Gibt es eine Allergie gegen Chihuahua und wie äußert sich diese?

Merkmale der Entwicklung und Entwicklung von Allergien gegen Hunde der Chihuahua-Rasse. Wie manifestiert sich Intoleranz? Behandlung und Vorbeugung von Symptomen einer allergischen Intoleranz gegenüber Chihuahuas.

Hunde und Katzen sind in vielen Familien Lieblingstiere. Manchmal verursachen sie Intoleranz bei Kindern und Erwachsenen. Bevor Sie einen Hund anfangen, fragen sich zukünftige Besitzer oft, ob es eine Chihuahua-Allergie gibt. Diese kleinen Hunde sind in letzter Zeit sehr populär geworden, und daher verliert die Frage nicht an Relevanz.

Besonderheiten

Das Hauptmerkmal einer Haustierunverträglichkeit ist, dass sie sowohl sofort nach dem ersten Kontakt mit einem Haustier als auch nach einiger Zeit auftreten kann. Manchmal finden Menschen eine allergische Reaktion auf ein Tier, mit dem sie mehrere Jahre zusammen gelebt haben.

Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  • Das Allergen hat die Fähigkeit, sich im Körper anzusammeln und die Reaktion erst bei einer bestimmten Konzentration zu starten;
  • Darüber hinaus kann es zu Störungen im Immunsystem kommen, wenn ein bekanntes Protein als fremd erkannt wird.
  • In der Schwangerschaft arbeitet das Immunsystem verstärkt, um den Fötus zu schützen. Daher kann es zu aggressiv auf bekannte Proteine ​​reagieren, und als Folge davon, wenn es mit einem Chihuahua in Kontakt kommt, manifestiert sich die Allergie, selbst wenn sie vorher nicht da war.

Sie müssen vorsichtig sein, wenn der zukünftige Besitzer oft allergisch ist - viele Komponenten sind allergisch gegen die Chihuahua. Krankheitserreger kommen sowohl in der Epidermis als auch im Urin und im Speichel vor. Diese Rasse ist nicht in der Liste der hypoallergenen Hunde enthalten, d. H. Derjenigen, bei denen Allergien extrem selten sind.

Daher ist es für Personen, die systemisch an einer Intoleranz gegenüber der einen oder anderen Art leiden (einschließlich Lebensmitteln), besser, Allergietests durchzuführen, bevor ein Haustier beginnt.

Finden Sie heraus, ob jedes Familienmitglied allergisch gegen den Hund ist. Pricktests helfen dabei. Sie werden wie folgt durchgeführt:

  1. Auf der Haut des Unterarms wird ein Kratzer, eine Punktion oder ein Schnitt gemacht (abhängig von der Probenmethode).
  2. Ein Allergen wird in die Wunde gelegt;
  3. Je nach Hautreaktion des Patienten beurteilt der Arzt, ob eine Intoleranz vorliegt.

Es ist notwendig, solche Tests durchzuführen, damit Sie sich in Zukunft nicht von Ihrem Haustier trennen müssen.

Manifestationen

Die Symptome dieser Reaktion sind in zwei große Gruppen unterteilt. Dies sind Hautsymptome (dh diejenigen, die visuell auf der Körperoberfläche sichtbar sind) und Atemwege (die mit den Atemwegen in Verbindung stehen). Manchmal manifestieren sie sich zusammen, manchmal getrennt.

Hautsymptome treten nach Kontakt mit dem Tier auf. Manifestationen können auftreten, nachdem eine Person gerade einen Hund gestreichelt hat. Und sie können nur an der Stelle des Bisses oder Lecks auftreten (für den Fall, dass die Reaktion auf Speichel erfolgt). Habe folgenden Charakter:

  1. Hautausschlag - kleine rote oder rosafarbene Eruptionen, Pusteln, manchmal farblose Papeln, fühlten sich nur taktil an;
  2. Urtikaria - große rote Flecken, auf deren Oberfläche große flache Blasen auftreten;
  3. Dermatitis hat ein abwechslungsreiches Aussehen - kleine oder große Flecken, hell oder hell, begleitet oder nicht geschält oder Ekzem;
  4. Das Peeling tritt am häufigsten im Stadium des Heilungsausschlags oder der Urtikaria auf (Ausnahmen sind Dermatitis, bei der das Peeling gleich zu Beginn der Reaktionsentwicklung auftreten kann);
  5. Juckreiz tritt an einzelnen trockenen Hautbereichen oder im Bereich von Hautausschlägen, Urtikaria, auf.

Auf die Frage, ob eine Allergie gegen Chihuahua durch andere Hautsymptome ausgedrückt wird, ist die Antwort eindeutig - nein. Aber es gibt noch eine andere Gruppe von Symptomen - die Atmungsorgane. Sie treten durch Inhalation des in der Epidermis enthaltenen Allergens auf. Hundepidermis wird schnell zu Hausstaub. Solche Symptome werden ständig und nicht nur im Kontakt mit einem Haustier beobachtet. Manifestiert wie folgt:

  1. Juckende Nase;
  2. Schleimabgang aus der Nase;
  3. Niesen;
  4. Husten;
  5. Halsschmerzen;
  6. Zerreißen;
  7. Rötung der Augenlider und Schwellung der Augen.

Die Schwellung der Augen kann sich schließlich zu einer Schwellung des Gesichts entwickeln. Darüber hinaus können Schwellungen des Gesichts sofort auftreten. Dies ist ein schweres Symptom, das möglicherweise zur Entwicklung eines Angioödems führen kann.

Viele Tierliebhaber interessieren sich für die Frage, ob es eine Chihuahua-Allergie mit schwerwiegenden Folgen gibt. Wie bei jeder Unverträglichkeit kann dies zu einem anaphylaktischen Schock führen - eine Erkrankung mit starkem Blutdruckabfall, Erstickungsanzeichen, Bewusstseinsverlust. Solche Symptome sind ein Grund für die sofortige Behandlung des Arztes.

Behandlung

Bei Unverträglichkeit gegen Chuhua symptomatisch behandeln. Um Symptome von Hautreaktionen zu lindern, verwenden Sie eine antiallergische Creme oder ein Gel. Die Zusammensetzung lindert Juckreiz, reduziert Rötungen und beugt Entzündungen vor. Die antiseptische Komponente verhindert die Ausbreitung der Infektion. Atemwegsbeschwerden werden durch die Verwendung von antiallergischen Nasensprays und Augentropfen gelindert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer Reaktion zu verringern:

  • Eine wichtige Tatsache für Menschen mit Atemwegsallergien ist, dass die Chihuahua eine kleine und leichte Epidermis haben, die sofort in die Luft steigt. Daher ist es notwendig, Luftreiniger zuzuführen und den Hund mit speziellen antiallergischen Shampoos zu waschen.
  • Lassen Sie das Tier nicht mit dem Besitzer schlafen und bleiben Sie im Schlafzimmer.
  • Reinigen Sie das Bettzeug und das Tierhaus so oft wie möglich.
  • Ersetzen Sie die textilen Flächen im Haus mit einer glatten und leicht zu reinigenden Oberfläche.

Während einer allergischen Episode verbessert der Allgemeinzustand die Einnahme eines Antihistaminikums. Sie wird die Entwicklung der Reaktion stoppen und ihre Manifestationen reduzieren.

Chihuahua-Allergie

Allergien gegen Haustiere sind recht häufig. Laut Statistik leiden etwa 20% der Allergiker daran. Chihuahua ist ein sehr kleiner Hund. Man hört oft die Meinung, dass diese Rasse hypoallergen ist, weil sie klein und nicht sehr flauschig ist. Tatsächlich spielen die Größe des Hundes und die Wollmenge keine Rolle beim Auftreten von Allergien.

Könnte es eine Allergie gegen Chihuahua geben?

Eine Chihuahua-Allergie kann wie jede andere Hunderasse auftreten. Und es geht nicht um die Wollmenge. Wolle an sich ist kein Allergen. In dieser Eigenschaft wirkt Schuppen und Speichel des Hundes, die ein spezielles Eiweiß enthalten. Er verursacht Allergien.

Daher sollten Sie den Geschichten der Züchter nicht zuhören, dass dies die harmloseste Rasse in Bezug auf allergische Reaktionen ist. Eine Person, die für diese Krankheit anfällig ist, sollte wissen, dass jeder Hund und jede Katze eine allergische Reaktion auslösen kann.

Wie kann man überprüfen, ob eine Chihuahua-Allergie vorliegt?

Bevor Sie einen Hund dieser Rasse im Haus starten, müssen Sie einen Allergietest bestehen. Moderne Laborforschungskapazitäten liefern eine Probe von Speichel oder Epithelpartikeln eines Hundes, um auf Allergien zu testen. Die Probe wird unter die Haut implantiert und die Reaktion darauf bestimmt, ob bei ständigem Kontakt mit dem Tier Allergien möglich sind.

Diese Methode ist die vernünftigste und seriöseste Vorgehensweise in Bezug auf den verantwortlichen Schritt. Oft nehmen Menschen zuerst einen Hund und erst dann eine Allergie. Das Tier wird in ein Obdach gegeben oder schlimmer, auf die Straße vertrieben. Das Tier ist an nichts schuld, und das Vernünftigste ist es, die Prüfung zu bestehen und sofort die Idee eines Haustieres abzulehnen oder zu akzeptieren.

Chihuahua-Allergie-Behandlung

Wenn die Symptome einer allergischen Reaktion mindestens einmal auftreten, sollten Sie nicht mit deren Fortschreiten rechnen. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen. Er wird einen Kurs von Antihistaminika vorschreiben. Eine Person, die an einer Allergie gegen einen Hund leidet, kann weiterhin mit einem Chihuahua zusammenleben, aber Sie müssen den Kontakt mit Ihrem Haustier auf ein Minimum beschränken.

Waschen Sie Ihre Hände gründlich nach dem Streicheln. Zusätzlich benötigen Sie ein spezielles Reinigungsschema. Es beinhaltet fast tägliche Nassreinigung und Entstaubung. Es wäre nicht überflüssig, einen Luftreiniger mit Befeuchtungsfunktion zu kaufen.

Es ist auch notwendig, das Tier so oft wie möglich zu baden, damit keine Eiweißteilchen auf dem Fell entstehen. Eine andere wirksame Methode zur Bekämpfung einer allergischen Reaktion besteht darin, den Raum häufig zu lüften.

Der Hund muss nicht auf den Kissen und dem Bett des Eigentümers liegen. Um dies zu tun, müssen Sie eine spezielle Herdbank im Tiergeschäft kaufen und einige Zeit damit verbringen, den Chihuahua zu zeigen, dass sie ihren eigenen Platz zum Ausruhen hat.

Es gibt Fälle von Abhängigkeit vom Allergen. Dies liegt daran, dass das Immunsystem spezifische Antikörper produziert und lernt, den Provoker zu bekämpfen. Daher sollten Sie nicht sofort über die Suche nach einem guten Hund nachdenken. Wenn eine Allergie aufgetreten ist, muss sie rechtzeitig gestoppt werden. Zu diesem Zweck sollten in der Erste-Hilfe-Ausrüstung immer die vom Arzt verordneten Mittel verwendet werden. Ihr Empfang sollte entsprechend der Liste der Termine auch rechtzeitig erfolgen.

Jeder Hund kann eine allergische Reaktion auslösen oder nicht. Züchter populärer Rassen erfinden Fabeln für Tempo und Umsatzwachstum. Das ist ihre Sache, aber hört nicht auf die Ratschläge und Aussagen einer Person, die nichts mit Medizin zu tun hat. Jeder Allergologe bestätigt, dass der Hund ein potenzielles Allergen ist, unabhängig von Größe, Fellmenge, Rasse und Abstammung.

Allergische Reaktion auf Chihuahua

Allergien gegen Chihuahuas sind relativ selten, aber es muss sofort betont werden, dass einer Person mit starken Manifestationen dieser Erkrankung nicht empfohlen wird, einen beliebigen Hundezucht zu züchten. Wie alle anderen Hunde können auch Chihuahua allergische Reaktionen hervorrufen: Die wichtigsten Reizstoffe sind Schuppen, Speichel, Urin und Tierkot. Es gibt eine Reihe von Nuancen, die von denjenigen berücksichtigt werden sollten, die das Auftreten von Allergien gegen die betreffende Rasse fürchten - dies sind Risikofaktoren, Krankheitssymptome und Vorsichtsmaßnahmen.

Risikofaktoren

Chihuahuas sind relativ sicher für Allergien. Erstens ist die Hygiene dieser Hunde ziemlich einfach zu befolgen; zweitens ist mäßige Häutung für sie charakteristisch. Es gibt jedoch einige Aspekte, die Sie beim Kauf von Vertretern dieser Rasse beachten müssen.

Temperament-Chihuahua

Einige Hunde von Zwergenrassen haben ein hohes Maß an Erregbarkeit, und ständiges Bellen kann bei Tieren zu starkem Husten führen. Dies wiederum trägt zur Verbreitung eines der Hauptallergene in der Wohnung bei - dem Speichel von Hunden. Im Gegensatz zu den gängigen Missverständnissen wirkt sich die Wollart nicht auf den Charakter der Chihuahua aus. Das Temperament hängt in stärkerem Maße vom Geschlecht des Tieres ab: Männer sind in der Regel ruhiger und zarter als Frauen. Wenn der Besitzer das Verhalten des Tieres nicht selbstständig anpassen kann, ist es am besten, einen erfahrenen Hundeführer zu kontaktieren.

Leistungsmerkmale

Eine schlechte Vorbereitung der Diät kann zu Abschuppen und Abschälen der Haut in der Saison führen.

Außerdem kann Trockenfutter, das in einer offenen Packung als Gewicht verkauft wird, mit Schimmelpilz kontaminiert sein, der ein mögliches Allergen für Mensch und Tier ist. Um das Auftreten von pathologischer Häutung zu vermeiden, empfehlen Tierärzte die Wahl von Premium-, Super-Premium- oder sogar ganzheitlichen Lebensmitteln für Chihuahua. Besondere Aufmerksamkeit bei der Planung der Diät sollte den Eigentümern, die sich für die natürliche Ernährung ihrer Haustiere entschieden haben, gezeigt werden: Oft enthält dieses Menü nicht genügend Vitamine, was sich auch negativ auf den Zustand von Haut und Fell des Tieres auswirkt.

Physiologische Spezifität

Eine allergische Reaktion tritt häufig am Urin eines Tieres auf. Und wie Sie wissen, neigen Chihuahuas mit starkem Stress zu unfreiwilligem Wasserlassen. Außerdem markieren oft Männchen das Territorium, und dies geschieht unabhängig von Anpaarungen und der Anwesenheit anderer Hunde. In solchen Situationen wird empfohlen, die gesamte Wohnung gründlich zu waschen und die Markierungen mit einer Lösung von Wasser unter Zusatz von Zitronensaft abzuwischen. Einige Hundebesitzer ziehen es vor, spezielle Flüssigkeiten zu verwenden, die in Tierhandlungen verkauft werden. Wie viele Chihuahua-Besitzer jedoch zeigen, sind solche Produkte nicht sehr effektiv.

Symptome von Chihuahua-Allergien

Trotz der relativen Hypoallergenität kann die betreffende Rasse immer noch schmerzhafte Reaktionen hervorrufen. Allergien gegen Chihuahuas haben verschiedene Erscheinungsformen, einschließlich:

  • Husten;
  • Rhinitis;
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Asthmaanfälle;
  • Augenrötung und Tränenfluss.

Die Entfernung dieser Symptome beinhaltet die Verwendung von Antihistaminsalben (hormonell und nicht hormonell). Bei schmerzhaften Reaktionen können Allergietabletten hilfreich sein.

Sicherheitsvorkehrungen

Um eine nicht saisonale Veränderung der Haut und andere Probleme zu vermeiden, die eine Allergie im Wirt hervorrufen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Chihuahuas können nicht überhitzt werden (einige Besitzer ziehen Hunde nicht an das Wetter an oder verwenden Kleidung aus synthetischen Stoffen): Überhitzung kann zu einer pathologischen Häutung führen.
  2. Das beste Mittel zum Schwimmen ist hypoallergenes Shampoo. Tierärzte empfehlen jedoch nicht, das Tier zu oft zu waschen, es sei denn, es gibt einen bestimmten Grund.
  3. Sie sollten Ihr Haustier vor Stress schützen (oft genug gehen, es längere Zeit nicht alleine lassen usw.), da der unbefriedigende psychoemotionale Zustand des Hundes durchaus als Auslöser für eine Nebensaison wirken kann.
  4. Es ist notwendig, die Ernährung des Tieres sorgfältig zu planen und die Art des Futters richtig auszuwählen, um die Gewichtsdosierung einzuhalten.
  5. Es ist wichtig zu wissen, ob der Hund Nieren- oder Leberprobleme hat, ob das Tier mit Würmern infiziert ist, da diese Erkrankungen unkontrolliertes Wasserlassen oder Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. In dieser Hinsicht ist es nicht ratsam, regelmäßige Besuche beim Tierarzt zu vernachlässigen.

Zusätzlich zu den Regeln für die Tierbetreuung gibt es einige einfache, aber wichtige Empfehlungen zur Haltung eines Hundes in einem Allergieheim:

  • Sie dürfen Ihrem Haustier nicht erlauben, im selben Bett mit Menschen zu schlafen: Möglicherweise wird Pollen von der Wolle von der Straße gebracht, die auch ein Allergen ist.
  • Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, einem Tier zu erlauben, auf den Küchentisch zu klettern, und noch weniger, um Nahrung direkt von der Masterplatte zu versuchen: Der Speichel des Hundes ist eines der stärksten Allergene.
  • Es ist wünschenswert, die Anzahl von Teppichen, Teppichen und anderen Textilien, die Tierhaare sammeln können, zu minimieren.
  • Es ist wichtig, die Sauberkeit zu überwachen und das Haus, in dem sich der Hund befindet, gut durchlüften.

Liebhaber von Miniaturrassen interessieren sich oft für: Gibt es eine Allergie gegen kurzhaarige Chihuahuas?

In dieser Hinsicht gibt es keinen Unterschied zwischen glatthaarigen und langhaarigen Tieren, da Wolle selbst kein Allergen ist.

So können Chihuahuas wie Hunde aller anderen Rassen bei Allergikern schmerzhafte Reaktionen auslösen. Die Einhaltung der Hygienevorschriften, die rationelle Planung der Ernährung des Tieres und die Beachtung des psychoemotionalen Zustands des Tieres tragen jedoch dazu bei, das Expositionsrisiko zu minimieren.

Allergien gegen Chihuahuas: passiert es und wie?

Chihuahua ist die beliebteste Hunderasse. Diese Haustiere bewirken in allen Bereichen Bewunderung, unabhängig von Alter und Geschlecht. Diese kleine Schönheit kann jedoch bei Allergikern große Probleme verursachen. Daher denken viele Menschen, bevor Sie dieses charmante Tier beginnen, eine Allergie gegen Chihuahua.

Merkmale der negativen Reaktionen des Körpers

Viele glauben, dass sich Allergien nur bei Tieren mit langen Haaren im Haus manifestieren. Diese Aussage ist grundsätzlich falsch. Kurzhaar-Haustiere können auch unerwünschte Reaktionen verursachen. Und die Sache ist, dass Allergene sich nicht nur in der Wolle befinden, sondern auch in der Epidermis des Tieres. Darüber hinaus können Reizstoffe im Urin, Speichel und Kot des Hundes vorhanden sein.

Das Hauptmerkmal der Überempfindlichkeit gegen ein Haustier ist, dass es sich möglicherweise nicht sofort manifestiert, sondern nach einer Weile. In seltenen Fällen entdeckt der Besitzer nach mehrjährigem Zusammenleben mit einem Tier negative Reaktionen auf Chihuahuas.

Und das liegt an was.

  1. Allergene können sich im Körper anreichern und erst bei einer bestimmten Konzentration manifestieren.
  2. Darüber hinaus kann es zu Abnormalitäten im Immunsystem kommen, die auf das übliche Protein negativ reagieren.
  3. Eine erhöhte Exposition gegenüber dem Allergen ist während der Schwangerschaft möglich. Zu diesem Zeitpunkt funktionieren die Schutzfunktionen des Körpers in der zukünftigen Mutter in einem erweiterten Modus. Daher kann das Immunsystem unerwünschte Reaktionen auf bekannte Proteine ​​auslösen. Als Folge davon tritt eine Allergie auf, wenn sie mit einem Chihuahua in Kontakt kommt, auch wenn sie zuvor nicht beobachtet wurde.

Es ist zu beachten, dass Chihuahua trotz der minimalen Wollmenge und des Geruchsmangels in die Kategorie der allergenen Rassen aufgenommen wird. Bevor Sie mit einem solchen Haustier beginnen, sollten Personen, die zuvor an einer Intoleranz des einen oder anderen Ursprungs gelitten haben, auf Allergietests getestet werden.

Wie kann man herausfinden, ob es eine Chihuahua-Allergie gibt?

Um festzustellen, ob eine Überempfindlichkeit vorliegt, können Sie spezielle Tests verwenden. Sie werden auf diese Weise durchgeführt:

  • Im Unterarm werden mehrere Einstiche gemacht;
  • ein Allergen tropft in die Inzision;
  • Je nach Reaktion des Patienten trifft der Arzt die entsprechenden Schlußfolgerungen.

Wenn Rötungen und Irritationen auf der Haut auftreten, ist der Patient überempfindlich gegen das Allergen.

Zeichen von

Die Symptome von Allergien gegen Chihuahuas werden in 2 Gruppen unterteilt:

  • Hautmanifestationen;
  • respiratorische Symptome

Zeichen erscheinen unmittelbar nachdem eine Person ihr Haustier gestreichelt hat. Außerdem können unerwünschte Reaktionen im Bereich des Bisses oder Lecks auftreten.

Hautreaktionen äußern sich wie folgt.

  • Das Auftreten von Pusteln. Gebildete kleine Blasen mit transparentem Inhalt, begleitet von Schmerzen.
  • Das Vorhandensein von rosa oder rotem Hautausschlag.
  • Urtikaria Es bilden sich rote Flecken, auf deren Oberfläche Pickel mit eitrigem Inhalt erscheinen.
  • Starker Juckreiz
  • Peeling Tritt im Stadium der Heilung auf. Eine Ausnahme kann Dermatitis sein. Die Haut zieht sich in diesem Fall im Anfangsstadium ab.
  • Allergische Dermatitis Es erscheinen große rote Flecken mit dichter Struktur. Bei taktilem Kontakt Schmerzen verursachen.

Auf die Frage, ob andere Hautsymptome auftreten, wenn ein Chihuahua intolerant ist, lautet die Antwort "Nein". Es können nur Komplikationen auftreten, aber nur, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Respiratorische Anzeichen

  1. Rhinitis. Begleitet von starker Schnupfen, verstopfter Nase, Niesen, Juckreiz.
  2. Husten Kann stark und unaufhörlich sein.
  3. Kitzeln und Klumpen im Hals.
  4. Konjunktivitis Reichliches Reißen. Rote Augen Sklera. Ödem

Quinckes Ödem ist das schwerwiegendste Symptom, das auftreten kann, wenn ein Chihuahua intolerant ist. In diesem Fall hat der Patient Schwierigkeiten beim Atmen aufgrund der Schwellung der Wände des Kehlkopfes. In seltenen Fällen kommt es außerdem zu einem anaphylaktischen Schock - der Blutdruck fällt stark ab, eine Person beginnt zu würgen, was zu Bewusstlosigkeit führt.

Zusätzliche Funktionen umfassen:

  • Störung des Gastrointestinaltrakts (Flatulenz, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen);
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Juckreiz in den Ohren, Otitis, Druck in den Ohren.

Neben dem Kontakt mit dem Tier können unerwünschte Reaktionen Wechselwirkungen mit der Toilette des Haustieres, mit Kosmetika, Hundezubehör, Lebensmitteln verursachen.

Behandlung

Die Behandlung von Allergien gegen Chihuahua sollte umfassend sein. Zur Linderung von Hautsymptomen - Juckreiz, Brennen, Rötung - wird empfohlen, Salben und Gele hormonellen Ursprungs zu verwenden:

Diese Medikamente enthalten Glukokortikoide. Substanzen haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Daher sollten Sie vor der Anwendung einen Arzt konsultieren.

Salben und Gele nicht-hormoneller Herkunft:

Um die aggressiven Wirkungen des Allergens auf das Gewebe zu reduzieren, werden Antihistaminika eingenommen:

In diesem Fall ist auch der Einsatz von Sedativa auf Basis von Mutterkraut und Baldrian wichtig.

Bei starker Verstopfung der Nase und Niesen wird empfohlen, Vasokonstriktor-Tropfen zu kaufen:

Die Behandlung der allergischen Konjunktivitis erfolgt mit:

Bei gastrointestinalen Erkrankungen mit Adsorbentien:

  • Enterosgel;
  • Atoxyl;
  • Aktivkohle;
  • weiße Kohle;
  • Polysorb.

Diese Mittel sind in der Lage, Allergene aus dem Körper zu entfernen und die Immunfunktionen zu stärken.

Vorbeugende Maßnahmen

Bei Überempfindlichkeit gegen Chihuahuas wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

  1. Lassen Sie Ihr Haustier nicht neben dem Besitzer schlafen und im Schlafzimmer bleiben.
  2. Holen Sie sich einen Luftbefeuchter mit Reinigungswirkung.
  3. Baden Sie Ihren Hund regelmäßig mit hypoallergenen Shampoos.
  4. Reinigen Sie das Tierbett öfter.
  5. Ersetzen Sie schwere Vorhänge durch Tüll.
  6. Wenn möglich, entfernen Sie die Teppiche oder kaufen Sie einen Staubsauger mit Reinigungswirkung.
  7. Nehmen Sie Vitaminkomplexe. Dies stärkt das Immunsystem und verringert die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Reaktionen.
  8. Lüften Sie den Raum regelmäßig.

Durch Befolgen dieser Empfehlungen können unerwünschte Reaktionen vermieden werden.

Vergessen Sie nicht, einen Arzt zu verwenden, bevor Sie dieses oder jenes Medikament verwenden.

Um nicht auf Kardinalmaßnahmen zur Beseitigung des Allergens, dh des geliebten Hundes, zurückzugreifen, versuchen Sie, ihn für die Zeit der Verschlimmerung der Krankheit zuverlässigen Händen zu geben. Sobald die Symptome verschwunden sind, kann das Haustier wieder in die Heimat zurückkehren.

Ursachen der Allergie gegen Chihuahuas, Symptome, Diagnose und Behandlung der Pathologie

Allergien gegen Haustiere sind bei Menschen jeden Alters üblich. Chihuahuas sind die kleinsten und sichersten Hunde. Glatthaarige Rasse bezieht sich auf diejenigen, die selten Allergien auslösen. Trotzdem leiden manche Menschen unter einer Überempfindlichkeit gegen solche Tiere.

Bist du allergisch gegen Chihuahua?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Um zu verstehen, ob es eine Allergie gegen Chihuahua gibt, muss der wahre Reizstoff ermittelt werden. Wenn eine Person unter einer Reaktion auf Wolle leidet, ist diese Rasse sicher. Natürlich sollten Sie sich für einen glatthaarigen, nicht für einen langhaarigen Hund entscheiden. Wenn jedoch der Urin oder der Speichel des Tieres Allergene sind, tritt die Allergie auch auf die Chihuahua auf.

Diese Rasse ist sehr beliebt. Wenn Sie sich richtig um sie kümmern, wird das Risiko einer Reaktion erheblich reduziert. Im Winter und in der kalten Jahreszeit kann der Hund nicht einmal laufen. Kleine Haustiere fühlen sich zu Hause wohl.

Was sind die Ursachen einer allergischen Reaktion?

Bei jedem Menschen tritt aus bestimmten Gründen eine allergische Reaktion auf. Die wichtigsten sind:

  • individuelle Intoleranz;
  • genetische Veranlagung;
  • Kreuzreaktion;
  • Störungen des Immunsystems.

Im Allgemeinen können Allergien nicht nur auf Wolle, sondern auch auf Urin und Speichel von Tieren auftreten. Protein, das in ihrer Zusammensetzung enthalten ist, ist ein starkes Allergen.

Es ist wichtig! Starten Sie keinen Hund für ein neugeborenes Kind. Sie haben keine Immunität, und das Risiko von Allergien steigt.

Wie baut sich ein Allergen auf?

Allergische Reaktionen auf Hunde haben einige Besonderheiten. Sie kann unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Tier oder nach längerer Zeit auftreten. Allergene können sich im Laufe der Jahre im Körper ansammeln. Wenn hohe Konzentrationen auftreten, verursachen sie Allergien.

Ausfall des Immunsystems

Bei einem Ausfall des Immunsystems wird das Protein als Fremdkörper wahrgenommen. Immunzellen produzieren Antikörper gegen sie. Dies ist die Antwort des Organismus auf den Reiz. Symptome können sofort oder im Laufe der Zeit auftreten.

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft arbeitet das Immunsystem in einem erweiterten Modus. Auf diese Weise schützt der Körper den Fötus. Nicht vertraute Proteine ​​können eine aggressive Reaktion verursachen. Das erste Symptom einer Allergie tritt auf, wenn es mit Chihuis in Kontakt kommt.

Was kann einen allergischen Angriff auslösen?

Allergiker sollten immer bereit sein, einen Anfall von Allergien zu entwickeln. Ein Angriff kann bei Kontakt mit dem Tier und vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität auftreten. Die Reaktion kann von schweren Symptomen begleitet sein.

Wenn eine Person ein Nahrungsmittel oder eine andere Form der Pathologie hat, sollten Sie immer darauf achten, eine neue Art von Allergie zu entwickeln.

Könnte es eine Allergie gegen Chihuahua geben?

Es wird für viele Menschen hilfreich sein, um herauszufinden, ob sie allergisch gegen Chihuahua sind. Diese Rasse gilt als eine der sicheren und nicht allergenen. Trotzdem leiden einige Menschen unter einer Überempfindlichkeit gegen alle Hunde.

Eine allergische Reaktion wird in diesem Fall nicht vom Fell, sondern vom Speichel oder Urin des Tieres verursacht. Allergietests werden für Personen empfohlen, die anfällig für solche Pathologien sind, bevor Sie einen Hund starten.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Da Allergien sofort oder im Laufe der Zeit auftreten können, sind sie für jede Person individuell. Wie bei jeder Art von Pathologie kann diese Reaktion mit schweren Komplikationen einhergehen. Sie sind besonders gefährlich für kleine Kinder.

Symptome können auf der Seite des Verdauungssystems, der Atemwege auftreten. Auch die Haut reagiert anders. Bei Allergikern bleibt diese Reaktion in den meisten Fällen lebenslang.

Es ist wichtig! Die Manifestation von Allergien erfordert eine sofortige ärztliche Untersuchung. Dies hilft, die Entwicklung von Anaphylaxie und Angioödem zu vermeiden.

Symptome einer allergischen Reaktion auf Chihuahua

Ein potentielles Symptom auf der Haut tritt nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Eine Person kann den Hund streicheln oder sie leckt die Haut des Besitzers. Die Reaktion tritt sogar ein, nachdem sie von einem Tier gebissen wurde. Die folgenden Zeichen erscheinen auf der Haut:

  • kleiner, roter Hautausschlag;
  • Urtikaria;
  • Dermatitis, das Auftreten von großen roten Flecken auf der Haut, die von einem Abschälen und der Bildung von Ekzemen begleitet werden;
  • starker Juckreiz

Es gibt keine anderen Erscheinungsformen auf der Haut. Für eine solche Allergie sind Atemmanifestationen charakteristisch:

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

  • Juckreiz im Nasopharynx;
  • allergische Rhinitis;
  • häufiges Niesen;
  • Husten;
  • Brennen im Hals;
  • Tränenfluss;
  • Augenrötung.

Die Gefahr schwerer Symptome ist immer vorhanden. Die Schwellung der Augen kann sich allmählich zu einer Schwellung des gesamten Gesichts entwickeln. Dies erhöht das Risiko eines Angioödems. In seltenen Fällen kann ein anaphylaktischer Schock auftreten. Die Hauptsymptome sind eine Abnahme des Blutdrucks, ein Erstickungsangriff, Bewusstseinsverlust. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Zeichen der Pathologie

Der Hund ist ein Lieblingshaustier, sowohl Kinder als auch Erwachsene. Anzeichen von Allergien treten nach Kontakt mit dem Hund auf. In den ersten 24 Stunden können Sie normalerweise die ersten Symptome sehen. Normalerweise gehen sie mit Niesen, Rhinitis und Husten einher.

Nicht immer kann das erste Treffen mit einem Tier Allergien verursachen. Zeichen können sich bei wiederholtem Kontakt manifestieren. Die Ansammlung von Allergenen im Körper kann im Laufe der Jahre auftreten.

Wie kann man die Allergie gegen Chihuahua feststellen?

Allergien können helfen, den Arzt zu bestimmen. Weisen Sie dazu alle erforderlichen Diagnosemethoden zu. Um herauszufinden, was genau die Reaktion war, sollte es sich um einen erfahrenen Allergologen handeln. Es ist unmöglich, den Provoker unabhängig zu bestimmen.

Der Arzt muss die erbliche Veranlagung für solche Krankheiten berücksichtigen. Bei der Rezeption erfolgt eine Sichtprüfung mit den Beschwerden des Patienten. Bestätigen Sie die Reaktion können nur spezielle Studien.

Diagnosemethoden

Für die Allergiediagnostik ist es üblich. Am zuverlässigsten sind Pricktests. Verbringen Sie sie so:

  • auf der Haut im Unterarm einen Einschnitt oder eine Punktion machen;
  • ein Allergen wird an diesem Ort eingeführt;
  • Im Laufe der Zeit bewertet der Arzt das Ergebnis auf der Haut.

Das Auftreten von Rötungen, ein Ausschlag, zeigt an, auf welche Art von Allergie eine Person gestoßen ist.

Forschung benötigt

Neben Hauttests wurden Labortests durchgeführt. Mit Hilfe eines Enzymimmuntests kann festgestellt werden, ob eine Reaktion auf Speichel oder Urin eines Hundes möglich ist. Die Umfrage beinhaltet auch die Ergebnisse einer allgemeinen Analyse von Blut und Urin.

Behandlungsmethoden

Behandlung durch einen Arzt verordnet. Es berücksichtigt das Alter, das Wohlbefinden des Patienten und die Symptome der Krankheit. Als erstes muss der Kontakt mit dem Hund begrenzt werden. Nur für den Fall wird empfohlen, den Kontakt mit Katzen zu vermeiden.

Dies ist normalerweise ausreichend, um die Entwicklung von Allergien zu stoppen. Bei schweren Symptomen und mittlerer Schwere gibt der Arzt eine therapeutische Therapie vor.

Antihistaminika

Die medikamentöse Therapie hilft, die Entwicklung von Krankheitszeichen zu stoppen. Verschreiben Sie dazu Antihistaminika. Dazu gehören: Claritin, Loratidin, Suprastin, Fenistil, Erius. Erwachsene werden in Form von Tabletten und Sirup oder Tropfen für Kinder verschrieben. Die Verantwortung für die Einhaltung der vom Arzt empfohlenen Dosierung sollte übernommen werden.

Immunospezifische Therapie

Dies ist eine besondere Behandlungsmethode. Es ist vorgeschrieben, wenn der Kontakt mit dem Allergen nicht vermieden werden kann. In Form von Injektionen wird es in der Mindestdosis in den Körper verabreicht. Die Essenz der Therapie besteht darin, die Dosis schrittweise zu erhöhen. Der Abschluss wird die maximale Dosierung sein, auf die keine Reaktion stattfindet.

Prävention von Chihuahua-Allergien

Eltern interessieren sich normalerweise für die Frage: Gibt es eine Allergie gegen Chihuahua? Jede Person kann auf eine neue Substanz reagieren, insbesondere bei Kindern. Um eine Chihuahua-Allergie zu antizipieren, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.

Wenn es eine genetische Veranlagung gibt, wird es nicht empfohlen, solche Tiere zu starten. Vorher wird empfohlen, den Hund schrittweise zu kontaktieren. Symptome treten normalerweise bereits während des Tages auf. Kann schnell durchgehen und bei wiederholtem Kontakt zunehmen.

Sicherheitsmaßnahmen für Eigentümer

Hundehalter sollten sich der persönlichen Hygiene bewusst sein. Nach Kontakt mit dem Hund die Hände waschen. Außerdem muss der Hund seinen Platz im Haus kennen. Es wird nicht empfohlen, das Tier auf einem menschlichen Kissen im Bett liegen zu lassen. Zeit, nach den Tieren aufzuräumen. Besonders wenn das Haus kleine Kinder hat.

Hundepflege

Das Risiko einer Erkrankung zu verringern, hilft bei der richtigen Pflege des Hundes. Das Tier sollte an einem bestimmten Ort gekämmt werden, um die Verbreitung von Wolle zu vermeiden. Separat sollte ein Fach für die Korrektur von Anforderungen vorhanden sein. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sich der Urin nicht im ganzen Haus verteilt.

Nach dem Laufen sollte der Hund die Pfoten gründlich waschen. Es ist notwendig, die Haut auf das Vorhandensein von Zecken zu überprüfen. Sie verursachen oft Allergien. Chihuahuas verbreiten keinen Speichel, so dass sich die Reaktion darauf selten manifestiert.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist eines der bisher erfolgreichsten Mittel.

Chihuahua ist eine sichere Hunderasse. Allergien sind kein Grund, den Kontakt mit allen Tieren einzuschränken. Zunächst sollten Sie das Allergen identifizieren und dann eine bestimmte und sichere Hunderasse auswählen.

Diskussionen

ES IST KEINE ALLERGIE AUF WOLLE CHIHUAHUA! - Es gibt eine solche Meinung. Ist es so?

22 Beiträge

- BITTE DEINE MEINUNG ODER WAS SIE ÜBER DIESES WISSEN.
- BITTE BITTE H / S ODER D / S CHIHUAHUA.
- KÖNNEN SIE DIE QUELLE WISSEN, WO SIE ÜBER IHN LESEN KÖNNEN?

Vielen Dank im Voraus für all Ihre Antworten.

Das dachte ich auch. Aber ich habe einem Welpen eine Frau gekauft, die allergisch auf Hirtenwolle ist (beim Kauf hat mir der Besitzer nicht davon erzählt). Sie hat keine Allergien gegen ihr Haar. Für mich persönlich ist das ein Rätsel, weil Früher glaubte man, dass wenn es eine Allergie gegen Hundehaare gibt, dies für alle bedeutet. Und wir haben Freunde. Der Mann ist allergisch gegen. nackte Katzen und nicht wollene. Das ist auch interessant.

Es hängt von dem Grad Ihrer Allergien ab. Manchmal tritt die Reaktion sofort nach dem Kontakt mit dem Allergen auf.

1) Lassen Sie den Hund Ihre Hand ein wenig lecken und beißen. Sehen Sie sich die Reaktion auf der Haut innerhalb von 5-10 Minuten an.
2) lecke deine Nase. Hören Sie die Empfindungen (Kribbeln, Rötung, eine Weile Wärme) für 5 Minuten und etwas später. Um die Reaktion zu entfernen, muss die Kontaktstelle mit Wasser gewaschen werden.
3) aktiv spielen und den Hund von 5 Minuten bis zu einer Stunde an den Händen halten (aktives Spielen).
4) Wenn es eine Gelegenheit gibt, versuchen Sie, in einem Raum zu bleiben, in dem es viel länger ist (mehr als 2 Chihuahuas).

Denken Sie daran, dass eine allergische Reaktion bei Kurzhaartieren häufiger auftritt als bei langhaarigen Tieren.
Wenn es zumindest minimale Beschwerden gibt, nehmen diese mit der Zeit leider zu.

Gibt es wirklich eine Allergie gegen Chihuahua oder das Auftreten von Symptomen sollte keine Angst haben

Chihuahua - manuelle Hunde der Zwergenrasse. Obwohl sie als hypoallergen betrachtet werden, können sie immer noch eine allergische Reaktion auslösen, und zwar nicht nur bei Personen mit besonderer Empfindlichkeit, sondern auch bei Menschen, die an Asthma leiden und die Immunität geschwächt haben. Manchmal helfen vorbeugende Maßnahmen, das Problem zu lösen.

Warum reagiert der Körper auf Hunde so?

Allergien gegen Hunde sind nicht ungewöhnlich. Viele Leute denken, dass das Fell des Hundes eine unangenehme Reaktion hervorruft, aber das ist nicht der Fall.

Symptome treten aufgrund von Proteinen (Proteinen) auf, die in den Abfallprodukten eines Tieres gefunden werden:

  • Speichel;
  • Schweiß;
  • Urin;
  • Exkremente;
  • Schuppen

Allergische Reaktionen können auch durch Flöhe oder Pollen nach einem Spaziergang ausgelöst werden. Manche Menschen tolerieren den Geruch von Hundefutter oder Shampoo nicht. Eine wichtige Rolle spielt die individuelle Sensibilität.

Es ist wichtig! Allergien können jeden Hund verursachen.

Wolle schwebt in der Luft, klebt an der Kleidung und ist im Haushaltsstaub enthalten, so dass Allergiesymptome auftreten können, auch wenn sich kein Hund neben einer Person befindet.

Breed Funktionen

Allergien gegen Chihuahuas sind selten. Tatsache ist, dass diese kleinen Kreaturen sich leicht häuten, es ist leicht, sie zu pflegen. Wie bei anderen Rassen führen auch Hundeausscheidungen zu Irritationen.

Das Hauptproblem ist das stürmische Temperament des Hundes. In einem Zustand der Erregbarkeit bellt sie viel und hustet dann. So verbreitet sich Speichel in der Wohnung - eines der Hauptallergene.

Wenn eine Person mit Allergien in diese bestimmte Rasse verliebt ist, wird empfohlen, einen Mann zu wählen. Chihuahua-Jungen haben im Gegensatz zu Mädchen eine ruhigere und sanftere Haltung. Daher werden Bellen und Husten viel seltener auftreten.

Wie identifizieren - genaue Tests

Unabhängig die richtige Diagnose stellen ist unmöglich. Um sicher zu sein, ob Sie allergisch gegen Chihuahuas sind, müssen Sie spezielle Tests im Krankenhaus bestehen - wenn die ersten Symptome auftreten.

Die Empfindlichkeit gegenüber Proteinen, die im Speichel und anderen Chihuahua-Sekreten enthalten sind, wird durch Hauttests bestimmt. Solche Tests sind jedoch gefährlich. Bei akuter Intoleranz gegenüber einem Allergen kann ein anaphylaktischer Schock auftreten. Der Bluttest für Radioallergiesorbens-Test (PAST) ist wesentlich sicherer.

Wenn sich die Krankheit saisonal manifestiert, spricht man von Pollinose. Das heißt, die Allergie wird nicht vom Hund selbst verursacht, sondern vom Pollen im Fell.

Es ist wichtig! Allergien gegen Chihuahuas können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten.

Symptome

Wie manifestiert sich die Allergie eines Chihuahua in den meisten Fällen:

  1. fast ununterbrochenes Niesen;
  2. Schwellung der Schleimhäute, verstopfte Nase, laufende Nase;
  3. Rötung und Juckreiz der Augen, Tränen;
  4. Halsschmerzen, die zu einem trockenen, starken Husten werden;
  5. Asthma, manchmal Keuchen in der Lunge;
  6. Verengung der Blutgefäße;
  7. Hautausschlag und Juckreiz bei Gesicht und Unterleib, wenn Speichel auf die Haut gelangt.

Es ist wichtig! Aufgrund von Komplikationen kann sich Bronchialasthma entwickeln.

Behandlung

Nach der Untersuchung schlägt der Arzt Methoden zur Lösung des Problems vor:

  • Der wichtigste Weg ist, den Kontakt mit dem Hund zu beenden. Der Arzt empfiehlt dem Besitzer, sich von seinem Tier zu trennen, da sonst die Krankheit nicht vollständig geheilt wird. Der Besitzer selbst entscheidet, dass er teurer ist.
  • Empfang antiallergischer Medikamente wie Claritin, Diazolin usw. Arzneimittelspezialist verschreibt unter Berücksichtigung der Individualität des Patienten.
  • Zusätzlich werden entzündungshemmende und abschwellende Mittel, Sorbentien und Arzneimittel zur Stärkung des Immunsystems verschrieben.
  • Beschleunigen Sie die Erholung von Sport, Gehen und einer besonderen Diät.

Bei schweren Anfällen verschreibt der Arzt eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). In bestimmten Zeitabständen wird dem Patienten eine Lösung mit einem Allergen verabreicht. Die Dosierung wird allmählich größer. Nach einem vollen Verlauf der Allergie tritt das Auftreten innerhalb von 3-5 Jahren auf.

Bei einer Person, die an den Symptomen einer Allergie gegen Chihuahua leidet, ist es unerwünscht, mit anderen Hunden in Kontakt zu treten. Vielleicht ist die Reaktion keine separate Rasse und alle Tiere.

Volksheilmittel

Gegen Allergien gegen Chihuahuas gibt es Volksheilmittel - Dekokte und Infusionen von Kamille, Ringelblume, Schnur, Löwenzahnwurzeln und Birkenknospen. Wenn Sie täglich Kräutertees trinken, klingen die Symptome ab.

Um die Infusion zu machen, 2 EL. Ein oder mehrere Kräuter werden in Wasser eingerührt und zum Kochen gebracht. Danach 3-4 Stunden bestehen, filtern und vor jeder Mahlzeit eine halbe Stunde ein Glas nehmen.

Ein anderes Mittel ist Mama. Ein Gramm davon wird in einem Liter warmem Wasser gelöst und einmal täglich ein halbes Glas eingenommen. Dies ist die Norm für einen Erwachsenen und ein Kind von acht Jahren und älter. Die Behandlung dauert zwei Wochen im Frühling und Herbst.

Achtung! Wenn zusätzlich zu den Allergien gegen Chihuahua beim Menschen die Reaktion auf Pflanzen und Pollen auftritt, wird die Kräuterbehandlung das Problem nur verschlimmern.

Prävention

Die Grundlagen zur Vorbeugung gegen Chihuahua-Allergien - die richtige Tierbetreuung. Haustiere können sich nicht überhitzen, sonst beginnt die pathologische Häutung. Kleidung, die sie bei Wetter abholen müssen, vorzugsweise aus natürlichen Stoffen.

Ein zu häufiges Baden ist für einen Hund schädlich: Wasseroperationen werden am besten einmal pro Woche (nicht weniger) durchgeführt. Zum Waschen wird empfohlen, hypoallergene Mittel zu verwenden.

Vor Stress werden die Krümel die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, den Besitzer streicheln. Sie müssen häufiger mit dem Hund spazieren und ihn nicht lange alleine lassen. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt werden hilfreich sein: Viele Krankheiten verursachen Haarausfall, Hautschäden und unkontrolliertes Wasserlassen.

Der Hund muss einen eigenen Schlafplatz haben. Und dies ist kein Bett einer Person, besonders wenn jemand aus dem Haushalt allergikerempfindlich ist. Sie dürfen nicht zulassen, dass ein Haustier auf dem Küchentisch sitzt oder vom Teller des Meisters isst, da es dann der Speichel des Tieres ist.

Die toten Partikel der Epidermis der Chihuahua können sich in Teppichen, Polstermöbeln und Plüschspielzeug ansammeln. Für Besitzer von Hunden ist es besser, Bilder anstelle von Textilien an die Wände zu hängen. Das Haus sollte regelmäßig gelüftet werden, halten Sie es sauber. Es ist ratsam, einen Luftreiniger zu kaufen.

Unsachgemäße Ernährung ist oft die Ursache für Häutung und Abplatzungen der Haut nach Stunden. Wenn der Feed nicht ordnungsgemäß gelagert wird, kann dies zu Schimmelbildung führen. Es kann Allergien bei Menschen und Tieren verursachen. Negative Auswirkungen auf den Zustand von Wolle und Vitaminmangel bei Babys.

Besorgt macht dieses kleine Wesen unwillkürlich Pfützen. Und Hunde markieren ein Territorium. Um Allergiesymptome zu vermeiden, müssen zwei Esslöffel Zitronensaft in einem Eimer Wasser verdünnt und nicht nur die markierten Stellen, sondern auch die gesamte Wohnung gewaschen werden.

Interessant Einige glauben, dass die kurzhaarigen Vertreter dieser Rasse eher hypoallergen sind, was aber nicht stimmt. Schließlich ist es nicht Wolle, die Allergien auslöst, daher spielt die Länge keine Rolle.

Schlussfolgerungen

Chihuahuas sind, wie andere Hunderassen, nicht zu 100% sicher für Allergiker. Das Risiko einer schmerzhaften Reaktion zu reduzieren, ist einfach. Um dies zu erreichen, muss Ihr Haustier gut versorgt werden, gesunde Nahrung erhalten und auf den psychischen Zustand der Krümel achten.

Gibt es eine Allergie gegen Chihuahua?

Allergische Reaktionen auf Tiere treten häufiger bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem auf. Laut Statistik ist jeder Dritte allergisch. Es gibt viele Arten von Krankheiten, eine davon ist eine Allergie gegen Chihuahua. Unerfahrene Besitzer erfahren dies, wenn das Haustier ausgewählt, sogar gekauft wurde und seit Monaten mit ihnen zusammenlebt.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Jede Allergie hat einen Reizstoff, nach dem sich die Symptome der Krankheit verschlimmern. Eine allergische Reaktion kann mehrere Allergene aufweisen. Nach der Interaktion mit der Körperallergie beginnt das Immunsystem, Antikörper zu produzieren, die versuchen, die Wirkung des Reizes zu neutralisieren. Dann produziert der Körper Histamin, das in die Blutgefäße gelangt. Infolgedessen zeigt die Person klinische Symptome der Pathologie.

Eine Person kann in jedem Alter an Allergien leiden. Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn Verwandte ähnliche Pathologien haben. Einige Leute bezweifeln, ob es eine Allergie gegen Chihuahuas gibt, und erklären ihren Standpunkt, indem sie sagen, dass dies einer der kleinsten Hunde ist, außerdem mit einem glatten Fell. Ein erwachsener Vertreter der Natur wiegt durchschnittlich 3 Kilogramm.

Es gibt eine langhaarige Chihuahua-Rasse, jedoch gibt es eine irrtümliche Meinung bezüglich einer allergischen Reaktion nur über kurzhaarige Vertreter dieser Rasse. Für letzteres ist keine besondere Pflege erforderlich, die Wolle muss nicht gekämmt werden, sie fliegt praktisch nicht in Innenräumen. In den Wintermonaten kann ein Haustier nicht einmal laufen und vereinfacht so die Pflege eines Hundes.

Allergene aus einem Chihuahua gehen genauso aus wie andere Rassen. Tatsache ist, dass sich Allergene nicht nur mit Wolle verbreiten. Allergische allergische Partikel werden in abgestorbenen Hautzellen, im Speichel und im Urin von Chihuahua gefunden.

Symptome der Krankheit

Alle klinischen Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Chihuahua werden herkömmlicherweise in 2 Typen unterteilt. Hautsymptome, die auf die Haut eines Menschen wirken, sowie Symptome der Atemwege, die die Atmungsorgane beeinflussen. Eine allergische Person kann gleichzeitig an Symptomen einer Gruppe und zweier Gruppen leiden.

Klinische Manifestationen auf der Haut treten meist unmittelbar nach dem Kontakt mit den Chihuahua auf. Zum Beispiel, wenn ein allergisches Haustier gestreichelt wurde. Manchmal treten Hautsymptome erst nach Kontakt mit Speichel, nach einem Biss oder Lecken auf. Diese Gruppe umfasst die folgenden klinischen Manifestationen.

  1. Urtikaria - äußert sich in großen roten Flecken, manchmal sind Blasen darin. Im Stadium der Heilung beginnt sich die Haut abzuziehen.
  2. Dermatitis Sie variieren stark in der Größe sowie das Vorhandensein zusätzlicher Komplikationen. Einige Allergiker haben ein Ablösen der Haut und ein Ekzem festgestellt.
  3. Das häufigste Symptom ist ein Hautausschlag, ausgedrückt in farblosen Papeln, die nur fühlbar sind. Manchmal kann ein Ausschlag in Form von rosa Hautausschlägen und Geschwüren vorliegen.
  4. Manche Menschen mit Allergien haben Hautausschlag Juckreiz, was den Patienten noch unangenehmer macht.

Wenn eines der Familienmitglieder einen anderen Hautausschlag hat, ist der Grund dafür keine Allergie gegen Chihuahua.

Es gibt eine andere Art von Allergiesymptomen. Atemwege, die nach Inhalation allergischer Partikel auftreten. Der Hund verlässt sie im ganzen Haus, mit der Zeit wird das Allergen Teil des Staubes. Aus diesem Grund werden immer klinische Manifestationen beobachtet, unabhängig davon, ob es einen direkten Kontakt mit einem Chihuahua gab oder nicht.

  • Juckreiz in der Nasenhöhle.
  • Schleimausfluss aus der Nasenhöhle.
  • Niesen und Husten.
  • Halsschmerzen
  • Vermehrtes Reißen
  • Schwellung der Augen und ihre Rötung.

Wenn Sie die Behandlung verzögern und den Kontakt mit allergischen Partikeln nicht abbrechen, kann es in Zukunft zu Schwellungen im Gesicht kommen. Das Quincke-Ödem kann kompliziert sein. Einige glauben, dass die allergische Reaktion eines Chihuahua keine schwerwiegenden Folgen haben kann. Wie bei jeder anderen Allergie kann diese Pathologie zu einer Anaphylaxie führen - ein Zustand, bei dem der Blutdruck des Patienten stark absinkt, Erstickungsanzeichen auftreten und das Bewusstsein verloren geht. In solchen Situationen ist ein Aufruf an einen Facharzt erforderlich.

Wie kann ich den Patienten schützen?

Neue Kontakte mit dem Hund verschlechtern in den meisten Fällen den Zustand des Patienten. Der beste Ausweg wäre, die Chihuahua anderen Händen zu übergeben und die gesamte Wohnung gründlich zu waschen. Wenn dies nicht möglich ist oder die Familie beschlossen hat, sich von ihrem geliebten Haustier nicht zu trennen, müssen Sie einige Regeln befolgen.

  1. Chihuahuas müssen regelmäßig gewaschen werden, je öfter, desto besser.
  2. Benötigen Sie auch einen speziellen Pinsel für Wolle.
  3. Medizinische Experten raten in diesem Fall sorgfältig, die Gesundheit des Hundes zu überwachen.
  4. Wenn du jetzt mit deinem geliebten Haustier schläfst, wird es nicht funktionieren, der Hund muss einen privaten Platz haben.
  5. Der Bodenbelag jedes Schattens sollte geräumt werden, es ist wünschenswert, Teppiche abzulehnen. Die meisten allergischen Partikel verbleiben genau im Bodenbelag des Teppichtyps.
  6. Für all dies ist es notwendig, die Reinheit der Luftmassen zu überwachen, es ist ratsam, einen Luftreiniger zu kaufen.

Wenn mindestens einmal eine allergische Reaktion auftritt, müssen Sie sich zur Untersuchung und Behandlung an die medizinische Einrichtung wenden. Das moderne Niveau der Medizin erlaubt es, die Art des Allergens zu bestimmen. Es wird empfohlen, sich einer Untersuchung zu unterziehen, bevor Sie ein Haustier nach Hause nehmen. Wenn eine allergische Reaktion von einem Arzt festgestellt wurde, müssen Sie alle Hygieneregeln von Allergikern beachten. Sie müssen nicht warten, bis sich der Zustand des Patienten verschlechtert.

Bei den ersten klinischen Manifestationen einer allergischen Reaktion sollten Sie sofort mit der Medikation beginnen, die von einem Allergologen verordnet wurde. Es ist sehr schwierig für Kinder mit Allergien, ihr Haustier loszuwerden. Es ist notwendig, dem Kind zu erklären, warum es nicht immer möglich ist, einen Chihuahua zu streicheln und mit ihm zu spielen, was danach passieren kann. Eine allergische Reaktion auf Hunde im Kindesalter ist eine der häufigsten Ursachen für Asthma.

Wenn alle Empfehlungen des Facharztes befolgt wurden, wurde die Behandlung rechtzeitig begonnen, und es besteht die Möglichkeit einer vollständigen Heilung für den Patienten.

Gibt es eine Allergie gegen Chihuahua?

Allergische Reaktionen auf Tiere treten häufiger bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem auf. Laut Statistik ist jeder Dritte allergisch. Es gibt viele Arten von Krankheiten, eine davon ist eine Allergie gegen Chihuahua. Unerfahrene Besitzer erfahren dies, wenn das Haustier ausgewählt, sogar gekauft wurde und seit Monaten mit ihnen zusammenlebt.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben, eine auf den ersten Blick harmlos erscheinende Allergie, nimmt sie jährlich Millionen von Menschenleben. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken - PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Jede Allergie hat einen Reizstoff, nach dem sich die Symptome der Krankheit verschlimmern. Eine allergische Reaktion kann mehrere Allergene aufweisen. Nach der Interaktion mit der Körperallergie beginnt das Immunsystem, Antikörper zu produzieren, die versuchen, die Wirkung des Reizes zu neutralisieren. Dann produziert der Körper Histamin, das in die Blutgefäße gelangt. Infolgedessen zeigt die Person klinische Symptome der Pathologie.

Eine Person kann in jedem Alter an Allergien leiden. Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn Verwandte ähnliche Pathologien haben. Einige Leute bezweifeln, ob es eine Allergie gegen Chihuahuas gibt, und erklären ihren Standpunkt, indem sie sagen, dass dies einer der kleinsten Hunde ist, außerdem mit einem glatten Fell. Ein erwachsener Vertreter der Natur wiegt durchschnittlich 3 Kilogramm.

Es gibt eine langhaarige Chihuahua-Rasse, jedoch gibt es eine irrtümliche Meinung bezüglich einer allergischen Reaktion nur über kurzhaarige Vertreter dieser Rasse. Für letzteres ist keine besondere Pflege erforderlich, die Wolle muss nicht gekämmt werden, sie fliegt praktisch nicht in Innenräumen. In den Wintermonaten kann ein Haustier nicht einmal laufen und vereinfacht so die Pflege eines Hundes.

Allergene aus einem Chihuahua gehen genauso aus wie andere Rassen. Tatsache ist, dass sich Allergene nicht nur mit Wolle verbreiten. Allergische allergische Partikel werden in abgestorbenen Hautzellen, im Speichel und im Urin von Chihuahua gefunden.

Symptome der Krankheit

Alle klinischen Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Chihuahua werden herkömmlicherweise in 2 Typen unterteilt. Hautsymptome, die auf die Haut eines Menschen wirken, sowie Symptome der Atemwege, die die Atmungsorgane beeinflussen. Eine allergische Person kann gleichzeitig an Symptomen einer Gruppe und zweier Gruppen leiden.

Klinische Manifestationen auf der Haut treten meist unmittelbar nach dem Kontakt mit den Chihuahua auf. Zum Beispiel, wenn ein allergisches Haustier gestreichelt wurde. Manchmal treten Hautsymptome erst nach Kontakt mit Speichel, nach einem Biss oder Lecken auf. Diese Gruppe umfasst die folgenden klinischen Manifestationen.

  1. Urtikaria - äußert sich in großen roten Flecken, manchmal sind Blasen darin. Im Stadium der Heilung beginnt sich die Haut abzuziehen.
  2. Dermatitis Sie variieren stark in der Größe sowie das Vorhandensein zusätzlicher Komplikationen. Einige Allergiker haben ein Ablösen der Haut und ein Ekzem festgestellt.
  3. Das häufigste Symptom ist ein Hautausschlag, ausgedrückt in farblosen Papeln, die nur fühlbar sind. Manchmal kann ein Ausschlag in Form von rosa Hautausschlägen und Geschwüren vorliegen.
  4. Manche Menschen mit Allergien haben Hautausschlag Juckreiz, was den Patienten noch unangenehmer macht.

Wenn eines der Familienmitglieder einen anderen Hautausschlag hat, ist der Grund dafür keine Allergie gegen Chihuahua.

Es gibt eine andere Art von Allergiesymptomen. Atemwege, die nach Inhalation allergischer Partikel auftreten. Der Hund verlässt sie im ganzen Haus, mit der Zeit wird das Allergen Teil des Staubes. Aus diesem Grund werden immer klinische Manifestationen beobachtet, unabhängig davon, ob es einen direkten Kontakt mit einem Chihuahua gab oder nicht.

  • Juckreiz in der Nasenhöhle.
  • Schleimausfluss aus der Nasenhöhle.
  • Niesen und Husten.
  • Halsschmerzen
  • Vermehrtes Reißen
  • Schwellung der Augen und ihre Rötung.

Wenn Sie die Behandlung verzögern und den Kontakt mit allergischen Partikeln nicht abbrechen, kann es in Zukunft zu Schwellungen im Gesicht kommen. Das Quincke-Ödem kann kompliziert sein. Einige glauben, dass die allergische Reaktion eines Chihuahua keine schwerwiegenden Folgen haben kann. Wie bei jeder anderen Allergie kann diese Pathologie zu einer Anaphylaxie führen - ein Zustand, bei dem der Blutdruck des Patienten stark absinkt, Erstickungsanzeichen auftreten und das Bewusstsein verloren geht. In solchen Situationen ist ein Aufruf an einen Facharzt erforderlich.

Allergien gegen Hunde

Aufgrund seines Fells gilt es als allergisch gegen Hunde. Tatsächlich fungiert Wolle als Träger von Allergenen. Dies ist insbesondere im Frühjahr und Herbst der Fall, wenn das pelzige Haustier zu schwinden beginnt. Allergene werden nicht in Tierhaaren gefunden. Sie können Speichel, Tierkot, Hautepithel oder Schuppen sein und sogar Blutserum. Wolle verteilt sie nur im Abstand von der Quelle.

Wolle ist ein Träger von Allergenen.

Es ist möglich, dass glatthaarige Hunde weniger Wolle haben und natürlich mit leicht geäußerten allergischen Reaktionen einer Person und sorgfältiger Pflege eines Haustieres die Bildung eines menschlichen Freundes nicht aufgeben darf. Wenn Allergien stärker ausgeprägt sind und unter dem Einfluss von Antihistaminika „nicht aufgeben“, ist das Tier besser in guten Händen zu halten.

Dies gilt insbesondere für Kinder. Tatsache ist, dass die Allergie selbst ein Zeichen schwacher Immunität ist. Wenn wir das Kindheitsalter, das unformierte Immunsystem, dazu hinzufügen, die Unmöglichkeit, die Anzahl der Kontakte zwischen dem Kind und dem Tier zu reduzieren, d. H. Das Kind wird immer noch von Zeit zu Zeit an den Hund herangeführt, um es zu streicheln. Sie können schwerwiegende Folgen in Form von Asthma oder chronischen Hauterkrankungen haben, deren Behandlung langwierig und teuer sein wird.

Chihuahua-Allergie

Chihuahua - der kleinste Hund unter den existierenden. Seine Höhe beträgt 15 bis 25 cm, das Gewicht eines Erwachsenen beträgt etwa 3 kg. Neugeborene Welpen werden in die Handflächen gelegt. Dies sind kleine rührende Hunde, sehr zerbrechlich und sehr loyal. Die meisten Leute denken, dass kurze Chihuahua-Haare aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts keine Allergien verursachen. Chihuahua ist wirklich der am wenigsten gefährliche Hund für Allergiker, dies ist natürlich glatthaariger Chihuahua.

In der Tat gibt es langhaarige Vertreter dieser Rasse, es gibt glatte Haare. Glatthaarige Hunde traten viel früher auf als langhaarige Hunde, die durch Kreuzung gezüchtet wurden. Es wird angenommen, dass die glatthaarigen Chihuahua keine besondere Pflege benötigen. Es wird empfohlen, den Hund einmal im Monat zu waschen, das Kämmen der Wolle ist nicht erforderlich. Wolle ist wirklich sehr wenig und sie fliegt nicht in der Wohnung herum und verbreitet einen gewissen Geruch. In der kalten Jahreszeit werden Chihuahuas nicht zum Wandern empfohlen, sie wird sich zu Hause wohl fühlen. Minimale Sorgen, maximales Vergnügen.

Die Chihuahua sind jedoch immer noch ein Hund. Obwohl es keine Probleme mit Wolle gibt, gibt es genau so viele Allergene wie Hunde normaler Größe. Dies sind in erster Linie die abgestorbenen Hautzellen sowie Urin und Speichel.

Symptome von Chihuahua-Allergien

Eine Chihuahua-Allergie hat folgende Symptome:

Allergien beginnen mit einer laufenden Nase: verstopfte Nase, Atemnot, Reißen, Niesen. Ein erstickender, oberflächlicher Husten verbindet sich dann mit den Symptomen. Allergischer Husten ist durch eine Reihe kontinuierlicher Hustenzittern gekennzeichnet. Husten wird durch Antihistaminika in Kombination mit der traditionellen Medizin entfernt. Der Arzt wird die notwendige Behandlung auswählen.

Bei falscher Behandlung kann es zu Bronchialasthma kommen. Die Krankheit, die als allergisches Symptom auftrat, kann chronisch werden und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Bei Asthma bronchiale kommt es zu Asthmaanfällen, die mit Hilfe spezieller Arzneimittel gestoppt werden müssen. Unbeschnittene Anfälle drohen zu noch mehr Komplikationen - dem asthmatischen Status, bei dem eine Schwellung der Bronchiolen und eine Ansammlung von Auswurf in diesen eine Hypoxie verursachen können. Die Mortalität bei der Entwicklung des asthmatischen Status beträgt etwa 5%.

Neben Atemwegsallergien können auch Symptome wie Dermatitis, Dermatose und Ekzem auftreten. Mit der weiteren Entwicklung können Allergien mit Durchfall, Erbrechen und Ödemen einhergehen.

Sicherheitsvorkehrungen

Wiederholter Kontakt mit einem Allergen führt in der Regel zu einer komplexeren Form der Allergie. Wenn Sie also allergisch gegen Chihuahuas sind, müssen Sie den Hund höchstwahrscheinlich in gute Hände geben. Wenn jedoch die allergische Reaktion nicht so stark ist, können Sie versuchen, den Hund zu verlassen und ihre Gesellschaft zu genießen. Eine der wichtigsten Bedingungen, um einen Hund in einem Haus mit Allergien zu halten, ist strikte Hygiene. Chihuahuas sollten so oft wie möglich gewaschen und mit einer speziellen Bürste gekämmt werden. Stellen Sie sicher, dass der Hund nicht durch verschiedene Parasiten gestört wird und rechtzeitig, um die Behandlung durchzuführen. Der Hund sollte nicht auf dem Bett schlafen, er sollte seinen Schlafplatz haben. Der Bodenbelag im Wohnzimmer muss gründlich gereinigt werden. Viel besser, wenn sich keine Teppiche im Zimmer befinden. Meistens sammeln sich Allergene in ihnen.

Die Luft im Raum muss gereinigt werden, dafür ist es besser, einen Luftreiniger zu kaufen.

Es ist notwendig, sich einer Untersuchung und einer obligatorischen Behandlung zu unterziehen, wenn die Allergie mindestens einmal aufgetreten ist. Es gibt Möglichkeiten, wie Sie herausfinden können, was genau ein Allergen ist. Wenn Sie eine solche Untersuchung durchlaufen, können Sie herausfinden, ob es im Voraus zu einer allergischen Reaktion auf einen Chihuahua kommt, bevor Sie den Hund ins Haus bringen.

Wenn ein Hund in einem Haus mit Allergien auftritt, auch wenn die allergische Reaktion nicht sehr stark ist, hat dies viele Nuancen. Dazu gehören die Tierhygiene und die ständige Nassreinigung im Raum. Dazu gehören nicht nur das Waschen von Böden, sondern auch das Entfernen von Staub mit einem feuchten Tuch und vorbeugende Maßnahmen, wie z. B. das ständige Reinigen der Luft mit Luftreinigungsgeräten. Es ist nicht nötig, auf Symptome einer Allergie zu warten, wenn sie bereits von einem Arzt installiert wurde.

Mit dem Auftreten selbst der kleinsten Symptome müssen Sie die Behandlung mit von Ihrem Arzt verordneten Medikamenten beginnen. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung können Allergien mit der Zeit vergehen, der Körper wird sich an Chihuahua gewöhnen. Kinder mit Allergien gewöhnen sich häufig an den Hund im Haus, wenn die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden und rechtzeitig, um das Kind mit Antihistaminika zu behandeln. Am schwierigsten ist es, einem kleinen Kind zu erklären, wann und warum ein Hund nicht gespielt werden kann. Warum ist es unmöglich, sie zu streicheln und was danach passiert. In der Kindheit kann der direkte Kontakt mit Allergenen zu chronischem Asthma bronchiale führen.

Allergie bei Chihuahua-Symptomen. Allergiesymptome elby.spb.ru

Mein Name ist: Tanya Mein Hund: Le-Lou Nachrichten: Kazan Stimmung: Zombie-Mom Admin schreibt: verdammt noch mal Pigment-normaler Bauch! Das angeforderte Thema existiert nicht.

Unangenehme Ulans aus dem Mund - in der Regel laufende Nase. In hohem Grade können sie Unverträglichkeit gegenüber Neo-Drop-Phänotypen bei Kindern und Hyperkinesis haben. Allergene können sein: Blutungen, Qualifikation, Rindfleisch, Hühnchen, Hypotheseprodukte, leere Kohlenhydrate und mediane Tonsillitis. Jede Allergie von Hunden, die an einer Atopie leiden, infiziert präklinische Emulgatoren wie virale Infektionen, Mitleid, Schnupfen, Kybernetik.

In diesem Ansatz haben Chihuahuas davon und Eiweiß. Um die Wahrscheinlichkeit eines Auftretens einer Reaktion zu verbessern, verschieben Sie Folgendes: Während eines Schlaflesers stabilisiert der gemischte Zustand die Antihistaminaufnahme.

Wie erkenne ich Allergien bei Haustieren?

Was ist der Grund für eine Allergie gegen die Chemie? Sie wird die Entwicklung der Reaktion stoppen und ihre Manifestationen reduzieren. Akute weinende Dermatitis: Meistens tritt die weinende Dermatitis als Folge einer lokalen Allergie gegen ein bestimmtes Antigen auf.

Bei Hunden ist es jedoch so, dass sich Infektionen in der Hauptstadt im Laufe der Zeit in Chihuahua von konstanter Kämmdauer befinden. Für die Hemmung bestimmter Typen. Beginnen Sie dann allmählich mit den oralen Symptomen - nicht mehr als zu einer Zeit, mit einer Woche, die übersteigt. Kalte Akantokeratodermie, verursacht durch eine Reihe von Zigaretten und hat keinen Einfluss auf die Rasse des Hundes und seine Ernährung.

Sie treten auf, wenn ein Allergen in einer allergischen Form enthalten ist. Abgesehen von der Tatsache, dass Katzen mit Wolle nicht bestritten werden, sind die Faktoren genau dieselben wie bei gewöhnlichen Krabben bei Frauen. Eigentlich haben wir LH-Bounce bereits 1.

Wann treten Symptome auf?

Allergien in Chihuahuas zeigen nicht sofort Symptome. In einigen Fällen lebt die Familie jahrelang neben einem kleinen Haustier, ohne zu wissen, dass nicht die angenehmsten Reaktionen im Inneren stattfinden. Sie können die Ursachen klären, die den Zeitpunkt der Symptome beeinflussen.

  • Allergenakkumulation;
  • Immunversagen;
  • Schwangerschaft

In jedem Fall müssen Allergien behandelt werden. Andernfalls wird die Haut mit offensichtlichen Symptomen bedeckt. Der Umgang mit ihnen ist hart, daher wird das Tier normalerweise weggeworfen. Es ist besser, die Krankheit rechtzeitig zu behandeln, um in Zukunft nicht darunter zu leiden.

Allergenansammlung

Allergien bei Chihuahuas treten nicht sofort auf. Zunächst beginnt sich eine potenziell gefährliche Substanz im Körper anzusammeln. Es verursacht keinen Schaden, aber der Körper erkennt es nach einer Weile immer noch. In einer ähnlichen Situation versuchen die Menschen normalerweise, andere Ursachen für Hautausschlag zu finden. Dies funktioniert jedoch nicht.

Ausfall des Immunsystems

Von der Chihuahua-Allergie gegen Wolle, Sabber und Urin kommt es häufig vor. Wenn eine Person keine Beschwerden erfährt, bedeutet dies nicht, dass sie sich an einem bestimmten Punkt nicht mit ihnen befassen muss. Es kann zu einem unvorhersehbaren Ausfall des Immunsystems kommen, der den Körper dazu zwingt, bekannte Proteine ​​auf neue Weise wahrzunehmen. Er nimmt sie als Fremdkörper wahr und reagiert deshalb entsprechend.

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft hat jede Frau auch eine dramatische Veränderung des Hormonspiegels. Toxikose ähnelt einer allergischen Reaktion auf verschiedene Reize. Es kann nicht vorhergesagt werden, daher müssen Sie sich im Voraus auf mögliche Probleme vorbereiten. Diese oder jene Situation vorherzusagen, ist unrealistisch, so dass sogar ein Haustier zu einem der Reize werden kann.

Symptome von Chihuahua-Allergien

Allergien bei Chihuahua-Symptomen und deren Behandlung interessieren Familien weiterhin. Die Praxis legt nahe, dass es nicht immer möglich ist, das Allergen richtig zu finden, da die Anzeichen einander ähneln. Es ist notwendig, die vollständige Liste anzugeben, um die Manifestationen der zukünftigen Krankheit zu bemerken.

Die Allergiebehandlung bleibt für jeden Patienten das Hauptziel. Man kann nicht hoffen, dass die Symptome von selbst verschwinden. Um sie zu beseitigen, müssen erhebliche Anstrengungen unternommen werden, da selbst Antihistaminika nicht immer sofort den gewünschten Effekt zeigen. Aus diesem Grund kann überlegt werden, wie wichtig es ist, die Entwicklung von Reaktionen beim Menschen vorherzusehen.

Allergeneindringung

Die Chihuahua-Allergie bleibt ein Problem. Ein kleiner Hund bringt große Probleme für die Familie mit, und der Grund dafür sind verschiedene Quellen. Allergene dringen auf eine der Arten in den Körper des Patienten ein, die sich als vorhersehbar herausstellt. Wenn Sie sich rechtzeitig schützen, können Sie Ihr Haustier zu Hause speichern. Was wird zu einer Quelle von Gefahrstoffen?

Die Allergie ist vielfältig, ebenso ihre Erscheinungsformen. Es sollte die Geschwindigkeit der Verbreitung von Allergenen beachtet werden. Speichel und Urin vom Hund bleiben auf fast allen Dingen und Möbeln im Haus. Nach nur wenigen Wochen ist es unmöglich, einen einzigen Ort zu finden, an dem die Gefahr des Eindringens von Schadstoffen in den Körper beseitigt ist.

Chihuahua-Wolle

Bei Wolle ist die Situation in der Regel viel einfacher. Es kann auf verschiedene Weise entfernt werden, um zu versuchen, die Wohnung in einwandfreiem Zustand zu erhalten. Obwohl immer noch ein Favorit wird weiterhin überall ihre Teile verlassen. Hoffen Sie nicht auf ein Wunder, es ist oft einfacher, den Hund aufzugeben, was viel Angst bringt. Die Praxis zeigt, dass Sie selbst bei einer starken Anstrengung im Frühjahr einer unbeschreiblichen Menge von Flecken gegenüberstehen müssen, die das gefährlichste Allergen bleiben.

Ist Chihuahua allergisch? Die Frage hat viele Menschen beunruhigt, die gelegentlich auf Irritationen stießen. Angenommen, es gibt zunächst keine negativen Auswirkungen, was jedoch nicht bedeutet, dass sich die Situation an einem bestimmten Punkt nicht ändert. Eine allmähliche Anhäufung oder ein Versagen des Immunsystems führt sicherlich zu einem scharfen Auftreten von Symptomen, die nur durch einen Verlauf von Antihistaminika entfernt werden.

1. Ist Chihuahua teuer?

Wenn sie über ein eigenes offizielles Zertifikat des offiziellen Hundeclubs Ihres Landes verfügen, können sie ab 600 US-Dollar kosten. Dokumente (die der Züchter zur Verfügung stellt) bedeuten, dass die Eltern Ihres Chihuas beim Club registriert sind und der Welpe auch registriert werden kann. Darüber hinaus stellen einige Züchter ein Pedigree-Dokument zur Verfügung, das die Familiengeschichte Ihres Hundes und nicht nur der unmittelbaren Eltern und einiger Generationen anzeigt. Diese Dokumente sind wichtig, wenn Sie beabsichtigen, Ihren Hund an Ausstellungen und Wettbewerben teilzunehmen (siehe Auswahl eines Chihuahua-Welpen).

Diese Zertifikate und Dokumente sind eine Garantie für reinrassige Hunde. Ich muss jedoch hinzufügen: Nur weil der Hund Papier hat, bedeutet das nicht, dass er für Ausstellungen und Wettbewerbe geeignet ist. (Siehe Chihuahua Breed Standard)

Darüber hinaus deuten die Dokumente nicht unbedingt darauf hin, dass die Züchter Chihuas ordnungsgemäß gezüchtet haben und dass Hunde keine Gendefekte aufweisen. Chihuahuas, die keine Dokumente haben, unterscheiden sich nicht wesentlich von denen, die einen Stammbaum haben. Außerdem können sie für viel billiger gekauft werden, aber in diesem Fall ist es besser, einen Hund im Alter von 4 bis 6 Monaten zu kaufen, um sich über das Gewicht und das Aussehen des Hundes sicher zu sein und sich keine Gedanken darüber zu machen, „was daraus entsteht“ siehe Ein paar Fakten über Vogelmärkte).

Die Person, die seit 16 Jahren Chihuahuas züchtet, schrieb mir: Die Dokumente sind nicht wichtig, aber Sie müssen sich mit den Züchtern treffen und die Bedingungen sehen, unter denen der Hund aufgezogen wurde. Sie sollten auch die Eltern (oder zumindest die Mutter) des Welpen sehen, den Sie kaufen werden, damit Sie sicherstellen können, dass die Eltern ruhig sind und ein gutes Temperament haben.

2. Wie lange dauert ein Chihuahua?

Kleine Hunderassen und individuell Chihuahuas leben viel länger als große Hunderassen. Die Lebenserwartung eines Chihuahua beträgt 11 bis 18 Jahre (siehe Chihuahua Health).

3. Wie viel musst du mit einem Chihuahua gehen und üben?

Nicht so viel. Sie müssen Spielzeug für Ihren Chihua zur Verfügung stellen, um ihn zu beschäftigen. Alte Hausschuhe sind ideal, genauso wie Plüschspielzeug mit Quietschern. Sie können natürlich mit Ihrem Chihua spazieren gehen. (Dort kann er andere Hunde treffen und viele interessante Dinge in der Umgebung finden, aber achten Sie auf den Hund!) Wenn Sie eine Chihuahua-Leine kaufen, denken Sie daran, dass sein Hals im Vergleich zum Hals anderer Hunde eher klein und dünn ist. Es ist am besten, für einen Chihuahua kein Halsband zu wählen, sondern eine Leine, die sich an den Beinen, am Körper festhält. Dadurch wird Ihr Hund nicht erwürgt, er kann bequem laufen und den Hund vor unangenehmen Zwischenfällen warnen.

4. Benötigen Chihuahuas spezielle Nahrung?

Nein, sie haben die gleichen Ernährungsbedürfnisse wie die meisten Hunde. Sie können einfach mit Lebensmitteln und Trockenfutter gefüttert werden, auch wenn die Körner von Trockenfutter groß sind - dies ist nur zu ihrer Freude, da sie es genießen, mit ihren Kiefern zu brechen und zu zerquetschen. Chihuahuas bevorzugen mehrere kleine Mahlzeiten am Tag anstatt einer großen Mahlzeit. Sie können eine Schale mit Trockenfutterpellets zurücklassen und der Hund frisst mehrmals am Tag selbst, aber Sie müssen nicht immer Trockenfutter erhalten.

5. Chihuahuas sind nervöse und leicht erregbare Hunde. Es stimmt?

Ja, sie sind sehr erregbar. Sie können sich sowohl leicht als auch schwierig an Umweltveränderungen anpassen, sie können Fremden gegenüber misstrauisch sein (abhängig von der Erziehung) und knurren sie an, genauso wie sie sich in einen Flip drehen und vor Freude um Sie herum springen können nach fünf Minuten Abwesenheit nach Hause kommen). Trotzdem sind diese Hunde sehr an ihren Besitzer gebunden und zeichnen sich durch verschiedene Charaktereigenschaften aus. Chihuahuas sind Hunde. Was Ihren Freunden Ihre schlimmste Seite zeigt. Ihre Freunde werden Ihren Geschichten niemals glauben, dass Ihr Chihuahua wirklich ein sanfter, süßer und gutmütiger Hund ist. Es gibt jedoch eine gute Nachricht: Wenn Sie bereits in jungen Jahren mit Ihrem Chihua zu kommunizieren begonnen haben, wird er weniger anfällig für Stress sein, wenn er in neue Verhältnisse gerät und wenn Menschen ihn kennenlernen. Eine richtige Sozialisation ist von entscheidender Bedeutung, aber schon sehr früh ist dies möglich.

6. Wie verhalten sich Chihuahuas bei Kindern?

Sie sind in der Regel sehr kinderfreundlich. Seien Sie vorsichtig, da der Hund klein ist und das Kind ihn leicht foltern kann...))). Auch hier gilt dieser Rat nicht für alle Chihuahua, einige Chihuahua sind nicht kinderfreundlich. Sie müssen sich jedoch auf Ihren Chihuahua-Hund verlassen und wissen, wann Sie ihn zum Kind gehen lassen können (siehe Chihuahua und die Kinder).

7. Bin ich allergisch gegen Hunde, ein hypoallergener Chihuahua-Hund?

Die Meinung zu diesem Thema ist sehr zerstreut. Einige sagen, es sei alles Fiktion, während andere schwören, dass Chihuahua Sie auch nicht stören werden, wenn Sie allergisch auf Hunde reagieren. Der beste Weg, um herauszufinden, ob ein Chihuahua allergisch für Sie ist und ob Sie kaufen sollten, ist nur Zeit mit dem Hund zu verbringen, den Sie kaufen werden (wenn möglich). Einige Menschen sind allergisch gegen Hundehaare, während andere allergisch auf ihren Speichel sind. Da bekannt ist, dass Chihuahuas das Gesicht ihres Meisters zu lecken lieben, müssen Sie sicher sein, ob Sie vor dem Kauf eines Welpen allergisch gegen Speichel sind. Im Allgemeinen ist jeder Hund und seine Wolle individuell, daher müssen Sie tatsächlich einige Zeit mit Ihrem potenziellen Hund verbringen.

8. Was sind die Unterschiede zwischen kurzhaarigen und langhaarigen Chihuahuas?

Die Frage, ob zwischen diesen Untertypen tatsächlich ein Unterschied besteht, wurde in der Züchtergesellschaft dieser Rasse schon lange gestellt. Einige argumentieren, dass es keinen Unterschied in der Persönlichkeit gibt, während andere behaupten, dass Langhaarige einen „weichen Charakter“ haben, während Kurzhaarige eher zu aggressivem Verhalten neigen. Lassen Sie uns die Frage nach dem Charakter beiseite legen und uns auf das Thema Körperlichkeit und Pflege konzentrieren. In kurzhaarigen Chihuahuas ist Wolle viel dicker als in langhaarigen - in manchen Fällen fast wie Stoppeln. Aber für kurzhaarige ist die Pflege viel einfacher als für langhaarige, obwohl sie manchmal häufiger verblassen. Was das Baden anbelangt, sollten langhaarige Hunde in der Regel häufiger gebadet werden, das Waschen und Trocknen wird mühsamer. Das Brustschild, der pelzige Teil der Brust, ist bei langhaarigen Personen leicht verschmutzt und verwirrt.

9. Ist es sicher, bei kaltem Wetter Chihuahua zu laufen?

Besitzer sollten sehr aufmerksam sein, dass kurzhaarige Chihuahuas und sogar langhaarige Kälte anfällig sind. Bei einer Temperatur von 1 bis 5 ° C würde ich empfehlen, Ihren Chihuahua für kurze Spaziergänge in einen speziellen Hundepullover zu legen. Von Chihuahua bei Minustemperaturen zu spazieren, wird dringend empfohlen, insbesondere bei Wind. Dabei sollte, wie in anderen Fällen der Pflege eines Hundes, die Gesundheit an erster Stelle stehen und nicht Ihre eigenen Wünsche. In einigen nördlichen Regionen wird eine Heizung benötigt, um den Chihuahua komfortabel zu halten.

10. Sind Chihuahuas sozial mit anderen Hunden?

Im Allgemeinen nein. Es gibt jedoch viele Ausnahmen, und viele Leute schrieben mir, wie gesellig ihre Chihuahuas mit anderen Rassen sind. Ich neige dazu zu sagen, dass ein Chihuahua sehr neugierig und freundlich zu anderen Hunden sein kann. Chihuahuas sind mit ihrer eigenen Art sehr gesellig. Ein paar Chihuahuas können also ziemlich glücklich sein, im selben Haus zu leben. Besonders. Wenn es mehr Männer gibt.

11. Kann man Chihuahua trainieren?

Chihuahuas sind leicht zu trainieren. Sie müssen nur die Annäherung an Ihren Hund finden. Weitere Informationen zum Training von Chihuahua-Hunden finden Sie im Abschnitt Chihuahua-Training.

12. Chihuahua schläft gerne unter einer Decke usw. Es ist in Ordnung?

Chihuahuas schlafen lieber unter einem Tuch oder einer Decke. Sie können sogar unter Kissen kriechen, um sich wohl zu fühlen. Wenn Sie einen Welpen großziehen, vergessen Sie nicht, ihm ein weiches Handtuch oder eine weiche Decke in Ihr Schlafzimmer zu geben, damit sie sich darunter vergraben können. Seien Sie also nicht überrascht, wenn Ihr Chihuahua nachts unter eine Decke klettert, auch wenn Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht besonders kalt sein kann.

13. Lieben Chihuahua gerne ein Sonnenbad?

Chihuahuas lieben die Sonne. Sie sonnen sich lieber mehrere Stunden in der Sonne, auch wenn die Sonnenstrahlen auf die Oberfläche fallen und ein kleines Quadrat bilden. Leider verstehen sie nicht, dass sie sich nicht überhitzen können und sich in der Sonne befinden, auch wenn das Atmen schwer ist. Beobachten Sie Ihre Chihuahuas bei heißem Wetter, um sicherzustellen, dass sie nicht unter Hitzschlag leiden.

14. Meine Chihuahua zittern.

Ist es weil er / sie kalt ist? Chihuahuas können zittern, wenn sie kalt sind, aber sie zittern auch, wenn sie sehr aufgeregt, aus irgendeinem Grund unglücklich oder ängstlich sind. Dies liegt an der Tatsache, dass sie einen hohen Stoffwechsel haben, und dies ist ein normales Merkmal dieser Rasse.