Richtige Ernährung während der Diät mit allergischer Rhinitis

Diät bei allergischer Rhinitis - ein wichtiges Ereignis. Bestehend aus bestimmten Lebensmitteln, wird die Ernährung den allgemeinen Zustand erleichtern oder verschlimmern.

Der Körper braucht Unterstützung bei Erkältung. Produkte sind mit Energie, Vitaminen gesättigt. Manchmal ist der Gebrauch von Drogen unmöglich. Es ist notwendig, den Zustand mit Hilfe von Naturprodukten zu korrigieren.

Behandlung der allergischen Rhinitis-Diät - ein langer Prozess. Ihr Vorteil ist die Sicherheit (gemäß den Regeln). Diese Methode ist bei Kindern wirksam. Kinder sind bereit, schön zubereitete gesunde Gerichte zu essen. Die Einnahme von Medikamenten, das Spülen der Nase ist viel schwieriger.

Allgemeine Regeln der Ernährung

Bei Allergien wird der Körper geschwächt. Dauerhafte verstopfte Nase, Schleimabfluss verringert die Lebensqualität. Das Ziel der Diät ist es, die erforderliche Menge an nützlichen, leicht verdaulichen Lebensmitteln mit Lebensmitteln zu erhalten, um den Zustand des Patienten zu lindern.

Einige Ernährungswissenschaftler schlagen vor, kurativ für 2–3 Tage zu fasten. Erlaubt, schwachen Tee ohne Zucker oder Wasser zu verwenden (1,5 l / Tag). Der Darm wird gereinigt, die Verdauung der Nahrung wird erleichtert. Diese Maßnahme wird Erwachsenen empfohlen, nachdem ein Arzt konsultiert wurde. Kinder dürfen nicht hungern.

Die Tagesrate eines Erwachsenen beträgt 2800 kcal (130 g Protein und 130 g Fett, 30% pflanzlichen Ursprungs, 200 g Kohlenhydrate). Diese Zahl gewährleistet eine komfortable Existenz des Patienten. Hunger fehlt. Eine Person ist aktiv an den täglichen Aktivitäten beteiligt.

Für eine bessere Verdauung sollten Lebensmittel gehackt werden. Gehackte Burger sollten nicht gekocht werden.

Es wird empfohlen, alle 3-4 Stunden in kleinen Portionen zu essen. Die Tagesration muss durch die Anzahl der Mahlzeiten geteilt werden. Es ist notwendig, 5-6 mal am Tag zu essen. Der Vorteil sollte gekochten, gebackenen, frischen Produkten gegeben werden. Ein gutes Ergebnis ist die Verwendung von gedämpftem Geschirr.

Grundsätze der Diät

Das Ziel einer therapeutischen Diät für allergische Rhinitis ist die Linderung der Symptome. In diesem Fall muss der Patient ein normales Leben führen. Die Mahlzeiten sollten nahrhaft und leicht verdaulich sein.

In der Ernährung des Patienten mit allergischer Rhinitis sollte herrschen:

  • Vitamine enthaltende Produkte (Gemüse, Obst, frische Säfte);
  • Trinkhefe, Kleie (Roggen, Weizen);
  • rohe Mehlprodukte;
  • mageres Fleisch (Truthahn, Kaninchen, Kalbfleisch);
  • hefefreies Brot (mit Sonnenblumenkernen);
  • milchfreies Getreide (Buchweizen, Hirse, Gerste, Haferflocken);
  • fermentierte Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Acidophilus);
  • Pflanzenöl, Butter.

Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis ist die Ernährung nützlich, um magere Suppen, Kohlsuppe und Borschtsch in eine fettarme Brühe einzubeziehen. Verwenden Sie beim Kochen von Truthahn weiße Fleischbrüste. Die Haut muss entfernt werden.

Gebackener Kürbis ist eine Quelle für Provitamin A (Carotin). Zucchini, frischer Kohl (Weißkohl, Blumenkohl und Broccoli), Petersilie, Zwiebeln sättigen den Körper mit Mikroelementen.

Beeren sollten hell (grün, gelb, pink, cremefarben) gewählt werden. Es wird empfohlen, Gurken zu verwenden. Von gewachsen mit der Verwendung von Hydrokulturen ist es besser abzulehnen.

Einige Patienten ersetzen Bäckerhefe durch Hopfenzapfen. Der Garvorgang wird länger. Aber am Ende stellt sich das übliche üppige Brot heraus.

Bei der Erstellung einer Diät für allergische Rhinitis müssen die individuellen Körpermerkmale berücksichtigt werden: Einige zulässige Lebensmittel sind ausgeschlossen.
Unerwünschte Produkte bei der Behandlung von Rhinitis

Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis sollte die Wirkung verbotener Produkte berücksichtigt werden. Sie lindern nicht, sondern verstärken die Symptome. Es ist nicht wünschenswert zu verwenden:

  • Salz und Zucker in großen Mengen;
  • Honig, Nüsse;
  • Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;
  • Pilze;
  • eingelegter, gesalzener Kohl;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Orangen, Mandarinen, Pampelmusen, Zitronen;
  • Hühnerfleisch, Enten, Wildvögel;
  • Tomaten, Auberginen;
  • geräuchertes Fleisch (Schmalz, Fleisch, Wurst);
  • Tafelgewürze (Senf, Essig, Meerrettich);
  • Erdbeeren, Ananas;
  • Milch (ganz, pasteurisiert);
  • Kakao, Schokoladenerzeugnisse.

Es ist nicht wünschenswert, Alkohol irgendeiner Stärke in das Menü aufzunehmen. Erwachsene sollten Kaffee ablehnen. Es wird empfohlen, kohlensäurehaltige Getränke (Limonade, Coca-Cola, Fantu, Baikal) aus der Ernährung des Kindes zu entfernen.

Dauer der Diätbehandlung

Vor Beginn einer Diätbehandlung wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Er wird das Schema entwickeln, das ungefähre Menü erstellen. Bei schwerer allergischer Rhinitis sollten Sie sich 5-6 Tage strikt an die Regeln halten.

Allergische Rhinitis Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Normalerweise tritt eine Reaktion auf einen Reiz innerhalb weniger Sekunden oder Minuten ein, kann jedoch nach einigen Tagen auftreten. Rhinitis ist eines der Hauptsymptome verschiedener Arten von Allergien.

Ursachen der allergischen Rhinitis bei Erwachsenen

Die Zahl der Menschen, die an allergischen Reaktionen leiden, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Laut Statistik leiden etwa 20-30% der Bevölkerung an allergischer Rhinitis.

In den meisten Fällen ist die Pathologie chronisch.

Die Reaktion der Nasenschleimhaut in Form einer laufenden Nase erfolgt vor dem Hintergrund von Allergenen.

Meistens sind sie:

  • Pollen;
  • Staub (Bibliothek, Raum);
  • Schimmelpilze;
  • Tierwolle und Daunen;
  • Die Abfallprodukte von Insekten, Saprophytenmilben, Bettwanzen;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Synthetische Gewebe;
  • Allergische Pathologien (Asthma bronchiale);
  • Medikamente
  • Bestimmte Nahrungsmittel.

Die Entwicklung der allergischen Rhinitis wird stark von der genetischen Veranlagung beeinflusst.

Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen:

  • Regelmäßige Erkältungen;
  • Schwache Immunität;
  • Hohe Schleimhautpermeabilität;
  • Anomalien der Nasenhöhle;
  • Hypotonie
zum Inhalt ↑

Symptome von Rhinitis bei Erwachsenen

Grundlegende Anzeichen einer allergischen Rhinitis treten kurz nach Kontakt mit einem Reizstoff auf:

  • Reichhaltiger Nasenausfluss, oft wässrig und transparent;
  • Paroxysmale Niesen;
  • Juckreiz in der Nasenhöhle, im Bereich von Himmel und Hals;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut, durch die es zu Stauungen kommt, wird das Atmen schwer;
  • Hyperämie der Nasenflügel infolge Reibung;
  • Oft sind die Augen gerötet und gerissen.

Häufige Anzeichen einer allergischen Rhinitis sind:

  • Schwäche
  • Reizbarkeit;
  • Angst vor dem Licht;
  • Schläfrigkeit;
  • Verminderte Leistung;
  • Verminderter Appetit.

Die Krankheit hat 3 Stadien:

  • Vasotisch - gekennzeichnet durch periodische verstopfte Nase aufgrund von Veränderungen im Gefäßtonus;
  • Vasodilatation - Neben Stauungen kommt es zu einer Ausdehnung der Gefäße der Nasenschleimhaut. Chronisches Ödem;
  • Hyperplasie - Schleim wächst, bilden sich Polypen.
zum Inhalt ↑

Behandlung der allergischen Rhinitis bei Erwachsenen

Die Hauptaufgabe der Behandlung der allergischen Rhinitis bei Erwachsenen ist die Beseitigung der Ursache (Allergen), die sie verursacht hat. Die Behandlung kann aus Medikamenteneinnahme und als Hilfsmaßnahme bestehen - Volksheilmittel.

Drogentherapie

Die allergische Rhinitis kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern nicht vollständig geheilt werden. Sie können die Symptome im akuten Stadium mit Hilfe von Medikamenten lindern.

Antihistaminika

Sie werden in Form von Tabletten nicht länger als 3 Wochen eingenommen.

Verwenden Sie Medikamente der 3. und 4. Generation, die keine sedierende Wirkung und Sucht haben:

Bei leichter Erkrankung werden lokale antiallergische Sprays und Tropfen verwendet (Cromohexal, Cromosol).

Vasoconstrictor fällt ab

Durch die Verengung der Gefäße nach dem Auftragen der Tropfen wird die Nasenschwellung reduziert, die Nasengänge werden freigegeben, die Atmung wird erleichtert.

Für Erwachsene verschriebene Medikamente:

  • Phenylephrin;
  • Xylometazolin;
  • Naphthyzinum;
  • Oxymetazolin.

Drops wirken schnell, aber der Effekt hält nicht lange an. Wenn Sie sie für einen kurzen Zeitraum (bis zu 5 Tage) anwenden, treten keine Veränderungen im Schleim auf. Bei längerem Gebrauch entwickelt sich der umgekehrte Prozess - Rhinorrhoe.

Corticosteroide

Sie werden Erwachsenen mit schweren Formen einer allergischen Rhinitis in Form von Nasensprays verschrieben.

Diese Medikamente wirken schnell antiallergisch und entzündungshemmend. Sie können die Nasenhöhle nicht mehr als zweimal täglich behandeln. Andernfalls können Sie eine Atrophie der Schleimhaut verursachen.

Nasale Kortikosteroide:

Traditionelle Medizin für Erwachsene

Volksheilmittel, die allergische Rhinitis loswerden können, gibt es nicht.

Sie können helfen, die Symptome der Krankheit zusammen mit Medikamenten zu lindern:

  • Um die allgemeine allergische Stimmung zu reduzieren, können Sie Kamille-Abkochungen nacheinander verwenden (1 Esslöffel Rohstoffe pro 250 ml Wasser). Sie können oral eingenommen oder mit der Nase gespült werden.
  • Verwenden Sie zum Waschen der Nasennebenhöhlen eine schwache Salzlösung (1 Löffel pro 1 Liter Wasser);
  • Nehmen Sie täglich 3 Esslöffel Pfingstrosenknollen, die zu Pulver vermahlen werden.

Diät

Es gibt keine klare Diät, die bei allergischer Rhinitis befolgt werden sollte. Nur von einigen Lebensmitteln in der Diät muss aufgegeben oder auf ihre Verwendung beschränkt werden, und einige kommen hinzu.

Sie sollten Produkte mit einem hohen Histamingehalt ablehnen:

Begrenzung der Aufnahme von Speisen, die zur Überlastung der Eingeweide und Schleimhäute (Süßigkeiten, Milch) beitragen.

Allergien auslösen können Produkte mit E-Additiven:

In der Diät ist es notwendig, eine große Menge heißer Flüssigkeit (Brühe, Tee, Kompott) einzuführen. Dadurch kann der Schleim schneller aus der Nasenhöhle austreten.

Der Körper während der Verschlimmerung der Rhinitis ist sehr schwach, daher sollte das Menü sein:

  • Frisches Gemüse (Gurken, Gemüse, Zucchini, Kürbis);
  • Flüssiges Geschirr;
  • Kefir und Joghurt ohne Zusätze;
  • Kashi;
  • Mageres Fleisch;
  • Pflanzliche Öle;
  • Grüne Äpfel und Birnen.

Prävention

Die Wiederaufnahme von Anfällen allergischer Rhinitis kann durch die Beseitigung der Allergenwirkung verhindert werden.

Empfohlen:

  • Reduzieren Sie die Anzahl der Dinge in dem Haus, in dem der Staub gesammelt wird, und entfernen Sie die Daunendecken und Kissen.
  • Essen Sie keine Nahrungsmittel, die zu einer Kreuzallergie führen können (wenn bei Nüssen keine Nasenentzündung auftritt, wird die Verwendung von Früchten nicht empfohlen).
  • Luftfilter einbauen.

Allergische Rhinitis bei Erwachsenen ist eine Erkrankung, die viele Beschwerden und Beschwerden verursacht. Um die Verschlimmerung der Krankheit schnell zu beseitigen, müssen Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Allergische Rhinitis sollte nur von einem Arzt verschrieben werden, wobei die individuellen Merkmale des Patienten zu berücksichtigen sind.

Welche Lebensmittel können nicht bei allergischer Rhinitis essen?

8. September 2015

Die Diät bei allergischer Rhinitis sollte abgeschlossen sein und dazu beitragen, die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren.

Die Tagesration sollte 130 g Protein enthalten (dh seine physiologische Norm; tierisches Protein ist besonders nützlich), 130 g Fett (davon 30% pflanzlich) und 200 g Kohlenhydrate. Der Energiewert dieser Diät beträgt etwa 2800 kcal. Die Diät sollte reich an Vitaminen sein. Dazu wird empfohlen, mehr Obst, Gemüse, Beeren und natürliche Säfte zu sich zu nehmen. Hefe und Kleie sind sehr hilfreich. Der Salzgehalt in gekochten Gerichten sollte jedoch begrenzt sein, da dies die Manifestationen von Allergien verstärkt. In dieser Hinsicht müssen die gesalzenen Produkte - Fisch, Pickles, Pickles, Käse, Wurst und geräuchertes Fleisch - stark eingeschränkt werden.

Wenn möglich, sollten Lebensmittel mechanisch und chemisch schonend sein. Es ist notwendig, es 4-5 mal am Tag zu nehmen. Es wird empfohlen, die folgenden Produkte von der Diät auszuschließen, die meistens allergische Reaktionen hervorrufen:

- Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen, Pampelmusen, Limetten usw.);
- Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse usw.);
- Fisch und Fischprodukte (frischer und gesalzener Fisch, Fischbrühen, Konserven, Kaviar und Meeresfrüchte);
- Vogel (Gans, Ente, Truthahn, Hühnerfleisch usw.) sowie Produkte davon;
- Eier;
- geräucherte Produkte;
- Mayonnaise, Essig, Ketchup, Senf und andere Gewürze;
- Meerrettich, Rettich, Rettich;
- Tomaten, Auberginen;
- Pilze;
- Erdbeere, Erdbeere, Melone, Ananas;
- Schokolade und Schokoladenerzeugnisse;
- Kaffee;
- Butterteig;
- nicht pasteurisierte Vollmilch;
- Schatz

Es ist strengstens verboten, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen, da diese die Symptome von Allergien verschlimmern können. Produkte wie Senf, Pfeffer, Knoblauch, Essig, Meerrettich, Rettich, Rettich, Mayonnaise, scharfe Soßen, Tomatenmark, Konserven können an sich keine allergische Reaktion hervorrufen, sollten jedoch ausgeschlossen werden, da sie dies können allergisch auf den Körper. Ausgeschlossen sind Mineralwasser, Brotkwas und frittierte Speisen.

Gedünstetes, gekochtes und gebackenes Essen ist erlaubt. Alle Produkte müssen frisch und nicht länger als 1 Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Außerdem sollten Sie eine Vorstellung von möglichen Kreuzreaktionen haben, die durch die Identität oder Ähnlichkeit von allergenen Strukturen verursacht werden.

In der Diät, die der hypoallergenen Diät entspricht, können folgende Produkte und Gerichte vorhanden sein:

1) Fleisch (Kaninchenfleisch - das am wenigsten allergene Fleisch, Kalbfleisch, Rinderleber, gekochtes oder gedünstetes Rindfleisch, Brühwürste);
2) Getreidesuppen, vegetarisches Gemüse, Magerfleischsuppe, Borschtsch, Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe;
3) Gemüse und Butter;
3) Obst und Beeren (Pflaumen oder Pflaumen, Kirschen, Stachelbeeren, Preiselbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Birnen, Wassermelonen, grüne Äpfel);
4) Gemüse (Kartoffeln, Weißkohl oder Sauerkraut, Blumenkohl, Zucchini, Rote Beete, Dill, Petersilie, Zwiebeln, Kürbis, Gurken);
5) Milchprodukte (Kefir, Joghurt, "Bifidok", Acidophilus, Hüttenkäse, fettarme saure Sahne);
6) Getreide und Auflaufformen aus Buchweizen, Erbsengrütze, Reis, "Hercules";
7) Backwaren (Schwarz- und Weißbrot, Diabetikerkekse, Donuts, Mager-Trockner, hausgemachte hefefreie Eierpasteten mit Pflaumen oder Äpfeln).

Bei der Zubereitung einzelner Diäten aus der Diät muss manchmal zusätzlich ein bestimmtes Produkt ausgeschlossen werden. Süßspeisen und Gebäck (Zucker, Honig, Süßigkeiten, Marmelade) sollten auf jeden Fall begrenzt sein.

Diäten mit Verschlimmerung von Allergien und der Abschwächung der Krankheitssymptome haben ihre eigenen Merkmale. Zu Beginn einer Verschlimmerung der Allergie wird ein Fasten von 1–2 Tagen empfohlen. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie nur schwachen Tee oder Trinkwasser in einem Volumen von 1,5 Litern pro Tag trinken.

Die anschließende Diät wird 1–5 Tage lang beobachtet und umfasst Lebensmittel, die relativ selten die Ursache für allergische Reaktionen sind. Brot ist erlaubt (Weizenbrotgebäck von gestern), Suppen (Müsli auf Gemüsebouillon oder vegetarisch), Brei (Haferflocken oder Buchweizen, in Wasser ohne Zusatz von Butter gekocht).

Das Essen sollte mindestens 6 Mal am Tag sein. Wenn die Symptome nachlassen, wird die Diät weniger streng und alle oben genannten Produkte sind enthalten. Die Anzahl der Mahlzeiten kann auf 3-4 Mal pro Tag reduziert werden.

Bei einer hypoallergenen Diät dürfen keine Produkte verwendet werden, die einer industriellen Verarbeitung unterzogen wurden und Farbstoffe, Aromastoffe, aromatische und andere Arten von Lebensmittelzusatzstoffen enthalten.

Wenn Sie Gemüse und Obst essen, Menschen, die an allergischer Rhinitis leiden, müssen Sie besonders in der Zeit der Verschlimmerung sehr vorsichtig sein.

Es sollte beachtet werden, dass diejenigen, die während ihrer Blüte eine Überempfindlichkeit gegen den Pollen bestimmter Pflanzen haben, bestimmte Nahrungsmittel nicht essen sollten. Wenn Sie beispielsweise allergisch auf Pollen von Bäumen sind, die im Frühling und Frühsommer blühen, sollten Sie es vermeiden, Steinobst (Äpfel, Birnen, Pflaumen), Nüsse und etwas Gemüse (Karotten, Sellerie, neue Kartoffeln, Paprika) zu essen, da diese Produkte eine gemeinsame Struktur haben mit Baumpollen und kann die Wirkung von Allergien verstärken. Besonders hervorzuheben sind Nüsse mit sehr hoher Allergenität, so dass die Reaktionen darauf auch bei einem minimalen Gehalt an Lebensmitteln (Zusatzstoff, Pulver, Öl) oder Kosmetika auftreten können.

In der Zeit der saisonalen Verschlimmerung wird allen Patienten empfohlen, Honig und alkoholische Getränke auszuschließen, die nicht nur Allergien auslösen können, sondern auch die Wirkung von Antihistaminika abschwächen.

Wenn Sie allergisch gegen Pollen von Birke, Erle oder Hasel sind, sollten Sie Folgendes von der Diät ausschließen:

- Birkensaft;
- Steinobst: Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, Kirschen, Oliven, Oliven;
- Äpfel, Birnen, Kiwi;
- Nüsse: Holz, Walnüsse, Mandeln;
- Gemüse und Gewürze (Sellerie, Dill, Curry, Anis, Kümmel);
- Karotte.
In einigen Fällen muss der Verbrauch von Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken und Tomaten begrenzt werden.

Verwenden Sie auf keinen Fall Medikamente wie Sanddornrinde, Erlenrinde, Birkenknospen und Blätter.

Wenn Sie gegen Grünland allergisch sind, sollte kein Pollengras verwendet werden:

- Bier und Kwas
- Mais;
- Sojabohnen, Bohnen, Erdnüsse;
- Sauerampfer

Bei akuten Formen muss der Verbrauch von Getreide, Nudeln, Brot und Mehl enthaltenden Speisen (Burger, Bratensaucen, Saucen), Erdbeeren, Erdbeeren, Zitrusfrüchten begrenzt werden.
Phytopräparationen aus Getreidekräutern können nicht verwendet werden.

Wenn Sie gegen Pollen von Compositae-Gras (Wermut, Ragweed) allergisch sind, sollte die Diät ausgeschlossen werden:

- Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl (Halva, Mayonnaise, Senf);
- Chicorée;
- Getränke, zu denen Wermut (Wermut, Absinth) gehört;
- Melonenfrüchte (Melone, Wassermelone);
- Grüns und Gewürze (Sellerie, Dill, Kümmel, Petersilie, Curry, Pfeffer, Anis, Muskatnuss, Zimt, Ingwer und Koriander).

In einigen Fällen sollten Sie den Konsum von Karotten, Knoblauch, Zitrusfrüchten und Bananen einschränken.

Bei der Phytopräparation darf kein Wermut, Huflattich, Elecampane, Kamille, Ringelblume, Schnur, Schafgarbe, Rainfarn, Löwenzahn verwendet werden.

Wenn Sie allergisch gegen Blütenstaub von blühenden Kräutern (Quinoa) sind, sollten Rüben und Spinat nicht gegessen werden.

Trotz der Tatsache, dass es keine spezielle Prophylaxe gibt, die das Auftreten einer allergischen Rhinitis ausschließt, gibt es noch einige vorbeugende Maßnahmen. Die wichtigste Komponente ist, den Kontakt mit der Quelle der allergischen Reaktion zu stoppen. Dazu ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen und einen „Provocateur“ zu etablieren und dann den Kontakt mit dem Körper zu reduzieren oder zu beseitigen. Manchmal, wenn Sie ein solches Produkt aus der Ernährung streichen, können Sie Allergien für immer vergessen. Aber nicht alle allergischen Reaktionen sind gleich.

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, die Rhinitis auslösen. Jeder von ihnen hat sein eigenes Gegenmittel. Betrachten Sie einige von ihnen.

Wenn der Patient an Hausstauballergien leidet, ist die tägliche Reinigung der Wohnung die Hauptanforderung. Sie sollten eine Maske verwenden, um Staub auf der Nasenschleimhaut zu vermeiden. Befeuchten Sie ein Tuch, um den Staub mit einem akariziden Produkt zu entfernen, das Milben im Raumstaub abtötet.

Es lohnt sich, die Staubquellen vollständig zu beseitigen. Liebhaber von Teppichen, Wollteppichen und schönen Kuscheltieren müssen das Design ihrer Wohnung überdenken. Vielleicht sind Sie mit dem Interieur im Stil des Minimalismus zufriedener. In jedem Fall müssen die Gegenstände, die Staub absorbieren, entfernt werden. Es ist ratsam, Kissen und Decken in speziellen Bezügen aus hypoallergenen Materialien aufzubewahren.

Da einige Pflanzen unter Pollenallergien leiden, ist es notwendig, während der Blütezeit der Reaktionsquelle nicht in die Natur zu reisen. Es ist auch nicht ratsam, das Haus zu verlassen und das Zimmer vor dem Mittagessen zu lüften. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Kosmetika - die meisten Cremes werden auf Kräuterbasis hergestellt. Die bequemste Möglichkeit, allergische Rhinitis zu vermeiden - Erholung in den Bergen oder in der Nähe des Meeres für die Blütezeit.

Trotz der Tatsache, dass Nahrungsmittelallergien eine der gefährlichsten sind, ist es leicht zu vermeiden. Dazu müssen Lebensmittel identifiziert werden, die unerwünschte Reaktionen verursachen, und sie von Ihrer Ernährung ausschließen. Wenn eine laufende Nase beginnt, müssen wir zuerst die Ursache herausfinden, denn die Erkältung ist auch die Ursache für die laufende Nase.

Eine gute Vorbeugung gegen Allergien im Kindesalter wird von der Mutter während der Schwangerschaft aller Sicherheitsmaßnahmen für ihre Gesundheit beachtet - eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen sowie der Ausschluss aller nicht vom Arzt empfohlenen Arzneimittel.

Wie bereits erwähnt, gibt es keine spezielle Diät für allergische Rhinitis. Es gibt nur Lebensmittel, die vollständig weggeworfen, durch andere ersetzt und in die Ernährung aufgenommen werden sollten.

Die Ablehnung von Milchprodukten und Süßigkeiten, die zur Schleimsekretion beitragen, beseitigt die Überlastung des Darms und der Schleimhaut.

Zitrusfrüchte, Schokolade, Tomaten, Meeresfrüchte und Fisch, Eier, Käse, Nüsse, Erdbeeren und Ananas sind Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Histamin enthalten. Diese Produkte sollten vermieden werden.

Allergische Reaktionen können Lebensmittelzusatzstoffe verursachen, die auf der Verpackung mit dem Buchstaben "E" und einer Nummer angegeben sind.

Alkohol und Kaffee haben keine nützlichen Eigenschaften, daher können Sie sie einfach aufgeben. Und das nicht nur bei Allergien!

Ein müder Körper braucht Energie und Vitamine. Daher sollten in der Diät flüssige Mahlzeiten, Säfte aus Obst und Gemüse sowie pflanzliche Milch enthalten sein.

Gurken und Saft, Karotten und Gemüse werden den Körper von Giftstoffen befreien. Zwiebeln und Knoblauch stärken das Immunsystem. Im Winter ist Kürbis eine gute Quelle für Beta-Carotin.

Wie Sie wissen, heilt Honig viele Krankheiten. Es stärkt das Immunsystem und der Körper schützt vor allergischen Reaktionen. Ein Löffel Honig am Morgen auf nüchternen Magen hilft, Allergien zu vermeiden. Es ist wünschenswert, dass Honig in dem Bereich gesammelt wird, in dem die Blüten wachsen, auf den die Reaktion abläuft. Waben aus diesem Honig sollten vorzugsweise bis zum nächsten Jahr gelagert und im Winter bei Erkältungen verwendet werden. Dadurch kann sich der Körper an allergische Produkte gewöhnen und nicht so akut reagieren. Bienenwaben können im Winter mit einer kalten, laufenden Nase gekaut werden. Und geben Sie die Kinder, anstatt Kaugummi zu kauen.

Prävention von allergischer Rhinitis. Was musst du wissen?

Eine spezifische Prophylaxe zur Beseitigung des Auftretens einer allergischen Rhinitis wurde noch nicht entwickelt.

Bei einer sich bereits entwickelnden Krankheit sind jedoch bestimmte vorbeugende Maßnahmen möglich. Daher ist der wichtigste Bestandteil der Vorbeugung gegen Allergien der Kontakt mit dem Allergen. Und wenn aus den abgeschlossenen Studien ein bestimmter „Angreifer“ hervorgegangen ist, muss dieser Kontakt beseitigt oder erheblich verringert werden.

Die Art der Vorsichtsmaßnahmen hängt von der Art des Allergens ab.

Bei einer Haushaltsstauballergie muss nach mindestens einem Tag eine gründliche Reinigung durchgeführt werden. Gleichzeitig müssen Sie eine Maske tragen, damit die Schleimhäute keinen Staub bekommen, und Akarizid-Medikamente verwenden, die Hausstaubmilben zerstören.

Mit einer solchen Krankheit ist es besser, das Haus vor Staubquellen zu schützen: Teppiche, Teppiche, große Plüschtiere, Vorhänge, um Jalousien zu ersetzen. Kissen, Matratzen, Decken sollten aus hypoallergenen Materialien hergestellt oder in spezielle Schutzhüllen gelegt werden. Abdeckungen, die gewaschen werden können, stören Möbel nicht. Gute Luftreiniger und Staubsauger mit HEPA-Filtern.

Während der Zeit der Verschlimmerung der Rhinitis, deren Ursache Pollen ist, wird den Patienten nicht empfohlen, vor Mittag das Land zu verlassen und das Haus zu verlassen. Es ist besser, das Fenster morgens nicht zu öffnen, keine Kräuterkosmetik und keine Kräuterpräparate zu verwenden. Es ist ratsam, Luftreiniger aufzuhängen, und noch besser während der Blüte die Wohnregion in die Berge oder die Küste zu wechseln.

Wenn Nahrungsmittelallergien erforderlich sind, um Lebensmittel auszuschließen, die eine unerwünschte Reaktion verursachen.

Unabhängig von den Ursachen einer Erkältung ist es außerdem notwendig, sich rechtzeitig an eine spezielle Diät zu halten, um eine medikamentöse Behandlung während Exazerbationen durchzuführen und eine spezifische Immuntherapie anzuwenden.

Um Morbidität bei Säuglingen vorzubeugen, sollte die werdende Mutter eine vernünftige Diät einhalten, mit dem Rauchen aufhören und mögliche berufliche Gefahren ab dem ersten Monat der Schwangerschaft beseitigen. Wenn nötig, nehmen Sie Medikamente nur unter strengen Angaben ein.

Bei einer Erkältung allergischer Art mit Hilfe einer Diät können Sie den Entzündungsprozess steuern und das Immunsystem wiederherstellen. Um dies zu erreichen, sollte die Ernährung von Produkten biologischen Ursprungs, frischem Gemüse und Obst, als ausgezeichnete Quelle für Bioflavonoide, Beta-Carotin und Vitamine, dominiert werden.

Um eine Überlastung der Schleimhaut mit entzündungsfördernden Stoffen zu vermeiden, sollten Produkte mit hohem Histamingehalt besser vermieden werden. Zunächst einmal: Schokolade, Zitrusfrüchte, Eier, Tomaten, Käse, Meeresfrüchte, Fisch, Ananas, Erdbeeren, Nüsse.

Um den Darm und die Schleimhäute der Ernährung nicht zu überlasten, sollten Produkte ausgeschlossen werden, die zur Schleimsekretion beitragen: Milchprodukte und Zucker. Kaffee und Alkohol können einfach ausgeschlossen werden, weil sie keine nützlichen Eigenschaften haben, sondern nur schädigen.

Essen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel, die auf der Verpackung des Endprodukts durch den Buchstaben E mit einer beliebigen Nummer gekennzeichnet sind. Sie können von sich aus eine allergische Reaktion auslösen.

Im Gegenteil, Brühen, Suppen, Gemüse- und Fruchtsäfte sowie pflanzliche Milch sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Diese flüssige Nahrung gibt dem müden Körper die notwendige Energie und Vitamine.

Reinigen Sie den Körper von Toxinen aus Gurken-, Karotten- und Petersiliensäften. Sie können das Immunsystem mit Zwiebeln und Knoblauch stärken. Im Winter wird Kürbis zu einer hervorragenden Quelle für Beta-Carotin.

Honig stärkt die Immunität gegen Allergien

Die lange, laufende Nase wird mit Honig behandelt, was das Immunsystem stärkt und in Remission den Körper auf mögliche Allergene aufmerksam macht. Es ist notwendig, jeden Morgen auf nüchternen Magen einen Esslöffel Honig zu sich zu nehmen, der in warmem Wasser aufgelöst werden kann. Und am besten, wenn es sich um Honig handelt, der in der Region Ihres Wohnsitzes zubereitet wird, das heißt, er wird von Pflanzen der Klimazone gesammelt, zu der Sie Pollen haben, können Allergien auftreten.

Dank dieses Honigs wird der Körper sanft gewöhnt und reagiert immer weniger auf Allergene. Im Winter Bienenwaben, die von verstopfter Nase gekaut werden können.

Denken Sie, dass die Art Ihrer Ernährung den Verlauf Ihrer allergischen Rhinitis beeinflussen kann? Mehr als! Überlegen Sie, welche Nahrungsmittel die Symptome Ihrer Krankheit lindern und welche sie im Gegenteil verschlimmern.

Hier sind die Produkte, die für Patienten mit allergischer Rhinitis empfohlen werden:

Es spielt keine Rolle, welche Art von Flüssigkeit. Lass es Tee oder Hühnersuppe sein. Heiße Flüssigkeit lässt den Schleim nicht lange in der Nasenhöhle verweilen, wodurch das ständige Gefühl einer verstopften Nase beseitigt wird.

Die Hitze verdünnt den Schleim, was die Trennung erleichtert. Patienten mit allergischer Rhinitis klagen häufig über die Unmöglichkeit, sich die Nase zu putzen und dadurch die Atmung zu erleichtern, da der Schleim in den Nasengängen zu dickflüssig und dickflüssig ist.

Ein Thunfisch-Sandwich erspart Ihnen natürlich kein Niesen. In einigen klinischen Studien wurde jedoch argumentiert, dass Omega-3-Fettsäuren (insbesondere im Fischfleisch enthalten, wie Thunfisch, Lachs und Makrele), die Wahrscheinlichkeit von Allergien verringern.

Die meisten Wissenschaftler bestreiten dies nun und argumentieren mit unzureichender Forschung. Die Entwicklungen in diesem Bereich sind jedoch derzeit noch nicht abgeschlossen.

Es wurde vermutet, dass die in Joghurt enthaltenen Laktobazillen die Manifestationen der Pollinose signifikant reduzieren können. Es wird angenommen, dass dies besonders für Kinder gilt.

Um verlässliche Informationen zu diesem Thema zu geben, müssen Sie einige weitere Studien durchführen. Nun erscheinen diese Daten immer noch zweifelhaft.

Eine Reihe von Wissenschaftlern betrachtet die Verwendung von Honig als eine sehr einfache und kostengünstige Methode zur Behandlung von Allergien. Iss einen Löffel Honig am Tag!

Funktioniert das wirklich? Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit dieser Methode. Eine solche Behandlung ist jedoch völlig harmlos und Sie können selbst entscheiden, ob daraus ein Nutzen entsteht.

Vergessen Sie nicht, dass Honig für Kinder unter einem Jahr kontraindiziert ist.

Welche Lebensmittel können Allergien schädigen? Wenn Sie an allergischer Rhinitis leiden, können diese Informationen für Sie wichtig sein.

Erdnüsse, Erdbeeren und viele andere Produkte verursachen oft allergische Reaktionen wie Urtikaria oder Angioödem. Manchmal zeigen Nahrungsmittelallergien Symptome von Rhinitis: eine laufende Nase und eine verstopfte Nase. Analysieren Sie genau, wenn Sie diese Symptome haben. Wenn Sie bei der Verwendung bestimmter Produkte einen klaren Zusammenhang feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt und führen Sie Allergietests durch.

Bestimmte Früchte und seltener Gemüse enthalten Proteine, deren Struktur den Pollenproteinen ähnelt. Wenn Sie gegen Pollen allergisch sind, kann die Verwendung solcher Produkte die gleiche Reaktion hervorrufen. Zunächst leidet die Mundschleimhaut, daher wird diese Allergie als „orales allergisches Syndrom“ bezeichnet.

Zum Beispiel können Menschen, die gegen Ragweed allergisch sind, nach dem Essen von Melonen oder Tomaten eine Reaktion erfahren. Menschen, die gegen Getreide allergisch sind, reagieren möglicherweise nicht atypisch auf das Essen von Pfirsichen und Sellerie.

Fragen Sie Ihren Arzt genau, welche Produkte die allergische Rhinitis verschlimmern können!

Symptome einer allergischen Rhinitis treten häufig auf, nachdem eine Person alkoholische Getränke eingenommen hat. Dies gilt insbesondere für Wein und Bier - sie enthalten die höchste Menge an Allergenproteinen.

Diät für allergische Erkrankungen

Essen außerhalb der Zeit der Verschlimmerung

Für einige dieser Krankheiten wird Nahrung der Auslöser sein. Für andere sind Allergene wie Pollen, Tierhaare, Staub usw. von größerer Bedeutung, und es ist klar, dass sich die Ernährungsempfehlungen für diese unterschiedlichen Pathologien erheblich unterscheiden. Es gibt jedoch eine Reihe von Empfehlungen, die für alle von Nutzen sein werden.
1) Fragen Sie Ihren Allergologen nach einer genauen Liste der "erlaubten" und "verbotenen" Lebensmittel. Um das Vorhandensein spezifischer Allergene zu bestimmen, werden Ihnen Hautskarifikationstests oder die Analyse spezifischer IgE im Serum vorgeschrieben.

2) Es sollte darauf geachtet werden, neue Lebensmittel auszuprobieren. Es ist besser, wenn Sie dies zu Hause und unter der Aufsicht von Angehörigen tun, die im Falle einer Allergie helfen können.

3) Bereiten Sie das Essen aus den ursprünglichen rohen Nahrungsmitteln zu. Fleisch und Fisch kaufen nur ein Stück.

4) Versuchen Sie, keine Halbfabrikate, Konserven, Mayonnaise und andere Saucen zu verwenden. Sie können sich nie ganz auf die Zusammensetzung der gekauften Fertigprodukte verlassen.

5) Studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung aller Fertiggerichte, die Sie essen möchten.

Diese Empfehlungen gelten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Wenn Ihr Kind an Allergien leidet, müssen Sie seine Ernährung sorgfältig überwachen. Alles ist relativ einfach, während das Kind klein ist und weder Schule noch Kindergarten besucht. Wenn das Kind aufwächst und unabhängig wird, wird es schwieriger, es zu kontrollieren. Es ist notwendig, dem Kind zu erklären, welche Nahrungsmittel es essen kann und was nicht. In diesem Fall sollten Sie eine Form des Dialogs wählen, damit das Kind versteht, dass Ihre Anweisungen keine „Mami-Laune“ sind, sondern eine Notwendigkeit. Wenn es viele "verbotene" Produkte gibt, ist es sinnvoll, sie auf eine Karte aufzuschreiben und sie dem Kind zu geben. Die Bardame und die Lehrer sollten auch eine Vorstellung von dem Problem Ihres Kindes haben. Wenn Sie sich bezüglich der Qualität der Schulspeisung nicht sicher sind, sollten Sie das Essen Ihres Kindes zu Hause zubereiten und in einem Plastikbehälter mitnehmen.

Mahlzeiten bei Verschlimmerung allergischer Erkrankungen

Wie bereits erwähnt, ist das physiologische Merkmal von Personen, die an einer allergischen Erkrankung leiden, ihre anfängliche Neigung zu verschiedenen Manifestationen einer Allergie. Die Situation wird in der Zeit der Verschlimmerung der Grunderkrankung noch akuter, wenn sich der Körper in einem Zustand der Hyperreaktivität befindet. Zu diesem Zeitpunkt kann sogar ein geringer Reizstoff die Manifestationen der Grunderkrankung verstärken oder eine neue allergische Reaktion auslösen.

Deshalb sind Ernährungsempfehlungen in der Zeit der Verschlimmerung bei allen Krankheiten ähnlich und ziemlich streng.

Hier ist eine ungefähre Liste der "erlaubten" und "verbotenen" Produkte.

Ausgeschlossen

- Brühe, würzige, salzige, gebratene Gerichte, geräuchertes Fleisch, Gewürze, Würste und gastronomische Produkte (gekochte und geräucherte Würste, Würste, Würstchen, Schinken), Leber;
- Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;
- Eier;
- scharfer und verarbeiteter Käse, Eiscreme, Mayonnaise, Ketchup;
- Rettich, Rettich, Sauerampfer, Spinat, Tomaten, Paprika, Sauerkraut, Pickles;
- Pilze, Nüsse;
- Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche, Granatäpfel, Trauben, Sanddorn, Kiwi, Ananas, Melone, Wassermelone;
- feuerfeste Fette und Margarine;
- kohlensäurehaltige Fruchtgetränke, Kwas;
- Kaffee, Kakao, Schokolade;
- Honig, Karamell, Eibisch, Eibisch, Kuchen, Muffins (mit Aromen usw.);
- Kaugummi.

Begrenzt auf:

- Grieß, Pasta, Brot aus Mehl bester Qualität
- Vollmilch und Sauerrahm (nur in Gerichten), Hüttenkäse, Joghurt mit Fruchtzusätzen;
- Lamm, Hühnchen;
- Karotten, Rüben, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch;
- Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Bananen, Cranberries, Brombeeren, Hagebutten-Abkochung;
- Butter.

Empfohlen (unter Berücksichtigung der individuellen Portabilität):

- Getreide (außer Manna);
- fermentierte Milchprodukte (Kefir, Biokefir, Joghurt ohne Fruchtzusätze usw.);
- nicht scharfer Käse;
- mageres Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn), Spezialkonserven für Babynahrung;
- alle Arten von Kohl, Zucchini, Kürbis, hellem Kürbis, Petersilie, Dill, jungen grünen Erbsen, grünen Bohnen;
- grüne und weiße Äpfel, Birnen, leichte Sorten Kirschen und Pflaumen, weiße und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren;
- geschmolzene Butter, raffiniertes desodoriertes Pflanzenöl (Mais, Sonnenblumen, Oliven usw.);
- Fruktose;
- Weizenbrot zweiter Klasse, Müslibrote, herzhafte Maisstöcke und Getreide.
Diese Diät wird verschärft bei allergischen Erkrankungen für 7-10 Tage verschrieben. Danach können Sie gemäß den Empfehlungen des Arztes langsam zu einer individuellen hypollergenen Diät übergehen (eine Diät, die bestimmte Nahrungsmittel ausschließt, die für einen bestimmten Patienten Allergene sind).

Abschließend möchte ich alle Allergiker bitten, ihre Ernährung nicht als Agonie zu behandeln.
Denken Sie daran, dass Sie sich nach Ernährungsempfehlungen die Möglichkeit geben, trotz einer allergischen Erkrankung ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Ernährungsberatung bei allergischer Rhinitis

Ich möchte das Thema Umgang mit allergischer Rhinitis fortsetzen. Früher haben wir uns mit den Hauptsymptomen des Auftretens dieser Krankheit und den Präventionsmethoden vertraut gemacht. Heute möchte ich über die Methode der Behandlung von Allergien mit Hilfe von Nährstoffen sprechen, die in Lebensmitteln enthalten sind.

Wissenschaftler haben viele Tests durchgeführt und es wurde bewiesen, dass Lebensmittel eine große Rolle spielen, sowohl zum Auftreten einer allergischen Reaktion beitragen als auch verhindern können.

Einige Produkte können das Auftreten einer allergischen Rhinitis hervorrufen, was das menschliche Immunsystem negativ beeinflusst und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erhöht. Andere Nahrungsmittel stärken die Körperzellen und schützen ihn vor Allergien.

Lassen Sie uns zusammen studieren, welche Produkte Allergiker empfehlen und was besser ist, um auf Allergiker zu verzichten.

Es ist sehr wichtig, die richtige Ernährung für Menschen zu beachten, die an allergischer Rhinitis leiden. Wenn Sie sich nicht an einfache Regeln halten, kann dies zu einer Verschlackung des Körpers führen, wodurch die Produktion von Antikörpern verringert wird, die das Allergen bekämpfen. Dies verbessert die allergische Reaktion erheblich.

Die Ernährung von Allergien sollte sich von der Ernährung eines gesunden Menschen unterscheiden. Viele Nahrungsmittel können Allergien auslösen und ihre Symptome erheblich verkomplizieren. Daher ist es wichtig, für jeden eine individuelle Diät zu wählen. Untersuchen wir, welche Lebensmittel schädlich sein können und welche Nahrungsmittel für Allergiker empfohlen werden. Hier ist eine Liste:

LISTE DER UNERWÜNSCHTEN LEBENSMITTELPRODUKTE BEI ​​ALLERGIES

  1. Eier
  2. Zucker
  3. Schokolade
  4. Süßigkeiten
  5. Kuchen
  6. Hefebrot (schwarz und weiß).
  7. Geräucherte Wurst
  8. Honig
  9. Kiwi
  10. Pfirsiche
  11. Melonen
  12. Mayonnaise
  13. Saucen und Ketchups.
  14. Eiscreme
  15. Schmelzkäse.
  16. Wassermelone
  17. Orangen
  18. Erdbeeren und Himbeeren.
  19. Trauben
  20. Kwas
  21. Alkoholische Getränke.
  22. Kohlensäurehaltige Getränke.
  23. Kakao
  24. Kaugummi.
  25. Margarine
  26. Fisch
  27. Butter.
  28. Knoblauch und Zwiebeln.
  29. Rote Beete
  30. Cupcakes und Kuchen.
  31. Pilze
  32. Gebratenes Fleisch
  33. Sauerkraut
  34. Kekse
  35. Gewürze und Gewürze.
  36. Pasta
  37. Waffeln
  38. Würste und Würste.
  39. Grieß.
  40. Nüsse
  41. Bananen
  42. Kaviar
  43. Konserven.
  44. Avocado
  45. Ananas
  46. Milch
  47. Sellerie
  48. Mehlprodukte

Hier ist eine Liste der Produkte, die für Allergien empfohlen werden:

LISTE DER EMPFOHLENEN LEBENSMITTELPRODUKTE BEI ​​ALLERGIES

  1. Buchweizengrütze
  2. Haferflocken
  3. Perlgerste.
  4. Reisgrütze.
  5. Kürbisse
  6. Mageres Fleisch (empfohlenes Putenfleisch oder Schweinefleisch).
  7. Pflanzenfett.
  8. Pflaumen
  9. Birnen
  10. Johannisbeere
  11. Bratäpfel.
  12. Grüne Erbse.
  13. Bohnen
  14. Süßkirsche (helle Töne).
  15. Stachelbeere
  16. Sojabohnen
  17. Samen
  18. Brokkoli
  19. Brot mit Weizenmehl.
  20. Petersilie
  21. Dill
  22. Gurken
  23. Kefir
  24. Vegetarische Suppen.
  25. Gedämpfte Schnitzel.

Die Produktliste ist indikativ. Die Ernährung jeder Allergie hat ihre eigenen Eigenschaften, da der menschliche Körper individuell ist (ein Produkt kann völlig geeignet sein und für das andere kann es schädlich sein).

Um eine Diät zu wählen, die möglichst nützlich ist, sollten Sie den Allergologen aufsuchen. Nach der Untersuchung aller Indikatoren Ihres Körpers und der Durchführung spezieller Tests (dies können Hauttests, Blutuntersuchungen auf IgE, Eliminations- oder Provokationstests) durchgeführt werden, kann der Spezialist genau feststellen, welche Substanzen Sie sehr allergisch machen.

Zusammen mit Ihnen stellt er eine Liste mit empfohlenen und verbotenen Lebensmitteln zusammen, mit denen er allergische Reaktionen loswerden kann. Wenn Sie die Empfehlungen für eine richtige Ernährung beachten, helfen Sie Ihrem Körper, indem Sie ihn mit Nährstoffen, Spurenelementen, Makroelementen und Vitaminen stärken und sättigen (Menschen mit allergischer Rhinitis brauchen die Vitamine B6, B5, C, E, Magnesium, Zink, Folsäure).

Ich schlage vor, Sie lernen interessante Informationsvideos über Nahrungsmittelallergien bei einem Kind kennen. Sie werden in der Lage sein, viele nützliche Informationen darüber zu erhalten, was Eltern tun sollten, wenn das Kind allergisch auf Lebensmittel reagiert.

Bitte teilen Sie diese Informationen in sozialen Netzwerken, um die Anzahl der Blog-Leser zu erhöhen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben eine gute Gesundheit.

Diät und Vorbeugung gegen allergische Rhinitis

Trotz der Tatsache, dass es keine spezielle Prophylaxe gibt, die das Auftreten einer allergischen Rhinitis ausschließt, gibt es noch einige vorbeugende Maßnahmen. Die wichtigste Komponente ist, den Kontakt mit der Quelle der allergischen Reaktion zu stoppen. Dazu ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen und einen „Provocateur“ zu etablieren und dann den Kontakt mit dem Körper zu reduzieren oder zu beseitigen. Manchmal, wenn Sie ein solches Produkt aus der Ernährung streichen, können Sie Allergien für immer vergessen. Aber nicht alle allergischen Reaktionen sind gleich.

Arten von Allergien, die Rhinitis und Vorsichtsmaßnahmen verschlimmern

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, die Rhinitis auslösen. Jeder von ihnen hat sein eigenes Gegenmittel. Betrachten Sie einige von ihnen.

Wenn der Patient an Hausstauballergien leidet, ist die tägliche Reinigung der Wohnung die Hauptanforderung. Sie sollten eine Maske verwenden, um Staub auf der Nasenschleimhaut zu vermeiden. Befeuchten Sie ein Tuch, um den Staub mit einem akariziden Produkt zu entfernen, das Milben im Raumstaub abtötet.

Es lohnt sich, die Staubquellen vollständig zu beseitigen. Liebhaber von Teppichen, Wollteppichen und schönen Kuscheltieren müssen das Design ihrer Wohnung überdenken. Vielleicht sind Sie mit dem Interieur im Stil des Minimalismus zufriedener. In jedem Fall müssen die Gegenstände, die Staub absorbieren, entfernt werden. Es ist ratsam, Kissen und Decken in speziellen Bezügen aus hypoallergenen Materialien aufzubewahren.

Da einige Pflanzen unter Pollenallergien leiden, ist es notwendig, während der Blütezeit der Reaktionsquelle nicht in die Natur zu reisen. Es ist auch nicht ratsam, das Haus zu verlassen und das Zimmer vor dem Mittagessen zu lüften. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Kosmetika - die meisten Cremes werden auf Kräuterbasis hergestellt. Die bequemste Möglichkeit, allergische Rhinitis zu vermeiden - Erholung in den Bergen oder in der Nähe des Meeres für die Blütezeit.

Trotz der Tatsache, dass Nahrungsmittelallergien eine der gefährlichsten sind, ist es leicht zu vermeiden. Dazu müssen Lebensmittel identifiziert werden, die unerwünschte Reaktionen verursachen, und sie von Ihrer Ernährung ausschließen. Wenn eine laufende Nase beginnt, müssen wir zuerst die Ursache herausfinden, denn die Erkältung ist auch die Ursache für die laufende Nase.

Eine gute Vorbeugung gegen Allergien im Kindesalter wird von der Mutter während der Schwangerschaft aller Sicherheitsmaßnahmen für ihre Gesundheit beachtet - eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen sowie der Ausschluss aller nicht vom Arzt empfohlenen Arzneimittel.

Diät bei allergischer Rhinitis. Was sollte weggeworfen werden

Wie bereits erwähnt, gibt es keine spezielle Diät für allergische Rhinitis. Es gibt nur Lebensmittel, die vollständig weggeworfen, durch andere ersetzt und in die Ernährung aufgenommen werden sollten.

Die Ablehnung von Milchprodukten und Süßigkeiten, die zur Schleimsekretion beitragen, beseitigt die Überlastung des Darms und der Schleimhaut.

Zitrusfrüchte, Schokolade, Tomaten, Meeresfrüchte und Fisch, Eier, Käse, Nüsse, Erdbeeren und Ananas sind Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Histamin enthalten. Diese Produkte sollten vermieden werden.

Allergische Reaktionen können Lebensmittelzusatzstoffe verursachen, die auf der Verpackung mit dem Buchstaben "E" und einer Nummer angegeben sind.

Alkohol und Kaffee haben keine nützlichen Eigenschaften, daher können Sie sie einfach aufgeben. Und das nicht nur bei Allergien!

Welche Lebensmittel werden in die Diät aufgenommen?

Ein müder Körper braucht Energie und Vitamine. Daher sollten in der Diät flüssige Mahlzeiten, Säfte aus Obst und Gemüse sowie pflanzliche Milch enthalten sein.

Gurken und Saft, Karotten und Gemüse werden den Körper von Giftstoffen befreien. Zwiebeln und Knoblauch stärken das Immunsystem. Im Winter ist Kürbis eine gute Quelle für Beta-Carotin.

Wie Sie wissen, heilt Honig viele Krankheiten. Es stärkt das Immunsystem und der Körper schützt vor allergischen Reaktionen. Ein Löffel Honig am Morgen auf nüchternen Magen hilft, Allergien zu vermeiden. Es ist wünschenswert, dass Honig in dem Bereich gesammelt wird, in dem die Blüten wachsen, auf den die Reaktion abläuft. Waben aus diesem Honig sollten vorzugsweise bis zum nächsten Jahr gelagert und im Winter bei Erkältungen verwendet werden. Dadurch kann sich der Körper an allergische Produkte gewöhnen und nicht so akut reagieren. Bienenwaben können im Winter mit einer kalten, laufenden Nase gekaut werden. Und geben Sie die Kinder, anstatt Kaugummi zu kauen.

Diät für Patienten mit allergischer Rhinitis

Denken Sie, dass die Art Ihrer Ernährung den Verlauf Ihrer allergischen Rhinitis beeinflussen kann? Mehr als! Überlegen Sie, welche Nahrungsmittel die Symptome Ihrer Krankheit lindern und welche sie im Gegenteil verschlimmern.

Hier sind die Produkte, die für Patienten mit allergischer Rhinitis empfohlen werden:

Heiße Flüssigkeit

Es spielt keine Rolle, welche Art von Flüssigkeit. Lass es Tee oder Hühnersuppe sein. Heiße Flüssigkeit lässt den Schleim nicht lange in der Nasenhöhle verweilen, wodurch das ständige Gefühl einer verstopften Nase beseitigt wird.

Die Hitze verdünnt den Schleim, was die Trennung erleichtert. Patienten mit allergischer Rhinitis klagen häufig über die Unmöglichkeit, sich die Nase zu putzen und dadurch die Atmung zu erleichtern, da der Schleim in den Nasengängen zu dickflüssig und dickflüssig ist.

Ein Thunfisch-Sandwich erspart Ihnen natürlich kein Niesen. In einigen klinischen Studien wurde jedoch argumentiert, dass Omega-3-Fettsäuren (insbesondere im Fischfleisch enthalten, wie Thunfisch, Lachs und Makrele), die Wahrscheinlichkeit von Allergien verringern.

Die meisten Wissenschaftler bestreiten dies nun und argumentieren mit unzureichender Forschung. Die Entwicklungen in diesem Bereich sind jedoch derzeit noch nicht abgeschlossen.

Joghurt

Es wurde vermutet, dass die in Joghurt enthaltenen Laktobazillen die Manifestationen der Pollinose signifikant reduzieren können. Es wird angenommen, dass dies besonders für Kinder gilt.

Um verlässliche Informationen zu diesem Thema zu geben, müssen Sie einige weitere Studien durchführen. Nun erscheinen diese Daten immer noch zweifelhaft.

Eine Reihe von Wissenschaftlern betrachtet die Verwendung von Honig als eine sehr einfache und kostengünstige Methode zur Behandlung von Allergien. Iss einen Löffel Honig am Tag!

Funktioniert das wirklich? Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit dieser Methode. Eine solche Behandlung ist jedoch völlig harmlos und Sie können selbst entscheiden, ob daraus ein Nutzen entsteht.

Vergessen Sie nicht, dass Honig für Kinder unter einem Jahr kontraindiziert ist.

Welche Lebensmittel können Allergien schädigen? Wenn Sie an allergischer Rhinitis leiden, können diese Informationen für Sie wichtig sein.

"Obligatorische" Nahrungsmittelallergene

Erdnüsse, Erdbeeren und viele andere Produkte verursachen oft allergische Reaktionen wie Urtikaria oder Angioödem. Manchmal zeigen Nahrungsmittelallergien Symptome von Rhinitis: eine laufende Nase und eine verstopfte Nase. Analysieren Sie genau, wenn Sie diese Symptome haben. Wenn Sie bei der Verwendung bestimmter Produkte einen klaren Zusammenhang feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt und führen Sie Allergietests durch.

Etwas Obst und Gemüse

Bestimmte Früchte und seltener Gemüse enthalten Proteine, deren Struktur den Pollenproteinen ähnelt. Wenn Sie gegen Pollen allergisch sind, kann die Verwendung solcher Produkte die gleiche Reaktion hervorrufen. Zunächst leidet die Mundschleimhaut, daher wird diese Allergie als „orales allergisches Syndrom“ bezeichnet.

Zum Beispiel können Menschen, die gegen Ragweed allergisch sind, nach dem Essen von Melonen oder Tomaten eine Reaktion erfahren. Menschen, die gegen Getreide allergisch sind, reagieren möglicherweise nicht atypisch auf das Essen von Pfirsichen und Sellerie.

Fragen Sie Ihren Arzt genau, welche Produkte die allergische Rhinitis verschlimmern können!

Bier oder Wein

Symptome einer allergischen Rhinitis treten häufig auf, nachdem eine Person alkoholische Getränke eingenommen hat. Dies gilt insbesondere für Wein und Bier - sie enthalten die höchste Menge an Allergenproteinen.

Allergische Rhinitis-Diät

Trotz der Tatsache, dass es keine spezielle Prophylaxe gibt, die das Auftreten einer allergischen Rhinitis ausschließt, gibt es noch einige vorbeugende Maßnahmen. Die wichtigste Komponente ist, den Kontakt mit der Quelle der allergischen Reaktion zu stoppen. Dazu ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen und einen „Provocateur“ zu etablieren und dann den Kontakt mit dem Körper zu reduzieren oder zu beseitigen. Manchmal, wenn Sie ein solches Produkt aus der Ernährung streichen, können Sie Allergien für immer vergessen. Aber nicht alle allergischen Reaktionen sind gleich.

Arten von Allergien, die Rhinitis und Vorsichtsmaßnahmen verschlimmern

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben, eine auf den ersten Blick harmlos erscheinende Allergie, nimmt sie jährlich Millionen von Menschenleben. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken - PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, die Rhinitis auslösen. Jeder von ihnen hat sein eigenes Gegenmittel. Betrachten Sie einige von ihnen.

Wenn der Patient an Hausstauballergien leidet, ist die tägliche Reinigung der Wohnung die Hauptanforderung. Sie sollten eine Maske verwenden, um Staub auf der Nasenschleimhaut zu vermeiden. Befeuchten Sie ein Tuch, um den Staub mit einem akariziden Produkt zu entfernen, das Milben im Raumstaub abtötet.

Es lohnt sich, die Staubquellen vollständig zu beseitigen. Liebhaber von Teppichen, Wollteppichen und schönen Kuscheltieren müssen das Design ihrer Wohnung überdenken. Vielleicht sind Sie mit dem Interieur im Stil des Minimalismus zufriedener. In jedem Fall müssen die Gegenstände, die Staub absorbieren, entfernt werden. Es ist ratsam, Kissen und Decken in speziellen Bezügen aus hypoallergenen Materialien aufzubewahren.

Da einige Pflanzen unter Pollenallergien leiden, ist es notwendig, während der Blütezeit der Reaktionsquelle nicht in die Natur zu reisen. Es ist auch nicht ratsam, das Haus zu verlassen und das Zimmer vor dem Mittagessen zu lüften. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Kosmetika - die meisten Cremes werden auf Kräuterbasis hergestellt. Die bequemste Möglichkeit, allergische Rhinitis zu vermeiden - Erholung in den Bergen oder in der Nähe des Meeres für die Blütezeit.

Trotz der Tatsache, dass Nahrungsmittelallergien eine der gefährlichsten sind, ist es leicht zu vermeiden. Dazu müssen Lebensmittel identifiziert werden, die unerwünschte Reaktionen verursachen, und sie von Ihrer Ernährung ausschließen. Wenn eine laufende Nase beginnt, müssen wir zuerst die Ursache herausfinden, denn die Erkältung ist auch die Ursache für die laufende Nase.

Eine gute Vorbeugung gegen Allergien im Kindesalter wird von der Mutter während der Schwangerschaft aller Sicherheitsmaßnahmen für ihre Gesundheit beachtet - eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen sowie der Ausschluss aller nicht vom Arzt empfohlenen Arzneimittel.

Diät bei allergischer Rhinitis. Was sollte weggeworfen werden

Wie bereits erwähnt, gibt es keine spezielle Diät für allergische Rhinitis. Es gibt nur Lebensmittel, die vollständig weggeworfen, durch andere ersetzt und in die Ernährung aufgenommen werden sollten.

Die Ablehnung von Milchprodukten und Süßigkeiten, die zur Schleimsekretion beitragen, beseitigt die Überlastung des Darms und der Schleimhaut.

Zitrusfrüchte, Schokolade, Tomaten, Meeresfrüchte und Fisch, Eier, Käse, Nüsse, Erdbeeren und Ananas sind Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Histamin enthalten. Diese Produkte sollten vermieden werden.

Allergische Reaktionen können Lebensmittelzusatzstoffe verursachen, die auf der Verpackung mit dem Buchstaben "E" und einer Nummer angegeben sind.

Alkohol und Kaffee haben keine nützlichen Eigenschaften, daher können Sie sie einfach aufgeben. Und das nicht nur bei Allergien!

Denken Sie, dass die Art Ihrer Ernährung den Verlauf Ihrer allergischen Rhinitis beeinflussen kann? Mehr als! Überlegen Sie, welche Nahrungsmittel die Symptome Ihrer Krankheit lindern und welche sie im Gegenteil verschlimmern.

Hier sind die Produkte, die für Patienten mit allergischer Rhinitis empfohlen werden:

Heiße Flüssigkeit

Es spielt keine Rolle, welche Art von Flüssigkeit. Lass es Tee oder Hühnersuppe sein. Heiße Flüssigkeit lässt den Schleim nicht lange in der Nasenhöhle verweilen, wodurch das ständige Gefühl einer verstopften Nase beseitigt wird.

Die Hitze verdünnt den Schleim, was die Trennung erleichtert. Patienten mit allergischer Rhinitis klagen häufig über die Unmöglichkeit, sich die Nase zu putzen und dadurch die Atmung zu erleichtern, da der Schleim in den Nasengängen zu dickflüssig und dickflüssig ist.

Achtung! Ein wirksames und natürliches Heilmittel gegen COUGH, FLU und SARS besteht! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Sie diese Probleme lösen und schließlich Ihr Immunsystem stärken können! Lesen Sie mehr >>>

Ein Thunfisch-Sandwich erspart Ihnen natürlich kein Niesen. In einigen klinischen Studien wurde jedoch argumentiert, dass Omega-3-Fettsäuren (insbesondere im Fischfleisch enthalten, wie Thunfisch, Lachs und Makrele), die Wahrscheinlichkeit von Allergien verringern.

Die meisten Wissenschaftler bestreiten dies nun und argumentieren mit unzureichender Forschung. Die Entwicklungen in diesem Bereich sind jedoch derzeit noch nicht abgeschlossen.

Joghurt

Es wurde vermutet, dass die in Joghurt enthaltenen Laktobazillen die Manifestationen der Pollinose signifikant reduzieren können. Es wird angenommen, dass dies besonders für Kinder gilt.

Um verlässliche Informationen zu diesem Thema zu geben, müssen Sie einige weitere Studien durchführen. Nun erscheinen diese Daten immer noch zweifelhaft.

Eine Reihe von Wissenschaftlern betrachtet die Verwendung von Honig als eine sehr einfache und kostengünstige Methode zur Behandlung von Allergien. Iss einen Löffel Honig am Tag!

Funktioniert das wirklich? Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit dieser Methode. Eine solche Behandlung ist jedoch völlig harmlos und Sie können selbst entscheiden, ob daraus ein Nutzen entsteht.

Vergessen Sie nicht, dass Honig für Kinder unter einem Jahr kontraindiziert ist.

Welche Lebensmittel können Allergien schädigen? Wenn Sie an allergischer Rhinitis leiden, können diese Informationen für Sie wichtig sein.

"Obligatorische" Nahrungsmittelallergene

Erdnüsse, Erdbeeren und viele andere Produkte verursachen oft allergische Reaktionen wie Urtikaria oder Angioödem. Manchmal zeigen Nahrungsmittelallergien Symptome von Rhinitis: eine laufende Nase und eine verstopfte Nase. Analysieren Sie genau, wenn Sie diese Symptome haben. Wenn Sie bei der Verwendung bestimmter Produkte einen klaren Zusammenhang feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt und führen Sie Allergietests durch.

Etwas Obst und Gemüse

Bestimmte Früchte und seltener Gemüse enthalten Proteine, deren Struktur den Pollenproteinen ähnelt. Wenn Sie gegen Pollen allergisch sind, kann die Verwendung solcher Produkte die gleiche Reaktion hervorrufen. Zunächst leidet die Mundschleimhaut, daher wird diese Allergie als „orales allergisches Syndrom“ bezeichnet.

Zum Beispiel können Menschen, die gegen Ragweed allergisch sind, nach dem Essen von Melonen oder Tomaten eine Reaktion erfahren. Menschen, die gegen Getreide allergisch sind, reagieren möglicherweise nicht atypisch auf das Essen von Pfirsichen und Sellerie.

Fragen Sie Ihren Arzt genau, welche Produkte die allergische Rhinitis verschlimmern können!

Bier oder Wein

Symptome einer allergischen Rhinitis treten häufig auf, nachdem eine Person alkoholische Getränke eingenommen hat. Dies gilt insbesondere für Wein und Bier - sie enthalten die höchste Menge an Allergenproteinen.

Allergie-Fleisch

Eine strikte Diät für Kinder mit Allergien ist eine ziemlich vollständige und abwechslungsreiche Babynahrung. In die Ernährung des Kindes kann mit Erlaubnis des Arztes eintreten:

Wenn bei einem Kind eine Milchallergie vorliegt, wird Rindfleisch nicht empfohlen. Der Körper reagiert negativ auf das Eiweiß der Kuh. Milchintoleranzen führen zu Allergien gegen Hüttenkäse, Sahne, Sauerrahm, Butter, Rindfleisch, Würstchen und Würstchen. Die Behandlung ist einfach - Diät. Es ist besser, die Empfehlungen des Arztes nicht zu vernachlässigen und kein Rindfleisch zu geben, auch nicht in geringen Mengen. Eine allergische Reaktion auf Milchprodukte, Hüttenkäse, Sauerrahm, Rindfleisch und andere, die Kuhprotein enthalten, dauert drei Jahre.

Wenn Sie bei Kindern allergisch gegen Milch sind, können Sie folgende Fleischgerichte zubereiten:

  • Dampf-Fleischbällchen (nach dem üblichen Rezept: Wir verwenden kein Fleisch zum Füllen, aber nicht Rindfleisch, Zwiebeln, Eier (wenn keine Allergien vorhanden sind), Salz, Reis, Pflanzenöl, + Wasser hinzufügen);
  • flüssige Bratensauce mit Hackfleisch - das Hackfleisch in eine Pfanne geben - leicht anbraten und die Zwiebeln hinzufügen, auf einer Möhrenreibe reiben (die Zwiebel kann durch Sellerie oder Pastinak ersetzt werden), das Wasser so einfüllen, dass das Hackfleisch vollständig bedeckt ist, und Eintopf;
  • Rinderhackfleischbällchen (verwenden Sie Fleisch für Hackfleisch, jedoch nicht für Rindfleisch, mischen Sie Rinderhackfleisch mit gehackten Zwiebeln, Reis kann hinzugefügt werden), gekocht in Wasser, in Brühe, in Suppe usw.

Es werden die üblichen Produkte verwendet, die beim Kind keine allergische Reaktion hervorrufen.

Hüttenkäse für Allergien

Eine negative Reaktion auf den Quark kann sich äußerlich und innerlich manifestieren. Wenn eine allergische Person dieses Produkt isst, tritt auf der Haut ein Hautausschlag auf. Die Mundschleimhaut reagiert auch in Form von Ödemen auf den Quark. Am häufigsten verursacht Käse allergische Schmerzkrämpfe im Magen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schwindel. Seitens des Atmungssystems kann die Reaktion auf den Quark besonders gefährlich sein. Erstens kann es eine laufende Nase verursachen, dann juckt und reißt es aus den Augen. Es ist gefährlich, Hüttenkäse in Torten und Aufläufen zu verwenden. Eiweiß, das eine negative Reaktion hervorruft, hitzebeständig ist. Eltern sollten vorsichtig sein, wenn sie als ersten Ergänzungsfutter Hüttenkäse für Kinder in das Futter einführen. "Subjekt" oder "Agusha" können auch Allergien auslösen. Manchmal ist die Reaktion auf einen solchen Hüttenkäse darauf zurückzuführen, dass Hersteller nicht natürliche Zutaten verwenden.

Allergie-Eier

Hühnereier, nämlich Eiweiß, enthalten Eiweißverbindungen, die bei Kindern eine allergische Reaktion hervorrufen können. Allergische Wirkung während länger kochender Hühnereier geschwächt. Sie müssen das Produkt mindestens 10 Minuten kochen. Ein anderer Teil des Eies - das Eigelb - ist an sich nicht allergisch. Wenn jedoch ein Teil des Ei-Eiweißes in das Eigelb gelangt, wenn es beispielsweise in flüssiger Form getrennt wird, folgt die Reaktion sofort. Eiweiß kann sofort einen Ekzemangriff oder eine Hautreaktion auslösen. Es wird nicht empfohlen, Kindern unter einem Jahr Eier zu geben. Aber nach einigen Jahren vergehen Allergien. Dies kann durch einen geeigneten Test in 1-2 Jahren gelernt werden. Dann kann das Kind wieder Eier essen.

Allergie-Hülsenfrüchte

Es ist erlaubt, Kinder mit Getreide zu füttern:

  • Buchweizen;
  • Haferflocken;
  • gekochter Reis oder Haferbrei Nestle, Baby, Leichter Brei, Biorisabkochung von HiPP, Nordic; Reismakkaroni kann gegeben werden;
  • Mais (nicht alle!).
  • Hirsebrei: Flocken TERRA, Leader, Nordic;
  • Erbsenbrei, können Sie Kichererbsen verwenden: Flocken TERRA, Extra, Leader;
  • grüne Bohnen (frisch gefroren);
  • Getreide (Buchweizen, Haferflocken) kann mit Fruktose, salzig, süß gekocht werden;
  • Buchweizen wird traditionell auf Wasser gekocht, Haferflocken können auch auf Wasser gekocht werden; eine Diät für Kinder mit Milchallergien erlaubt nicht die Zugabe von Butter zu Buchweizen und Haferflocken; Falls gewünscht, können Sie dem fertigen Haferflocken Sesamöl hinzufügen.
  • Es wird empfohlen, rohen Reis zu hacken, in einem Topf im Ofen zu kochen oder mit Zwiebeln, Erbsen, Hackfleisch aus zugelassenem Fleisch zu dämpfen oder im Ofen mit Hackfleisch zu backen.
  • Fertigreis mahlen wir den Mixer, fügen heißes Wasser hinzu;
  • Reis mit Hackfleisch "in einer Flotte";
  • Reis in einem Topf mit Rhabarber: Reis im Ofen in einem Topf kochen, die Rhabarbersauce separat kochen (eine halbe Tasse Glas + drei Esslöffel Fruchtzucker zum Kochen bringen, gehackten Rhabarber anbraten, 5 Minuten auf kleiner Flamme kochen, mit einer Gabel mischen) Fertigreis, gewürzt mit Sauce, in einen vorgeheizten Ofen stellen, damit das Gericht passt;
  • grüne Erbsen können für den Winter selbst gefroren werden, fügen Sie der Suppe etwas hinzu oder backen Sie;
  • Kichererbsen kochen, Mixer mahlen, serviert mit Hackfleisch und Frikadellen;
  • Buchweizen kann zum Herstellen von Koteletts verwendet werden: Mischen Sie den gemahlenen Buchweizen mit Hackfleisch, machen Sie Koteletts und kochen Sie im Ofen;
  • bereiten Sie den faulen Kohl nach dem üblichen Rezept zu: Wir verwenden Hackfleisch, Zucchini, Weißkohl, Reis, Olivenöl, Wasser, Zwiebeln.

Wenn Sie vorgefertigte Müsli für Kinder kaufen, wählen Sie Nicht-Milchprodukte oder auf der Basis von Sojaprotein: von Humana, Nutrilak usw.

Allergie-Brot

Kinder können gefüttert werden:

  • Brot Darnitsky;
  • Diätbrot (Diabetiker ohne Zusatzstoffe aus Ballaststoffen).

Das Kind kann allergisch gegen Weizen sein, daher sollte Brot nicht aus Weizenmehl hergestellt werden. Weizen gilt weltweit als das wichtigste Getreideprodukt, aber es ist das häufigste Allergen. Die negative Reaktion des Körpers auf Weizen wird durch Proteine ​​oder Proteine ​​(Gluten) verursacht, die in den Körnern dieses Getreides sowie in Hafer und Gerste enthalten sind. Häufig ist eine Weizenallergie bei Kindern von einer negativen Reaktion auf Pollen von Getreide und Wiesengräsern begleitet. Bei Weizen treten häufig Allergien auf, wenn dieses Produkt zu einem frühen Zeitpunkt in die Ernährung eines Kindes eingeführt wird, z. B. beim Füttern von Grießbrei. Gluten kann in einem frühen Alter nicht gut aufgenommen werden, daher dringen große Fragmente von Proteinmolekülen in das Blut ein. Das Immunsystem nimmt sie irrtümlicherweise für Antigene auf, und das Kind wird dadurch allergisch gegen Weizen. Eine allergische Reaktion auf Weizen mit einer Störung des Gastrointestinaltrakts, allergischer Rhinitis und Ekzem kann das Fortschreiten von Asthma und einen anaphylaktischen Schock auslösen.

Gemüse

Bei der Ernährung von Kindern können Sie folgendes Gemüse essen:

  • Zucchini;
  • Kohl (beliebig);
  • Gurken;
  • Pastinak;
  • Kartoffeln (wenn Sie allergisch auf Stärke sind, empfiehlt es sich, 12 Stunden einzuweichen - nicht weniger, es ist besser, nachts vor dem Kochen gründlich zu spülen);
  • Topinambur;
  • Kürbis;
  • Sellerie;
  • Frühlingszwiebeln (roh und in Suppe), Zwiebeln;
  • Petersilie;
  • Lorbeerblätter;
  • Dill

Gemüsegerichte können sein:

  • für ein paar
  • Eintopf (Gemüse oder mit Fleisch);
  • in Töpfen;
  • im Ofen gebacken (etwas Gemüse oder mit Fleisch);
  • Gemüsesuppen;
  • Kartoffelpüree: gießen Sie Wasser oder Gemüsebrühe in einen Topf; kann ein paar sein.

Allergieöl Es wird empfohlen, zu den Gerichten hinzuzufügen:

  • Leinöl;
  • Sesamöl;
  • Olivenöl extra vergine.

Was ist verboten? Lebensmittel sollten nicht enthalten:

  • alle Produkte, Getränke mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen, Aromen;
  • Weizenmehlprodukte;
  • Gänsefleisch, Ente, Rindfleisch;
  • Hühnereier;
  • Würste, geräuchertes Fleisch, Brühwurst;
  • Käse, Kuhmilch;
  • Fisch, insbesondere Seefisch, und Fischprodukte, insbesondere Meeresfrüchte;
  • Gemüse, Beeren, Früchte der hellen Farben (Zitrusfrüchte, Ananas, Kiwis, Karotten, Kürbis, Wassermelonen, Tomaten usw.);
  • Pilze;
  • Saucen und Gewürze (Meerrettich, Ketchup, Essig, Senf, Mayonnaise);
  • Muffin und Süßes (Schokolade, Eis, Zucker, Honig usw.)
  • Nüsse;
  • Hund stieg;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Kürbis und Karotte für Allergien

Karotten und Kürbis sind Allergene des gleichen Typs. Sie bestehen aus ähnlichen Substanzen. Wenn eine negative Reaktion auftritt, sollten Sie untersucht werden und die Anweisungen des Arztes befolgen. Bis das Allergen festgestellt ist, ist es nicht notwendig, diese Produkte in die Ernährung des Babys aufzunehmen. Kinderärzte empfehlen keine Möhren und Kürbisse, um sie Kindern als erstes Ergänzungsfutter zu geben, da sie Proteine ​​enthalten, die denen von Pflanzenpollen ähneln. Der erbliche Faktor ist wichtig.

Karotten und Kürbisse sind in der Regel gefährliche Allergene. Es wird nicht empfohlen, sie roh zu geben. In der Medizin gibt es jedoch Fälle, in denen auf Gemüse reagiert wurde, das hitzebehandelt wurde.

Allergiesymptome, die Karotten verursachen:

  • Bauchschmerzen und Krämpfe.
  • Erbrechen und Übelkeit.
  • Konjunktivitis
  • Verstopfung der Nase, schwere allergische Rhinitis.
  • Verbrennung und Schwellung der Schleimhäute von Mund, Lippen, Zunge.
  • Carotin-Gelbsucht
  • Niesen und Husten.
  • Juckreiz, Ekzem.

Eine ähnliche Reaktion tritt bei einem Kürbis auf.

Wenn Karotten in großen Mengen gegessen werden (die Norm für einen Erwachsenen ist eine durchschnittliche Karotte und für ein Kind weniger als die Hälfte), kann sich eine Allergie entwickeln. Eltern sollten die Ernährung ihrer Kinder sorgfältig prüfen. Wenn Sie allergische Symptome haben, nachdem Ihr Kind Karotten gegessen hat, wenden Sie sich an einen Allergologen. Zum Zeitpunkt der notwendigen Umfragen wird empfohlen, Karotten und Kürbisse von der Ernährung auszuschließen. Beim Stillen sollte die Mutter auch eine Diät einhalten, wenn das Kind allergisch reagiert. Babys mit künstlicher Ernährung sind erlaubt:

  • Sojamischungen (aber nicht alle!);
  • Mischungen, die Kasein enthalten (Nutrilak HA, NAS GA, HiPP HA, Humana GA);
  • hypoallergenes Frucht-, Gemüse- und Beerenpüree: HiPP, Nestle, Nutricia, Gerber, Frutonyanya usw.;
  • hypoallergener Putenbrei, Lamm, Kaninchen mit geringem Stärkegehalt.

Die Einführung der ersten Ergänzungsfuttermittel für Kinder mit Allergien erfordert Vorsicht, die Produkte sollten schrittweise verabreicht werden. Die Auswahl einer Diät kann einige Zeit in Anspruch nehmen, ermöglicht jedoch die Erhaltung der Gesundheit des Kindes. Es ist wichtig zu wissen, dass Mischungen mit Kasein für übergewichtige Kinder empfohlen werden. Es ist kein Zufall, dass Sportmischungen zur Herstellung von Getränken auch Kasein enthalten. Es erlaubt Ihnen, Fettmasse zu verlieren und hilft beim Muskelaufbau.

Die ausgewogene Mischung von Kindern für HiPP HA hat ein optimales Verhältnis von Kasein zu Molke - 40/60. Eine Mischung aus NAS GA hat ein Kasein / Molke-Verhältnis von 30/70. Damit ein Kind eine gute Ernährung erhält, sollten Sie bei der Auswahl einer Mischung den Rat eines Kinderarztes und eines Allergologen hören. Wassermelone mit Allergien Wassermelone ist eine der beliebtesten Herbstleckereien, die alle Kinder lieben. Wassermelone ist nützlich und enthält viele Spurenelemente und Vitamine: B1, B2, PP, C, Ballaststoffe, Magnesium, Kupfer, Kalium, Carotin usw. Aber die Verwendung dieses Produkts kann Allergien verursachen. Im Laufe der Zeit sammelt die Wassermelone schädliche Substanzen im Zellstoff sowohl während der Kultivierung als auch während der Lagerung unter ungünstigen Bedingungen. Besonders gefährlich ist die Wassermelone, die von der Straße gekauft wird, weil sie die Abgase von vorbeifahrenden Autos aufgenommen haben muss. Wassermelone verursacht eine negative Reaktion in Form von:

  • Urtikaria;
  • Husten;
  • juckende Haut;
  • Kurzatmigkeit;
  • Tränenfluss;
  • Schwellung der Lippen und des Mundes;
  • Niesen und Schnupfen;
  • Übelkeit und Erbrechen, Durchfall;
  • Schmerzen im Magen;
  • anaphylaktischer Schock.

Eine solche Reaktion auf Wassermelone kann auf dieses Produkt allergisch sein oder durch chemische Verbindungen verursacht werden, die während der Lagerung erhalten werden. Das kann nur ein Allergologe feststellen. Trauben mit Allergien Trauben können eine starke allergische Reaktion hervorrufen. Dies ist auf die individuelle Unverträglichkeit der leckeren Beere sowie die erhöhte Empfindlichkeit der Immunität in Kombination mit negativen Faktoren zurückzuführen. Trauben provozieren Hautausschläge, laufende Nase, Niesen, Husten, Schwellung.

Erwachsene sollten bedenken, dass Trauben schwer zu verdauen sind. Deshalb sollten Kinder es nicht frühzeitig geben. Die gefährlichsten in Bezug auf die Konzentration von Allergenen dunkle Trauben. Substanzen, die eine negative Reaktion verursachen, sind gegen hohe Temperaturen beständig. Deshalb sind Trauben in jeglicher Form - Rosinen, Kompott, Saft usw. - auch für Allergien gefährlich.

Bei charakteristischen Anzeichen einer Allergie sollten die Trauben von der Speisekarte ausgeschlossen werden und von einem Allergologen einer geeigneten Untersuchung unterzogen werden. Es gibt Fälle, in denen die Allergie nicht an den Trauben auftrat, sondern an den Stoffen, mit denen sie im Anbauprozess verarbeitet wurde. Wenn es einmal zu einer Reaktion kam, sollten Sie die Trauben sorgfältig waschen, Wasser in die Schüssel gießen und mindestens eine halbe Stunde lang leckere Beeren darin einfüllen.

Allergie süß

Sweet kann Allergien in Form von Diathese, Rötung, starkem Juckreiz im Gesicht, an Händen, Hals und Beinen verursachen. Nur eine süße, negative Reaktion verursacht nicht. An den Komponenten eines Produkts treten Symptome auf. Meist ist es die Schuld aller Unverträglichkeiten von tierischem Eiweiß in Süßigkeiten oder Keksen mit Füllung. Und wenn gleichzeitig süß weiter verwendet wird - durch Saccharose wird eine bereits aufgetretene allergische Reaktion noch stärker. Deshalb fangen viele fälschlicherweise an, alle süßen von der Diät auszuschließen. Es wird empfohlen, sich an einen Allergologen zu wenden, um die Art des charakteristischen Hautausschlags herauszufinden. Denn süß ist eine Glukosequelle, die für die Gehirnfunktion unerlässlich ist. Das Kind wird gereizt, schnell müde. Außerdem verbieten die Eltern das Süße zu essen, und dies wird als Bestrafung, Entbehrung wahrgenommen - ein psychologisches Problem entsteht. Es reicht aus, um festzustellen, welches Allergen die Reaktion verursacht, die Zusammensetzung der Produkte sorgfältig zu studieren und Sie können dem Kind eine Süßigkeit geben, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen. Honig Honig verursacht bei Kindern häufig Allergien. Es ist ein Mehrkomponentenprodukt, dessen Komponenten Allergien auslösen können. Honig selbst ist sehr nützlich, aber wenn Sie bei bestimmten Pflanzen allergisch gegen Pollen sind, führt ein solches Produkt sicherlich zu Allergien. Honig wird einer Behandlung unterzogen, bei der der Pollen seine allergenen Eigenschaften verliert, jedoch nicht vollständig. Schon eine kleine Menge kann eine sofortige Reaktion auslösen. Gleichzeitig ist es unmöglich, den gesamten Honig auf die sogenannte Schwarze Liste zu setzen. Es ist notwendig, sich der notwendigen Prüfung zu unterziehen, auf deren Grundlage nur das auf natürliche Weise gewonnene, dh von Bienen aus Blütenpflanzen gewonnene Erzeugnis, von dem Pollen, dessen Reaktion festgestellt wurde, ausgenommen wird. Und andere Arten von Honig können einem Kind ohne Angst gegeben werden. Behandlung von Allergien, die bei Honig aufgetreten sind, symptomatisch. Daher verschreibt der Arzt Antihistaminika sowie eine antiallergische Salbe. In seltenen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Das Baby sollte dem Baby nach und nach Honig gegeben werden, den Tee hinzufügen und die Reaktion sorgfältig überwachen.

Fisch mit Allergien Fischallergien treten seltener auf. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Ursache dieser Reaktion Muskelprotein ist - Parvalbumin. Einzelne Proteinfragmente sind in den meisten bekannten Fischarten vorhanden. Eiweiß wird während der Zubereitung nicht zerstört und ist für Allergien gefährlich. Die Fischallergie manifestiert sich in Form von Hautausschlag (Dermatitis). Wenn ein Fisch einem allergischen Kind verabreicht wird, das an Asthma leidet, folgt sofort eine Verschlimmerung der Krankheit und ein anaphylaktischer Schock ist möglich. Die allergische Reaktion auf Fische manifestiert sich in der Kindheit und hält ein Leben lang an. Der einzige Fisch, der vollständig Allergien verwenden darf, ist Thunfisch. Parvalbumin wird darin nicht gefunden. Die Behandlung von Allergien, die an den Fischen aufgetreten sind, erfolgt durch Einnahme von Medikamenten, die von einem Allergologen verordnet werden. Eltern sollten die Ernährung des Kindes sorgfältig überwachen und das gefährliche Produkt beseitigen. Es ist verboten, Thunfisch im gleichen Topf zu kochen, in dem gerade Fisch gebraten oder gebraten wurde. Die Gefahr ist das Ausatmen von aromahaltigem Muskelprotein. Es wird empfohlen, dass alle Familienmitglieder zu Fischen gehen, die kein Parvalbumin enthalten. Allergietomaten Tomaten können bei einem Kind Allergien auslösen. Ärzte gehören Tomaten, Paprika, Kohl und Spinat zu einer Gruppe von Allergenen. Mit der Umfrage können Sie das Antigen, das die Überempfindlichkeit verursacht hat, genau bestimmen.

Diese Produkte sind in der Zusammensetzung von Suppen, Saucen, Salaten enthalten. Daher sollten Eltern die Zusammensetzung von Kindergerichten sorgfältig überwachen.

Tomaten können entsprechende Reaktionen hervorrufen:

Die Behandlung wird in zwei Richtungen durchgeführt: - Antihistamin-Therapie, - Diät. In der Diät sollte das Essen keine Tomaten enthalten. Es ist auch wichtig, das Vorhandensein ihrer Derivate in Lebensmitteln zu kontrollieren. Manchmal verursachen Tomaten, selbst in vernachlässigbaren Mengen, schwere Symptome. Wirksam helfen, die Symptome von Allergien, die auf Tomaten entstanden sind, und Antihistaminika zu bewältigen. Der Arzt kann zusätzliche Hilfsmittel verschreiben, um Erkältungen, Dermatitis und andere Folgen zu beseitigen.

Amoxiclav - ein Antibiotikum, das Allergien auslösen kann

Amoxiclav kann allergische Reaktionen auslösen. Das Medikament wird bei Sinusitis, Bronchitis, Mittelohrentzündung und anderen Krankheiten verschrieben. Amoxiclav ist gut verträglich und die Behandlung führt zu schnellen positiven Ergebnissen. Es gibt jedoch Fälle, in denen Amoxiclav eine allergische Reaktion in Form von Hautausschlag, Urtikaria, für 2-3 Tage der Verabreichung verursacht.

Der Arzt empfiehlt in der Regel nicht, die Behandlung mit einem Antibiotikum zu unterbrechen, und verschreibt zusätzlich ein Medikament für Allergien. Es ist zu beachten, dass bei vielen Kindern eine ähnliche Reaktion auf Amoxiclav auftritt. Darüber hinaus gibt es in der Medizin Fälle von allergischen Reaktionen bei Kindern, die Amoxiclav einnehmen, die nicht nur auf die Bestandteile des Arzneimittels - beispielsweise Clavulansäure - zurückzuführen sind. Zur Verbesserung der Geschmackseigenschaften wird Amoxiclav ein Riechstoff zugesetzt. In den meisten Fällen reagiert sie auf den Körper der Kinder.

Bei der Verschreibung von Amoxiclav sollte der Arzt von möglichen Gesundheitsrisiken ausgehen. Die Anmerkung zum Medikament zeigt an, dass Amoxiclav Patienten mit allergischen Reaktionen mit Vorsicht verschrieben wird. Im Allgemeinen erwies sich Amoxiclav als wirksames Mittel, das zu einem hervorragenden Ergebnis führt, wenn andere Antibiotika kraftlos sind.

Anaferon

In der Zeit der Erkältungen ist auch ein antivirales, immunstimulierendes Medikament namens Anaferon relevant. Das Medikament aktiviert die zelluläre und humorale Immunität und erhöht die Menge an Antikörpern, die zur Bekämpfung von Virusinfektionen benötigt werden. Aufgrund dieser Eigenschaften unterdrückt Anaferon eine laufende Nase, Husten, hilft, die Temperatur zu senken, Muskel- und Kopfschmerzen zu beseitigen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern.

Anaferon wird zusammen mit entzündungshemmenden und fiebersenkenden Medikamenten verschrieben, und die Dosierung der letzteren ist reduziert. Anaferon wird normalerweise gut vertragen, aber eine individuelle Unverträglichkeit seiner Bestandteile ist möglich. Anaferon kann bei Kindern Allergien auslösen, die sich in Form von Urtikaria im ganzen Körper manifestieren.

Anaferon wird nicht nur als Adjuvans verschrieben, - das Medikament wird häufig zur Vorbeugung von Erkältung und Grippe eingesetzt. Anaferon ist besonders relevant für Kinder in der Zeit, in der das Kind in den Kindergarten geht. Es ist wichtig, dass das Kind anaferon gemäß den Anweisungen verabreicht wird, um die angegebene Dosis nicht zu überschreiten. Empfohlener Kursempfang zur Aufrechterhaltung der Immunität. Anaferon ist ein beliebtes Werkzeug, mit dem Sie den Körper vor Viren schützen können.

Reaktion auf Manta

Die Reaktion auf Manta ist ein Weg, um auf Tuberkulose zu screenen. Gleichzeitig zeigt die Größe der Papel nach der Impfung, die 5 mm überschreitet, nicht immer das Vorhandensein der Krankheit an. Es kann eine negative Reaktion auf Manta geben. Darüber hinaus können viele Faktoren das Ergebnis von Manta beeinflussen: neuere Krankheiten, Hautempfindlichkeit, altersbedingte Veränderungen, Würmer usw.

Wenn nach der Impfung von Manta jedes Jahr die Reaktion zunimmt oder die Papel stark ansteigt oder sich das Kind in einer anderen Region befand, in der es sich in offener Form mit Tuberkulose infizieren konnte, muss ein TB-Spezialist konsultiert werden. Der Arzt leitet Sie zu einer Röntgenaufnahme und führt eine zusätzliche Untersuchung durch, um die Gründe für eine solche Reaktion auf Manta zu ermitteln.

Eine allergische Reaktion auf Manta manifestiert sich nach der Injektion und an Stelle der Injektion selbst in Form von Rötung, starkem Juckreiz und Blasenbildung. Wenn sich herausstellt, dass das Kind wirklich allergisch gegen das Medikament Tuberkulin ist, wird niemand dem Kind den Manta ausführen, um keinen Schaden zu verursachen.

Ein Tierarzt hilft, sicherzustellen, dass ein Kind keine tuberkuläre Infektion hat. In der Tat gibt es neben dem Manta-Test mehrere andere Möglichkeiten, dies zu tun. Dazu gehören: Sputum-Analyse, Fluorographie. Mantu ist kein Allheilmittel, sondern nur der schnellste Weg, um eine so schwere Krankheit bei Kindern wie Tuberkulose zu verhindern.

Verwandte Videos

Der Artikel dient nur zu Informationszwecken. Verschreibungspflichtige Behandlung sollte nur von einem Arzt vorgenommen werden!

Dies ist eine akute Reaktion der Immunität gegen ein Allergen (eine bestimmte Substanz oder deren Kombination), die bei anderen Personen üblich ist. Zum Beispiel Tierhaare, Staub, Lebensmittel, Drogen, Insektenstiche, Chemikalien und Pollen, bestimmte Medikamente. Bei Allergien tritt ein immunologischer Konflikt auf: Während der Interaktion einer Person mit einem Allergen produziert der Körper Antikörper, die die Reizempfindlichkeit erhöhen oder verringern.

Faktoren, die das Ereignis provozieren:

genetische Veranlagung, geringe Ökologie, Stress, Selbstmedikation und unkontrollierte Medikation, Dysbakteriose, unterentwickeltes Immunsystem von Kindern (hohe Hygieneanforderungen schließen die Bildung von Antikörpern durch den Körper des Kindes auf "gute Antigene" aus).

Allergiesorten und ihre Symptome:

  • Atemwegsallergien - Exposition gegenüber in der Luft vorhandenen Allergenen (Tierhaare und Tierhaare, Pflanzenpollen, Schimmelpilzsporen, Staubmilbenpartikel, andere Allergene) auf die Atemwege. Symptome: Niesen, Keuchen in der Lunge, Ausfluss aus der Nasenhöhle, Würgen, Reißen, Jucken der Augen. Unterart: allergische Konjunktivitis, Pollinose (Heuschnupfen), Asthma bronchiale und allergische Rhinitis.
  • Allergische Dermatitis - Allergene (Metall- und Latexallergene, Kosmetika und Arzneimittel, Lebensmittel, Haushaltschemikalien) direkt auf der Haut oder durch die Schleimhaut des Magen-Darm-Systems. Symptome: Rötung und Juckreiz der Haut, Urtikaria (Blasenbildung, Schwellung, Heißgefühl), Ekzem (erhöhte Trockenheit, Abschälen, Veränderungen der Hautstruktur). Unterart: exsudative Diathese (atopische Dermatitis), Kontaktdermatitis, Urtikaria, Ekzem.
  • Nahrungsmittelallergien - Die Auswirkungen von Nahrungsmittelallergenen auf den menschlichen Körper beim Essen oder bei der Zubereitung. Symptome: Übelkeit, Bauchschmerzen, Ekzem, Angioödem, Migräne, Urtikaria, anaphylaktischer Schock.
  • Insektenallergie - Exposition gegenüber Allergenen durch Insektenstiche (Wespen, Bienen, Hornissen), Einatmen ihrer Partikel (Bronchialasthma), Verwendung ihrer Stoffwechselprodukte. Symptome: Rötung und Juckreiz der Haut, Schwindel, Schwäche, Erstickung, Druckabfall, Urtikaria, Kehlkopfödem, Bauchschmerzen, Erbrechen, anaphylaktischer Schock.
  • Arzneimittelallergie - tritt aufgrund von Medikamenten auf (Antibiotika, Sulfonamide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Hormon- und Enzympräparate, Serumpräparate, strahlenundurchlässige Substanzen, Vitamine, Lokalanästhetika). Symptome: leichter Juckreiz, Asthma, schwere Schädigung der inneren Organe, Haut, anaphylaktischer Schock.
  • Infektiöse Allergie - tritt aufgrund der Exposition gegenüber nicht pathogenen oder bedingt pathogenen Mikroben auf und ist mit einer Dysbiose der Schleimhäute verbunden.

Bei Verschlimmerungen aller Arten von Allergien muss eine hypoallergene Diät eingehalten werden. Dies ist besonders wichtig bei Nahrungsmittelallergien - die Diät hat sowohl eine therapeutische als auch eine diagnostische Funktion (bestimmte Nahrungsmittel werden von der Diät ausgeschlossen, Sie können den Bereich der Nahrungsmittelallergene bestimmen).

Prävention von allergischer Rhinitis. Was musst du wissen?

Eine spezifische Prophylaxe zur Beseitigung des Auftretens einer allergischen Rhinitis wurde noch nicht entwickelt.

Bei einer sich bereits entwickelnden Krankheit sind jedoch bestimmte vorbeugende Maßnahmen möglich. Daher ist der wichtigste Bestandteil der Vorbeugung gegen Allergien der Kontakt mit dem Allergen. Und wenn aus den abgeschlossenen Studien ein bestimmter „Angreifer“ hervorgegangen ist, muss dieser Kontakt beseitigt oder erheblich verringert werden.

Die Art der Vorsichtsmaßnahmen hängt von der Art des Allergens ab.

Bei einer Haushaltsstauballergie muss nach mindestens einem Tag eine gründliche Reinigung durchgeführt werden. Gleichzeitig müssen Sie eine Maske tragen, damit die Schleimhäute keinen Staub bekommen, und Akarizid-Medikamente verwenden, die Hausstaubmilben zerstören.

Mit einer solchen Krankheit ist es besser, das Haus vor Staubquellen zu schützen: Teppiche, Teppiche, große Plüschtiere, Vorhänge, um Jalousien zu ersetzen. Kissen, Matratzen, Decken sollten aus hypoallergenen Materialien hergestellt oder in spezielle Schutzhüllen gelegt werden. Abdeckungen, die gewaschen werden können, stören Möbel nicht. Gute Luftreiniger und Staubsauger mit HEPA-Filtern.

Während der Zeit der Verschlimmerung der Rhinitis, deren Ursache Pollen ist, wird den Patienten nicht empfohlen, vor Mittag das Land zu verlassen und das Haus zu verlassen. Es ist besser, das Fenster morgens nicht zu öffnen, keine Kräuterkosmetik und keine Kräuterpräparate zu verwenden. Es ist ratsam, Luftreiniger aufzuhängen, und noch besser während der Blüte die Wohnregion in die Berge oder die Küste zu wechseln.

Wenn Nahrungsmittelallergien erforderlich sind, um Lebensmittel auszuschließen, die eine unerwünschte Reaktion verursachen.

Unabhängig von den Ursachen einer Erkältung ist es außerdem notwendig, sich rechtzeitig an eine spezielle Diät zu halten, um eine medikamentöse Behandlung während Exazerbationen durchzuführen und eine spezifische Immuntherapie anzuwenden.

Um Morbidität bei Säuglingen vorzubeugen, sollte die werdende Mutter eine vernünftige Diät einhalten, mit dem Rauchen aufhören und mögliche berufliche Gefahren ab dem ersten Monat der Schwangerschaft beseitigen. Wenn nötig, nehmen Sie Medikamente nur unter strengen Angaben ein.

Diät und Ernährung

Bei einer Erkältung allergischer Art mit Hilfe einer Diät können Sie den Entzündungsprozess steuern und das Immunsystem wiederherstellen. Um dies zu erreichen, sollte die Ernährung von Produkten biologischen Ursprungs, frischem Gemüse und Obst, als ausgezeichnete Quelle für Bioflavonoide, Beta-Carotin und Vitamine, dominiert werden.

Um eine Überlastung der Schleimhaut mit entzündungsfördernden Stoffen zu vermeiden, sollten Produkte mit hohem Histamingehalt besser vermieden werden. Zunächst einmal: Schokolade, Zitrusfrüchte, Eier, Tomaten, Käse, Meeresfrüchte, Fisch, Ananas, Erdbeeren, Nüsse.

Um den Darm und die Schleimhäute der Ernährung nicht zu überlasten, sollten Produkte ausgeschlossen werden, die zur Schleimsekretion beitragen: Milchprodukte und Zucker. Kaffee und Alkohol können einfach ausgeschlossen werden, weil sie keine nützlichen Eigenschaften haben, sondern nur schädigen.

Essen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel, die auf der Verpackung des Endprodukts durch den Buchstaben E mit einer beliebigen Nummer gekennzeichnet sind. Sie können von sich aus eine allergische Reaktion auslösen.

Im Gegenteil, Brühen, Suppen, Gemüse- und Fruchtsäfte sowie pflanzliche Milch sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Diese flüssige Nahrung gibt dem müden Körper die notwendige Energie und Vitamine.

Reinigen Sie den Körper von Toxinen aus Gurken-, Karotten- und Petersiliensäften. Sie können das Immunsystem mit Zwiebeln und Knoblauch stärken. Im Winter wird Kürbis zu einer hervorragenden Quelle für Beta-Carotin.

Die lange, laufende Nase wird mit Honig behandelt, was das Immunsystem stärkt und in Remission den Körper auf mögliche Allergene aufmerksam macht. Es ist notwendig, jeden Morgen auf nüchternen Magen einen Esslöffel Honig zu sich zu nehmen, der in warmem Wasser aufgelöst werden kann. Und am besten, wenn es sich um Honig handelt, der in der Region Ihres Wohnsitzes zubereitet wird, das heißt, er wird von Pflanzen der Klimazone gesammelt, zu der Sie Pollen haben, können Allergien auftreten.

Dank dieses Honigs wird der Körper sanft gewöhnt und reagiert immer weniger auf Allergene. Im Winter Bienenwaben, die von verstopfter Nase gekaut werden können.