Wie sieht eine Kohlallergie aus?

Kohl hat einen ausgezeichneten Geschmack und eine große Vielfalt an Sorten. Trotz des Geschmacks, äußerlichen Unterschieden, haben sie eine ähnliche Zusammensetzung. Der hohe Gehalt an Vitaminen und Mikroelementen macht das Gemüse für die Arbeit verschiedener Organsysteme nützlich. Gleichzeitig gibt es in der medizinischen Praxis eine Allergie gegen Kohl. Dies ist ein seltenes Phänomen, das von einem klinischen Bild mit unterschiedlichem Schweregrad begleitet wird.

Warum entwickeln Sie Allergien gegen verschiedene Kohlarten?

In Russland sind die bekanntesten, gängigsten Kohlarten:

Gemüse in verschiedenen Formen konsumiert: roh, gedünstet, fermentiert. Sie unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, sondern auch in der Zusammensetzung. Daher fehlt das in einer Sorte enthaltene Allergen in einer anderen.

Es ist interessant, dass im Falle der Abstoßung einer der Arten durch den Organismus bei der Verwendung anderer Vertreter der Kreuzblütler-Familie Vorsicht geboten ist. Wenn Lebensmittel Senf, Buchweizen, Meerrettich, Rettich, Rübchen, Raps und andere Kulturen in die Nahrung gelangen, kommt es zu Kreuzreaktionen. Angst sollte auch eine Blütezeit aufgrund von Pollen sein.

Weißkohl

Die Praxis von Allergologen zeigt, dass allergische Reaktionen auf Weißkohl bei Kindern am häufigsten sind. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass diese Sorte schlechter vom Körper aufgenommen wird und das Verdauungssystem im frühen Alter nicht reif genug ist, um mit einer großen Belastung fertig zu werden.

Die Gefahr ist der Stiel, der die Blätter hält, aus denen der Kopf besteht. In diesem Teil sind die meisten der beim Anbau von Gemüse verwendeten Nitrate konzentriert. Sie sollten auch über die individuelle Unverträglichkeit des im Kohl enthaltenen Proteins nachdenken.

Blumenkohl

Diese Art von Gemüse wird am häufigsten für Kinder des ersten Lebensjahres empfohlen. Es enthält viele Spurenelemente, Vitamine.

Aufgrund der empfindlichen Struktur der Blumenkohlblütenstände ist eine vollständige Resorption des unreifen Darmtraktes möglich.

Blumenkohl enthält in seiner Zusammensetzung das Proteinelement Chitinase. Für gesunde Menschen ist dies keine Bedrohung. In der medizinischen Praxis sind jedoch Fälle von individueller Intoleranz bekannt.

Blumenkohl wird also allergen. Die Prädisposition für die Krankheit wird von einem der Eltern geerbt.

Peking-Kohl

Gemüse enthält eine bedeutende Anzahl von Nährstoffen. Zum Beispiel Lysin. Diese natürliche Substanz kann die Wahrscheinlichkeit einer unspezifischen Reaktion verringern. Deshalb ist eine Allergie gegen Chinakohl extrem selten. Pekinger Kohl verursacht nur dann eine Abwehrreaktion des Immunsystems, wenn das Gemüse eine gefährlich hohe Konzentration an Chemikalien aufweist.

Rosenkohl

Züchter und Allergologen nennen diese Sorte den unangefochtenen Marktführer im Proteingehalt. Kleinkohl enthält viel Kalium, aber Fett enthält sie nicht. Ein Teil des Proteins kann, wie bei anderen Kohlsorten, eine spezifische Reaktion auslösen. In den meisten Fällen ist das Gemüse jedoch leicht verdaulich. Es ist zu bedenken, dass Rosenkohl aufgrund des hohen Kaliumgehalts für Menschen mit hohem Säuregehalt kontraindiziert ist.

Sauerkraut

Dies ist keine separate Gemüsesorte, sondern eine Zubereitungsmethode. Manchmal beklagten Menschen, die die spezifische Reaktion der rohen Blätter des Immunsystems nicht erlebt haben, dass sie allergisch gegen Sauerkraut waren.

Das Gemüse ist nach dem Ansaugen mit Vitamin C gesättigt. Ascorbinsäure ist nicht nur im Produkt selbst enthalten. Hohe Konzentration ist in Kohlsaft zu finden. Eine atypische Reaktion entwickelt sich jedoch nur bei Menschen mit Hypovitaminose. Auch der mit Allergien gegen andere Gemüsesorten fermentierte Kohl ist kontraindiziert.

Separat erinnern Sie sich an Meerkohl. Es hat nichts mit einem klassischen Gemüse zu tun. Dieses Produkt ist jedoch häufig allergisch. Der Grund dafür ist ein weiteres nützliches Mikroelement - Jod. Daher sollten Personen mit einer Unverträglichkeit gegen diese Substanz auf die Verwendung von Algen verzichten.

Klinische Manifestationen

Allergiesymptome treten nach 1-10 Stunden nach dem Verzehr des Produkts auf. Schwellung des Nasopharynx, Rötung, trockene Haut - die klinischen Manifestationen, die bei Kindern jeden Alters und bei Erwachsenen auftreten. Es gibt auch Altersmerkmale.

Anzeichen der Krankheit bei Kindern

Das Krankheitsbild der Kohlkopfallergie bei einem Kind wird durch Alter, individuelle Merkmale, Menge und Art des verwendeten Produkts bestimmt. Sie können jedoch häufige Zeichen hervorheben:

  • Schwellung;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Durchfall;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

In besonders schweren Fällen kann das Kind einen anaphylaktischen Schock entwickeln und ein Notruf ist erforderlich.

Bei Säuglingen, die gegen alle Gemüsesorten allergisch sind, treten bei jedem Produkt die üblichen Unverträglichkeiten der Nahrungsmittel auf:

  • Beschwerden auf der Haut, Zunge, Lippen, die Angstzustände des Säuglings verursachen;
  • kleiner, fast unmerklicher Hautausschlag, begleitet von starkem Juckreiz;
  • leichte Schwellung;
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Ebene.

Vor dem Hintergrund dieser Symptome hat ein Kind im ersten Lebensjahr Durchfall. Wenn die Erkrankung vor der Einführung komplementärer Lebensmittel beobachtet wird, sollten die Gründe in der Ernährung der Mutter gesucht werden. Wenn beispielsweise eine stillende Frau gegen Weißkohl allergisch ist, werden die Symptome stärker ausgeprägt.

Manifestationen von Allergien bei Erwachsenen

Die Nahrungsmittelreaktion auf jede Kohlsorte bei Erwachsenen entwickelt sich vor dem Hintergrund der Freisetzung von Histamin aus Labrozyten. Das Ergebnis davon ist:

  • Schwellung um den Mund, Schwellung des Gesichts;
  • Juckreiz, Kribbeln im Mund, im Gesicht;
  • Rötung

Allergie gegen Sauerkraut sieht aus wie ein Hautausschlag mit Dermatose. Die Haut wird trocken und kann sich ablösen.

Diagnose

Die Diagnose wird durch das Vorhandensein charakteristischer Symptome gestellt. Auch spezifische Tests durchgeführt. Die folgenden Bluttestergebnisse zeigen die Ernährungsreaktion an:

  • Änderung der Zusammensetzung;
  • die Anwesenheit eines spezifischen IgE-Enzyms;
  • erhöhte Histaminspiegel.

Es ist wünschenswert, dass die Analyse in den ersten Stunden des Beginns der Reaktion durchgeführt wurde, wenn die Reaktion des Organismus noch frisch ist. Ist dies nicht möglich, werden nach der Remission provokante Tests durchgeführt. Damit können Sie genau bestimmen, welche Gemüsesorte die Allergie verursacht hat.

Behandlung

Die Therapie wird in zwei Richtungen durchgeführt. Zunächst wird eine Diät verschrieben, die die Verwendung eines gefährlichen Produkts in jeglicher Form ausschließt. Gleichzeitig wird das Krankheitsbild durch Medikamente gestoppt:

  • bei Verletzungen des Gastrointestinaltrakts werden Probiotika, Symbiotika und Enterosorbentien zugeordnet;
  • Antihistaminika werden verwendet;
  • Salben und Gele, die Juckreiz, Rötungen beseitigen;
  • verschriebener Vasokonstriktor, Abschwellungsmittel zur Beseitigung der Konjunktivitis, verstopfte Nase.

Vorbeugende Maßnahmen

Die wichtigste und einzige Methode, um die Entwicklung von Allergien zu verhindern - die strikte Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Es sollten sparsame Kochmethoden gewählt werden: Vermeiden Sie Braten, Beizen, saure und salzige Speisen (sie reizen die Magenschleimhaut) und geräuchertes Fleisch. Bei Allergien finden systematische Antihistaminika statt.

Keine Allergien

medizinisches Nachschlagewerk

Weißkohl-Allergie

Kohlallergie ist ziemlich selten. Die möglichen Folgen dieser Krankheit sind jedoch schwerwiegend. Sie können akut auftreten oder einige Zeit nach dem Verzehr eines Gemüses auftreten.

Allergische Reaktionen hängen nicht von der Art des Kohls ab, aber Seekraut verursacht die häufigste Ablehnung. Der Grund dafür ist eine große Menge Jod, die eine akute Reaktion des Körpers verursacht. Manchmal können sich Allergien gegen Blumenkohl entwickeln, insbesondere bei Säuglingen bis zu drei Jahren.

Die Hauptfaktoren für das Auftreten einer allergischen Reaktion auf Kohl sind:

  • im Körper des Kindes ankommende Antikörper während der Stillzeit und während der Schwangerschaft;
  • die Zeit, zu der das Baby Ergänzungsfutter erhält
  • Alter des Patienten;
  • genetische Veranlagung;
  • Häufigkeit der Allergenverabreichung und deren Dosis;
  • hohe Permeabilität der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts;
  • Verletzung der Darmflora;
  • Versagen im Immunsystem;
  • Überempfindlichkeit gegen Chemikalien, die zum Versprühen und Füttern von Gemüse verwendet werden.

Außerdem enthält Kohlkopf Chitinase (ein Enzym, das den Abbau von Chitin beschleunigt). Es kann einen allergischen Angriff verursachen. Eine große Anzahl dieser Substanzen befindet sich in der Stamm- und Kohlwurzel.

Die Allergie gegen Kohl entwickelt sich in einem frühen Alter durch das Vorhandensein von Eiweiß, das vom Körper als Gefahr wahrgenommen wird. Der Magen des Kindes ist nicht in der Lage, mit einem unbekannten Produkt fertig zu werden. Daher wird empfohlen, das Futter unter Verwendung von Kohl nicht früher als 4 Monate in die Ernährung des Kindes einzuspritzen.

Trotz der vorteilhaften Eigenschaften dieses Gemüses ist es ein ganz bestimmtes Lebensmittelprodukt. Zu den Nachteilen gehören mögliche Darmstörungen, die von Blähungen und Störungen des Stuhls begleitet werden.

Viele Kinderärzte empfehlen die Einführung von Ergänzungsmitteln mit Blumenkohl. Es ist für das Kind viel einfacher zu absorbieren und äußert sich selten durch gastrointestinale Nebenwirkungen. Darüber hinaus enthält es dreimal Ascorbinsäure und Protein im Vergleich zu üblichen Proteingruppen.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Ergänzungen und alles, was mit der Ernährung des Kindes zusammenhängt, unter strikter Ernennung eines Kinderarztes durchgeführt werden. In keinem Fall kann man mit der Einführung neuer Produkte in die Ernährung des Babys nicht eigenständig experimentieren.

Die Symptome der Krankheit sind bei allen Arten von Nahrungsmittelallergien ähnlich. Die häufigsten Symptome sind:

  • der Patient spürt ein leichtes Kribbeln im Bereich der Lippen, der Zunge und des Gesichts;
  • Es gibt einen punktierten Hautausschlag auf der Haut, begleitet von unerträglichem Juckreiz.
  • Schwellungen des Gesichts können auftreten;
  • Urtikaria und Ekzem entwickeln sich;
  • Bei einem Kind können Symptome durch verschiedene Darmmanifestationen ausgedrückt werden;
  • In schweren Fällen kann ein Bronchospasmus auftreten, der die Atmungsaktivität beeinträchtigt.
  • Eine gefährliche Komplikation ist Angioödem (Riesenurtikaria) und anaphylaktischer Schock.

Diese beiden Bedingungen erfordern eine medizinische Notfallversorgung. Wenn ein Erwachsener oder ein Kind, das Kohlensupplemente erhielt, zu würgen begann und ein Nasolabialdreieck blau wurde, öffnete er den Mund und atmete auf, und es war notwendig, die Einnahme des Allergens sofort zu stoppen und einen Krankenwagen zu verursachen. Andernfalls kann der Patient sterben.

Eine wirksame Behandlung wird umfassend durchgeführt und sorgt für eine langfristige Blockierung von Allergenen, die in den Körper gelangen.

Notfalls wird notfallmedizinisch eine Hormontherapie verordnet (Prednison, Hydrocortison usw.). Diese Medikamente wirken kurz und werden einzeln ausgewählt.

Kohl enthält viel Vitamin C, das in frischem Gemüse und in Rohlingen vorkommt. Es stärkt die Gefäßwände, bekämpft verschiedene Infektionen und wirkt sich allgemein günstig auf das hämatopoetische System aus.

Es ist zu bedenken, dass verschiedene Kohlsorten Kreuzreaktionen mit Rüben, Rettich, Rettich, Senf und Raps verursachen können. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn das erste Futter dem Kind verabreicht wird.

Vitamin C (Ascorbinsäure) kann sich jedoch nicht im Körper anreichern und wird bei längerer Lagerung zerstört. Daher ist es wichtig, dass der Körper ihn mit der Nahrung einnimmt. Je nach Ascorbinsäure-Gehalt kann Kohl durch folgende Produkte ersetzt werden:

Tabelle des Gehaltes an Vitamin C in 100 g Produkt (mg)

Die Vorteile von Gemüse wie Kohl sind unbestritten. Es enthält die essentiellen Ballaststoffe und viele Vitamine. Sie sind reich an allen Arten dieser Kultur - Weiß, Meer, Blumenkohl, Frisch und Sauerkraut.

Dennoch kann auch dieses nützliche Produkt eine starke allergische Reaktion auslösen, die durch eine ungesunde Reaktion des Immunsystems auf die Proteinzellen eines bestimmten Gemüses hervorgerufen wird.

Aus Gründen der Fairness sollte gesagt werden, dass eine Allergie gegen Weißkohl selten beobachtet wird. Er wird normalerweise als erstes Ergänzungsfutter für das Kind und in der Diätküche verwendet. In einigen Fällen und mit einer erblichen Veranlagung wird jedoch eine negative Reaktion des Organismus auf die Verwendung von frischem Kohl oder Geschirr mit ihm festgestellt. In diesem Fall treten Schwellungen von Mund, Lippen und Hautausschlag auf.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Kohl spezielle Substanzen enthält - Chitonasen, pflanzliche Enzyme für die Chitinverarbeitung. Es ist an ihnen die heftige Reaktion des Körpers bei Allergikern ausgeprägt.

Chitonasen sind in jeder Art und Weise, einschließlich Weißkohl, enthalten. Es kann eine Allergie gegen einen solchen Kohlbestandteil wie Jod geben, das viel davon enthält. Wenn das Baby zu Diathese neigt, müssen Sie vorsichtig mit der Einführung dieser Art von Nahrungsmitteln in das Nahrungsergänzungsmittel sein und zum ersten Mal eine sehr kleine Dosis davon vorschlagen.

Wie lässt sich feststellen, was für eine Allergie gegen Kohl und dessen spezifischen Typ gekennzeichnet ist? Sie sollten auf das Auftreten charakteristischer Symptome achten:

Hautausschlag an Wangen und Kinn

Wenn die Reaktion stark ist und das Anschwellen der Zunge das Atmen erschwert, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und einen Rettungswagen rufen. In den meisten Fällen ist eine Kohlkopfallergie jedoch nicht lebensbedrohlich, obwohl sie sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen mit erheblichen Beschwerden zu Beschwerden führt.

Wir sollten auch die allergische Reaktion auf eingelegtes Gemüse erwähnen. Dieser Kohl ist eine beliebte Wintersaison und enthält die notwendige Dosis der Vitamine C und A, die das Immunsystem stärken.

Aufgrund des Vorhandenseins großer Mengen an Säure und Salz kann es jedoch nicht für viele Allergiker empfohlen werden. Darüber hinaus ist es in diesem Lebensmittelprodukt die größte Anzahl von Histaminen, die Schwellungen und Hautausschläge hervorrufen können.

Wie bei anderen Formen dieser Krankheit müssen Sie sich mit Ihrem Arzt beraten, um die richtige Behandlung zu wählen. Führen Sie dazu folgende Studien durch:

Sammeln Sie auch Daten über die mögliche erbliche Anfälligkeit für Kohlkopfallergien von Angehörigen.

Es reicht oft aus, festzustellen, von welchen Arten eines bestimmten Gemüses eine ungesunde Reaktion beobachtet wird, um das Auftreten neuer Symptome der Krankheit in der Zukunft zu verhindern. Wenn ein Erwachsener oder ein Kind allergisch gegen Sauerkraut ist, sollte es in der Diät durch frisches Gemüse ersetzt werden oder verschiedenen Gerichten Rohkohl zugesetzt werden. Es wurde festgestellt, dass in einigen Situationen eine Allergie nicht durch Sauerkraut hervorgerufen wird, sondern durch Karotten, die während der Zubereitung hinzugefügt werden.

Manchmal gibt es eine erhöhte Reaktion des Organismus auf das Weißgemüse, aber dieselbe Reaktion auf Blumenkohl oder Rotkohl, die verzehrt werden kann, wird nicht beobachtet. Wenn eine Allergie in irgendeiner Form und in irgendeiner Weise zum Kochen von Kohl auftritt, sollte sie vollständig aufgegeben werden.

Der Patient sollte auch einen Gastroenterologen und einen Immunologen aufsuchen, der Empfehlungen zur Behandlung dieser Form der Allergie geben wird. Wenn die Krankheit bei Säuglingen vorhanden ist, muss die Mutter die Diät streng einhalten und vermeiden, Kohl in allen Formen zu essen.

Allergische Reaktionen der Nahrungsmittel auf Kohl sind extrem selten. Es erscheint normalerweise auf einer der Arten dieses Gemüses. Äußere Anzeichen der Krankheit können kaum wahrnehmbar oder ausgeprägt sein: Sie hängen von den Eigenschaften des Organismus ab. Was ist die Ursache einer seltenen Krankheit?

In der Regel manifestiert sich die Allergie gegen Kohl schon früh. Die Krankheit kann jedoch später auftreten. Ein Gemüse kann aus verschiedenen Gründen eine negative Reaktion verursachen:

  • der Eintritt von Antikörpern in den Körper;
  • Alter des Patienten (zu kleines Kind);
  • genetische Veranlagung;
  • Menge und Häufigkeit des Produktverbrauchs;
  • hohe Permeabilität der Magenschleimhaut;
  • Verletzung der Darmflora;
  • reduzierte Immunität;
  • Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien, die beim Anbau von Gemüse verwendet werden.

Kohl enthält auch Chitinase-Enzym, das den Abbau von Chitin beschleunigt. Es kann Allergien auslösen.

Während einer Kohlallergie müssen Sie eine Diät einhalten.

Normalerweise treten die Symptome der Krankheit bereits 1-10 Stunden nach dem Verzehr des Allergens auf. Geschwollene Nasopharynx. Erscheinen Rötung, Austrocknen der Haut. Der Bauch beginnt zu schmerzen.

Das klinische Bild hängt vom Alter des Kindes, den individuellen Merkmalen des Organismus, der Menge des aufgenommenen Allergens und der Art des verzehrten Kohls ab. Es gibt jedoch häufige Anzeichen, die die Krankheit begleiten:

  • Schwellung;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Durchfall
  • gastrointestinale Dysfunktion.

Kohlkopfallergien können auch einen anaphylaktischen Schock verursachen. Dann müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Kohlkopfallergien manifestieren sich schon früh

Anzeichen einer Lebensmittelreaktion auf jede Art von Kohl treten häufig auf, weil Histamin aus Mastzellen freigesetzt wird. Häufig verursacht der Eintritt von Histamin in den Körper eines Erwachsenen:

  • Schwellung, starke Schwellung;
  • Juckreiz, leichtes Kribbeln im Gesicht und im Mund;
  • Rötung

Solche Symptome sind natürlich unangenehm, aber nicht gefährlich. Im Gegensatz zur Anaphylaxie, wenn eine Person Schwierigkeiten beim Atmen hat. Ganz am Anfang des Angriffs müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Kohlallergie bei einem Kind

Die Reaktion des Körpers des Babys auf jede Art von Kohl sieht für jedes Produkt wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit aus. Dies ist auf dem Foto deutlich zu sehen. Die charakteristischsten Zeichen sind:

  1. Unangenehme Empfindungen auf den Lippen, der Zunge und der Haut des Gesichts verursachen dem Baby Sorgen.
  2. Ein kleiner Hautausschlag, begleitet von unerträglichem Juckreiz, beeinträchtigt den Schlaf.
  3. Mögliche Manifestationen von Schwellungen.
  4. Die Temperatur steigt auf 37 - 38 Grad.

Vor diesem Hintergrund leiden die meisten Säuglinge an Durchfall und Magen-Darm-Störungen. In schwerer Form tritt Bronchospasmus auf, der zu Funktionsstörungen der Atemwege führt. Wenn die oben genannten Symptome bei einem Neugeborenen auftreten, sollte eine stillende Mutter das Problemprodukt aus ihrer Diät streichen, da alles, was eine Frau mit Milch zu sich nimmt, dem Kind zufällt.

Es gibt viele Arten von Kohl

Die Ursachen der Krankheit und die Symptome sind unterschiedlich: Sie hängen von der Art des Kohls ab, der die Allergie verursacht hat. Die Reaktion tritt also häufiger bei Sauerkraut auf als bei frischem Kohlkopf.

Die Krankheit, die sich nach dem Verzehr von Blumenkohl manifestierte, verursacht in Gemüse enthaltene Chitinasen. Lebensmittelintoleranz kann andere Spurenelemente verursachen, die reich an Gemüse sind, sowie von Eltern ererbte Intoleranz.

Kwas Kohl hat vor langer Zeit gelernt. Die früheste Erwähnung stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der auf diese Weise zubereitete Kohl ist für den Menschen von Vorteil. 200 g des Produkts enthalten eine tägliche Vitamin C-Rate. Das Sauerkraut verbessert die Arbeit des Verdauungssystems und lindert einen GI-Trakt bei Allergien. Die Sauerkraut-Allergie beginnt in der Regel mit einer Schwellung der Nasolabialzone, dann treten Rötung und Hautausschlag auf, was fast unmerklich erscheint.

Diese Art von Frischkohl ist für Allergiker eine Gefahr für den Stiel, wo die höchste Konzentration von Nitraten in Gemüse konzentriert ist, sowie eine individuelle Proteinintoleranz.

Jod kann Allergien verursachen.

Allergie ist kein Meerkohl und darin enthaltenes Jod. Der Körper reagiert auf eine hohe Konzentration einer Substanz mit einem starken Hautausschlag oder einer schweren Entzündung der Haut.

Laminaria gehört nicht zu allergenen Produkten, stimuliert im Gegenteil den Verdauungstrakt, wirkt sich günstig auf das Nervensystem aus, fördert die Entfernung schädlicher Substanzen (Blei, Radionuklide). Der Löwenanteil der allergischen Reaktionen tritt jedoch gerade aufgrund der Verschlackung des Körpers auf.

Nahrungsmittelallergien dagegen haben mehrere Ursachen. Dies ist eine genetische Veranlagung, die vom Menschen geerbt wird. Weniger häufig ist individuelle Unverträglichkeit gegenüber frischem Gemüse. Allergie gegen Rosenkohl kann zu erhöhter Säure führen.

Enthält Lysin, um allergische Reaktionen zu verhindern. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass diese Substanz vor einer hohen Konzentration von Chemikalien, die bei der Pflege von Chinakohl verwendet werden, sparen wird.

Allergien können bei Hypervitaminose auftreten, aufgrund einer Fehlfunktion des körpereigenen Immunsystems oder aufgrund anderer Erkrankungen wie Erkältungen. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Brokkoli kann sich vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen entwickeln.

Pflanzenkomplexe "Großmutters Mülleimer" und "Gerber", die Kohl enthalten, und Monopure "Blumenkohl" haben ausgezeichnete Bewertungen. Sie werden mit einer 4+ Marke verkauft, was bedeutet, dass das Essen für Kinder ab 4 Monaten bestimmt ist. Köder müssen Sie mit 12 TL beginnen. Wenn alles gut gegangen ist, können Sie 1-2 Löffel geben und die Dosis schrittweise erhöhen.

Wenn bei einem Baby eine Allergie gegen Blumenkohl festgestellt wird, die Nahrungsergänzung ausschließen, die Zucchini-Püree ersetzen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Kinder sollten dieses Gemüse mit Vorsicht verwenden.

Die Tatsache der Allergie wird anhand charakteristischer Symptome festgestellt. Zur Bestätigung der Diagnose ist ein Test erforderlich. Eine Lebensmittelreaktion liegt vor, wenn der Bluttest ergab:

  • Änderung der Zusammensetzung;
  • das Vorhandensein von spezifischem IgE;
  • Erhöhung des Histaminspiegels.

Wenn die Krise vorbei ist, wurde die akute Form der Reaktion gestoppt. Provokationstests und andere diagnostische Methoden helfen, das Allergen zu identifizieren.

Die Allergiebehandlung wird in zwei Richtungen durchgeführt: Die Einhaltung einer speziellen Diät, die das Fehlen eines Allergens in der Speisekarte garantiert, und die Linderung der Symptome der Reaktion mit Medikamenten:

  1. Bei Dysbiose oder Colitis werden in der Regel Probiotika und Symbiotika verschrieben: Maxilac, Linnex. In schwierigen Fällen werden sie mit enzymatischen Präparaten ergänzt.
  2. Antihistaminika: Fenistil, Suprastin unterdrücken die Hauptsymptome.
  3. Bei Verstoß gegen den Stuhl vorgeschriebene Enterosorbentien (Enterosgel).
  4. Zur Beseitigung von Rötungen und Juckreiz wird Fenistil verwendet, Hormone (GCS) sind selten, in besonders schweren Fällen werden Sinaflan und Celestoderm verwendet.
  5. Bei verstopfter Nase und konjunktiven Manifestationen empfehlen Abschwellmittel und Vasokonstriktorika.

Die oben genannten Arzneimittel werden nur auf Rezept angewendet, da alle von einem Spezialisten empfohlenen Mittel unter Berücksichtigung der Altersmerkmale des Patienten, der Schwere seines Zustands, der Anwesenheit anderer Erkrankungen des Patienten und der Kombination seiner pharmakologischen Eigenschaften von Arzneimitteln verschrieben werden.

Bei Kohlallergien sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Methoden, die eine vollständige Heilung von Allergien garantieren, wurden bisher nicht gefunden. Der wichtigste Weg, um eine Reaktion zu verhindern, besteht darin, das Allergen aus der Diät zu entfernen und während des Behandlungszeitraums einer hypoallergenen Diät zu folgen. Dieses Menü beinhaltet die Eliminierung von Produkten, die sich auf Allergene beziehen:

  • Eier;
  • Zitrusfrüchte und rote Früchte;
  • kakaohaltige Süßigkeiten usw.

Nahrungsmittel für Allergien sollten auf sparsame Methoden vorbereitet werden, die die chemische Verarbeitung von Produkten, die Verwendung von Alkohol, Pickles, saure und salzige Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch ausschließen. Dies wird den Darm erneut nicht irritieren.

Wenn Symptome einer Allergie gegen eine Kohlart festgestellt werden, lohnt es sich sofort, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Das verdächtige Allergen von der Diät ausschließen, eine spezielle Diät einhalten und in der Zwischenzeit Ihre Annahmen mit modernen Diagnoseverfahren überprüfen und den behandelnden Arzt aufsuchen.

Kohlkopfallergie bezieht sich auf eine Gruppe seltener allergischer Reaktionen. Manifestationen der Krankheit treten normalerweise bei einer beliebigen Gemüseart auf - Brokkoli, Weißkohl, Blumenkohl oder Seekohl.

Bei manchen Menschen treten leichte Allergiesymptome auf, bei anderen kann es zu unangenehmen Veränderungen ihres Wohlbefindens kommen.

Bei ausgeprägten Anzeichen der Krankheit ist eine medikamentöse Therapie erforderlich.

Kohl gilt als Pflanzenprodukt mit geringem Allergenitätsgrad. Es ist dieses Gemüse, das empfohlen wird, in hypoallergene Diäten aufgenommen zu werden, und die Einführung der ersten komplementären Lebensmittel für den Säugling beginnt damit.

Dennoch ist eine Allergie gegen Kohl durchaus möglich und tritt sowohl bei sehr jungen Kindern als auch bei älteren Menschen auf.

Genaue diagnostische Tests und Blutproben helfen, den Allergentyp zu bestimmen.

Der Körper kann aus verschiedenen Gründen mit einer allergischen Reaktion auf den Verzehr eines Gemüses reagieren:

  1. Der Inhalt bestimmter Substanzen, die beim Anbau, der Sammlung, dem Transport und der Lagerung von Gemüse verwendet werden. Das heißt, eine Allergie tritt nicht auf dem Produkt selbst auf, sondern auf Nitraten, Konservierungsmitteln, Pestiziden. In diesem Fall kann eine unerwünschte Reaktion nur durch den Kauf eines Produkts von zuverlässigen Lieferanten oder durch selbständigen Anbau dieser Gemüsekultur vermieden werden.
  2. Proteine, die in verschiedenen Kohlarten enthalten sind.
  3. Ein Enzym Chitinase in den Blättern und Stängeln eines Gemüses. Dieses Enzym kann vom menschlichen Körper als Fremdprotein wahrgenommen werden, und dies führt im Patienten zur Entwicklung einer spezifischen Reaktion. Das Ergebnis dieser Reaktion ist die Entwicklung von Entzündungsmediatoren, die den Mechanismus der Allergieentwicklung auslösen.

Allergien können durch erbliche Veranlagung ausgelöst werden.

Eine gewisse Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen eine vorübergehende Störung und Schwächung des Immunsystems, eine erhöhte Durchlässigkeit der Schleimhäute der Verdauungsorgane.

Dysbakteriose und chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes können zur Entwicklung von Allergien beitragen. Diese Faktoren haben einen größeren Einfluss auf die Entwicklung der Kohlallergie bei Erwachsenen.

Der Grund für die spezifische Reaktion des Körpers kann eine Kreuzallergie sein. Es tritt auf, wenn sich zwei verschiedene Allergene gleichzeitig im Körper befinden.

Die Verwendung von allergenen Produkten verursacht keine Reaktion, aber wenn Sie sie gleichzeitig essen, verstärkt ein Reiz die Wirkung eines anderen, und der Körper reagiert mit der Histaminproduktion.

Kohl Allergie ist eine Art von Intoleranz. Daher leidet das Verdauungssystem an erster Stelle, jedoch sind Schädigungen der Atmungsorgane und der Haut möglich.

Die Immunreaktion bildet sich nach wenigen Minuten und nach ein paar Stunden mit Kohl oder Speisen davon.

Die Hauptbeschwerden von Patienten mit einer allergischen Reaktion auf fast alle Kohlarten sind:

  • Schwellungen, Juckreiz, Kratzer und leichtes Brennen im Mund und Hals.
  • Hautausschlag. Dies kann sowohl ein kleiner punktierter Ausschlag als auch große Plaques über der Haut sein. Der Ausschlag wird von Juckreiz begleitet.

Bei Kleinkindern führt eine Allergie gegen Kohlgerichte auch zu Verdauungsstörungen. Dies äußert sich in Koliken, Übelkeit, Erbrechen von Nahrungsmitteln und lockerem Stuhl.

Häufige Manifestationen der Krankheit sind Schwäche, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

In der Regel werden nur die oben aufgeführten Symptome der Erkrankung erfasst, die von selbst absterben oder durch Medikamente gestoppt werden. Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Solche Komplikationen einer allergischen Reaktion führen zu Schwellungen der Lippen, des Gesichts, der Augenlider, der Erstickung und des Blutdrucks.

Kohl kann anders sein. Das berühmteste in unserem Land ist das Weiße, nachdem es die Farbe und weniger gebräuchliche Sorten gibt - Brokkoli, Farbe, Peking.

Eine andere Kategorie ist Seekraut, nützlich wegen Jod.

Kohl kann in jeder Form verwendet werden - roh, gedünstet, mit diesem Gemüse kochen Sie Suppen, Salate, backen Kuchen und bereiten den Winter vor.

Die Geschmacksqualitäten der verschiedenen Sorten von Gartenkulturen sind etwas unterschiedlich, es gibt gewisse Unterschiede und die Zusammensetzung des Gemüses, was die Entwicklung einer Allergie gegen eine seiner Arten und das Fehlen von Symptomen der Krankheit beeinflusst, wenn ein Gemüse einer anderen Unterart gegessen wird.

Es wird empfohlen, mit dem Blumenkohl dem Kind komplementäre Nahrungsmittel zuzuführen. Dieses Gemüse ist reich an Spurenelementen und Vitaminen und seine empfindliche Struktur wird vom unreifen Verdauungssystem gut aufgenommen.

Die Hauptursache für eine allergische Reaktion eines Organismus auf Blumenkohl ist das Eiweißelement Chitinase. Wenn es aufgenommen wird, provoziert es das Immunsystem, als fremdes Protein darauf zu reagieren, wodurch eine allergische Reaktion ausgelöst wird.

Allergien treten aufgrund der Spurenelemente, die das Gemüse bilden, seltener auf. Die Prädisposition für die Entwicklung der Krankheit geht oft vom Vater oder der Mutter auf das Kind über.

Es ist ein Gemüse reich an Kalzium, Folsäure, Karotin, Eisen.

Eine reichhaltige Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung ist einerseits für den wachsenden Organismus eines Babys von Nutzen, andererseits kann es Hypervitaminose verursachen.

Es ist Hypervitaminose, die häufig zu Brokkoli Allergien führt, wenn sie einem Kind des ersten Lebensjahres als Ergänzungsfutter verabreicht werden.

Um die Krankheit nicht zu provozieren, ist es notwendig, solche Ergänzungsnahrungsmittel schrittweise einzuführen und eine Überfütterung des Kindes mit Gemüse zu vermeiden.

Der zweite Grund für die echte allergische Reaktion ist die Reaktion des Immunsystems auf die im Produkt enthaltenen Proteine.

Allergien treten häufiger auf, wenn Broccoli während einer Erkältung oder während einer Verdauungsstörung gegessen wird.

Bei Erwachsenen können chronische Erkrankungen der Verdauungsorgane und die langfristige Einnahme eines Komplexes von Vitaminen und Mineralien eine ungewöhnliche Reaktion des Körpers hervorrufen.

Diese Art von Gemüse durch den menschlichen Körper im Vergleich zu Farbe und Brokkoli wird schlechter aufgenommen.

Das Verdauungssystem erfordert mehr Anstrengung, um es zu verdauen. Weißkohl wird daher nicht früher als 9 Monate in die Ernährung von Kindern aufgenommen und nur gekocht.

Die Allergie gegen diese Art von Gemüse wird auch von Proteinen verursacht. Meistens werden jedoch noch Nitrate zum Versprühen der Pflanze verwendet.

Nitrate sammeln sich hauptsächlich im Stiel, so dass dieser Teil des Gemüses nicht notwendig ist.

Tritt in der Ernährung von sehr jungen Kindern nur selten ein, wird die Nützlichkeit seiner Verwendung normalerweise von Erwachsenen beurteilt.

Laminaria verursacht viel häufiger Allergien als farbige, Brokkoli oder weiße. Und sie assoziieren die Entwicklung der Krankheit mit einem hohen Jodgehalt im Produkt.

Das Spurenelement trägt zur Freisetzung von Histamin bei, das wiederum alle Symptome einer allergischen Reaktion hervorruft.

Bei der Einnahme von gewöhnlichem Kohl entsteht im Produkt Histamin. Wenn dieses Gericht verwendet wird, dringt Histamin, das im Verdauungstrakt eingeschlossen ist, ohne Allergene in das Blut ein.

Dies führt zum Auftreten einer biochemischen Reaktion, die durch ihre Manifestationen einer echten allergischen Reaktion ähnelt. Das heißt, eingelegtes Gemüse verursacht Pseudoallergien.

Wenn frische Produkte verwendet werden, werden die Symptome der Krankheit nicht.

Enthält viele Nährstoffe. Lysin dieser Kohlsorte kann die Entwicklung von Allergien verhindern, so dass dieses Gemüse grundsätzlich keine spezifische Reaktion des Immunsystems auslösen kann.

Wenn es jedoch eine Allergie im Essen von Pekingkohl gibt, müssen Sie zuerst über die negativen Auswirkungen von Chemikalien nachdenken, die in der Phase des Wachstums von Peking verwendet werden.

Mit der Entwicklung der Kohlallergie beginnt die Behandlung mit einer vollständigen Ablehnung der Verwendung dieses Produkts.

Es ist auch notwendig, eine hypoallergene Diät vorübergehend aufrechtzuerhalten, d. H. Sie müssen alle Nahrungsmittel entfernen, die in großen Mengen allergene Substanzen für den Körper enthalten.

Wenn die Symptome der Krankheit in ihren Manifestationen minimal sind, wird sich alles allmählich wieder normalisieren.

Wenn jedoch Haut-, Atemwegs- und Verdauungssymptome von Allergien den Gesundheitszustand stark verschlechtern, ist eine Medikation erforderlich.

  • Antihistaminika lindern Hautausschläge, Juckreiz, entfernen Schwellungen und Halsschmerzen. Suprastin, Tavegil, Klaritin werden verwendet. Babys können Fenistil in Tropfen oder Zodak gegeben werden.
  • Enterosorbentien (Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel) tragen zur schnellen Freisetzung des Verdauungstraktes aus Toxinen bei.
  • Um Juckreiz, Hautausschlag und Abschälen der Haut zu vermeiden, können Sie Locoid, Sinaflan verwenden. Kindern wird die Verwendung von Bepanten gezeigt, die im Bad mit einer Abkochung der Serie baden.

Die Einnahme von Medikamenten löst nur das Problem des Auftretens von Allergiesymptomen, beseitigt jedoch nicht die Krankheit.

Um die Hauptursache der Erkrankung festzustellen, muss ein Allergologe, ein Gastroenterologe, unbedingt untersucht werden.

Möglicherweise weist eine Kohlintoleranz auf bestimmte Anomalien in der Funktion der inneren Organe hin, was eine sorgfältig ausgewählte Behandlung erfordert.

Vorbeugung gegen Kohlallergien ist die begrenzte Verwendung dieses Gemüses in Lebensmitteln, wobei nur Produkte verwendet werden, die hinsichtlich des Nitratgehalts unbedenklich sind.

Bei Kindern wird das Essen schrittweise und nur in kleinen Portionen verabreicht.

Das zeitweilige Verzicht auf Kohlgerichte muss in der Zeit der Verschlimmerung von Erkrankungen des Magens, der Bauchspeicheldrüse, des Darms und von Infektionskrankheiten erfolgen.

Ist eine Kohlallergie möglich?

Kohlkopfallergie bezieht sich auf eine Gruppe seltener allergischer Reaktionen. Manifestationen der Krankheit treten normalerweise bei einer beliebigen Gemüseart auf - Brokkoli, Weißkohl, Blumenkohl oder Seekohl.

Bei manchen Menschen treten leichte Allergiesymptome auf, bei anderen kann es zu unangenehmen Veränderungen ihres Wohlbefindens kommen.

Bei ausgeprägten Anzeichen der Krankheit ist eine medikamentöse Therapie erforderlich.

Ist eine Kohlallergie möglich?

Kohl gilt als Pflanzenprodukt mit geringem Allergenitätsgrad. Es ist dieses Gemüse, das empfohlen wird, in hypoallergene Diäten aufgenommen zu werden, und die Einführung der ersten komplementären Lebensmittel für den Säugling beginnt damit.

Dennoch ist eine Allergie gegen Kohl durchaus möglich und tritt sowohl bei sehr jungen Kindern als auch bei älteren Menschen auf.

Genaue diagnostische Tests und Blutproben helfen, den Allergentyp zu bestimmen.

Der Körper kann aus verschiedenen Gründen mit einer allergischen Reaktion auf den Verzehr eines Gemüses reagieren:

  1. Der Inhalt bestimmter Substanzen, die beim Anbau, der Sammlung, dem Transport und der Lagerung von Gemüse verwendet werden. Das heißt, eine Allergie tritt nicht auf dem Produkt selbst auf, sondern auf Nitraten, Konservierungsmitteln, Pestiziden. In diesem Fall kann eine unerwünschte Reaktion nur durch den Kauf eines Produkts von zuverlässigen Lieferanten oder durch selbständigen Anbau dieser Gemüsekultur vermieden werden.
  2. Proteine, die in verschiedenen Kohlarten enthalten sind.
  3. Ein Enzym Chitinase in den Blättern und Stängeln eines Gemüses. Dieses Enzym kann vom menschlichen Körper als Fremdprotein wahrgenommen werden, und dies führt im Patienten zur Entwicklung einer spezifischen Reaktion. Das Ergebnis dieser Reaktion ist die Entwicklung von Entzündungsmediatoren, die den Mechanismus der Allergieentwicklung auslösen.

Allergien können durch erbliche Veranlagung ausgelöst werden.

Eine gewisse Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen eine vorübergehende Störung und Schwächung des Immunsystems, eine erhöhte Durchlässigkeit der Schleimhäute der Verdauungsorgane.

Dysbakteriose und chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes können zur Entwicklung von Allergien beitragen. Diese Faktoren haben einen größeren Einfluss auf die Entwicklung der Kohlallergie bei Erwachsenen.

Der Grund für die spezifische Reaktion des Körpers kann eine Kreuzallergie sein. Es tritt auf, wenn sich zwei verschiedene Allergene gleichzeitig im Körper befinden.

Die Verwendung von allergenen Produkten verursacht keine Reaktion, aber wenn Sie sie gleichzeitig essen, verstärkt ein Reiz die Wirkung eines anderen, und der Körper reagiert mit der Histaminproduktion.

Häufige Symptome, die auf eine Kohlallergie hindeuten

Kohl Allergie ist eine Art von Intoleranz. Daher leidet das Verdauungssystem an erster Stelle, jedoch sind Schädigungen der Atmungsorgane und der Haut möglich.

Die Immunreaktion bildet sich nach wenigen Minuten und nach ein paar Stunden mit Kohl oder Speisen davon.

Die Hauptbeschwerden von Patienten mit einer allergischen Reaktion auf fast alle Kohlarten sind:

  • Schwellungen, Juckreiz, Kratzer und leichtes Brennen im Mund und Hals.
  • Hautausschlag. Dies kann sowohl ein kleiner punktierter Ausschlag als auch große Plaques über der Haut sein. Der Ausschlag wird von Juckreiz begleitet.

Bei Kleinkindern führt eine Allergie gegen Kohlgerichte auch zu Verdauungsstörungen. Dies äußert sich in Koliken, Übelkeit, Erbrechen von Nahrungsmitteln und lockerem Stuhl.

Häufige Manifestationen der Krankheit sind Schwäche, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

In der Regel werden nur die oben aufgeführten Symptome der Erkrankung erfasst, die von selbst absterben oder durch Medikamente gestoppt werden. Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Solche Komplikationen einer allergischen Reaktion führen zu Schwellungen der Lippen, des Gesichts, der Augenlider, der Erstickung und des Blutdrucks.

Ursachen von Allergien gegen verschiedene Kohlsorten

Kohl kann anders sein. Das berühmteste in unserem Land ist das Weiße, nachdem es die Farbe und weniger gebräuchliche Sorten gibt - Brokkoli, Farbe, Peking.

Eine andere Kategorie ist Seekraut, nützlich wegen Jod.

Kohl kann in jeder Form verwendet werden - roh, gedünstet, mit diesem Gemüse kochen Sie Suppen, Salate, backen Kuchen und bereiten den Winter vor.

Die Geschmacksqualitäten der verschiedenen Sorten von Gartenkulturen sind etwas unterschiedlich, es gibt gewisse Unterschiede und die Zusammensetzung des Gemüses, was die Entwicklung einer Allergie gegen eine seiner Arten und das Fehlen von Symptomen der Krankheit beeinflusst, wenn ein Gemüse einer anderen Unterart gegessen wird.

Es wird empfohlen, mit dem Blumenkohl dem Kind komplementäre Nahrungsmittel zuzuführen. Dieses Gemüse ist reich an Spurenelementen und Vitaminen und seine empfindliche Struktur wird vom unreifen Verdauungssystem gut aufgenommen.

Die Hauptursache für eine allergische Reaktion eines Organismus auf Blumenkohl ist das Eiweißelement Chitinase. Wenn es aufgenommen wird, provoziert es das Immunsystem, als fremdes Protein darauf zu reagieren, wodurch eine allergische Reaktion ausgelöst wird.

Allergien treten aufgrund der Spurenelemente, die das Gemüse bilden, seltener auf. Die Prädisposition für die Entwicklung der Krankheit geht oft vom Vater oder der Mutter auf das Kind über.

Es ist ein Gemüse reich an Kalzium, Folsäure, Karotin, Eisen.

Eine reichhaltige Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung ist einerseits für den wachsenden Organismus eines Babys von Nutzen, andererseits kann es Hypervitaminose verursachen.

Es ist Hypervitaminose, die häufig zu Brokkoli Allergien führt, wenn sie einem Kind des ersten Lebensjahres als Ergänzungsfutter verabreicht werden.

Um die Krankheit nicht zu provozieren, ist es notwendig, solche Ergänzungsnahrungsmittel schrittweise einzuführen und eine Überfütterung des Kindes mit Gemüse zu vermeiden.

Der zweite Grund für die echte allergische Reaktion ist die Reaktion des Immunsystems auf die im Produkt enthaltenen Proteine.

Allergien treten häufiger auf, wenn Broccoli während einer Erkältung oder während einer Verdauungsstörung gegessen wird.

Bei Erwachsenen können chronische Erkrankungen der Verdauungsorgane und die langfristige Einnahme eines Komplexes von Vitaminen und Mineralien eine ungewöhnliche Reaktion des Körpers hervorrufen.

Diese Art von Gemüse durch den menschlichen Körper im Vergleich zu Farbe und Brokkoli wird schlechter aufgenommen.

Das Verdauungssystem erfordert mehr Anstrengung, um es zu verdauen. Weißkohl wird daher nicht früher als 9 Monate in die Ernährung von Kindern aufgenommen und nur gekocht.

Die Allergie gegen diese Art von Gemüse wird auch von Proteinen verursacht. Meistens werden jedoch noch Nitrate zum Versprühen der Pflanze verwendet.

Nitrate sammeln sich hauptsächlich im Stiel, so dass dieser Teil des Gemüses nicht notwendig ist.

Tritt in der Ernährung von sehr jungen Kindern nur selten ein, wird die Nützlichkeit seiner Verwendung normalerweise von Erwachsenen beurteilt.

Laminaria verursacht viel häufiger Allergien als farbige, Brokkoli oder weiße. Und sie assoziieren die Entwicklung der Krankheit mit einem hohen Jodgehalt im Produkt.

Das Spurenelement trägt zur Freisetzung von Histamin bei, das wiederum alle Symptome einer allergischen Reaktion hervorruft.

Bei der Einnahme von gewöhnlichem Kohl entsteht im Produkt Histamin. Wenn dieses Gericht verwendet wird, dringt Histamin, das im Verdauungstrakt eingeschlossen ist, ohne Allergene in das Blut ein.

Dies führt zum Auftreten einer biochemischen Reaktion, die durch ihre Manifestationen einer echten allergischen Reaktion ähnelt. Das heißt, eingelegtes Gemüse verursacht Pseudoallergien.

Wenn frische Produkte verwendet werden, werden die Symptome der Krankheit nicht.

Enthält viele Nährstoffe. Lysin dieser Kohlsorte kann die Entwicklung von Allergien verhindern, so dass dieses Gemüse grundsätzlich keine spezifische Reaktion des Immunsystems auslösen kann.

Wenn es jedoch eine Allergie im Essen von Pekingkohl gibt, müssen Sie zuerst über die negativen Auswirkungen von Chemikalien nachdenken, die in der Phase des Wachstums von Peking verwendet werden.

Behandlung und Vorbeugung der Krankheit

Mit der Entwicklung der Kohlallergie beginnt die Behandlung mit einer vollständigen Ablehnung der Verwendung dieses Produkts.

Es ist auch notwendig, eine hypoallergene Diät vorübergehend aufrechtzuerhalten, d. H. Sie müssen alle Nahrungsmittel entfernen, die in großen Mengen allergene Substanzen für den Körper enthalten.

Wenn die Symptome der Krankheit in ihren Manifestationen minimal sind, wird sich alles allmählich wieder normalisieren.

Wenn jedoch Haut-, Atemwegs- und Verdauungssymptome von Allergien den Gesundheitszustand stark verschlechtern, ist eine Medikation erforderlich.

  • Antihistaminika lindern Hautausschläge, Juckreiz, entfernen Schwellungen und Halsschmerzen. Suprastin, Tavegil, Klaritin werden verwendet. Babys können Fenistil in Tropfen oder Zodak gegeben werden.
  • Enterosorbentien (Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel) tragen zur schnellen Freisetzung des Verdauungstraktes aus Toxinen bei.
  • Um Juckreiz, Hautausschlag und Abschälen der Haut zu vermeiden, können Sie Locoid, Sinaflan verwenden. Kindern wird die Verwendung von Bepanten gezeigt, die im Bad mit einer Abkochung der Serie baden.

Die Einnahme von Medikamenten löst nur das Problem des Auftretens von Allergiesymptomen, beseitigt jedoch nicht die Krankheit.

Um die Hauptursache der Erkrankung festzustellen, muss ein Allergologe, ein Gastroenterologe, unbedingt untersucht werden.

Möglicherweise weist eine Kohlintoleranz auf bestimmte Anomalien in der Funktion der inneren Organe hin, was eine sorgfältig ausgewählte Behandlung erfordert.

Vorbeugung gegen Kohlallergien ist die begrenzte Verwendung dieses Gemüses in Lebensmitteln, wobei nur Produkte verwendet werden, die hinsichtlich des Nitratgehalts unbedenklich sind.

Bei Kindern wird das Essen schrittweise und nur in kleinen Portionen verabreicht.

Das zeitweilige Verzicht auf Kohlgerichte muss in der Zeit der Verschlimmerung von Erkrankungen des Magens, der Bauchspeicheldrüse, des Darms und von Infektionskrankheiten erfolgen.

Kohlallergie bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen: Fotos, Ursachen, Behandlung

Allergien gegen Kohl sind recht selten, besonders bei Erwachsenen. Es ist jedoch nicht notwendig, seinen negativen Einfluss auszuschließen: Kohl kann zu jeder Zeit eine stürmische Reaktion des Körpers verursachen, selbst wenn sich eine Person zuvor noch nicht allergisch auf dieses Gemüse reagiert hat. Lesen Sie mehr darüber, ob Kohl allergisch ist und aus welchen Gründen er unangenehme Symptome verursachen kann.

Ursachen von Allergien gegen verschiedene Kohlsorten

Weißes Gemüse ist eine bekannte Quelle für Antioxidantien und wird als Volksheilmittel bei Rheuma, Verstopfung, Herzkrankheiten und sogar bei Alzheimer eingesetzt. Es ist eine gute Quelle für die Vitamine A, C, B1 und B2 sowie Kalium, Schwefel, Kalzium, Folsäure und Magnesium.

Ein erhöhter Anteil an Antioxidantien in diesem Gemüse kann die negativen Auswirkungen durch freie Radikale verhindern. Es kann auch zur Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems beitragen und das Risiko des Wachstums und der Entwicklung von Tumoren, insbesondere in Form von Brust-, Eierstock-, Blasen- und Dickdarmkrebs, minimieren.

Trotz aller Vorteile dieses Gemüses hat es jedoch auch negative Folgen seiner Verwendung. Eine der Folgen ist eine allergische Reaktion.

Die Sache ist, dass in den Stängeln und Blättern des Kohls ein Proteinenzym ist, welches eine Chitinase ist. Es wurde nachgewiesen, dass eine Weißkohlallergie auftritt, weil ein hypersensitives Immunsystem dieses Protein als Bedrohung erkennt und die Produktion von IgE-Antikörpern auslöst, die die Entwicklung verschiedener Symptome auslösen.

Lipid-Transferprotein, bekannt als "Bra o 3", wurde auch als Kohlallergen charakterisiert, das außerdem wärmebehandlungsbeständig ist.

Wenn diese Proteine ​​(Allergene) sich mit Antikörpern verbinden, aktivieren sie entzündungshemmende Immunzellen. Folglich führen diese Reaktionen zwischen Mastzellen, Histamin und Proteinen im Kohlkopf zu einer allergischen Reaktion des Körpers.

Andere Gründe für die negative Reaktion des Körpers - chemische Düngemittel, die bei der Verarbeitung von Gemüse im Verlauf seines Wachstums verwendet werden. Aus diesem Grund verursacht Peking-Kohl häufig sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Allergien.

Brokkoli sowie Rosenkohl enthalten ähnliche Antigene in ihrer Zusammensetzung, so dass sie auch eine ähnliche allergische Reaktion zeigen.

Mit der Einführung von Broccoli in der ersten Babynahrung können aufgrund der reichhaltigen Vitaminzusammensetzung dieser Sorte Allergien infolge von Hypervitaminose auftreten. Rosenkohl sollte ebenfalls schrittweise in die Ernährung des Kindes eingeführt werden und die Reaktion des Organismus beobachten.

Oft kann es zu einer Allergie gegen Blumenkohl bei Säuglingen kommen, wenn versucht wird, die ersten komplementären Lebensmittel in die Ernährung des Kindes aufzunehmen. Tatsache ist, dass das Verdauungssystem des Kindes möglicherweise nicht vollständig gebildet wird, wodurch Koliken und allergische Reaktionen als Nebenwirkungen des Gastrointestinaltraktes auftreten können. Diese Reaktionen können die gleichen allergenen Proteine ​​hervorrufen, die im Kohl enthalten sind, wie oben beschrieben.

Die Kohleallergie bei Erwachsenen tritt bei diesen Sorten viel seltener auf und kann mit entzündlichen Prozessen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts in Verbindung gebracht werden.

Algenallergien treten in der Regel aufgrund ihres hohen Jodgehalts auf, ein Spurenelement, das die Freisetzung von Histamin hervorruft, das für das Auftreten von Symptomen allergischer Reaktionen verantwortlich ist. Daher sollte Seekohl, insbesondere in der Ernährung junger Kinder, mit Vorsicht angewendet werden.

Sauerkraut enthält einen hohen Gehalt an Histamin. Daher wird die Verwendung in dieser Form auch nicht empfohlen, wenn Sie gegen Weißkohl allergisch sind.

Kohl Allergie - Symptome

Die häufigsten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie gegen Kohl treten innerhalb einer Stunde nach der Verwendung auf.

Symptome bei Erwachsenen

Eine Person kann haben:

  • Kribbeln und Schwellungen der Augenlider, Lippen, Zunge;
  • Schwellung der Atemwege und Atemnot;
  • Heiserkeit;
  • starker Juckreiz und Rötung der Haut;
  • Hautausschlag in Form von roten Flecken und Urtikaria;
  • Magenschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Engegefühl in der Brust und Schmerzen;
  • Husten;
  • Schwindel
Manifestationen bei Säuglingen

In seltenen Fällen sind die Symptome resistent und führen zu Anaphylaxie. Seine Manifestation tritt in Form von Herzklopfen, einem starken Blutdruckabfall, Trübung und Bewusstseinsverlust auf.

Eine Person mit den oben genannten Symptomen benötigt sofortige ärztliche Hilfe.

Diagnose

Um festzustellen, ob möglicherweise eine Kohleallergie vorliegt, müssen Sie zuerst einen Arzt konsultieren - einen Allergologen, der die erforderlichen Labortests vorschreibt.

Zunächst einmal handelt es sich um einen allgemeinen Bluttest, mit dem der Gesundheitszustand des Menschen allgemein beurteilt werden kann. Sowie Tests zur Bestimmung von allgemeinem und spezifischem Immunglobulin E.

Der Arzt bestimmt anhand seiner Ergebnisse, ob eine Person allergisch auf Kohl reagiert, oder die Gründe dafür liegen in der Störung anderer Körpersysteme.

Die zweite Forschungsmethode sind Hauttests. Bei der Durchführung wird eine kleine Menge Allergen in die Person unter der Haut injiziert, um die Reaktion des Organismus darauf zu bestimmen. Wenn sich ein juckender roter Fleck auf der Haut bildet, ist das Testergebnis positiv und der Arzt bestimmt die weitere Behandlung.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Methode nicht dazu verwendet wird, die Reaktion auf Kohl bei einem Kind zu identifizieren, bis er fünf Jahre alt ist.

Wenn sich herausstellt, dass die Symptome nicht auf eine erhöhte Reaktion des Immunsystems auf ein Antigen zurückzuführen sind, kann eine Rücksprache mit einem Gastroenterologen erforderlich sein.

Behandlung

Um die oben genannten Symptome zu beseitigen, wenden Sie Antihistaminika an: Tabletten, Tropfen, Sirupe, Salben und Cremes.

Für die Behandlung von Manifestationen einer Allergie bei Säuglingen gibt es Tropfen von Fenistil, die seit dem ersten Lebensmonat des Kindes zur Anwendung zugelassen sind. Vor der Anwendung ist es jedoch erforderlich, einen Kinderarzt zu konsultieren, um dem Baby nicht noch mehr Schaden zuzufügen.

Für Erwachsene werden in der Regel Medikamente ohne sedierende Wirkung verordnet: Zodak, Cetrin, Claritin usw. In schweren Fällen werden Corticosteroidpräparate wie Prednisolon verwendet.

Hautausschläge bei Kindern werden mit Bepanten und Zinksalbe beseitigt.

Erwachsenen werden örtliche Antihistaminika oder Hormone verschrieben: Fenistil-Gel, Advantan, Hydrocortison usw. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Salben eine Vielzahl von Kontraindikationen haben. Daher muss die Behandlung von Ihrem Arzt verordnet werden. Die Selbstverwaltung wird nicht empfohlen.

Um die Entfernung von Antigenen aus dem Gastrointestinaltrakt zu beschleunigen, werden Sorptionsmittel verwendet: Aktivkohle, Polysorb, Enerosgel, Laktofiltrum usw.