Akvadetrim für Neugeborene - Preis, Verwendungsmethode, Bewertungen

Sie, nur kluge Leute, springen nicht irgendwo heraus.
Vitamin D ist kein Fett, es ist eine ganze Gruppe von Substanzen, die wichtigsten sind Cholecalciferol und Ergocalciferol.
Cholecalciferol wird unter der Wirkung ultravioletter Strahlen in der Haut synthetisiert und gelangt mit der Nahrung in den menschlichen Körper. Ergocalciferol kann nur aus der Nahrung stammen (und die zweite ist bei einigen Pilzarten zu finden. Man kann kaum zugeben, dass Pilze Fett enthalten).
Was unsere Kinder trinken, ist Vitamin D3 (dies ist Cholecalciferol). Seine Beschreibung: Cholecalciferol (Cholecalciferol, Vitamin D3) ist ein fettlösliches Vitamin. In der Haut durch UV-Strahlen aus 7-Dehydrocholesterol gebildet.

Charakteristik: Weißes kristallines Pulver. In Wasser unlöslich, in Alkohol löslich, Äther, Chloroform, Pflanzenöle. Geringe Lichtbeständigkeit, leicht oxidierbar.
Nun, nicht fett)))))


Wir trinken Akvadetrim seit einem Monat, es gibt keine Nebenwirkungen, und irgendwann wurde es sehr schwierig für die Zähne (sie krabbelten auf keine Weise). Unser Kinderarzt hat uns empfohlen, die Dosis für 10 Tage oder eine Woche später zu erhöhen (statt 2 Tropfen - 4 getrunken) beide ersten Zähne))))

AquaDetrim

# 1 von Mila Khalina

  • Benutzer
  • 129 Beiträge
    • Kinder: Tochter Anastasia
    • Standort: Barnaul, st. Popova

    Sehr geehrte MILFS 22!

    Gibst du deinen Babys Vitamin D3?

    täglich und auch im Sommer?

    PS: Ich habe eine schreckliche Geschichte über ein sechs Monate altes Mädchen gehört, das sehr krank war und wund war.

    und die Ursache wurde im DAILY RECEPTION 2x DROPS von AquaDertima offenbart.

    Alle Diskussionen: Site mamochki22.ru - Forum - Grudnichki

    Modifiziert: Natasha M., 15. August 2016 - 10:13 Uhr

    AQUADETRIM

    ◊ Tropfen zur oralen Verabreichung in Form einer farblosen, transparenten oder leicht opaleszenten Flüssigkeit mit Anisgeruch.

    Sonstige Bestandteile: Macrogolglycerylricinoleat, Saccharose, Natriumhydrogenphosphatdodecahydrat, Zitronensäuremonohydrat, Anisaroma, Benzylalkohol, gereinigtes Wasser.

    10 ml - Flaschen aus dunklem Glas (1) mit einer Stopper-Dropper-Packung aus Karton.
    15 ml - Flaschen aus dunklem Glas (1) mit einer Stopper-Dropper-Kartonpackung.

    Vitamin D3 ist ein aktiver anti-rachitischer Faktor. Die wichtigste Funktion von Vitamin D3 ist die Regulation des Stoffwechsels von Kalzium und Phosphat, die zur richtigen Mineralisierung und zum Wachstum des Skeletts beiträgt.

    Vitamin D3 ist eine natürliche Form von Vitamin D, das beim Menschen in der Haut unter der Einwirkung von Sonnenlicht gebildet wird. Verglichen mit Vitamin D2 gekennzeichnet durch eine 25% höhere Aktivität.

    Vitamin D bindet an einen spezifischen Vitamin D-Rezeptor (VDR), der die Expression vieler Gene reguliert, einschließlich der TRPV6-Ionenkanalgene (sorgt für Kalziumabsorption im Darm), CALB1 (Calbindin; Calciumtransport in den Blutstrom), BGLAP (Osteocalcin; Knochenmineralisierung) Gewebe- und Calciumhomöostase), SPP1 (Osteopontin; reguliert die Migration von Osteoklasten), REN (Renin; Regulierung des Blutdrucks als Schlüsselelement des RAAS), IGFBP (Bindungsprotein Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor; verstärkt die Wirkung von Insulin) wie dieser Wachstumsfaktor) sind, FGF23 und FGFR23 (Fibroblasten Wachstumsfaktor 23; Mengen an Calcium, Phosphat-Anion regulieren, wird die Prozesse der Zellteilung von Fibroblasten), TGFB1 (Transformierender Wachstumsfaktor Beta-1-Wachstum, regelt die Vorgänge der Zellteilung und Differenzierung von Osteozyten, Chondrozyten, Fibroblasten und Keratinozyten ), LRP2 (LDL-Rezeptor-assoziiertes Protein 2; vermittelt die Endozytose von Lipoproteinen niedriger Dichte), INSR (Insulinrezeptor; liefert die Auswirkungen von Insulin auf alle Arten von Zellen).

    Colecalciferol spielt eine wichtige Rolle bei der Absorption von Kalzium und Phosphat im Darm, beim Transport von Mineralsalzen und bei der Verkalkung von Knochen und reguliert die Ausscheidung von Kalzium und Phosphat durch die Nieren.

    Die Konzentration der Kalziumionen im Blut bewirkt die Aufrechterhaltung des Muskeltonus der Skelettmuskulatur, die Herzmuskelfunktion, trägt zur Durchführung der nervösen Erregung bei und reguliert den Blutgerinnungsprozess.

    Ein Mangel an Vitamin D in der Nahrung, beeinträchtigte Absorption, Calciummangel und unzureichende Sonneneinstrahlung während des Wachstums des Kindes führt zu Rachitis, bei Erwachsenen zu Osteomalazie, schwangere Frauen können Tetanie-Symptome haben, die Verkalkung der Knochen von Neugeborenen beeinträchtigen.

    Ein erhöhter Bedarf an Vitamin D tritt bei Frauen in den Wechseljahren auf, da diese häufig aufgrund hormoneller Störungen Osteoporose entwickeln.

    Vitamin D hat eine Reihe sogenannter extra-skelettaler Wirkungen.

    Vitamin D ist an der Funktion des Immunsystems beteiligt, indem es die Zytokinspiegel moduliert und die Aufteilung der T-Helfer-Lymphozyten und der B-Lymphozyten-Differenzierung reguliert. In einer Reihe von Studien wurde eine Abnahme der Inzidenz von Infektionen der Atemwege bei Vorhandensein von Vitamin D festgestellt.

    Vitamin D ist ein wichtiges Bindeglied in der Homöostase des Immunsystems: Es verhindert Autoimmunkrankheiten (einschließlich Typ-1-Diabetes, Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis, entzündliche Darmerkrankungen).

    Vitamin D hat antiproliferative und differenzierende Wirkungen, die die onkoprotektive Wirkung von Vitamin D bestimmen. Es wird darauf hingewiesen, dass das Auftreten bestimmter Tumore (Brustkrebs, Dickdarmkrebs) vor dem Hintergrund niedriger Vitamin D-Spiegel im Blut zunimmt.

    Vitamin D ist an der Regulation des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels beteiligt, indem es die Synthese von IRS1 beeinflusst (Insulinrezeptorsubstrat 1; nimmt an den intrazellulären Signalwegen des Insulinrezeptorsignals teil), IGF (Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor; reguliert das Gleichgewicht von Adipose und Muskelgewebe), PPAR-δ (aktivierter Rezeptor) Proliferatorperoxisom, Typ δ; fördert die Verarbeitung von überschüssigem Cholesterin).

    Epidemiologischen Studien zufolge ist ein Vitamin-D-Mangel mit dem Risiko von Stoffwechselstörungen (metabolisches Syndrom und Typ-2-Diabetes) verbunden.

    Vitamin D-Rezeptor und metabolisierende Enzyme werden in Blutgefäßen, im Herzen und in fast allen Zellen und Geweben exprimiert, die mit der Pathogenese kardiovaskulärer Erkrankungen zusammenhängen. Tiermodelle zeigen anti-atherosklerotische Wirkung, Renin-Unterdrückung und Vorbeugung von Herzmuskelschäden und mehr. Ein niedriger Vitamin-D-Spiegel im Menschen ist mit nachteiligen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Diabetes, Dyslipidämie und arterieller Hypertonie, sowie mit dem Risiko von Herz-Kreislauf-Unfällen, einschl. Schläge

    Studien an experimentellen Modellen der Alzheimer-Krankheit haben gezeigt, dass Vitamin D3 reduzierte Amyloidakkumulation im Gehirn und verbesserte kognitive Funktion. In nichtinterventionellen Studien am Menschen wurde gezeigt, dass die Inzidenz von Demenz und Alzheimer-Krankheit aufgrund niedriger Vitamin-D-Spiegel und niedriger Vitamin-D-Zufuhr über die Nahrung steigt.

    Eine wässrige Colecalciferol-Lösung wird besser resorbiert als eine Öllösung (dies ist bei der Anwendung bei Frühgeborenen wichtig, da in dieser Kategorie von Patienten die Produktion und der Fluss der Galle in den Darm fehlen, was die Aufnahme von Vitaminen in Form von Öllösungen verletzt).

    Nach der Einnahme wird Colecalciferol aus dem Dünndarm resorbiert.

    Verteilung und Stoffwechsel

    In der Leber und in den Nieren metabolisiert.

    Es dringt in die Plazentaschranke ein. Es wird in die Muttermilch ausgeschieden. Colecalciferol reichert sich im Körper an.

    T1/2 Colecalciferol aus dem Blut beträgt mehrere Tage. Von den Nieren in geringen Mengen ausgeschieden, werden die meisten in der Galle ausgeschieden.

    Pharmakokinetik in besonderen klinischen Situationen

    Bei Nierenversagen ist eine Erhöhung von T möglich.1/2.

    Prävention und Behandlung:

    - Vitamin D-Mangel;

    - Rachitis und Rachitis-ähnliche Krankheiten;

    - metabolische Knochenkrankheiten (wie Hypoparathyreoidismus und Pseudohypoparathyreoidismus).

    Behandlung von Osteoporose postmenopausal (als Teil einer komplexen Therapie).

    - Urolithiasis (Bildung von Calciumoxalat-Nierensteinen);

    - akute und chronische Erkrankungen der Leber und der Nieren;

    - aktive Form der Lungentuberkulose;

    - Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffkomponenten (insbesondere Benzylalkohol).

    Das Medikament sollte bei Patienten, die sich im Immobilisierungszustand befinden, mit Vorsicht angewendet werden. bei der Einnahme von Thiaziden Herzglykoside (insbesondere Digitalisglykoside); während der Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen); bei Säuglingen mit einer Prädisposition für das frühe Überwachsen von Fontanellen (wenn die geringe Größe einer vorderen Fontanel von Geburt an festgestellt wird).

    Das Medikament wird oral in einem Löffel Flüssigkeit eingenommen (1 Tropfen enthält 500 IE Colecalciferol). Wenn der Arzt nichts anderes verordnet hat, wird das Medikament in den folgenden Dosierungen verwendet:

    Um zu verhindern, dass Neugeborene mit einer Dauer von 4 Wochen bis zu 2 - 3 Jahren bei richtiger Pflege und ausreichender Frischluftzufuhr leben, wird das Medikament in einer Dosis von 500 IE (1 Tropfen) / Tag verordnet.

    Frühgeborene Babys ab 4 Wochen, Zwillinge und Kinder, die unter ungünstigen Bedingungen leben, erhalten 1000-1500 IE (2-3 Tropfen) pro Tag.

    Im Sommer kann die Dosis auf 500 IE (1 Tropfen) pro Tag reduziert werden.

    Erwachsene gesunde Menschen ohne Absorptionsstörungen - 500 IE (1 Tropfen) / Tag; Erwachsene Patienten mit Malabsorptionssyndrom - 3000-5000 IE (6-10 Tropfen) / Tag.

    Schwangere werden ab der 28. Schwangerschaftswoche täglich 500 IE (1 Tropfen) während der gesamten Schwangerschaft oder 1.000 IE (2 Tropfen) pro Tag verordnet.

    In der postmenopausalen Periode werden 500-1000 IE (1-2 Tropfen) / Tag ernannt.

    Für die Behandlung mit Rachitis wird das Arzneimittel für 4-6 Wochen täglich in einer Dosis von 1000-5000 IE (2-10 Tropfen) pro Tag verordnet, abhängig von der Schwere der Rachitis (I, II oder III) und dem Krankheitsverlauf. Gleichzeitig sollten der klinische Zustand und die biochemischen Parameter des Patienten (Kalziumspiegel, Phosphorspiegel, ALP-Aktivität im Blut und Urin) überwacht werden. Die Anfangsdosis beträgt 1000 IE / Tag für 3-5 Tage. Bei guter Toleranz wird die Dosis auf individuelle Therapeutika erhöht (normalerweise bis zu 3000 IE / Tag). Eine Dosis von 5000 IE / Tag wird nur für ausgeprägte Knochenveränderungen vorgeschrieben.

    Bei Bedarf kann die Behandlung nach einer Woche Pause wiederholt werden.

    Die Behandlung sollte fortgesetzt werden, bis eine klare therapeutische Wirkung erzielt wird, gefolgt von einem Übergang zu einer prophylaktischen Dosis von 500-1500 IE / Tag.

    Bei der Behandlung von Rachitis-ähnlichen Erkrankungen werden je nach Alter, Körpergewicht und Schweregrad der Erkrankungen 20.000–30.000 IE (40–60 Tropfen) / Tag unter der Kontrolle biochemischer Blutparameter und der Urinanalyse verordnet. Die Behandlung dauert 4-6 Wochen. Die Behandlung wird unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

    Bei der Behandlung der postmenopausalen Osteoporose (im Rahmen einer komplexen Therapie) werden 500-1000 IE (1-2 Tropfen) pro Tag verordnet.

    Dosierung individuell unter Berücksichtigung der Menge an Vitamin D aus der Nahrung.

    Symptome einer Hypervitaminose D: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen; Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen; Verstopfung; trockener Mund; Polyurie; Schwäche; psychische Störung, inkl. Depression; Gewichtsverlust; Schlafstörung; Temperaturerhöhung; Eiweiß, Leukozyten, Hyalinzylinder erscheinen im Urin; erhöhte Kalziumspiegel im Blut und seine Ausscheidung im Urin; mögliche Verkalkung der Nieren, Blutgefäße, Lunge. Wenn Anzeichen einer Hypervitaminose D auftreten, muss das Medikament abgesetzt, die Kalziumzufuhr begrenzt und die Vitamine A, C und B verschrieben werden.

    Andere: mögliche Überempfindlichkeitsreaktionen.

    Symptome: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Angst, Durst, Polyurie, Durchfall, Darmkoliken. Häufige Symptome sind Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, psychische Störungen, einschl. Depression, Ataxie, Stupor, progressiver Gewichtsverlust. Nierenfunktionsstörungen mit Albuminurie, Erythrozyturie und Polyurie, erhöhter Kaliumverlust, Hypostenurie, Nykturie und Blutdruckanstieg.

    In schweren Fällen ist die Hornhauttrübung seltener möglich - Schwellung der Papille des Sehnervs, Entzündung der Iris bis zur Entwicklung von Katarakten. Die Bildung von Nierensteinen, Verkalkung von Weichteilen, einschl. Blutgefäße, Herz, Lunge, Haut.

    Selten entwickelt sich ein cholestatischer Gelbsucht.

    Behandlung: Drogenentzug. Weisen Sie eine große Menge Flüssigkeitszufuhr zu. Bei Bedarf kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

    Antiepileptika, Rifampicin, Kolestiramin reduzieren die Rückresorption von Vitamin D3.

    Die gleichzeitige Anwendung mit Thiaziddiuretika erhöht das Risiko einer Hyperkalzämie.

    Die gleichzeitige Anwendung mit Herzglykosiden kann deren toxische Wirkung verstärken (das Risiko von Herzrhythmusstörungen steigt).

    Überdosierung sollte vermieden werden.

    Die individuelle Bereitstellung eines bestimmten Bedarfs sollte alle möglichen Quellen dieses Vitamins berücksichtigen.

    Vitamin D-Dosen zu hoch3, Langzeit- oder Schockdosen können zu chronischer Hypervitaminose führen. D3.

    Die Bestimmung des täglichen Bedarfs des Kindes an Vitamin D und der Verwendungsmethode sollte vom Arzt individuell festgelegt und jedes Mal während periodischer Untersuchungen einer Korrektur unterzogen werden, insbesondere in den ersten Lebensmonaten.

    Wenn bei Erwachsenen eine ausreichende Vitamin-D-Konzentration im Blut erreicht ist (> 30 ng / ml 25 (OH) D), ist es möglich, die Erhaltungstherapie mit Aquadetrim in einer Dosis von 1500–2000 IE (3 bis 4 Tropfen) / Tag fortzusetzen.

    Nicht gleichzeitig mit Vitamin D anwenden3 hohe Dosen von Kalzium.

    Während der Behandlung ist eine regelmäßige Überwachung der Phosphatkonzentration in Blut und Urin erforderlich.

    Bei langfristiger Verabreichung von Colecalciferol ist es erforderlich, regelmäßig den Calciumspiegel im Blutserum und im Urin zu bestimmen sowie die Nierenfunktion durch Messung des Serum-Kreatinin-Spiegels zu bewerten. Falls erforderlich, sollten Sie die Dosis von Colecalciferol entsprechend dem Kalziumspiegel im Blutserum anpassen.

    Bei Schwangerschaft sollte Vitamin D nicht verwendet werden3 in hohen Dosen aufgrund der Möglichkeit teratogener Wirkungen bei Überdosierung.

    Vorsicht sollte Vitamin D verschrieben werden3 während der Stillzeit, weil Mit der Verwendung des Medikaments in hohen Dosen bei einer stillenden Mutter können Symptome einer Überdosierung bei einem Kind auftreten.

    Akvadetrim: Nutzen oder Schaden für Neugeborene? Gebrauchsanweisung studieren

    Mit dem Beginn der kalten, sonnigen Tage empfehlen Ärzte, Kindern Vitamin D zu geben. Eines der häufigsten Medikamente ist Akvadetrim. Die Gebrauchsanweisung für Neugeborene beschreibt detailliert die Zusammensetzung und Eigenschaften des Arzneimittels.

    Warum Akvadetrim Kind?

    Alle Lebewesen auf der Erde können ohne Sonnenlicht und Wärme nicht normal wachsen und sich entwickeln. Wenn es nicht genug ist, entstehen Probleme. Für einen Menschen ist Sonnenlicht besonders wichtig, da es im Körper Vitamin D3 produziert. Diese Substanz hilft, Kalzium zu absorbieren.

    Für kleine Kinder trifft dies besonders zu. In der Tat wächst der menschliche Körper im ersten Lebensjahr mit der höchsten Geschwindigkeit. Die Körpergröße eines einjährigen Babys ist fast doppelt so groß wie die eines Neugeborenen, und das Gewicht ist das Dreifache. Lesen Sie den wichtigen Artikel: Kinderentwicklung von Monat zu Jahr >>>

    Oft verstecken Mütter Neugeborene vor der Sonne, weil sie Angst vor Überhitzung und Verbrennungen haben. Die Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen ist jedoch für Kinder unerlässlich. Ein moderater Aufenthalt in der Sonne ist sowohl für Ihr Kind als auch für Sie von großem Nutzen. Die Menge an Vitamin D3 in der Muttermilch steigt signifikant an. Im Sommer morgens oder abends spazieren gehen. Die Sonne ist zu dieser Zeit weich, nicht sengend.

    In der kalten Jahreszeit ist es nicht so einfach, ausreichend UV-Licht zu "fangen". Daher empfehlen Kinderärzte normalerweise die Einnahme von Arzneimitteln, die Vitamin D3 enthalten. Zum Beispiel Akvadetrim.

    Sie zu akzeptieren oder nicht, ist Ihre Entscheidung, da es sowohl eine positive als auch eine negative Wirkung des Medikaments gibt. Lass es uns herausfinden!

    Colecalciferol (ein anderer Name für Vitamin D3) wird vom wachsenden Körper benötigt, weil:

    • Fördert die Knochenmineralisierung, die Kalziumsättigung, die richtige Bildung des Skeletts und des Bewegungsapparates. Und dies ist unter anderem wichtig, damit das Baby rechtzeitig auf die Beine kommen und loslaufen kann. Lesen Sie den aktuellen Artikel: Wann fängt ein Baby an zu laufen? >>>.
    • Bietet normales Wachstum der Zähne.
    • Unverzichtbar für das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems. Was tun, wenn nicht alles in Ordnung ist, zum Beispiel unter Koliken leiden, lesen Sie den Artikel: Ein Heilmittel für Koliken bei Neugeborenen >>>.
    • Es ist für das normale Funktionieren der Nebenschilddrüsen unerlässlich.
    • Die für die Arbeit des Herzens notwendige Blutgefäße sind an der Blutgerinnung beteiligt.

    Anweisung

    Akvadetrim ist eine wässrige Lösung von Vitamin D3 für Neugeborene, Kinder und Erwachsene. Das Medikament ist flüssig, farblos, transparent, es riecht nach Anis, wird oral eingenommen. Erhältlich in dunklen Glasflaschen mit Tropfenspender zur bequemen Verwendung. Volumen 10 ml.

    Jedes Glas von Akvadetrim wird mit detaillierten Anweisungen geliefert, die Informationen über die Zusammensetzung, die Richtung des Aufpralls auf den Körper, die Form der Freisetzung, die Verwendungsdauer und die Lagerdauer sowie die Lagerbedingungen enthalten.

    Die Indikationen und möglichen Nebenwirkungen, Kontraindikationen werden beschrieben. Detaillierte Empfehlungen zur Verwendung für verschiedene Altersklassen gegeben: für Erwachsene, Kinder.

    Indikationen zur Verwendung

    Der Zweck des Medikaments ist die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten, die durch Vitamin D3-Mangel verursacht werden. Dazu gehören:

    1. Rachitusähnliche Zustände, Rachitis. Manifestiert durch die Krümmung der Gliedmaßen, ausgestreckter Bauch, Schädeldeformität, Störung des Nervensystems. Lesen Sie mehr im Artikel Anzeichen von Rachitis bei Säuglingen >>>;
    2. Osteomalazie - Erweichung der Knochen. Bei Neugeborenen die Deformität des Schädels. Springwell wird weich;
    3. Hypokalzämische Tetanie - Muskelkrämpfe aufgrund des Ungleichgewichts von Mineralien. Calcium und Phosphor. Die Konzentration der ersten im Blut ist signifikant reduziert;
    4. Metabolische Osteopathie ist eine systemische Skeletterkrankung;
    5. Osteoporose - manifestiert sich durch erhöhte Zerbrechlichkeit der Knochen.

    Nebenwirkungen, Kontraindikationen

    Akvadetrim kann eine allergische Reaktion verursachen. Hypervitaminose tritt normalerweise bei einer Überdosierung auf. Aber seine Symptome können mit individueller Intoleranz beobachtet werden. Mögliche Nebenwirkungen sind:

    • allergische Reaktionen;
    • Appetitlosigkeit (nützlicher Artikel lesen: Das Kind ist schlecht zu essen, was tun? >>>);
    • Gewichtsverlust;
    • Temperaturanstieg;
    • Schmerzen in den Gelenken, Muskeln, Kopfschmerzen;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • Verstopfung (aktuellen Artikel lesen: Was ist, wenn das Neugeborene nicht kackt? >>>);
    • allgemeine Schwäche;
    • psychische Probleme wie Depressionen;
    • Schlafstörung (wichtiger Artikel: Warum schlafen Kinder nicht gut? >>>);
    • Veränderungen im Urintest: das Auftreten von Eiweiß, Hyalinzylinder, das Wachstum von Leukozyten im Blut: ein Anstieg des Kalziumspiegels;
    • mögliche Entwicklung der Verkalkung von Blutgefäßen, Lungen, Nieren.

    Akvadetrim für neugeborene gesunde Kinder bis zu einem Monat wird aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen normalerweise nicht angewendet. Bei Kindern unter einem Jahr ist es schwierig, Nebenwirkungen zu erkennen, sie können nicht erkennen, was weh tut, Sorgen. Aber wenn Ihr Kind lethargisch geworden ist, sich weigert zu essen, nicht gut schläft, beenden Sie die Einnahme des Mittels.

    Das Tool hat Kontraindikationen. Es kann nicht verwendet werden für:

    1. Hyperkalzämie - erhöhte Kalziumspiegel im Blutplasma;
    2. Überschüssiges Vitamin D;
    3. Hypercalciurie - übermäßige Calciummenge im Urin;
    4. Urolithiasis - die Bildung fester Formationen in den Harnorganen;
    5. Sarkoidose - systemische Erkrankungen, Bildung von Entzündungsknötchen in Organen und Geweben;
    6. Nierenerkrankung, akut, chronisch;
    7. Nierenversagen;
    8. Lungentuberkulose in aktiver Form;
    9. Neugeborenes bis zu einem Monat;
    10. Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

    Kann Akvadetrim neugeboren werden? Nach den Anweisungen kann es nicht sein. Ein Neugeborenes ist immerhin ein Kind bis zu 28 Tagen. Es gibt jedoch Bedingungen, unter denen Kindern bereits ab der Lebenswoche die Verwendung von Vitamin D3 gezeigt wird.

    Wenn zum Beispiel ein Kind zu früh geboren wird, in einer ungünstigen Umgebung lebt oder Zwillinge geboren werden. Die Entscheidung über die Verwendung des Arzneimittels wird von Experten auf der Grundlage der Erhebung, der Testergebnisse, getroffen. Sagen wir ehrlich - zu wem wurden diese Umfragen durchgeführt? Ich habe drei Kinder und EINES von ihnen wurde keine Umfrage bei der Ernennung des Medikaments durchgeführt.

    In der pädiatrischen Karte muss vermerkt werden, dass Empfehlungen gegeben werden, um dem Kind Akvadetrim zu geben. Oft wird nicht einmal darauf aufmerksam gemacht, dass das Kind allergisch ist.

    Wie bewerbe ich mich?

    Wenn Sie, selbst nachdem Sie alle Kontraindikationen und Nebenwirkungen gelesen haben, beschlossen haben, Ihrem Kind dieses Medikament zu geben, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Die Einmal- und Tagesdosis von Aquadetrim wird vom Arzt jeweils individuell festgelegt. Die Anwendungsmerkmale hängen vom Alter, dem Zweck der Aufnahme (Verhütung einer Krankheit oder ihrer Behandlung) und dem Schweregrad ab. Bevor Sie die erforderliche Anzahl von Tropfen in einem Löffel Wasser auflösen.

    Wie gebe ich Akvadetrim ein Neugeborenes? Oft können kleine Kinder nicht wissen, wie sie einen Löffel trinken wollen oder nicht. In solchen Fällen haben Mütter unterschiedliche Wege. Zum Beispiel wird Akvadetrim auf einen Schnuller, seine Brustwarze vor dem Füttern, in ausgepresste Milch oder direkt in den offenen Mund eines Babys getropft.

    • Neugeborenen, die älter als 1 Monat sind, und Kindern unter 3 Jahren werden als prophylaktisches Medikament ein bis zwei Tropfen pro Tag angezeigt. Es wird normalerweise empfohlen, das Mittel morgens zu trinken. Frühgeborene, Zwillinge und solche, die unter schlechten Bedingungen leben, sollten täglich zwei oder drei Tropfen erhalten;
    • Im Sommer kann die Dosis um die Hälfte reduziert werden. Manchmal widerrufen Kinderärzte den Empfang von Aquadetrim für normal entwickelnde Kinder von Mai bis September, sofern sie ausreichend der Sonne ausgesetzt sind.
    • Schwangeren wird empfohlen, das Medikament nach 27 Wochen alle neun oder zwei Monate tropfenweise einzunehmen. Frauen in den Wechseljahren nehmen Akvadetrim in einer Menge von 1-2 Tropfen pro Tag.

    Bei der Behandlung von Erkrankungen, die mit einem Mangel an Vitamin D3 einhergehen, wird das Arzneimittel einzeln in viel größeren Dosen verabreicht. Während der Behandlung müssen Blut- und Urintests überwacht werden.

    Akvadetrim und seine Analoga: Was ist besser?

    Wie viel kostet Aquadetrim? Das Medikament ist in Polen erhältlich. Preis in Russland von 165 bis 218 Rubel. Kosten für Analoga:

    1. Vitamin D3 (Russland) - etwa 100-250 Rubel, abhängig von der Form und dem Volumen der Freisetzung;
    2. Wigantol (Deutschland) - von 200.

    Greifbarer Preisunterschied, wie wir sehen, nein. Was dem Kind zu geben ist und ob es notwendig ist, ist die Frage streng individuell. Keine zwei Neugeborenen sind gleich, jedes Kind hat seine eigenen Eigenschaften.

    Heutzutage enthalten viele Mischungen, die Muttermilch ersetzen, Vitamine, einschließlich D3. Dies sollte bei der Entscheidung über die Einnahme des Arzneimittels Akvadetrim oder eines gleichwertigen Arzneimittels berücksichtigt werden.

    Was ist der Unterschied zwischen den Mitteln?

    • Akvadetrim - Wasserlösung enthält eine Reihe von Zusätzen. Die Hauptstreitigkeit ist über Benzylalkohol - ein Konservierungsmittel in der Zusammensetzung des Arzneimittels. Viele glauben, dass diese Substanz die gleichen Eigenschaften und Schäden wie Ethyl hat. Das Wort "Alkohol" wird so gesehen;

    Aber nur wenige wissen, dass Glycerin beispielsweise auch Alkohol ist. Die Gefahr der Anwendung von Akvadetrima besteht darin, dass individuelle Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen auftreten können. Beispielsweise stellen viele eine Schlafstörung und das Auftreten von Verstopfung bei Neugeborenen fest, während sie Aquadetrim einnehmen.

    • Das Medikament Vigantol - Öl-Lösung von Vitamin D3. Es wird angenommen, dass in dieser Form Colecalciferol besser absorbiert wird. Das Medikament hat aber auch Kontraindikationen, zum Beispiel Erkrankungen der Gallenwege, individuelle Intoleranz und Nebenwirkungen - dieselben Verstopfungen, Übelkeit, beeinträchtigte Nierenfunktion;

    Geben Sie einem Kind nicht allein D3, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Achten Sie auf den Zustand der Fontanelle, des Schädels und der Beine Ihres Neugeborenen. Bei Anzeichen von Rachitis gehen Sie zum Arzt, um das Medikament abzuholen.

    Achten Sie bei der Einnahme von Akvadetrima auf die Reaktion: Verhalten, Appetit, Stuhlgang eines Neugeborenen oder eines älteren Kindes. Wenn Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Wenn er nicht passt, machen Sie sich keine Sorgen. Viele Kinder nehmen kein Vitamin D3 ein und bekommen kein Rachitis, sie wachsen und entwickeln sich normal.

    Bewertungen Mütter

    Die ältere Tochter bekam keine Medikamente mit D3, das Kind ist absolut gesund. Ich wollte mit dem jüngeren alles auf Anraten des Arztes richtig machen. Daher wurde die Vorbeugung von Rachitis verantwortungsvoll angegangen. Begann Akvadetrim zu nehmen. Nicht zu sagen, dass meine Tochter wirklich mochte, aber nicht ausspuckte. Ein paar Tage später gab es Schlafstörungen, es wurde launisch. Sofort an Akvadetrim gedacht. Sie haben aufgehört zu geben, das Kind schläft normal.

    Auf Empfehlung des Kinderarztes an bewölkten Tagen gab sie ihrem Sohn die Droge Akvadetrim. Am dritten Tag gab es Verstopfung, sehr unangenehm. Nach Absetzen des Medikaments erholte sich der Stuhl. Nun habe ich Angst, dass wir keine Rachitis vorbeugen. Was zu tun ist?

    Gab Akvadetrim und die älteste Tochter und die jüngste. Es wurden keine negativen Reaktionen bemerkt. Ich denke, es hängt alles vom Kind ab. Eines ist ein auf Wasser basierendes Medikament, das andere Öl und das dritte.

    Wie Sie sehen, unterscheiden sich die Bewertungen zur Verwendung von Akvadetrima. Alles einzeln.

    Aus eigener Erfahrung: Ich habe keinem meiner Kinder Vitamin D3 gegeben. Wenn Sie Probleme mit rachitischen Manifestationen haben, konsultieren Sie Ihren Arzt und gehen Sie zuerst zu einem Homöopathen, um den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel zu korrigieren. Bisher scheint es mir zu viele Nebenwirkungen dieser Medikamente zu geben, um ihre Prävention durchzuführen.

    Sie können so den Verdauungstrakt des Kindes verderben, der mehr als einen Monat für seine Genesung aufwenden muss.

    Akvadetrim

    Formen der Freigabe

    Anweisungen akvadetrima

    Akvadetrim (der Wirkstoff ist Colecalciferol oder Vitamin D3) ist ein Medikament, das den Stoffwechsel von Kalzium und Phosphor reguliert. Dies ist die wichtigste Funktion des Medikaments, die Mineralisierung und Wachstum des Skeletts bereitstellt und die Entwicklung von Rachitis und Rachitis-ähnlichen Bedingungen verhindert. Vitamin D3 ist das gleiche Vitamin D, nur in seiner natürlichen Form, die in der menschlichen Haut unter dem Einfluss von ultraviolettem Sonnenlicht entsteht. Vergleicht man es mit Vitamin D2, so ist letzteres in seiner Aktivität mindestens um ein Viertel unterlegen. Colecalciferol spielt eine wichtige Rolle bei der Absorption von Kalzium und Phosphaten im Darm, reguliert deren Ausscheidung durch die Nieren, ist aktiv am Transport von Mineralsalzen und der Verkalkung des Knochenapparates beteiligt. Die Aufrechterhaltung der physiologischen Konzentrationen von Calciumionen im Blutplasma gewährleistet den normalen Tonus der quergestreiften Muskeln, die Funktion des Myokards, trägt zur Weiterleitung von Nervenimpulsen bei und steuert den Gerinnungsprozess. Ohne Vitamin D ist eine normale Funktion der Nebenschilddrüsen nicht denkbar. Durch die Beeinflussung der Produktion von Lymphokinen ist er auch an der Aufrechterhaltung des Immunstatus beteiligt. Mangel an diesem Vitamin in der aufgenommenen Nahrung, Verletzung seiner Resorption im Magen-Darm-Trakt, unzureichende Calciumaufnahme, seltene Sonneneinstrahlung während der Periode des aktiven Wachstums des Kindes - all diese Faktoren zusammen können bei Erwachsenen zur Entwicklung von Rachitis führen - bei Osteomalazie ("Erweichen") Knochen), und bei schwangeren Frauen können Anzeichen einer Tetanie sowie Verletzungen der Verkalkung der Knochen bei Neugeborenen auftreten. Ein Anstieg des lebensnotwendigen Bedarfs an Vitamin D ist bei Frauen in den Wechseljahren zu beobachten Dies ist eine sehr ungünstige Zeit in Bezug auf die Entwicklung einer Osteoporose, die mit hormonellen "Schwankungen" verbunden ist. Eine wässrige Lösung von Colecalciferol (und Akvadetrim ist eine Lösung von Vitamin D3 in Wasser) wird im Verdauungstrakt besser aufgenommen als Öl. Dies gilt insbesondere für Frühgeborene, da sie durch eine unzureichende Produktion und den Eintritt der Galle in den Darm gekennzeichnet sind, was zur Aufnahme von Öllösungen von Vitaminen führt.

    Die Absorption von Akvadetrima erfolgt im Dünndarm. Das Medikament wird in der Leber und in geringerem Maße in den Nieren metabolisiert. Colecalciferol sammelt sich im Körper an. Die Halbwertszeit des Medikaments liegt innerhalb weniger Tage. Die Ausscheidung von Akvadetrima erfolgt zusammen mit der Galle und in geringerer Menge - mit dem Urin. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz kann sich die Halbwertzeit des Arzneimittels erhöhen, was bei der Bestimmung der therapeutischen Dosis berücksichtigt werden muss.

    Akvadetrim kommt in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung vor. Ein Tropfen enthält 500 internationale Einheiten Colecalciferol. Das Dosierungsschema des Arzneimittels wird individuell festgelegt, wobei die Gesamtmenge an Vitamin D berücksichtigt wird, die über den Körper des Patienten mit Nahrung und in Form anderer Arzneimittel in den Körper gelangt (dh es müssen alle möglichen externen Quellen dieses Vitamins berücksichtigt werden). Die Anwendung von Akvadetrim zu therapeutischen Zwecken bei pädiatrischen Patienten sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, und das Dosierungsschema sollte nach geplanten Untersuchungen angepasst werden (dies gilt hauptsächlich für die ersten Lebensmonate eines Kindes). Längerer Gebrauch des Medikaments in hohen Dosen kann chronische Hypervitaminose D3 verursachen. Die gleichzeitige Anwendung von Akvadetrima mit Kalziumergänzungen wird nicht empfohlen. Bei der Behandlung von Akvadetrimom sollte auf Calciumionen im Harn überwacht werden. Eine Überdosis Vitamin D3 äußert sich in Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen, Verstopfung, Durst, starkem Wasserlassen, Durchfall und starken paroxysmalen Schmerzen im Darm. In solchen Fällen ist die vollständige Abschaffung des Arzneimittels erforderlich, reichlich Flüssigkeitszufuhr (durch Einnahme großer Flüssigkeitsvolumina im Inneren). In schweren Fällen kann der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden. Die kombinierte Anwendung von Akvadetrima mit Thiazid und thiazidähnlichen Diuretika erhöht das Risiko einer Hyperkalzämie.

    Akvadetrim /

    Die Zusammensetzung und die Form der Freisetzung: Eine Lösung von oralem Wasser 1 ml Co-Calciferol 15000 IE

    in dunklen Glasflaschen von 10 ml, komplett mit einem Tropfer (1 ml = 30 Tropfen); in einer Packung Karton 1 Satz.

    Vitamin-D-Mangel (Prävention und Behandlung), Rachitis, Rachitis-ähnliche Erkrankungen, Hypocalcämie, Tetanie, metabolische Osteopathien (Hypoparathyreoidismus, Pseudohypoparathyreoidismus), Osteomalazie (Prävention und Behandlung), komplexe Osteoporosetherapie (einschließlich Menopause).

    Überempfindlichkeit (einschließlich Benzylalkohol), Hypervitaminose D, Hyperkalzämie, Hypercalciurie, Calcium-Nephurolithiasis, Nierenversagen, Sarkoidose.

    Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit:

    Es sollte nicht während der Schwangerschaft in hohen Dosen verordnet werden (wirkt teratogen). Mit Vorsicht - beim Stillen.

    Wird bei empfohlener Dosierung nicht beachtet. Symptome einer Hypervitaminose D:

    Vom Nervensystem und den Sinnesorganen: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, psychische Störungen (einschließlich Depressionen), Trockenheit in der Mundhöhle.

    Seit dem Herz-Kreislauf-System und Blut (Hämatopoese, Hämostase): Hyperkalzämie.

    Auf der Seite des Verdauungstraktes: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung.

    Stoffwechsel: Verlust des Körpergewichts.

    Seitens des Urogenitalsystems: Polyurie, Hypercalciurie, Kalziumnephroluritis.

    Andere: systemische Verkalkung.

    Symptome: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Angstzustände, Durst, Polyurie, Durchfall, Nierenkolik. Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, psychische Störungen (Depression), Betäubung, Ataxie, progressiver Gewichtsverlust. Eingeschränkte Nierenfunktion bei Albuminurie, Erythrozyturie, Polyurie, Hypercaliurie, Hypostenurie, Nykturie, erhöhter Blutdruck. In schweren Fällen - Hornhauttrübung, Schwellung der Papille des Sehnervs, Entzündung der Iris (bis zur Entstehung von Katarakten). Kalziumnephrourolithiasis, systemische Verkalkung kann sich entwickeln. Selten - cholestatischer Gelbsucht.

    Behandlung: Drogenentzug. Symptomatische unterstützende Therapie. Aufnahme einer großen Flüssigkeitsmenge.

    Dosierung und Verabreichung:

    Im Inneren enthält 1 Tropfen 500 IE Vitamin D₃. Prävention: Kinder: Ganztägige Neugeborene von 3-4 Wochen bis zu 2-3 Jahren, 500-1000 IE (1-2 Tropfen) pro Tag; für Frühgeborene, von 7 bis 10 Lebenstagen, Zwillinge, Babys mit schlechten Lebensbedingungen, 1000 bis 1500 IE (2-3 Tropfen) pro Tag. Im Sommer wird die Dosis auf 500 IE (1 Tropfen) pro Tag reduziert. Für schwangere Frauen: 500 IE (1 Tropfen) pro Tag während der gesamten Schwangerschaft oder 1000 IE (2 Tropfen) pro Tag, beginnend mit der 28. Schwangerschaftswoche. In der postmenopausalen Periode - 500–1000 IE (1-2 Tropfen) pro Tag.

    Behandlung: mit Rachitis täglich 2000–5000 IE (4–10 Tropfen), je nach Schwere der Rachitis (I, II, III) und Behandlungsverlauf, 4–6 Wochen oder eine Anfangsdosis von 2000 IE (4 Tropfen) pro Tag für 3-5 Tage, bei guter Verträglichkeit - bis zu 3000 IE (6 Tropfen), mit ausgeprägten Knochenveränderungen - bis zu 5000 IE (10 Tropfen). Falls notwendig, wiederholen Sie die Behandlung nach 1 Woche. Nachdem sie einen therapeutischen Effekt erzielt haben, wechseln sie zur prophylaktischen Verabreichung (500–1500 IE / Tag). Rachitus-ähnliche Krankheiten - 20.000–30000 IE / Tag (40–60 Tropfen), die Behandlungsdauer beträgt 4–6 Wochen. Bei postmenopausaler Osteoporose (komplexe Behandlung) - 500–1000 IE / Tag (1-2 Tropfen).

    Überdosierung sollte vermieden werden. Zu hohe Dosen von kontinuierlich verabreichtem Vitamin D & sub3; oder Schockdosen können die Ursache für chronische Hypervitaminose D & sub3; sein. Bei der Bestimmung der Dosis von Vitamin D muss die Menge aus der Nahrung berücksichtigt werden.

    Bestimmung des täglichen Bedarfs des Kindes an Vitamin D, die Art seiner Anwendung wird vom Arzt individuell durchgeführt und insbesondere in den ersten Lebensmonaten regelmäßig überwacht.

    Bei Patienten mit längerer Immobilisierung ist Vorsicht geboten.

    Die gleichzeitige Einnahme hoher Kalziumdosen sollte vermieden werden.

    Während der Behandlung muss der Calciumspiegel im Blut und im Urin kontrolliert werden.

    Bewertungen von AquaDetrim

    5 - 0

    4 - 0

    3 - 1

    2 - 0

    1 - 0

    Vitamin D und sein Bedarf für den Körper eines jeden Menschen. Die Sonne und das Essen können den Mangel nicht ausgleichen, da das Essen sicher sein muss und die Sonne täglich sein sollte. Vergessen Sie nicht, dass es nicht dasselbe ist, in der Sonne zu sein und durch das Fenster zu schauen. Die Bedeutung von Vitamin D 3 ist schwer zu bestreiten. Es ist schwer zu bestreiten, dass Vitamin D in Form einer wässrigen Lösung besser aufgenommen wird.

    Soweit ich weiß, wird Vitamin Aqvadetrim für alle Kinder empfohlen, insbesondere für diejenigen, die im Winter geboren wurden. Vitamin D wird gut aufgenommen, wenn das Baby Zeit in der Sonne verbringt. Daher empfiehlt es sich sogar, ein Sonnenbad zu nehmen. Im Winter gibt es fast keine Sonne, und Vitamin D in flüssiger Form kommt den Müttern zugute.

    Um es Ihrem Baby zu geben, braucht es ein oder zwei Tropfen pro Tag. Ich mag die Flasche nicht wirklich - es ist problematisch, den Mund eines Kindes fallen zu lassen. Versuchte zuerst in einen Löffel und dann in den Mund. Also müssen die Blasen richtig geschüttelt werden, damit ein Tropfen davon herausspringt. Etwas kompliziert

    Der Preis von Akvadetrim ist nicht sehr hoch. Mein Kind wurde im Winter geboren, bis April haben wir diese Vitamine eingenommen. Dann machten sie eine Pause. Im späten Herbst nahmen sie wieder an und tranken bis Mitte Frühling wieder. Und für all diese Zeit haben wir genug eine Flasche. Es stellt sich als sehr wirtschaftlich heraus.

    • Die Anwesenheit von Benzylalkohol
    • schlechter Spender
    • schreckliche Folgen einer Überdosierung

    Wie Sie wissen, ist unser Körper in der Lage, Vitamin D selbst zu produzieren, jedoch unter einer Bedingung: ausreichende Sonneneinstrahlung, dh ultraviolette Strahlen. Ich habe Ende Dezember ein Kind zur Welt gebracht, die richtige Menge Sonnenlicht stand nicht zur Debatte. Sie gehen auf die Straße hinaus - Sie wickeln es so ein, dass nur Ihre Augen und Ihre Nase sichtbar sind. Wetterbedingungen erlauben sonst nicht, und so ist es bis März. Anfangs dachte ich nicht daran, einem Baby Vitamin D zu geben, um Rachitis zu verhindern. Dieses Vitamin ermöglicht es Ihnen, Kalzium im Körper besser aufzunehmen. Sie begann sich erst Sorgen zu machen, als ihre Beine ohne ersichtlichen Grund zu schwitzen begannen. Dies deutet auf einen Mangel an diesem Vitamin hin. Vertreter der älteren Generation füllten das Feuer mit "alt =" "width =" 34 "height =" 24 "title =" Heh, wir lesen "class =" bx-smile "/>, alle haben einstimmig gesagt, dass es früher alles war Herbst- und Frühlingskinder müssen eine Distriktkrankenschwester haben, die Vitamin D-Lösung enthält. Ich habe sie dann gekauft, obwohl unser Arzt gesagt hat, dass dies nicht nötig sei, aber nicht erklärt wurde, warum. "Alt =" "width =" 32 "height =" 20 "title =" Ich habe keine Ahnung "class =" bx-smile "/> Eine 10-ml-wässrige Lösung von Vitamin D kostet 37 UAH. Ich war überrascht, dass, obwohl das Paket" Prescription "sagt, ich habe Apotheke niemand ein Rezept ist nicht erforderlich. Es wird eine Lösung für die Prävention von Rachitis bei Kindern, Vitamin-D-Mangel, Behandlung von Rachitis usw. gezeigt. Ich gab meiner Tochter täglich einen Tropfen. Von selbst oder von Tröpfchen, aber nach einiger Zeit verschwand das Schwitzen.

    Später erfuhr ich (aus dem Programm von Dr. Komarovsky), dass die notwendige Menge an Vitamin bereits in der Muttermilch enthalten ist, sowie in speziell angepassten Mischungen für Kinder der künstlichen Produkte, so dass man sich keine Sorgen machen muss, dass es möglich ist, Rachitis zu bekommen. Aber mit unserer Mentalität, keine Sorge - es ist nicht genug zu lieben, also ernähren wir unsere Kleinen für alle Fälle.

    Rezensionen zu Akvadetrim

    Freigabeformular: Tropfen für die Aufnahme

    Analoga Akvadetrim

    Coincides nach Angaben

    Preis von 189 Rubel. Analog ist 10 Rubel teurer

    Coincides nach Angaben

    Preis von 318 Rubel. Analog teurer bei 139 Rubel

    Gebrauchsanweisung für Akvadetrim

    Form, Zusammensetzung und Verpackung freigeben

    Tropfen für die Einnahme sind farblos, transparent oder leicht opalisierend, mit Anisgeruch.

    Sonstige Bestandteile: Macrogolglycerylricinoleat, Saccharose, Natriumhydrogenphosphatdodecahydrat, Zitronensäuremonohydrat, Anisaroma, Benzylalkohol, gereinigtes Wasser.

    10 ml - Tropfflaschen aus dunklem Glas (1) - Packungen Karton.
    15 ml - Tropfflaschen aus dunklem Glas (1) - Kartons.

    Pharmakologische Wirkung

    Das Medikament reguliert den Austausch von Kalzium und Phosphor. Vitamin D3ist ein aktiver anti-rachitischer Faktor. Die wichtigste Funktion von Vitamin D ist es, den Stoffwechsel von Kalzium und Phosphat zu regulieren, was zur Mineralisierung und zum Wachstum des Skeletts beiträgt.

    Vitamin D3 ist eine natürliche Form von Vitamin D, das beim Menschen in der Haut unter der Einwirkung von Sonnenlicht gebildet wird. Verglichen mit Vitamin D2 gekennzeichnet durch eine 25% höhere Aktivität.

    Colecalciferol spielt eine wichtige Rolle bei der Absorption von Kalzium und Phosphat im Darm, beim Transport von Mineralsalzen und bei der Verkalkung von Knochen und reguliert die Ausscheidung von Kalzium und Phosphat durch die Nieren.

    Das Vorhandensein von Calciumionen im Blut in physiologischen Konzentrationen sichert die Aufrechterhaltung des Muskeltonus der Skelettmuskulatur, die Herzmuskelfunktion, fördert die Nervenstimulation und reguliert den Prozess der Blutgerinnung.

    Vitamin D ist für die normale Funktion der Nebenschilddrüsen notwendig, ist auch an der Funktion des Immunsystems beteiligt und beeinflusst die Produktion von Lymphokinen.

    Ein Mangel an Vitamin D in der Nahrung, beeinträchtigte Absorption, Calciummangel und unzureichende Sonneneinstrahlung während des Wachstums des Kindes führt zu Rachitis, bei Erwachsenen zu Osteomalazie, schwangere Frauen können Tetanie-Symptome haben, die Verkalkung der Knochen von Neugeborenen beeinträchtigen.

    Ein erhöhter Bedarf an Vitamin D tritt bei Frauen in den Wechseljahren auf, da diese häufig aufgrund hormoneller Störungen Osteoporose entwickeln.

    Pharmakokinetik

    Eine wässrige Colecalciferol-Lösung wird besser resorbiert als eine Öllösung (dies ist bei der Anwendung bei Frühgeborenen wichtig, da in dieser Kategorie von Patienten die Produktion und der Fluss der Galle in den Darm fehlen, was die Aufnahme von Vitaminen in Form von Öllösungen verletzt).

    Nach der Einnahme wird Colecalciferol aus dem Dünndarm resorbiert.

    Verteilung und Stoffwechsel

    In der Leber und in den Nieren metabolisiert.

    Es dringt in die Plazentaschranke ein. Es wird in die Muttermilch ausgeschieden. Colecalciferol reichert sich im Körper an.

    T1/2 ist ein paar Tage. Von den Nieren in geringen Mengen ausgeschieden, werden die meisten in der Galle ausgeschieden.

    Pharmakokinetik in besonderen klinischen Situationen

    Bei Nierenversagen ist eine Erhöhung von T möglich.1/2.

    Hinweise

    Prävention und Behandlung:

    - Vitamin D-Mangel;

    - Rachitis und Rachitis-ähnliche Krankheiten;

    - metabolische Osteopathien (Hypoparathyreoidismus und Pseudohypoparathyreoidismus).

    Behandlung von Osteoporose postmenopausal (als Teil einer komplexen Therapie).

    Dosierungsschema

    Einzeldosis unter Berücksichtigung der Menge an Vitamin D, die der Patient in der Zusammensetzung der Diät und in Form von Medikamenten erhält.

    Das Medikament wird in einem Löffel Flüssigkeit eingenommen (1 Tropfen enthält 500 IE Colecalciferol).

    Um zu verhindern, dass Neugeborene mit einer Dauer von 4 Wochen bis zu 2-3 Jahren bei richtiger Pflege und ausreichender Frischluftzufuhr lebensfähig bleiben, wird das Medikament in einer Dosis von 500-1000 IE (1-2 Tropfen) pro Tag verordnet.

    Frühgeborene Babys ab 4 Wochen, Zwillinge und Kinder, die unter ungünstigen Bedingungen leben, erhalten 1000-1500 IE (2-3 Tropfen) pro Tag.

    Im Sommer kann die Dosis auf 500 IE (1 Tropfen) pro Tag reduziert werden.

    Schwangeren wird ab der 28. Schwangerschaftswoche täglich 500 IE (1 Tropfen) während der gesamten Schwangerschaft oder 1000 IE / Tag ab der 28. Schwangerschaftswoche verschrieben.

    In der postmenopausalen Periode werden 500-1000 IE (1-2 Tropfen) / Tag ernannt.

    Für die Behandlung mit Rachitis wird das Arzneimittel für 4-6 Wochen täglich in einer Dosis von 2000 bis 5000 IE (4-10 Tropfen) pro Tag verordnet, abhängig von der Schwere der Rachitis (I, II oder III) und dem Krankheitsverlauf. Gleichzeitig sollten der klinische Zustand und die biochemischen Parameter des Patienten (Kalziumspiegel, Phosphorspiegel, ALP-Aktivität im Blut und Urin) überwacht werden. Die Anfangsdosis beträgt 2000 IE / Tag für 3-5 Tage, dann wird die Dosis mit guter Toleranz auf individuelle Therapeutika erhöht (normalerweise bis zu 3000 IE / Tag). Eine Dosis von 5000 IE / Tag wird nur für ausgeprägte Knochenveränderungen vorgeschrieben. Bei Bedarf kann die Behandlung nach einer Woche Pause wiederholt werden.

    Die Behandlung sollte fortgesetzt werden, bis eine klare therapeutische Wirkung erzielt wird, gefolgt von einem Übergang zu einer prophylaktischen Dosis von 500-1500 IE / Tag.

    Bei der Behandlung von Rachitis-ähnlichen Erkrankungen werden je nach Alter, Körpergewicht und Schweregrad der Erkrankungen 20.000–30.000 IE (40–60 Tropfen) / Tag unter der Kontrolle biochemischer Blutparameter und der Urinanalyse verordnet. Die Behandlung dauert 4-6 Wochen.

    Bei der Behandlung der postmenopausalen Osteoporose (im Rahmen einer komplexen Therapie) werden 500-1000 IE (1-2 Tropfen) pro Tag verordnet.

    Nebenwirkungen

    Symptome einer Hypervitaminose D: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen; Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen; Verstopfung; trockener Mund; Polyurie; Schwäche; psychische Störung, inkl. Depression; Gewichtsverlust; Schlafstörung; Temperaturerhöhung; Eiweiß, Leukozyten, Hyalinzylinder erscheinen im Urin; erhöhte Kalziumspiegel im Blut und seine Ausscheidung im Urin; mögliche Verkalkung der Nieren, Blutgefäße, Lunge. Wenn Anzeichen einer Hypervitaminose D auftreten, muss das Medikament abgesetzt, die Kalziumzufuhr begrenzt und die Vitamine A, C und B verschrieben werden.

    Andere: mögliche Überempfindlichkeitsreaktionen.

    Gegenanzeigen

    - Urolithiasis (Bildung von Calciumoxalat-Nierensteinen);

    - akute und chronische Nierenerkrankung;

    - aktive Form der Lungentuberkulose;

    - Alter der Kinder bis zu 4 Wochen;

    - Überempfindlichkeit gegen Vitamin D3 und andere Komponenten des Arzneimittels (insbesondere Benzylalkohol).

    Das Medikament sollte bei Patienten, die sich im Immobilisierungszustand befinden, mit Vorsicht angewendet werden. bei der Einnahme von Thiaziden Herzglykoside; während der Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen); bei Säuglingen mit einer Prädisposition für das frühe Überwachsen von Fontanellen (wenn die geringe Größe einer vorderen Fontanel von Geburt an festgestellt wird).

    Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

    Während der Schwangerschaft wird die Anwendung von Akvadetrim ® in hohen Dosen nicht empfohlen, da bei Überdosierung möglicherweise teratogene Wirkungen auftreten.

    Akvadetrim ® sollte während der Stillzeit mit Vorsicht verschrieben werden, da Mit der Verwendung des Medikaments in hohen Dosen bei einer stillenden Mutter können Symptome einer Überdosierung bei einem Kind auftreten.

    Während der Schwangerschaft und während der Stillzeit Dosis von Vitamin D3sollte 600 ME / Tag nicht überschreiten.

    Anwendung bei Leberverletzungen

    Colecalciferol wird in der Leber und in den Nieren metabolisiert.

    Antrag auf Verletzung der Nierenfunktion

    Verwenden Sie bei Kindern

    Besondere Anweisungen

    Bei der Ernennung des Arzneimittels sollten alle möglichen Vitamin-D-Quellen berücksichtigt werden.

    Die Verwendung des Arzneimittels zu therapeutischen Zwecken bei Kindern sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen und das Dosierungsschema während periodischer Untersuchungen, insbesondere in den ersten Lebensmonaten, anpassen.

    Eine längere Einnahme von Akvadetrima in hohen Dosen oder die Verwendung des Medikaments in Schockdosen kann zu chronischer Hypervitaminose D führen3.

    Verwenden Sie nicht gleichzeitig Akvadetrim ® und Calcium in hohen Dosen.

    Kontrolle der Laborparameter

    Bei der Verwendung des Arzneimittels zu therapeutischen Zwecken muss der Kalziumspiegel im Blut und im Urin kontrolliert werden.

    Überdosis

    Symptome: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Angst, Durst, Polyurie, Durchfall, Darmkoliken. Häufige Symptome sind Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Depressionen, psychische Störungen, Ataxie, Stupor, progressiver Gewichtsverlust. Nierenfunktionsstörungen mit Albuminurie, Erythrozyturie und Polyurie, erhöhter Kaliumverlust, Hypostenurie, Nykturie und Blutdruckanstieg.

    In schweren Fällen ist eine Trübung der Hornhaut möglich, seltener - Schwellung der Papille des Sehnervs, Entzündung der Iris bis zur Entwicklung von Katarakten. Die Bildung von Nierensteinen, Verkalkung von Weichteilen, einschl. Blutgefäße, Herz, Lunge, Haut.

    Selten entwickelt sich ein cholestatischer Gelbsucht.

    Behandlung: Drogenentzug. Weisen Sie eine große Menge Flüssigkeitszufuhr zu. Bei Bedarf kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

    Wechselwirkung

    Bei gleichzeitiger Anwendung von Akvadetrima mit Antiepileptika, Rifampicin, sinkt die Kolestiramin-Resorption von Colecalciferol.

    Bei gleichzeitiger Anwendung von Akvadetrima und Thiaziddiuretika steigt das Risiko einer Hyperkalzämie.

    Die gleichzeitige Anwendung von Akvadetrima mit Herzglykosiden kann deren toxische Wirkung verstärken (erhöht das Risiko, Herzrhythmusstörungen zu entwickeln).

    Aufbewahrungsbedingungen

    Das Medikament sollte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden, vor Licht geschützt bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C. Haltbarkeit - 3 Jahre.

    Apothekenverkaufsbedingungen

    Verfasser der Rezension: Christina P. (positive Bewertung)