JMedic.ru

Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, die ersten Warnsignale werden jedoch einige Stunden vor dem Schlafengehen gestört. Die allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Es manifestiert sich durch ein Ödem des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formulare kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome einer allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, etwas Obst und Beeren); Staub, Daunen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Erkrankung bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihres Berufs von verschmutzter, mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen Schadstoffen gesättigter Luft atmen müssen.

Formen der Krankheit

Die allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Akut. Tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, infolge dessen sich ein Larynxödem entwickelt, kann zusätzlich ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemstillstand führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem jungen Kind, die häufig durch die Croup erschwert wird und sofortige ärztliche Betreuung erfordert.
  2. Chronisch. Es ist durch einen schleppenden und längeren Verlauf gekennzeichnet. Bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unzureichender Behandlung der akuten Form treten verschwommene Symptome auf. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung kommt es häufig zu Verschlimmerungen, manchmal reicht sogar die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polypen, bei dem die Schleimhaut wächst und Hügel bildet, die Stimme der Patienten ruhig und heiser ist, sie sorgen sich um einen schmerzenden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Gefühle beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, rauhe Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von qualvollem Husten; Oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Eine allergische Laryngitis bei Kindern kann zu schweren Komplikationen führen - es treten schwere Ödeme auf, Muskelkrämpfe treten auf, Atemprobleme beginnen. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich die Schwellung viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Atemnot, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - Überlappung der Stimmritze, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können bei einem wiederholten Rückfall erneut auftreten. Daher sollten alle Eltern darauf gerichtet sein, dass die Symptome der Krankheit nicht wiederkehren.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schwer wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfs größer ist. Manchmal kommt es jedoch zu Angioödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls zum Tod führen und die sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit gestörter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu verhindern.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodawaschmittel, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Krankenhausbehandlung angezeigt. Üblicherweise verschriebene Antispasmodika (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird die Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) vorgeschrieben. Bei Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Intubation der Trachea oder Tracheotomie.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm wird erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann in der Folge eine Ursache für die Entstehung von Asthma sein. Daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungstaktik ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine sparsame Diät mit Ausnahme von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Stille und Sauberkeit im Raum, ein Temperaturregime im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Luftfeuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichhaltiger Trinkmodus zum Befeuchten der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können normales Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion auslösen. Daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda angezeigt.

Allergische Laryngitis bei Kindern

Die allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nichtinfektiöse Läsion der Weichteile des Larynx. Die Erkrankung ist gefährlich hoch bei der Entwicklung von Ödemen und Krämpfen der oberen Atemwege. Die Krankheit wird durch die Einwirkung von Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht.

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die von einer bakteriellen Infektion begleitet wird. Infolgedessen entwickelt sich die allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer trägen bakteriellen Entzündung des Gewebes des Kehlkopfes.

Klassifizierung von Krankheiten

Allergische Schäden an den Geweben des Larynx treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Laryngitis Der kurzzeitige Kontakt eines Patienten mit einem Allergen verursacht sofortige allergische Reaktionen, die sofortige ärztliche Betreuung erfordern.
  2. Chronische Laryngitis In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit mehr als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht durch längere Exposition gegenüber den oberen Atemwegen.

In den meisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, das sich zu einer chronischen Erkrankung entwickeln kann.

Ursachen von Krankheiten

Bei einem Kind wird die allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • infektiöse Faktoren, die von bestimmten Arten von Viren und Pilzen vertreten werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Pharmazeutika und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft gelangen.

Akute Laryngitis bei Kindern bildet sich häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Hypothermie;
  • die Verwendung einer Person ist zu kalt und heiße Getränke;
  • Arbeiten in verschmutzten Räumen unter Verwendung von Giftstoffen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Die weitere Behandlung ist symptomatisch, ohne das Allergen zu bestimmen, das eine Laryngitis verursacht.

Symptome einer allergischen Larynxläsion

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes manifestiert sich durch folgendes Krankheitsbild:

  • Unbehagen beim Schlucken von Speisen;
  • Atembeschwerden aufgrund einer starken Verengung der Stimmritze;
  • progressive Atemnot;
  • chronisches Gefühl von "Klumpen" im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Verlust der Stimme;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität individuell ist;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Die erhöhte Temperatur bei Kindern mit Laryngitis gilt nicht als typisches Symptom allergischer Läsionen der oberen Atemwege. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Rachengewebes.

In führenden europäischen Kliniken führt ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, einem Allergologen, einem Kinderarzt oder einem Therapeuten, eine Untersuchung dieser Patienten durch.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand solcher Untersuchungsmethoden des Patienten:

  1. Die Etablierung der Krankheitsgeschichte. Der HNO-Arzt beginnt mit dem Studium des Patienten, indem er die Beschwerden des Patienten herausfindet und sein allgemeines Wohlbefinden klärt.
  2. Sichtprüfung des Nasopharynx und des Kehlkopfes. Allergische Reaktionen gehen in der Regel mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes ermöglicht eine genauere Untersuchung der Region der Stimmbänder und die endgültige Diagnose.
  4. Allgemeines und detailliertes Blutbild. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Laboruntersuchungen durchführen.

Methoden zur Behandlung allergischer Larynxläsionen

Ein Patient mit einer akuten Form der Allergie erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt in der stationären Station des Krankenhauses. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern umfasst Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Spezialisten zur Intubation der Trachea zum Einsatz und verbinden den Patienten mit dem Beatmungsgerät.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glucocorticosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • Antispasmodika.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Kehlkopfentzündung bei mittelschweren und leichten Schwierigkeiten der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird ambulant behandelt.

Zu Hause kann der Patient solchen therapeutischen Methoden ausgesetzt werden:

  • warme Bäder mit allmählicher Erhöhung der Wassertemperatur;
  • natürlich Wasser trinken;
  • Soda Inhalation;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam die Schwellung der Larynxschleimhaut beseitigen;
  • Verwendung von Sedativa, wenn bei Kindern unter einem Jahr eine Laryngitis behandelt wird.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielte auf die Erweiterung des Lumens des Atemschlauchs.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Beschleunigen Sie die Genesung von Patienten, indem Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Vollständige Einstellung des Tabak- und Alkoholmissbrauchs. Schlechte Angewohnheiten reduzieren die schützenden Fähigkeiten des Körpers und wirken irritierend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus. Patienten, die die Stimmbänder während des Behandlungszeitraums nicht belastet haben, erholen sich und erholen sich sehr schnell.
  3. Sorgen Sie für eine optimale Raumluftleistung. Gleichzeitig gilt die Lufttemperatur im Bereich von 19-26 ° C als angenehm und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%.
  4. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordern vom Patienten eine häufige Wasseraufnahme. Dadurch können Sie die Schleimhaut des Kehlkopfes anfeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern.
  5. Schonende Ernährung, die Salz-, Pfeffer- und würzige Speisen verbietet.

Merkmale der Therapie von Patienten mit gleichzeitiger bakterieller Läsion des Larynx

Sehr oft treten pathologische Mikroorganismen in den allergischen Prozess ein.

In solchen Fällen sollte der Spezialist solche Gruppen von Medikamenten in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • Auswurfmittel

Prognose der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine sorgfältige Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt von der Prävalenz und Lokalisierung des pathologischen Prozesses ab. In 95% der Fälle suchen die Ärzte jedoch eine vollständige Genesung des Patienten.

Allergische Symptome der Laryngitis-Behandlung bei Kindern

Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, die ersten Warnsignale werden jedoch einige Stunden vor dem Schlafengehen gestört. Die allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Es manifestiert sich durch ein Ödem des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formulare kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome einer allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, etwas Obst und Beeren); Staub, Daunen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Erkrankung bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihres Berufs von verschmutzter, mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen Schadstoffen gesättigter Luft atmen müssen.

Formen der Krankheit

Die allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Akut. Tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, infolge dessen sich ein Larynxödem entwickelt, kann zusätzlich ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemstillstand führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem jungen Kind, die häufig durch die Croup erschwert wird und sofortige ärztliche Betreuung erfordert.
  2. Chronisch. Es ist durch einen schleppenden und längeren Verlauf gekennzeichnet. Bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unzureichender Behandlung der akuten Form treten verschwommene Symptome auf. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung kommt es häufig zu Verschlimmerungen, manchmal reicht sogar die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polypen, bei dem die Schleimhaut wächst und Hügel bildet, die Stimme der Patienten ruhig und heiser ist, sie sorgen sich um einen schmerzenden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Gefühle beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, rauhe Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von qualvollem Husten; Oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Eine allergische Laryngitis bei Kindern kann zu schweren Komplikationen führen - es treten schwere Ödeme auf, Muskelkrämpfe treten auf, Atemprobleme beginnen. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich die Schwellung viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Atemnot, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - Überlappung der Stimmritze, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können bei einem wiederholten Rückfall erneut auftreten. Daher sollten alle Eltern darauf gerichtet sein, dass die Symptome der Krankheit nicht wiederkehren.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schwer wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfs größer ist. Manchmal kommt es jedoch zu Angioödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls zum Tod führen und die sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit gestörter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu verhindern.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodawaschmittel, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Krankenhausbehandlung angezeigt. Üblicherweise verschriebene Antispasmodika (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird die Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) vorgeschrieben. Bei Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Intubation der Trachea oder Tracheotomie.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm wird erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann in der Folge eine Ursache für die Entstehung von Asthma sein. Daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungstaktik ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine sparsame Diät mit Ausnahme von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Stille und Sauberkeit im Raum, ein Temperaturregime im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Luftfeuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichhaltiger Trinkmodus zum Befeuchten der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können normales Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion auslösen. Daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda angezeigt.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Was ist die Behandlung von Laryngitis?

Schule von Dr. Komarovsky "Saisonale Allergie"

Allergische Bronchitis: Symptome bei Erwachsenen

Foto: allergische Laryngitis bei Kindern.

Die allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nichtinfektiöse Läsion der Weichteile des Larynx. Die Erkrankung ist gefährlich hoch bei der Entwicklung von Ödemen und Krämpfen der oberen Atemwege. Die Krankheit wird durch die Einwirkung von Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht.

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die von einer bakteriellen Infektion begleitet wird. Infolgedessen entwickelt sich die allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer trägen bakteriellen Entzündung des Gewebes des Kehlkopfes.

Klassifizierung von Krankheiten

Allergische Schäden an den Geweben des Larynx treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Laryngitis Der kurzzeitige Kontakt eines Patienten mit einem Allergen verursacht sofortige allergische Reaktionen, die sofortige ärztliche Betreuung erfordern.
  2. Chronische Laryngitis In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit mehr als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht durch längere Exposition gegenüber den oberen Atemwegen.

In den meisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, das sich zu einer chronischen Erkrankung entwickeln kann.

Ursachen von Krankheiten

Bei einem Kind wird die allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • infektiöse Faktoren, die von bestimmten Arten von Viren und Pilzen vertreten werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Pharmazeutika und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft gelangen.

Akute Laryngitis bei Kindern bildet sich häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Hypothermie;
  • die Verwendung einer Person ist zu kalt und heiße Getränke;
  • Arbeiten in verschmutzten Räumen unter Verwendung von Giftstoffen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Die weitere Behandlung ist symptomatisch, ohne das Allergen zu bestimmen, das eine Laryngitis verursacht.

Symptome einer allergischen Larynxläsion

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes manifestiert sich durch folgendes Krankheitsbild:

  • Unbehagen beim Schlucken von Speisen;
  • Atembeschwerden aufgrund einer starken Verengung der Stimmritze;
  • progressive Atemnot;
  • chronisches Gefühl von "Klumpen" im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Verlust der Stimme;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität individuell ist;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Die erhöhte Temperatur bei Kindern mit Laryngitis gilt nicht als typisches Symptom allergischer Läsionen der oberen Atemwege. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Rachengewebes.

In führenden europäischen Kliniken führt ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, einem Allergologen, einem Kinderarzt oder einem Therapeuten, eine Untersuchung dieser Patienten durch.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand solcher Untersuchungsmethoden des Patienten:

  1. Die Etablierung der Krankheitsgeschichte. Der HNO-Arzt beginnt mit dem Studium des Patienten, indem er die Beschwerden des Patienten herausfindet und sein allgemeines Wohlbefinden klärt.
  2. Sichtprüfung des Nasopharynx und des Kehlkopfes. Allergische Reaktionen gehen in der Regel mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes ermöglicht eine genauere Untersuchung der Region der Stimmbänder und die endgültige Diagnose.
  4. Allgemeines und detailliertes Blutbild. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Laboruntersuchungen durchführen.

Methoden zur Behandlung allergischer Larynxläsionen

Ein Patient mit einer akuten Form der Allergie erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt in der stationären Station des Krankenhauses. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern umfasst Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Spezialisten zur Intubation der Trachea zum Einsatz und verbinden den Patienten mit dem Beatmungsgerät.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glucocorticosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • Antispasmodika.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Kehlkopfentzündung bei mittelschweren und leichten Schwierigkeiten der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird ambulant behandelt.

Zu Hause kann der Patient solchen therapeutischen Methoden ausgesetzt werden:

  • warme Bäder mit allmählicher Erhöhung der Wassertemperatur;
  • natürlich Wasser trinken;
  • Soda Inhalation;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam die Schwellung der Larynxschleimhaut beseitigen;
  • Verwendung von Sedativa, wenn bei Kindern unter einem Jahr eine Laryngitis behandelt wird.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielte auf die Erweiterung des Lumens des Atemschlauchs.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Beschleunigen Sie die Genesung von Patienten, indem Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Vollständige Einstellung des Tabak- und Alkoholmissbrauchs. Schlechte Angewohnheiten reduzieren die schützenden Fähigkeiten des Körpers und wirken irritierend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus. Patienten, die die Stimmbänder während des Behandlungszeitraums nicht belastet haben, erholen sich und erholen sich sehr schnell.
  3. Sorgen Sie für eine optimale Raumluftleistung. Gleichzeitig gilt die Lufttemperatur im Bereich von 19-26 ° C als angenehm und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%.
  4. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordern vom Patienten eine häufige Wasseraufnahme. Dadurch können Sie die Schleimhaut des Kehlkopfes anfeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern.
  5. Schonende Ernährung, die Salz-, Pfeffer- und würzige Speisen verbietet.

Merkmale der Therapie von Patienten mit gleichzeitiger bakterieller Läsion des Larynx

Sehr oft treten pathologische Mikroorganismen in den allergischen Prozess ein.

In solchen Fällen sollte der Spezialist solche Gruppen von Medikamenten in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • Auswurfmittel

Prognose der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine sorgfältige Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt von der Prävalenz und Lokalisierung des pathologischen Prozesses ab. In 95% der Fälle suchen die Ärzte jedoch eine vollständige Genesung des Patienten.

Jedes Jahr gibt es immer mehr Menschen, die an Allergien leiden. Dies ist auf schlechte Ökologie, falsche Lebensweise und ständigen Stress zurückzuführen. Andere Pathologien können sich dieser Krankheit anschließen, und dann wird eine Person lebensbedrohlich sein. Bei einer allergischen Laryngitis kommt es zu einer starken Schwellung des Larynx, wodurch die Atmung beeinträchtigt wird und die Arbeit des Herzens sich verschlechtert. Wenn die Zeit dem Patienten nicht hilft, kann es zu Stenosen und Würgen kommen. Die allergische Laryngitis ist von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen betroffen.

Sorten der Krankheit

Bei der allergischen Laryngitis kann es sich um zwei Arten handeln, und die Behandlung hängt davon ab, welche Form die Krankheit erworben hat:

  1. Akute Laryngitis - tritt aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen einen bestimmten Stoff auf. Es zeichnet sich durch eine rasche Zunahme der Symptome aus. Eine Person hat ein lokales Kehlkopfödem, aber manchmal schwellen auch Gesicht und Hals an. Akute allergische Laryngitis bei Kindern wird oft durch falsche Kruppe erschwert. Im akuten Verlauf der Erkrankung sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden.
  2. Chronische Laryngitis - Diese Form der Krankheit entwickelt sich, wenn das Allergen unabhängig vom Alter eine lang anhaltende Wirkung auf den menschlichen Körper hat. In diesem Fall sind die Symptome weniger ausgeprägt als in der akuten Form, aber das Kehlkopfödem kann durchaus sein. Beim Eindringen in den menschlichen Körper provozieren Allergene bestimmte Veränderungen. An den Wänden des Kehlkopfes treten polyphohe Neoplasien auf. Der Patient verringert ständig die Immunität, was zum Eintritt einer viralen oder bakteriellen Infektion beiträgt. Am häufigsten ist es eine chronische allergische Laryngitis bei Erwachsenen.

Die chronische Form der Krankheit entwickelt sich, wenn eine Person ständig mit Allergenen konfrontiert ist. Dies kann bei Arbeiten in der chemischen Industrie der Fall sein, wo regelmäßiger Kontakt mit chemisch aggressiven Substanzen besteht.

Hausstaub, Tierhaare, Pollen verschiedener Pflanzen und sogar Fischfutter können allergische Laryngitis auslösen.

Ursachen der Krankheit

Allergische Laryngitis kann beginnen, wenn eine Person ständig mit verschiedenen Allergenen in Kontakt steht. Dazu gehören:

  • einige Nahrungsmittel - Erdbeeren, Eier, Honig, einige Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte und andere;
  • Arzneimittel einschließlich antiallergischer Arzneimittel;
  • Kosmetika, die häufig verwendet werden - Haarstyling, Deodorants, Parfums;
  • Staub, der in jedem Haus ist;
  • Epidermis und jegliche Derivate davon - Federn, Schuppenpartikel sowie Wolle und Daunen von Haustieren;
  • Pollen verschiedener Vegetation;
  • einige pathogene Mikroben und toxische Substanzen, die sie ausscheiden;
  • bestimmte chemische Elemente.

In den meisten Fällen verursacht eine allergische Laryngitis eine Kombination mehrerer Allergene und Hustenanfälle können auftreten, wenn eine Person etwas Allergisches inhaliert.

Bei der Behandlung einer Krankheit ist es sehr wichtig, den Kontakt des Patienten mit Substanzen zu minimieren, die Allergien verursachen.

Welche Faktoren gelten als prädisponierend

Allergische Laryngitis tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf, die in gefährlichen Umgebungen arbeiten. Dies kann Maler, Gipser und Chemiker sein, insbesondere wenn die Gesundheit am Arbeitsplatz nicht beachtet wird, und sie vernachlässigen die persönliche Schutzausrüstung. Darüber hinaus kann sich bei Rauchern eine allergische Laryngitis entwickeln, Tabakrauch kann auch zur Entwicklung dieser Pathologie führen.

Bei Kleinkindern tritt die allergische Laryngitis bei häufigen Infektionen der Atemwege sowie bei der seltenen Nassreinigung des Hauses auf. Darüber hinaus kann die Krankheit auch Haustiere verursachen, wenn das Kind zu Allergien neigt.

Wenn ein Kind häufig allergische Laryngitis hat, ist es besser, wenn Sie Ihre Haustiere Ihrer Großmutter oder Ihren Freunden für eine Weile geben.

Mechanismus der Krankheit

Allergene können auf verschiedene Weise in den menschlichen Körper eindringen:

  1. Inhalationsmethode.
  2. Auf mündlichem Weg.
  3. Durch die Haut - transdermal.

Die Lokalisation des Larynxödems hängt von der Allergenpenetration ab. Wenn inhalativ ein Allergen verabreicht wurde, wird die Epiglottis oder der subglossale Hohlraum im Falle eines Kindes einem Ödem ausgesetzt. Schwellungen des knorpelartigen Knorpels treten auf, wenn Allergene mit der Nahrung aufgenommen werden. Geschwollenheit des Kehlkopfes tritt immer in den Bereichen auf, in denen sich eine große Ansammlung gelöster Fasern befindet.

Wenn Fremdsubstanzen in den Körper gelangen, beginnt die Produktion von Immunglobulinen, die zur Klasse E gehören. Solche Antikörper rufen die Aktivierung von Zellen des Immunsystems hervor und lösen Allergiemediatoren aus. Zu diesen Elementen gehören Histamin, Chymase, Heparin, Tryptase und einige andere. Diese Mediatoren tragen zu einem Anstieg des Lumens der Blutgefäße bei und beeinträchtigen die Kapillarpermeabilität, die alle Symptome dieser Erkrankung der oberen Atemwege verursacht.

Am häufigsten tritt eine allergische Laryngitis bei Menschen auf, die in der Vorgeschichte andere Pathologien eines allergischen Plans hatten - Rhinitis, Konjunktivitis oder Bronchitis. Kinder mit Diathese sind bei Kindern gefährdet.

Symptome der Krankheit

Die Symptome dieser Pathologie sind ziemlich spezifisch, so dass allergische Laryngitis schwer mit etwas anderem zu verwechseln ist. Die Anzeichen der Krankheit sind:

  • beeinträchtigtes Schlucken. Das Vorhandensein von Fremdeinschlüssen ist im Kehlkopf spürbar, der Patient kann an der Nahrung ersticken.
  • das Atmen ist zu schwierig;
  • die Stimme des Patienten mit Veränderungen der Kehlkopfentzündung - Heiserkeit tritt auf, Klangfarbe ändert sich, Unbeholfenheit ist bei der Kommunikation möglich;
  • es gibt einen starken Husten, der nachts zunimmt, sowie wenn eine Person längere Zeit in einer Position sitzt.

Bei Erwachsenen hängen die Symptome der Krankheit davon ab, wie der Kehlkopf verengt wurde. Kehlkopfödeme können schnell zu einem gefährlichen Zustand führen, der das Leben einer Person bedroht - Stenose des Kehlkopfes.

Um einem Kranken schnell zu helfen, müssen Sie zunächst alle Symptome der Kehlkopfstenose kennen. Dazu gehören folgende Zustände:

  • abnorme motorische Erregbarkeit und ständiges Angstgefühl;
  • das Auftreten von Atemnot - sehr laute Atmung, zusätzliche Atemmuskulatur, Verletzung des Atemrhythmus;
  • Rötung der Haut des Gesichts;
  • Lippen und Nägel werden bläulich;
  • Puls fällt merklich ab;
  • Es kann zu Störungen beim Wasserlassen kommen.

Ärzte unterscheiden vier Stadien der Kehlkopfstenose. Und wenn ein milder Verlauf nur das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verletzt, führt die schwere Form zum Tod.

Diagnose

Um die allergische Laryngitis richtig zu behandeln, müssen Sie zunächst eine Diagnose stellen, die solche Aktivitäten beinhaltet:

  1. Allergiegeschichte sammeln.
  2. Untersuchen Sie den Kehlkopf des Patienten sorgfältig. Verwenden Sie dazu die Methode der indirekten Laryngoskopie. Bei der Untersuchung kann man eine starke Schwellung der Kehlkopfwände feststellen. Wenn sich der Verlauf der Erkrankung in eine chronische Form verwandelt hat, wird die direkte Laryngoskopie mit der obligatorischen Entnahme eines Biomaterials für die Biopsie durchgeführt.
  3. Der Patient wird verschiedenen Tests zugeordnet - Blut, Hauttests, zur Bestimmung des Allergens, zur Bestimmung des Spiegels an Immunglobulinen vom Typ E.

Symptome und Behandlung von allergischer Laryngitis hängen direkt davon ab, ob die Erkrankung der Person akut oder chronisch ist.

Behandlung

Behandeln Sie einen Patienten mit dieser Form der Laryngitis im Krankenhaus, da eine Tracheotomie jederzeit erforderlich sein kann. Um den Zustand einer Person zu lindern, können bereits vor dem Krankenhausaufenthalt folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Der Patient hat eine Position, in der Dyspnoe am wenigsten auffällt.
  2. Um einen Hustenanfall zu lindern, können Sie heißes Wasser in das Badezimmer gießen und die Dämpfe einatmen.
  3. Sie können ablenkende Prozeduren durchführen - Beine anheben und Senfpflaster auf die Muskeln legen, die sich auf der Wade befinden.
  4. Der Patient muss viel alkalisches Wasser trinken.
  5. Inhalation mit Kochsalzlösung durch einen Vernebler.
  6. Nehmen Sie Antihistaminika.
  7. Antiallergika stoppen die Wirkung von Histamin, wodurch alle Symptome der Krankheit nachlassen.

Patienten mit allergischer Laryngitis sollten solche Antihistaminika einnehmen, die so wenig Nebenwirkungen wie möglich haben.

Stationäre Behandlung

In einem stationären Krankenhaus wird ein Patient medizinisch behandelt. Dazu gehören:

  • Hormonpräparate und Glukoselösung werden intravenös verabreicht;
  • Antihistaminika werden intramuskulär verabreicht;
  • verschiedene Diuretika werden verwendet;
  • Atropin wird verabreicht;
  • Novocainische Blockaden werden durch die Nasengänge eingeführt.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis ist immer sehr lang. Der Patient benötigt eine ständige Inhalation durch einen Vernebler mit Salzlösung. Wenn das Wachstum von Polypen im Kehlkopf beobachtet wird, wird gezeigt, dass sie mit Hilfe eines Lasers entfernt werden.

Generelle Empfehlungen für Erwachsene sind, die Unterhaltungen einzuschränken, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und körperliche Anstrengung einzuschränken.

Die Besonderheit der Krankheit bei Kindern

Bei Kindern tritt die allergische Laryngitis vor dem fünften Lebensjahr am häufigsten auf. Dies kann durch die Besonderheiten der Struktur des Kehlkopfes bei Kindern erklärt werden - ein enges Lumen und eine große Ansammlung von gelösten Fasern in der Unterbasisschicht.

Die Hauptsymptome der Krankheit treten nachts auf, wenn das Kind schläft. Gleichzeitig ist die Krume sehr verängstigt und beginnt laut zu weinen. Es ist ein lautes, keuchendes Geräusch zu hören, das sogar in einer Entfernung von mehreren Metern zu hören ist. Da das Baby nervös ist, nimmt der Hustenanfall nur zu und die Haut wird zyanotisch. Einige Minuten nach Beginn des Angriffs hat das Kind Atemnot. Alle Symptome einer allergischen Laryngitis können eine halbe Stunde andauern, dann normalisiert sich der Zustand allmählich. Am Morgen kann es zu Heiserkeit beim Baby kommen.

Als erste Hilfe sollte ein Kind ins Bad gebracht und mit heißem Wasser betrieben werden. Wenn heißer Dampf eingeatmet wird, wird die Larynxschleimhaut weicher und der Angriff wird gestoppt.

Allergische Laryngitis ist schwer zu behandeln, daher sollten die Hauptmaßnahmen darauf gerichtet sein, den Kontakt des Patienten mit Allergenen zu verhindern und das Larynxödem zu entfernen. Bei der Behandlung von als Arzneimittel verwendeten, sowie Volksrezepten sowie Physiotherapie.

Wie behandelt man eine allergische Laryngitis bei einem Kind?

Hallo, liebe Leser. Heute sprechen wir über allergische Laryngitis.

Wie erkennt man diese gefährliche Krankheit? Wie und was soll allergische Laryngitis behandelt werden?

In welchen Fällen muss der Patient dringend medizinisch versorgt werden? Jeder Elternteil, dessen Kind zu Allergien neigt, sollte die Antworten auf diese Fragen kennen.

Allergische Laryngitis bei Kindern

Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes. Bei häufigen Erkältungen oder unter dem Einfluss von äußeren Reizen entzündet sich die Schleimhaut des Kehlkopfes und schwillt an.

Für junge Kinder sind dies recht gefährliche Vorgänge, da die Atemwege sehr viel enger als bei Erwachsenen sind und die Schleimhaut lockerer ist und schneller anschwillt. Daher ist die Kehlkopfentzündung bei Kindern eine gefährliche Krankheit.

Die allergische Laryngitis ist, wie andere allergische Erkrankungen, die Reaktion des Körpers auf einen reizenden Stoff - ein Allergen. Die Erreger der allergischen Laryngitis können sein:

  • Umweltprodukte - Abgase, Staub, Pollen;
  • tierische Abfallprodukte - Wolle, Kot, Futtermittel;
  • scharfe Gerüche - Farben, Lacke, Parfüme, Aerosole usw.;
  • Haushaltschemikalien und Kosmetika;
  • Medikamente;
  • Lebensmittelprodukte.

Wie behandelt man eine allergische Laryngitis bei einem Kind?

Allergische Laryngitis ist eine schwere Erkrankung. Daher sollte die Behandlung unter Aufsicht von Fachärzten - Hals-Nasen-Ohrenarzt und Allergologen erfolgen.

Angriffe einer allergischen Laryngitis treten meistens nachts auf, aber innerhalb weniger Stunden treten Anzeichen eines sich nähernden Anfalls auf.

Diese Symptome können für jedes Kind unterschiedlich sein, daher sollten Eltern besonders darauf achten, dem Baby rechtzeitig zu helfen.

Und bei einer allergischen Laryngitis ist es am wichtigsten, die Ursache für allergische Reaktionen zu bestimmen und sie aus dem Leben des Kindes zu entfernen.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Wenn ein Allergen in den Körper eindringt, beginnt das Ödem der Kehlkopfschleimhaut. In dieser Hinsicht beginnt die Stimme zu keuchen oder rau zu werden, es gibt Schmerzen beim Schlucken, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Kehlkopf (Klumpen im Hals).

Husten mit Laryngitis heiser, rau, bellt und paroxysmal, manchmal bis zum Erbrechen. Aufgrund der Verengung des Kehlkopfes ist das Atmen schwierig.

Wenn die Atmung der Stenose (Kehlkopfödem, falsche Kruppe) zu laut ist, können Sie die Rezession der Jugularfossa (eine kleine Depression an der Kreuzungsstelle des Schlüsselbeins unter dem Adam's Caddyum) sehen.

Hustenanfälle sind schmerzhaft, das Herz schlägt schnell. Die Haut verblasst (kann blau werden), klebriger Schweiß erscheint. Krämpfe und Erstickung können beginnen. In solchen Fällen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Vor dem Eintreffen der Rettungswagen-Brigade müssen Sie dem Kind genehmigte Antihistaminika geben, die Brust von überschüssiger Kleidung befreien, um das Atmen zu erleichtern.

Geben Sie dem Kind warmes Wasser, das können Sie mit Honig (nur wenn Sie sicher sind, dass es nicht allergisch auf Honig ist, ist Honig ein allergenes Produkt). Die Luft im Raum sollte warm und feucht sein.

Behandlung der allergischen Laryngitis

Bei der Behandlung der allergischen Laryngitis besteht die Hauptaufgabe darin, das Allergen, das die Anfälle verursacht, zu identifizieren und aus dem Leben des Kindes zu entfernen.

Zur Bestimmung des Allergens helfen spezielle Tests und Tests, die in Richtung des Allergologen durchgeführt werden.

In akuter stenotischer Form werden die Krankheiten des Kindes hospitalisiert, und mildere Formen können zu Hause behandelt werden. Die Behandlung vereint mehrere Bereiche:

  • Antihistaminika;
  • Inhalation, starkes Trinken;
  • Verbesserung der Immunität, Verhärtung, Diät.

Für Inhalationen empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Verneblers (besserer Kompressor). Kompressoren und Ultraschallinhalatoren (Vernebler) sind viel effizienter als Dampfinhalatoren, und Kinder mögen sie auch mehr.

Auf dem Füller sollte man lieber einen Arzt aufsuchen.

Volksheilmittel gegen allergische Laryngitis

Rückruf: Jedes Produkt kann für Ihr Kind ein Allergen sein. Wählen Sie daher nur die Produkte aus, deren Inhaltsstoffe Sie sicher sind.

Zum Gurgeln können Sie Kartoffelsaft, Sodalösung, Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Eukalyptus verwenden.

Für die Reinigung der Nasenhöhle ist eine Lösung aus Meersalz (1/2 Teelöffel für ein halbes Glas Wasser) gut geeignet, Abkochungen von Kräutern - Wenden, Kamille, Salbei.

Um die schmerzhaften Symptome im Hals zu lindern, kochen Sie die Kartoffeln in „Uniform“, zerdrücken, fügen Sie ein paar Tropfen Jod hinzu und befestigen Sie sie als Kompresse am Hals.

Wichtig zu beachten

  1. Die allergische Laryngitis bei Kindern ist eine gefährliche Krankheit, bei der es den Eltern wichtig ist, die ersten Anzeichen eines bevorstehenden Anfalls nicht zu übersehen.
  2. Wenn das Kind zu ersticken beginnt und Anfälle von qualvollem Husten nicht aufhören, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.
  3. Sie müssen herausfinden, welche Substanz ein Allergen ist, und es vom Gebrauch des Kindes ausschließen.
  4. Bei der Auswahl von Arznei- und Volksmedizinmitteln sollten Sie sicher sein, dass das Kind nicht allergisch auf seine Bestandteile reagiert.

Sei geduldig Allergien können und sollten behandelt werden. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern gute Gesundheit!

Symptome und Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern, Prävention

Allergische Reaktionen sind ein unvorhersehbares Phänomen. Der Körper eines jeden Menschen reagiert anders auf Umweltreize. Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten, ein bestimmtes Organ betreffen und das gesamte System betreffen. Eine allergische Laryngitis ist eine schnelle Reaktion auf einen Reizstoff.

allgemeine Informationen

Die Pathologie ist eine bestimmte Form der Entzündung, die die Gewebe im oberen Teil der Atemwege beeinflußt. Mit dem Durchgang der Kehlkopfentzündung wird die Durchgängigkeit der Wege, auf denen sich die Luftmassen bewegen, gestört. Es verursacht nicht nur schwere gesundheitliche Schäden, sondern auch lebensbedrohlich. Der Erfolg einer allergischen Laryngitis-Therapie hängt von der rechtzeitigen Diagnose und dem Behandlungsansatz ab.

Ursachen von Krankheiten

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses bei Laryngitis trägt zu Allergenen bei. Jeder hat seine eigene Sensibilität. Der eine kann eine schwere allergische Reaktion erfahren, während der andere nichts spürt. Schleimhautreizende Allergene gelangen mit Luftmassen in den menschlichen Körper. Es gibt andere Möglichkeiten, den Körper zu durchdringen.

Hausstaub

In jedem Wohnzimmer ist das Abstauben ein permanenter Prozess. Ihre Quellen sind Alltagsgegenstände, die eine Person umgeben. Dies sind zerbröckelnde Farben, Teppiche, Decken und Kissen. Sporen von Pilzen, Bakterien und kleinen Insekten gelangen zusammen mit Staub in die Luft.

Epidermisallergene

Allergenquellen können Menschen und Haustiere sein. Haare und kleine Hautpartikel verursachen bei Bewohnern auch eine allergische Reaktion. Einige Leute beginnen zu niesen und klagen über das Reißen und das Laufen der Nase aufgrund der Haare von Katzen und Hunden. Flusen und Federn, die mit Kissen gefüllt sind, rufen auch das Auftreten von Allergiesymptomen hervor.

Nahrungsmittelallergene

Lebensmittel verursachen oft allergische Laryngitis. In diesem Fall ist der menschliche Körper so gestaltet, dass er bestimmte in Lebensmitteln enthaltene Substanzen nicht aufnehmen kann. Es kann Nüsse, Schokolade, Honig sein. Sie produzieren Milchprodukte und einige Beeren, vor allem Erdbeeren.

Pollenallergene

Im Frühjahr, in der Blütezeit von Pflanzen und Bäumen, tritt eine allergische Laryngitis auf. Es muss nicht auf der Straße sein - der Pollen dringt durch die offenen Fenster in das Wohnzimmer ein. Bei heimischen Pflanzen ist eine allergische Reaktion möglich. Pollenmikropartikel sind für den Menschen unsichtbar und fliegen in die Luft, reizen die Schleimhäute und rufen die Entwicklung der Krankheit hervor.

Andere

Medikamente, die auf die Bekämpfung von Krankheiten abzielen, rufen auch allergische Laryngitis hervor. Zuteilen von Vitaminen, Nahrungsergänzungsmitteln, antibakteriellen und Beruhigungsmitteln, Hormonen. Menschen, deren Körper zu Allergien neigt, ist es gefährlich, Luft einzuatmen, in der sich industrielle Verunreinigungen befinden. Chemische Komponenten, die die Basis für Haut- und Haarpflegeprodukte bilden, verursachen häufig Allergien.

Formen der allergischen Laryngitis

Die Krankheit entwickelt sich schnell. Alles beginnt mit einer scharfen Form. Wenn die Therapie keine positiven Ergebnisse liefert, wird die Laryngitis chronisch. Im letzteren Fall bleibt die Krankheit lebenslang bei einer Person.

Scharf

Eine Form der allergischen Laryngitis tritt als Folge eines ersten Kontakts mit einem Reizstoff auf. Wurde eine Beschwerde rechtzeitig diagnostiziert und die Therapie ausgewählt, geht die Krankheit schnell vorüber. Aufgrund des schnellen Fortschreitens der Krankheit schwillt der Kehlkopf an. Akute allergische Laryngitis erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt, um Ersticken zu vermeiden und das Leben des Patienten zu retten.

Chronisch

Wenn nicht innerhalb von 4 Wochen die richtige Behandlung ausgewählt wurde, wird die Krankheit chronisch. Der Grund für den Übergang ist ein längerer Kontakt mit einem Reizstoff. Die chronische Laryngitis erfordert eine ständige Überwachung durch die Person. Perioden der Remission werden durch Exazerbationen ersetzt, die eine Halsschwellung verursachen können.

Anzeichen und Symptome der Krankheit

Symptome, die auf die Entwicklung einer allergischen Laryngitis hinweisen, manifestieren sich schnell. Die Art der Symptome hängt von der Form der Erkrankung sowie vom Alter der Person ab.

Bei Erwachsenen

Die Symptome sind mild. Wenn der Körper des Patienten stark auf den Reizstoff reagiert, besteht die Möglichkeit, dass es zu Angioödemen oder Anaphylaxie kommt. Halsschmerzen, laufende Nase, ein Koma-Gefühl führt zu Komplikationen - chronische Polyposis des Kehlkopfes. Danach wird die Stimme heiser und ein trockener Husten erscheint.

Bei Kindern

Akute allergische Laryngitis führt zu einer vollständigen Verengung des Larynxlumens, da sie Schwellungen und Krämpfe auslöst. Das Baby reagiert ängstlich auf die Symptome: Es gibt Nervosität, Atemnot, Zyanose des Nasolabialdreiecks. Das Kind atmet schwer und rau und führt zum Ersticken. Bei ausgeprägtem Atemversagen werden die Herzfunktionen gestört und der Patient verliert das Bewusstsein.

Kinder im Alter von 2–5 Jahren sind gefährdet. Zu diesem Zeitpunkt tritt die Bildung des Immunsystems auf, so dass der Körper jede Substanz als Fremdkörper wahrnimmt.

Ein geringfügiger pathologischer Prozess kann zu einem schweren Ödem führen, da das Lumen des Larynx klein ist. Erkennbar ist dies an Husten, Atemnot und Asphyxie. Wenn bei Kindern Anzeichen für die Entwicklung einer allergischen Laryngitis auftreten, ist es dringend erforderlich, einen Ohrenarzt zu konsultieren.

Symptome einer subakuten und chronischen Erkrankung

Sie haben eine Ähnlichkeit mit der akuten Form. Die Unterschiede bestehen nur in der Dauer der Manifestationen des Organismus. Der Beginn der Krankheit kann ausgeprägt oder träge sein, wobei sich die Krankheit allmählich verschlechtert.

  • Patienten merken Trockenheit und Halsschmerzen;
  • Kinder und Erwachsene leiden oft an Erkältungen.
  • Husten ist paroxysmal;
  • Während eines Gesprächs sind Heiserkeit und Heiserkeit auffällig.

Der Entzündungsprozess an der Schleimhaut ist ein hervorragendes Umfeld für die Entwicklung einer Infektion. Bei Patienten mit gestörter Funktion des Immunsystems wird die bedingt pathogene Mikroflora häufig fixiert. Gleichzeitig sind zwei Faktoren an der Entstehung der Krankheit beteiligt. Es kann ein Allergen oder eine Infektion sein.

Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis?

Trotz der Form der Erkrankung sollten Sie einen Otolaryngologen konsultieren. Der Fachmann wird die Art der Erkrankung feststellen und eine angemessene Behandlung vorschreiben. Wenn der Patient zusätzlich zum HNO mit einer subakuten oder chronischen Form konfrontiert ist, ist eine Beratung durch einen Allergiker hilfreich. In diesem Stadium der Erkrankung ist es wichtig, die Ursache der Allergie zu bestimmen.

Diagnosemethoden

Während des Besuchs wird der Patient sorgfältig untersucht und befragt. Das Verfahren ist wie folgt:

  1. Beschwerden vom Patienten sammeln.
  2. Untersuchung der Rachenschleimhaut.
  3. Blut Analyse.
  4. Die Haut abkratzen.

Für eine genaue Diagnose schreibt der Arzt eine vollständige Untersuchung des Patienten vor. Neben der Grundlage des klinischen Bildes spielen solche laryngoskopischen Untersuchungen - Fibrolaryngoskopie, indirekte Laryngoskopie und Videoendoskopie - eine wichtige Rolle. Mit diesen Methoden können Sie den Zustand des Larynx untersuchen. Bei einer allergischen Laryngitis stellt der Arzt fest, ob es zu einer Verdickung der Stimmbänder und zu einer Schleimhautschwellung kommt. Fast immer sind die Gewebe des Kehlkopfes hyperämisch und bläulich.

Wie behandelt man allergische Laryngitis?

Wenn der akute Prozess blitzschnell verläuft, muss der Patient dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dies hilft, Erstickung zu vermeiden, Gesundheit und Leben zu erhalten. Wenn der pathologische Prozess träge ist, vereinbaren sie einen Termin mit einem Hals-Nasen-Ohrenarzt. Die Behandlung der Krankheit wird auf verschiedene Weise durchgeführt, abhängig von den Symptomen und dem Zustand des Patienten.

Drogentherapie

Zu therapeutischen Zwecken werden bei allergischer Laryngitis meist Medikamente eingesetzt. Medikamente werden unabhängig vom Standort des Patienten verwendet. Er kann stationär oder ambulant behandelt werden. Zur Genesung verschrieben verschiedene Medikamente.

Durch die umfassende Behandlung können Sie die Krankheit schnell vergessen und das alte Leben wiedererlangen.

Glukokortikoide

In dieser Gruppe enthaltene Arzneimittel zeichnen sich durch entzündungshemmende und gegen Ödeme gerichtete Eigenschaften aus. In seltenen Fällen verwendet. Die Hauptindikation für die Anwendung ist die Kehlkopfstenose, bei der es zu einer Verengung des Lumens kommt. Arzneimittel in Form einer Suspension zur Inhalation bei allergischer Laryngitis.

Natriumcromoglycat

Wenn eine Person behandelt wurde und keine Angst vor Anzeichen einer allergischen Laryngitis hat, können Ärzte die Verwendung von Natriumcromoglycat vorschreiben. Arzneimittel ist wichtig, um Personen mit allergischer Laryngitis einzunehmen. Mit seiner Hilfe verhindern Sie das Auftreten von allergischen Reaktionen. Nur vom behandelnden Arzt ernannt.

Entzündungshemmende Medikamente

Das Hauptmerkmal ist die Blockierung von H1-Histaminrezeptoren. Daher können Medikamente in kürzester Zeit eine Person vor den Manifestationen einer allergischen Laryngitis retten. Wird als eines der wirksamsten Medikamente bei der Behandlung von Krankheiten angesehen. Oft verschreiben Ärzte Fenspirid.

Antihistaminika

Das beliebteste Werkzeug im Kampf gegen allergische Laryngitis. Antihistaminika in der Zusammensetzung haben einen Wirkstoff - Histamin. Es verringert die Permeabilität der Blutgefäße, was zur Aufhebung der Feuchtigkeitsansammlung in Geweben beiträgt, die den Kehlkopf bedecken. Die medikamentöse Therapie mit Antihistaminika dauert mindestens 14 Tage.

Physiotherapie

Die Behandlung mit physiotherapeutischen und traditionellen Methoden hat viele Vorteile. Verfahren lindern Schwellungen, beseitigen Husten, stoppen den Entzündungsprozess und entlasten den Körper von Vergiftungen.

Wenn sich die Krankheit in der zweiten Entwicklungsstufe befindet, wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

  • Magnetfeldtherapie im Kehlkopfbereich;
  • Inhalationen mit Interferon, Mucolytika und alkalischen Lösungen;
  • Ultraschall;
  • Laser;
  • Hydrocortison-Elektrophorese:
  • amplipulse.

Behandlung in Sanatorien und Resorts

Bei anhaltender Remission der chronischen allergischen Laryngitis ist eine Behandlung in einem Sanatorium indiziert. Die Krankheit entwickelt sich nicht in einem feuchten, warmen Klima, daher müssen solche Bedingungen für die Behandlung geschaffen werden. Das Sanatorium wird abhängig vom Zustand der Person ausgewählt. Wenn Sie die richtigen und effektivsten Verfahren wählen, führt die Wiederherstellung zu positiven Ergebnissen.

Volksheilmittel und Rezepte

Rezepte Abkochungen der traditionellen Medizin:

  1. Saft Kalanchoe. Blätter machen quetschen und mischen mit der gleichen Menge Wasser. Zum Abspülen das abgekühlte abgekochte Wasser nehmen. Das Verfahren wird morgens und abends durchgeführt.
  2. Honiglösung Einfach und schnell vorbereiten. Ein Esslöffel Honig wird in einem Glas warmem Wasser aufgelöst. Flüssiges Gurgeln mindestens 5 Mal am Tag. Zur Zubereitung nehmen Sie den Honig natürlichen Ursprungs.
  3. Milch-Karotten-Mix. Ein Glas zerkleinerte Möhren wird mit der gleichen Milchmenge gegossen. Mischung zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Brühe wird gefiltert und nach dem Abkühlen zweimal am Tag zum Gurgeln verwendet.

Neben dem Spülen helfen auch die am Hals angebrachten Kompressen. Es gibt eine große Anzahl von therapeutischen Verbänden, die den Krankheitsverlauf lindern.

Am effektivsten ist eine Umhüllung aus rohen Kartoffeln. Zu Hause aus improvisierten Mitteln vorbereitet.

Nimm 2 mittlere Kartoffeln und reibe eine feine Reibe ein. Die resultierende Masse wird zusammengepresst und mit Käsetuch umwickelt, wobei mindestens drei Schichten entstehen. Am Hals wird eine Bandage angelegt, die darüber mit einem Schal umwickelt wird. Kompresse machen vor dem Schlafengehen und verlassen für die Nacht. Nach 4 Sitzungen tritt das Ödem auf und der Zustand stabilisiert sich.

Merkmale der Behandlung von Kindern

Wenn ein Baby, dessen Alter weniger als 2 Jahre alt ist, auf die Krankheit gestoßen ist, wird es in einem Krankenhaus behandelt. Stellen Sie sicher, dass Sie Spezialisten für Krankenhaus- und Kontrollbesuche benötigen, um Schwellungen zu lindern und Erstickungsgefahr zu vermeiden. Nachdem Sie einen Rettungsdienst gerufen haben, sollten die Eltern die erste Notfallversorgung durchführen. Es besteht aus Inhalation mit alkalischem Wasser und der Einnahme von Antihistaminika. Um diesen Zustand zu lindern, können Sie mit einem Löffel auf die Zungenwurzel drücken oder die Beine in heißes Wasser absenken.

Bei der Behandlung von Erwachsenen und jungen Patienten mit Laryngitis werden dieselben Arzneimittel eingesetzt. Der Unterschied liegt in der Dosierung, die anhand der Altersmerkmale ausgewählt wird. Das Kind muss unbedingt inhalieren und so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Das Getränk sollte warm sein, z. B. Milch mit Zusatz von Soda. Es wird empfohlen, kleine Kehlen zu machen und sehr langsam zu trinken.

Erhöhen Sie die Wirksamkeit der Inhalation hilft Vernebler. Wenn Sie Ihrem Baby erlauben, scharfe Gerüche einzuatmen, können Sie die Situation verschlimmern. Nach der Untersuchung des Kindes und der Untersuchung der Testergebnisse verschreibt der Arzt Sedativa und Arzneimittel mit antiallergischer Wirkung. Asthma ist häufig das Ergebnis der ablehnenden Haltung einer Person gegenüber einer solchen Diagnose wie einer allergischen Laryngitis.

Um der Entstehung von Komplikationen vorzubeugen, ist es notwendig, alle vom Arzt verordneten Untersuchungen zu durchlaufen und die Empfehlungen des Therapieverlaufs zu befolgen.

Die Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft

Wurde die Pathologie bei Frauen diagnostiziert, die ein Baby tragen, ist es notwendig, sich im Krankenhaus behandeln zu lassen. Die Hauptaufgabe des Arztes ist es, die zukünftige Mutter zu heilen, ohne auf eine starke Medikamentenbelastung zurückzugreifen. Eine frühzeitige Behandlung schließt die Möglichkeit der Einnahme von Glukokortikoiden aus. In dieser Phase helfen Antihistaminika.

Oft ist die Entwicklung der pathologischen Entzündung des Kehlkopfes durch Infektionen bedingt. Dies kann zur Entwicklung von Bronchitis oder Tracheitis führen. In diesem Fall ist es unmöglich, auf antibakterielle Mittel zu verzichten. Die Methoden der lokalen Therapie sind obligatorisch: Halsspülung, Spülen und Inhalation.

Stationäre Behandlung

Unabhängig vom Zustand des Patienten müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn die Entzündung klein ist und die Schleimhaut nicht geschwollen ist, kann die Behandlung zu Hause nach den Empfehlungen des Arztes durchgeführt werden. Allergische Laryngitis mit schweren Manifestationen beim Menschen wird im Krankenhaus behandelt. Der Patient wird hospitalisiert und setzt die Therapie fort, bis sich der Zustand verbessert. Eine kontinuierliche Überwachung durch den behandelnden Arzt wird den Übergang von akut zu chronisch minimieren.

Komplikationen

Im Verlauf einer allergischen Laryngitis steigt die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Folgen. Das Risiko steigt um ein Vielfaches, wenn sich herausstellt, dass der Patient ein kleines Kind ist.

Vor dem Hintergrund einer allergischen Laryngitis besteht die Möglichkeit, auf solche pathologischen Zustände zu stoßen:

  • akute Verstopfung der Atemwege, wodurch die Lunge verstopft und aufgebläht wird;
  • Kehlkopfstenose; Die Pathologie endet mit dem Tod, da sie in kürzester Zeit zum Ersticken führt.
  • Veränderung der Kehlkopfschleimhaut;
  • Krebs

Jede dieser Pathologien ist nicht nur für die Gesundheit des Patienten, sondern auch für sein Leben gefährlich. Wenn die ersten Anzeichen bemerkt wurden, warten Sie nicht auf die Verschlechterung des Zustands. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen. Durch die rechtzeitige Diagnose können Sie eine genaue Diagnose stellen. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung und der Analyse des Patienten wird eine für jeden Fall geeignete Behandlung geschrieben.

Prävention

Nach einem allergischen Laryngitis-Angriff ist die hauptsächliche vorbeugende Maßnahme die vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Es ist notwendig, einen provozierenden Faktor zu vermeiden, um das Wiederauftreten der Krankheit nicht zu bewältigen. Unter anderem prophylaktische Maßnahmen emittieren Desensibilisierungs- und Antihistaminika.

Nehmen Sie mehrmals im Jahr alkalische Inhalationskurse. Wenn möglich, empfiehlt es sich, Salzhöhlen mit feuchter Luft zu besuchen.

Eine Person muss ständig auf ihre Gesundheit achten. Richtig essen, genug Wasser pro Tag trinken, im Zimmer nass reinigen. Stärken Sie den Körper, temperieren Sie, vermeiden Sie Unterkühlung und Überhitzung des Körpers. Es ist wichtig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, wobei der Übergang in einen chronischen Zustand ausgeschlossen ist.

Arbeit unter schlechten Umweltbedingungen wirkt sich auch auf den Gesundheitszustand aus. Patienten, die sich einer allergischen Laryngitis unterziehen, sollten die Arbeitsbedingungen ändern und sicherere Tätigkeiten ausüben. Dies gilt vor allem für Menschen, die in Industrieanlagen arbeiten und mit Chemikalien arbeiten. In Ihrem eigenen Zuhause müssen Sie die Luft ständig befeuchten.

Prognose

Bei einer adäquaten Behandlung ist der Krankheitsverlauf immer positiv. Wurde die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert und die Behandlung begonnen, erfolgt die Erholung nach dem therapeutischen Verlauf. Um dies zu tun, ist es verboten, die Behandlung zu unterbrechen, es ist wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Der Übergang der Krankheit in die chronische Form bedeutet eine ständige Kontrolle der Krankheit.

Der vollständige Ausschluss des Kontakts mit Stimuli ermöglicht eine stabile Remission. Leider schaffen es nur wenige Menschen, den Übergang einer akuten allergischen Laryngitis zu einer chronischen zu vermeiden. Aber auch dieser Zustand wird behandelt, denn heute gibt es viele physiotherapeutische Aktivitäten, die es Ihnen ermöglichen, den menschlichen Körper in einem normalen Zustand zu halten. Sie sollten auch daran denken: Auch wenn Sie mit einer geringen Gefahr arbeiten, sollten Sie trotzdem persönliche Schutzausrüstung verwenden.

Eltern sollten sich um kleine Kinder kümmern, da sie nicht für sich selbst sorgen können. Wie für Erwachsene werden Babys Spa-Behandlungen gezeigt. Während der Behandlung und während der Remission wird empfohlen, sich an die richtige Ernährung zu halten und mehr Zeit im Freien zu verbringen.