.

Komplikationen

Späterer Appell an einen Dermatologen, ineffektive Behandlung kann häufige Wiederholungen der Krankheit verursachen. In einigen Fällen kann es sogar chronisch verlaufen.

Zu den schwerwiegenden Folgen einer infektiösen Dermatitis gehören:

  • zikatrische Veränderungen der Dermis;
  • Depigmentierung;
  • Hyperpigmentierung.

Prognose

Durch die rechtzeitige Behandlung dieser Art von Dermatitis hat der Patient eine gute Prognose. Die Hauptsache ist ein integrierter Therapieansatz. Wenn die Krankheit beginnt, kann sie chronisch werden.

Über einige beliebte Methoden zur Behandlung von Dermatitis erzählen Sie dieses Video:

Was ist eine infektiöse (virale) Dermatitis und wie wird sie behandelt?

Infektiöse Dermatitis oder ein infektiöses Ekzem ist eine Erkrankung, bei der sich die Haut aufgrund einer Art Virus (Masern, Scharlach, Windpocken, Syphilis usw.) entzündet.

Infektiöse Dermatitis kann auch als separate Krankheit auftreten. Der Anteil der infektiösen Dermatitis liegt laut Statistik zwischen 15 und 25% aller Erkrankungen.

Infektiöse Dermatitis verursacht?

  • Krankheiten, die nach sexuellem Kontakt übertragen werden: Donovanose, Syphilis.
  • Der Schnitt Mikroben können die Wunde durchdringen: Staphylokokken mit Streptokokken.
  • Schlechter Blutkreislauf oder erheblicher Blutverlust. Anämie
  • Darmerkrankungen mit Magen.
  • Infektion nach der Operation.

Virale Dermatitis, was es ist, wegen was es auftritt. Faktoren:

  • Von Geburt an oder erworbener Immunitätsmangel in chronischer Form.
  • Alter Ältere Menschen mit Säuglingen infizieren sich und werden häufiger krank.
  • Krampfadern oder schlechte Durchgängigkeit der Venen in chronischer Form.
  • Chronische Krankheiten: Leber; GIT; endokrin; Infektionen, die in chronischer Form im Körper wirken.
  • Ständiger Rausch durch Arbeit, Alkoholismus aus anderen Gründen.
  • Verwenden Sie für längere Zeit Glukokortikoide. Sie können in Form einer Creme oder Salbe vorliegen; Immunsuppressivum.
  • Vernachlässigung der hygienischen und hygienischen Normen.
  • Mikrotrauma der Haut.
Es ist wichtig! Am häufigsten wird eine virale Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen durch Berührung oder hämatogenen Weg übertragen. Das Auftreten von infektiösen Hauterkrankungen provozieren: Viren, Pilze, Bakterien, Protozoen.

Selbst wenn die Gründe bekannt sind, aus denen eine Person infiziert werden kann, ist es nicht leicht zu verstehen, um welche Art von Infektion es sich handelt. Der Arzt wird dies erst nach einer umfassenden Diagnose sagen. Die Studie wird serologisch oder virologisch sein. Sie werden häufiger als andere hergestellt. Warum zeigte sich Dermatitis und Histologie, die als zuverlässige diagnostische Methode gilt.

Über die Symptome

Hauterkrankungen können vor dem Hintergrund eines anderen auftreten. Symptome werden unterschiedlich sein. Wenn sich beispielsweise eine virale Dermatitis bei einem Masernpatienten entwickelt hat, wird sich der Ausschlag im ganzen Körper wie folgt ausbreiten:

  • für 1 Tag wird das Gesicht treffen;
  • auf 2 - manifestiert sich allmählich in verschiedenen Körperteilen;
  • Es vergehen 3 Tage und neben dem makulopapulösen Hautausschlag hat der Patient Fieber.

Bei Scharlach tritt ein Ausschlag in Form von kleinen Blasen auf. Der Hautausschlag ist an 2 bis 5 Tagen sichtbar. Danach werden die gebildeten Krusten geschält.

Wenn eine Person an Typhus erkrankt ist, tritt der Ausschlag 3 bis 5 Tage nach der Infektion auf. Die Grenzen der Läsion sind klar und aufregend: der Bauch, die Brustdrüsen, die Handgelenke. Es dauert 2 Tage und das Epithel wird pigmentiert.

Wenn Windpocken auftreten, ist ein Hautausschlag in verschiedenen Bereichen des Körpers verstreut. Infektiöse Dermatitis wirkt in folgender Reihenfolge:

  • rosa Flecken bilden sich;
  • Flecken werden zu Blasen;
  • Blasen füllen sich mit Wasser;
  • Wasserblasen platzen nacheinander;
  • erscheinen Krusten

Zusätzlich zu diesen Symptomen hat der Patient eine hohe Temperatur. Häufige Manifestationen der Krankheit: Erythem oder Hautausschlag, Juckreiz mit Schwellungen in verschiedenen Körperteilen. Wenn der Ausschlag am Körper schon lange besteht, beginnt er nass zu werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Flüssigkeit aus den Blasen freigesetzt wird, was die nächste Stufe der Manifestation der Krankheit ist. Betrachten Sie virale Dermatitis bei Kindern Foto mit Windpocken.

Bestimmung durch Symptome

Bei Patienten mit infektiöser Hautkrankheit sind die Symptome unterschiedlich. Eine Person kann sich mit einer der Infektionen infizieren.

Diagnose und Behandlung der Infektionsdermatitis Symptome:

  • Wenn Rötelnausschlag im Gesicht erscheint, Hals. Es wird einige Zeit dauern und sich auf der Haut ausbreiten. Auf dem Gesäß, mit Armen, Beinen und auf dem Rücken ist viel Hautausschlag zu sehen. Ein Rötelnausschlag wird von einer Lymphadenitis mit Hyperthermie begleitet. Zunächst werden die Flecken klein und oval sein. Es dauert 2 Tage, sie werden blass und verschwinden.
  • Der Masernausschlag betrifft vor allem die Ohrmuscheln. Dann kriecht er nach vorne, bis zum Nasenrücken, füllt das ganze Gesicht aus, geht den Hals hinunter zur Brust. Es dauert 2 Tage und die Haut der Hände wird mit den Beinen besiegt. Im Stadium 1 ist der Ausschlag rosa, ähnlich wie bei Papeln. Dann verbinden sie sich mit einem größeren und werden rot, wodurch die Helligkeit zunimmt. Es wird einen Tag nach der Rötung sein und der betroffene Bereich wird dunkelrot, das Ablösen beginnt. Einige Flecken bekommen eine violette oder grünliche Färbung, an Tag 3 oder 4 können sie braun werden.
  • Wenn an den unteren Extremitäten ein Hautausschlag auftritt, kann dies ein Hinweis auf ein Enterovirus sein. Zuerst ist eine bakterielle Dermatitis an den Armen mit Beinen bemerkbar und dann im ganzen Körper verteilt. Schnell pigmentiert und blättert ab.
  • Scharlach wird selten selten krank, aber die meisten haben von dieser Krankheit gehört. Akne mit ihm wird dick sein und große Bereiche des Körpers erfassen. Der Ausschlag ist blau und flach. Beschwerden betreffen Orte, an denen viel Feuchtigkeit vorhanden ist - dies sind Achselhöhlen mit Leistengegend. Bei Scharlach hat der Patient eine hohe Körpertemperatur. Schweiß löst die Ausbreitung von Hautausschlag bei Kindern und Erwachsenen auf der Haut aus. Der meiste Hautausschlag: Bauch, Rücken, Ellbogen, an anderen Stellen. Hautausschläge sind pustulös, mit Blutungen unter der Haut. Bei dieser Krankheit hält die Akne an den Beinen an.
  • Windpocken in Kindergärten leiden viele Kinder. Möglichkeiten der Infektion der Haut in der Luft. Der Körper Akne des Patienten, die platzte. Die ansteckende Flüssigkeit gelangt auf saubere Hautpartien sowie auf die Haut eines Kindes oder eines Erwachsenen, der sich in der Nähe befindet. Windpocken werden einmal im Leben und nur in der Kindheit krank. Der Ausschlag wird den ganzen Körper betreffen: auf dem Kopf, in der Ohrmuschel, in der Leistengegend, auf den Büscheln der Finger.
  • Der Ausschlag versucht das menschliche Nervensystem negativ zu beeinflussen. Dies ist auf Gürtelrose zurückzuführen. Das Auftreten von Krätze ist oft auf mangelnde Hygiene zurückzuführen, wenn eine Person lange verschmutzte Hände hat und sich mit einer Infektion infiziert. Erstens betrifft die virale Dermatitis bei Erwachsenen und Kindern die Hände. Dann juckt der Patient und die Infektion wird allmählich auf den ganzen Körper übertragen. Mit Krätze nicht infiziert, bleibt nur der Rücken zurück. Der Patient juckt und infizierte Partikel bleiben auf der Kleidung, können in die Nahrung gelangen. Also sind andere Leute infiziert. Krätze wird 3 Tage behandelt. Die Hauptsache, dass der Arzt richtig diagnostiziert und die Behandlung verordnet hat.

Über die Diagnose

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind an einem Teil des Körpers einen Ausschlag entwickelt, wird deutlich, dass die Person krank ist. Um festzustellen, ob die Diagnose und die Behandlung verordnet wurden, muss ein Erwachsener einen Arzt konsultieren. Der Patient wird einer dermatologischen Untersuchung unterzogen. Virale Dermatitis bei Kindern - ein Kinderarzt verschreibt die Behandlung.

Der Arzt schabt die betroffene Stelle ab und schickt die Probe ins Labor. Dort wird sähen (bakteriologisch) und das Virus bestimmt. Zuverlässigere Methoden zur Bestimmung der Infektion: serologisch, mit virologischer. Wenn der Arzt nach diesen Angaben Schwierigkeiten hat, eine genaue Diagnose zu stellen, greift er zu einer histologischen Untersuchung der Biopsie.

Was tun, um zu heilen?

Jede Hauterkrankung aufgrund einer Infektion gilt als schwierig. Nach der Diagnose wird es in einem Komplex behandelt.

Es ist wichtig! Die Hauptaufgabe besteht darin, die Infektion im Körper abzutöten. Bei solchen Erkrankungen ist die Physiotherapie wirksam.

Infektiöse Dermatitis - Die Behandlung erfolgt durch verschiedene Salben, Gele, Cremes und Sprays, die direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Sie werden verwendet, bis alle Anzeichen der Krankheit verschwinden. Die Hauptsache ist, vollständig zu heilen, so dass es keinen Rückfall gibt.

Einsatz der Therapie

Der behandelnde Arzt schreibt dem Patienten eine Physiotherapie vor:

Medikamentengebrauch

Nach ärztlicher Verschreibung verwenden die Patienten verschiedene Medikamente, um die infektiöse Dermatitis zu heilen.

  • Wenn der Ausschlag durch Pilze verursacht wird, dann verwenden Sie Medikamente, die Pilze abtöten.
  • antibakteriell;
  • Corticosteroide enthaltende Mittel;
  • Antihistamin;
  • Antibiotika, wenn der Ausschlag durch Bakterien ausgelöst wurde;
  • entzündungshemmend.

Medikamente helfen zu entfernen: Schwellung, Juckreiz, Hautausschlag, Einweichen. Die durch die Infektion hervorgerufene Hautkrankheit kann zu Hause behandelt werden.

Folk-Methoden

Nicht jeder möchte mit Medikamenten behandelt werden, da sie für den Körper nicht ungefährlich sind. Es gibt eine Alternative - folkloristische Wege. Sobald unsere Vorfahren keine moderne Medizin hatten, behandelten sie alle Beschwerden mit Kräutern, Salben, Lotionen und Kompressen auf ihrer Basis.

Infektiöse Dermatitis verursacht - Virusinfektion. Zunächst sollte der Patient einen Termin beim Dermatologen besprechen. Er wird es untersuchen, eine vorläufige Diagnose stellen, einen Abstrich machen, einen Bluttest machen und sogar ein Kratzen für die Untersuchung. Wenn die Ergebnisse der Analyse vorliegen, wird der Arzt entweder die vorläufige Diagnose bestätigen oder sich unterscheiden. Die Hauptsache ist wahr. Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Betrachten Sie beliebte Volksrezepte zur Behandlung von infektiöser Dermatitis:

  1. Roher Kartoffelzunder fein gerieben. Es lindert Juckreiz mit einem Abszeß. Geriebene Kartoffeln werden auf Hautausschläge gelegt und mit Baumwolltuch bedeckt. Halten Sie die Kompresse etwa 30 Minuten lang und waschen Sie sie dann unter warmem, fließendem Wasser ab. Die Haut sollte trocken gewischt werden. Wie erwartet, Kartoffeln für 1-3 Minuten. lindern Sie Abszesse mit Juckreiz, Schwellung, Brennen.
  2. Es hilft gut cremige Salbe mit Butter (Fettgehalt von 72% und mehr) + Infusion aus der Kräuter Johanniskraut. Dies erfordert 0,5 Tassen. Benötigt 1,5 Kunst. l Gras für diese Wassermenge. Sie müssen 15 Minuten darauf bestehen und filtern. Zur Infusion von Hypericum injiziert weiche Butter. Alles wird 15 Minuten lang in kreisenden Bewegungen in den erkrankten Körperteilen gemischt und gerieben, bis es aufgenommen wird. Die Mischung wird nicht abgewaschen.

Wie ansteckend der Patient nach diesen Eingriffen ist, kann in 3 Tagen verstanden werden: Wenn sich der Hautzustand nicht wesentlich verbessert hat, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der eine Behandlung verschreiben wird. So werden schwere Krankheiten behandelt. Scab wird mit speziellen Medikamenten gegen Hautausschlag neutralisiert.

Vorbeugende Maßnahmen

Dermatitis, die durch eine Infektion entstanden ist, kann nicht vermieden werden, da eine Person möglicherweise nicht weiß, von wem infiziert wird? Medikamente oder Volksmedizin helfen, den Zustand des Patienten zu lindern. Es ist wichtig, die Haut schnell zu heilen.

Wenn Sie sich an bestimmte Regeln halten, ist das Infektionsrisiko reduziert:

  1. Minimaler Kontakt mit den Kranken.
  2. Halten Sie sich an die persönliche Hygiene.
  3. Verbesserung der Immunität
  4. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftauchen, gehen Sie sofort zu einem Dermatologen.
Es ist wichtig! Es wurde ein Impfstoff gegen einige infektiöse Dermatitis entwickelt. Wenn ein Kind oder Erwachsener geimpft wird, wird er nicht zu 100% erkrankt und nicht krank.

Über Komplikationen

Wenn der Patient sich zu spät an einen Dermatologen wandte oder nur mit Volksmitteln behandelt wurde, die er selbst gewählt hatte, kann er Komplikationen haben. Wenn der Patient die Krankheit nicht vollständig geheilt hat, treten Rückfälle auf. In einigen Fällen wird die Krankheit chronisch. Infektiöse Dermatitis - Fotos können im Internet angesehen werden.

Zu den schwerwiegenden Folgen einer Infektion mit infektiöser Dermatitis gehören:

  • Vernarbung der Dermis;
  • Depigmentierung;
  • Hyperpigmentierungsprozess.

Wenn ein Patient sofort zu einem Dermatologen geht, gibt ihm der Arzt umgehend die richtige Diagnose - infektiöse Dermatitis, verschreibt die Behandlung und die Krankheit geht schnell vorüber. Wenn sich eine Person zu spät an den Arzt gewandt hat, nur mit Volksmitteln behandelt wurde, keine Medikamente kaufte und keine oder wenig verwendete, setzt sich die Krankheit chronisch fort.

Wir sind sehr dankbar, wenn Sie den Artikel in sozialen Netzwerken teilen

Infektiöse Dermatitis und andere Arten: Entzündung richtig loswerden

Bei einer solchen Störung wie der infektiösen Dermatitis und ihren anderen Formen wird das Epithel beschädigt und hat einen entzündlichen Charakter. Es wird für viele nützlich sein, sich mit den Hauptsymptomen der Manifestation dieser Krankheit, den Diagnose- und Behandlungsmethoden vertraut zu machen.

Die Krankheit kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden. Medikamente und Volksheilmittel werden zur Linderung der Symptome eingesetzt. Es ist besser, eine komplexe Behandlung anzuwenden, um eine Infektion so effizient wie möglich zu bekämpfen.

Merkmale der Krankheit

Entzündungen bilden sich selbständig oder gleichzeitig mit infektiösen Prozessen. Die infektiöse Art der Pathologie macht etwa 15-25% der Gesamtzahl der Dermatitis aus. Die Krankheit betrifft die äußeren und tiefen Hautschichten.

In den Fotos unten sehen Sie Beispiele dafür, wie die ansteckenden, ansteckenden allergischen und bakteriellen Formen der Dermatitis bei verschiedenen Menschen aussehen:

Klassifizierung

Unter Berücksichtigung der Ätiologie der Krankheit gibt es verschiedene Arten. Es ist wie folgt klassifiziert:

Denn virale Dermatitis ist durch die Bildung von Hautentzündungen bei viralen Infektionen gekennzeichnet. In dieser Situation gehört die Pathologie nicht zur Kategorie der unabhängigen, sondern ist nur ein Symptom einer anderen Pathologie. Das Eindringen des Virus in den Körper wird als Hauptgrund für die Bildung der Virusform der Erkrankung angesehen.

Der Virustyp der Krankheit manifestiert sich aus anderen Gründen:

  • Virusinfektion;
  • Komplikationen nach der Operation.

Betrachten Sie mehrere Krankheiten, von denen eines die virale Dermatitis ist:

Die Bakterienform manifestiert sich aufgrund der erhöhten Intensität der Bakterienvermehrung auf der Haut. Impetigo gilt als eine der häufigsten Erkrankungen dieser Gruppe. Kinder sind am anfälligsten für die Entwicklung dieser Pathologie, und Bakterien einer anderen Klasse können sie provozieren. Die Manifestation der bakteriellen Form der intensiven Auswirkungen schlechter Körperhygiene.

Pyodermie tritt nach dem Eindringen von Eiter auf die Haut von pyogenen Bakterien auf, die zu einer Vielzahl von Kokken gehören. Es gibt primäre und sekundäre Formen der Pyodermie.

Wenn die primäre Form der Entzündung zuerst bei gesunder Haut auftritt, wird die sekundäre Form als Begleitsymptom einer anderen Hauterkrankung angesehen.

Betrachten Sie die Faktoren, die Pyodermie hervorrufen:

  • leichte Schädigung der Haut;
  • schlechte Körperhygiene;
  • Der Körper ist oft extrem hohen oder niedrigen Umgebungstemperaturen ausgesetzt.
  • Probleme mit den inneren Organen;
  • Probleme mit der Arbeit des zentralen Nervensystems;
  • schlechter Stoffwechsel;
  • genetischer Faktor der Vererbung;

Schlechte bakterielle Resistenz gehört auch zu den Ursachen der Pyodermie.

Die Erreger der infektiösen protozoalen Dermatitis sind protozoale Parasiten, die in den Körper eindringen und pathologische Prozesse auf der Haut auslösen. Zunächst kann sich die Infektion nur am Hals und am Gesicht bilden, woraufhin sich der Bereich der Läsion allmählich ausdehnt und die Beine und den Bauch erreicht. Die Therapie der protozoalen Dermatitis ist einfach. Es reicht aus, die Reinigung des Kreislaufsystems und des Magen-Darm-Traktes mit speziellen Medikamenten durchzuführen.

Die Pilzform der Krankheit kann sich zu einer chronischen Form mit periodischer erneuter Entzündung entwickeln. Die Hautpathologie wird auf verschiedenen Körperoberflächen gesammelt, manchmal zusammen mit Allergien, die die Diagnosestellung erschweren.

Durch die Ausbreitung von Pilzen beginnen sich verschiedene Hautschichten zu entzünden. Probleme können sogar bei Unterhautgewebe auftreten. Eine solche Krankheit wird durch Kontakt verbreitet. Auf der Haut bildet sich ein Ausschlag in Form von Pusteln, die dann mit Krusten bedeckt sind.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Bei der Untersuchung von Fotografien einer infektiösen Dermatitis kann gefolgert werden, dass die Symptome der Krankheit sehr umfangreich sind. Die Art der Manifestation der Infektion hängt von der Krankheit ab, vor deren Hintergrund sich der Entzündungsprozess manifestiert.

  1. Masern Im Gesicht bildet sich ein Ausschlag, der sich allmählich über den Körper ausbreitet. Nach einigen Tagen verschmelzen die Flecken zu Hautpigmenten, ein Film erscheint und beginnt sich abzuziehen.
  2. Scharlach Der Ausschlag tritt oft in der Leistengegend und in den Achselhöhlen auf, dann geht er in den Bauch oder Rücken, in die Hüften, in die Ellbogen. Scharlach erscheint zunächst als einheitliche Rötung, in Wirklichkeit besteht es jedoch aus einer großen Anzahl kleiner Rosinen. Nach einigen Tagen beginnt sich die Haut abzuziehen.
  3. Windpocken. Große rosa Entzündungen bilden sich am Kopf und breiten sich dann auf andere Hautbereiche aus. Nach einigen Tagen werden kleine Pickel mit Flüssigkeit in Blasen umgewandelt. Allmählich platzen die Formationen, an deren Stelle sich eine Kruste bildet, die schließlich verschwindet. In einigen Situationen kann die Temperatur steigen.
  4. Krätze Der Ausschlag erscheint in Form kleiner Knötchen oder Blasen mit Flüssigkeit an den Handflächen, Füßen oder im Unterleib, die sich näher an der Leiste befinden, und verteilt sich dann im ganzen Körper.
  5. Staphylococcus, bei dem Blasen mit Eiter auftreten.
  6. Röteln Ein runder, kleiner Ausschlag bildet sich um Gesicht und Hals und verteilt sich dann über den ganzen Körper. Ähnliche Hautausschläge erblassen regelmäßig. Bei Säuglingen tritt die Pathologie häufig bei Röteln auf, bei gleichzeitiger Vergrößerung der Lymphknoten und hoher Temperatur.
  7. Enterovirus-Infektion. Fleckiger rosafarbener Ausschlag erscheint zuerst am Körper, dann an Armen, Beinen und Gesicht. Nach einer Weile kann der Ausschlag blass werden und dann verschwinden.
  8. Typhus Der Ausschlag erscheint an den Gelenken, auf der Brust und im Bauch. Die betroffene Haut wird im Laufe der Zeit pigmentiert.
  9. Syphilis Kleine Knötchen und Rötungen erscheinen auf der Haut.
  10. Durch Streptokokken hervorgerufenes Erysipel kann mit der Bildung von Hyperämie einhergehen.

Diagnose

Die standardmäßige dermatologische Untersuchung wird als fester Bestandteil des Verfahrens zur Diagnose einer infektiösen Dermatitis angesehen. Ärzte müssen herausfinden, was der Erreger der Entzündung ist, da Hautläsionen häufig mit komplexeren Erkrankungen wie Syphilis oder Typhus einhergehen. Verschiedene Methoden werden verwendet, um infektiöse Prozesse zu identifizieren. Bei Entzündungen abgelöste Hautfragmente werden analysiert oder das Vorhandensein von Bakterien auf Kratzer untersucht.

Der Patient muss Blut und Urin spenden, und der Arzt bereitet eine Geschichte für nachfolgende Studien vor. Es gibt ungefähr zwei gängige Diagnoseverfahren. In der medizinischen Praxis gibt es viele Beispiele für infektiöse Dermatitis, die eine zusätzliche Untersuchung erfordern.

Die Diagnose und Verschreibung des Behandlungskurses erfolgt durch einen Spezialisten der Dermatologie.

Medikamentöse Behandlung

Bei infektiöser Dermatitis wird eine komplexe Behandlung verordnet. Dies ist auf Probleme bei der Ermittlung provozierender Faktoren zurückzuführen. Aus diesem Grund werden bei einer Behandlung Medikamente eingesetzt, die verschiedene Arten von Infektionskrankheiten betreffen:

  1. Antihistaminika wie Tavegil, Claritin, Erius usw. Linderung der Symptome, Entfernung von Schwellungen und Juckreiz in Problemzonen.
  2. Bei der Behandlung von Entzündungen der Haut bei Erwachsenen und Kindern werden häufig Glucocorticosteroide mit Hormonen verwendet. Solche Medikamente werden äußerlich und oral verwendet.
  3. Lokoid-Creme wird verwendet, um den Ausschlag zu beseitigen. Die Medizin kommt mit den vorliegenden Formationen gut zurecht.

Behandlung von Volksheilmitteln

Mit Hilfe der traditionellen Medizin ohne große Schwierigkeiten wird es möglich sein, die Intensität der Symptome zu reduzieren. Bevor Sie ein Rezept anwenden, konsultieren Sie zunächst einen Arzt.

  1. Rohe Rostkartoffeln und dann an der Problemstelle befestigen, um Juckreiz, Schwellung oder Hyperämie zu lindern. Diese Kompresse wird 15-20 Minuten auf die Haut aufgetragen. Danach können die Reste der Mischung von der Haut mit fließendem Wasser abgewaschen werden.
  2. Mit Creme auf Basis von Hypericum und Butter können Sie Infektionen vor allem an den Händen erfolgreich bewältigen. Um die Sahne herzustellen, fügen Sie 1 Esslöffel Hypericum zu einem halben Glas Wasser hinzu und bestehen Sie auf etwa 5-10 Minuten. Wenn die Brühe vollständig abgekühlt ist, wird sie filtriert und mit Öl in einer Menge von 50 g vermischt, 10 bis 15 Minuten lang wird die Creme in die Haut gerieben.

Die Symptome der Entzündung der Haut mit der traditionellen Medizin zu verhindern, wird schwierig sein. Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten wird jedoch dank solcher Rezepte erheblich verbessert.

Prävention und mögliche Komplikationen

Die Entstehung dieser Art von Krankheit zu verhindern, ist schwierig. Sie können nur die Symptome stoppen oder die Intensität ihrer Manifestation verringern.

Dazu können Sie folgende Empfehlungen verwenden:

  • Einschränkung der Interaktion mit einem infizierten Patienten;
  • persönliche Hygiene;
  • Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems ergreifen;
  • rechtzeitiger Besuch des Dermatologen bei der Erkennung von Anzeichen der Krankheit.

Zur Vorbeugung können Sie Drogen verwenden. Damit Menschen nicht an einer infektiösen Dermatitis leiden, wird eine Impfung durchgeführt.

Zu den komplexen Auswirkungen von Dermatitis gehören:

  • die Bildung von Narben auf der Haut;
  • Depigmentierung;
  • Hyperpigmentierung.

Patienten haben oft eine günstige Prognose für das nachfolgende Krankheitsbild, wenn eine rechtzeitige Therapie durchgeführt wird. Bei fortgeschrittener Krankheit schließt die Möglichkeit der Entwicklung der chronischen Form nicht aus.

Infektiöse Dermatitis: Foto, Ursachen, Symptome und Behandlung der Krankheit

Infektiöse Dermatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Haut. Verschiedene Faktoren können die Entstehung der Krankheit auslösen: Chemikalien, Verletzungen, Unterkühlung und Überhitzung des Körpers, Infektionen.

Wenn verschiedene Krankheitserreger die Entstehung einer Dermatitis verursachen, spricht man von Infektiosität. Sie macht ein Viertel der Gesamtzahl aller Dermatitis aus.

Infektiöse Dermatitis auf dem Foto 6 Stück mit einer Beschreibung

Mikroben als Erreger einer infektiösen Dermatitis

Mikroben können sich direkt auf der Haut befinden oder in den Körper eindringen, wodurch Substanzen freigesetzt werden, die toxisch auf die Haut wirken. Die Pathologie kann sich unabhängig entwickeln, aber häufiger begleitet sie eine Vielzahl von Infektionskrankheiten: Masern, Yersiniose, Erysipel, Röteln, Windpocken, Staphylodermie, Scharlach, Schwindel, Pseudotuberkulose, Syphilis.

Auch bei sehr engem Kontakt mit dem Patienten ist es unmöglich, sich mit Dermatitis anzustecken. Eine Infektion mit schweren Krankheiten ist jedoch möglich, die auf verschiedene Arten auftreten kann. Dermatitis selbst ist nicht gefährlich, eine Bedrohung für die Gesundheit und manchmal das Leben. Sie ist eine bedeutende Infektion, die sich im Körper festsetzt.

Vor allem sollte man Angst vor einer Meningokokkeninfektion (gekennzeichnet durch eine hohe Sterblichkeitsrate), Herpes Zoster und Windpocken (die Hirnpathologien hervorrufen können) haben.

In der Schwangerschaft können Enterovirus-Infektion und Röteln, die häufig Missbildungen des Fötus, spontane Fehlgeburten und Totgeburten verursachen, den Körper sehr schwer schädigen.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, kann die Krankheit chronisch werden. Darüber hinaus können Bereiche mit verstärkter oder unzureichender Pigmentierung auf der Haut verbleiben, was das Erscheinungsbild erheblich beeinträchtigt, insbesondere bei lokalisierten Flecken im Gesicht.

Ursachen der infektiösen Dermatitis

Meistens infizierte Dermatitis bildet sich vor dem Hintergrund verschiedener Infektionen: sie beeinflussen das Epithelgewebe oder werden durch sexuelle Intimität übertragen. Die Erreger der Krankheit können zu einer Vielzahl mikroskopisch kleiner Organismen werden: Pilze, Bakterien, Viren, Protozoen.

Das Risiko pathologischer Veränderungen steigt mit:

  • Auswirkungen auf den Körper bei hohen oder niedrigen Temperaturen;
  • tiefe Hautverletzungen und mikroskopische Risse;
  • längerer Gebrauch von Zytostatika und Glukokortikoiden;
  • Krampfadern;
  • Immunschwäche;
  • längere Vergiftung;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Fehlfunktion des Nervensystems;
  • Pathologien der Nieren;
  • Diabetes;
  • keine Hygieneanforderungen einhalten;
  • individuelle Immunität des Organismus gegen Bakterien, die Zerfall hervorrufen.

Symptome einer infektiösen Dermatitis

Manifestationen der infektiösen Dermatitis sind auf dem Foto deutlich zu sehen. Sie unterscheiden sich in besonderer Vielfalt und hängen von der zugrunde liegenden Infektion ab. Häufige Anzeichen sind Flecken auf der Haut.

Sie können in Form und Größe variieren. Manchmal ist die Haut mit Blasen bedeckt. Bei nodulärer Dermatitis wird der Ausschlag durch Knötchen dargestellt. Neben dem Hautausschlag ist hohes Fieber für infizierte Dermatitis charakteristisch.

Wenn Masern im Anfangsstadium ansteigen, steigt die Körpertemperatur an, es treten Schmerzen im Hals auf, eine Person fühlt sich schwach und wird schnell müde. Der Ausschlag wird nur am dritten oder vierten Tag gebildet. Ein charakteristisches Merkmal - die Haut unter dem Ausschlag bleibt sauber und errötet nicht.

Zuerst macht sich der Ausschlag hinter den Ohren und im Bereich der Nase bemerkbar und bedeckt dann allmählich den Rest des Körpers. Zu guter Letzt zeigt sich ein Ausschlag an Beinen, Füßen und Händen. Nach drei Tagen färben sich die Flecken bräunlich und verschwinden allmählich, wobei braune, schuppige Stellen zurückbleiben.

Röteln sind als die gefährlichste Infektion für den Fötus bekannt, da sie in den frühen Stadien der Schwangerschaft die Entwicklung verschiedener Anomalien hervorruft, die oft mit dem Leben nicht vereinbar sind.

Wenn die Infektion zu einem späteren Zeitpunkt auftritt, kann das Baby überleben, es besteht jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit von Pathologien des Kreislaufsystems. Bei Kindern und Jugendlichen verläuft die Krankheit ziemlich leicht. Es wird von Fieber und Gelenkschmerzen begleitet.

Wenn Enterovirus-Infektion Fieber und allgemeine Schwäche entdeckt, verschwindet der Appetit. Nach einigen Tagen erscheinen Blasen, die von einem roten Rand umgeben sind, innerhalb dessen eine klare Flüssigkeit sichtbar ist. Ein paar Tage später verschwinden sie spurlos.

Die Meningokokken-Infektion unterscheidet sich im Anfangsstadium nicht von Erkältungen: Es gibt eine laufende Nase, die Körpertemperatur steigt, ein allgemeines Unwohlsein. Nach einiger Zeit ist der Körper mit einem Ekzem bedeckt, das rot und dann schwarze und braune sternförmige Flecken aufweist.

Bei Windpocken über den gesamten Körper, einschließlich der Kopfhaut und der Schleimhäute, bilden sich rosa Flecken, an deren Stelle sich juckende Blasen mit einer klaren Flüssigkeit oder Eiter bilden. Im Laufe der Zeit platzen die Blasen und hinterlassen eine Kruste.

Herpes zoster ähnelt in seinen Symptomen den Windpocken. Ein besonderes Merkmal ist die Lokalisierung von Vesikeln entlang der Projektion von Nerven, normalerweise zwischen den Rippen.

Wenn Typhus Ekzem am vierten oder fünften Tag auftritt. Hautausschläge sind durch klare Grenzen gekennzeichnet und befinden sich am Bauch, an den Brüsten und an den Handgelenken.

Die ersten Anzeichen von Scharlach sind hohes Fieber und allgemeines Unwohlsein. Am zweiten Tag wird die Haut rot und wird fleckig, nach deren Verschwinden sie eine Zeit lang abblättert. Ekzem findet sich an den natürlichen Falten, an den Wangen, im Nacken, im unteren Rücken und in der Brust.

Pseudotuberkulose wirkt sich immer auf die Gelenke aus, begleitet von Bauchschmerzen und allgemeiner Vergiftung des Körpers. Am dritten Tag wird die Haut rot und bedeckt sich mit einem kleinen Hautausschlag, der hauptsächlich über den Gelenken und im Unterbauch gebildet wird. Ähnliche Anzeichen sind für Yersiniose charakteristisch.

Bei Krätze am Körper spürbarer Ausschlag, der zunächst einem Punkt gleicht, und dann - eitrige Akne, paarweise am Bauch, zwischen den Fingern, an den natürlichen Falten, an den Handflächen und Fußsohlen.

Sie können die obigen Anzeichen einer infektiösen Dermatitis bei Kindern auf dem Foto sehen.

Mit der übermäßigen Freisetzung von Histamin, das bei allergischen Erkrankungen synthetisiert wird, entwickelt sich eine infektiöse Dermatitis mit allergischer Ätiologie. In diesem Fall ist der Ausschlag um den Umfang gerötet oder lokalisiert auf der für Allergien charakteristischen Blase und wird von starkem Juckreiz begleitet. In diesem Fall ist die Diagnose viel komplizierter: Der Dermatologe benötigt die Hilfe eines Spezialisten für Infektionskrankheiten.

Arten von infektiösen Dermatitis

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten (sie unterscheiden sich zwischen Krankheitserregern):

  • Pilz - in der Regel pathologische Veränderungen entwickeln sich unter dem Einfluss des Pilzes Candida, aber Trichophyton, Actinomycete Fungus, ein Pilz, der die Entwicklung von Pityriasis versicolor hervorruft, kann vorkommen;
  • bakteriell - die meisten Krankheiten werden durch Streptokokkenbakterien (Erysipel, Ekthyma, Scharlach) und Staphylokokken (Follikulitis, Pseudofurunculose) verursacht, die sich in der Epidermis rasch vermehren, diese Art von Dermatitis ist jedoch beinahe unabhängig von der Körperhygiene;
  • Parasiten oder Protozoen - hervorgerufen durch Krätze juckreizmikroskopische Parasiten, die Krätze verursachen, und Rickettsien - spezifische Mikroorganismen (kombinieren Sie die Eigenschaften von Bakterien und Viren), die die Ursache für Typhus sind;
  • viral (bei Kindern wird diese Art von Krankheit normalerweise diagnostiziert) - begleitet von Masern, Röteln, Windpocken, Enterovirus-Infektionen.

Behandlung der infektiösen Dermatitis

Um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und somit eine angemessene Behandlung auszuwählen, führt der Arzt eine Sichtprüfung durch und schickt sie zur Diagnose an das Labor: die Bestimmung von Antikörpern im Blut, Bacposev. Wenn Schwierigkeiten auftreten, führen Sie eine histologische Analyse der Biopsie durch.

Bei der Verschreibung der Behandlung einer infektiösen Dermatitis bei Kindern muss ein Spezialist die Ursache der Erkrankung berücksichtigen:

  • Antibiotika-Therapie ist obligatorisch für Erkrankungen bakteriellen Ursprungs;
  • In schweren Fällen von Windpocken werden antivirale Medikamente verschrieben und der Ausschlag wird mit Antiseptika behandelt.
  • Wenn eine Enterovirus-Infektion Interferon-haltige Medikamente und Antihistaminika benötigt, wird das Ekzem mit einem Ekzem abgewischt.
  • wenn Krätze Zubereitungen verwendet, die Schwefel oder Benzylbenzoat enthalten;
  • Bei Masern und Röteln liegt der Fokus auf der Entgiftung des Körpers. Gegebenenfalls verschreibt der Arzt entzündungshemmende und Antihistaminika.

Es wird auch empfohlen, die Physiotherapie anzuwenden:

  • Lasertherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Ozontherapie;
  • Ultrahochfrequenztherapie;
  • UV-Bestrahlung.

Behandlung von Volksheilmitteln gegen infektiöse Dermatitis

Die medikamentöse Behandlung von infektiöser Dermatitis kann auf Wunsch mit Volksmitteln ergänzt werden:

  • Hypericum-Blüten und Kräuter (20 g) werden mit kochendem Wasser (200 Milliliter) gebrüht und eine Viertelstunde in ein Dampfbad gestellt. Die abgekühlte Brühe wird mit Butter (100 g) vermischt. Die entstandene Salbe wird 7-8 Tage lang dreimal täglich mit Ekzem behandelt.
  • Soda und Stärke werden in Wasser (3 Liter) (40 Gramm) gelöst. Die Mischung wischen den Hautausschlag.
  • Kartoffeln (es muss roh sein) werden gerieben und als Kompresse verwendet, die 15 Minuten angewendet wird.

Volksheilmittel heilen die Krankheit nicht, da sie nicht die Ursache ihres Auftretens beeinflussen, sondern sie von Schwellungen, Juckreiz und Beschwerden befreien, dazu beitragen, den Ausschlag loszuwerden und den allgemeinen Zustand zu erleichtern.

Behandlung von infektiösen Dermatitis-Salben und Cremes

Die systemische Therapie ist darauf ausgelegt, Infektionen zu bekämpfen, und um die Manifestationen der Dermatitis zu beseitigen, verschreibt der Arzt lokale Mittel: Glucocorticosteroid und nicht hormonelle Salben.

Bei der Behandlung der infektiösen Dermatitis bei Kindern unter zwei Jahren sowie bei leichten Symptomen verschreiben die Lokalisation des Hautausschlags im Gesicht erstklassige Kortikosteroide mit geringer Aktivität.

Wenn die Entzündung stärker ausgeprägt ist oder keine Wirkung aus der Anwendung der vorherigen Gruppe auftritt, verwenden Sie Arzneimittel der zweiten Klasse mit mäßiger Aktivität. Mittel der dritten Klasse (aktive Kortikosteroide) sind für akute Entzündungen und chronische Prozesse erforderlich.

Wenn die Medikamente der vorherigen Klassen nicht das gewünschte Ergebnis erzielen lassen, greifen Sie auf Medikamente der vierten Klasse mit hoher Aktivität zurück. Wenn Sie Glucocorticosteroide verwenden, sollten Sie wissen, dass sie sich durch erhöhte Effizienz auszeichnen, aber viele Nebenwirkungen haben und süchtig machen.

Daher können sie nur für einen begrenzten Zeitraum verwendet werden. Sobald die akute Entzündung entfernt werden kann, verschreibt der Arzt eine nicht-hormonelle Salbe.

Eine hervorragende Wahl wären die Produkte der Linie "Losterin", die zur integrierten Behandlung von Hautkrankheiten entwickelt wurden: Naftalan-Creme und Zink-Naphthalan-Paste.

Ihre Zusammensetzung beinhaltet die optimale Wirkstoffkonzentration, die die gewünschte Wirkung gewährleistet. Sie wirken entzündungshemmend, antimikrobiell und peelingend, beseitigen Trockenheit und Juckreiz, aktivieren die Wiederherstellung geschädigter Haut.

Für die Körperhygiene empfehlen wir Handcreme, Duschgel und Losterin-Shampoo. Sie reinigen die Haut sanft, reizen sie nicht und regen keine Allergien an.

Prävention der infektiösen Dermatitis

Die einzige Möglichkeit, eine infizierte Dermatitis zu verhindern, ist die Impfung gegen größere Infektionen. Um das Infektionsrisiko zu verringern, wird empfohlen, die Anforderungen der persönlichen Hygiene strikt zu beachten, das Immunsystem zu stärken und den Kontakt mit infizierten Personen zu begrenzen.

Wenn Sie die geringsten Symptome einer infektiösen Dermatitis feststellen, sollten Sie sich mit einem Spezialisten für Diagnose und Behandlung in Verbindung setzen.