Allergische Reaktion auf Brokkoli bei einem Kind

Einige Eltern haben gelegentlich mit einem Problem wie einer Brokkoliallergie zu kämpfen, die bei einem Kind des ersten Lebensjahres auftritt. Zwar weiß nicht jeder, was in einer solchen Situation zu tun ist.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Die Besonderheit des Verdauungssystems eines Kindes im ersten Lebensjahr ist die Unfähigkeit, bestimmte Nährstoffe aufzunehmen. Dies ist auf das Fehlen oder unzureichende Produktion verschiedener Verdauungsenzyme zurückzuführen. In Anbetracht dieses Merkmals sollte die Einführung komplementärer Lebensmittel sorgfältig und nur innerhalb bestimmter Fristen erfolgen.

Gemüsepürees dürfen der Diät hinzugefügt werden, wenn das Baby 4 Monate alt ist. In einigen Fällen muss die erstmalige Einführung neuer Produkte verschoben werden, z. B. wenn ein Kind an Krankheiten oder Entwicklungsmerkmalen leidet. Bevor Sie dem Kind Brokkoli geben, konsultieren Sie daher unbedingt einen Kinderarzt.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass Broccoli viele Vitamine und Mineralstoffe enthält. Dies macht es zu einem sehr nützlichen und gleichzeitig gefährlichen Produkt, da alle Nährstoffe eine allergische Reaktion auslösen können. Darüber hinaus ist das zum ersten Mal eingeführte Futter für sich eine ziemlich schwere Belastung für das Verdauungssystem des Babys. Wenn es die Quelle einer ganzen Reihe von biologisch aktiven Substanzen ist, wird es dem Kind nicht leicht sein, sie alle auf einmal zu beherrschen.

Symptome einer Brokkoli-Allergie

Der Schweregrad einer allergischen Reaktion auf Nahrungsergänzungsmittel hängt weitgehend vom Körperzustand des Kindes ab. In den meisten Fällen erkennen Eltern einen Hautausschlag am Hinterkopf, an den Wangen, im Nacken, an Ellbogen, Knien, Gesäß oder in den Leistenfalten eines Babys. Die Hautausschläge selbst können durch die folgenden morphologischen Elemente dargestellt werden:

  • winzige Blasen mit transparentem Inhalt, die beim Austrocknen Krusten und Ablagerungen hinterlassen;
  • flache Flecken von purpurroter Farbe;
  • Blassrosa Blasen in verschiedenen Größen, leicht über die Hautoberfläche gehoben.

Oft ist der Ausschlag von Juckreiz begleitet, so dass das Kind zu kratzen versucht, unruhig wird und seinen Appetit verliert. In Fällen, in denen Broccoli-Allergien schwerwiegender sind, kann das Kind andere Symptome haben:

  • häufige grüne Hocker;
  • Erbrechen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwellung von Gliedmaßen oder Weichteilen um die Augen.

Allergiesymptome können bereits einige Minuten nach dem Verzehr von Brokkoli-Püree auftreten, aber häufiger treten Symptome nach 2-6 Stunden auf.

Was tun, wenn Allergien auftreten?

Wenn die Symptome einer allergischen Reaktion mild oder mäßig sind, reicht es aus, Brokkoli-Püree für eine Weile vollständig zu entfernen. Um Juckreiz zu lindern und das Verschwinden von Hautveränderungen zu beschleunigen, können Sie eine Salbe, Creme oder ein Gel mit antiallergischer Wirkung verwenden.

Bei schweren Allergien, dem Auftreten von Ödemen und Hautverletzungen großer Hautpartien mit Hautausschlag ist eine sofortige Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich. Der Arzt verschreibt in der Regel Antihistaminika. Um die Entfernung des Allergens aus dem Körper zu beschleunigen, lassen Sie das Kind sauberes Wasser trinken.

Um das Allergierisiko zu verringern, sollten Eltern einfache Regeln befolgen.

  1. Prikorm muss in kleinen Portionen eingeführt werden, beginnend mit 5 - 10 Gramm.
  2. Da Broccoli ein „schweres“ Produkt für ein unreifes Verdauungssystem des Kindes ist, ist es besser, wenn anderes, weniger „gefährliches“ Gemüse in die Ernährung aufgenommen wird.
  3. Um die Aufnahme von Nährstoffen zu erleichtern, wird empfohlen, den Brokkoli des Babys getrennt von anderen Lebensmitteln zu verabreichen.
  4. Nehmen Sie auch keine täglichen Kartoffelpüree dieses Kohls auf die Speisekarte des Babys. Sie sollten mindestens einige Tage Pause machen, damit sich das Verdauungssystem anpassen kann.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass bei vorgefertigten Gemüsepürees, die in Geschäften verkauft werden, Allergien häufiger auftreten. Dies ist wahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass Hersteller künstlich synthetisierte Konservierungsmittel, Stabilisatoren oder Verdickungsmittel zu solchen Ködern hinzufügen. Es wird daher empfohlen, vor dem Kauf das Etikett zu prüfen: Die Zusammensetzung sollte nicht mehr als 1 - 2 Zutaten enthalten.

Die beste Option wäre natürlich selbstgemachter Kartoffelpüree aus sorgfältig ausgewähltem und richtig gekochtem Kohl.

  1. Es ist notwendig, Blütenständen von dunkelgrüner Farbe den Vorzug zu geben. Vermeiden Sie überreifes gelbliches Gemüse mit dunklen Flecken.
  2. Achten Sie bei der Auswahl auch auf die Stiele der Blütenstände: Sie müssen dicht und elastisch sein.
  3. Nur gekochter Kohl eignet sich als Ergänzungsfutter, rohe Brokkoli sollten dem Baby nicht gegeben werden.
  4. Vor dem Maischen können harte Stiele der Blütenstände entfernt werden, um sie zarter und gleichmäßiger zu machen.

Vergessen Sie nicht das Verfallsdatum: Kohl, der vor nicht mehr als 3 Tagen gekocht wurde, ist verwendbar.

Wenn Allergien bleiben

Wenn das Supplement unter Einhaltung aller Regeln eingeführt wurde und das Kind immer noch eine Allergie hatte, sollten Sie die Verwendung von Broccoli für einige Monate vollständig einstellen. Sie können es beispielsweise durch Blumenkohl ersetzen. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass es allergische Reaktionen auslöst, da es eine Reihe von Größen weniger Eiweiß, Vitamin A, Ascorbinsäure, Tocopherol und Vitamin K enthält. Um Körper eines Babys ohne Vitamin- und Mineralstoffmangel zu züchten, kann Brokkoli eine stillende Mutter hinzufügen.

Nach dem ersten Lebensjahr nimmt die Häufigkeit allergischer Reaktionen ab, und bei dreijährigen Kindern sind Allergiker noch weniger betroffen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die kritische Phase der Bildung und Anpassung des Immunsystems des Kindes vorüber ist und die negative Reaktion auf viele Reize entfällt. Daher können Sie dem Kind nach einiger Zeit wieder Brokkoli anbieten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es keine unangenehmen Konsequenzen gibt. Wenn Allergien auch in diesem Fall bestehen bleiben, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um relevante Tests und Tests durchzuführen.

Besonderheiten des ersten Babys, das mit Allergien gegen Broccoli, Weißkohl und Blumenkohl ernährt

Allergische Reaktionen auf Produkte treten am häufigsten bei Kleinkindern auf. Jede Art von Kohl ist nicht reizend. Trotzdem kann der Körper unangemessen reagieren. Bevor Sie diese Produkte in die Diät aufnehmen, sollten Sie die Regeln der Ergänzungsnahrung beachten.

Könnte es eine Kohlallergie geben?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

Kohl Allergie ist eine seltene Art von Pathologie. In der Regel wird dieses Produkt während einer hypoallergenen Diät empfohlen. Außerdem wird ein solches Gemüse in die Nahrungsergänzungsmittel für Säuglinge eingebracht.

Ein Erwachsener kann auch eine solche Allergie erleben. Nur ein Arzt kann nach gründlicher Diagnose ein bestimmtes Allergen bestimmen.

Ist Blumenkohl allergisch?

Blumenkohl enthält eine große Menge an Vitaminen und Nährstoffen. Sowie Brokkoli in Form von Kartoffelpüree geben Babys. Dies ist das sicherste Gemüse für die erste Fütterung.

In den meisten Fällen tritt eine individuelle Reaktion auf einen bestimmten Produkttyp auf. Sie sollten die Lagerbedingungen für Gemüse und die Haltbarkeit der fertigen Kartoffelpüree berücksichtigen. Allergien können zusätzliche Substanzen hervorrufen, die das Gemüse selbst nicht enthält.

Brokkoli - Allergen oder nicht?

Brokkoli ist kein starkes Allergen. Gemüse sowie Zucchini fangen an, die Nahrung für Kinder im Alter von 7 bis 8 Monaten einzuführen. Es wird als sehr nützlich und sicher angesehen. Sehr selten reagieren Ärzte auf dieses Gemüse mit einer allergischen Reaktion.

Chemikalien, die zur Verarbeitung von Gemüse verwendet werden, können reagieren. Zum Beispiel sind allergene Agenzien in der Zusammensetzung von Substanzen enthalten, die aus der Bekämpfung von Broccoli durch Insekten und Motten stammen. Daher ist es wichtig, einen echten Reizstoff zu identifizieren.

Es ist wichtig! Für Ergänzungsnahrungsmittel ist es besser, frisches Gemüse zu wählen und selbst zu mischen. So können Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Baby auswählen.

Mögliche Allergene im weißen Gemüse

Weißkohl enthält Eiweiß, das sehr selten Allergien auslösen kann. Darüber hinaus verursacht diese Art von Kohl Blähungen, Blähungen und Gasentfernung bei Säuglingen.

Auch in der Zusammensetzung dieses Gemüses befinden sich Vitamine und Enzyme. Chitinase ist eine davon und kann bei Kleinkindern Allergien verursachen. Ein Erwachsener begegnet dieser Art von Pathologie sehr selten.

Ursache der Reaktion und Risikofaktoren

Die Ursache von Allergien bei jedem Menschen kann individualisiert werden. Die wichtigsten sind:

  • aggressive Immunantwort auf Kohlprotein;
  • übermäßige Verwendung solcher Produkte;
  • pflanzliche Verarbeitungshilfsmittel;
  • genetische Veranlagung (provoziert die Entwicklung der Reaktion in 50% der Fälle);
  • geschwächte Immunität;
  • chronische Krankheiten.

Der Körper des Kindes kann kein Produkt wahrnehmen. Selbst hypoallergene Reaktionen verursachen oft die Reaktion.

Kreuzallergie

Nahrungsmittelallergien lösen Kreuzreaktionen aus. Es kann zwischen Intoleranz gegenüber Blumenkohl und anderen Kohlarten auftreten. Vor allem, wenn Sie viel Gemüse essen.

Kreuzallergien können auf Gemüse wie Radieschen, Rüben, Radieschen, Senf auftreten. Ähnliches Protein hat Karotten und Pfirsich. Daher ist das Risiko einer Kreuzreaktion zwischen ihnen sehr hoch.

Wie reagiert die Reaktion auf Kohl?

Bei einer Allergie gegen Broccoli wird der erste Köder zur Hauptphase seiner Entwicklung. Für jedes Kind kann es sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Gleichzeitig spielt die Menge des verwendeten Allergens keine Rolle.

Ein Kind toleriert Allergien leichter als ein Erwachsener. Die Symptome verschwinden auch schneller und es werden selten schwere Komplikationen beobachtet. Normalerweise manifestiert sich eine milde Form der Pathologie.

Symptome bei Kindern

Eine Blumenkohl-Allergie bei einem Kind kann nach einigen Stunden der Anwendung auftreten. Dies gilt auch für die Reaktion auf andere Kohlsorten. Die Hauptsymptome sind:

  • Hautreizung und Rötung;
  • Juckreiz;
  • Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Reizbarkeit;
  • allergische Rhinitis.

Das Baby hat selten Symptome wie Angioödem und anaphylaktischen Schock. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Zeichen bei Erwachsenen

Kohl ist kein allergenes Gemüse. Trotzdem können Allergien nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auftreten. Die Nahrungsmittelreaktion kann nicht nur eine Kreuzform verursachen, sondern auch schwere Komplikationen. Die Hauptfunktionen umfassen:

  • Urtikaria;
  • Kurzatmigkeit;
  • Reizung der Schleimhäute;
  • Tränenfluss;
  • Husten;
  • häufiges Niesen.

Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Bei Erwachsenen besteht ein hohes Risiko einer Anaphylaxie. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen. Anaphylaktischer Schock kann tödlich sein.

Allergiediagnose

Um eine solche Pathologie mit vielen verschiedenen Methoden zu diagnostizieren. Allergene Produkte sehr, daher ist die Diagnose nicht einfach. Hauttests, Allergietests, Labortests werden umfassend verschrieben.

Wie kann ich ein Allergen bei einem Kind identifizieren?

Eine wirksame Methode sind Hauttests. Eine kleine Menge vermuteter Allergene wird dem Baby unter die Haut injiziert. Nach kurzer Zeit das Ergebnis auswerten. Wenn die Haut an der Punktionsstelle gerötet ist, bestätigt dies das Vorhandensein einer Allergie gegen ein bestimmtes Produkt.

Baby haben

Bevor Sie den Köder betreten, sollte das Kind ein Ernährungstagebuch machen. Es zeichnet die Produkte auf, die das Baby tagsüber konsumiert hat. Die Ausschlussmethode hilft auch bei der Diagnose von Allergenen.

Ein komplettes Blutbild ist ebenfalls vorgeschrieben. Zu hohe Raten an Eosinophilen können diese Krankheit ebenfalls bestätigen. Während der Diagnose wird auch ein immunologischer Bluttest auf Vorhandensein von Antikörpern vorgeschrieben.

Ein Kind älter als ein Jahr

Identifizieren, was bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, zu einem Allergen geworden ist, kann mit jeder Methode erfolgen. Dies berücksichtigt die Einträge des Essens im Tagebuch und Beschwerden der Eltern. Provokative Tests und Labortests helfen effektiv. Eine Allergie gegen Blumenkohl-Erstfutter manifestiert sich häufig nicht im Gemüse selbst, sondern in chemischen Zusatzstoffen.

Diagnosemethoden für Erwachsene

Wenn eine Person allergisch ist, hat sie immer das Risiko, eine neue Art von Pathologie zu entwickeln. Selbst die Einhaltung einer hypoallergenen Diät bietet keine sicheren Garantien. Diagnosemethoden bestehen aus provokativen und Hauttests, einer Methode zum Ausschluss des Reizes und Labortests.

Bei der Rezeption berücksichtigt der Arzt die Beschwerden des Patienten, führt eine Sichtprüfung durch, prüft auf chronische Erkrankungen und andere allergische Reaktionen.

Behandlung

In jedem Fall muss der Arzt eine Behandlung verschreiben. Normalerweise reicht es aus, ein allergisches Produkt von der Diät auszuschließen und einer hypoallergenen Diät zu folgen. Je nach Schwierigkeitsgrad der Symptome, Alter und Gewicht des Patienten können sie eine medikamentöse Therapie verschreiben.

Wie gehe ich mit Kindern um?

Viele Eltern denken: Kann ein Kind gegen Brokkoli allergisch sein? Bei der ersten Einführung neuer Produkte kann für alles eine Reaktion auftreten. Daher ist es wichtig, ein Ernährungstagebuch für Kinder zu führen.

In der Behandlung reicht es aus, den Kontakt mit dem Allergen zu begrenzen und die Ernährung anzupassen. Medikamente für mittelschwere bis schwere Symptome verordnet. In diesem Fall helfen Antihistaminika und Sorbentien.

Babys

Wenn das Kind ein Baby ist, sollte es mit äußerster Vorsicht ein neues Produkt einführen. Antihistaminika sind für Kinder zwischen 3 und 6 Monaten bestimmt. Normalerweise reicht es jedoch aus, das Allergen auszuschließen, um Allergiesymptome zu beseitigen.

Kinder älter als ein Jahr

Für Kinder mit Allergien ist eine spezielle Diät vorgeschrieben. Die Behandlung sollte von der Beschränkung des Kontakts mit dem Provokateur ausgehen. Wenn ein Kind an Blumenkohl-Intoleranz leidet, sollte es keine andere Art dieses Gemüses essen.

Erwachsenentherapie

Kohlintoleranz bei Erwachsenen ist sehr selten. Der Patient sollte die Ernährung einer beliebigen Sorte dieses Gemüses ausschließen sowie solche, die Kreuzreaktionen verursachen können.

Bei der Entwicklung von Symptomen mittleren und schweren Stadiums verschreibt der Arzt Antihistaminika. Sorbenzien werden verwendet, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Um die Manifestationen auf der Haut und Urtikaria schnell zu beseitigen, verwenden Sie Hormonsalben und Feuchtigkeitscremes.

Was muss der Kohl für die erste Fütterung ersetzt werden?

Bei der ersten Fütterung ist es sehr wichtig, dass ein kleiner Organismus von den Produkten profitiert. Sie können Kohl durch Gemüse wie Zucchini, Spinat, grüne Erbsen ersetzen.

Bei einer hypoallergenen Diät sollte der Arzt unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Körpers des Kindes festgelegt werden. Es wird auch empfohlen, Ihre eigenen Kartoffelpüree zu kochen. Sie enthalten mehr Nährstoffe.

Tipps zur Prävention

Als vorbeugende Maßnahme sollte die Immunität ständig erhöht werden. Wenn das Kind zu Nahrungsmittelallergien neigt, sollten Sie eine hypoallergene Diät einhalten. Außerdem kann es zu einer Reaktion auf den Geschmack von Gemüse kommen.

Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist eines der bisher erfolgreichsten Mittel.

Nahrungsmittelreaktion ist die häufigste Art von Krankheit. Wenn es keine Gegenanzeigen gibt, muss eine Person ständig Sport treiben. Das Stechen des Körpers von einem frühen Alter an gilt als wirksam.

Allergien gegen Brokkoli bei Kindern: Was Eltern wissen müssen

Hallo, liebe Leser. Der Artikel spricht über die Gründe, die zur Entwicklung allergischer Reaktionen auf gesundes Broccoli-Gemüse bei Kindern beitragen.

Was sind die Symptome dieser Art von Allergie, wie diagnostiziert ein Spezialist die Krankheit und wie ist die Behandlung in der Regel aufgebaut?

Allergische Reaktionen bei einem Kind auf Broccoli

Experten führen Brokkoli Produkten zu, die sich durch eine sehr geringe Allergenität auszeichnen. Die Allergie gegen Brokkoli bei einem Kind ist ziemlich selten.

Kinder haben jedoch manchmal allergische Symptome, nachdem sie sehr nützliche Brokkoli gegessen haben. Normalerweise ist das Immunsystem des Kindes vor Proteinen „geschützt“: In Gemüse gibt es viele davon.

Wenn Eltern allergische Manifestationen aufgrund des Vorhandenseins von Brokkoli in der Speisekarte des Kindes bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um schwere Formen der Allergie durch eine angemessene Behandlung zu verhindern.

Warum allergisch gegen hypoallergenes Gemüse

Brokkoliallergie bei Kindern ist eine Nahrungsmittelallergie. Das Immunsystem des Kindes ist immer noch schwach und befindet sich in der Entstehungsphase. Daher kann es fehlschlagen: Nehmen Sie die im Brokkoli-Kohl enthaltenen Substanzen (pflanzliche Proteine) als schädlich und gefährlich heraus.

In diesem Fall beginnt der Kampf des Proteinsystems des Körpers des Kindes mit Proteinen, da hierbei eine riesige Freisetzung von Histamin stattfindet, die zur Entwicklung eines allergischen Prozesses führt.

  • Kinder, deren Eltern an allergischen Manifestationen leiden, riskieren eine Brokkoliallergie (auch wenn die Eltern auf ganz andere Substanzen allergisch sind).
  • Die Ursache für negative Reaktionen auf Broccoli bei Säuglingen sind oft große Portionen Brokkolipüree.
  • Außerdem können Chemikalien, die beim Anbau von Kohl oder bei der Verarbeitung von Gemüse während der Lagerung verwendet werden, Allergien gegen Brokkoli hervorrufen.

Da Babys häufiger gegen Broccoli allergisch sind als ältere Kinder, sind bestimmte Fütterungsregeln erforderlich, um das Risiko allergischer Reaktionen zu minimieren.

Es ist notwendig, ein Gemüse für Kinder schrittweise einzuführen. Beginnen Sie Prikorm mit fünf Gramm Brokkoli-Püree (Teelöffel) und beobachten Sie das Kind sorgfältig.

Wenn alles in Ordnung ist, werden die Dosen allmählich auf einhundert Gramm pro Tag erhöht, aber Kohl wird nicht jeden Tag gegeben. Die erste Verlockung ist besser, kein Broccoli zu machen, und ein anderes Gemüse, zum Beispiel Zucchini. Broccoli ist es besser, Babys als separate Nahrung zu geben.

In der Regel verursacht Brokkoli-Püree, das im Handel gekauft wird, eher allergische Reaktionen als zu Hause hergestelltes Kohlpüree.

Lagerprodukte können verschiedene schädliche Zusätze enthalten. Eltern sollten die Zusammensetzung des Ladenpürees sorgfältig studieren: Das ungefährliche Produkt besteht aus höchstens zwei Komponenten.

Symptomatologie

Eine Allergie gegen Brokkoli-Kohl bei einem Kind kann sofort auftreten und kann sich verzögern, dh sich nach einigen Tagen manifestieren.

Die wichtigsten Anzeichen einer allergischen Reaktion sind:

  • Hautreizungen, Rötung, schmerzhafter Juckreiz, atopische Dermatitis können sich entwickeln. Urtikaria tritt selten auf.
  • Ausgeprägte Schwellung, Kribbeln im Mund, im Gesicht, an den Lippen.
  • Allergische Bindehautentzündung, begleitet von Rötung der Augen, Tränen.
  • Allergische Rhinitis, bei der klarer Ausfluss auftritt, Schwellung der Schleimhäute in den Nasengängen.
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes in Form von Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Unterleib.
  • Manchmal haben Kinder Fieber.
  • Quincke-Ödem, was insofern gefährlich ist, als das Kind den Larynx anschwellen kann, was zum Ersticken führt. Bei einem Kind, das nach dem Verzehr von Brokkoli auch nur geringfügige Atembeschwerden hat, muss ein Rettungsteam angerufen werden.
  • Anaphylaxie, die schwerwiegendste Form einer allergischen Reaktion: Es tritt ein sehr schneller Druckabfall auf, ein Bewusstseinsverlust ist bei einem Kind möglich, als Folge von Atemnot kann es zu Erstickungen kommen, die zum Tod führen. Die Eltern sollten sofort einen Krankenwagen rufen, der das Kind ins Krankenhaus bringt.

Quinckes Ödem ist auch furchtbar tödlich, wenn ein Krankenwagen nicht rechtzeitig gerufen wird, seine Entwicklungsgeschwindigkeit jedoch geringer ist als eine anaphylaktische Reaktion.

Kreuzallergie

Bei allergischen Reaktionen auf Brokkolikohl können Kinder auf alle anderen Kohlarten negativ reagieren.

Allergien können auch durch den Verzehr von Radieschen oder Radieschen, Karotten und Pfirsich beobachtet werden, da die Eiweißreize in all diesen Gemüsen und Früchten ähnlich sind.

Daran sollten sich Eltern erinnern, deren Kind negativ auf Broccoli reagiert, und bei der Verwendung von Gemüse und Obst in der Ernährung der Kinder vorsichtig sein, mit der eine Kreuzreaktivität möglich ist.

Diagnose und Therapiemethoden

Ein Spezialist für eine genaue Diagnose kann Hautallergietests (für Kinder nach sieben Jahren) oder einen Bluttest auf Immunglobulin E vorschreiben. Das Vorhandensein dieses Immunglobulins im Blutplasma weist auf eine Allergie hin.

Die therapeutische Hauptmethode ist der vollständige Ausschluss von Broccoli aus dem Kindermenü und die Ernennung einer hypoallergenen Diät.

Darüber hinaus kann der Arzt dem Kind gegebenenfalls ein Antihistaminikum verschreiben, das die Freisetzung von Histamin blockiert und allergische Symptome beseitigt.

Für Kinder wählt der Allergiespezialist die neueste Generation von Medikamenten, die vom Kind gut vertragen werden und keine Nebenwirkungen hervorrufen.

Lokale Arzneimittel können zur Linderung von Hautentzündungen verschrieben werden.

Um die Funktion des Verdauungstraktes festzustellen, schreibt der Fachmann die Enterosorbentien aus.

Hormonelle Medikamente werden nur zur Behandlung der schwersten Formen von Allergien wie Angioödem oder anaphylaktischem Schock angewendet.

Wenn Sie bei einem Säugling (nach der Einführung dieses Gemüses im Kindermenü) auf Broccoli-Kohl allergisch sind, wird diese Ergänzung in der Regel aufgehoben.

Wenn Kinder ein Jahr alt sind, können Brokkoli zu ihrer Ernährung hinzugefügt werden. Manchmal müssen Sie bis zu drei Jahre warten. Der Arzt wird die Eltern über die Möglichkeit informieren, Brokkoli in das Kindermenü aufzunehmen. Anstelle von Broccoli kann ein Kind Blumenkohl mit weniger "gefährlichen" Proteinen erhalten.

Es ist sehr wichtig, Brokkoli für Kinder auswählen zu können.

Allergische Reaktion auf Broccoli

Allerdings vertragen nicht alle Kinder Brokkoli gleichermaßen. Ursache ist die individuelle Empfindlichkeit oder Allergie gegen Broccoli, die sich durch Hautausschläge, Schwellungen der Schleimhäute und andere Symptome äußert.

Gründe

Die Einführung von Ergänzungsnahrung für Säuglinge ist eine Frage, die weder für Kinderärzte noch für Eltern an Relevanz verliert. Zur gleichen Zeit beschränkt sich die Auswahl der Gerichte, die einem Kind angeboten werden, auf Produkte mit einer minimalen Allergen-provokativen Aktivität - Brokkoli gehört dazu. Dies garantiert jedoch nicht das Ausbleiben von Nebenwirkungen - viele Familien sehen sich mit der Tatsache konfrontiert, dass Kinder nach der Aufnahme von Infloreszenzen in Lebensmitteln Verdauungsstörungen oder Hautflecken bekommen. Warum passiert das, wenn Broccoli nicht als starkes Allergen angesehen wird? Versuchen wir gemeinsam, die Situation zu klären.

Wir sollten mit der Antwort auf die brennendste Frage beginnen - gibt es eine Allergie gegen Brokkoli? Leider kann dieses Gemüse trotz der geringen Allergenität eine Vielzahl von allergischen Reaktionen hervorrufen - alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Eine geringe allergische Aktivität spiegelt nur das Risiko wider, das bei der Verwendung des Produkts besteht.

Warum kann ein Produkt wie Brokkoli allergisch sein? Die wahrscheinlichsten Ursachen sind:

  1. Frühzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel. Gemüsepüree ist das erste Ergänzungsfutter, das nach modernen Empfehlungen im Alter von 6 Monaten eingeführt wird. In einigen Fällen können Sie den Köder früher oder später starten, dies wird jedoch individuell mit dem Kinderarzt besprochen.
  2. Falsche Wahl des Geschirrs, Verstoß gegen die Reihenfolge der Einführung. Den Körper des Kindes mit einem neuen Produkt "einführen" sollte schrittweise mit einer kleinen Menge Püree (nicht mehr als ein Teelöffel) erfolgen. An einem Tag können Sie einem Baby nicht mehrere Gemüsesorten geben und insbesondere Zucker, Salz oder Gewürze zum Püree hinzufügen.
  3. Erbliche Veranlagung zu allergischen Reaktionen. Das Auftreten allergischer Erkrankungen bei Eltern erhöht das Risiko für die Entwicklung von Sensibilität bei Kindern, insbesondere wenn die zuvor genannten Zustände vorliegen.
  4. Unterernährung stillende Mütter. Wenn aus irgendeinem Grund in der Stillration einer Frau ein hochallergenes Produkt vorhanden ist, kann dies zu einer Empfindlichkeit des Babys führen - sogar zu Lebensmitteln mit einer geringen allergenen Aktivität.
  5. Enzymmangel. Der Körper des Kindes wird noch geformt, das Baby muss sich an die neuen Bedingungen anpassen, sein Verdauungssystem hat eine eingeschränkte Funktionalität. Dies führt dazu, dass ein neues Produkt nicht mehr verdaut werden kann, was sich nachteilig auf den Stuhlgang oder andere Manifestationen auswirkt.

Allergie, die durch den Einsatz von Brokkoli hervorgerufen wird, hat das Kind eine Eigenschaft - es kann von alleine verschwinden, wenn es erwachsen wird, und sich in Zukunft nicht mehr an sich selbst erinnern.

Dies geschieht jedoch nur mit dem richtigen Behandlungsansatz, dem rechtzeitigen Erkennen der Symptome, was eine sorgfältige Überwachung des Zustands nach der Erweiterung der Diät erfordert. Wenn das Kind allergisch gegen anderes Gemüse war, sollte Broccoli mit extremer Vorsicht als Ergänzung verabreicht werden.

Wie funktioniert die Empfindlichkeit?

Sie sollten über die Symptome einer Broccoli-Allergie Bescheid wissen, um sie sofort zu bemerken und Ihr Kind nicht einem Risiko auszusetzen. Wenn Brokkoli von Kindern schlecht vertragen wird und ein Allergen darstellt, können folgende Symptome auftreten:

  • Hautausschläge;
  • verstärkte Trockenheit und Juckreiz der Haut;
  • Appetitstörung;
  • erhöhte Angst, Tränen;
  • das Auftreten von Koliken;
  • Erkrankungen des Stuhls, einschließlich Verstopfung;
  • Rötung und Juckreiz um den After.

Einige Kinder haben Anzeichen von Urtikaria - juckende Blasen mit einem rötlichen oder porzellanfarbenen Ton, die ohne Bildung sekundärer Elemente des Hautausschlags verschwinden und in der Regel nicht länger als mehrere Stunden (in seltenen Fällen bis zu einem Tag) bestehen bleiben. Eine andere Möglichkeit für Manifestationen der Empfindlichkeit gegenüber den Infloreszenzen von Spargelkohl kann die Schwellung der Nasenschleimhaut sein.

Die Brokkoliblutallergie ist meistens durch mittelschwere Manifestationen gekennzeichnet, die schnell verschwinden, wenn geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Die folgenden Anzeichen sind nicht kennzeichnend für die Empfindlichkeit gegenüber Gemüse:

  1. Wiederholtes Erbrechen.
  2. Starke Bauchschmerzen
  3. Erhöhte Körpertemperatur

Wenn Anorexie und Koliken durch die oben genannten Symptome ersetzt werden, zeigen Sie das Kind sofort dem Arzt. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Intoxikation oder Infektion, die ohne Hilfe lebensbedrohlich ist.

Das klassische primäre Anzeichen einer Allergie gegen Broccoli ist ein Hautausschlag in Kombination mit trockener Haut - zum Beispiel rote Flecken und Abplatzungen auf den Wangen eines Kindes.

Die wahrscheinlichste Lokalisation von Elementen eines Hautausschlags ist der Gesichtsbereich. Es gibt jedoch Fälle, in denen Hautausschläge und trockene Bereiche am Bauch, Hals, Brust oder Gliedmaßen liegen.

Merkmale der Behandlung

Es ist notwendig, die allergische Reaktion auf Broccoli bei Kindern zu bekämpfen, die Gründe für sein Auftreten zu kennen und den objektiven Zustand des Kindes richtig einzuschätzen. Unabhängig davon, ohne die Hilfe eines Arztes, ist es schwierig, damit fertig zu werden. Daher sollten Sie umgehend einen qualifizierten Facharzt aufsuchen, beispielsweise einen Kinderarzt oder einen Kinderallergiker. Aktionen, die an der Rezeption empfohlen werden, hängen von der Schwere der Verstöße, dem Alter des Kindes und anderen Faktoren ab.

  • Leistungskorrektur;
  • medikamentöse Therapie.

Leistungskorrektur

Unter der Ernährungskorrektur versteht man die Zubereitung der Diät so, dass das Kind mit den Nahrungsergänzungsmitteln die notwendigen Substanzen erhielt und gleichzeitig nicht an einer Lebensmittelunverträglichkeit litt. Wenn es eine Allergie gegen Spargelkohl gibt, können Sie nicht auf eine Ausscheidungsdiät verzichten, d. H. Eine Diät, die die vollständige Ausschaltung des Allergenprodukts aus der Diät impliziert. Vergessen Sie nicht, dass die Empfindlichkeit des Kindes eine Korrektur der Ernährung der stillenden Mutter erfordert - sie muss auch Brokkoli durch ein anderes Produkt ersetzen.

Die Dauer der Eliminationsdiät ist unterschiedlich. In den meisten Fällen empfehlen Kinderärzte, mit offensichtlichen Anzeichen einer Allergie, Broccoli für einige Wochen einzustellen, dann versuchen Sie es erneut in die Diät einzuführen. Dies gilt nur für Patienten, bei denen keine lebensbedrohlichen Reaktionen aufgetreten sind. Es lohnt sich nicht, vollständig zu locken und nur zur Muttermilch zurückzukehren - Broccoli muss durch ein gleichwertiges Produkt (z. B. Zucchini) ersetzt werden.

Drogentherapie

Arzneimittel sind notwendig, wenn die Anzeichen einer allergischen Reaktion, die durch Broccoli ausgelöst wird, sehr ausgeprägt sind und das Kind spürbare Beschwerden haben. Natürlich ist es nicht wünschenswert, pharmakologische Mittel zu verwenden, wenn Sie eine Diät machen können. Manchmal empfehlen Kinderärzte Medikamente, die zu den Gruppen gehören:

  • Antihistaminika (Zyrtec);
  • Enzym (Creon);
  • Probiotika (Linex, Primadophilus).

Alle Medikamente gegen Broccoli-Allergien werden nach Alter des Kindes und nur für das Kind ausgewählt. Stillende Mütter brauchen sie nicht zu nehmen.

Antihistaminika werden zur Bekämpfung von Hautausschlägen und Juckreiz benötigt. Enzympräparate helfen Kindern mit Anzeichen einer Pankreasinsuffizienz. Probiotika sind für ein Ungleichgewicht der Darmflora angezeigt.

Indikationen für die Einnahme von Medikamenten werden nur von einem Arzt bestimmt, da ein junges Kind Medikamente sorgfältig auswählen und abgeben muss. Darüber hinaus erfordert eine Allergie gegen ein Produkt wie Brokkoli selten die Verwendung von Tabletten und Tropfen - nicht eilen, um Ihrem Kind selbst das beliebteste Apothekenmittel zu geben - wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Warum gibt es eine Allergie gegen Broccoli bei Säuglingen und wie sie zu behandeln ist

Brokkoli ist die am stärksten befestigte Kohlart. Moderne Eltern bringen ihn frühzeitig in den Köder ein und fangen manchmal an, Brokkoli bei Säuglingen zu behandeln. Eltern sollten bedenken, dass Lebensmittel nur in Absprache mit dem Kinderarzt eingeführt werden dürfen.

Warum entsteht es?

Brokkoli ist sehr reich an Eiweiß, Eisen, Folsäure, Carotin, Kalzium... Daher können die Eltern es kaum erwarten, es ihrem Baby für die erste Fütterung zu geben. Aber es lohnt sich sehr vorsichtig zu sein. Nun gibt es die Auffassung, dass Broccoli und Blumenkohl keine allergischen Reaktionen auslösen, dies jedoch nicht.

Brokkoli-Allergien können sowohl bei Säuglingen als auch bei Erwachsenen aufgrund der Unverträglichkeit der in Produkten enthaltenen Chemikalien und Mineralien auftreten (eine der Optionen für die Ursache von Allergien ist die chemische Behandlung von Gemüse während des Anbaus und vor dem Verkauf). Bei Säuglingen kann Hypervitaminose nach dem Verzehr von Broccoli eine allergische Reaktion verursachen.

Allergien können jedoch zusätzlich zur Hypervitaminose durch im Kohl enthaltene Proteine ​​verursacht werden. Alle Proteine ​​sind starke Allergene.

Der schwache und zerbrechliche Körper des Kindes bestimmt fast alle Proteine ​​als gefährliche Substanz, und außerdem führt die Unfähigkeit, mit allen in Broccoli enthaltenen Vitaminen und Mikroelementen „zurechtzukommen“, zu einer allergischen Reaktion.

Außerdem kann Brokkoli (wie Blumenkohl) Durchfall verursachen oder Verstopfung hervorrufen (die Reaktion hängt vom Körper des Kindes ab). Während der ersten Fütterung kann eine der oben beschriebenen Reaktionen auftreten.

Bei Säuglingen besteht neben Allergien ein ernsthaftes Vergiftungsrisiko mit Nitraten, die in wachsenden Brokkoli verwendet werden.

Symptome einer Brokkoli-Allergie

Eine Allergie gegen Brokkoli-Kohl kann sich bei einem Kind in unterschiedlichen Zeitabständen manifestieren: 1-2 Minuten bis 5-6 Stunden nach dem Verzehr des Produkts. Eine allergische Reaktion manifestiert sich aufgrund der Freisetzung (Aktivierung) von Histamin im Körper aus Immunzellen.

Meistens äußert sich die Allergie in Hautrötungen (manchmal Entzündungen), Blasenbildung auf der Haut, Juckreiz, Schwellungen.

Normalerweise sind solche allergischen Symptome für die Gesundheit des Babys nicht gefährlich, aber es gibt Fälle von anaphylaktischem Schock (die Person schwillt an, es tritt ein Quincke-Ödem auf), was tödlich sein kann. Daher sollten Sie sich bei Anzeichen einer Allergie an einen qualifizierten Kinderarzt wenden.

Bei schweren Komplikationen (Ödem) sollte ein Krankenwagen gerufen werden.

Behandlung und Prävention

Allergische Reaktionen auf Brokkoli werden ähnlich wie bei anderen Arten von Allergien behandelt. Das erste, was zu tun ist, ist, Brokkoli von der Ernährung des Babys zu Das Folgende soll dem Kind ein antiallergisches Medikament (Finistil, Alleron) geben. Wenn sich Allergien manifestieren, müssen Sie sich an einen Kinderarzt und einen Allergologen wenden, der die Behandlung verschreiben wird (in einigen Fällen kann eine Absprache mit einem Gastroenterologen erforderlich sein). Ein Kind muss nicht mit Volksmethoden behandelt werden, es kann schädlich sein.

Um allergische Reaktionen zu vermeiden, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren und die Zusammensetzung und Menge der ersten Fütterung klären. Die ersten Ergänzungen werden vom vierten bis zum sechsten Monat eingeführt (die Dauer hängt von der Art der Fütterung des Säuglings ab, die Künstlichen können im vierten oder fünften Monat gefüttert werden, Naturwissenschaftler - frühestens im sechsten Monat).

Aber es gibt eine populäre Regel - je länger das Baby ohne zusätzliche Lebensmittel ist, desto besser. Vor dem ersten Köder innerhalb von 1-2 Tagen sollten Sie dem Baby ein antiallergisches Medikament (gemäß den Anweisungen gemäß den Anweisungen) geben.

Das Antihistaminikum sollte vor dem Ergänzungsfutter selbst und am nächsten Tag verabreicht werden. Wenn Brokkoli für die erste Fütterung verabreicht wird, wird normalerweise empfohlen, 0,5 - 1 Teelöffel zu geben und dann dem Kind 2-3 Tage Pause zu geben. Dies bestimmt, ob das Kind bereit ist, schwere Nahrung zu sich zu nehmen und den Körper darauf vorzubereiten. Mehrere neue Produkte sollten nicht gleichzeitig verabreicht werden. Es ist erforderlich, vor dem Hinzufügen eines neuen Produkts eine Pause von 4 bis 5 Tagen einzulegen.

Wenn das Baby Anzeichen einer Allergie aufweist, wird empfohlen, Brokkoli bis zu einem Alter von 3 Jahren (manchmal drei Jahre) von der Nahrung auszuschließen.

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass ein erhöhtes Risiko für eine Allergie bei einem Baby bei schlechter Vererbung auftreten kann (wenn eine der Eltern und Großeltern allergisch war). Kinderärzte stellten die folgende Tatsache fest: Fast 50% der Kinder unter einem Jahr haben allergische Reaktionen auf verschiedene Reize, einschließlich der Nahrung. Nach einem Jahr passt sich der Körper der Kinder der Umwelt an, und nur 20 bis 30% der Babys zeigen Allergien. Nach 3 Jahren ist der Körper des Kindes fast vollständig ausgebildet und der Anteil der Allergiker beträgt nur 1–4% (fast immer hält diese Allergie ein Leben lang an).

Um das Auftreten einer Allergie bei Brokkoli beim Baby zu verhindern, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Sie müssen nur hochwertigen Brokkoli nehmen. Der Kohl sollte eine kräftige dunkelgrüne Farbe haben, schwarze Flecken sollten vom Kohl fehlen (er ist faul), der Kohl sollte nicht hellgelb sein (die Gemüseperepsela).
  2. Baby sollte nur Jungkohl gefüttert werden.
  3. Brokkoli-Stiele sollten nicht faul oder abgenutzt sein.
  4. Wenn Sie Brokkoli auf den Märkten erwerben, müssen Sie das Zertifikat von Rospotrebnadzor (oder einem ähnlichen Service für die GUS-Staaten) von den Verkäufern anfordern.
  5. Bewahren Sie Babybrokkoli nicht länger als 5 Tage im Kühlschrank auf. Bewahren Sie den Kohl in einem offenen Beutel auf oder verteilen Sie ihn in einer Schüssel. Brokkoli nicht lange vor dem Kochen waschen - Wasser trägt zum beschleunigten Verrotten des Produkts bei.
  6. In keinem Fall sollten Sie einem Kind rohen Brokkoli geben! Ein paar Stunden vor dem Essen sollte das Baby den Kohl gründlich waschen, die dichten "Beine" (Stiele) abschneiden und kochen. Während des Kochens können Sie (optional) eine kleine Prise Salz hinzufügen. Den gekochten Broccoli vor dem Füttern kühlen, abseihen und mit einem kleinen Sieb zerdrücken (oder mit einem Mixer schlagen). Zur Erinnerung - der erste Köder ist nur 0,5-1 Teelöffel (5-10 Gramm). Gebrochener Brokkoli muss vorsichtig sein - das Baby weiß noch nicht, wie man kaut, und das Kind kann an den restlichen großen Partikeln ersticken. Dichtes und dickes Püree sollte mit Gemüsebrühe oder Wasser verdünnt werden.
  7. Sie können Brokkoli nicht in der Mikrowelle kochen, Sie können ihn nicht in heißem Wasser perederzhivat (kochen).

Um Brokkoli einen besseren Geschmack zu verleihen, können Sie hinzufügen: gekochte geriebene Möhren, gekochte geriebene Kartoffeln, gekochte Zucchini. Verwenden Sie für Ergänzungen keine für die Region unnatürlichen Produkte (z. B. Bananen, Käse usw.).

Wenn das Kind ein fertiges (eingemachtes) Püree erhält, müssen Sie das Verfallsdatum überprüfen. Nach dem Öffnen können Sie das Püree nach Geschmack probieren (nicht verdorben), das Püree gedämpft erhitzen (aber nicht in der Mikrowelle!). Nehmen Sie keine gebrauchsfertigen Brokkoli-Hersteller. Alle in Russland oder der GUS hergestellten Pürees sollten gemäß den auf dem Etikett angegebenen staatlichen Normen hergestellt und zertifiziert werden. Sie können nicht das erste Futterpüree annehmen, das mehr als ein Gemüse in seiner Zusammensetzung enthält.

Es ist ratsam, beim ersten Köder keinen Brokkoli zu geben, sondern es innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten nach dem ersten Köder zu versuchen.

Machen Sie sich keine Sorgen wegen des spezifischen Geschmacks des Gemüses, Babys sind normalerweise nicht wählerisch.

Wenn ein Kind eine starke Reaktion auf Brokkoli hat, müssen Sie als Erstes „03“ wählen und die Situation kurz und deutlich angeben. Befolgen Sie danach die Anweisungen des Arztes vor Ankunft der Rettungswagenbrigade.

Allergie gegen Brokkoli bei Säuglingen

Ursachen von Allergien

Brokkoli-Kohl enthält viel Eiweiß, Eisen, Folsäure, Kalzium aus genau diesem Grund, die Eltern des Babys und versuchen, das Produkt in Form von Kartoffelpüree in die erste Babynahrung einzubringen, wobei der irrtümliche Eindruck, dass ein solcher Schritt erhebliche Vorteile bringen kann.
Leider ist es die späte Einführung des Gemüses in die Ergänzungen und verursacht Allergien. Wenn früher geglaubt wurde, dass Kohl grundsätzlich nicht auf Allergene zutrifft, hat sich die Meinung der Experten gegenüberliegend geändert. Experten glauben heute, dass eine Allergie gegen Broccoli ein sehr reales Phänomen ist und bei Säuglingen und Erwachsenen gleichermaßen auftreten kann.

Dies liegt daran, dass Broccoli solche chemischen und organischen Verbindungen enthält, die bei Erwachsenen und Kindern allergische Reaktionen hervorrufen können. Besonders gefährlich sind Gemüse, die künstlich angebaut wurden und viele schädliche Chemikalien absorbieren, die als Dünger verwendet werden.
Ein anderes Element, das eine Allergie auslösen kann, ist Protein. Da Eiweißverbindungen selbst sehr gefährlich sind, ist ihre Verwendung bei der Fütterung von Säuglingen äußerst gefährlich. Der Körper eines schwachen Babys reagiert negativ auf alle Proteine ​​und ist daher allergisch gegen Broccoli.
Nebenwirkungen der Krankheit sind Anzeichen wie Durchfall oder Verstopfung. Manchmal treten nach dem Verzehr von Broccoli im Baby erste Anzeichen einer Nitratvergiftung auf.

Symptome der Krankheit

Allergien gegen Brokkoli können zu verschiedenen Zeiten auftreten. Vielleicht das Auftreten der ersten Symptome unmittelbar nach dem Verzehr von Kohlpüree in Lebensmitteln und möglicherweise nach 5-6 Stunden. Die Gefahr einer solchen vorzeitigen Kohlfütterung besteht darin, dass das Gemüse schnell die Entwicklung von Histamin hervorruft und somit unangenehme Symptome verursacht.
Symptome der Krankheit können solche Manifestationen sein:

Bei Anzeichen von Krankheit sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Im Falle einer Anaphylaxie oder Geschwollenheit muss ein Rettungsdienst gerufen werden, da nur dies das Kind retten kann. Das Hauptinstrument zur Bekämpfung solcher Manifestationen ist Adrenalin und Prednison. Wenn der Patient nicht rechtzeitig eine Injektion erhält, kann das Ergebnis der Krankheit äußerst traurig sein.

Wie behandelt man Allergien?

Die Brokkoliallergie wird wie jede andere ähnliche Reaktion behandelt. Der erste Schritt, den Eltern ergreifen sollten, ist, das Kohlbrei vollständig aus der Ernährung des Babys zu entfernen. In den meisten Fällen können Sie mit diesem Schritt unangenehme Symptome loswerden. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass dieses Kartoffelpüree wieder als Ergänzungsfutter verwendet werden sollte. Experten empfehlen, den Brokkoli frühestens sechs Monate nach den allergischen Manifestationen zu füttern.
Falls eine solche Wirkung nicht die gewünschte Wirkung hat und das Kind immer noch Allergiesymptome hat, kann der Arzt Medikamente wie Fenistil oder Alleron verschreiben. Mittel sind speziell für Kinder konzipiert und wirken mild auf den Körper der Kinder. Selbst bei solchen Medikamenten kann es natürlich zu einer negativen Reaktion kommen. Laborstudien haben jedoch gezeigt, dass Medikamente in der Regel hervorragende Arbeit leisten.
Natürlich sollten Sie das Kind nicht selbst behandeln, da dieser Ansatz nur Schaden anrichten kann. Komplikationen sind manchmal viel gefährlicher als die Krankheit selbst. Um dies zu vermeiden, muss das Kind nur mit den Mitteln behandelt werden, die dem vom behandelnden Arzt festgelegten Verfahren entsprechen. Sie sollten auch Folk-Techniken ausschließen, da sie verschiedene natürliche Inhaltsstoffe verwenden, die selbst Allergene sein können.
Eine andere Sache, die jede Mutter wissen sollte, ist, dass die ersten Ergänzungen ab dem vierten Monat verabreicht werden und dass dies bis zum sechsten Monat dauert. Aber auch hier geschieht alles individuell, denn es hängt von der Art der Ernährung des Säuglings ab. Brokkoli-Püree ist natürlich auch ein streng individuelles Produkt und sollte nur auf Empfehlung eines Kinderarztes verabreicht werden.
Darüber hinaus empfehlen erfahrene Allergologen einige Tage vor der ersten Fütterung, dem Kind ausschließlich Antihistaminika für die in der Gebrauchsanweisung vorgeschriebene Dosierung zu geben. Dies ist notwendig, da Allergien nicht nur Brokkoli sein können, sondern auch andere Lebensmittelgruppen.
Nach der ersten Fütterung sollten Sie eine Pause von mehreren Tagen einlegen und erst dann ein neues Produkt einführen.
Es ist zu beachten, dass die Allergie gegen Broccoli auch eine Erbkrankheit ist. Wenn diese Tatsache bestätigt wird, besteht die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu beseitigen, darin, den Kohl vollständig aus der Ernährung des Kindes zu entfernen. Es ist möglich, dass die Allergie mit zunehmendem Alter verschwindet. Studien zeigen jedoch, dass sie bei mindestens 4% der Patienten bis zum Lebensende erhalten bleibt.

Vorbeugende Maßnahmen

Als vorbeugende Maßnahme empfehlen Ärzte, dass Mütter die folgenden Regeln einhalten:

Ist eine Allergie gegen Brokkoli bei Babys möglich?

Die Einführung von Nahrungsergänzungsmitteln in die Ernährung eines Säuglings ist ein sehr wichtiger Moment. Der Körper des Babys trifft zuerst auf Lebensmittel, die sich in der Zusammensetzung von Muttermilch unterscheiden. Das Immunsystem des Babys ist noch nicht gebildet, so dass eine Allergie gegen die ersten komplementären Lebensmittel ein häufiges Phänomen ist. Aus diesem Grund werden die hypoallergenen der vorhandenen Produkte als Produkte ausgewählt, die das Kind in seinem Leben zum ersten Mal versucht. Unter ihnen ist Brokkoli der Ehrenplatz. Könnte es eine Allergie geben? Leider ja. Obwohl Brokkoli hinsichtlich Allergieprodukte eines der neutralsten ist, kann es auch in seltenen Fällen eine negative Reaktion auf das Immunsystem des Kindes verursachen.

Ursachen von Überreaktionen bei Broccoli bei Säuglingen

Brokkoli ist ein allergikerfreundliches, sehr nützliches Produkt, dessen Püree oft als eines der ersten in die Ernährung von Kindern aufgenommen wird. Es enthält:

  • eine breite Palette verschiedener Vitamine, die der wachsende Körper benötigt;
  • ein Protein, das hinsichtlich der Nützlichkeit gegenüber Eiproteinen nicht minderwertig ist, aber viel seltener Allergien auslöst;
  • Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und, falls erforderlich, zum Abnehmen beitragen;
  • Phytonzide, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen.

All diese wundervollen Eigenschaften sind jedoch unbrauchbar, wenn eine allergische Reaktion auf Broccoli eines Kindes auftritt.

Zu den Hauptgründen, aus denen Broccoli bei Säuglingen allergisch sein kann, gehören:

  1. Unreife des Immunsystems. Wenn das Baby mit neuen Substanzen von außen konfrontiert wird, kann es zum ersten Mal auf gewalttätige Reaktionen reagieren, sogar auf ein völlig harmloses Produkt - insbesondere das Brokkoli-Protein.
  2. Hypervitaminose Wenn Brokkoli nicht allmählich verabreicht wird, sondern sofort eine zu große Portion abgibt, können Sie eine allergische Reaktion auslösen, da viele neue Substanzen gleichzeitig in den Körper gelangen.
  3. Erbliche Veranlagung Die wahre Eiweißallergie gegen diesen Kohl kann vom Baby geerbt werden. Wenn es also zu Brokkoli-Allergien oder anderen Kohlarten in der Familie kommt, sollten Sie sich mit der Einführung eines solchen Produkts in die Ernährung nicht beeilen.
  4. Verunreinigungen In diesem Fall reagiert das Baby nicht auf den Brokkoli selbst. Zum Beispiel kann die Zusammensetzung des fertigen Pürees in Banken andere Komponenten enthalten, und der Kohl aus dem Laden kann im Wachstumsprozess mit beliebigen Chemikalien behandelt werden, um die Haltbarkeit zu erhöhen.
  5. Erkrankungen des Verdauungstraktes. Verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Dysbakteriose, verschiedene Darmerkrankungen des Säuglings können auch eine Überreaktion auf diese Art von Kohl verursachen.

Alle diese Faktoren können die Manifestation einer unerwünschten Reaktion des Körpers des Säuglings auf die erste Brokkoli-Nahrung hervorrufen.

Symptome von Kindallergien gegen Kohl

Anzeichen einer allergischen Reaktion bei einem Baby können über einen anderen Zeitraum auftreten: entweder unmittelbar nach einer Mahlzeit mit einem Allergen oder 1-2 Tage später. Im Durchschnitt beträgt dieser Zeitraum einige Stunden. Die Hyperreaktion kann einen unterschiedlichen Schweregrad haben und verschiedene Erscheinungsformen aufweisen, darunter:

  1. Haut. Dies ist das häufigste Anzeichen einer Allergie. Das Kind verändert das Aussehen der Haut: ein Ausschlag (Urtikaria) erscheint, rote Flecken, Abblättern. Häufig geht dies mit einer Schwellung des hyperämischen Gewebes einher, rote Flecken schwellen an und werden konvex.
  2. Jucken Das Kind ist besorgt, versucht zu kratzen, zu weinen, weil es unangenehme Empfindungen gibt, mit denen es nichts tun kann.
  3. Augenreaktionen: Augenlidrötung, Schwellung, Tränenfluss. Auch die Augen können jucken, es manifestiert sich in der Tatsache, dass das Baby versucht, sie zu reiben.
  4. Verdauungssymptome: Dyspepsie, Koliken, Blähungen, Abdominaldehnung, umgekippter Stuhl. All dies kann auch in das Bild einer entwickelten allergischen Reaktion eingehen.

In schweren Fällen entwickeln sich zwei der gefährlichsten Varianten einer schweren allergischen Reaktion:

  • Quincke-Ödem (angioneurotisch): Man kann es an einem starken, wachsenden Ödem der Augen, Lippen, Gliedmaßen erkennen - dies kann eines der oben genannten sein;
  • anaphylaktischer Schock: Bewusstseinsstörungen, starker Druckabfall.

In beiden Fällen können Atembeschwerden auftreten. Beide Formen sind lebensbedrohlich, und bei Verdacht auf Anaphylaxie oder Angioödem sollte sofort ein Rettungsdienst gerufen werden. Und obwohl Brokkoli bei Säuglingen in sehr seltenen Fällen eine so heftige Reaktion auslöst, ist es notwendig, dies zu wissen.

Identifizierung, Behandlung und Vorbeugung von Allergien

Wenn bei einem Kind Allergiesymptome auftreten, muss ein Facharzt konsultiert werden. Ein Allergologe hilft dabei, die Ursache der Reaktion zu ermitteln und deren Folgen zu beseitigen. Unter den Möglichkeiten, eine Allergie gegen ein bestimmtes Produkt zu bestätigen, können Sie eine Blutuntersuchung sowie Hauttests aufrufen, die jedoch nicht im Säuglingsalter durchgeführt werden. Der wichtigste Weg, um sicherzustellen, dass das Allergen richtig bestimmt ist, besteht darin, neue Produkte strikt nach und nach mit erheblichem Abstand in die Ernährung des Babys zu bringen. Wenn ein Kind außer Brokkoli in letzter Zeit nichts Neues aus der Nahrung erhalten hat, bedeutet dies, dass der Kohl Allergien verursacht hat.

In jedem Fall erfordert eine Hyperreaktion eine symptomatische Behandlung, dh die Beseitigung von Allergien, die für das Baby unangenehm sind. Die Symptome zur Linderung der Symptome sind unterteilt in:

  1. Lokal Dies sind Arzneimittel, die gegen äußere Manifestationen von Allergien entwickelt wurden: Juckreiz, Hautirritationen. Lokale antihistaminische (antiallergische) Salben und Gele lindern Juckreiz, Rötungen und Schwellungen und wirken beruhigend und weich auf der Haut. Bei ernsten Hautmanifestationen verschreibt der Arzt manchmal eine Salbe mit Kortikosteroiden.
  2. System. Dies sind Medikamente, die oral eingenommen werden. Für Säuglinge im Säuglingsalter wurden spezielle Formen von Antihistaminika entwickelt. Meistens sind sie in Form von Tropfen erhältlich, die leicht zu dosieren sind und dem Baby schenken.

Außerdem können dem Behandlungsschema Enterosorbentien zugesetzt werden, um die dem Körper des Kindes auslösenden Substanzen zu entfernen. Wenn Darmsymptome vorliegen, werden auch Medikamente verschrieben, um die normale Funktion des Gastrointestinaltrakts des Säuglings wiederherzustellen.

Der Hauptteil der Behandlung von Allergien, einschließlich Brokkoli, ist die Entfernung (Entfernung) des Nahrungsmittelallergens aus der Ernährung des Kindes. In diesem Fall handelt es sich bei dem Allergen um Broccoli-Kohleiweiß oder um Fremdstoffe, die mit dem Kohlkopf mitkommen. Präventive Maßnahmen umfassen daher:

  • Brokkoli aus der Diät nehmen;
  • Beim erneuten Versuch, Kohl in die Diät aufzunehmen - eine sorgfältige Prüfung der Zusammensetzung des Dosenpürees auf das Vorhandensein zusätzlicher Komponenten.

Die beste Option für die Einführung von Brokkoli in der Ernährung ist der Kauf von umweltfreundlichem Landkohl und selbst gekochtem Kartoffelpüree zu Hause.

In diesem Fall können Sie sicher sein, dass die Allergie gegen Broccoli wahr ist und nicht mit anderen Chemikalien in Verbindung gebracht wird, die mit diesem Präparat in den Körper des Babys gelangt sind.

Es ist auch erwähnenswert, dass es eine Kreuzallergie gibt: Wenn auf Broccoli reagiert wird, kann der Körper des Babys auch andere Sorten dieses Gemüses negativ wahrnehmen, beispielsweise Blumenkohl oder Rosenkohl. Für den Fall, dass sie für die vom behandelnden Arzt angegebene Zeit auch von der Diät ausgeschlossen werden müssen.

In den meisten Fällen ist es nach dem Ausschluss von Brokkoli nach einiger Zeit möglich, ihn zurückzugeben. Das Kind wächst, das Immunsystem reift und beginnt, neue Produkte angemessen zu erkennen. Dies sollte jedoch immer unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.