Allergische Pharyngitis: Anzeichen und Behandlung

Bei einer Entzündung der Rachenhöhle entwickelt sich eine Pharyngitis. Die allergische Erkrankung ist bei Erwachsenen und Kindern sehr häufig. Die Rachenschleimhaut ist von verschiedenen Allergenen betroffen. Es ist wichtig, ein Allergen zu etablieren und rechtzeitig Maßnahmen zu seiner Beseitigung zu ergreifen, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Ursachen der Krankheit

Allergische Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die unter dem Einfluss von Allergenen auftritt

Am häufigsten ist die Pharyngitis von Menschen betroffen, die in kalten Regionen leben.

Ungünstige Umweltbedingungen, Einatmen von Abgasen, Arbeiten mit Chemikalien und Schadstoffen, staubige Luft in Großstädten - all dies führt zur Entwicklung allergischer Erkrankungen.

Faktoren, die zur Entwicklung einer allergischen Pharyngitis beitragen:

  • Schwächung des Immunsystems.
  • Häufige Erkrankungen der Atemwege.
  • Übertragene Infektionskrankheit.
  • Stoffwechselstörungen.
  • Durchblutungsstörungen.
  • Entzündungsprozesse der Schleimhaut.

Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis tritt auf, wenn sie einem schleimhautreizenden Allergen ausgesetzt ist. Als allergisches Mittel können sein: Medikamente, Zigarettenrauch, Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Inhalation von Aerosolen usw.

Der entzündliche Prozess der allergischen Pharyngitis kann in akuter und chronischer Form auftreten. Im akuten Verlauf halten die Symptome etwa 2 Wochen an, und bei chronischer Erkrankung ist die Exazerbation verlängert.

Klinische Manifestationen

Trockener Husten, kratziger und trockener Hals, verstopfte Nase - Anzeichen einer allergischen Pharyngitis

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis gehen normalerweise nicht isoliert vonstatten. Außerdem sind Augenschleimhaut und Nase betroffen. Wenn das Allergen in den Körper eindringt, ist die Schleimhaut des Kehlkopfes betroffen, was zu einem Ödem führt.

Die Hauptsymptome einer allergischen Natur der Pharyngitis:

  • akute Halsschmerzen
  • kitzeln
  • verstopfte Nase
  • Schmerzen beim Essen
  • stimme ändern
  • Fremdkörpergefühl im Hals

Ein Patient mit Pharyngitis-Atmung ist schwierig, es kann zu Asthmaanfällen kommen. Ein trockener Husten kann auftreten. Wenn der allergische Prozess sich auf die Stimmbänder ausgeweitet hat, wird die Stimme heiser, vielleicht sogar völlig abwesend. Es kann auch zu einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur kommen.

Die oben genannten Symptome treten normalerweise im Verlauf des Prozesses auf. In chronischer Form bleiben diese Anzeichen lange bestehen, und aufgrund des langanhaltenden allergischen Prozesses tritt trockene Nasenschleimhaut auf. Bei diesen Symptomen sollte Ihr Otolaryngologe konsultiert werden.

Zur Diagnosesicherung werden Anamnese-Daten erhoben, die Beschwerden des Patienten berücksichtigt und spezielle Tests durchgeführt.

Zur Diagnose von Blut zur Bestimmung von IgE. Es ist ein Protein im Blut, das steigt, wenn es einem Allergen ausgesetzt wird. Einem Patienten kann eine Pharyngoskopie verschrieben werden.

In Labortests kann die Anzahl der Eosinophilen, Leukozyten und der Blutsenkungsgeschwindigkeit erhöht werden. Um das Allergen zu identifizieren, führt der Arzt eine Reihe von Studien durch, nach denen eine umfassende Behandlung verordnet wird.

Medikamentöse Behandlung

Die wirksamste Behandlung von allergischer Pharyngitis ist die Beseitigung des Allergens.

Die Behandlung einer allergischen Erkrankung sollte sofort mit dem Auftreten der ersten Symptome beginnen. Dies hilft, das Wachstum des allergischen Prozesses zu vermeiden und Komplikationen zu vermeiden. Zu diesem Zweck ernennen Sie:

  • Antihistaminika: Loratadin, Cetrin, Fenistil, Zyrtec ua Tabletten werden einmal täglich eingenommen.
  • Immunal, Aflubin, Echinacea-Tinktur usw. werden von Immunmodulatoren verschrieben.
  • Während der Behandlung sollten Sie die Verwendung von geräucherten Produkten, Früchten, Schokolade sowie Produkten, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten, ausschließen.
  • Wenn die Krankheit durch die Verwendung von Nahrungsmitteln oder bestimmten Medikamenten verursacht wird, sollten Sie Medikamente einnehmen, um deren Entfernung aus dem Körper zu beschleunigen. Diese Medikamente sind: Smekta, Polisorb, Enterosgel und andere.
  • Bei Eintritt einer Infektion verwenden Sie Antibiotika: Azimed, Revamitsin usw. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt.
  • Sprays werden verwendet, um die Anzeichen einer Entzündung zu reduzieren: Ingalipt, Hexoral usw. Die folgenden Maßnahmen werden zur Resorption empfohlen: Septolete, Falimint, Lizobact usw.

Neben der medikamentösen Behandlung ist es gut, die Pharyngitis-Physiotherapie loszuwerden: Paraffintherapie, Schlammtherapie, Lasertherapie usw.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die besten Volksrezepte für die Behandlung von allergischer Pharyngitis

Für die wirksame Behandlung und Beseitigung der Symptome einer allergischen Pharyngitis können Sie neben der medikamentösen Behandlung die traditionelle Medizin verwenden:

  • Bei einer allergischen Pharyngitis werden Soda-Inhalationen verwendet. In einem Glas Wasser einen Teelöffel Soda verdünnen und umrühren. Atmung wird zweimal täglich empfohlen. Mehrere solcher Verfahren helfen, den trockenen Hals zu lindern.
  • Sie können Ihren Hals mit Kräutern und Kartoffelsaft gurgeln. Von Kräutern für Inhalationen und Spülungen verwenden Sie Blätter einer Ringelblume, eines Eukalyptus, eines Salbei, einer Kamille. Nehmen Sie 2-3 kleine Kartoffeln, schälen und raspeln. Als nächstes drücken Sie den Saft mit Gaze und führen das Gurgeln aus. Um die Brühe vorzubereiten, nimm einen Esslöffel getrocknete Kamillenblüten, salbei und gieße Wasser. Gurgeln sollte 5-7 mal am Tag sein.
  • Zur Behandlung können Sie Hopfenzapfen oder Kiefer verwenden. 2 Esslöffel Zapfen mit einem Glas kochendem Wasser gießen und eine Stunde ziehen lassen. Zur Inhalation verwenden.
  • Nicht weniger effektiv ist das Abkochen trockener Früchte oder Brombeerblätter. Nehmen Sie 2 Esslöffel und gießen Sie heißes Wasser. Verwenden Sie den vorbereiteten Sud zum Spülen in Form von Wärme.
  • Gut hilft pflanzliche Sammlung. Sie benötigen gleichfarbige Blüten, Himbeerblätter und Schachtelhalm. Ein Esslöffel Zutaten gießen Sie 200 ml heißes Wasser und lassen Sie es 2 Stunden ziehen. Als nächstes verspannen und für Spülung und Inhalation sorgen.
  • Für Ölinhalationen müssen 30-40 g Propolis, 100 ml Olivenöl, eingenommen werden. Propolis fein gehobelt und Öl einfüllen. Kapazität für eine Woche an einem warmen Ort. Jeden Tag müssen Sie die Öllösung schütteln. Nach der angegebenen Zeit über einen Monat lang inhalieren und verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass traditionelle Behandlungsmethoden nur die Symptome der Krankheit beseitigen, nicht aber das Allergen selbst beseitigen. Die Behandlung sollte in einem Komplex mit sowohl konservativen als auch nicht traditionellen Methoden durchgeführt werden.

Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Sie sollten sich mit Ihrem Arzt beraten, wenn Sie beliebte Rezepte zur Behandlung der allergischen Pharyngitis verwenden.

Allergische Pharyngitis Komplikationen

Unsachgemäße Behandlung von allergischer Pharyngitis kann sehr gefährliche Komplikationen verursachen.

Mit der rechtzeitigen und ordnungsgemäßen Behandlung wird die vollständige Genesung erreicht, wenn Sie jedoch den Kontakt mit Allergenen ausschließen. In vielen Fällen achtet die Person nicht auf die ersten Symptome einer Pharyngitis, dann wird die Krankheit chronisch.

Bei Kontakt mit dem Allergen wird die Krankheit verschlimmert, was zu einer chronischen allergischen Laryngitis führen kann. Diese Pathologie ist eine gefährliche Schwellung des Kehlkopfes. Wenn bei Kindern eine chronische Pathologie beobachtet wird, kann dies zum Ersticken führen. Wenn die Krankheit sofort behandelt wird, wenn die ersten Symptome auftreten, können schwerwiegende Folgen vermieden werden.

Durch den langen Verlauf einer allergischen Pharyngitis wird das Immunsystem stark geschwächt und die Krankheit kann katarrhalische Form annehmen.

Dieser Zustand ist durch das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion im Hals gekennzeichnet, die andere Organe zusätzlich belastet: Leber, Lunge und Nieren.

Allergische Pharyngitis während der Schwangerschaft

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen!

Jeder entzündliche oder allergische Prozess während der Schwangerschaft ist nicht nur für den Fötus gefährlich, sondern auch für die Mutter. Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis im ersten Trimester kann zu einem Abort führen und zu einer vorzeitigen Geburt führen.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte sehr ernst genommen werden. Die meisten Medikamente sind verboten, daher verwenden sie hauptsächlich lokale Heilmittel in Form von Inhalationen, Spülungen usw.

Bei leichten Erkrankungen kann der Arzt Strepsils, Faringosept, Sebidin verschreiben. Es ist verboten, Falimint, Septolete und einige andere Arzneimittel zur Resorption einzusetzen.

Von der Diät ist es notwendig, Nahrungsmittelallergene, scharfe und kalte Speisen auszuschließen.

Sie können mit einem Teelöffel Salz und ein paar Tropfen Jod gurgeln. Wenn die allergische Pharyngitis chronisch ist, ist es ratsam, während der Verschlimmerungsphase nicht mit Allergenen in Kontakt zu treten und keine Haushaltschemikalien zu verwenden.

Vorbeugende Maßnahmen

Präventionsmaßnahmen sollen den Lebensstil verändern und schädliche Faktoren ausschließen, die die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis auslösen.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  1. Die Immunität sollte gestärkt werden. Dazu verhärten, richtig essen und den Allgemeinzustand des Körpers überwachen.
  2. Behandeln Sie rechtzeitig Atemwegserkrankungen.
  3. Atmen Sie nur mit der Nase, dann dringt die Luft warm in den Hals ein und reinigt sie.
  4. Hör auf zu trinken und zu rauchen.
  5. Begrenzen Sie den Kontakt mit Allergenen. Wechseln Sie nach Möglichkeit den Arbeitsplatz, wenn er mit Industrie-, Chemikalien- und Haushaltsallergenen verbunden ist.
  6. Während der Zeit von SARS und Grippe wird empfohlen, eine Schutzmaske zu tragen.
  7. Es sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchführen und den Raum lüften.

Weitere Informationen zur Pharyngitis finden Sie im Video:

Allergische Pharyngitis: Symptome, Merkmale und Behandlung der Krankheit

Allergische Pharyngitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung der Atmungsorgane, die durch den Entzündungsprozess im Rachenbereich verursacht wird. Seine Manifestation steht nicht in direktem Zusammenhang mit viralen, bakteriellen und anderen Infektionen, sondern erfolgt durch direkten Kontakt mit dem Allergen.

Pharyngitis kann sich als separate Krankheit manifestieren, aber häufiger schließen sich andere an: Otitis, Rhinitis, Laryngitis. Die anfälligsten für allergische Pharyngitis sind Bewohner von Regionen mit kaltem Wetter und ungünstigen Umweltbedingungen.

Faktoren, die Pharyngitis verursachen

Es gibt viele Ursachen für diese Krankheit:

  • Genetische Veranlagung.
  • Schwächung des Immunsystems.
  • Stoffwechselstörungen im Körper.
  • Verletzung des Kreislaufsystems.
  • Endokrine Störung
  • Inhalation von Pollen von Pflanzen und Tierhaaren.
  • Inhalation von Haushaltschemikalien (Waschpulver, Waschmittel und Reinigungsmittel)
  • Intoleranz gegenüber einzelnen Kosmetika.
  • Vorhandensein von Entzündungen in der Nähe des Pharynx (Antritis, Rhinitis, Mittelohrentzündung usw.)
  • Ungünstige Umweltbedingungen.
  • Nebenwirkungen von der Einnahme von Medikamenten.
  • Allergene Lebensmittel (Schokolade, Nüsse, Zitrusfrüchte, Honig, Eier usw.)
  • Hausstaubmilben
  • Abgase und Zigarettenrauch.
  • Unterkühlung des Körpers.
  • Schimmel und Hefe.

Symptome von Manifestationen

Alle Symptome einer allergischen Pharyngitis sind mit einer Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes verbunden. Er ist durch einen plötzlichen scharfen Schmerz im Hals gekennzeichnet. Diese Reaktion wird bei individueller Unverträglichkeit von Fremdstoffen (Allergen) beobachtet, die in die Atemwege gelangen.

Es gibt zwei Formen:

  1. Akute Pharyngitis (tritt plötzlich auf, ist durch akute Schmerzen gekennzeichnet).
  2. Chronische Pharyngitis (tritt bei häufigem und längerem Kontakt mit dem Allergen auf).

Bei der Krankheit treten solche Symptome auf:

  • Trockenheit und Halsschmerzen.
  • Heisere Stimme
  • Schmerzen beim Schlucken.
  • Anfälle von trockenem Husten.
  • Das Auftreten von Rachenödem.
  • Tränen
  • Atembeschwerden
  • Verstopfte Nase.
  • Fehlende Temperatur.

Manche Menschen beginnen, wenn diese Symptome auftreten, sich selbst zu heilen (indem sie eine Erkältung vermuten). Bei einer falschen Behandlung kann aus der akuten Form eine chronische Form werden, die mit der Entwicklung von Komplikationen (Kurzatmigkeit, Asthmaanfälle, Auftreten von mit bakteriellen Infektionen verbundenen Abszessen) einhergeht.

Behandlung und Diagnose bei Erwachsenen

Bei Verdacht auf eine allergische Pharyngitis besteht die dringende Notwendigkeit, einen Allergologen zu konsultieren, der mithilfe von Umfragen, Tests und verschiedenen Tests das Allergen identifiziert und die geeignete Behandlung vorschreibt.

Fördert die schnelle Beseitigung der Krankheitskomplexbehandlung, einschließlich:

  1. Gurgeln mit der Verwendung von (Sodalösung, Chlorophyllipt, Rotokan, Rekutan und anderen Mitteln).
  2. Verwendung resorbierbarer Tabletten (Septefril, Strepsils, Faringosept usw.)
  3. Inhalationsverfahren.
  4. Akzeptanz von Antihistaminika (Claritin, Suprastin, Zyrtek usw.).
  5. Bewässerung des Pharynx mit Spray (Hexoral, Aqualor, Bioparox usw.).

Alle diese Medikamente wirken entzündungshemmend, antibakteriell und analgetisch, um Schmerzen zu reduzieren, die Schwellung der Schleimhäute zu reduzieren und Husten zu lindern.

Bei einem komplizierten Verlauf der Allergie wird der Einsatz von Antibiotika empfohlen (Amoxicillin, Erythromycin, Amoksiklava usw.). Die Behandlung sollte streng unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Durch Spülen und Halten von Inhalationen mit Salbei, Kamille, Ringelblume und Eukalyptus werden Schwellungen gelindert und Schmerzen gelindert.

Ein trockener Husten kann durch folgende Lösung beseitigt werden: 3 Mukaltin-Tabletten in einem Glas heißer Milch auflösen und 2 Tropfen Iod fallen lassen. Nehmen Sie eine Stunde vor dem Schlafengehen während der Woche.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer allergischen Pharyngitis zu reduzieren, müssen Sie einige Regeln beachten:

  • Verwenden Sie individuelles Besteck.
  • Kontakt mit dem Allergen vermeiden.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten.
  • Stärkung der Immunität (Einnahme von Vitaminkomplexen)
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig und führen Sie eine Nassreinigung durch.
  • Wenn eine saisonale Pharyngitis erforderlich ist, müssen zum Zeitpunkt der Blüte von Pflanzen Allergene abgegeben werden.
  • Härten Sie den Körper und trainieren Sie.

Rechtzeitige präventive Maßnahmen werden dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung zu verringern, und wenn sie auftritt, wird sie den Krankheitsverlauf erleichtern.

Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Kindern

Laut Statistik leiden Kinder seltener an einer allergischen Pharyngitis als Erwachsene.

Das wahrscheinlichste Auftreten der Krankheit bei Kindern:

  • Mit verminderter Immunität.
  • Genetische Veranlagung.
  • Bei häufigen Erkältungen.
  • Bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Bei endokrinen Störungen.
  • Mit individueller Pollenunverträglichkeit von Pflanzen und bestimmten Lebensmitteln.

Die Symptome bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen, aber ein besonderes Merkmal sind Ohrenschmerzen, Fieber und das Auftreten von Urtikaria.

Diagnose und Behandlung bei Kindern

Wenn ein Kind untersucht wird, wird der Zustand der Lymphknoten überprüft, ein Halsausstrich wird genommen, Laborblutuntersuchungen und Allergenuntersuchungen werden durchgeführt.

Die Behandlung bei Kindern sollte nur unter der Aufsicht eines Arztes unter Einhaltung aller Vorschriften erfolgen, da manche Medikamente erst ab einem bestimmten Alter bei Kindern angewendet werden können.

Zur Prophylaxe empfohlen:

  • Aushärtungsverfahren
  • Gute Ernährung (enthält Vitamine, die für den wachsenden Körper notwendig sind);
  • Aufrechterhaltung des richtigen Mikroklimas in dem Raum, in dem sich die Kinder befinden (Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur)
  • Impfungen durchführen.

Durch die rechtzeitige Erkennung der Krankheit und vorbeugende Maßnahmen wird das Risiko einer allergischen Pharyngitis verringert.

Allergische Pharyngitis

Bei einer Entzündung der Halshöhle bildet sich eine Erkrankung wie Pharyngitis. Bei Überempfindlichkeit gegen bestimmte Allergene kommt es zu einem entzündlichen Prozess, beispielsweise allergischer Pharyngitis. Die Pathologie ist bei Patienten, ungeachtet des Alters, äußerst häufig. Es ist notwendig, den Reizstoff zu identifizieren und rechtzeitige Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu beseitigen, um die Bildung von nachteiligen Wirkungen zu verhindern.

Ursachen

Allergische Pharyngitis ist das Ergebnis einer lokalen Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Fremdelementen. Irritantien bei jedem Patienten sind individuell: Wenn einige Patienten ein Allergen haben, bestimmte Lebensmittel, dann können andere zur Bildung der Krankheitsluft mit unterschiedlichen Aromen von Blumen, Aerosolpartikeln usw. führen.

Die häufigsten Reizstoffe, die bei Kindern und Erwachsenen allergische Pharyngitis verursachen können:

  • Fahrzeugabgase;
  • Geruch von Farben und Lackprodukten;
  • Kosmetika, insbesondere in Spendern;
  • Staub zu Hause und auf der Straße;
  • schädliche Emissionen der Produktion;
  • Nikotinrauch (passives und aktives Rauchen);
  • Nahrungsmittelprodukte - Nüsse, Eier, Fisch, Früchte, Beeren sowie Farbstoffe, Aromen, Konservierungsmittel;
  • Pflanzenpollen, Tierhaare;
  • Medikamente.

Einige pathogene Mikroorganismen provozieren auch die Bildung von Pathologien, die als Reizmittel wirken und nicht als virale Agentien. Kompliziert das Risiko der Bildung einer allergischen Pharyngitis:

  • genetischer Faktor;
  • das Vorhandensein von Entzündungsherden im Nasopharynx (chronische Sinusitis in chronischer Form, Tonsillitis);
  • schwache Immunität;
  • Stoffwechselversagen;
  • Erkrankungen des Blutflusssystems;
  • persistierende Infektionen der Atemwege.

Regelmäßige Hypothermie und ständiges Einatmen kalter Luft wirken sich auf die Abschwächung der lokalen Immunität aus und erhöhen die Sensibilisierung, was die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Symptome erhöht.

Symptome und spezifischste Anzeichen der Krankheit

Bevor Sie mit der Behandlung der allergischen Pharyngitis beginnen, müssen Sie deren Anzeichen erkennen. Es ist sowohl eine unabhängige Reaktion als auch Teil eines komplexen allergischen pathologischen Prozesses. Die Krankheit weist spezifische Symptome auf, um sie von anderen Erkrankungen in der Mundhöhle zu unterscheiden. Bei Erwachsenen sind die Manifestationen weniger ausgeprägt als bei Kindern, aber vorwiegend klinische Symptome sind ähnlich und unterscheiden sich nicht von den Altersindikatoren. Alle Anzeichen dieser Form der Pharyngitis sind mit Schwellungen der Schleimhaut des Larynx und der Uvula verbunden. Symptome einer allergischen Pharyngitis:

  • Pochendes Gefühl im Kehlkopf.
  • Das Gefühl eines fremden Elements im Hals.
  • Schmerzempfindungen.
  • Hustenanfälle.
  • Anwesenheit im Hals viskoser Schleim.
  • Rötung und Schwellung der Rückseite des Kehlkopfes.
  • Episodischer Stau, Atemnot in der Nase.
  • Intensiver Schleimfluss.
  • Niesen
  • Juckreiz in den Augen, im Hals und in der Nasenhöhle.
  • Die Kombination von Exazerbation der Erkrankung mit Konjunktivitis. Zu diesem Zeitpunkt können die Augen gerötet sein, jucken und das Zerreißen wird stärker.
  • Schlaf ist gestört, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Reizbarkeit.

Allergische Formen der Pharyngitis treten sehr selten getrennt auf. In der Pathologie häufig Nasenschleimhaut beteiligt. Dieser Zustand wird als "allergische Rhinopharyngitis" bezeichnet. Die Komplexität der Pathologie wird durch die persönliche Anfälligkeit des Organismus für verschiedene Arten von Allergenen, das allgemeine Wohlbefinden, den Umweltfaktor (in einer ungünstigen Region, schädliche Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz) beeinflusst. Die Gefahr eines allergischen Entzündungsprozesses in der Larynxschleimhaut legt nahe, dass sich chronische Infektionsherde mit Sinusitis, Otitis, Tonsillitis usw. bilden.

Bei einer chronischen Form der allergischen Pharyngitis, die durch regelmäßigen Kontakt mit Allergenen verursacht wird (z. B. in einem trockenen, staubigen Raum oder bei der Arbeit mit schädlichen Bedingungen in einem Unternehmen), hat eine Person bereits morgens Schmerzen und Halsschmerzen. Die Stimme kann heiser, heiser und oft verstopft sein.

Symptome und Behandlung sind miteinander verbunden. Ausgehend von ihnen wählt der Arzt eine wirksame therapeutische Technik. Die allergische Form der Pharyngitis bei Kindern ist im Allgemeinen schwieriger als bei Erwachsenen. Manifestationen der Pathologie sind ausgeprägt, häufig kommt es zu einer Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf der Schleimhaut des Kehlkopfes von Babys.

Diagnose einer allergischen Pharyngitis

Um eine geeignete Behandlung der allergischen Pharyngitis vorzuschreiben, ist eine umfassende und gründliche Diagnose erforderlich. Die Untersuchung wird von einem Allergologen, Immunologen oder Therapeuten durchgeführt. Während der Bitte des Patienten um Hilfe beim HNO leitet er ihn zu einem Spezialisten auf dem Gebiet der Allergologie um, um Proben und Analysen zu entnehmen, jedoch nur, nachdem er die Pathologie mit anderen HNO-Erkrankungen untersucht und unterschieden hat.

Nach der Pharyngoskopie wird eine Hyperämie festgestellt, das Vorhandensein von Ödemen an der Zunge, am weichen Gaumen, am Kehlkopf. Im Rachen sind merklich aufgeweitete, entzündete Blutgefäße, rote Wucherungen und entzündete Zwiebeln zu sehen. Geschwüre, Plaque, Geschwüre während der Krankheit werden nicht beobachtet, wenn sich der pathologische Prozess nicht mit einer Virusinfektion überschneidet.

Der Arzt muss einen Allergietest durchführen, Tests auf Gesamt-IgE im Blut, Immunogramm, klinische Diagnose usw. durchführen.

Traditionelle Behandlungen

Bevor Sie mit der Behandlung der allergischen Pharyngitis beginnen, müssen Sie die Empfehlungen des behandelnden Arztes kennen. Die Therapie beginnt mit der Organisation einer hypoallergenen Diät. Es zielt darauf ab, Lebensmittelprodukte zu vermeiden, die Allergene enthalten, und die Sensibilisierung zu reduzieren. Optimalerweise während einer Exazerbation keine Nahrung zu sich nehmen:

  • Vollmilch;
  • Meeresprodukte;
  • Nüsse;
  • Eier;
  • geraucht
  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeeren und andere Beeren, rote Früchte;
  • Honig
  • Schokoladenprodukte;
  • Produkte, für die der Patient eine persönliche Anfälligkeit hat.

Nachdem die akuten Symptome der Krankheit beseitigt wurden, können solche Lebensmittel schrittweise in die Speisekarte aufgenommen werden, wenn sie nicht zu einem auslösenden Faktor in der Pathologie werden.

Die konservative Therapie der allergischen Pharyngitis beinhaltet:

  • Verhinderung des Kontaktes mit Allergenen;
  • vollständige Beseitigung von Entzündungsherden im Hals;
  • Verwendung von Antihistaminika, Desensibilisierungskursen;
  • Inhalation mit Mineralwasser mit Soda;
  • Bewässerung des Kehlkopfes mit Meerwasser;
  • Spülen des Halses mit Kochsalzlösung;
  • Verwendung von immunmodulatorischen Medikamenten.

Wenn eine Komplikation einer Virusinfektion vorliegt, empfiehlt der Spezialist:

  • antibakterielle Mittel (oft aus der Makrolid-Untergruppe);
  • Spülen des Rachens mit Kräutertinkturen, antiseptischen Zubereitungen (Miramistin, Chlorhexidin), einer Lösung von Borsäure, Wasserstoffperoxid;
  • orale Spülung mit Hexoral, Ingalipt;
  • Instillation in die Nase von Protargol;
  • Pillen für den Hals nehmen Lizobact, Travisil.

Unter ständiger Verschlimmerung der chronischen Form der Pathologie bilden sich hypertrophierte Herde in der Mundhöhle des Patienten. In dieser Situation empfiehlt der Arzt eine Lasertherapie und Kryotherapie zur endgültigen Genesung. Außerdem können Procainblockaden, Aloe, proteolytische Enzyme und Physiotherapie eingesetzt werden.

Für die Behandlung des Kindes werden verwendet:

Aufgrund von Irritationen im Pharynx ist die Verwendung von Alkohol-Immunstimulanzien (Imudon, Immunal) verboten. Darüber hinaus sind bei der Behandlung von Kindern bei verschiedenen Krankheiten Drogen auf Alkohol kontraindiziert.

Topische Behandlung bei allergischer Pharyngitis

Eine solche Therapie bei allergischer Form der Pharyngitis beinhaltet die folgenden Aktivitäten:

  • Beseitigung von Vergiftungserscheinungen. Zu diesem Zweck hilft die Verwendung von Enterosgel oder Atoxil zu Hause, die für die Therapie geeignet sind.
  • Überprüfen Sie den Mund und den Nasopharynx auf Viren und Entzündungsherde. Beginnen Sie die Behandlung unverzüglich mit einem positiven Ergebnis der Diagnose.
  • Die Durchführung von Inhalation und Spülung des Kehlkopfes mit Salzlösung, Mineralwasser. Dadurch werden Symptome wie Trockenheit, das Vorhandensein eines Fremdkörpers und Husten beseitigt.
  • Spülung der Mundhöhle mit lokalen Antiseptika oder Salzlösung, Sprays können gegen Tabletten ausgetauscht werden.
  • In einigen Fällen wird mit Säuren hypertrophierter Herde verätzt. Zu modernen Behandlungsmethoden gehören Kryochirurgie, Erholung durch Kälteeinwirkung.
  • Dem Patienten werden manchmal physiotherapeutische Verfahren verordnet: Öl- und alkalische Inhalationen und UHF.

Patienten mit allergischen Formen der Laryngitis müssen geduldig sein und darauf vorbereitet sein, dass die Therapie sehr lange dauern kann.

Rezepte der traditionellen Medizin

Für die Wirksamkeit der Behandlung und die Beseitigung der unangenehmen Symptome der allergischen Pharyngitis können neben Medikamenten auch Volksheilmittel eingesetzt werden:

  • Inhalation mit Soda. In 1 Glas Wasser wird mit 1 TL verdünnt. Soda und gerührt. Das Atmen wird zweimal täglich empfohlen. Mehrere derartige Manipulationen helfen, Trockenheit im Kehlkopf zu lindern.
  • Kräuterbrühe und Kartoffelsaft. Aus Kräutern für die Durchführung von Inhalation und Spülung Calendula-Blätter, Eukalyptus, Salbei, Kamillendroge auftragen. Nehmen Sie 2-3 Kartoffeln, gereinigt und auf eine kleine Reibe gerieben. Dann wird der Saft durch Gaze ausgepresst und der Vorgang durchgeführt. Um eine Abkochung zu machen, nehmen Sie 1 EL. l getrocknete Kamillenblüten medizinisch, Salbei und mit Wasser gefüllt. Die Mundhöhle sollte 6-mal täglich gespült werden.
  • Zu therapeutischen Zwecken werden Hopfenzapfen oder Kiefern verwendet. Gießen Sie 2 EL. l rohes kochendes Wasser und 60 Minuten hineingegossen. Wird zur Inhalation verwendet.
  • Ein Sud aus getrockneten Früchten oder Brombeerblättern. Es ist ein wirksames Werkzeug. Nehmen Sie 2 EL. l Rohstoffe und gekochtes Wasser. Gebrauchte gebrauchsfertige Infusionslösung warm spülen.
  • Sammlung von Kräutern. Unsterbliche Blüten, Himbeerblätter und Schachtelhalm müssen im gleichen Verhältnis eingenommen werden. 1 EL l Die Komponenten gossen 0,2 Liter heißes Wasser und wurden etwa 2 Stunden lang infundiert. Dann gefiltert und zur Inhalation verwendet.
  • Zur Ölinhalation wurden 30 g Propolis, 100 g Olivenöl eingenommen. Propolis ist fein gehackt und mit Öl gefüllt. Die Kapazität beträgt 7 Tage an einem warmen Ort, der für Sonnenlicht nicht zugänglich ist. Schütteln Sie die Masse täglich. Nach dieser Zeit wird das Werkzeug gefiltert und 30 Tage lang zur Inhalation verwendet.

Es ist zu beachten, dass die Mittel der Volkstherapie nur zur Beseitigung der Symptome der Pathologie beitragen, nicht aber den Reizstoff beseitigen. Die Behandlung sollte umfassend sein und konservative und nicht traditionelle Methoden anwenden. Selbsttherapie ist verboten. Bevor Sie diese Rezepte verwenden, müssen Sie die Empfehlungen eines Spezialisten kennenlernen.

Komplikationen und andere negative Folgen der Krankheit

Die rechtzeitige Erkennung der Krankheit und ihre richtige Therapie helfen jedoch, die Pathologie vollständig zu beseitigen, vorausgesetzt, dass der Kontakt mit dem Reizstoff verhindert wird. Häufig konzentriert sich der Patient nicht auf die ersten Symptome einer allergischen Pharyngitis, verzögert den Besuch eines Spezialisten und die Behandlung, wodurch die Krankheit chronisch wird. Infolgedessen provoziert der kleinste Kontakt mit dem Stimulus die Verschlimmerung des pathologischen Prozesses und wird sich im Laufe der Zeit zur chronischen Form der allergischen Laryngitis entwickeln. Dieser Zustand ist aufgrund der Wahrscheinlichkeit eines Kehlkopfödems äußerst gefährlich. In der Kindheit kann es zur Asphyxie führen.

Eine weitere wahrscheinliche nachteilige Folge einer langanhaltenden Erkrankung wird eine starke Verschlechterung des Immunsystems und die Bildung einer chronischen katarrhalischen Pharyngitis sein. Ein Patient in der Mundhöhle mit einem ähnlichen pathologischen Prozess wird von pathogenen Mikroorganismen (häufig Streptokokken) bewohnt, die das kardiovaskuläre System zusätzlich belasten. Aus diesem Grund ist die allergische Pharyngitis eine sehr gefährliche Krankheit, deren Therapie von Anfang an durchgeführt werden muss.

Die effektivsten vorbeugenden Maßnahmen

Präventive Maßnahmen umfassen Änderungen des Lebensstils und die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die die Bildung einer allergischen Pharyngitis auslösen. Grundvoraussetzungen:

  • Stärkung der Immunität. Zu diesem Zweck wird das Härten durchgeführt.
  • Ernährungsumstellung und Überwachung des eigenen Wohlbefindens.
  • Rechtzeitige Behandlung von Atemwegserkrankungen. Das Atmen sollte nur mit der Nase erfolgen. In diesem Fall strömt die erwärmte und gefilterte Luft in den Pharynx.
  • Weigerung, alkoholische Getränke und Rauchen zu akzeptieren.
  • Begrenzter Kontakt mit Reizstoffen.
  • Arbeitsplatzwechsel, wenn er mit Industrie-, Chemikalien- und Haushaltsallergenen in Verbindung gebracht wird.
  • Bei Atemwegserkrankungen und Grippe wird empfohlen, eine Schutzmaske zu tragen. Das Haus muss ständig gereinigt und gelüftet werden.

Allergische Pharyngitis bei Kindern und Erwachsenen ist ein schwerwiegender pathologischer Prozess, der einen geeigneten Therapieansatz erfordert. Wenn Halsschmerzen und Schmerzen im Hals durch den Einfluss von Reizstoffen verursacht werden können oder die Symptome des entzündlichen Prozesses in der Mundhöhle nicht lange vergehen, ist die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten zwingend erforderlich. Dies ermöglicht die rechtzeitige Erkennung des pathologischen Prozesses und die Einleitung einer geeigneten Therapie.

Was ist die Gefahr einer allergischen Pharyngitis? Welche Symptome helfen, die Krankheit zu erkennen?

Manchmal tritt die Pharyngitis nicht als Folge einer Exposition gegenüber pathogener Mikroflora auf, sondern als allergische Reaktion.

In solchen Fällen sprechen sie von einer allergischen Ätiologie der Krankheit, die einen anderen Behandlungsansatz erfordert als die Formen, die durch pathogene Mikroorganismen verursacht werden.

Was ist allergische Pharyngitis?

Es gibt auch eine kleine Form von Atemwegsallergien, die als Folge einer Allergenexposition auftritt. Die Pathologie breitet sich jedoch nicht wie üblich aus, sondern beeinflusst den Zustand der Schleimhaut des Larynx.

Diese Pathologie ist extrem selten und wird hauptsächlich mit Otitis media, Sinusitis, Laryngitis und Rhinitis assoziiert.

Solche Allergene können auf zwei Arten in den Körper gelangen: mit der Nahrung und durch Einatmen.

Und da der Pharynx gleichzeitig an der Arbeit des Atmungs- und Schlucksystems beteiligt ist, können Allergene auf zwei Arten gleichzeitig in den Körper gelangen.

Allergische Pharyngitis kann in akuter und chronischer Form auftreten.

Der chronische Typ der Erkrankung entwickelt sich in Fällen, in denen der Kontakt mit dem Allergen ständig auftritt oder nicht aufhört.

In diesem Fall ist der Ort der Lokalisierung pathologischer Prozesse möglicherweise nicht immer in einem Bereich lokalisiert: Manchmal reicht er bis zu den oberen und unteren Atemwegen.

Als Folge davon entwickeln sich Sekundärerkrankungen wie Bronchitis und Pharyngolaryngotracheitis.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

In den ersten Tagen entwickeln sich folgende Symptome recht schnell:

  • trockener unproduktiver Husten;
  • trockener Mund;
  • Schwellung der Schleimhaut der Kehlkopf- und Rachenschleimhaut;
  • Gefühl der Präsenz im Rachen eines Fremdkörpers;
  • verstopfte Nase;
  • verstärkte Schmerzen im Hals beim Schlucken;
  • Heiserkeit und möglicher Verlust der Stimme;
  • Es gibt Hitze im Halsbereich.

Die Temperatur für eine solche Krankheit ist ein uncharakteristisches Zeichen und sogar eine Ausnahme, und wenn ein solches Symptom beobachtet wird, kann dies ein Zeichen für den Eintritt einer Sekundärinfektion sein.

Diagnose

Eine Pharyngitis kann von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durch eine visuelle Untersuchung diagnostiziert werden, aber nur ein Allergologe kann seinen allergischen Ursprung bestimmen, so dass die Untersuchung von beiden Spezialisten durchgeführt wird.

Als nächstes wird das Verfahren der Pharyngoskopie durchgeführt, bei dem die Rückwand des Kehlkopfes auf Schwellung und Schleimhautbildung untersucht wird.

Um ein bestimmtes Allergen zu identifizieren, können Sie Hauttests verwenden, mit denen Sie die Empfindlichkeit des Patienten für verschiedene Krankheitserreger bestimmen können.

Wege zur Behandlung von allergischer Pharyngitis

Je früher die Behandlung der allergischen Pharyngitis beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Therapieergebnisses.

Typischerweise beinhaltet die Behandlung einen integrierten Ansatz, bei dem dem Patienten die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  • Antihistaminika, die einmal täglich eingenommen werden (Zyrtec, Fenistil, Tsetrin, Loratadin);
  • immunmodulatorische Wirkstoffe (Echinacea, Aflubin, Immunal);
  • Sprays und Pastillen, um Schwellungen zu beseitigen.
    Unter den Sprays sind Hexoral und Ingalipt am häufigsten, darunter Tabletten - Falimint, Septolet, Lysobact;
  • In einigen Fällen ist es notwendig, Allergene zu entfernen, die mit Nahrung oder Medikamenten in den Körper gelangen. Dazu können Sie die Medikamente Enterosgel, Polysorb, Smekta verwenden.
  • Im Falle des Eintritts einer Sekundärinfektion ist die Behandlung mit Antibiotika zulässig, deren Dosierung vom behandelnden Arzt (Revamycin, Azimed) bestimmt wird.

Volksheilmittel

Parallel zur medikamentösen Therapie kann mit traditionellen medizinischen Methoden behandelt werden. Zu Hause oft verwendet solche Werkzeuge:

  1. Sodovineniye.
    Ein Teelöffel Backpulver wird in einem Glas warmem gekochtem Wasser eingerührt, worauf der Wirkstoff in einem Topf zum Kochen gebracht wird.
    Die Inhalation muss ein- oder zweimal täglich durchgeführt werden. Diese Methode hilft bei starker Trockenheit im Hals.
  2. Gurgeln mit Kräuterabkochen.
    Für die Zubereitung werden getrocknete Salbei und Apothekenkamille im gleichen Verhältnis gemischt und ein Teelöffel einer solchen Sammlung in einem Glas kochendem Wasser gebraut.
    An diesem Tag müssen ungefähr fünf Verfahren durchgeführt werden, für die jeweils eine neue Zusammensetzung vorbereitet wird.
  3. Getrocknete Blütenblätter, Schachtelhalm und Himbeerblätter werden zu gleichen Teilen gemischt.
    Ein Esslöffel einer solchen Sammlung wird zwei Stunden lang in 200 Milliliter kochendem Wasser infundiert.
    Das gefilterte Mittel kann zur Inhalation (zweimal täglich) und zum Gurgeln verwendet werden.
  4. Zum Gurgeln können Sie auch Kartoffelbrühe verwenden.
    Zur Herstellung werden 3 mittelgroße Kartoffeln durch eine feine Reibe gerieben, wonach der Saft aus dem entstandenen Brei mit Gaze gepresst wird.
    Dieser Betrag reicht für ein Gurgeln (mindestens zwei solcher Verfahren müssen pro Tag durchgeführt werden).

Merkmale der Behandlung bei Kindern

Wenn bei einem Kind eine allergische Pharyngitis diagnostiziert wird, muss die Behandlung so schnell wie möglich aufgenommen werden.

Es ist optimal, eine Behandlung mit Antihistaminika zu beginnen, die in einem frühen Stadium der Entwicklung der Krankheit ausreicht, um die Entwicklung pathologischer Prozesse zu stoppen.

Es ist bevorzugt, Antihistaminika in Form von Nasentropfen (zum Beispiel Cromohexal) zu verwenden. Es ist auch zulässig, die folgenden Verfahren auszuführen:

  • alkalische Inhalationen (mit alkalischen Mineralwässern);
  • Gurgeln mit antiseptischen Lösungen (Furatsilin, eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat);
  • Zum Einatmen und Spülen von Meerwasser und Kräuteraufgüssen verwenden.

Die Behandlung der Kinderpastillen darf nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes erfolgen, der selbst solche Mittel vorschreiben muss. Diese Medikamente sind nicht für Kinder unter 3-4 Jahren geeignet.

Prävention von allergischer Pharyngitis

Mit der Entwicklung einer chronischen allergischen Pharyngitis ist es manchmal notwendig, einen radikalen Ansatz zu ergreifen, um den Kontakt mit Allergenen zu begrenzen (bis zu einem Wechsel des Wohnsitzes oder der Arbeit).

Da die Entwicklung der meisten Krankheiten direkt vom Zustand des Immunsystems abhängt, müssen die Schutzmechanismen des Körpers gestärkt werden.

Es reicht nicht aus, einen gesunden Lebensstil zu führen und schlechte Gewohnheiten zu beseitigen. Es ist wichtig, Ihre Ernährung so anzupassen, dass sie eine ausreichende Menge an Vitaminen und nützlichen Spurenelementen enthält.

Mögliche Folgen

Bei allergischer Pharyngitis geben Ärzte in den meisten Fällen günstige Prognosen ab, jedoch nur, wenn die Behandlung rechtzeitig und korrekt ist.

Wenn die Krankheit begonnen wird, kann sie in ein chronisches Stadium übergehen und sich später zu einer Laryngitis entwickeln, die auch in chronischer Form auftritt und zu einem Larynxödem führen kann.

Bei Kindern kann eine solche Komplikation zum Ersticken führen, was in seltenen Fällen tödlich verlaufen kann.

Um solche schwerwiegenden Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie sich nur an einen Spezialisten wenden.

In diesem Fall wird die Selbstbehandlung mit Volksmitteln nicht empfohlen, da eine falsche Therapie zu einer Pathologie führen kann.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, mit welchen Volksheilmitteln die Pharyngitis bei Erwachsenen schnell geheilt werden kann:

Jede Erkrankung der Atemwege muss umgehend und korrekt behandelt werden, da diese Pathologien ein indirektes Zeichen für die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis sein können.

Allergische Pharyngitis: Was ist der Unterschied zu anderen Arten, Symptomen und Behandlungsmethoden?

Bei Kindern und Jugendlichen ist eine allergische Pharyngitis sehr häufig. Bei Erwachsenen tritt die Krankheit weniger häufig auf, da ihr Immunsystem bereits vollständig ausgebildet ist und die notwendige Menge an Antikörpern produzieren kann, um Allergene zu unterdrücken.

Allergische Pharyngitis, was ist das und wie entwickelt sie sich?

Allergische Pharyngitis ist als selbständige Entzündung selten und wird mit anderen Erkrankungen allergischen Ursprungs kombiniert. Die wahrscheinlichste Kombination ist allergische Pharyngitis und Rhinitis, seltener wird eine allergische Entzündung des Pharynx von Konjunktivitis, Pollinose, Ösophagusödem und exsudativer Diathese begleitet.

Die Krankheit ist schlecht behandelbar und hat meistens einen chronischen Verlauf. Allergische Pharyngitis tritt nur bei einer Allergie auf, pathogene Mikroorganismen - Viren, Pilze oder Bakterien - beeinflussen die Entwicklung nicht.

Je nach Art der Allergie kann der Entzündungsprozess kontinuierlich oder saisonal ablaufen. Der ständige Verlauf einer allergischen Pharyngitis tritt bei Patienten auf, die ihr ganzes Leben lang gezwungen sind, mit Allergien umzugehen und ständig Antihistaminika nehmen. Saisonale Pharyngitis tritt auf, wenn das Allergen nur zu bestimmten Jahreszeiten wirkt, meistens im Frühling oder Sommer, wenn Blumen zu blühen beginnen.

Ist die allergische Pharyngitis für andere ansteckend?

Da die Allergie nicht durch Lufttröpfchen oder häusliche Wege übertragen wird, ist es unmöglich, eine allergische Pharyngitis von einer anderen Person zu bekommen. Die ständige Entzündung des Pharynx verringert jedoch die lokale Immunität und fördert das Eindringen pathogener Mikroorganismen.

Wenn sich bakterielle oder virale Mikroflora der Entzündung anschließt, wird der Kranke infektiös. Er überträgt jedoch nur die Infektion, nicht die Anfälligkeit für Allergene.

Warum tritt eine allergische Pharyngitis auf und wie kann deren Auftreten verhindert werden?

Die genetische Veranlagung wird häufig zur Ursache einer allergischen Pharyngitis. Wenn einer der Elternteilchen eine Allergie hat und zu einer Entzündung des Rachens neigt, wird die Pharyngitis das Kind ebenfalls mit einer 50% igen Wahrscheinlichkeit belästigen.

Die Entwicklung der Krankheit führt zu einer Exposition gegenüber Allergenen, die die Rachenschleimhaut reizen.

Als provokanter Agent kann man:

  • Medikamente;
  • Lebensmittel;
  • Tierhaare;
  • Pollen;
  • Staub;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • schimmelige und Hefepilze;
  • Kosmetik und Parfümerie.

Achtung! Allergische Entzündungen des Kehlkopfes werden meistens durch Sprays und Lebensmittel verursacht.

Eine Pharyngitis tritt jedoch nur bei längerer Einwirkung von Allergenen oder einer hohen Empfindlichkeit einer Person gegenüber solchen Substanzen auf. Oft ist der Einfluss von Fremdstoffen auf die Schleimhaut nicht ausreichend, es sind provokante Faktoren notwendig:

  1. Inhalation von verschmutzter Luft oder Tabakrauch;
  2. Störungen des Immunsystems;
  3. häufige Atemwegserkrankungen;
  4. Stoffwechselprobleme;
  5. Mikrozirkulationsstörungen;
  6. Hypothermie;
  7. eine schwere Infektion erleiden.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Sehr häufig, besonders im Kindesalter, tritt eine allergische Pharyngitis auf, wenn eine Störung der Verdauungsorgane, der Nieren und des Herzens vorliegt. Solche Pathologien können das Immunsystem erheblich schwächen und den Stoffwechsel des Stoffes stören, was zu einer Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen führt.

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen die Patienten erkennen, auf was genau sie allergisch sind, und diese Substanz oder dieses Produkt aus ihrem Leben ausschließen. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie regelmäßig einen Allergologen und einen Immunologen aufsuchen, um die Immunglobuline zu überwachen, die auf die Reaktion des Körpers auf Fremdwirkstoffe reagieren. Zur Prävention gehört auch die zeitnahe und qualitativ hochwertige Behandlung von Infektionskrankheiten und die Stärkung des Immunsystems.

Formen der Krankheit

Allergische Pharyngitis kann in zwei Formen auftreten, die von der Dauer der Exposition des Allergens durch den Körper abhängen. Chronische Erkrankungen treten bei ständigem oder längerem Kontakt mit dem Allergen auf. In diesem Fall kann die Entzündung nicht nur den Hals, sondern auch die Atemwege abdecken, was zu assoziierten Erkrankungen und schweren Komplikationen führt.

Akute Pharyngitis tritt mit einer starken Abnahme der Immunität oder kurzfristigen Auswirkungen von Fremdwirkstoffen auf den Körper auf. Sie verläuft in der Regel ohne Konsequenzen und verläuft in 2-3 Wochen vollständig.

Symptome und Manifestationen einer allergischen Pharyngitis bei Kindern und Erwachsenen

Bei Erwachsenen sind die Symptome einer allergischen Pharyngitis etwas weniger ausgeprägt als bei Kindern. Im Allgemeinen sind sie jedoch ähnlich und weisen charakteristische Merkmale auf, mit denen Sie sie von anderen Krankheiten unterscheiden können. Wenn jedoch eine Entzündung im Hals mit anderen Krankheiten kombiniert wird, können die Symptome verschwommen sein.

Typische Symptome der Krankheit:

  1. Zeigen, begleitet von Fieber im Hals.
  2. Jucken, Kitzeln und trockener Husten.
  3. Husten dicken Schleim.
  4. Starke Schmerzen, schlimmer beim Schlucken.

Pharyngitis bei Kindern ist oft von einer Entzündung der Augenschleimhaut begleitet - einer Konjunktivitis. Der Zustand des Patienten wird durch Jucken in den Augen, Rötung und Zerreißen erschwert. Die Kombination von allergischer Pharyngitis und Laryngitis führt zu Anfällen von Atemnot, Kurzatmigkeit und Heiserkeit.

In vielen Fällen ist die Pharyngitis von einer allergischen Rhinitis begleitet. Symptome einer verstopften Nase treten auf, das Atmen wird schwierig, die Nasennebenhöhlen werden rot und schleimähnlicher klarer Schleim erscheint. Das Auftreten von Symptomen weist auf die Notwendigkeit einer dringenden Behandlung hin.

Diagnose der allergischen Pharyngitis: Forschungsarten und notwendige Tests für Allergene

Die Diagnose einer allergischen Pharyngitis erfordert die Konsultation von Spezialisten aus drei Richtungen - Hals-Nasen-Ohrenarzt, Allergologe und Immunologen. Ein Hals-Nasen-Ohrenarzt untersucht den Kehlkopf, beurteilt den Bereich der Entzündung und schließt andere Krankheiten aus.

Ein Allergologe bestimmt die Ursache der Erkrankung, nämlich die Ursache der allergischen Reaktion des Patienten. Ein Immunologe bestimmt den Zustand des Immunsystems und schreibt eine Behandlung vor, um es wiederherzustellen.

Erforderliche Tests:

  1. Komplettes Blutbild - zeigt die Anzahl der Eosinophilen im Blut und bestimmt den Gesamtzustand des Körpers.
  2. Immunogramm - eine Studie, mit der der Zustand des Immunsystems des Patienten bestimmt werden kann.
  3. Ein Abstrich von Nase und Kehlkopf ist für den Nachweis pathogener Mikroorganismen und Eosinophilen erforderlich.
  4. Ein Bluttest für Immunglobuline - in der akuten Form steigt die E-Fraktion und in der chronischen Form die G- und M-Fraktionen.
  5. Hauttests - die einfachste und schnellste Methode zur Bestimmung des Allergentyps.
  6. Blut zur Identifizierung von Allergenen - ermöglicht nicht nur die Bestimmung des Reizes, sondern auch die Berechnung seiner Menge.

Proben bei der Diagnose einer allergischen Pharyngitis können nur in einer Remissionsphase von mindestens 3-4 Wochen durchgeführt werden. Wenn Tests während einer Exazerbation durchgeführt werden, ist das Ergebnis nicht aussagekräftig.

Wie und was soll die allergische Pharyngitis behandelt werden?

Die Behandlung der allergischen Pharyngitis wird erst nach der Identifizierung des Reizstoffs durchgeführt. Deshalb verschreiben Sie neben Medikamenten eine hypoallergene Diät, häufige Nassreinigung und die Beseitigung von Reizstoffen.

Es ist wichtig! Eine Diät ist auch dann erforderlich, wenn der Patient allergisch gegen Haushaltschemikalien, Pollen oder andere Substanzen ist, da kein geschwächter Körper auf Produkte reagieren kann, die allergisch reagieren.

Medikamentengruppen zur Behandlung der allergischen Pharyngitis:

  1. Antihistaminika - Suprastin, Cetirizin, Zodak, Loratadin, Diazolin.
  2. Mastzellstabilisatoren - Cromolin, Lomusol, Intal, Kromogen.
  3. Enterosorbentien (mit Nahrungsmittelallergien) - Smecta, Enterosgel, Polysorb.
  4. Vasokonstriktor fällt ab (wenn die Pharyngitis von Rhinitis begleitet wird) - Oxymetazolin, Epinephrin.
  5. Immunmodulatoren - Immunal, Polyoxidonium, Genferon.

Stellen Sie sicher, dass die Schleimhaut aus dem angesammelten Schleim freigesetzt wird. Verwenden Sie dazu die Spülung mit Miramistin oder Sodalösung. Wenn die Schwellung in die Nasenhöhle gelangt ist, müssen Sie Sprays Aqualor, Aquamaris oder normale Kochsalzlösung verwenden.

Bei schweren Schwellungen und Asthmaanfällen sind Hormonpräparate mit der Behandlung verbunden:

  1. Systemische Wirkung - Prednisolon, Dexamethason, Kenalog.
  2. Nasensprays - Avamys, Nasoneks, Flikonaze, Nasobek.
  3. Für Inhalationen - Hydrocortison, Dexamethason, Asmanex, Becotid.

Antibiotika zur Behandlung der allergischen Pharyngitis werden nur verschrieben, wenn die Entzündung die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion ausgelöst hat. Von den Antibiotika sind Makrolide bevorzugt, da sie die geringste Toxizität aufweisen - Azithromycin, Clarithromycin.

Allergische Pharyngitis bei schwangeren Frauen, was ist zu tun und wie ist sie zu behandeln?

Schwangere, die zu Allergien neigen, sollten Reizstoffe vermeiden. Das Auftreten einer allergischen Pharyngitis ist ein Grund für eine dringende Appell an einen Spezialisten, da der langwierige Verlauf der Erkrankung zu Komplikationen und Abort führen kann.

Die Hauptbehandlung ist das Gurgeln mit Kamille, Calendula, Soda, Miramistin oder Chlorophyllipt. Wenn Spülmittel nicht in den systemischen Kreislauf aufgenommen werden und den Verlauf der Schwangerschaft und den Fötus nicht beeinträchtigen.

Hilfe bei Inhalationen mit alkalischem Mineralwasser oder Salzlösung, manchmal empfiehlt der Arzt thermische Inhalationen - atmen Sie zwei gekochte Kartoffeln ein, kühlen Sie Kamille, Salbei, Oregano ab.

Die meisten Medikamente sind während der Schwangerschaft kontraindiziert, aber manchmal werden Mastzellstabilisatoren verordnet, jedoch hauptsächlich im 2. und 3. Trimester und nur, wie vom behandelnden Arzt verordnet.

Von den Antihistaminika kann der Arzt das sicherste verschreiben - Suprastin, Zyrtec, Erius, Diazolin. Sie werden nur für lebenswichtige Indikationen und nur für eine kurze Therapie verschrieben.

Achtung! Schwangere Frauen sind strengstens verboten - Tavegil, Dimedrol, Feksadin, Astemizol.

Mögliche Komplikationen und Folgen von Allergien

Eine allergische Pharyngitis des langen Verlaufs kann insbesondere bei Kindern im Vorschulalter zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen. Daher sollte die Krankheit bei den ersten Manifestationen behandelt werden.

Mögliche Komplikationen bei allergischer Pharyngitis:

  1. Entzündung des umgebenden Gewebes (Konjunktivitis, Rhinitis, Laryngitis).
  2. Atrophie der Schleimhaut.
  3. Kehlkopfödem
  4. Übergang zur katarrhalischen Form.
  5. Chronische Krankheit

Eine allergische Pharyngitis des langen Verlaufs kann lokale Abwehrreaktionen reduzieren. Daher wird der Patient häufig von HNO-Erkrankungen viralen und bakteriellen Ursprungs geplagt.

Prognose

Mit der Beseitigung von Reizstoffen und rechtzeitiger Behandlung der allergischen Pharyngitis wird sehr schnell behandelt. Es ist jedoch nicht nur notwendig, die Krankheit zu behandeln, sondern auch das Immunsystem zu stärken, mit dem Rauchen aufzuhören und eine spezielle Diät einzuhalten.

Wenn die Allergene nicht beseitigt werden können oder die Therapie zu spät begonnen hat, wird die Pharyngitis chronisch, was sehr schwer zu behandeln ist und häufig wiederkehrt.